#2801

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:50
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Es waren wohl Eisenstangen und Ähnliches. Aber werter Bautzen-Aufseher, ist halt die alte Schule die Wahrheit zu leugnen.
Klar, haben Sie am Klang auf den Nachtvideos (erstellt von den Mördern) erkannt, oder?


nach oben springen

#2802

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:52
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 
Sehen Sie, wir diskutieren beide falsch.
Herr Nethanjahu, der Hüter der Wahrheit, Ehrlichkeit und Gerchtigkeit, bezeichnet das nicht als Demonstration, auch nicht als Provokation, nein, er sagt, es war ein "terrorisistische Aktion".
Nun wissen wir also, wie in der selbsternannten einzigen Demokratie im Nahen Osten das Wort "Demonstration" übersetzt wird.
Die Welt ist schlecht zu Israel.
Eigentlich hätte es Lob aus der ganzen Welt geben müssen, für die besonnene Behandlung der mit Holzlatten und Murmeln schwer bewaffneten, zur Einnae Israels bereiten 700 Terroristen . Schließlich hat man nur neun Terroristen umgebracht.
Da ist Gegensatz zu den sonst üblichen Aktionen de IDF doch eigentlich gar nichts.
Oder, was will uns der Herr MP Nethanjahu sagen?



Es gibt keine falsche Diskussion. Entweder es wird diskutiert oder nicht.
Egal, was der MP sagt. Ich bleibe dabei, dass die Aktion der Aktivisten eine Provokation war und nichts anderes sein sollte. Das würde ich zu jeder Provokation sagen, nicht nur zu dieser.


nach oben springen

#2803

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:53
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Der Militäreinsatz war nötig und verantwortlich?


Nötig? Nein er war nicht nötig, Die "friedliebenden" Aktivisten der islamistischen IHH hätten einfach einen der angebotenen Häfen anlaufen müssen. Aber um die Hilfsgüter ging es ja gar nicht, wie die Aktivisten selbst zugegeben haben, die wurden in Gaza auch gar nicht gebraucht wie die Hamas mit ihrer Weigerung die Lieferung anzunehmen belegt hat. Es waren wohl die in Aussicht gestellten 40 Jungfrauen um die es ging.


nach oben springen

#2804

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:55
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Klar, haben Sie am Klang auf den Nachtvideos (erstellt von den Mördern) erkannt, oder?


Eisenstangen die Körper treffen haben keinen besonderen Klang, sie sehen nur anders aus als Holzlatten. Und das war in dem Video deutlich zu sehen.


nach oben springen

#2805

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:55
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Der Militäreinsatz war nötig und verantwortlich?

Haben Sie schon etwas von Kausalität gehört? Ursache- Wirkung? Worauf wollen Sie hinaus?


nach oben springen

#2806

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:01
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Nein, die intelligentere Alternative wäre gewesen, der Bewaffnete wäre zu Hause geblieben. Dann hätte er Ihnen auch nichts abgeben müssen.

Der Bewwaffnete hatte - wie sich später herausstelte - als Konrollposten im irakisch-syrischen Grenzgebiet durchaus das Recht, ein nächtlich auftauchendes Fahrzeug in der ansonsten einsamen Wüstengegend zu kontrollieren und mich daran zu hindern, bei Dunkelheit die folgende Strecke durch ein paar üble Wadis versuchen zu passieren. Der hat auch nichts abgegeben, der hat eingeladen: Reis, Huhn, Gemüse und 2 1/2 ltr Rhaki.


nach oben springen

#2807

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:07
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Ich denke, es hätte keinen besonders guten Eindruck gemacht und der Reputation des Projektes geschadet, wenn die Begleiter des Hilfstransportes womöglich noch die gespendeten-Lebensmittel mit den wenig freundlich aufgetretenen IDf-Hasardeuren -versoffen und verfressen hätten.

Tut mir leid, wenn Sie meinen Beitrag nicht gelesen haben. Denn es geht ja nun wirklich nicht darum, die Hilfsgüter gemeinsam "verfressen und versoffen" zu haben. Es geht um das Motiv für die Gewaltbereitschaft zumindest eines Teils der "Hilfstransporteure", es geht um die Eitelkeiten und PR-Geilheit der "Friedensaktivisten". Damit sollten wir uns auseinandersetzen


nach oben springen

#2808

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:07
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Das sage ich doch auch. Vor allem das Umlegen von 9 Aktivisten finde ich dabei besonders abscheulich. Man kann auch auf Beine zielen.

Sarkasmus geht anders, geehrter Forist.


nach oben springen

#2809

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:25
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Der Militäreinsatz war nötig und verantwortlich?

Der Einsatz der Enterkommandos war nach internationalem Seerecht gerechtfertigt. Unnötig und vor allem unverantwortlich war das Verhalten der IHH-Aktivisten.
ipp: Beschäftigen Sie sich mal mit Ghandis erfolgreichem (!) Widerstand gegen Besatzergewalt.


nach oben springen

#2810

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:28
von VK64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Der Bewwaffnete hatte - wie sich später herausstelte - als Konrollposten im irakisch-syrischen Grenzgebiet durchaus das Recht, ein nächtlich auftauchendes Fahrzeug in der ansonsten einsamen Wüstengegend zu kontrollieren und mich daran zu hindern, bei Dunkelheit die folgende Strecke durch ein paar üble Wadis versuchen zu passieren. Der hat auch nichts abgegeben, der hat eingeladen: Reis, Huhn, Gemüse und 2 1/2 ltr Rhaki.
Rhaki? Ich denke eher Arak


nach oben springen

#2811

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:33
von vk64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Tut mir leid, wenn Sie meinen Beitrag nicht gelesen haben. Denn es geht ja nun wirklich nicht darum, die Hilfsgüter gemeinsam "verfressen und versoffen" zu haben. Es geht um das Motiv für die Gewaltbereitschaft zumindest eines Teils der "Hilfstransporteure", es geht um die Eitelkeiten und PR-Geilheit der "Friedensaktivisten". Damit sollten wir uns auseinandersetzen
Ist ja alles richtig, was Sie sagen. Aber, muss man nicht bei einer "Eliteeinheit" davon ausgehen, dass man diese Überlegungen anstellt, bevor man in Rambomanierentert? Jede Dorfpolizeiwche würde da umsichtiger vorgehen. Allerdings-wenn man Nethanjahu hört, war das ja eine terroristische Aktion. Interessant wäre, was die Befehlshaber ihren Leuten vorher erzählt haben, wie sie sie "heißgemacht" haben.

Die Schiffe hätten festgesetzt oder auch abgedrängt werden können. Es bestand kein Grund, die Schiffe -maskiert, schwerst bewaffnet, martialisch-auf hoher See zu entern und die Situation so zu eskalieren.

Insofern ist eine internationale unabhängige Untersuchng erforderlich, da man weiß, dass Israel solche Affären in der Regel aussitzt und sich ohnehin keiner Schuld bewusst ist.


nach oben springen

#2812

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:44
von VK64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Der Einsatz der Enterkommandos war nach internationalem Seerecht gerechtfertigt. Unnötig und vor allem unverantwortlich war das Verhalten der IHH-Aktivisten.
ipp:.

Es gibt Israelis, die sehen es anders- die sagen, der Einsatz der IDF mit hunderten Soldaten war absichtlich und vorbereitet, Tote inklusive, die Bevölkerung bereits seit Tagen entsprechend eingestimmt.
http://www.aljazeera.com/news/articles/3...ery-at-sea.html


nach oben springen

#2813

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 01:56
von Hans Bergman | 16.680 Beiträge | 39898 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Sarkasmus geht anders, geehrter Forist.

Hier geht es aber nicht um Sarkasmus, sondern um bewusstes Töten. Jeder ausgebildete Kriegsaktivist kann jemand kampfunfähig schießen oder aber umlegen.



nach oben springen

#2814

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 02:01
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Ist ja alles richtig, was Sie sagen. Aber, muss man nicht bei einer "Eliteeinheit" davon ausgehen, dass man diese Überlegungen anstellt, bevor man in Rambomanierentert? Jede Dorfpolizeiwche würde da umsichtiger vorgehen. Allerdings-wenn man Nethanjahu hört, war das ja eine terroristische Aktion. Interessant wäre, was die Befehlshaber ihren Leuten vorher erzählt haben, wie sie sie "heißgemacht" haben.
Die Schiffe hätten festgesetzt oder auch abgedrängt werden können. Es bestand kein Grund, die Schiffe -maskiert, schwerst bewaffnet, martialisch-auf hoher See zu entern und die Situation so zu eskalieren.
Insofern ist eine internationale unabhängige Untersuchng erforderlich, da man weiß, dass Israel solche Affären in der Regel aussitzt und sich ohnehin keiner Schuld bewusst ist.

Wie stellen Sie sich denn "festgesetzt" (auf hoher See?) oder "abdrängen" vor? Und so "schwerst bewaffnet" war das Enterkommando ja offensichtlich nicht, sonst hätten die "Friedensaktivisten" sie ja nicht so gründlich verprügeln können.
Woreus leiten Sie Ihre Behauptung "heissgemacht" her? Das Enterkommando hatte Paintball-Gewehre und vermutlich Gummigeschosse. Welche Massnahmen zur Deeskalation haben die IHH-Aktivisten ergriffen?
Und da ich ein wenig vertraut bin mit der Dynamik von in Fahrt befindlichen Schiffen, darf ich Ihnen versichern, dass der Versuch, ein in voller Fahrt befindliches Schiff befindliches Schiff abzudrängen das hohe Risiko einer Kollision birgt - einer Kollision, wie zahllose Schiffsunfälle beweisen, schnell mit dem Untergang eines Schiffes enden kann. Sie meinen also, 700 im Meer schwimmende Schiffbrüchige seien das geringere Risiko gewesen?
Und natürlich gab es gute Gründe, berechtigt nach der internationalen Seerechstkonvention, die Schiffe schlicht nach Waffen zu durchsuchen.
So furchbar wichtig scheint die Hifslieferung für die Menschen in Gaza ja auch nicht zu sein. Hamas hat dem Volkswillen entsprechend die Einfuhr der Güter von dem "Free Gaza Hilfskonvoi" ja erstmal zurückgewiesen.
PS: ich warte noch auf eine Antwort von Ihnen betreffend Shalit.


nach oben springen

#2815

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 02:08
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Es gibt Israelis, die sehen es anders- die sagen, der Einsatz der IDF mit hunderten Soldaten war absichtlich und vorbereitet, Tote inklusive, die Bevölkerung bereits seit Tagen entsprechend eingestimmt.
http://www.aljazeera.com/news/articles/3...ery-at-sea.html

Al Jazeera ist kein israelisches Nachrichtenmedium - aber das sollten Sie eigentlich wissen. Versuchen Sie es mal mit MEMRI.


nach oben springen

#2816

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 02:49
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Nun fällt mal wieder die Maske eines "friedliebenden" Aktivisten. Sie scheinen sich ja richtig auf einen Konflikt zwischen der Türkei und Israel zu freuen.
Aber da sei die Nato vor, die wird Herrn Erdogan sicher noch das eine oder andere dazu zu sagen haben.

1. Sie dachten ich sei ein friedliebender Aktivist? Und haben mich dennoch so beleidigt?
wieder falsch gelegen.
2. Im Gegensatz zu Ihnen bin ich gegen jede Form des Angriffkriegs.
aber ich habe auf Anraten Hank Calloways "Ekkehart Krippendorffs - Staat und Krieg" gelesen.

:)

Ich bin kein friedliebender Aktivist - ich bin einer der in einer Strassenbahn zum richtigen Zeitpunkt aufsteht.
Keinesfalls bis ich einer, der schlafende Obdachlose zu Tote tritt,
Denken Sie mal drüber nach Frau Nachtschwester.


nach oben springen

#2817

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 02:53
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Al Jazeera ist kein israelisches Nachrichtenmedium - aber das sollten Sie eigentlich wissen. Versuchen Sie es mal mit MEMRI.

Sie wissen, dass dies auch der Knesset Abgeordnete Jamal Zahalka gesagt hat.
Ich habe gestern sein Interview verlinkt.
Wieso reiben Sie sich an AlJazeera?
Hat doch mit dem Inhalt nichts zu tun, oder


nach oben springen

#2818

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 03:02
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Wie sagte Zvi Rex so treffend für manche: „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen."

Ist jetz auch schon mindestens 7 Seiten her, dass der letzte Verweis auf die Verbrechen der Generation meiner Großeltern kam und ich war heute beim Freund auf einer 50ziger Feier.
Aufpassen dass es nicht allzu inflationär angewendet wird.
Und versuchen Sie mal den Kontext zu verstehen.
Ist aber wie Kunst (siehe. Karikatur) - man sieht was man fähig ist zu sehen.


nach oben springen

#2819

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 03:13
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Zitat aus Welt-Online von heute:
"Dem Vorwurf, es sei gar nicht darum gegangen, Hilfsgüter nach Gaza zu bringen, sondern die Blockade zu brechen, widerspricht weder die Linke, noch die Organisation Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW), der sich die Linken-Abgeordneten angeschlossen hatten. „Es ging erstens darum, die Blockade zu brechen und zweitens um die Hilfslieferungen“, sagte van Aken. Deshalb habe man das israelische Angebot abgelehnt. „Damit hätte man sich direkt an der Blockade beteiligt.“ Die Vorsitzende von IPPNW, Angelika Claußen, sagte WELT ONLINE: „Es war unser Ziel, auf die Blockade aufmerksam zu machen und Hilfslieferungen nach Gaza zu bringen. Deshalb müssen Schiffe in Gaza anlegen dürfen“. "


Genau darum geht es - eine Blockade die 1,5 millionen Menschen von der restlichen Welt ausschliesst, aufzubrechen.
Das passt in unser Weltbild nicht rein. Ich meine nicht Nahals Weltbild, ich meine das Weltbild von Gerechtigkeit und Freiheit die durch die demokratischen Staaten verbreitet wird.
Sonst könnten wir ja gleich China zum Weltmarktführer, anstatt die USA ernennen.
:)


nach oben springen

#2820

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 03:44
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar

gestrichen!
:)

quasi, selbst zensiert :)



zuletzt bearbeitet 03.06.2010 03:47 | nach oben springen

#2821

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 04:07
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Es gibt keine falsche Diskussion. Entweder es wird diskutiert oder nicht.
Egal, was der MP sagt. Ich bleibe dabei, dass die Aktion der Aktivisten eine Provokation war und nichts anderes sein sollte. Das würde ich zu jeder Provokation sagen, nicht nur zu dieser.

Wirklich - wie bewerten Sie andere Provokationen.
Die Montagsdemontrationen der DDR waren auch eine Provokation, die Flugblätter der Sophie Scholl auch.

"Und wenn der Papst der Teufel ist, dann sind seine Bischöfe und Kardinäle des Teufels Generäle." war dies nicht auch eine Provokation?

Alles Terroristen?

Ja, aus der Sicht der Provozierten.
:)


nach oben springen

#2822

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 06:33
von sayada.b. | 8.577 Beiträge | 13410 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ich habe ihr schließlich einen fast neuen Zobel mitgebracht. Hat sie abgelehnt. Nur weil ich ihn beim Strip-Poker von einer Prostituierten gewonnen habe.
Soll sie sich doch einen stricken. Oder selber einen verdienen; die Straße, in der unser Haus liegt, ist außerhalb des Sperrbezirkes.


Oh Mann! Ich strick Dir auch gleich was (oder besser: knüpfen?), Du willst nicht wissen, was genau...! Und - ehe Du lachst - ich kann stricken!!! :-P


nach oben springen

#2823

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 06:47
von sayada.b. | 8.577 Beiträge | 13410 Punkte


Zitat von: Vk64 
Hätte Israel sich an geltendes recht gehalten, anstatt in internationalem Gewässer auf hoher See nachts Menschen mit einer militärischen Armada in Angst und Schrecken zu versetzen und darauf verzichtet, die Schiffe rechtswidrig mit Schusswaffengewalt zu entern, wäre gar nichts passiert.


Also, lieber vk64, so läuft das nicht! Angst und Schrecken? Na, guten Morgen, die Herrschaften wollten es doch nicht anders. Und hatten ja auch 2-3 Hilfsmittel zur Schreckensabwehr parat... Rein zufällig, klar!


nach oben springen

#2824

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 06:55
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Nein, habe ich nicht, daher:
Danke, lieber nahal.


Die Seltenhiet einer richtigen Aussage von Ihnen zwingt mich gerade dazu, den Link, extra für Sie, erneut zu posten:

http://www.realclearpolitics.com/video/2...ng_of_jews.html

Da Sie des arabischen mächtig sind, müssen Sie "Märtyrer" nicht übersetzt haben.



nach oben springen

#2825

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 07:06
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 

Da Sie des arabischen mächtig sind, müssen Sie "Märtyrer" nicht übersetzt haben.



Gehörte das denn in der DDR zum Schulstoff?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 58 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen