#2751

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:13
von Christoph
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich kenne Sie noch nicht.
Posten Sie noch so weiter, dann erhalten Sie von mir die gleiche Einstuffung.
Lesen Sie, wie dieses Forum benannt ist: Foristen-Ranking.
Sollten Sie lesen können (was Sie bisher hier nicht bewiesen haben), würden Sie feststellen, dass ich die israelische Regierung auch kritisiert habe.
Und, btw, Sie scheinen mir, schon bei meiner ersten Begegnung jetzt mit Ihnen, ein typischer Antisemit zu sein. Sonst würden Ihnen solche Sprüche -"typisch Israeli"- nicht herausrutschen. Es spricht aber auch nicht gerade für Ihr Intellekt.
Aber, jeder hat eine Chance.


Es spricht nicht gerade für Ihr Intellekt, wenn Sie in diesem Forum den selbsternannten Posten eines Idioten-Einstufers bekleiden.
Den Antisemiten können Sie sich inzwischen an den Hut stecken, da zu inflationär.


nach oben springen

#2752

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:13
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Ich sehe einen entscheidenden Unterschied zwischen Demonstration und Provokation!

Ich auch. Demonstration=erfolglos=immerhin ein paar Stunden and der frischen Luft. Provokation=weltweite Aufmerksamkeit=Erfolg.



nach oben springen

#2753

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:18
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 

Den Antisemiten können Sie sich inzwischen an den Hut stecken, da zu inflationär.

Inflationär ist nur die Zunahme linker und rechter antisemitischer Dummschwätzer.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 23:19 | nach oben springen

#2754

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:18
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 
Machen wir es kurz.
Die Genfer Konvention verbietet es, Kriegsgefangene-und als solcher ist Shalit zu definieren; wer eine Seeblockade macht, befindet sich im Krieg, oder nicht?- zur Schau zu stellen.
Die Hamas hält sich in diesem Punkt also an die Genfer Konventionen.Das zumindest können Sie der Hamas nicht ankreiden, auch wenn man von israelischer Seite grundsätzlich nichts von Konventionen dieser Art hält.

'tschuldigung, aber Hamas sch...t in diesem Fall auf die Genfer Konventionen. Die sagen nämlich unmissverständlich, dass einem Kriegsgefangenen zusteht
a) Kontakt mit dem RK (hier Roten Halbmond) aufzunehmen
b) Post zu versenden und zu empfangen
c) das IRK (hier der Rote Halbmond und sein israelisches Pendant) das Recht hat, den Kriegsgefangenen zu besuchen und dessen ordnungsgemässe Behandlung zu prüfen.
Nichts, aber auch gar nichts dieser grundlegenden Bestimmungen gilt offenbar für Hamas. Ihre fade Entschuldigung "nicht zur Schau stellen" gilt im Übrigen nach Genfer Konvention für das Zurschaustellen von Kriegsgefangenen im öffentlichen Raum (siehe Parade der deutschen Gefangenen auf dem Roten Platz in Moskau nach Stalingrad), nicht aber für eine Dokumentation für das Wohlergehen eines Kriegsgefangenen.
Man mag den Israelis in dieser Beziehung Manches ankreiden, aber eine derartige jahrelange Nachrichtensperre über die gefangenen Palästinenser gab und gibt es nicht in Israel.
Nüchterne Beurteilung des Verhaltens von Hamas im Fall Shalit: Der Mann ist längst tot. Nüchterne Beurteilung des Verhaltens von Hamas angesichts des Todes von Shalit: Ein widerwärtiges Spiel um "Austausch" eines längst Getöteten und Folter der Angehörigen.
Unfd wissen Sie, was mich an Hamas am meisten anwidert? Die sind mal angetreten als die besseren Palästinenser, nicht korrupt, dem sozialen Gedanken verpflichtet. Deshalb genossen Sie Anfangs ja auch eine gewisse Unterstützung Israels gegenüber dem Oberabzocker und Lügenbold Arafat (Sie werden das sicherlich nicht abstreiten können). Gewiss hat Hamas die unendlichen Subventionen der UN und aus der EU - schliesslich sind die Palästinenser die höchst subventionierten Empfänger entsprechender Hilfsgelder - gerechter verteilt als die Fatah. Leider aber haben die Brüder ihre heilige Mission durch den Anspruch ergänzt, ganz Israel zu eliminieren, dies auch noch theologisch kräftig untermaueret, zugelassen, dass Tausende von Kassam-Raketen nach Israel geschossen wurden. Und nebenbei haben sie ihre inneren politischen Kontrahenten nicht etwa wegen Korruption vor Gericht gestellt, sondern schlicht per Putsch abgemurkst, sogar im Krankenbett erschossen. Sie haben sich als Fanatiker entlarvt, denen im Interesse ihres Fanatismus buchstäblich nichts heilig ist, schon gar nicht so ein "westlicher Schwachsinn" wie die Genfer Konventionen.
Tut mir leid, wenn ich Ihnen damit zu nahe trete.


nach oben springen

#2755

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:19
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich auch. Demonstration=erfolglos=immerhin ein paar Stunden and der frischen Luft. Provokation=weltweite Aufmerksamkeit=Erfolg.

Ist das jetzt der Blankoscheck für Provokationen?


nach oben springen

#2756

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:20
von VK64
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Ich sehe einen entscheidenden Unterschied zwischen Demonstration und Provokation!
Und, der wäre?
Natürlich provozierenn Demonstrationen , es sind ja keine JUbelveranstaltungen.

Aber, ich hab jetzt die Lösung gefunden, wie Sie und andere den israelischen Angriff doch noch besser rechtfertigen können.

Bei den getöteten Provokateuren handelt es sich im weitesten Sinne um (erweiterte) Selbstmorddemonstranten, äh, Selbtmordprovokateure.

Ist mir nun die Synthese gelungen?


nach oben springen

#2757

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:21
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: vk64 
Bermann, kaufen Sie sayada endlich einen Kashmirmantel, Sie Geizhals. Unerhört.

Ich habe ihr schließlich einen fast neuen Zobel mitgebracht. Hat sie abgelehnt. Nur weil ich ihn beim Strip-Poker von einer Prostituierten gewonnen habe.
Soll sie sich doch einen stricken. Oder selber einen verdienen; die Straße, in der unser Haus liegt, ist außerhalb des Sperrbezirkes.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 23:25 | nach oben springen

#2758

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:22
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 

Bei den getöteten Provokateuren handelt es sich im weitesten Sinne um (erweiterte) Selbstmorddemonstranten, äh, Selbtmordprovokateure.
Ist mir nun die Synthese gelungen?




Ja da könnte was dran sein, Islamisten und die IHH ist ja eine islamistische Organisation, neigen zuweilen zu solchem Verhalten. Sie wissen schon, die Sache mit den Jungfrauen..



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 23:23 | nach oben springen

#2759

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:23
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Ist das jetzt der Blankoscheck für Provokationen?

Es ist kein Scheck, es ist Realität. Die Beatles würden heute mit Auftritten bei Hochzeiten sich die Rente aufbessern, wenn sie nicht provoziert hätten.



nach oben springen

#2760

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:24
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Erdogan kann den nächsten "Hilfskonvoi" gerne von einem Flugzeugträger begleiten lassen. Resspektiert er aber die seeseitige Sicherheitszone vor Gaza, wird er seine Flotte abdrehen lassen müssen. Ziemlich leeres Gedröhn.

Ja, das sehe ich (mal wieder) genauso wie Sie. Trotzdem wird Clinton einiges zu tun haben, zwischen den beiden engsten Verbündeten in der Region zu vermitteln.



nach oben springen

#2761

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:25
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es ist kein Scheck, es ist Realität. Die Beatles würden heute mit Auftritten bei Hochzeiten sich die Rente aufbessern, wenn sie nicht provoziert hätten.

Wenn die Provokation nicht über alberne Pisspot-Haarschnitte hinausgeht, ist es halb so wild.


nach oben springen

#2762

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:26
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Und, der wäre?
Natürlich provozierenn Demonstrationen , es sind ja keine JUbelveranstaltungen.
Aber, ich hab jetzt die Lösung gefunden, wie Sie und andere den israelischen Angriff doch noch besser rechtfertigen können.
Bei den getöteten Provokateuren handelt es sich im weitesten Sinne um (erweiterte) Selbstmorddemonstranten, äh, Selbtmordprovokateure.
Ist mir nun die Synthese gelungen?


Dem Wortsalat kann ich nicht folgen. Aber ich google die Wortdefinitionen und melde mich wieder.


nach oben springen

#2763

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: GeorgeF 
'.

Sie haben mit der Einschätzung der Hamas durchaus Recht.
Nur, ich glaube trotzdem nicht, dass die Hamas das Mitglied der Besatzungsarmee getötet hat.
Ich halte es aber leider für möglich, dass sie es noch tun werden.
Nur, für die 1400 getöteten palästinenser während des dreiwöchigen Massakers der IDF in Gaza haben Sie auch einen Funken Mitgefühl? Wenigstens für die 400 Kinder?


nach oben springen

#2764

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:28
von VK64
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Dem Wortsalat kann ich nicht folgen. Aber ich google die Wortdefinitionen und melde mich wieder.
Tut mir leid, wenn Sie es nicht verstehen.


nach oben springen

#2765

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:30
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: NI 
Wenn die Provokation nicht über alberne Pisspot-Haarschnitte hinausgeht, ist es halb so wild.

Wenn die Provokation sich nur gegen einen grässlichen Musikgeschmack richtet, dann ist ein ungewöhnlicher Haarschnitt auch ausreichend.
Nicht aber, wenn sie sich gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit richtet.



nach oben springen

#2766

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:30
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Ach nun sind es also nicht nur die Siedler, machen Sie ruhig weiter, wir kommen dem Kern der Sache schon näher...
Sie erinnern sich: "Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen"
Das ist zwar ein scharfes Bonmot, die Kritik an Israel ist aber in anderen Ländern viel schärfer. Die Berichte über den Gazakrieg, einen weiteren eklatanten Fehler der israelischen Regierung, in Italien etwa waren sehr viel israelkritischer als in Deutschland.



nach oben springen

#2767

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:31
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Hoppla, noch ein Dummschwätzer

Na? Da versuche ich grade, der Nachtschwester Nachhilfe zum Verständnis zu geben und Sie konterkarieren meine milde Gabe als "Dummschwätzer"? Muss das sein?



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 23:31 | nach oben springen

#2768

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:33
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Foul Breitner 
In groben Zügen und ich kann die mir fehlenden Teile nachlesen oder einen Anwalt fragen. Warum ?
So, ihr Foristen... ich habe Do. und Fr. Prüfungen. Bin um jeden Daumen, wo gedrückt wird, dankbar.
Bis zum Wochenende und zankt Euch nicht zu sehr.

Trainerlizenz oder Studium? Auf jeden Fall sollten Sie sich darum kümmern und nicht um das Seerecht. Für die Prüfungen: "In bocca al lupo" - wie man in Italien sagt. Keine Sorge, ist kein Schimpfwort, sondern bedeutet "viel Erfolg".



nach oben springen

#2769

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:33
von VK64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Na? Da versuche ich grade, der Nachtschwester Nachhilfe zum Verständnis zu geben und Sie konterkarieren meine milde Gabe als "Dummschwätzer"? Muss das sein?
Im Fussball würde ich das "doppeln" nennen.Hören Sie einfach auf, mir eine Sympathie für die Hamas anzudichten, das ist absoluter Nonsens.Dann verzichte ich darauf, Sie mit der Nachtschwätzerin in einen Topf zu werfen. Gäbe eh nur eine ungenießbare Soße.


nach oben springen

#2770

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:33
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich auch. Demonstration=erfolglos=immerhin ein paar Stunden and der frischen Luft. Provokation=weltweite Aufmerksamkeit=Erfolg.

Für welchen Preis? (in diesem Fall 9 Tote, äh, sorry, Märtyrer)


nach oben springen

#2771

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:36
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Wenn die Provokation sich nur gegen einen grässlichen Musikgeschmack richtet, dann ist ein ungewöhnlicher Haarschnitt auch ausreichend.
Nicht aber, wenn sie sich gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit richtet.


So schlecht war die Musik der Beatles nun aber doch nicht.


nach oben springen

#2772

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:37
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Bei den getöteten Provokateuren handelt es sich im weitesten Sinne um (erweiterte) Selbstmorddemonstranten, äh, Selbtmordprovokateure.
Ist mir nun die Synthese gelungen?




Sehr gut sogar.
Als ob Sie die Erklärung der "Demonstranten" gelesen hätten, die hier heute verlinkt wurde. Dies sprach genau davon.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 23:45 | nach oben springen

#2773

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:37
von vk64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Für welchen Preis? (in diesem Fall 9 Tote, äh, sorry, Märtyrer)

Der Preis stand vorher nicht fest. Im übrigen- vielleicht sollten wir mal den Unterschied zwischen Demonstration und Parteitag der SED klarmachen. Ich glaube nämlich, unser Mitforist semipermeabel hat da etwas missverstanden.

Übrigens- meine (pubertiereden) Kinder provozieren mich ständig- hau ich sie deshalb gleich tot?


nach oben springen

#2774

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:37
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Die armen türkischen Seeleute. Ich hoffe, es kommr nicht dazu.

Nein, so dumm ist Erdogan nicht. Er will einfach den starken Mann spielen - vor allem vor seiner eigenen Öffentlichkeit. Allerdings können solche Situationen aus unterschiedlichen Gründen leicht außer Kontrolle geraten, und dann wäre die K...e am Dampfen.



nach oben springen

#2775

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:39
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Das ist zwar ein scharfes Bonmot, die Kritik an Israel ist aber in anderen Ländern viel schärfer. Die Berichte über den Gazakrieg, einen weiteren eklatanten Fehler der israelischen Regierung, in Italien etwa waren sehr viel israelkritischer als in Deutschland.


Tja, das liegt wohl daran, dass in Italien einerseits der Faschismus nie wirklich überwunden wurde und andererseits die Kommunisten nie als die Verbrecher angesehen wurden die sie sind.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 23:44 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Maga-neu, Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 165 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263438 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen