#2776

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:40
von vk64
avatar


Zitat von: NAHAL 
Sehr gut sogar.
Als ob Sie die Erklärung der "Demonstranten" gelesen hätten, die hier heute verlinkt wurde. Dies sprach genau davon.
Nein, habe ich nicht, daher:
Danke, lieber nahal. Ein Lob aus Ihrem Munde ist ein ganz besonderes.

Ich wusste, dass ich behilflich sein könnte. Tu ich doch gerne. Ist aber auch bei der hier in weiten Teilen argumentativ recht schwach aufgestellten Israelfraktion dringend notwendig..


nach oben springen

#2777

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:41
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Na? Da versuche ich grade, der Nachtschwester Nachhilfe zum Verständnis zu geben und Sie konterkarieren meine milde Gabe als "Dummschwätzer"? Muss das sein?


Danke für die Bemühung, aber ich verstehe den Kollegen klar und deutlich.


nach oben springen

#2778

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:41
von vk64
avatar


Zitat von: NI 
Tja, das liegt wohl daran, dass in Italien einerseits der Faschismus nie wirklich überwunden wurde und andererseits die Kommunisten nie als die Verbrecher angesehen wurden die sie sind.
Saßen Sie eigentlich in Bautzen? und, wenn ja, warum?


nach oben springen

#2779

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:42
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Für welchen Preis? (in diesem Fall 9 Tote, äh, sorry, Märtyrer)

Nicht immer und überall ist die bekannt gewalttätige und rücksichtslose IDF vor Ort.
(wobei ich hier nur die Auftraggeber der IDF meine).



nach oben springen

#2780

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:42
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Und, der wäre?
Natürlich provozierenn Demonstrationen , es sind ja keine JUbelveranstaltungen.
Aber, ich hab jetzt die Lösung gefunden, wie Sie und andere den israelischen Angriff doch noch besser rechtfertigen können.
Bei den getöteten Provokateuren handelt es sich im weitesten Sinne um (erweiterte) Selbstmorddemonstranten, äh, Selbtmordprovokateure.
Ist mir nun die Synthese gelungen?


Ihre innovativen Wortschöpfungen fand ich nicht. Aber unterschiedliche Definitionen von Demonstration und Provokation.

"Natürlich provozierenn Demonstrationen , es sind ja keine JUbelveranstaltungen."
Eine gewagte These. Womit wollen Sie die untermauern?


nach oben springen

#2781

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:43
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Es spricht nicht gerade für Ihr Intellekt, wenn Sie in diesem Forum den selbsternannten Posten eines Idioten-Einstufers bekleiden.
Den Antisemiten können Sie sich inzwischen an den Hut stecken, da zu inflationär.


1) Sie können nicht nur nicht lesen, Sie haben auch Probleme mmit dem Verstehen:
Jeder hier schätzt Foristen ein. Jeder für sich.
2) Wenn Ihr "typisch Israeli" nicht antisemitisch war, dann "nur" blöd. Sie werden mir eine eigene Meinung erlauben.
Ich gebe Ihnen ein Tip:
Shreiben Sie nicht mehr so ein Blödsinn und ich werde etwas gnädiger mit Ihnen umgehen.

Haben Sie auch etwas Sachliches hier von sich gegeben?



nach oben springen

#2782

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:43
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Sie haben mit der Einschätzung der Hamas durchaus Recht.
Nur, ich glaube trotzdem nicht, dass die Hamas das Mitglied der Besatzungsarmee getötet hat.
Ich halte es aber leider für möglich, dass sie es noch tun werden.
Nur, für die 1400 getöteten palästinenser während des dreiwöchigen Massakers der IDF in Gaza haben Sie auch einen Funken Mitgefühl? Wenigstens für die 400 Kinder?

Es ist immer schwierig, einem Anonymus zu antworten. Zu Ihrer Erinnerung: VK64 und ich stritten über den Fall Shalit - nicht über das Bombardement Gazas. Dies sind zwei verschiedene Paar Stiefel. Und ergo verbitte ich mir den von Ihnen unterstellten Mangel an Gefühllosigkeit.
Verinnerlichen Sie bitte, dass grundsätzlich die Grausamkeit des Einen niemals die Grausamkeit des Anderen entschuldigt.


nach oben springen

#2783

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 23:47
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Im Fussball würde ich das "doppeln" nennen.Hören Sie einfach auf, mir eine Sympathie für die Hamas anzudichten, das ist absoluter Nonsens.Dann verzichte ich darauf, Sie mit der Nachtschwätzerin in einen Topf zu werfen. Gäbe eh nur eine ungenießbare Soße.

Ich habe Ihnen nicht Sympathie für Hamas unterstellt, sondern Sie lediglich auf die Realität der Hamas-Politik (und ihrer Sympatisanten)aufmerksam gemacht. Sollten Sie sich dadurch persönlich angegriffen fühlen, müssen Sie das schon mit sich selbst ausmachen.
PS: Ich habe keinen Draht zum Fussball - was heisst da "doppeln"?


nach oben springen

#2784

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:50
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
...VK64 und ich stritten über den Fall Shalit ...

Den Burschen so lange als Geisel gefangenzuhalten, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Da gibt es nichts daran rumzureden.



nach oben springen

#2785

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 02.06.2010 23:54
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 
Der Preis stand vorher nicht fest. Im übrigen- vielleicht sollten wir mal den Unterschied zwischen Demonstration und Parteitag der SED klarmachen. Ich glaube nämlich, unser Mitforist semipermeabel hat da etwas missverstanden.
Übrigens- meine (pubertiereden) Kinder provozieren mich ständig- hau ich sie deshalb gleich tot?

Auch meine Kiddies in der Kita in einem "sozialen Brennpunkt" versuchen mich von Zeit zu Zeit zu provozieren. Nur das sind eben genau wie Ihre Kinder "Kiddies". Im Fall "Marmara" haben wir es jedoch mit ausgesprochen Erwachsenen zu tun, die nicht um eines momentanen Vorteils oder entwicklungsbedingt per Provokation erproben, wie weit sie gehen können, schon gar nicht (hoffentlich), ob und wie weit Sie Prügel Ihrer Kinder bereit sind hinzunehmen. Hier kalkulierte und spielte die Provokation ganz eindeutig mit dem Einsatz von Gewalt - von Seiten der Provokateure.


nach oben springen

#2786

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:01
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 
Der Preis stand vorher nicht fest. Im übrigen- vielleicht sollten wir mal den Unterschied zwischen Demonstration und Parteitag der SED klarmachen. Ich glaube nämlich, unser Mitforist semipermeabel hat da etwas missverstanden.
Übrigens- meine (pubertiereden) Kinder provozieren mich ständig- hau ich sie deshalb gleich tot?

Auf diese Klarmachung bin ich gespannt.


nach oben springen

#2787

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:01
von vk64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Auch meine Kiddies in der Kita in einem "sozialen Brennpunkt" versuchen mich von Zeit zu Zeit zu provozieren. Nur das sind eben genau wie Ihre Kinder "Kiddies". Im Fall "Marmara" haben wir es jedoch mit ausgesprochen Erwachsenen zu tun, die nicht um eines momentanen Vorteils oder entwicklungsbedingt per Provokation erproben, wie weit sie gehen können, schon gar nicht (hoffentlich), ob und wie weit Sie Prügel Ihrer Kinder bereit sind hinzunehmen. Hier kalkulierte und spielte die Provokation ganz eindeutig mit dem Einsatz von Gewalt - von Seiten der Provokateure.
Sie meinen, die wollten erschossen werden? Also doch Selbstmordprovokateure?

Hören Sie mal- eine Demonstration in einer wichtigen Angelegenheit mache ich nicht, um zu gefallen und ich gebe auch nicht gleich beim ersten Anzeichen von Widerstand auf.Gerade bei hochmotivierten Demonstranten- und, wer sich auf eine solche Reisebegibt, ist zutiefst motiviert, für seine Ziele-Ende der Blickade des Gaza- zu kämpfen.

Das weiss eigentlich jeder Polizepräsident einer Kleinstadt.Insofern wird durch die Sicherheitskräfte so lange wie möglich deeskaliert und nicht -ja, wie hier durch die IDF-provoziert und eingeschüchtert.


nach oben springen

#2788

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 00:05
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Tja, das liegt wohl daran, dass in Italien einerseits der Faschismus nie wirklich überwunden wurde und andererseits die Kommunisten nie als die Verbrecher angesehen wurden die sie sind.

Auch wenn das m. A. n. nicht der Grund ist, so war auch die Berichterstattung in der britischen Presse viel israelkritischer, wenn man mal die Murdoch-Medien ausnimmt.



nach oben springen

#2789

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:12
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Da gibt es nichts zu interpretieren.Aber, Sie können gerne warten.

Ein Parteitag ist ein Parteitag, eine Demostration ist eine Demonstration.
Weil es nichts zu interpretieren gibt, sind das Fakten. Wo passt jetzt die Provokation hin?


nach oben springen

#2790

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 03.06.2010 00:23
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Sagen alle.


Tja das liegt wohl daran, dass die wenigsten Bürger Deutschlands in Bautzen waren; tut mir ja leid für Sie, dass Sie Ihre seelischen Probleme dort nicht austoben konnten...aber ich nehme an Sie hatten eine entsprechende Tätigkeit.



zuletzt bearbeitet 03.06.2010 00:42 | nach oben springen

#2791

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:33
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Saßen Sie eigentlich in Bautzen? und, wenn ja, warum?


Ach, Sie waren dort Aufseher.



zuletzt bearbeitet 03.06.2010 00:36 | nach oben springen

#2792

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:36
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 Sie meinen, die wollten erschossen werden? Also doch Selbstmordprovokateure?
Hören Sie mal- eine Demonstration in einer wichtigen Angelegenheit mache ich nicht, um zu gefallen und ich gebe auch nicht gleich beim ersten Anzeichen von Widerstand auf.Gerade bei hochmotivierten Demonstranten- und, wer sich auf eine solche Reisebegibt, ist zutiefst motiviert, für seine Ziele-Ende der Blickade des Gaza- zu kämpfen.
Das weiss eigentlich jeder Polizepräsident einer Kleinstadt.Insofern wird durch die Sicherheitskräfte so lange wie möglich deeskaliert und nicht -ja, wie hier durch die IDF-provoziert und eingeschüchtert.


Vielleicht nicht die Erwartung erschossen zu werden, die Bereitschaft Gewalt und Blut zu initiieren war angesichts der ja inzwischen vorliegenden Videos zweifellos vorhanden.
Und unterschätzen Sie nicht die Eitelkeiten selbsternannter Moralprediger. Natürlich sind solche Leute (Beispiel Norman Paech) höchst erfreut darüber, sich als Opfer schlimmer Brutalität frohgemut dem Fersehen, der Tagesschau (dem meistgesehenen Programm in D) präsentieren zu können - auch wenn ihnen nichts wirklich passiert ist und sie vom tatsächlichen Geschehen nichts mitbekommen haben.
Sehen Sie, auch ich habe mal ganz unerwartet nächtens in den Lauf einer Kalashnikov in der Hand eines Menschen im Tarnanzug mit Palästinensertuch um den Kopf und Gummisandalen geblickt und habe nicht zum Schraubenschlüssel gegriffen. Ich wusste nämlich, dass ich mich in einer "kritischen" Gegend befand und ich wusste, dass in meinem Auto hinter mir sich Frau und Tochter befanden (so wie an Bord der Marmara ja auch Frauen und Kinder waren. Was also hätte es mur genutzt, den Menschen mit dem AK 47 anzugreifen? Ich habe mich den Forderungen nach Pässen und Durchsuchung meines Autos höflich gebeugt und das Ding endete mit einem großen Fress- und Saufgelage mit dem AK 47-Menschen und seinen Kumpanen.
Ich denke und bin überzeugt davon, das ist der intelligentere Umgang zwischen Menschen miteinander.


nach oben springen

#2793

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:39
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
...Ich denke und bin überzeugt davon, das ist der intelligentere Umgang zwischen Menschen miteinander.

Nein, die intelligentere Alternative wäre gewesen, der Bewaffnete wäre zu Hause geblieben. Dann hätte er Ihnen auch nichts abgeben müssen.



nach oben springen

#2794

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:43
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Nein, die intelligentere Alternative wäre gewesen, der Bewaffnete wäre zu Hause geblieben. Dann hätte er Ihnen auch nichts abgeben müssen.


In dem Beispiel geht es um situatives Reagieren!
Die Provokation, um die es in diesem Thread geht, war unnötig und unverantwortlich!


nach oben springen

#2795

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:43
von vk64
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Ein Parteitag ist ein Parteitag, eine Demostration ist eine Demonstration.
Weil es nichts zu interpretieren gibt, sind das Fakten. Wo passt jetzt die Provokation hin?

Sehen Sie, wir diskutieren beide falsch.

Herr Nethanjahu, der Hüter der Wahrheit, Ehrlichkeit und Gerchtigkeit, bezeichnet das nicht als Demonstration, auch nicht als Provokation, nein, er sagt, es war ein "terrorisistische Aktion".

Nun wissen wir also, wie in der selbsternannten einzigen Demokratie im Nahen Osten das Wort "Demonstration" übersetzt wird.

Die Welt ist schlecht zu Israel.

Eigentlich hätte es Lob aus der ganzen Welt geben müssen, für die besonnene Behandlung der mit Holzlatten und Murmeln schwer bewaffneten, zur Einnae Israels bereiten 700 Terroristen . Schließlich hat man nur neun Terroristen umgebracht.

Da ist Gegensatz zu den sonst üblichen Aktionen de IDF doch eigentlich gar nichts.
Oder, was will uns der Herr MP Nethanjahu sagen?


nach oben springen

#2796

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:47
von VK64
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Vielleicht nicht die Erwartung erschossen zu werden, die Bereitschaft Gewalt und Blut zu initiieren war angesichts der ja inzwischen vorliegenden Videos zweifellos vorhanden.
Und unterschätzen Sie nicht die Eitelkeiten selbsternannter Moralprediger. Natürlich sind solche Leute (Beispiel Norman Paech) höchst erfreut darüber, sich als Opfer schlimmer Brutalität frohgemut dem Fersehen, der Tagesschau (dem meistgesehenen Programm in D) präsentieren zu können - auch wenn ihnen nichts wirklich passiert ist und sie vom tatsächlichen Geschehen nichts mitbekommen haben.
Sehen Sie, auch ich habe mal ganz unerwartet nächtens in den Lauf einer Kalashnikov in der Hand eines Menschen im Tarnanzug mit Palästinensertuch um den Kopf und Gummisandalen geblickt und habe nicht zum Schraubenschlüssel gegriffen. Ich wusste nämlich, dass ich mich in einer "kritischen" Gegend befand und ich wusste, dass in meinem Auto hinter mir sich Frau und Tochter befanden (so wie an Bord der Marmara ja auch Frauen und Kinder waren. Was also hätte es mur genutzt, den Menschen mit dem AK 47 anzugreifen? Ich habe mich den Forderungen nach Pässen und Durchsuchung meines Autos höflich gebeugt und das Ding endete mit einem großen Fress- und Saufgelage mit dem AK 47-Menschen und seinen Kumpanen.
Ich denke und bin überzeugt davon, das ist der intelligentere Umgang zwischen Menschen miteinander.

Ich denke, es hätte keinen besonders guten Eindruck gemacht und der Reputation des Projektes geschadet, wenn die Begleiter des Hilfstransportes womöglich noch die gespendeten-Lebensmittel mit den wenig freundlich aufgetretenen IDf-Hasardeuren -versoffen und verfressen hätten.


nach oben springen

#2797

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:48
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
In dem Beispiel geht es um situatives Reagieren!
Die Provokation, um die es in diesem Thread geht, war unnötig und unverantwortlich!

Das sage ich doch auch. Vor allem das Umlegen von 9 Aktivisten finde ich dabei besonders abscheulich. Man kann auch auf Beine zielen.



nach oben springen

#2798

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:48
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64 

Eigentlich hätte es Lob aus der ganzen Welt geben müssen, für die besonnene Behandlung der mit Holzlatten und Murmeln schwer bewaffneten,



Es waren wohl Eisenstangen und Ähnliches. Aber werter Bautzen-Aufseher, ist halt die alte Schule die Wahrheit zu leugnen.


nach oben springen

#2799

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:48
von vk64
avatar


Zitat von: semipermeabel 
In dem Beispiel geht es um situatives Reagieren!
Die Provokation, um die es in diesem Thread geht, war unnötig und unverantwortlich!
Der Militäreinsatz war nötig und verantwortlich?


nach oben springen

#2800

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 03.06.2010 00:49
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Es waren wohl Eisenstangen und Ähnliches. Aber werter Bautzen-Aufseher, ist halt die alte Schule die Wahrheit zu leugnen.
Klar, haben Sie am Klang auf den Nachtvideos (erstellt von den Mördern) erkannt, oder?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Leto_II., sayada.b.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen