#301

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2010 21:15
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Sie halten das vermutlich für eine Quellenangabe? In meinem Geschichtsbuch steht das Gegenteil dessen, was Sie behaupten. Müssen wir noch 6 weitere Beiträge hin und her reichen, bevor wir feststellen, dass Sie keine Quelle haben?



Ich kann nichts dafür, dass Sie sich schon wieder dumm stellen oder tatsächlich nichts wissen. Es ist auch nicht meine Aufgabe Ihr mangelndes Geschichtswissen auszugleichen. Wenn sie an meiner Darstellung zweifeln, so belegen Sie Ihre Zweifel und blubbern nicht einfach nur herum.


nach oben springen

#302

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2010 21:18
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Fast jeder Mensch hält sich für gerecht , Idioten , Schlaue, Diktatoren, Nachtschwestern ...
Und Gerechtigkeit für sich selbst will ( ausser Willie , siehe unten ) wahrscheinlich auch fast jeder ( ausser Verbrecher denke Ich mal ) .


Sehen Sie, ich maße mir das nicht an. Ich versuche meinen Kindern gegenüber gerecht zu sein, was mir nicht immer gelingt, aber ich arbeite daran. Ansonsten tue ich das was wohl jeder ebenso tut, ich nutze einen Vorteil und dabei bin ich durchaus nicht gerecht.
Und da ich ein "ehrlicher Mensch" bin, behaupte ich auch gar nicht erst gerecht zu sein.



zuletzt bearbeitet 29.06.2010 21:21 | nach oben springen

#303

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2010 21:24
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: NI 
Ich kann nichts dafür, dass Sie sich schon wieder dumm stellen oder tatsächlich nichts wissen. Es ist auch nicht meine Aufgabe Ihr mangelndes Geschichtswissen auszugleichen. Wenn sie an meiner Darstellung zweifeln, so belegen Sie Ihre Zweifel und blubbern nicht einfach nur herum.

1



nach oben springen

#304

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 07:43
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: NI 
Ich kann nichts dafür, dass Sie sich schon wieder dumm stellen oder tatsächlich nichts wissen. Es ist auch nicht meine Aufgabe Ihr mangelndes Geschichtswissen auszugleichen. Wenn sie an meiner Darstellung zweifeln, so belegen Sie Ihre Zweifel und blubbern nicht einfach nur herum.


Sie stellten eine Behauptung auf, ich fragte Sie nach einem Beleg, Sie haben keinen. Nüchtern betrachtet, geschah das bisher.

Es war absehbar, dass Sie nicht Ihre Behauptung überdenken oder relativieren, denn dazu sind Sie unfähig. Nein, Ihre Unfähigkeit, einen Beleg für eine gemachte Behauptung zu erbringen, eigentlich eine Selbstverständlichkeit, versuchen Sie zu meinem Problem zu machen, indem sie mein Wissen / Intelligenz anzweifeln und weil selbst Ihnen das zu dünn vorkommt, fordern Sie mich gleich noch auf, zu belegen, dass der unbelegte Unsinn von Ihnen unwahr ist. Süß.

Ich halte fest: Sie verfügen über keinerlei Belege zu Ihrer Aussage.



nach oben springen

#305

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 07:47
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
1


sehe ich auch so (?)



nach oben springen

#306

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 08:05
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Sie stellten eine Behauptung auf, ich fragte Sie nach einem Beleg, Sie haben keinen. Nüchtern betrachtet, geschah das bisher.
Es war absehbar, dass Sie nicht Ihre Behauptung überdenken oder relativieren, denn dazu sind Sie unfähig. Nein, Ihre Unfähigkeit, einen Beleg für eine gemachte Behauptung zu erbringen, eigentlich eine Selbstverständlichkeit, versuchen Sie zu meinem Problem zu machen, indem sie mein Wissen / Intelligenz anzweifeln und weil selbst Ihnen das zu dünn vorkommt, fordern Sie mich gleich noch auf, zu belegen, dass der unbelegte Unsinn von Ihnen unwahr ist. Süß.
Ich halte fest: Sie verfügen über keinerlei Belege zu Ihrer Aussage.



Weshalb sollte ich meine Aussage relativieren? Dass gerade Diktatoren Anstand, Moral und Gerechtigkeit für sich und ihre Politik reklamieren, sollte eigentlich jedem der politisch interessiert ist und die Geschichte kennt bekannt sein. Von Lenin über Stalin, Hitler, Mao, Pol Pot, Castro, Franco, Salazar, usw, kam wohl kein Diktator ohne diese Lüge an sein Volk aus. Jeder von diesen stellte seine Verbrechen als "gerechte Sache" dar. (Aus dem Text der sowjetischen Hymne: Und der große Lenin beleuchtete uns den Weg, zur gerechten Sache rief er die Völker). Die Nationalsozialisten verstiegen sich gar zu der Formulierung, die "Gerechtigkeit Gottes an den Juden zu vollziehen".

Robespierre, 5. Februar 1794: "Wenn die treibende Kraft der Volksregierung während des Friedens in der Tugend besteht, so besteht sie während der Revolution in der Tugend und in der Terreur zugleich. Die Terreur ist nichts anderes als unmittelbare, strenge, unbeugsame Gerechtigkeit; sie ist also Ausfluss der Tugend."

Sie zogen dies in Zweifel, also belegen Sie Ihren Zweifel. Aber dazu sind Sie eben nicht in der Lage, Sie haben Ihren Fehler bemerkt und nun versuchen Sie sich aus der Affäre zu schummeln.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 08:57 | nach oben springen

#307

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 08:55
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: NI 
Weshalb sollte ich meine Aussage relativieren? Dass gerade Diktatoren Anstand, Moral und Gerechtigkeit für sich und ihre Politik reklamieren, sollte eigentlich jedem der politisch interessiert ist und die Geschichte kennt bekannt sein. Von Lenin über Stalin, Hitler, Mao, Pol Pot, Castro, Franco, Salazar, usw, kam wohl kein Diktator ohne diese Lüge an sein Volk aus. Jeder von diesen stellte seine Verbrechen als "gerechte Sache" dar. (Aus dem Text der sowjetischen Hymne: Und der große Lenin beleuchtete uns den Weg, zur gerechten Sache rief er die Völker). Die Nationalsozialisten verstiegen sich gar zu der Formulierung, die "Gerechtigkeit Gottes an den Juden zu vollziehen".
Sie zogen dies in Zweifel, also belegen Sie Ihren Zweifel. Aber dazu sind Sie eben nicht in der Lage, Sie haben Ihren Fehler bemerkt und nun versuchen Sie sich aus der Affäre zu schummeln.

2



nach oben springen

#308

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 08:57
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: Landegaard 
sehe ich auch so (?)

Ich höre allerdings nach 2 wieder auf, mitzuzählen. :)



nach oben springen

#309

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 08:58
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
2



Wie ich sehe ist Ihnen wieder nichts eingefallen.


nach oben springen

#310

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 09:05
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: NI 
Wie ich sehe ist Ihnen wieder nichts eingefallen.

Weder eingefallen und noch weniger aufgefallen, nämlich irgendeine der nachgefragten Quellen.



nach oben springen

#311

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 09:12
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Weder eingefallen und noch weniger aufgefallen, nämlich irgendeine der nachgefragten Quellen.



Können Sie nicht lesen? Oder gelesenes nicht verstehen?



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 09:19 | nach oben springen

#312

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 09:40
von Landegaard
avatar


Zitat von: NI 
Weshalb sollte ich meine Aussage relativieren?


Weil Sie sie nicht belegt bekommen?


Zitat von: NI 
Dass gerade Diktatoren Anstand, Moral und Gerechtigkeit für sich und ihre Politik reklamieren, sollte eigentlich jedem der politisch interessiert ist und die Geschichte kennt bekannt sein. Von Lenin über Stalin, Hitler, Mao, Pol Pot, Castro, Franco, Salazar, usw, kam wohl kein Diktator ohne diese Lüge an sein Volk aus. Jeder von diesen stellte seine Verbrechen als "gerechte Sache" dar.


Dass Diktatoren so verfahren, habe ich nicht bestritten. Ihre Aussage war, dass das "vor allem" von Diktatoren und Verbrechern zu hören ist. Nun begründen allerdings auch demokratisch legitimierte Staatschefs ihr Handeln gerne mit diesen Adjektiven und das nicht weniger als das Diktatoren tun. Zählen wir bspw. George Bush neuerdings zu den Diktatoren?
Sie selbst schränken sich (unbewusst) ein, dass aufgeblasene Idioten sich dieser Selbstlegitimation bedienen. Alles Diktatoren?

Natürlich nicht und deshalb fragte ich nach Belegen. Wir kommen nicht weiter, wenn Sie keine haben, denn auch Sie rechtfertigen zuweilen zweifelhaftes mit hübschen Adjektiven. Auch Sie sind kein Diktator.


Zitat von: NI 
Sie zogen dies in Zweifel, also belegen Sie Ihren Zweifel. Aber dazu sind Sie eben nicht in der Lage, Sie haben Ihren Fehler bemerkt und nun versuchen Sie sich aus der Affäre zu schummeln.


Sie schätzen Ihre Rolle falsch ein. Es ist nicht meine Aufgabe, zu belegen, dass Ihre Behauptungen falsch sind. Ich muss auch nicht belegen, dass ich kein Antisemit bin, wenn Sie mich so nennen. Ich weiß, dass Sie da eine falsche Vorstellung haben, wer da belegpflichtig ist. Nur weil Sie partout an dieser Vorstellung festhalten, macht mich das auch nicht nachweispflichtig.

Ich erkenne bestenfalls an, dass Sie es nach 3 Nachfragen zumindest mal mit einer Argumentation versuchen.


nach oben springen

#313

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 13:19
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Weil Sie sie nicht belegt bekommen?


Das kommt Ihnen nur so vor weil Sie mal wieder nicht lesen können.


Zitat von:  Dass Diktatoren so verfahren, habe ich nicht bestritten. Ihre Aussage war, dass das "vor allem" von Diktatoren und Verbrechern zu hören ist.


Doch genau das hatten Sie bestritten.


Zitat von:  Sie selbst schränken sich (unbewusst) ein, dass aufgeblasene Idioten sich dieser Selbstlegitimation bedienen. Alles Diktatoren?


Schon wieder konnten Sie nicht richtig lesen, denn ich hatte das nicht eingeschränkt. Ich schrieb vielmerh, dass neben Diktatoren auch aufgeblasene Idioten Gerechtigkeit für sich reklamieren.


Zitat von:  Sie schätzen Ihre Rolle falsch ein. Es ist nicht meine Aufgabe, zu belegen, dass Ihre Behauptungen falsch sind.


Wenn Sie behaupten, meine Darstellung wäre falsch, dann ist es Ihre Aufgabe das zu belegen oder ich erachte Ihre Aussage diesbezüglich als das was sie ist: Blödsinn.


nach oben springen

#314

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 13:54
von Landegaard
avatar


Zitat von:  Das kommt Ihnen nur so vor weil Sie mal wieder nicht lesen können.


Darf ich das so verstehen, dass Sie einen Beleg eingestellt haben? Sagen Sie mir kurz, wo Sie das taten, dann klärt sich dieses Missverständnis bestimmt auf. Ansonsten hatte ich Ihnen ausführlich gesagt, dass Ihre Probleme nicht die meinen sind.


Zitat von: 
Doch genau das hatten Sie bestritten.


Auch hier wäre es hilfreich, Sie nennen den Beitrag. Mir ist erinnerlich, dass ich Sie um einen Beleg bat.


Zitat von: 
Schon wieder konnten Sie nicht richtig lesen, denn ich hatte das nicht eingeschränkt. Ich schrieb vielmerh, dass neben Diktatoren auch aufgeblasene Idioten Gerechtigkeit für sich reklamieren.


Da haben Sie recht.


Zitat von: 
Wenn Sie behaupten, meine Darstellung wäre falsch, dann ist es Ihre Aufgabe das zu belegen oder ich erachte Ihre Aussage diesbezüglich als das was sie ist: Blödsinn.


Eine Frage nach einem Beleg ist Blödsinn? aha...
Ich behaupte nichts, ich stellte fest, dass Sie Ihre Aussage nicht belegen können.
Auch ich ahne, wo da der Blödsinn zu orten ist.


nach oben springen

#315

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 14:45
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Darf ich das so verstehen, dass Sie einen Beleg eingestellt haben? Sagen Sie mir kurz, wo Sie das taten, dann klärt sich dieses Missverständnis bestimmt auf. Ansonsten hatte ich Ihnen ausführlich gesagt, dass Ihre Probleme nicht die meinen sind.


Umgekehrt wird ein Schuh draus, Ihre Probleme sind nicht die meinen.

Dies stand in meinem Beitrag:

Robespierre, 5. Februar 1794: "Wenn die treibende Kraft der Volksregierung während des Friedens in der Tugend besteht, so besteht sie während der Revolution in der Tugend und in der Terreur zugleich. Die Terreur ist nichts anderes als unmittelbare, strenge, unbeugsame Gerechtigkeit; sie ist also Ausfluss der Tugend."

Robespierre, den man als einen der Prototypen der modernen Diktatoren bezeichnen kann sagte dies über sich und sein Tun.


Auch dies schrieb ich schon:

Aus dem Text der sowjetischen Hymne: Und der große Lenin beleuchtete uns den Weg, zur gerechten Sache rief er die Völker.


nach oben springen

#316

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 16:48
von Landegaard
avatar


Zitat von: NI 
Umgekehrt wird ein Schuh draus, Ihre Probleme sind nicht die meinen.


Das stimmt zwar auch, aber es bereitet mir keine Probleme, wenn ich Sie nach Belegen frage und Sie keine haben.


Dies stand in meinem Beitrag:
Robespierre, 5. Februar 1794: "Wenn die treibende Kraft der Volksregierung während des Friedens in der Tugend besteht, so besteht sie während der Revolution in der Tugend und in der Terreur zugleich. Die Terreur ist nichts anderes als unmittelbare, strenge, unbeugsame Gerechtigkeit; sie ist also Ausfluss der Tugend."
Robespierre, den man als einen der Prototypen der modernen Diktatoren bezeichnen kann sagte dies über sich und sein Tun.
Auch dies schrieb ich schon:
Aus dem Text der sowjetischen Hymne: Und der große Lenin beleuchtete uns den Weg, zur gerechten Sache rief er die Völker.


Das sind Beispiele und keine Beleg. Wenn Sie von einer Mehrheit sprechen, dann sollten Sie mehr als zwei Beispiele haben, idealerweise eine Statistik, die Ihre qualitative Aussage bestätigt.


nach oben springen

#317

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 16:55
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 

Das sind Beispiele und keine Beleg. Wenn Sie von einer Mehrheit sprechen, dann sollten Sie mehr als zwei Beispiele haben, idealerweise eine Statistik, die Ihre qualitative Aussage bestätigt.



Ach Landegaard, können Sie es mal wieder nicht ertragen dass Sie daneben lagen. Sie machen sich lächerlich.


nach oben springen

#318

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2010 21:33
von nureinGast (gelöscht)
avatar

Hmm. Schwierig. Broder polarisiert mir ein wenig zu viel. Ein Journalist sollte in seinen Anschauungen und Standpunkten nicht so einseitig fixiert sein wie er es im Grunde ist.

Unterm Strich respektiere ich ihn zwar- manche seiner Argumente sind durchaus interessant- aber mehr auch nicht. Er ist für meinen Geschmack viel zu sehr in seinen schwarz-weiss Schemata und ewiggestrigen Stereotypen verwurzelt.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 21:34 | nach oben springen

#319

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 05.07.2010 10:37
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: nureinGast 
Hmm. Schwierig. Broder polarisiert mir ein wenig zu viel. Ein Journalist sollte in seinen Anschauungen und Standpunkten nicht so einseitig fixiert sein wie er es im Grunde ist.
Unterm Strich respektiere ich ihn zwar- manche seiner Argumente sind durchaus interessant- aber mehr auch nicht. Er ist für meinen Geschmack viel zu sehr in seinen schwarz-weiss Schemata und ewiggestrigen Stereotypen verwurzelt.

Nichts anderes sage ich von ihm. Nur in viel drastischeren Worten und auch in solchen Worten, die meine negative Sympathie für ihn auch noch über den allerletzten Zweifel erhaben eindeutig und unverhohlen erklennen lassen.



zuletzt bearbeitet 05.07.2010 10:38 | nach oben springen

#320

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 26.07.2010 17:32
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Melzer Verlag GmbH, Gärtnerweg 7, 63263 Neu-Isenburg 26. Juli 2005

DER SPIEGEL
Herrn Stefan Aust
Brandswiete 19

20457 Hamburg

Lieber Herr Aust,

ich schreibe Ihnen bezüglich Herrn Henryk Broder, Mitglied des Redaktionskollegiums beim SPIEGEL. Ich weiss nicht, ob Ihnen bewusst ist, dass Ihr Kollege auf seiner Homepage und der Homepage von „Die Achse des Guten“ (!) regelmäßig eine größere Anzahl von Personen diffamiert. Nichts gegen Kritik und scharfe Polemik, aber Diffamierung ist eine andere Sache. Seine letzte Zielscheibe war die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, die er als „Schmock der Woche“ tituliert hat. „Schmock der Woche“ auf Jiddisch bedeutet nichts anderes als „Arschloch der Woche“.

So hat Herr Broder, weil ihm ein Beitrag von Professor Bodemann in der Süddeutschen Zeitung nicht gefallen hat, den in Kanada lehrenden Bodemann als „Mega-Schmock des Jahres“ diffamiert und in seinem Beitrag u.a. geschrieben: „Bodemann ist ein promovierter Schwachkopf“, ein „selbstgerechter Trottel“, „Bodemann ist so blöd, dass verglichen mit ihm ein Kuhfladen noch als Pizza Margarita durchgehen könnte.“ Etc.

Die Liste seiner Opfer ist inzwischen lang und sieht wie ein „Who is Who“ der deutschen Gesellschaft aus: Elfriede Jelinek, Robert Menasse, Prof. Dr. Erwin Häckel, André Brie, Peter Eisenmann, Antje Vollmer, Sir Peter Ustinov, Michael Degen, Heinz Berggruen, Iris Berben, Roger Willemsen, Rafael Seligmann, Paul Spiegel, Günther Rühle, Herta Däubner-Gmelin und viele andere.

Dies alles wäre weniger empörend, wenn Broder nicht zunehmend auch nazistische Stereotypen benutzen würde, die die Antisemiten und Nazis seit Jahrhunderten uns Juden gegenüber verwendet haben: die Juden sind, wie im Falle Bodemann „Trittbrettfahrer“ der deutschen Kultur und eigentlich „blinde Passagiere in Deutschland“. Hierzu passt, was Herr Broder vor wenigen Wochen in der „Jüdischen Allgemeinen“ geschrieben hatte – seine Lehre, die er aus Auschwitz gezogen hat: „Es stimmt, Israel ist heute mehr Täter als Opfer. Das ist auch gut und richtig so … Täter haben meistens eine längere Lebenserwartung als Opfer und es macht mehr Spaß, Täter als Opfer zu sein“.

Anlässlich unseres Vortrages an der Universität in Leipzig im Rahmen der dort stattfindenden Ringvorlesung Israel/Palästina hat Broder in der Homepage „Die Achse des Guten“(!) unter der Überschrift: „Holo mit Hajo – wie zwei Juden für die Leipziger den Hitler machen“ wieder seine primitiven und äußerst unappetitlichen Beleidigungen veröffentlicht, die darin gipfeln, dass der 81-jährige Hajo G. Meyer als ein „Berufsüberlebender“ beleidigt wird. Das gegenüber einem Mann, der in seinem langen Leben zwei Berufskarrieren erfolgreich hinter sich gebracht hat: eine, von 34 Jahren als technischer Forscher und während der letzten zehn Jahre als Direktor eines der größten Industrielaboratia der Welt. Eine zweite, von neunzehn Jahren als Geigenbauer. Von mir sagt er, dass ich als jüdischer Verleger, eine „Lücke entdeckt habe, die er fleißig mit braunem Dreck füllt.“

Unsere Lehre, die wir aus Auschwitz gezogen haben, fällt ganz anders aus, als die von Broder. Unsere Lehre lautet: Nicht nur, dass wir niemals Täter sein wollen, sondern dass nicht nur Auschwitz sich nicht wiederholen darf, nicht in Deutschland und auch nirgendwo sonst auf der Welt, sondern schon weit im Vorfeld Menschenverachtung und Rassismus angegriffen werden müssen. Auschwitz war gewiss das Äußerste, ist aber ohne Rassismus, Menschenverachtung und Diabolisierung gewisser Gruppen, nicht denkbar. Wir halten es deshalb für erforderlich, auch die menschenverachtende, völkerrechtswidrige Politik des israelischen Staates und Anzeichen von Rassismus in Israel zu kritisieren.

Offensichtlich gefällt Herrn Broder dieser Standpunkt nicht, und deswegen ist jeder, der es wagt, Israels Politik oder gar die Verbrechen der israelischen Armee und die der Siedler zu kritisieren: ein Antisemit. Wenn es ein Jude oder Israeli tut, dann hat er „eine Lücke entdeckt…“. Die logische Folgerung daraus ist demnach, dass man Antisemit oder zumindest Antizionist, was auf das Gleiche hinausläuft, sein muss, um die Politik der israelischen Regierung zu kritisieren. Da stellt er sich auf der gleichen Stufe wie diese undurchsichtige Organisation „honestly concerend“, die in guten alten Blockwart Mentalität jeden angreift, der es wagt diese Politik nicht gut zu finden.

Der Henryk M. Broder, von dem ich im SPIEGEL lese, unterscheidet sich um Welten von dem hetzerischen Broder, der sich im Internet austobt. Ob sich dieser Dr. Jekyll von jedem Mr. Hyde für den Betrachter trennen lässt, weiß ich nicht. Einen Ruf als begnadeter Polemiker, der er sicherlich früher einmal war, verspielt Henryk M. Broder mit seinen hemmungslosen Hasstiraden und den diversen Versuchen Menschen, deren Meinung ihm nicht genehm war, fertig zu machen, ja fast existenziell zu vernichten. Mit Journalismus hat das wenig zu tun.

Ich schreibe Ihnen das alles, weil ich mich darüber wundere, dass eine so angesehene Zeitschrift wie der SPIEGEL es duldet, dass einer ihrer Mitarbeiter, der sogar im Impressum genannt wird, sich in solch primitiver und menschenverachtender Art und Weise betätigt.

Es ist endlich an der Zeit, dass auch Sie sich von dieser Art Journalismus distanzieren und einen Schlussstrich ziehen. Es darf nicht sein, das Broder die Tatsache, dass er Jude ist, dazu benutzt, Pressefreiheit zu missbrauchen und für sich selber eine Freiheit in Anspruch zu nehmen, auf Kosten unbescholtener Bürgerinnen und Bürger, deren einziges Vergehen es ist, eine andere Meinung zu haben.

Broder mag eine geniale Begabung haben, aber er hat auch unangenehme menschliche Schwächen, wie seine narzisstische Verliebtheit in seinen Spitzfindigkeiten, sein Drang immer wieder zu zeigen wie brillant und scharfsinnig er formulieren kann. Broder wird sich und seine Umgebung immer wieder aufs neue beschmutzen, da er darauf aus ist Ärger zu machen; es macht ihm offenbar nichts aus als Clown aufzutreten und viel mehr noch als Henker.

Immerhin gilt in diesem Land noch § 1 unseres Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Mit freundlichen Grüßen

Abraham Melzer



nach oben springen

#321

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.07.2010 01:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman Melzer Verlag GmbH, Gärtnerweg 7, 63263 Neu-Isenburg 26. Juli 2005
DER SPIEGEL
Herrn Stefan Aust
Brandswiete 19
20457 Hamburg
Lieber Herr Aust,
ich schreibe Ihnen bezüglich Herrn Henryk Broder, Mitglied des Redaktionskollegiums beim SPIEGEL.....usw...



Wenn schon, dann aber gleich richtig. Ich gebe Ihnen mal einige Beispiele:

Briefe an Broder:



Halten Sie doch bitte Ihre verbrecherische moerderische Judenschnauze.

Das Judenvollk ist ekelerregend, das haben die letzten P. R. Einsaetze in
Haiti gezeigt, da wurde sogar Hilfe von den Drecksmoerdern der USA solange
blockiert bis sich das Judenpack mit Hospitaelern in Szene setzen konnte.

Dieser verbrecherische Einsatz hat einigen Haitianern das Leben gekostet.

Leben das fuer euch Juden ja nicht zaehlt, oder warum klaut auch noch den
3. Welt Menschen die Organe.

Sie werden wir aufhaengen und die halbjuedische Kanzlerin gleich dazu.

Wahrscheinlich wixen Sie bereits, das tun die Juden immer wenn Sie
Voelkermord betreiben.

------


weißte, broder, du bist nicht nur die dümmste und
skrupelloseste sau auf erden, du hast auch keine
ahnung, worüber du schreibst, du fetter penner.
Nomen Nescio


-------

Gut das endlich dieser Juden-Dreck und ein weiteres Hetz-Festival der
Zio-Nazis vor dem Aus stehen.

Tja, frueher hat der deutsche Staat sogar die Nutten fuer den Juden
Friedman bezahlt.

Anti-semitisch? Wohl kaum! Die in Deutschland anwesenden Juden sind eh
keine Semiten genau wie die meisten “juedischen” Landbesetzer in Palestina.

Euch Moerdern und Kriegstreibern wird bald das Handwerk gelegt.

Beklagt euch dann wieder ueber steigenden “anit-semitimus”.

Die halb-juedische Kanzlerin Merkel wird bald auch abgewaehlt.

Absender: holocaust gaza


------------




Wann jammern sie eigentlich nicht mehr bloss ueber die “Jammerjuden, die in jeder
Talkshow erzählen, wie viele Angehörige sie im Holocaust verloren haben und wie sehr
sie sich heute vor der NPD fürchten” und liefern so genau dieser NPD die
Propagandamunition, die sie braucht um die naechste Generation “Jammerjuden” zu
erzeugen, sondern machen den einzig logischen letzten ideologischen Schritt ihrer
politisch-moralischen Degeneration und werden Mitglied bei ihren politischen Bruedern
im Geiste von der NPD?

Sie sind einer der uebelsten Antisemiten, die ich je lesen musste und ausgerechnet sie
eitler Geck erdreisten sich andere Menschen meist grundlos als Antisemiten zu
beschimpfen. Pfui Deibel!

Sieg Heil, sie Anstandsjude der neuen Nazis!
Bernie


---------------


nach oben springen

#322

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.07.2010 06:44
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: NI 
Wenn schon, dann aber gleich richtig. Ich gebe Ihnen mal einige Beispiele:
Briefe an Broder:...

Diese untersten extremistischen Angriffe müssten Sie eher mit denjenigen der untersten jüdischen Extremisten vergleichen.
Sie hier einzustellen ist doch recht billig.



nach oben springen

#323

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.07.2010 08:48
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Diese untersten extremistischen Angriffe müssten Sie eher mit denjenigen der untersten jüdischen Extremisten vergleichen.
Sie hier einzustellen ist doch recht billig.



Welche meinen Sie mit denen Sie vergleichen wollen? Haben Sie da Beispiele aus glaubwürdiger Quelle?


nach oben springen

#324

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.07.2010 09:24
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte


Zitat von: NI 
Welche meinen Sie mit denen Sie vergleichen wollen? Haben Sie da Beispiele aus glaubwürdiger Quelle?

So etwas blenden Sie wohl total aus. Würden Sie das nicht tun, müssten Sie jetzt nicht nach Quellen fragen. Beispiele wurden schon oft genug verlinkt.



nach oben springen

#325

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.07.2010 09:26
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
So etwas blenden Sie wohl total aus. Würden Sie das nicht tun, müssten Sie jetzt nicht nach Quellen fragen. Beispiele wurden schon oft genug verlinkt.


Wie ich sehe, können Sie Ihre Behauptung nicht mit Beispielen belegen sondern lenken ab.
Ihre Behauptung ist also Unsinn.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Leto_II., Maga-neu, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 111 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263351 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen