#1

Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 10.01.2010 11:00
von sysop • Admin | 844 Beiträge | 844 Punkte

Kein Kommentar. Die Psychiatrie ist zwei Straßen weiter.



zuletzt bearbeitet 11.01.2010 15:14 | nach oben springen

#2

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.01.2010 13:08
von Eliza (gelöscht)
avatar

Klasse, wie der der PC-Truppe auf die Nerven zu gehen vermag...


nach oben springen

#3

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.01.2010 13:27
von Shayla
avatar


Zitat von: Eliza
Klasse, wie der der PC-Truppe auf die Nerven zu gehen vermag...


Eliza, Ihnen ist aber schon bewusst, dass gerade Herr Broder in Sachen Islam keine falsche Rücksicht nimmt, oder? Ich meine, Sie wissen doch hoffentlich, dass Herr Broder wohl kaum einem Karikaturisten die Schuld der Provokationen geben wird, worauf dann gewalttätige "Reaktionen" kommen, oder?



zuletzt bearbeitet 11.01.2010 13:35 | nach oben springen

#4

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 11.01.2010 13:48
von sysiphus (gelöscht)
avatar

Herr Broder ist für mich vor allem ein Propagandist des Zionismus. Wer sich noch an seinen scharfmacherischen Hetzartikel im Vorfeld des Überfalls auf den Irak erinnert, kann auch nicht so recht über seine zuweilen treffenden Formulierungen lachen.
Ein gefährlicher Mann.


nach oben springen

#5

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 12:21
von Eliza (gelöscht)
avatar


Zitat von: Shayla
Eliza, Ihnen ist aber schon bewusst, dass gerade Herr Broder in Sachen Islam keine falsche Rücksicht nimmt, oder?


Der Inhalt der Ansichten eines Autors hat für mein Urteil über den betreffenden immer nur geringe Bedeutung; ich gehe vor allem nach der formalen Perfektion (Aufbau, sprachliche Gestaltung, Witz usw) der Darstellung.


Zitat von: Shayla Ich meine, Sie wissen doch hoffentlich, dass Herr Broder wohl kaum einem Karikaturisten die Schuld der Provokationen geben wird,


Sowas Kompliziertes wäre ja auch nicht richtig. Diese Karikaturen WAREN Provokationen, ausdrücklich nur zum Zweck der Provokation veröffentlicht, wie es in dem Artikel in Jyllands Posten hieß, den sie begleiteten.


Zitat von: Shayla worauf dann gewalttätige "Reaktionen" kommen, oder?


Zweideutiger Relativsatz, der dem Leser die Meinung unterjubeln könnte, ich entschuldigte die Gewalt, die NACH den Karikaturen kam.

Ich erkenne ja bereits etwas Gewalt in der Art der Veröffentlichung dieser Karikaturen. Erst recht werde ich dann die viel schlimmere Gewalt verurteilen, die von zahlreichen Moslems NACH den Provokationen kam.


nach oben springen

#6

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 12:46
von Shayla
avatar

Der Inhalt der Ansichten eines Autors hat für mein Urteil über den betreffenden immer nur geringe Bedeutung; ich gehe vor allem nach der formalen Perfektion (Aufbau, sprachliche Gestaltung, Witz usw) der Darstellung.

--------Achso, ich wusste nicht, dass Ihnen Inhalte auf einmal so unwichtig sind. Es reicht also, wenn Aufbau, sprachl. Gestaltung etc. top sind. Na gut, darauf muss man
erstmal kommen.



Sowas Kompliziertes wäre ja auch nicht richtig. Diese Karikaturen WAREN Provokationen, ausdrücklich nur zum Zweck der Provokation veröffentlicht, wie es in dem Artikel in Jyllands Posten hieß, den sie begleiteten.

-------Manche nennen es Provokationen. Manche nennen es künstlerische Freiheit. Andere widerum nennen es auf eine karikaturistische Art und Weise, gewisse Fakten widergeben - zumindest mit einem Körnchen Wahrheit enthalten. Manche allerdings meinen auch, dass
die Karikaturen völlig untergegangen wären in einem riesen Loch von zigtausender anderer Karikaturen, wo man sich über andere Religionen, Priester, Politiker, Menschen, Tiere etc. etc. etc. lustig gemacht hatte - nur im Gegensatz zu all denen, offensichtlich immer wieder ein riesen Ding NUR im Bezug auf islamische Karikaturen gemacht wird.
WER hat nun Recht? Und wieso werden tagtäglich die Gefühle zigtausender von Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen verletzt - aber nur wenn es um Mohamad geht, ist Gewalt die Antwort???



Zweideutiger Relativsatz, der dem Leser die Meinung unterjubeln könnte, ich entschuldigte die Gewalt, die NACH den Karikaturen kam.

----Es ist sekundär, was SIE entschuldigen oder nicht. Es geht lediglich darum, aus welchen Gründen die meisten Menschen bei solch einer Sache (Karikatur gegen sonstwas) nicht mit Gewalt antworten - und in islamischen Fällen jedoch schon mal.

Ich erkenne ja bereits etwas Gewalt in der Art der Veröffentlichung dieser Karikaturen.

--------Komisch. Denn eine ganze Reihe von Leuten erkennen darin keine Gewalt. Wer hat jetzt Recht?

Erst recht werde ich dann die viel schlimmere Gewalt verurteilen, die von zahlreichen Moslems NACH den Provokationen kam.

-------Wenn Sie mal bei der richtigen REIHENFOLGE blieben, dann hätten Sie längst erkannt, dass die GEWALT bereits ganz woanders anfing, BEVOR überhaupt solche Karikaturen kreirt werden konnten. Aber dazu müsste man natürlich etwas mehr sehen als das Hier und Jetzt, als die Aktion und die Reaktion. Da gab es nämlich seit gaaanz langer Zeit bereits AKTIONEN, und das nicht von so einem Zeichner.

Und damit Ihnen noch etwas endlich mal klar wird: vergessen Sie NIEMALS, dass es unzählige Menschen auf dieser Welt gibt, die sich auch beleidigt fühlen, und zwar von islamischen Gesetzen. Haben Sie unsereins aber je gesehen, dass wir dafür zum Mord gegen Gläubige aufrufen??? TROTZDEM man sich durch Islam beleidigt fühlte? Oder glauben Sie etwa, nur Moslems haben das Privileg, sich beleidigt zu fühlen?



nach oben springen

#7

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 12:53
von Eliza (gelöscht)
avatar


Zitat von: ShaylaDer Inhalt der Ansichten eines Autors hat für mein Urteil über den betreffenden immer nur geringe Bedeutung; ich gehe vor allem nach der formalen Perfektion (Aufbau, sprachliche Gestaltung, Witz usw) der Darstellung.
--------Achso, ich wusste nicht, dass Ihnen Inhalte auf einmal so unwichtig sind. Es reicht also, wenn Aufbau, sprachl. Gestaltung etc. top sind. Na gut, darauf muss man
erstmal kommen.


Das nennt sich Toleranz, liebe Shayla. Bei der literarischen Qualitätseinschätzung ganz wichtig. Der Abstand gelingt mir nicht immer, aber ich bemühe darum.


nach oben springen

#8

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 13:00
von Shayla
avatar


Zitat von: Eliza
Das nennt sich Toleranz, liebe Shayla. Bei der literarischen Qualitätseinschätzung ganz wichtig. Der Abstand gelingt mir nicht immer, aber ich bemühe darum.


Dann gestatten Sie auch, liebe Eliza, dass ich gegen Intoleranz keine Toleranz aufbringe.

Denn einem Moslem, der vom Islam abkehrt, und ihm damit in streng islamischen Ländern die Todesstrafe droht, ist mehr als Grund genug, mit der Augenwischerei der falschen Toleranz aufzuhören. Und bevor Sie mir damit kommen, dass Sie ja in Deutschland seien.
Lesen Sie mal etwas über muslemische junge Frauen, die versuchten, sich von ihrer auferzwungenen Religion zu befreien. Wobei wir wieder beim Thema Beleidigung wären!



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 13:01 | nach oben springen

#9

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 13:05
von Eliza (gelöscht)
avatar

Alle Zitate von Shayla.

>Es ist sekundär, was SIE entschuldigen oder nicht.

Wieso haben Sie mir dann sowas unterzujubeln versucht?

>Es geht lediglich darum, aus welchen Gründen die meisten Menschen bei solch einer Sache (Karikatur gegen sonstwas) nicht mit Gewalt antworten - und in islamischen Fällen jedoch schon mal.

Dass diese Reaktion verwerflich ist, ist ganz selbstverständlich, wurde in diesem Forum unentwegt wiederholt, entsprach auch meiner Meinung und bedurfte daher keiner weiteren Diskussion. Jedenfalls nicht durch mich.

>Komisch. Denn eine ganze Reihe von Leuten erkennen darin [in den Karikaturen] keine Gewalt. Wer hat jetzt Recht?

Ich.

>Wenn Sie mal bei der richtigen REIHENFOLGE blieben, dann hätten Sie längst erkannt, dass die GEWALT bereits ganz woanders anfing, BEVOR überhaupt solche Karikaturen kreirt werden konnten.

Die Reihenfolge war die, dass Jyllands Posten keinen andern aktuellen Anlass hatte, als zu testen, wieviel die Moslems hinnehmen könnten. Hätten sie in ihrem Artikel geschrieben, der Anlass für die und die Karikatur sei Gewaltsamkeit von Jihadisten gewesen, hätte es sich anders verhalten.

Meines Wissens machen die gewaltsamen Jihadisten etwa ein halbes Promille aller Moslems aus. Verletzt worden sind durch diese Provokation alle. Und zu keinem andern Zweck als dem der Provokation allein.

Das bewegte sich alles im Rahmen der Gesetze, versteht sich. Anständig war es trotzdem nicht.


nach oben springen

#10

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 13:18
von Shayla
avatar


Zitat von: ElizaAlle Zitate von Shayla.
>Es ist sekundär, was SIE entschuldigen oder nicht.
Wieso haben Sie mir dann sowas unterzujubeln versucht?
>Es geht lediglich darum, aus welchen Gründen die meisten Menschen bei solch einer Sache (Karikatur gegen sonstwas) nicht mit Gewalt antworten - und in islamischen Fällen jedoch schon mal.
Dass diese Reaktion verwerflich ist, ist ganz selbstverständlich, wurde in diesem Forum unentwegt wiederholt, entsprach auch meiner Meinung und bedurfte daher keiner weiteren Diskussion. Jedenfalls nicht durch mich.
>Komisch. Denn eine ganze Reihe von Leuten erkennen darin [in den Karikaturen] keine Gewalt. Wer hat jetzt Recht?
Ich.
>Wenn Sie mal bei der richtigen REIHENFOLGE blieben, dann hätten Sie längst erkannt, dass die GEWALT bereits ganz woanders anfing, BEVOR überhaupt solche Karikaturen kreirt werden konnten.
Die Reihenfolge war die, dass Jyllands Posten keinen andern aktuellen Anlass hatte, als zu testen, wieviel die Moslems hinnehmen könnten. Hätten sie in ihrem Artikel geschrieben, der Anlass für die und die Karikatur sei Gewaltsamkeit von Jihadisten gewesen, hätte es sich anders verhalten.
Meines Wissens machen die gewaltsamen Jihadisten etwa ein halbes Promille aller Moslems aus. Verletzt worden sind durch diese Provokation alle. Und zu keinem andern Zweck als dem der Provokation allein.
Das bewegte sich alles im Rahmen der Gesetze, versteht sich. Anständig war es trotzdem nicht.


Eliza,

Sie haben weder begriffen, was mit "Reihenfolge" gemeint war, weil Sie einzig und allein Ihre eigene Sichtweise wiederholen, aber keineswegs die tatsächliche Reihenfolge beachten. Noch kann ich Sie ganz Ernst nehmen, wenn ich Ihnen sage, dass es zig verschiedene Sichtweisen auf dieses Thema gibt, und Sie mir antworten, SIE hätten Recht (d. h. alle anderen haben dadurch unrecht).

Aber um ehrlich zu sein, ich hatte auch nicht wirlich viel mehr als das erwartet.

Schönen Tag noch



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 13:31 | nach oben springen

#11

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 16:05
von Eliza (gelöscht)
avatar


Zitat von: Shayla[
Aber um ehrlich zu sein, ich hatte auch nicht wirlich viel mehr als das erwartet.[Etc, etc]


Sie sind ganz schön aggressiv.---Das hat aber alles nichts mit Broder zu tun, und ich ziehe mich daher aus diesem Gezerre zurück.


nach oben springen

#12

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 16:53
von Shayla
avatar


Zitat von: Eliza
Sie sind ganz schön aggressiv.---Das hat aber alles nichts mit Broder zu tun, und ich ziehe mich daher aus diesem Gezerre zurück.

Zitat von: 


Das war alles, was Sie an Gegenargumentation hervorgebracht haben. Die Aggressiven-Keule?

Macht sich immer gut, wenn man mit seinen Argumenten am Ende ist, nicht wahr?

Schwach! Sehr schwach, Eliza!



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 17:15 | nach oben springen

#13

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 17:39
von Eliza (gelöscht)
avatar

Das war alles, was ich Ihnen hier in diesem Forum noch zu schreiben gedachte. *Achselzuckend ab*


nach oben springen

#14

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 17:45
von Shayla
avatar


Zitat von: ElizaDas war alles, was ich Ihnen hier in diesem Forum noch zu schreiben gedachte. *Achselzuckend ab*


Achso, und ich dachte, es wäre die von Ihnen mirnichtsdirnichts unterstellte angebliche Aggression.

Ich kann das nämlich nicht besonders leiden, wenn man am Ende noch irgendwas jemanden unterjubelt, nur damit es für einen selbst besser aussieht. Sie hätten sich ohne Probleme einfach so verabschieden können - und es wäre gut gewesen. Aber nicht mit dieser Keule, um noch abschliessend einen draufzuhauen.



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 18:10 | nach oben springen

#15

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 17:56
von Observer
avatar


Zitat von: Shayla
Achso, und ich dachte, es wäre die von Ihnen mirnichtsdirnichts unterstellte angebliche Aggression.
Ich kann das nämlich nicht besonders leiden, wenn man am Ende noch irgendwas jemanden unterjubelt, nur damit es für einen selbst besser aussieht. Sie hätten sich ohne Probleme einfach so verabschieden können - und es wäre gut gewesen. Aber nicht mit dieser Keule, um noch abschliessend einen draufzuhauen.

Ich verstehe ja, dass Sie sich ärgern, dass Sie Eliza weder sprachlich noch intellektuell gewachsen sind, aber Sie sollten das einfach akzeptieren und an sich arbeiten.
Ihre übertriebene Aggressivität in Verbindung mit verbalen Entgleisungen zieht sich ja schon durch mehrere Threads hier durch.

Und jetzt kommen Sie bitte nicht mit "Anonymität", Ihren Nachnamen,Anschrift und Telefonnumer geben Sie ja auch nicht preis.



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 18:09 | nach oben springen

#16

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 18:01
von Shayla
avatar


Zitat von: Observer
Ich verstehe ja, dass Sie sich ärgern, dass Sie Eliza weder sprachlich noch intellektuell gewachsen sind, aber Sie sollten das einfach akzeptieren und an sich arbeiten.
Ihre übertriebene Aggressivität in Verbindung mit verbalen Entgleisungen zieht sich ja schon durch mehrere Threads hier durch.
Und jetzt kommen Sie bitte nicht mit "Anonymität", Ihren Nachnamen,Anschrift und Telefonnumer geben Sie ja auch nicht preis.


Schon interessant, wie urplötzlich so ganz "objektive Beobachter" ähm, wie unauffällig, hier reingeplatzt kommen und rein zufällig Partei ergreifen.



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 18:09 | nach oben springen

#17

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 18:07
von Der Zufall
avatar


Zitat von: Shayla
Schon interessant, wie urplötzlich so ganz "objektive Beobachter" ähm, wie unauffällig, hier reingeplatzt kommen und rein zufällig Partei ergreifen.

Nun, ist das nicht ein öffentliches Forum? Da kommt so etwas schon mal vor. Bevor Sie falsche Vermutungen anstellen, Eliza war es nicht.



zuletzt bearbeitet 12.01.2010 18:10 | nach oben springen

#18

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 12.01.2010 19:14
von Landegaard (gelöscht)
avatar


Zitat von: Shayla
Achso, und ich dachte, es wäre die von Ihnen mirnichtsdirnichts unterstellte angebliche Aggression.
Ich kann das nämlich nicht besonders leiden, wenn man am Ende noch irgendwas jemanden unterjubelt, nur damit es für einen selbst besser aussieht. Sie hätten sich ohne Probleme einfach so verabschieden können - und es wäre gut gewesen. Aber nicht mit dieser Keule, um noch abschliessend einen draufzuhauen.



Zitat von: Shayla
Achso, und ich dachte, es wäre die von Ihnen mirnichtsdirnichts unterstellte angebliche Aggression.


Wer entscheidet eigentlich darüber, ob Eliza Ihren Stil agressiv findet oder nicht? Sie? Oder vielleicht doch Eliza, so wie Sie hoheitlich darüber befinden, was Sie ärgert und was nicht?


nach oben springen

#19

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 14.01.2010 23:11
von vk64 (gelöscht)
avatar

Nein, ein Dummkopf ist er sicher nicht, dieser Herr Broder.

Im Gegenteil, stilistisch recht brilliant, dabei übertrifft er sein schriftstellerisches Wirken sogar noch in der freien Rede.Man könnte ihm stundenlang zuhören.

Man könnte? Man muss! Und das ausgesprochen aufmerksam.

Insofern, eliza, stimme ich Ihnen - ohne auch nur annähernd über Ihre Kompetenzen auf diesem Gebiet zu verfügen -zu. Ja, er verfügt sogar über Witz und wirkt manchmal wie ein kleiner Schelm, der seinen Gesprächspartner zunächst auf seine Fährte lockt, um ihn dann mit einem leichten Anflug eines süffisanten Lächelns völlig unvermutet ins Leere laufen zu lassen.

So weit, so schön.

Weniger schön aber ist, dass er nicht innehält und keine Gelegenheit ausläßt- wohlgemerkt, er sucht sich meistens die Günstigste aus -, um dann doch, einem cholerischen Psychiater gleich, wütend auf diejenigen einzuprügeln, bei denen er moralische und intellektuelle Armseligkeit zu diagnostizieren glaubt.

Dabei geht er in der letzten Zeit -im Gegensatz zu früheren Jahren - weitaus geschickter und strategischer vor.

Konnte er noch vor knapp zwei Jahren nicht einmal fünf Zeilen abwarten, bevor seine tiefste Abneigung gegen arabische und andere nicht-westlich orientierte Muslime geradezu eruptiv, ja explosionsartig aus ihm herausbrach und sich in der Folge den Weg durch seine Artikel bahnte, dabei jedes entkräftende Argument entweder ignorierte oder es justament bei seinem Erscheinen sofort gnadenlos wie einen Strohhalm unter glühender Lava zermalmte, bedient er sich nun einer anderen Stilistik.

Statt zu toben wie ein Orkan, säuselt er wie ein laues Lüftchen, umgarnt Leser und Zuhörer mit leichter, aber erfrischender Brise, bis diese sich genüßlich seinen Schilderungen hingeben.

Genau so ergab es sich vor einigen Wochen bei einem Fernsehinterview. Selbst der größte Kritiker Broders kam nicht umhin, seiner Rede zustimmend, wenn auch erstaunt ob der wundersamen Wandlung, zu lauschen. Derart umgarnt folgte man ihm auf eine Zugreise,bei der es sich zutrug, dass er einer in einen Schador verhüllten Muslima gegenübersaß.Ja, er hat recht, wenn er die vollständige Unkenntlichmachung eines Menschen aufs Schärfste kritisiert. Ein Mensch ohne Gesicht sitze ihm gegenüber, nicht einmal die Augen vermochte er zu erkennen. Es schien, als ob er die unausgesprochenen, sich unausweichlich aufdrängenden Gedanken der Zuhörer übernahm und sie behutsam in wohlfeile Worte kleidete.

Und dann, tief bewegt folgte das Auditorium seinen und auch ihren Gedankengängen, die Auflösung. Sie könnte ja eine Bombe unter dem Schador tragen, führte er weiter mit besorgter Miene aus.

Endlich konnte man aufatmen, da war er wieder,der Broder, wie man ihn kennt.Nicht die Unterdrückung der Frau war seine größte Sorge in diesem Moment, sondern die Möglichkeit, dass die verhüllte Muslima -wie könnte es auch anders sein- womöglich eine Bombe mit sich -unter dem Schador -herumtrüge.

Ob ihn ähnliche Gefühle begleiten, wenn er einen dunkelhaarigen jungen Mann mit einer Sporttasche auf dem Rücken schnellen Schrittes durch die Stadt laufen sieht?

Ob er sich seither je die Frage gestellt hat , inwieweit seine Gedanken und Aussagen überhaupt noch qualitativ von denjenigen des rechtsradikalen Gerichtssaalmörders, der im Vorfeld seiner schrecklichen Modertat die von ihm abgeschlachtete ägyptische Muslima auf einem Spielplatz als Terroristin beschimpfte, unterscheiden? Wenigstens einmal, ganz heimlich, in einem starken Moment des Selbstzweifels?

Womöglich nicht, denn Selbstgerechtigkeit und-herrlichkeit-die Geschwister der Überheblichkeit und abgrundtiefen Verachtung - ziehen sich genau so durch sein Wirken wie auf der anderen Seite seine unbestrittene, von humoristischen Sequenzen umrahmte Genialität.

Ich würde ihn gerne mögen, ob seines geistigen Witzes und seiner enormen Intelligenz, ich kann es aber nicht, da er allzuoft gegenüber Arabern und anderen nicht-westlich orientierten Muslimen ohne sonderliche Differenzierung und menschliche Empathie verbal und literarisch abgrundtiefste Verachtung an den Tag gelegt hat.

Probleme zu erkennen, zu benennen und zu beschreiben ist die eine Sache. Gut, es ist nicht jedem gegeben, auch gleich die Lösung mitzuliefern - aber, wer - auf diesem Niveau-so drastisch und systematisch wie Broder an der Verbreitung schrecklicher Stereotypisierungen über Araber und nicht-westliche orientierte Muslime mitwirkt,muss sich irgendwann auch mal die Frage gefallen lassen, welche Lösung der von ihm in den Vordergrund seiner Analysen gestellten Probleme oder besser: Problemmenschen- denn vorschwebt.
Das ist er leider bis zum heutigen Tage schuldig geblieben.


nach oben springen

#20

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 15.01.2010 01:47
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar


Zitat von: sysiphusHerr Broder ist für mich vor allem ein Propagandist des Zionismus.
Das sind die Kampfbegriffe des kalten Krieges.

Zitat von: sysiphus
Wer sich noch an seinen scharfmacherischen Hetzartikel im Vorfeld des Überfalls auf den Irak erinnert, kann auch nicht so recht über seine zuweilen treffenden Formulierungen lachen.
Was soll man dazu sagen: Agitprop, gelernt ist gelernt. Komisch wie Leute 20 Jahre nach dem Mauerfall es immer noch nicht geschafft haben sich von den alten Denkschablonen zu befreien.


nach oben springen

#21

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 15.01.2010 01:52
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar

Zitat Eliza: "Ich erkenne ja bereits etwas Gewalt in der Art der Veröffentlichung dieser Karikaturen."

Diese Äußerung finde ich persönlich noch viel gewalttätiger.


nach oben springen

#22

Klassische Projektion

in Redakteure/Politiker/Parteien 15.01.2010 02:05
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar


Zitat von: vk64Ob er sich seither je die Frage gestellt hat , inwieweit seine Gedanken und Aussagen überhaupt noch qualitativ von denjenigen des rechtsradikalen Gerichtssaalmörders, der im Vorfeld seiner schrecklichen Modertat die von ihm abgeschlachtete ägyptische Muslima auf einem Spielplatz als Terroristin beschimpfte, unterscheiden? Wenigstens einmal, ganz heimlich, in einem starken Moment des Selbstzweifels?
Mir ergeht es wie ihnen beim Lesen des Broders: bis hierher und nicht weiter. Was für eine Entgleisung. Da fragt man sich unwillkürlich, da sie doch so weit über Herrn Broder stehen, ob wenigstens ihnen so etwas wie Selbstzweifel zu empfinden möglich ist?

Zitat von: vk64
Womöglich nicht, denn Selbstgerechtigkeit und-herrlichkeit-die Geschwister der Überheblichkeit und abgrundtiefen Verachtung - ziehen sich genau so durch sein Wirken wie auf der anderen Seite seine unbestrittene, von humoristischen Sequenzen umrahmte Genialität.
Nicht oft entblössen sich Verfasser so gnadenlos wie sie selbst. Das hätte nicht mal Broder vermocht, danke.


nach oben springen

#23

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 15.01.2010 02:09
von Spiegel-ohne-Leine (gelöscht)
avatar


Zitat von: Der Zufall
Nun, ist das nicht ein öffentliches Forum? Da kommt so etwas schon mal vor. Bevor Sie falsche Vermutungen anstellen, Eliza war es nicht.
Zum Glück muss man sich jetzt einloggen, um zu schreiben.


nach oben springen

#24

RE: Broder Henryk M.

in Redakteure/Politiker/Parteien 15.01.2010 10:07
von vk64 (gelöscht)
avatar


Zitat von: Spiegel-ohne-LeineZitat Eliza: "Ich erkenne ja bereits etwas Gewalt in der Art der Veröffentlichung dieser Karikaturen."
Diese Äußerung finde ich persönlich noch viel gewalttätiger.

Offensichtlich sind Sie da aber der Einzige, denn ich vermisse die entsprechenden Demonstrationen. Sie können sich ja an deren Spitze stellen. Der Gewaltbegriff beinhaltet schon ein wenig mehr, insofern stimme ich Elizas Aussage zu, während ich Ihre Aussage angesichts der damalig aufgetretenen Gewalteskalation für vollkommen deplatziert halte.


nach oben springen

#25

RE: Klassische Projektion

in Redakteure/Politiker/Parteien 15.01.2010 10:22
von vk64 (gelöscht)
avatar


Zitat von: Spiegel-ohne-Leine Mir ergeht es wie ihnen beim Lesen des Broders: bis hierher und nicht weiter. Was für eine Entgleisung. Da fragt man sich unwillkürlich, da sie doch so weit über Herrn Broder stehen, ob wenigstens ihnen so etwas wie Selbstzweifel zu empfinden möglich ist?

Ich stehe nicht über Herrn Broder, das habe ich wohl deutlich gemacht.
Ich stehe-nebenbei gesagt-überhaupt über niemandem.

Ich lehne aber die beschriebene und so getätigte Aussage Broders entschiedenst ab, da diese intendiert, dass jede -Schador-tragende Muslime eine potenzielle Terroristin ist, die möglicherweise unter ihrem Gewand eine Bombe versteckt halten könnte.

Warum ist es ein Unterschied, ob Herr Broder dies vor laufenden Kameras den Muslimen entgegenschleudert oder ein rechtsradikaler Mann genau die gleiche Aussage gegenüber einer Muslima auf einem Spielplatz tätigt?

Ich setze damit natürlich nicht Herrn Broder mit diesem Rechtsradikalen gleich- ich vergleiche lediglich die Aussagen.

Zitat von: Spiegel-ohne-Leine Nicht oft entblössen sich Verfasser so gnadenlos wie sie selbst. Das hätte nicht mal Broder vermocht, danke.

Ich lehne es ab, mich mit solch einem dürftigen Statement auseinanderzusetzen.

Wenn Sie an -auch kontroverser- Sachauseinandersetzung interessiert sind, darf ich Sie freundlich bitten, konkret zu argumentieren und sich ein wenig mehr Mühe zu geben. Vielen Dank.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
nahal, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263349 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen