#126

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 24.02.2010 09:43
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #3591

Warum es gerade relativ ruhig ist, kann ich Dir nicht sagen.
Aber warscheinlich befindet sich der Konflikt eher im Zustand vor der nächsten Eskalation als vor einer friedlichen Lösung.
Ich weiß auch nicht in wie weit Ahmedinedschad seine Finder im Spiel hat und ob ihm im Moment nicht eher daran gelegen ist, dass die Hamas sich ruhig verhält.
Wie gesagt keine Ahnung.


Du denkst, es sei die Ruhe vor dem Sturm? Nun, ich meinte die relative Ruhe im Bezug auf die letzten 20 Jahre, nicht die letzten 20 Monate.

Und da Du sagst, daß Du ein romantischer Idealist bist, hier noch etwas zum Nachdenken / zur Steigerung des Realitätssinnes :

http://www.haaretz.com/hasen/spages/1151941.html


nach oben springen

#127

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 24.02.2010 13:38
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #3599

Du denkst, es sei die Ruhe vor dem Sturm? Nun, ich meinte die relative Ruhe im Bezug auf die letzten 20 Jahre, nicht die letzten 20 Monate.
Und da Du sagst, daß Du ein romantischer Idealist bist, hier noch etwas zum Nachdenken / zur Steigerung des Realitätssinnes :
http://www.haaretz.com/hasen/spages/1151941.html

Ich werde mir das Buch besorgen und mehr über diesen Mann lesen, sofern es in deutscher Sprache erscheint. Meine Englischkenntnisse sind doch recht bescheiden und verwehren mir einige Informationen.
Die Attentate die er verhindert hat sind sicherlich eine gute Sache, auch von Gefangenenausstausch von überführten Mördern, halte ich nicht viel und teile seine Meinung. Ich habe dazu auch im Forum mal geschrieben.

Ob nun Verrat der Richtige Weg ist, das ist es in gewisser Weise, mag ich nicht zu beurteilen.
Ich bin wie gesagt nicht der Meinung hier die Bösen und dort die Guten und deshalb ist ein Seitenwechsel nicht unbedingt das was ich als Erfolg betrachte.
Ein Erfolg für Israel vielleicht, ein Erfolg für die Menschen, denen dadurch das Leben gerettet wurde auch, aber ein Schritt in Richtung Frieden wäre es nur dann, wenn es auch positive Ergebnisse für die Palästinenser hätte und darüber habe ich kein einziges Wort entnehmen können.
Ich halte auch nicht viel von dem pauschalisierendem Satz:
Nicht Israelis töten Palästinenser, sondern Palästinser töten Palästinenser.

Die alleinige Verantwortung einfach so der Hamas zuzuspielen ist zu einfach, da gibt es viele Beipiele dafür, dass dies nicht so ist.
Das sich die Hamas und die Fatah nicht für die Palästinenser interessieren, sondern in erster Linie für sich selbst, sehe ich als gegeben an.
Dass sich aber Israel (nicht einzelnen Israelis - sondern mehrheitlich) mehr für Palästinenser interessieren würden, lässt bei mir einen Zwiefel an seiner Aufrichtigkeit aufkommen.

Wäre es so, gäbe es schon lange einen Siedlungsstop und die Militäraktionen (ich darf Dich da an den Herrn Goldstone erinnern) würden anderst aussehen als beim letzten Gazakrieg.



zuletzt bearbeitet 24.02.2010 15:11 | nach oben springen

#128

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 24.02.2010 20:52
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: sayada.b. #3559

Also bitte:
genauer lesen, den Richtigen ansprechen und auch mehr Toleranz und Einfühlungsvermögen zeigen.


Ich habe mich auf einen 3. Reich-Vergleich bezogen, den Du eingestellt hast und meine Meinung dazu kund getan. Ich habe also a) richtig gelesen, b) die richtige angesprochen c) klar gemacht, wie tolerant ich gedenke, damit umzugehen und letztlich d) möglicherweise mehr Verständnis vortäuschen können dafür, allerdings habe ich es nicht. Insofern wirst Du ohne diesbezüglich auskommen müssen. Haben wir die Umstände nun ausreichend beleuchtet, oder wollen wir uns nochmal unserer Rechte versichern, dass wir schreiben dürfen, was wir schreiben? Oder das Wetter?

Zu Deinem Vergleich selbst scheinst Du ja nichts sagen zu wollen.



zuletzt bearbeitet 25.02.2010 13:34 | nach oben springen

#129

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 24.02.2010 21:33
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Landegaard #3640

Ich habe mich auf einen 3. Reich-Vergleich bezogen, den Du eingestellt hast und meine Meinung dazu kund getan. Ich habe also a) richtig gelesen, b) die richtige angesprochen c) klar gemacht, wie tolerant ich gedenke, damit umzugehen und letztlich d) möglicherweise mehr Verständnis vortäuschen können dafür, allerdings habe ich es nicht. Insofern wirst Du ohne diesbezüglich auskommen müssen. Haben wir die Umstände nun ausreichend beleuchtet, oder wollen wir uns nochmal unserer Rechte versichern, dass wir schreiben dürfen, was wir schreiben? Oder das Wetter?
Zu Deinem Vergleich selbst scheinst Du ja nichts sagen zu wollen.


Keine Ahnung, ob Deine Umstände geklärt sind, meine habe ich ausreichend mit Ragnar beklönt... BTW: Wetter interessiert mich momentan nicht, bin auf dem Weg zum Stammtisch, will Freunde treffen. Gemütlich, ohne Zoff und vorgetäuschtes Verständnis... So long!

Lies einfach meine Beiträge. :)



zuletzt bearbeitet 25.02.2010 13:34 | nach oben springen

#130

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 25.02.2010 13:15
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #3627

Ich bin wie gesagt nicht der Meinung hier die Bösen und dort die Guten und deshalb ist ein Seitenwechsel nicht unbedingt das was ich als Erfolg betrachte.


Somit kommen wir mal auf den Ausgangspunkt der ganzen Geschichte zurück, die Beschuldigung des Mossad, hinter dem Attentat zu stecken. Klar, sind ja die Bösen... Wenn Du da auch nicht einseitig urteilst, um so besser. Hier mal noch ein Denkanstoß:

"Dubai police on Wednesday afternoon revealed that fifteen more suspects have been connected to the mysterious assassination of Hamas terror chief Mahmoud al-Mabhouh at a hotel in the emirate last month, and that three of the suspects later fled Dubai through Iran."
JP

Muß ich jetzt davon ausgehen, daß der Mossad eine Zweigstelle in Teheran hat? :-S

:)



zuletzt bearbeitet 25.02.2010 15:11 | nach oben springen

#131

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 25.02.2010 20:22
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: sayada.b. #3662

Somit kommen wir mal auf den Ausgangspunkt der ganzen Geschichte zurück, die Beschuldigung des Mossad, hinter dem Attentat zu stecken. Klar, sind ja die Bösen... Wenn Du da auch nicht einseitig urteilst, um so besser. Hier mal noch ein Denkanstoß:
"Dubai police on Wednesday afternoon revealed that fifteen more suspects have been connected to the mysterious assassination of Hamas terror chief Mahmoud al-Mabhouh at a hotel in the emirate last month, and that three of the suspects later fled Dubai through Iran."
JP
Muß ich jetzt davon ausgehen, daß der Mossad eine Zweigstelle in Teheran hat? :-S
:)


Na ja, der Mossad weiß schon auf welche vermeintlich erfolgträchtige Route bzw. via welches Land er seine Agenten wieder nach Hause schicken muß... (falls diese Meldung überhaupt stimmen sollte (Quelle/Link?))


nach oben springen

#132

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 25.02.2010 21:02
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS #3697

Na ja, der Mossad weiß schon auf welche vermeintlich erfolgträchtige Route bzw. via welches Land er seine Agenten wieder nach Hause schicken muß... (falls diese Meldung überhaupt stimmen sollte (Quelle/Link?))



JP - alles klar? ;)


nach oben springen

#133

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 25.02.2010 21:58
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: sayada.b. #3705

JP - alles klar? ;)


"Jerusalem Post" also... hatte ich mir schon gedacht. ;)


nach oben springen

#134

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 06:14
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS #3706

"Jerusalem Post" also... hatte ich mir schon gedacht. ;)


Aber nachfragen, wat? Und - es ist schließlich nicht die "Blöd-Zeitung", das sollte auch Dir klar sein... Aber für die ewigen Zweifler hier noch etwas, speziell für Dich mit Link:

"Once their part in the operation was completed, the suspects fled to different parts of the world, with two suspects leaving Dubai by boat for Iran."

http://www.reuters.com/article/idUSTRE61O07020100225


:-)


nach oben springen

#135

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 08:00
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: sayada.b. #3643

Lies einfach meine Beiträge. :)


Hab ich, das scheint ja das Problem zu sein. Aber ich lass es zukünftig, versprochen.



nach oben springen

#136

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 13:15
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #3723

Aber nachfragen, wat? Und - es ist schließlich nicht die "Blöd-Zeitung", das sollte auch Dir klar sein... Aber für die ewigen Zweifler hier noch etwas, speziell für Dich mit Link:
"Once their part in the operation was completed, the suspects fled to different parts of the world, with two suspects leaving Dubai by boat for Iran."
http://www.reuters.com/article/idUSTRE61O07020100225
:-)


Macht es für Dich einen Unterschied, ob der Mossad oder VEVAK diesen Mordanschlag verübten?


nach oben springen

#137

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 14:08
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #3735

Macht es für Dich einen Unterschied, ob der Mossad oder VEVAK diesen Mordanschlag verübten?


Hm? Du meinst tot ist tot und Mord ist Mord? Wenn ich Dich richtig verstehe...?

Der Unterschied wäre aber für mich, daß es eben nicht der Mossad war, sondern...! Und so mancher den Staat Israel umsonst angespuckt hat, komplett und ohne Differenzierung. Du bist jetzt nicht gemeint, also versteh dies bitte nicht falsch.

Außerdem erscheinen dann mögliche Motive für die Tat auch in einem ganz anderen Licht...

Der Link war übrigens ja auch nur eine Bestätigung der Aussage lt. JP, darum ging es im Post an Hamid. :)


nach oben springen

#138

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 15:11
von sysiphus (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok #3735

Macht es für Dich einen Unterschied, ob der Mossad oder VEVAK diesen Mordanschlag verübten?


Offenbar gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen den beiden Geheimdiensten.
Der Mossad hetzt ein Mordkommando auf die Gegner Israels und tötet sie wo er kann.
Der iranische Geheimdienst fängt den im Land meist gesuchten Terroristen beim Überflug ab nach Bischkek ab und verhaftet ihn. Vermutlich wird der Typ am Ende auch sterben, aber erst nach einem ordentlichen Prozess.
Das ist der Unterschied zwischen israelischem und iranischem Vorgehen.


nach oben springen

#139

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 16:19
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: sysiphus #3739

Offenbar gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen den beiden Geheimdiensten.
Der Mossad hetzt ein Mordkommando auf die Gegner Israels und tötet sie wo er kann.
Der iranische Geheimdienst fängt den im Land meist gesuchten Terroristen beim Überflug ab nach Bischkek ab und verhaftet ihn. Vermutlich wird der Typ am Ende auch sterben, aber erst nach einem ordentlichen Prozess.
Das ist der Unterschied zwischen israelischem und iranischem Vorgehen.



Sie meinen, so wie bei "Mykonos"?


nach oben springen

#140

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 20:08
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #3740

Sie meinen, so wie bei "Mykonos"?



Also wenn wir schon die Geschichtsbücher wälzen .... Ahmed Bouchiki war jedenfalls kein Terrorist.
Und die Geschichte mit den Raketen-Schnellbooten, die aus dem französischen Hafen Cherbourg entführt wurden...kein Feind, sondern ein angeblich befreudetes Land, das man einfach so mal eben bestielt, wenn man es will.


Die Skrupellosigkeit des Geheimdienstes Israels mit dem, des Iran zu vergleichen und dass dabei eventuell, und das ist wirklich nur eine Nouance in der Sichtweise, Israel besser abschneidet, spricht aber Bände.
Die iranische Politik sollte kein Maß für ein Land wie Israel sein.
Sieht sich Israel doch als westliches, rechtstaatliches und demokratisches Land welches sich (wenigstens offiziell) an das Völkerrecht hält.



zuletzt bearbeitet 26.02.2010 20:19 | nach oben springen

#141

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 26.02.2010 23:52
von Hans Bergman | 16.658 Beiträge | 39678 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #3743

...Die iranische Politik sollte kein Maß für ein Land wie Israel sein.
Sieht sich Israel doch als westliches, rechtstaatliches und demokratisches Land welches sich (wenigstens offiziell) an das Völkerrecht hält.

Das ist mir auch immer beim Schnarch Michi und Mitstreitern aufgefallen; Palmstroem und alfredoneuman sind auch wahre Meister darin, die USA und Israel immer mit ausgewiesenen Schurkenstaaten zu vergleichen und dann lautstark "advantage USA" oder advantage Israel" zu rufen.
Nein, so etwas ist KEIN Maßstab für Länder, die als zivilisiert gelten wollen. Und zivilisierte Länder schicken auch keine Mörder in die Welt hinaus.



zuletzt bearbeitet 26.02.2010 23:53 | nach oben springen

#142

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 27.02.2010 06:39
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Hans Bergman #3768

Das ist mir auch immer beim Schnarch Michi und Mitstreitern aufgefallen; Palmstroem und alfredoneuman sind auch wahre Meister darin, die USA und Israel immer mit ausgewiesenen Schurkenstaaten zu vergleichen und dann lautstark "advantage USA" oder advantage Israel" zu rufen.
Nein, so etwas ist KEIN Maßstab für Länder, die als zivilisiert gelten wollen. Und zivilisierte Länder schicken auch keine Mörder in die Welt hinaus.


Ups, aber Ihr wißt schon, daß alle Geheimdienste (auch die der sogenannten 'zivilisierten Länder') in einer gewissen rechtsfreien Grauzone operieren? Eigens für sie geschaffen...

:)

Ich bin keine Befürworterin, habe die ja auch nicht geschaffen, ich wollte es nur amerken...



zuletzt bearbeitet 27.02.2010 06:40 | nach oben springen

#143

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 27.02.2010 09:37
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #3775

Ups, aber Ihr wißt schon, daß alle Geheimdienste (auch die der sogenannten 'zivilisierten Länder') in einer gewissen rechtsfreien Grauzone operieren? Eigens für sie geschaffen...
:)
Ich bin keine Befürworterin, habe die ja auch nicht geschaffen, ich wollte es nur amerken...


Da hast Du allerdings leider Recht.

Lediglich Informationsbeschaffung sollte die Aufgabe von Geheimdiensten sein und nicht die Planung und Ausführung von Mordanschlägen.
Geheimdienste eines Rechtsstaates haben gegenüber den politisch Verantwortlichen eine Rechenschaftspflicht (Grauzone hin oder her) und somit haben die politische Verantwortlichen dadurch eben die Veantwortung für die Aktionen der Geheimdienste.


nach oben springen

#144

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 27.02.2010 15:35
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #3776

Da hast Du allerdings leider Recht.
Lediglich Informationsbeschaffung sollte die Aufgabe von Geheimdiensten sein und nicht die Planung und Ausführung von Mordanschlägen.
Geheimdienste eines Rechtsstaates haben gegenüber den politisch Verantwortlichen eine Rechenschaftspflicht (Grauzone hin oder her) und somit haben die politische Verantwortlichen dadurch eben die Veantwortung für die Aktionen der Geheimdienste.


Deine Argumentation schwankt immer zwischen allgemeingültigen Aussagen ("sollte die Aufgabe von Geheimdiensten sein")und wenn es Dir passt, dann selektierst Du Israel heraus, um es zu kritisieren.

Iran gefällt Dir als Vergleich nicht. OK.

Du hast doch sicher schon mal vom "Rainbow Warrior" gehört?
1) Es waren keine Terroristen, sondern POLITISCHE GEGNER
2) es war ein demokratisches Land, dass dies gemacht hat
3) es war kein Neocon, der die Führung dieses Landes innehatte.

Und der Vergleich zu Israel?
Frankreich befand sich nicht seit 60 Jahren im offenen, heißen Krieg mit Greenpeace.

Und wenn wir von Frankreich reden und von Deiner etwas von Scheuklappen verdeckter Sicht:
"Now de Gaulle was refusing to remove the embargo from the boats that had already been paid for by Israel."

http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsou.../Cherbourg.html

Solltest Du eine Übersetzung von "had already been paid for" brauchen, kann ich gern aushelfen. Und dann reden wir von dem "Dieb". In dem Link wirst Du auch lesen, dass auch Flugzeuge, die bezahlt wurden, nicht geliefert wurden.

Du brauchst nicht weiter Deine anti-israelische Haltung hier nachzuweisen. Eine in meinen Augen noch zulässige Erklärung wäre, Du besitzt nicht genug Wissen. Ich helfe in dem Fall gerne, Dich auf einen diskussionswürdigen Stand zu bringen. Deine krampfhafte Argumentation erinnert mich irgendwie an Hans' Winkelzüge, was eigentlich leicht peinlich ist.


nach oben springen

#145

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 27.02.2010 16:26
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. #3786

Deine Argumentation schwankt immer zwischen allgemeingültigen Aussagen ("sollte die Aufgabe von Geheimdiensten sein")und wenn es Dir passt, dann selektierst Du Israel heraus, um es zu kritisieren.
Iran gefällt Dir als Vergleich nicht. OK.
Du hast doch sicher schon mal vom "Rainbow Warrior" gehört?
1) Es waren keine Terroristen, sondern POLITISCHE GEGNER
2) es war ein demokratisches Land, dass dies gemacht hat
3) es war kein Neocon, der die Führung dieses Landes innehatte.
Und der Vergleich zu Israel?
Frankreich befand sich nicht seit 60 Jahren im offenen, heißen Krieg mit Greenpeace.
Und wenn wir von Frankreich reden und von Deiner etwas von Scheuklappen verdeckter Sicht:
"Now de Gaulle was refusing to remove the embargo from the boats that had already been paid for by Israel."
http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsou.../Cherbourg.html
Solltest Du eine Übersetzung von "had already been paid for" brauchen, kann ich gern aushelfen. Und dann reden wir von dem "Dieb". In dem Link wirst Du auch lesen, dass auch Flugzeuge, die bezahlt wurden, nicht geliefert wurden.
Du brauchst nicht weiter Deine anti-israelische Haltung hier nachzuweisen. Eine in meinen Augen noch zulässige Erklärung wäre, Du besitzt nicht genug Wissen. Ich helfe in dem Fall gerne, Dich auf einen diskussionswürdigen Stand zu bringen. Deine krampfhafte Argumentation erinnert mich irgendwie an Hans' Winkelzüge, was eigentlich leicht peinlich ist.


Habe ich irgendwo durchblicken lassen, dass ich Mord oder Terroranschläge von Geheimdiensten in irgendeiner Form als gerechtfertigt ansehe?
Nein Sayada, das warst Du - Du hast mir erklärt, dass Du zwar nicht dafür bist, aber....
Dieses Aber gibt es für mich nicht.

Klar wir können noch weiter machen, Das Zeller Loch, die Selbsttötung der bestbewachtesten Terroristen im bestbewachtesten Gefängnis Stammheim, Gladio, usw.
Ist dies in irgendeiner Form als Rechtfertigung für Anschläge des Mossads zu werten?
Nein, weder diese noch irgendein iranischer Anschlag.

Glaubst Du im Ernst, dass ich den Anschlag auf Greenpeace in irgendeiner Weise als akzeptierbar finde.

Ich kenne aber auch niemanden, der in einem Forum offen sagt, gut gemacht DGSE.
Bzw. wenigstens in keinem Forum in dem ich mich aufhalten will.

Das Du Dich an Hans´ Winkelzüge erinnerst, wenn Du meine Beiträge liest, kann ich schlucken, aber wieso schon wieder der "anti-israelisch" Vorwurf.



zuletzt bearbeitet 27.02.2010 16:27 | nach oben springen

#146

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 27.02.2010 16:47
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok #3789
Das Du Dich an Hans´ Winkelzüge erinnerst, wenn Du meine Beiträge liest, kann ich schlucken, aber wieso schon wieder der "anti-israelisch" Vorwurf.


Sorry, ich antworte später ausführlich - muß momentan noch arbeiten. Ich bin ja nicht zur Reha... ;)

Aber anti-israelisch? Schon deshalb, weil Du die anderen Dinge zwar auch nicht gut findest, wir hier aber nur über den Mossad rechten. Obwohl ja nicht einmal erwiesen ist, daß es nicht die Iraner sind, die hinter der Sache stecken. Oder gar Palästinenser... Vorverurteilung!

Und ich habe nicht gesagt, "gut gemacht"! Aber es gibt nun mal eine Menge Dinge, die geschehen, ohne daß ich mein "Okay" dazu gebe. Und es gibt Dinge, die ich nicht unbedingt befürworte, die ich aber im Kontext doch irgendwie verstehen kann. Bin halt ein "Subjekt" und somit nicht 100 % objektiv, was ja eigentlich auch normal ist. Oder?

Wenn es um Israel geht, dann ist dies halt für mich nicht irgendein Land, welches zufällig im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht. Nein, es ist das Land, das mir neben dem Iran am meisten am Herzen liegt!



zuletzt bearbeitet 27.02.2010 20:38 | nach oben springen

#147

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 27.02.2010 20:45
von Hans Bergman | 16.658 Beiträge | 39678 Punkte


Zitat von: sayada.b. #3790

... Obwohl ja nicht einmal erwiesen ist, daß es nicht die Iraner sind, die hinter der Sache stecken. Oder gar Palästinenser... Vorverurteilung! ...

Warum jetzt ein Witz kommt?
Weil er nach den Berichten und Einschätzungen aller Geheimdienste und öffentlichen Stellen und nach den erdrückenden Indizien die Lage meiner Meinung nach ganz gut darstellt.

Der Detektiv schildert dem Ehemann das Ergebnis seiner Recherchen:
"Ihre Frau hat sich mit einem jungen Mann getroffen.
Sie sind in ein Auto gestiegen und zum Haus des Mannes gefahren.
Dann sind sie ins Schlafzimmer gegangen und haben sich ausgezogen."
"Und dann...?" fragt der Ehemann.
Der Detektiv: "Dann haben sie das Licht ausgemacht"
"Verdammt" sagt der Ehemann, "immer diese Ungewissheit!"



nach oben springen

#148

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.02.2010 13:21
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Hans Bergman #3798

Der Detektiv schildert dem Ehemann das Ergebnis seiner Recherchen:
"Ihre Frau hat sich mit einem jungen Mann getroffen.
Sie sind in ein Auto gestiegen und zum Haus des Mannes gefahren.
Dann sind sie ins Schlafzimmer gegangen und haben sich ausgezogen."
"Und dann...?" fragt der Ehemann.
Der Detektiv: "Dann haben sie das Licht ausgemacht"
"Verdammt" sagt der Ehemann, "immer diese Ungewissheit!"


Falscher Strang, lieber Hans! Der Witz sollte doch sicher im Strang nebenan ("Irans Atomprogramm...") stehen?! ... bei der Frage des "Beweises" für die iranischen Atombestrebungen...

;-)


nach oben springen

#149

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.02.2010 17:20
von Hans Bergman | 16.658 Beiträge | 39678 Punkte


Zitat von: sayada.b. #3821

Falscher Strang, lieber Hans! Der Witz sollte doch sicher im Strang nebenan ("Irans Atomprogramm...") stehen?! ... bei der Frage des "Beweises" für die iranischen Atombestrebungen...
;-)

O.k., dann stelle ich ihn dort AUCH ein. ;)



nach oben springen

#150

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.02.2010 17:31
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Hans Bergman #3825

O.k., dann stelle ich ihn dort AUCH ein. ;)


Ich seh aber nix! :(


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Willie, Hans Bergman, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 142 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263372 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen