#3076

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 12:51
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: GeorgeF
24.03.2011 11:57 #64008

Bemerkenswert über jene Zeit ist auch, dass für den Kampf gegen die RAF das BKA immens aufgestockt wurde - finanziell, personell, technisch. Die RAF war ständig in den Schlagzeilen. Gleichzeitig starben pro Jahr mindestens 1.000 Menschen an Drogen. Die Drogenkartelle drückten massiv auf den deutschen Markt. Der Kampf gegen diese Pest, die für Staat und Gesellschaft in meinen Augen damals viel gefährlicher als die RAF war, wurde verglichen mit dem Aufwand gegen die RAF erschreckend halbherzig geführt. Freunde, Verwandte, ich gerieten in höchst unangenehme Personenkontrollen - allesamt wegen der RAF-Hysterie. Von ähnlich intensiven Kontrollen des aufblühenden Drogenhandels war nichts zu sehen.

An Drogen sterben auch keine Politiker oder Industriebosse, sondern allerhöchstens ihre risikofreudigen Kinder ... :(

@ Hans: wie hätte denn eine "erfolgreiche" RAF ausgesehen?
Wohin hätte der Terror führen können wenn nicht in noch restriktivere Massnahmen des Staates und eine grosse Desillusionierung?


nach oben springen

#3077

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 13:16
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: FrieFie
24.03.2011 12:51 #64022

An Drogen sterben auch keine Politiker oder Industriebosse, sondern allerhöchstens ihre risikofreudigen Kinder ... :(

@ Hans: wie hätte denn eine "erfolgreiche" RAF ausgesehen?
Wohin hätte der Terror führen können wenn nicht in noch restriktivere Massnahmen des Staates und eine grosse Desillusionierung?

Erstens hätten die Volksverdummer und Volksbetrüger mit gezielten Kopfschüssen bestraft werden müssen, dass keine unschuldigen Leute, wie z.B. ein Chauffeur, dabei ums Leben kommt. Ganz wichtig.

Die RAF hätte außerdem ein Femegericht einrichten müssen. Vor oder nach der Hinrichtung hätte das Urteil mit Begründung veröffentlicht werden müssen (besser natürlich nach damit der Delinquent nicht gewarnt wird und sich auf Kosten des Steuerzahlers noch besser sichern lässt).

Nicht das Volk muss Angst haben, dass es betrogen, bestohlen und durch lebensgefährliche Geldmaschinen wie AKWs und Endlager bedroht wird.
Nicht das Volk darf Angst haben, dass es durch die Privatisierung aller hoheitlichen Aufgaben eines Staates, wegen der Durchmischung von Lobbyisten und Staat, nach und nach erpresst und gnadenlos ausgebeutet wird.

Angst müssen aber jene haben, um Leib und Leben, alles andere interessiert die nicht, die so etwas vorsätzlich planen und öffentlich dafür eintreten.

Wäre ich heute Anführer einer existierenden RAF, gälte mein allererstes Verfahren zum Beispiel Herrn Clement. Es wäre natürlich nur noch ein Pro-Forma-Verfahren; der Ordnung halber. Dann würde ich jemandem ein Gewehr mit gezogenem Lauf und Zielfernrohr zulosen lassen.

BTW: Ich habe einmal eine Hand voll Weizen in unserem Garten ausgestreut und mit dem Luftgewehr in der Hand in der Garage am Fenster gelauert. Ich glaube so mit 14, 15.
Ich werde nie vergessen, wie der Spatz nach nicht einmal einem halben Meter vrzweifelten Abflugversuchs zu Boden fiel. Es tat mir in der Seele weh.
Bei Herrn Clement könnte ich das gleiche tun. Ohne mit der Wimper zu zucken (der könnte allerdings auch nicht so verzweifelt hilflos versuchen, noch wegzufliegen).

Volksverdummer gehören m. M. nach eliminiert. Es müssten vermutlich weniger bestraft werden, als man glaubt. Die anderen würden es sicher sehr bald lassen.

Es heißt nicht mehr Leibeigenschaft. Aber wir befinden uns auf direktem Wege wieder dorthin.
Ich habe als Freiberufler in einem Unternehmen drei Entlassungswellen miterlebt (mit einem umfangreichen und undokumentierten Kündigungsschutzprogramm auf dem Firmenserver :).
Das waren keine Mitarbeiter, das waren Abhängige. Man nannte sie nur Mitarbeiter. Die Leute hatten nackte Angst um ihre Existenz. Die waren nervlich am Ende. Das ging weiter ins physische.
Das kommt vom Terror der Wirtschaft und ihren Hehlern in der Politik. Das muss bekämpft werden. Ich mach´s nicht mehr.



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 13:25 | nach oben springen

#3078

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 16:47
von primatologe | 8.476 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 13:16 #64033

...
Volksverdummer gehören m. M. nach eliminiert. Es müssten vermutlich weniger bestraft werden, als man glaubt. Die anderen würden es sicher sehr bald lassen.
...
Es heißt nicht mehr Leibeigenschaft. Aber wir befinden uns auf direktem Wege wieder dorthin.
...
Das kommt vom Terror der Wirtschaft und ihren Hehlern in der Politik.
...

Ich finde Ihren Beitrag überzogen.

Wenn Wirtschaftskrimminelle gnadenlos vor Gericht gebracht würden, und mit derselben Härte bestraft würden wie kleene Bankräuber, das wäre Abschreckung genug. Nichts fürchten die Leute mit den Großeinkommen mehr als hinter Gitter zu landen wo sich ihr schönes Leben auf sechs Quadratmetern abspielt.

Allein die Anpassung des Untreuestraftatbestandes käme fast einer Revolution gleich.

Die Situation der "kleinen Leute" kann man durchaus mit Leibeigenschaft vergleichen, das sehe ich auch so. Die Verkürzung der Schuldknechtschaft von 30 Jahre auf sechs Jahre war ein Beispiel, dass das auch einigen Leuten klar ist, die sich in der Mitte der Gesellschaft wähnen (das war nämlich, man glaubt es kaum, eine Idee der CSU). Schröder hat ein Gesetz daraus gemacht.

Und den Terror der Wirtschaft kann man relativ leicht ändern, indem Lobbyismus verboten wird. Lobbyismus hinter verschlossenen Türen ist nichts anderes als legale Korruption und konterkariert unsere freie Wahlen.



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 16:49 | nach oben springen

#3079

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 17:02
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 13:16 #64033

Erstens hätten die Volksverdummer und Volksbetrüger mit gezielten Kopfschüssen bestraft werden müssen, dass keine unschuldigen Leute, wie z.B. ein Chauffeur, dabei ums Leben kommt. Ganz wichtig.

Die RAF hätte außerdem ein Femegericht einrichten müssen. Vor oder nach der Hinrichtung hätte das Urteil mit Begründung veröffentlicht werden müssen (besser natürlich nach damit der Delinquent nicht gewarnt wird und sich auf Kosten des Steuerzahlers noch besser sichern lässt).

Nicht das Volk muss Angst haben, dass es betrogen, bestohlen und durch lebensgefährliche Geldmaschinen wie AKWs und Endlager bedroht wird.
Nicht das Volk darf Angst haben, dass es durch die Privatisierung aller hoheitlichen Aufgaben eines Staates, wegen der Durchmischung von Lobbyisten und Staat, nach und nach erpresst und gnadenlos ausgebeutet wird.

Angst müssen aber jene haben, um Leib und Leben, alles andere interessiert die nicht, die so etwas vorsätzlich planen und öffentlich dafür eintreten.

Wäre ich heute Anführer einer existierenden RAF, gälte mein allererstes Verfahren zum Beispiel Herrn Clement. Es wäre natürlich nur noch ein Pro-Forma-Verfahren; der Ordnung halber. Dann würde ich jemandem ein Gewehr mit gezogenem Lauf und Zielfernrohr zulosen lassen.

BTW: Ich habe einmal eine Hand voll Weizen in unserem Garten ausgestreut und mit dem Luftgewehr in der Hand in der Garage am Fenster gelauert. Ich glaube so mit 14, 15.
Ich werde nie vergessen, wie der Spatz nach nicht einmal einem halben Meter vrzweifelten Abflugversuchs zu Boden fiel. Es tat mir in der Seele weh.
Bei Herrn Clement könnte ich das gleiche tun. Ohne mit der Wimper zu zucken (der könnte allerdings auch nicht so verzweifelt hilflos versuchen, noch wegzufliegen).

Volksverdummer gehören m. M. nach eliminiert. Es müssten vermutlich weniger bestraft werden, als man glaubt. Die anderen würden es sicher sehr bald lassen.

Es heißt nicht mehr Leibeigenschaft. Aber wir befinden uns auf direktem Wege wieder dorthin.
Ich habe als Freiberufler in einem Unternehmen drei Entlassungswellen miterlebt (mit einem umfangreichen und undokumentierten Kündigungsschutzprogramm auf dem Firmenserver :).
Das waren keine Mitarbeiter, das waren Abhängige. Man nannte sie nur Mitarbeiter. Die Leute hatten nackte Angst um ihre Existenz. Die waren nervlich am Ende. Das ging weiter ins physische.
Das kommt vom Terror der Wirtschaft und ihren Hehlern in der Politik. Das muss bekämpft werden. Ich mach´s nicht mehr.

Oje, siehst Du schon schwarze Hubschraueber, wenn du aus dem Fenster schaust!;-)
Ein wenig mehr Gelassenheit ist zu empfehlen; mehr als Verachtung kann ich für solche Leute wie Clement nicht empfinden...


nach oben springen

#3080

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 17:51
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 10:08 #63979
Die Instrumentalisierung der Angst vor dem Terror hat zu einer Einschränkung der Bürgerrechte und zu einer Expansion des Überwachungsstaats geführt!
Ist das gerechtfertigt?

Nein. Die verantwortliche Politik der Bundesrepublik versucht immer wieder durch Vorwände die Bürgerrechte einzuschränken. Die Vorratsdatenspeicherung ist gerade wieder in der aktuellen Diskussion in christdemokratischen Kreisen.


nach oben springen

#3081

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 17:55
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: primatologe
24.03.2011 16:47 #64084

Ich finde Ihren Beitrag überzogen.

Wenn Wirtschaftskrimminelle gnadenlos vor Gericht gebracht würden, und mit derselben Härte bestraft würden wie kleene Bankräuber, das wäre Abschreckung genug. Nichts fürchten die Leute mit den Großeinkommen mehr als hinter Gitter zu landen wo sich ihr schönes Leben auf sechs Quadratmetern abspielt....

Ich habe nur beschrieben, wie ich persönlich die RAF geführt hätte.

Und was sie so schön träumen, wird niemals eintreten. Manches geht nur mit Gewalt. In Frankreich wäre nicht Sarkozy an der Macht, sondern Ludwig XXXII., ließe man sich alles gefallen.

Und ich habe einen persönlichen Ehrenkodex, der von dem Verhalten unserer Wirtschaftsbosse und Politiker extrem abweicht. Von daher würde ich mich auch als Extremist bezeichnen. :)



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 17:56 | nach oben springen

#3082

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 17:57
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 09:50 #63974

Die RAF hat total versagt. Sie war die einzige Instanz, die mit ihren Mitteln die heutigen Zustände hätte verhindern können.

Ach Hans. Diese Leute waren verblendet und wurden kriminell. Nachdem die von ihnen zu "Befreienden", die Arbeiterklasse, dieses gar nicht wollte, verloren sie völlig den Bezug zur Realität.


nach oben springen

#3083

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:01
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 17:02 #64086

Oje, siehst Du schon schwarze Hubschraueber, wenn du aus dem Fenster schaust!;-)
Ein wenig mehr Gelassenheit ist zu empfehlen; mehr als Verachtung kann ich für solche Leute wie Clement nicht empfinden...

Nein, ich sehe nur schwarz. Keine Hubschrauber. Und der Beitrag war völlig emotionslos. Und auf Herrn Clement, wäre ich in der RAF und bekäme den Auftrag, würde ich, wie gewünscht :), völlig gelassen anlegen.
Die einzige Gefühlsregung läge in dem Kitzel, ihn zu treffen oder zu verfehlen.



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 18:02 | nach oben springen

#3084

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:01
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 17:55 #64094

Ich habe nur beschrieben, wie ich persönlich die RAF geführt hätte.

Und was sie so schön träumen, wird niemals eintreten. Manches geht nur mit Gewalt. In Frankreich wäre nicht Sarkozy an der Macht, sondern Ludwig XXXII., ließe man sich alles gefallen.

Und ich habe einen persönlichen Ehrenkodex, der von dem Verhalten unserer Wirtschaftsbosse und Politiker extrem abweicht. Von daher würde ich mich auch als Extremist bezeichnen. :)

Hans, nenn' mir doch mal die Revolutionäre, die nach Mord und Totschlag einen ordentlichen Staat geschaffen haben.


nach oben springen

#3085

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:08
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Nante
24.03.2011 17:57 #64096

Ach Hans. Diese Leute waren verblendet und wurden kriminell. Nachdem die von ihnen zu "Befreienden", die Arbeiterklasse, dieses gar nicht wollte, verloren sie völlig den Bezug zur Realität.

Das habe ich nicht bestritten.
Die Wirtschaftsführer und Politiker sind aber nach wie vor kriminell.

Die Arbeiterklasse wollte es nicht, weil sie bereits damals von der Politik und der Wirtschaft für dumm verkauft und nach Strich und Faden betrogen wurde.

Die Erfahreren unter uns kennen noch die Sprüche der Banken, als es um die Einführung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs ging: "Konten bleiben selbstverständlich für immer kostenlos."
Heute muss sich der Verbraucher mühsam eine Bank oder ein Unternehmen suchen, bei der er nicht nach Strich und Faden abgezockt wird.



nach oben springen

#3086

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:12
von primatologe | 8.476 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 17:55 #64094

...
In Frankreich wäre nicht Sarkozy an der Macht, sondern Ludwig XXXII., ließe man sich alles gefallen.
...

Wo kann ich unterschreiben?



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 18:13 | nach oben springen

#3087

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:14
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 18:08 #64101

Das habe ich nicht bestritten.

Die hysterischen Reaktionen waren natürlich übertrieben und wurden von Politik und Massenmedien geschürt.


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 18:08 #64101

Die Wirtschaftsführer und Politiker sind aber nach wie vor kriminell.

Solange die Gesetzgebung einige Kreise von der Haftung freistellt wird sich das nicht ändern.


nach oben springen

#3088

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:16
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: GeorgeF
24.03.2011 18:01 #64098

Hans, nenn' mir doch mal die Revolutionäre, die nach Mord und Totschlag einen ordentlichen Staat geschaffen haben.

Die haben es meistens blindwütig und aus Zorn gemacht. Man muss kühlen Kopf bewahren und es aus reiner Vernunft tun. Mord aus höheren Beweggründen, sozusagen (bekannter als Tyrannenmord).
Na wenigstens haben einige Revolutionäre, wenn sie den Wandel zum Besseren schon nicht selber zustande brachten, für einen Anfang des Umbruchs gesorgt.

Frankreich, die USA, Südamerika, jetzt hoffentlich Arabien und auch einmal der Iran - ohne Revolutionäre und Gewalt geht es offensichtlich leider nicht.

Ich nenne diese Gewalt lieber Kraft der Freiheit und internationaler Verständigung. Und das Weltforum Internet macht noch einiges möglich.



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 18:16 | nach oben springen

#3089

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:27
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: GeorgeF
24.03.2011 18:01 #64098

Hans, nenn' mir doch mal die Revolutionäre, die nach Mord und Totschlag einen ordentlichen Staat geschaffen haben.


Die Reaktion war auch nicht faul: Heliopolis und den Spartakusaufstand gebe ich zu bedenken.


nach oben springen

#3090

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:28
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante
24.03.2011 17:51 #64093

Nein. Die verantwortliche Politik der Bundesrepublik versucht immer wieder durch Vorwände die Bürgerrechte einzuschränken. Die Vorratsdatenspeicherung ist gerade wieder in der aktuellen Diskussion in christdemokratischen Kreisen.

Letztlich hat Osama BL mit 09/11 die USA mehr verändert als es ein amerikanischer President je gekonnt hätte!
Die Kriegskosten für Afgh./Irak; Heimatschutzministerium, die über 20 Geheimdienste (CIA,DIA,NSA,NGA...) können wohl ohne effektive politische Kontrolle machen was sie wollen. Inzwischen ist auch ein Parteispendenlimit abgeschafft worden. Da ist straffreie Korruption dann garantiert.
Apropos Statistik!
Nach 09/11 sind rein statistisch (wohl wegen der Flugangst, oder wegen der lästigen Kontrollen)dort 1.500 Menschen mehr im Sraßenverkehr gestorben! Wieviele in den vier Fliegern gesesssen haben, weiß ich jetzt gerade mal nicht...


nach oben springen

#3091

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:29
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante
24.03.2011 18:27 #64106


Die Reaktion war auch nicht faul: Heliopolis und den Spartakusaufstand gebe ich zu bedenken.

Aber der ist doch gescheitert, oder dauert der noch an?:-)


nach oben springen

#3092

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:38
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 18:29 #64108

Aber der ist doch gescheitert, oder dauert der noch an?:-)


Ooch, ich habe mir aus dem Satz die Begriffe Mord und Totschlag rausgesucht...) und mich darauf bezogen: an der Via Appia ca. 4000 Kreuzigungen.... wenn ich das noch richtig weiß; aber ich bin kein Historiker...

P.S. Ich muß mal ne Stunde weg.



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 18:39 | nach oben springen

#3093

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:43
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante
24.03.2011 18:38 #64109


Ooch, ich habe mir aus dem Satz die Begriffe Mord und Totschlag rausgesucht...) und mich darauf bezogen: an der Via Appia ca. 4000 Kreuzigungen.... wenn ich das noch richtig weiß; aber ich bin kein Historiker...

P.S. Ich muß mal ne Stunde weg.

Mit so einer Aktion konnte man damals Wahlen gewinnen!


nach oben springen

#3094

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 18:48
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 18:29 #64108

Aber der ist doch gescheitert, oder dauert der noch an?:-)

In den Universal-Studios gibt es immer noch heftige Kämpfe.



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 18:48 | nach oben springen

#3095

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 20:49
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge

Hervorragende Links Maga. Ich habe gleich auf "gefällt" gedrückt.

Wurde nicht Verena Becker kurze Zeit nach dem Attentat auf Buback festgenommen - mit der Tatwaffe in der Tasche ?


nach oben springen

#3096

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 20:55
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 13:16 #64033

Erstens hätten die Volksverdummer und Volksbetrüger mit gezielten Kopfschüssen bestraft werden müssen, dass keine unschuldigen Leute, wie z.B. ein Chauffeur, dabei ums Leben kommt. Ganz wichtig.

Die RAF hätte außerdem ein Femegericht einrichten müssen. Vor oder nach der Hinrichtung hätte das Urteil mit Begründung veröffentlicht werden müssen (besser natürlich nach damit der Delinquent nicht gewarnt wird und sich auf Kosten des Steuerzahlers noch besser sichern lässt).

Nicht das Volk muss Angst haben, dass es betrogen, bestohlen und durch lebensgefährliche Geldmaschinen wie AKWs und Endlager bedroht wird.
Nicht das Volk darf Angst haben, dass es durch die Privatisierung aller hoheitlichen Aufgaben eines Staates, wegen der Durchmischung von Lobbyisten und Staat, nach und nach erpresst und gnadenlos ausgebeutet wird.

Angst müssen aber jene haben, um Leib und Leben, alles andere interessiert die nicht, die so etwas vorsätzlich planen und öffentlich dafür eintreten.

Wäre ich heute Anführer einer existierenden RAF, gälte mein allererstes Verfahren zum Beispiel Herrn Clement. Es wäre natürlich nur noch ein Pro-Forma-Verfahren; der Ordnung halber. Dann würde ich jemandem ein Gewehr mit gezogenem Lauf und Zielfernrohr zulosen lassen.

BTW: Ich habe einmal eine Hand voll Weizen in unserem Garten ausgestreut und mit dem Luftgewehr in der Hand in der Garage am Fenster gelauert. Ich glaube so mit 14, 15.
Ich werde nie vergessen, wie der Spatz nach nicht einmal einem halben Meter vrzweifelten Abflugversuchs zu Boden fiel. Es tat mir in der Seele weh.
Bei Herrn Clement könnte ich das gleiche tun. Ohne mit der Wimper zu zucken (der könnte allerdings auch nicht so verzweifelt hilflos versuchen, noch wegzufliegen).

Volksverdummer gehören m. M. nach eliminiert. Es müssten vermutlich weniger bestraft werden, als man glaubt. Die anderen würden es sicher sehr bald lassen.

Es heißt nicht mehr Leibeigenschaft. Aber wir befinden uns auf direktem Wege wieder dorthin.
Ich habe als Freiberufler in einem Unternehmen drei Entlassungswellen miterlebt (mit einem umfangreichen und undokumentierten Kündigungsschutzprogramm auf dem Firmenserver :).
Das waren keine Mitarbeiter, das waren Abhängige. Man nannte sie nur Mitarbeiter. Die Leute hatten nackte Angst um ihre Existenz. Die waren nervlich am Ende. Das ging weiter ins physische.
Das kommt vom Terror der Wirtschaft und ihren Hehlern in der Politik. Das muss bekämpft werden. Ich mach´s nicht mehr.
Nimm den Clement doch nicht so furchtbar ernst. Lohnt sich in diesem Fall nicht...



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 20:57 | nach oben springen

#3097

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 20:57
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 17:55 #64094

Und was sie so schön träumen, wird niemals eintreten. Manches geht nur mit Gewalt. In Frankreich wäre nicht Sarkozy an der Macht, sondern Ludwig XXXII., ließe man sich alles gefallen.
Hmm, wäre vielleicht besser. (Ist aber nicht auf den Libyenkrieg bezogen.)


nach oben springen

#3098

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 21:03
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante
24.03.2011 18:38 #64109


Ooch, ich habe mir aus dem Satz die Begriffe Mord und Totschlag rausgesucht...) und mich darauf bezogen: an der Via Appia ca. 4000 Kreuzigungen.... wenn ich das noch richtig weiß; aber ich bin kein Historiker...

P.S. Ich muß mal ne Stunde weg.
Ja, die alten Römer konnten ziemlich brutal sein. Crassus hatte aber Angst, sein Hauptkonkurrent Pompeius hätte die Lorbeeren für die Niederschlagung des Aufstandes einheimsen können. Er hatte sich ziemlich beeilt mit der Niederschlagung.


Zitat von: Foul Breitner
24.03.2011 20:49 #64133
Hervorragende Links Maga. Ich habe gleich auf "gefällt" gedrückt.
Das mit dem Hirn der Brezhnev-Bewunderer hat mir besonders gut gefallen. Ich versuche mir vorzustellen, wie Merkel so einen Satz... nein, das geht gar nicht. :-)


nach oben springen

#3099

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 21:06
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge

Ich denke auch die Strauß-Hasser werden bei seinen Beiträgen ein klein wenig wohlwollend an ihn denken ;-(


nach oben springen

#3100

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 21:10
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 18:16 #64104

Die haben es meistens blindwütig und aus Zorn gemacht. Man muss kühlen Kopf bewahren und es aus reiner Vernunft tun. Mord aus höheren Beweggründen, sozusagen (bekannter als Tyrannenmord).
Das hat weniger mit Tyrannenmord als mit der Tugendherrschaft eines Robespierre zu tun, Hans.

http://www.youtube.com/watch?v=GDLCm42AQjE


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 106 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322723 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen