#3051

RE: Persönliche Mitteilungen/Open Mail

in Forum Interna 08.03.2011 15:36
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
08.03.2011 13:35 #60895


Ich war mindestens so sauer, wie der Fleischsalat von Homann. :)
Und ich habe mich in einem zweiten Brief für den Ton im ersten entschuldigt. :(


Naja, das geht doch noch. Ich habe mal Albrecht Müller von den Nachdenkseiten zusammengefaltet. Das tat mir leid und mich dann entschuldigt und zur Strafe sein Buch gekauft... :-)


nach oben springen

#3052

RE: Persönliche Mitteilungen/Open Mail

in Forum Interna 08.03.2011 15:58
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Foul Breitner
08.03.2011 15:32 #60939


Das ist eine gute Idee. Vielleicht sollte ich Rewe direkt auch noch mal schreiben. Bloß hoffen, daß die keine Hühnerteile senden...

Der Herstellr hieß Stoll/Stollmann, oder so.

Also in meinem Fall war es so krass, das kann keine ganze Charge gewesen sein, maximal ein paar Gläser. Da muss schon etwas ungewöhnliches passiert sein. Aber es war Sonntag, und ich hatte die kurzen feinen Fadennudeln schon gekocht und mich richtig darauf gefreut. :(



nach oben springen

#3053

RE: Gedichte

in Forum Interna 08.03.2011 16:12
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Cielito lindo

De la Sierra Morena,
Cielito lindo, vienen bajando,
Un par de ojitos negros,
Cielito lindo, de contrabando.

Ay, ay, ay, ay,
Canta y no llores,
Porque cantando se alegran,
Cielito lindo, los corazones.

Pájaro que abandona,
Cielito lindo, su primer nido,
Si lo encuentra ocupado,
Cielito lindo, bien merecido.

Ese lunar que tienes,
Cielito lindo, junto a la boca,
No se lo des a nadie,
Cielito lindo, que a mí me toca.

Si tu boquita morena,
Fuera de azúcar, fuera de azúcar,
Yo me lo pasaría,
Cielito lindo, chupa que chupa.

De tu casa a la mía,
Cielito lindo, no hay más que un paso,
Antes que venga tu madre,
Cielito lindo, dame un abrazo.

Una flecha en el aire,
Cielito lindo, lanzó Cupido,
Una flecha en el aire,
Cielito lindo, que a mí me ha herido.



zuletzt bearbeitet 08.03.2011 16:13 | nach oben springen

#3054

RE: Groteske 2.0 = Spiegel.de

in Forum Interna 18.03.2011 16:21
von achras | 111 Beiträge


Zitat von: Foul Breitner
16.01.2011 19:00 #50164
Weiß jemand, bis wann unser Schwesterforum am Sonntag moderiert wird ?


"Moderiert" wird eigentlich IMMER: Ein hierfür auf die Strafbank gesetzter Redakteur oder Redaktionspraktikant wird zu diesem Zwecke an den "Buzzer" gesetzt; der Betrieb scheint im Schichtdienst (Vormittags ca. 9 oder 10 Uhr bis Kantinenöffnung, 12:30 oder 13 Uhr bis nachmittags, nachmittags bis ca. 22 Uhr) zu erfolgen, und für die meisten Forumsteilnehmer hängt VIEL davon ab, WER gerade dort Dienst tut...

Heute geht z.B. fast GAR NICHTS; neulich ist mir aufgefallen, daß Beiträge von Foristen, auf die seltener geantwortet wird, strenger zensiert zu werden scheinen, als die von Leute, deren Beiträge (ob zustimmend, ob murrend) "reply" erhalten.


nach oben springen

#3055

RE: Groteske 2.0 = Spiegel.de

in Forum Interna 18.03.2011 20:23
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge

Scheiß attention whores ! :-)


nach oben springen

#3056

RE: Groteske 2.0 = Spiegel.de

in Forum Interna 18.03.2011 21:31
von Foul Breitner | 1.697 Beiträge

@ Danke. Schicht ist, glaub, bis 22:30. Vermutlich wird im Moment viel weggeworfen, weil die Atombeiträge nicht mehr moderierbar sind.


nach oben springen

#3057

RE: Groteske 2.0 = Spiegel.de

in Forum Interna 18.03.2011 21:39
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: Foul Breitner
18.03.2011 21:31 #63297
@ Danke. Schicht ist, glaub, bis 22:30. Vermutlich wird im Moment viel weggeworfen, weil die Atombeiträge nicht mehr moderierbar sind.

Ab kurz vor 22.00 Uhr kannste mit Schichtschluß rechnen. Morgens arbeiten die frischen Kräfte nach.
Manchmal hauen sie alles raus, was dann in den nächsten Stunden wieder mühevoll zensiert werden muß...)

Einige haben das Privileg der Nichtmoderation. Wer das ist, siehste dann an den Zeiten....


nach oben springen

#3058

RE: Groteske 2.0 = Spiegel.de

in Forum Interna 18.03.2011 21:44
von Nante | 10.404 Beiträge

Gegen 08.00 Uhr werden die ersten Beiträge veröffentlicht und die Bearbeitung der anderen beginnt so gemächlich gegen 09.00 Uhr.

Unter arbeitsorganisatorischen Gesichtspunkten irgendwie schwach....


nach oben springen

#3059

RE: Groteske 2.0 = Spiegel.de

in Forum Interna 18.03.2011 22:51
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Nante
18.03.2011 21:44 #63300
Gegen 08.00 Uhr werden die ersten Beiträge veröffentlicht und die Bearbeitung der anderen beginnt so gemächlich gegen 09.00 Uhr.

Unter arbeitsorganisatorischen Gesichtspunkten irgendwie schwach....

Irgendwer in den konkurrierenden Medien müsste doch eigentlich mal das Zensur-Chaos im SPON-Forum thematisieren. Vielleicht könnte ein einschlägiger ZEIT-Artikel im Kulturteil die Spiegelleute mal aufstöbern. Das müsste doch ein richtiges Fressen für einen kundigen Journalisten sein - so unter den Titel: "Die Leiden des gläubign SPON-Diskutanten"


nach oben springen

#3060

Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 05:01
von BerSie (gelöscht)
avatar

Übertrag aus dem Libyen-Strang!
Zitat maga:
Was den Kampf gegen den Terrorismus anging, hatten Geisler und auch andere leider recht: Es gab damals ein Klima der Verharmlosung und Beschönigung des Terrors. Im Vergleich zu Italien freilich in Deutschland eher wenige, darunter allerdings Marcuse und Albertz.
Apropos Verharmlosung!
-
Rein statistisch gesehen wurden durch RAF-Terror, in deren aktiven ca. 25 Jahren, keine 40 Menschen ermordet! Die Wahrscheinlichkeit im Straßenverkehr z. B. das Leben zu verlieren war - nach einer Fermi-Schätzung - etwa 2.000x höher, trotzdem ist bis heute z. B. ein Tempolimit auf Autobahnen nicht durchsetzbar!
Angst vor Atomkraft zum Beispiel ist/war auch irreal, und Ende der 70er wurden die Antiatomkraftchaoten - und späteren Grünen - gerne auch mal von Pinochet-Kumpel und Apartheitfreund FJ Strauß in die Nähe von Terroristen gerückt.
Wer nicht gleich in die Rübe-runter-Rhetorik einstimmte, wurde schon mal in die Nähe der "Terroristen-Sympathisanten" gerückt!
Letztlich war FJS wohl auch einer der wesentlichen Geburtshelfer der GRÜNEN. Was FJS verteufelt, konnte so schlecht nicht sein, war jedenfalls damals auch eine meiner Überlegungen!
Vielleicht war es sogar eine politstrategische Überlegung von FJS, um die SPD zu schwächen!?


nach oben springen

#3061

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 08:19
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie
24.03.2011 05:01 #63958
Übertrag aus dem Libyen-Strang!
Zitat maga:
Was den Kampf gegen den Terrorismus anging, hatten Geisler und auch andere leider recht: Es gab damals ein Klima der Verharmlosung und Beschönigung des Terrors. Im Vergleich zu Italien freilich in Deutschland eher wenige, darunter allerdings Marcuse und Albertz.
Apropos Verharmlosung!
-
Rein statistisch gesehen wurden durch RAF-Terror, in deren aktiven ca. 25 Jahren, keine 40 Menschen ermordet! Die Wahrscheinlichkeit im Straßenverkehr z. B. das Leben zu verlieren war - nach einer Fermi-Schätzung - etwa 2.000x höher, trotzdem ist bis heute z. B. ein Tempolimit auf Autobahnen nicht durchsetzbar!
Angst vor Atomkraft zum Beispiel ist/war auch irreal, und Ende der 70er wurden die Antiatomkraftchaoten - und späteren Grünen - gerne auch mal von Pinochet-Kumpel und Apartheitfreund FJ Strauß in die Nähe von Terroristen gerückt.
Wer nicht gleich in die Rübe-runter-Rhetorik einstimmte, wurde schon mal in die Nähe der "Terroristen-Sympathisanten" gerückt!
Letztlich war FJS wohl auch einer der wesentlichen Geburtshelfer der GRÜNEN. Was FJS verteufelt, konnte so schlecht nicht sein, war jedenfalls damals auch eine meiner Überlegungen!
Vielleicht war es sogar eine politstrategische Überlegung von FJS, um die SPD zu schwächen!?

Es gibt Diskussionen, die man nicht mit Statistiken führen sollte, nicht einmal mit Fermi-Berechnungen. Diese ist eine davon. Oder würdest du den Hinterbliebenen der Opfer des Jerusalem-Anschlages auch sagen, dass die Wahrscheinlichkeit beim Autofahren ums Leben zu kommen, höher ist?

Ich glaube, dass es damals richtig war, die Apologeten, Verniedlicher und Beschöniger des Terrors hart anzugehen. Oder um es mit FJS zu sagen, den ich in puncto "Freundschaften" und Korruption durchaus kritisch sehe: "Die großen Lumpen muss man schwerer auf's Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt." In Italien saß ein Chefideologe des Terrors, Toni Negri, sogar im Parlament...

Ich denke, Geburtshelfer der Grünen waren eher Helmut Schmidt und die Sozialdemokraten, aber egal. Manch einer meiner Freunde fühlte sich als Vorkämpfer der Demokratie, wenn er einen "Stoppt Strauß"-Button trug.

Nun ja, austeilen konnte der Mann jedenfalls. Und rhetorisch war er den heutigen farblosen Blabla-Technokraten weit überlegen:

http://www.youtube.com/watch?v=pvfyjLj0IVY&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=Ffo_wFf7aC8&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=9gFSO9lrRls&feature=related



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 08:20 | nach oben springen

#3062

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 08:26
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga
24.03.2011 08:19 #63959

Es gibt Diskussionen, die man nicht mit Statistiken führen sollte, nicht einmal mit Fermi-Berechnungen. Diese ist eine davon. Oder würdest du den Hinterbliebenen der Opfer des Jerusalem-Anschlages auch sagen, dass die Wahrscheinlichkeit beim Autofahren ums Leben zu kommen, höher ist?

Diese Argumentation finde ich nicht ganz fair!


nach oben springen

#3063

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 08:48
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie
24.03.2011 08:26 #63960

Diese Argumentation finde ich nicht ganz fair!

Es geht um diesen Passus: "Rein statistisch gesehen wurden durch RAF-Terror, in deren aktiven ca. 25 Jahren, keine 40 Menschen ermordet! Die Wahrscheinlichkeit im Straßenverkehr z. B. das Leben zu verlieren war - nach einer Fermi-Schätzung - etwa 2.000x höher, trotzdem ist bis heute z. B. ein Tempolimit auf Autobahnen nicht durchsetzbar!"

Übrigens hätte ich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen nichts einzuwenden. Ich bin kein Autofetischist, und meine Freiheit besteht auch nicht darin, über die Autobahnen zu brettern.


nach oben springen

#3064

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 08:58
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga
24.03.2011 08:48 #63961

Es geht um diesen Passus: "Rein statistisch gesehen wurden durch RAF-Terror, in deren aktiven ca. 25 Jahren, keine 40 Menschen ermordet! Die Wahrscheinlichkeit im Straßenverkehr z. B. das Leben zu verlieren war - nach einer Fermi-Schätzung - etwa 2.000x höher, trotzdem ist bis heute z. B. ein Tempolimit auf Autobahnen nicht durchsetzbar!"

Übrigens hätte ich gegen ein Tempolimit auf Autobahnen nichts einzuwenden. Ich bin kein Autofetischist, und meine Freiheit besteht auch nicht darin, über die Autobahnen zu brettern.

Wie dem auch sei - es ging mir um die Relativierung von Ängsten!


nach oben springen

#3065

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:32
von FrieFie | 9.092 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 08:58 #63962

Wie dem auch sei - es ging mir um die Relativierung von Ängsten!

Die Angst vor Terror ist eine andere als die Angst, im Strassenverkehr zu sterben. Auch wenn das Ergebnis für die Toten das Gleiche ist ...ein Mordopfer ist für die Gesellschaft etwas anderes als ein Unfallopfer, oder auch ein im Krieg Gefallener.
Im Krieg wird die Gesellschaft nach aussen verteidigt und beschützt (so weit die Theorie), vom Terror wird sie von innen zerstört.

Wie sich das auf die Gesellschaft auswirkt, konnte man damals genau beobachten:
die Argumente wurden auf beiden Seiten immer extremer, die Methoden härter, die Opfer wahlloser.


nach oben springen

#3066

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:34
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie
24.03.2011 08:58 #63962

Wie dem auch sei - es ging mir um die Relativierung von Ängsten!

Okay, dazu ein kleines Döneken: Ich habe früher im Westerwald gearbeitet und besitze in Montabaur noch eine Eigentumswohnung. In dem Haus gibt es drei Parteien, darunter den sehr, sehr ängstlichen Eigentümer der Parterrewohnung. Vor einem Jahr schlug mir dieser Eigentümer vor, das Haus auch gegen Erdbeben, Überschwemmungen und Vulkanausbrüche versichern zu lassen. (Das Haus ist überhaupt nicht von Überschwemmungen bedroht.) Die Versicherungsvertreterin hatte ihn vermutlich ganz kirre gemacht...



zuletzt bearbeitet 24.03.2011 09:34 | nach oben springen

#3067

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:37
von nahal | 24.304 Beiträge


Zitat von: FrieFie
24.03.2011 09:32 #63968

Die Angst vor Terror ist eine andere als die Angst, im Strassenverkehr zu sterben. Auch wenn das Ergebnis für die Toten das Gleiche ist ...


Richtig.
Auch die Angst von der Radioaktivität ist anders als die Angst vor einem Erdbeben oder einem Tsunami, obwohl die Zahl der Toten umegkehrt proportional ist.


nach oben springen

#3068

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:50
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 05:01 #63958
Übertrag aus dem Libyen-Strang!
Zitat maga:
Was den Kampf gegen den Terrorismus anging, hatten Geisler und auch andere leider recht: Es gab damals ein Klima der Verharmlosung und Beschönigung des Terrors. Im Vergleich zu Italien freilich in Deutschland eher wenige, darunter allerdings Marcuse und Albertz....

Die RAF hat total versagt. Sie war die einzige Instanz, die mit ihren Mitteln die heutigen Zustände hätte verhindern können.
Der Grund: so lange die unehrlichen Leute in Politik und Wirtschaft nicht Angst um Leib und Leben für ihr Handeln haben müssen, werden sie mit ihren Betrügereien zum Schaden aller Menschen weitermachen, bis diese Gesellschaft am Ende ist.



nach oben springen

#3069

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:54
von nahal | 24.304 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 09:50 #63974

Die RAF hat total versagt. Sie war die einzige Instanz, die mit ihren Mitteln die heutigen Zustände hätte verhindern können.
Der Grund: so lange die unehrlichen Leute in Politik und Wirtschaft nicht Angst um Leib und Leben für ihr Handeln haben müssen, werden sie mit ihren Betrügereien zum Schaden aller Menschen weitermachen, bis diese Gesellschaft am Ende ist.


Eine Deiner vielen Verflossenen muss Ulrike gewesen sein.
Sie hat einen bleibenden Eindruck bei Dir hinterlassen.


nach oben springen

#3070

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:54
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga
24.03.2011 08:19 #63959

Es gibt Diskussionen, die man nicht mit Statistiken führen sollte, nicht einmal mit Fermi-Berechnungen. Diese ist eine davon. Oder würdest du den Hinterbliebenen der Opfer des Jerusalem-Anschlages auch sagen, dass die Wahrscheinlichkeit beim Autofahren ums Leben zu kommen, höher ist?

Ich glaube, dass es damals richtig war, die Apologeten, Verniedlicher und Beschöniger des Terrors hart anzugehen. Oder um es mit FJS zu sagen, den ich in puncto "Freundschaften" und Korruption durchaus kritisch sehe: "Die großen Lumpen muss man schwerer auf's Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt." In Italien saß ein Chefideologe des Terrors, Toni Negri, sogar im Parlament...

Ich denke, Geburtshelfer der Grünen waren eher Helmut Schmidt und die Sozialdemokraten, aber egal. Manch einer meiner Freunde fühlte sich als Vorkämpfer der Demokratie, wenn er einen "Stoppt Strauß"-Button trug.

Nun ja, austeilen konnte der Mann jedenfalls. Und rhetorisch war er den heutigen farblosen Blabla-Technokraten weit überlegen:

http://www.youtube.com/watch?v=pvfyjLj0IVY&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=Ffo_wFf7aC8&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=9gFSO9lrRls&feature=related

Das muss ich erstmal sacken lassen!,)
Vielen Dank für die Links!


nach oben springen

#3071

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 09:56
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Maga
24.03.2011 09:34 #63969
...(Das Haus ist überhaupt nicht von Überschwemmungen bedroht.) Die Versicherungsvertreterin hatte ihn vermutlich ganz kirre gemacht...

Liegt vermutlich auf einem Berg, von dem man mit einem Fernrohr auf den Fluss hinuntersehen kann? Sonst würde so ein Betrugsunternehmen nicht gegen Hochwasser versichern. :)

Ich habe gestern ein Angebot einer Versicherung bekommen. 18 Seiten! Kleingedrucktes, 2 Seiten (vermutlich die entscheidenden) in 5,5 Punkt Schriftgröße.
Als ich las, man solle die Ausschlusskriterien gut beachten, fing ich sofort an, das ganze Zeug zusammenzuknüllen.



nach oben springen

#3072

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 10:03
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: nahal
24.03.2011 09:54 #63975


Eine Deiner vielen Verflossenen muss Ulrike gewesen sein.
Sie hat einen bleibenden Eindruck bei Dir hinterlassen.

Ausgesehen hat sie anfangs nicht so schlecht.
Und ich bin ein sehr geduldiger Mensch. Man sagt mir sogar nach, ich sei geduldig, wie ein Lamm. Bei allen Dingen, die man mit Geduld erreichen kann, bin ich absolut gegen Gewalt.

Wo Geduld nichts nützt, hilft nur Gewalt. Allerdings bin ich auch da wieder gegen Gewalt an Stellvertretern.
Nicht gegen angeheuerte afrikanische Soldaten muss gekämpft werden, der Verbrecher und seine Brut selbst müssen vernichtet werden.



nach oben springen

#3073

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 10:08
von BerSie (gelöscht)
avatar

Die Instrumentalisierung der Angst vor dem Terror hat zu einer Einschränkung der Bürgerrechte und zu einer Expansion des Überwachungsstaats geführt!
Ist das gerechtfertigt?


nach oben springen

#3074

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 11:42
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.03.2011 10:03 #63978

Ausgesehen hat sie anfangs nicht so schlecht.
Und ich bin ein sehr geduldiger Mensch. Man sagt mir sogar nach, ich sei geduldig, wie ein Lamm. Bei allen Dingen, die man mit Geduld erreichen kann, bin ich absolut gegen Gewalt.
Ich muss zugeben, das Verhalten einiger Bankmanager hat in mir auch ganz schlimme Regungen geweckt. (Aber ich weiß, dass es schlimme Regungen sind).
Und sogar die meisten damaligen Terroristen haben eingesehen, dass ihr Weg falsch war. Interessanterweise kamen in Italien viele Terroristen nicht aus dem traditionell marxistischen, sondern eher dem linkskatholischen Milieu.


Zitat von: BerSie
24.03.2011 09:54 #63976

Das muss ich erstmal sacken lassen!,)
Vielen Dank für die Links!

Dann noch dieser Link obendrauf. :-)

http://www.youtube.com/watch?v=wy2IbLzay58


nach oben springen

#3075

RE: Wurde der RAF-Terror verharmlost - oder/und politisch instrumentalisiert?

in Forum Interna 24.03.2011 11:57
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: BerSie
24.03.2011 10:08 #63979
Die Instrumentalisierung der Angst vor dem Terror hat zu einer Einschränkung der Bürgerrechte und zu einer Expansion des Überwachungsstaats geführt!
Ist das gerechtfertigt?

Bemerkenswert über jene Zeit ist auch, dass für den Kampf gegen die RAF das BKA immens aufgestockt wurde - finanziell, personell, technisch. Die RAF war ständig in den Schlagzeilen. Gleichzeitig starben pro Jahr mindestens 1.000 Menschen an Drogen. Die Drogenkartelle drückten massiv auf den deutschen Markt. Der Kampf gegen diese Pest, die für Staat und Gesellschaft in meinen Augen damals viel gefährlicher als die RAF war, wurde verglichen mit dem Aufwand gegen die RAF erschreckend halbherzig geführt. Freunde, Verwandte, ich gerieten in höchst unangenehme Personenkontrollen - allesamt wegen der RAF-Hysterie. Von ähnlich intensiven Kontrollen des aufblühenden Drogenhandels war nichts zu sehen.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 135 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322769 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen