#2676

RE: Wahr und unwahr

in Forum Interna 08.01.2011 18:49
von FrieFie | 9.092 Beiträge

@ primatologe:

". Wenn das stimmt dann machen die das im Stillen, ich habe jedenfalls noch nie etwas von Selbstreflektion gehört, aber viel brummende Selbstgefälligkeit gesehen, wenn wir von den besonders gläubigen Schwarzhüten sprechen, die überall die erste Geige spielen wollen, aber selbst in Israel als besonders arbeitsscheu und als Belastung gelten, auch den Beleg habe ich gebracht."
Das ist übrigends ein Widerspruch in sich:
Entweder Juden sind nicht selbstkritisch, was auf einige zutreffen wird (wie in jedem Volk), oder sie sind so selbstkritisch, die Probleme mit den Orthodoxen zu sehen und auch lange Artikel und Interviews zu schreiben.

"... üblicherweise bekommt man keine Antworten, jedenfalls nicht auf interessante Schlüsselfragen, z.B. warum nicht erwünscht ist, dass alle Menschen Juden werden. Wer die Bedeutung nicht hinterfragt ist ein Einfaltspinsel."
Welches Volk möchte schon, dass alle dazugehören? Welche Religion will die ganze Menschheit bekehren, ausser manche Christen und Moslems (was sie früheren Zeiten nicht sympathischer gemacht hat)? Zur Definition eines Volkes und einer Religion gehört immer auch ein Abgrenzen zu den Anderen, und in fast allen Fällen ein Selbstbewusstsein, dass einen in irgendeiner Form über die Anderen erhebt (man definiert sich lieber über seine Einzigartigkeit im Positiven). Mit der vollkommenen gesellschaftlichen Integration haben Juden halt auch keine sooo tollen Erfahrungen gemacht. (Siehe z.B. jüdische Deutsche vor dem 2.Weltkrieg, die die vollkommene kulturelle Anpassung nicht vor den Nazis beschützt hat).

Jetzt kommen Sie mit dem verhassten Steuereintreiber, dass die Juden ja selbst ein bisschen Schuld waren und manchmal gar nicht wegen des Jüdischseins, sondern wegen der Ausbeutung abgemurkst wurden.
Das wäre so weit richtig, wenn sich die Pogrome nicht gleich gegen die ganze religiöse Minderheit gerichtet hätten. Es waren ja wohl nicht alle Juden in Polen Steuereintreiber, oder alle jüdischen Deutschen Bankbesitzer in den 20er Jahren?
Es gab zwar auch immer mal Aufstände gegen die Aristokratie, aber das war nie ein Grund, alle Aristokraten auszumerzen mit Stumpf und Stil, oder aus dem Land zu jagen.
Der Zorn entlud sich an Wenigen (auser in der franz. Revolution...). Im Falle der Juden aber an Allen.
In dem Buch "Die Jüdin von Toledo", dem eine historisch belegte Geschichte zugrundeliegt, wird ein Jude mit der Steuereintreibung beauftragt, weil er dann im Falle des Unmutes des Volkes ein für den spanischen König willkommener Sündenbock ist.
Ich sehe daher Ihr polnisches Steuereintreiber-Beispiel nicht nur als seltene Ausnahme, sondern grundsätzlich mit Vorsicht zu geniessen.

Hätte Lehmann-Brothers nicht die Abzocker-Zertifikate erfunden ... wie lange hätte es gedauert, bis ein Anderer sich das gleiche oder genauso kriminelles ausgedacht hätte?
Hätte die Deutsche Bank gezögert?
Haben die deutschen Sparkassen gezögert, alten Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, um es in windige Anlagen zu stecken nur damit die Provisionen fliessen? Wer ist krimineller? An Beispielen für Finanzbetrüger kann man eine Menge finden ...
In Indien haben Banken den guten Ruf der Mikrokredite benutzt, selbst welche herausgegeben und bis zu 30% Zinsen verlangt - wie die Pathanen, von denen GeorgeF schrieb. Es sind erst ein paar Tausend ohnehin arme Menschen vollends Pleite gegangen, bevor jetzt die Regierung eingeschritten ist. Juden gibt es in Indien so gut wie keine ... aber jede Menge Finanzkriminalität. Wieviel lesen wir von diesen hunderten Fällen bei uns in der Zeitung? Es ist halt weit weg, und man liest ja auch lieber über Themen, die einen interessieren.

Das alles hat nichts damit zu tun, dass man Juden nicht kritisieren dürfte, sie machen Fehler und verstossen gegen Gesetze wie alle anderen auch.
Insofern haben Sie recht, es geht um das Alltägliche. Aber ihre Geschichte ist nicht "normal", sie wurden aus viel nichtigeren Anlässen schon massakriert und vertrieben. Früher waren sie auch die einzige nicht-christliche religiöse Minderheit in Deutschland, an der man sein Mütchen kühlen konnte.
Zuletzt hat schon gereicht, einen jüdischen Elternteil gehabt zu haben.
Dass man irgendwann ein wenig neurotisch auf Vorurteile reagiert, kann man ja wohl verstehen, oder nicht? Jedes einzelne hat in ihrer Geschichte schon zu Pogromen und Mord geführt, sollte man da nicht empfindlich sein?
Ich wäre es, und auch noch für die nächsten Jahrzehnte.


nach oben springen

#2677

RE: Wahr und unwahr

in Forum Interna 08.01.2011 22:59
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: primatologe
07.01.2011 09:47 #48485

1. Das war schrecklich genug, keine Frage, deswegen waren die Täter auch die Schuldigen. Es gab aber ausser den einschlägigen Erklärungen dafür, und den Milgram-Effekt auch noch die verhassten jüdischen Steuereintreiber in Osteuropa. Ich habe den Beleg gebracht, dass Juden sich gern in Osteuropa als Steuereintreiber betätigten und den Bauern über 50% des Einkommens abgepresst haben. Das ist ganz normal, dass die dafür gehasst wurden, das vergessen die Menschen nicht. Übrigens durften sie selber Land besitzen, die Ausrede, sie konnten nix anderes machen zieht also nicht. Selbst wenn..

2. Habe ich gemacht und Fragen gestellt, aber üblicherweise bekommt man keine Antworten, jedenfalls nicht auf interessante Schlüsselfragen, z.B. warum nicht erwünscht ist, dass alle Menschen Juden werden. Wer die Bedeutung nicht hinterfragt ist ein Einfaltspinsel.

3. Wenn das stimmt dann machen die das im Stillen, ich habe jedenfalls noch nie etwas von Selbstreflektion gehört, aber viel brummende Selbstgefälligkeit gesehen, wenn wir von den besonders gläubigen Schwarzhüten sprechen, die überall die erste Geige spielen wollen, aber selbst in Israel als besonders arbeitsscheu und als Belastung gelten, auch den Beleg habe ich gebracht.

4. Aha, Bank Leumi, völlig normal. "Alt & Doof" Zertifikate sind eine Erfindung von Lehman-Brothers, die Chuzpe muss man erstmal haben, als Bank. Gegen hohe Provision haben andere Banken dann in Deutschland die Leute damit abgezockt, das ist wahr, der Anstifter war aber Lehman-Brothers. Unter Konkurrenzdruck steckt ein fauler Apfel ganz schnell viele andern an, die müssen ja.

5. Mir geht das Thema selbst auf den Geist. Ich stelle andere genauso an den Pranger, Katholen, Schwarzkittel, Zahnärzte, alles was sich mit Lug und Betrug hervortut. Es interessiert kaum jemanden, nur bei Juden schlagen die Wellen hoch.

Schlusswort:
Zum Ausgleich für Verfolgung den Juden eine besondere Rolle zuzugestehn, sie fast hineinzudrängen, von Kritik freizustellen, ist genau der falsche Weg. Normale Behandlung wie ich sie verlange gibt den Juden Sicherheit, alles andere führt wieder zu Ärger wie schon seit Pharaonenzeiten. In USA wurden sie heiliggesprochen und sind unantastbar, und der Effekt? Rassistische Siedlungspolitik!

Die DDR-Juden, zuminest die fünf die mir bekannt sind, sind allesamt supersympathisch und liebenswürdig, sogar mit Gysi würde ich gern ein Bier trinken gehen, in der Regierung war einer, niemanden ist das negativ aufgefallen, und warum? Es gab in der DDR keine Sonderrollen und Extrawürstchen. Arbeitsscheue in teuren schwarzen Anzügen gabs keine, es wurde jedem ein Arbeitsplatz zugewiesen. Und die grösste Synagoge Europas (Rykestrasse bei mir um die Ecke) war im Betrieb, ich hab extra nachgefragt.

1. Richtig an Ihrer Behauptung von den jüdischen Steereintreibern ist, dass polnische/weissrussische/ukrainische Grossgrundbesitzer gerne Juden als Verwalter einsetzten, da die fleissig waren und rechnen konnten, Künste, deren ihre Grundherren nicht immer mächtig waren. Daraus abzuleiten, dass die Pogrome jüdischen Steuereintreibern zuzuordnen sind, ist mehr als leichtfertig. Nachweisbar ist dagegen, dass etliche Pogrome die Folge religiösen Wahns und der Suche nach Sündenböcken ür alle möglichen Übel des Lebens waren. Was ausserdem hatten die armen Städtel-Juden mit Steuereintreibern zu tun, die bei den Pogromen erschlagen wurden? Sie kolportieren antisemitische Mären.
Zurück zu Kissingers Worten: Der "Fehler" der Juden über Jahrhunderte in Europa war es, sich nicht mit Feuer und Schwert gegen die Pogrome zu wehren. Sie vertrauten auf ihren Glauben, nicht auf das Schwert.
Richtig ist auch, dass Juden in Osteuropa Land besitzen durften, jedoch immer im begrentzten Masse. Es waren immer arme Kleinbauern, niemals Grossgrundbsitzer. Viel mehr waren einfache Pächter der Nicht-jüdischen Grossgrundbesitzer.
2. Juden haben niemals missioniert. Der Gedanke der Mission ist ihnen fremd. Jude ist, wer eine jüdische Mutter hat - Ende der Fahnenstange. Damit sind sich die Juden bewusst, dass sie mit Nicht-Juden zusammenleben müssen Sie haben es über Jahrtausende von Marokko bis Chna vorgelebt. Ihre "Schlüsselfrage" geht an der Sache vorbei.
3. Die "Schwarzhüte" sind auch in Israel eine Minderheit. Sie spielen keineswegs "überall die erste Geige". Der Durchschnittsisraeli hat mit denen nichts am Hut, auch nicht der US-Jude oder der Deutsche jüdischen Glaubens, nicht im ZDJ. Belege dafür, dass die Schwarzhüte dominierend weltweit für die Juden sind, haben Sie nicht gebracht.
4. Zeigen Sie uns, dass die Bank Leumi auch nur im Entferntestesten in die Zockereien der Wall-Street verwickelt war. Nehmen Sie einfach zur Kenntnis, dass Israels Finanzwirtschaft überhaupt nicht in die Machenschaften verwickelt war und deshalb auch von der Finanzkrise nicht betroffen - anders zB als die Deutsche Bank und andere erzdeutsche Finanzinstitute.
5. Klar geht Ihnen das Thema auf den Geist. Ist ja auch nicht erfreulich, wenn man die eigenen Vorurteile und Dämlichkeiten permanent um die Ohren gehauen bekommt. Sie sollten sich einfach mal fragen, woran das liegt - an der Überhelichkeit Ihrer Umgebung oder der eigenen Dummheit.

In den USA sind die Juden keineswegs heiliggesprochen, sie sind im Gegenteil massiver öffentlicher Kritik ausgestzt. Es ist auch noch nicht lange her, dass Juden in den USA der Beitritt zu den Country-Clubs verwehrt war - in manchen heute noch. Und wer stellt sie von Kritik frei? Genau das ist Neo-Nazi-Sprech - fern jeder Realität, aber eingebunden in einen dumpfen Antisemitismus.
Jaja, Jeder hat seinen Lieblingsjuden (da hat sich schon Himmler drüber aufgeregt). Und nein, es gab keine "Sonderrolle" für Juden in deer DDR - es gab ja auch nur ca. 200 bekennende Juden in der DDR - gewiss keine staatsgefährdende Zahl. Arbeitsscheu waren die natürlich auch nicht, aber ein lebendiges Synagogenleben in der DDR? Da fragen Sie besser mal ein paar Zeitzeugen - oder Gregor Gysi oder Markus Wolf, wie oft die in einer Synagoge waren.



nach oben springen

#2678

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 19:45
von trocadero (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
08.01.2011 06:11 #48718
Nahal und Gerald
(trocadero/RagnarLodbrok)

Schon seit SPON-Tagen war mir Nahal ans Herz gewachsen. Es gab keine Erklärung dafür warum, aber ich mochte den Kerl einfach. Obwohl ER es war, mit dem ich am weitesten auseinander lag mit meinen Vorstellungen.
Merkwürdig, ich betrachtete ihn geradezu als einen meiner besten Freunde. Virtuell natürlich, und in der Wertigkeit mit den Abstrichen zu versehen, die der Eigenliebe und meiner Oberflächlichkeit entsprechen.
Ich wollte ihn nicht kennen lernen. Nicht umsonst habe ich meinen Bekanntenkreis radikal geschrumpft, dass ich endlich mehr Zeit für mich selber habe (hätte ich Gesellschaft gewollt, hätte ich ein Kontaktforum eingerichtet).
Aber als Summe von Pixeln mochte ich ihn; mehr als andere sogar. Zu sagen, "ich liebte ihn“, wäre jetzt exakt dieses Zuviel an Pathos, die eine ehrliche Aussage zu Kitsch macht.




Es wäre nicht OK gewesen, hätte ich nicht bekundet, ich habe das gelesen.

Nett von Ihnen, Herr Forumsbetreiber.
Aber, wir existieren allein durch das, was jeder von uns hier schreibt.


nach oben springen

#2679

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 20:06
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
07.01.2011 08:50 #48470
Muss man für Maga eine Laudatio schreiben? Ich denke nicht.
Maga schreibt sich seine Laudationes täglich selber. Seine Ausgewogenheit und sein Verständnis und seine, ja, ich nenne es Liebe zu den Menschen, ist außergewöhnlich und aller Ehren wert.
Seine Eitelkeit ist machmal auch nur gespielt und seine sporadischen verbalen Entgleisungen verlieren ihre Schuldhaftigkeit, weil er zweisprachig aufgewachsen ist und die Un-)Wörter für ihn nicht so hart klingen (so wie unsereiner schon mal "mierda" sagt; damit tut man einem Schöngeist auch nicht so weh).

Danke, Hans, das hast du schön gesagt. Und trotz meiner Zweisprachigkeit habe ich es verstanden. :-) Liebe zu den Menschen - hmm, ich würde sagen, zu einigen mehr, zu anderen weniger. (Einige Damen, die hier abgebildet sind, könnte ich wohl lieben, aber verrat es nicht meiner Frau. :-))

Zustimmung zu George und auch zum Streit zwischen Ragnar und Nahal. Es wundert mich übrigens, dass Ragnar in der Humorspalte nicht auftaucht, dafür aber... na lassen wir das.

Ich möchte auch Laudationes auf sayada und BerSie schreiben, aber im Augenblick bin ich noch so gerührt... Meine Amphore bitte (um dort wie Nero zwei Tränen zu vergießen)

http://www.youtube.com/watch?v=3MeCy5R-OUo&feature=related


nach oben springen

#2680

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 20:06
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: trocadero
09.01.2011 19:45 #48840


Aber, wir existieren allein durch das, was jeder von uns hier schreibt.


Schöner hätte ich das nicht formulieren können.


nach oben springen

#2681

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 21:11
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: sysop
16.12.2010 13:38 #45346
Hier können eingetragene Mitglieder des MO-Forums eine Laudatio halten auf die Preisträger bei der Wahl des SPON-Foristen des Jahres 2010, die Anfang Januar, nach Auswertung aller Tableaus und signifikanter Beiträge, bekanntgegeben werden.

Die Regeln einer Laudatio sollen dabei strikt eingehalten werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Laudatio


Einen SpOn-Foristen, der nicht auf dem Tableau auftaucht, möchte ich hier ehren. Es handelt sich um Ben Yonah Franklin, der seinen vorzüglichen Humor einmal mehr mit diesem Posting bewiesen hat.

http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=6932192&postcount=213

Dass Hitlers "Mein Kampf" veröffentlicht wurde, nachdem Lenin bereits gestorben war, ist so eine von den Nebensachen, die nur vom großen Ganzen ablenken. :-)

Ben Yonah, you are one of my favorite bloggers and you saved my day... :-)



zuletzt bearbeitet 09.01.2011 21:11 | nach oben springen

#2682

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 21:56
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: Maga
09.01.2011 21:11 #48843

Einen SpOn-Foristen, der nicht auf dem Tableau auftaucht, möchte ich hier ehren. Es handelt sich um Ben Yonah Franklin, der seinen vorzüglichen Humor einmal mehr mit diesem Posting bewiesen hat.

http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=6932192&postcount=213

Dass Hitlers "Mein Kampf" veröffentlicht wurde, nachdem Lenin bereits gestorben war, ist so eine von den Nebensachen, die nur vom großen Ganzen ablenken. :-)

Ben Yonah, you are one of my favorite bloggers and you saved my day... :-)

OMG! Ich kenne BYF noch aus dem "Jewish Form" - einer abenteuerlichen Veranstalung von Möchtegern- und Pseudojuden mit hohem Verleumdungspotential (der Laden ist Dank der gnadenlosen Energien einiger Unverzagter inzwischen tot). BYF hat auch dort schon seine skurrilen Thesen verbreitet. Meinem Eindruck nach noxh so'n Fall eines verwirrten Menschen, der sich für einen Juden hält und so auf das Siegertreppchen steigen möchte. Das Netz ist voll von Irren.



nach oben springen

#2683

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 22:12
von tbn | 4.131 Beiträge


Zitat von: GeorgeF
09.01.2011 21:56 #48846

OMG! Ich kenne BYF noch aus dem "Jewish Form" ........... der sich für einen Juden hält und so auf das Siegertreppchen steigen möchte. Das Netz ist voll von Irren.

Siegertreppchen?


nach oben springen

#2684

RE: Laudationes

in Forum Interna 09.01.2011 22:16
von GeorgeF | 4.734 Beiträge


Zitat von: RagnarLodbrok
09.01.2011 22:12 #48847

Siegertreppchen?

Na klar doch, BYF sieht in Juden die Krone der Schöpfung.



nach oben springen

#2685

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:18
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Nante.

Selbst der feine Humor, der ihm eigen ist, wird noch zu einer zwar sympathischen, aber doch fast ernsthaften Angelegenheit.
Für mich ist er sehr schnell zu der Forenautorität geworden, deren Wort für mich das höchste Gewicht hat. Er hat mir den Spaß vermiest, das Forum zu einem „Blödelforum“ verkommen zu lassen. Hat mir durch seine Autorität wenigstens ein kleines bisschen Zurückhaltung auferlegt in meinen Albernheiten.

Ich wusste zwar, er sei Offizier, habe aber seine daraus resultierende natürliche Befehlsgewalt über mich (Gefreiter der Reserve, einzige Auszeichnung eine Beförderungssperre) völlig ausgeblendet und mich rein auf seine Worte kapriziert.

Er erinnert mich an den Major, der während der Zeit, als ich meinen Teil zur Landesverteidigung beitrug, einmal seinen Wagen anhalten ließ, um mich aus dem heruntergekurbelten Fenster anzuschnorren, warum ich denn meine Hände in den Taschen des Drillichs spazieren trage. Ich fragte zurück, ob ich denn all die praktischen Taschen daran einfach ungenutzt lassen solle. Da musste er lächeln. Er sagte, ich solle mich in einer Stunde beim Spieß melden. Und fuhr davon.
Aus seinem netten Lächeln schloss ich, dass es für meine sympathische Rückfrage eine Belohnung geben wird. Nachtausgang verlängert? Ein paar Tage Sonderurlaub vielleicht? Eine Medaille sogar? Er hatte mich ja nach meinem Namen gefragt! Vielleicht brauchte er den für den Graveur?
Die Belohnung gab´s tatsächlich. In Form einer ganz besonderen Auszeichnung. Ein echter Vertrauensbeweis. Mir wurde für ein langes Wochenende, Tag und Nacht, die Überwachung des Flughafengeländes anvertraut.

So in etwa wirkt Nante auf mich. Seine Beiträge finde ich humorvoll und ernst, nie plump, nie aufbrausend, nie oberlehrerhaft, nie böse – immer aber genau durchdacht. Deshalb halte ich ihn auch für sehr konsequent.

Er hätte laut den Auswertungen noch in anderen Kategorien abräumen können, wenn das gemäß den Statuten möglich gewesen wäre.



zuletzt bearbeitet 10.01.2011 16:53 | nach oben springen

#2686

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:19
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

sayada.b.

Meine Forumsgattin, die das Forum in ihrer ganzen Leidensfähigkeit ausgetragen hat.
Eine ganz liebes Kätzchen, das man sanft schnurrend kennt und auch wild um sich beißend, und alles zerkratzend - wenn man es dazu reizt.
Humorvoll und klug spürt sie Ungerechtigkeiten und Bösartigkeiten auf und schlägt sie dem Autor um die Ohren.
Spendet demjenigen Trost, der ihn braucht mit der zärtlichen Beruhigungskraft eines kleinen Mädchens.

So wie meine kleine Tochter damals, als wir aus dem Kino traten. Bei der Szene, bei der Schweinchen Babe die Schäferhündin fragt: „Darf ich Mama zu Dir sagen“, da brachen bei mir wieder mal alle Dämme vor Rührung.
Als wir dann hinausgingen, sagte das kleine Ding tröstend und mitfühlend zu mir, während ihre kleine Hand die meine ganz fest drückte: „Papa, no debes llorar, solo era una pelicula; nada de realidad“.
So ist Sayada.


„Wiegt sich sanft wie ein Schilfrohr im Wind.“ So hatte ich sie einmal bewertet. Das sollte eine kleine Anspielung sein auf das manchmalige Hin- und Her ihrer Gunstzuweisung zu konträren Beiträgen.

Aber wenn ich an die unermüdlichen Bemühungen denke, mit denen sie versucht, die Menschen zu versöhnen, mit so viel Geduld, mit so viel Bestimmtheit, mit so viel Kraft, mit so viel Herz, dann würde ich am liebsten vor ihr niederknien.

Sayada, Du bist ein wunderschöner Mensch.



nach oben springen

#2687

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:29
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2011 09:19 #48860
sayada.b.
Aber wenn ich an die unermüdlichen Bemühungen denke, mit denen sie versucht, die Menschen zu versöhnen, mit so viel Geduld, mit so viel Bestimmtheit, mit so viel Kraft, mit so viel Herz, dann würde ich am liebsten vor ihr niederknien.
Sayada, Du bist ein wunderschöner Mensch.

Ja, sie hat etwas Madonnenhaftes!:-)
http://www.statue.com/images/virgin-mary-statue-2.jpg


nach oben springen

#2688

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:33
von sayada.b. | 9.135 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2011 09:19 #48860
sayada.b.

Meine Forumsgattin, die das Forum in ihrer ganzen Leidensfähigkeit ausgetragen hat.
Eine ganz liebes Kätzchen, das man sanft schnurrend kennt und auch wild um sich beißend, und alles zerkratzend - wenn man es dazu reizt.
...




Hans, ich werde doch eh schon so leicht rot! :(

Aber danke für Deine Worte, ich pack dafür den Wok mal in den Geschirrspüler. Da wir letzteren ja nur selten benutzen, wird der Wok wohl einige Zeit "verschollen" sein. :)


nach oben springen

#2689

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:41
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: trocadero
09.01.2011 19:45 #48840

...Aber, wir existieren allein durch das, was jeder von uns hier schreibt.

Nicht durch das, was jeder von uns schreibt, existieren wir hier. Wir existieren allein durch das, wie es von anderen interpretiert wird.

Das ist ein ganz gewaltiger Unterschied.



nach oben springen

#2690

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:42
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie
10.01.2011 09:29 #48861

Ja, sie hat etwas Madonnenhaftes!:-)
http://www.statue.com/images/virgin-mary-statue-2.jpg

Ach so sieht sie aus ? Deshalb mag sie Stöckelschuhe nicht !


nach oben springen

#2691

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:47
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2011 09:41 #48863

Nicht durch das, was jeder von uns schreibt, existieren wir hier. Wir existieren allein durch das, wie es von anderen interpretiert wird.
Das ist ein ganz gewaltiger Unterschied.

Eigentlich nicht! Die Interpretationskomponente ist bei trocadero durch das "durch" ja schon enthalten.
Wir leben durch die Luft, die wir atmen. Da muss man die Lungen, die diese verarbeiten, nicht noch explizit ewähnen!;)


nach oben springen

#2692

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:48
von sayada.b. | 9.135 Beiträge


Zitat von: guylux
10.01.2011 09:42 #48864

Ach so sieht sie aus ? Deshalb mag sie Stöckelschuhe nicht !


:)))

Nein, da hat BerSie anscheinend meine Nachbarin fotografiert!


nach oben springen

#2693

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:53
von trocadero (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2011 09:41 #48863

Nicht durch das, was jeder von uns schreibt, existieren wir hier. Wir existieren allein durch das, wie es von anderen interpretiert wird.

Das ist ein ganz gewaltiger Unterschied.





Nein.
Für Dich existierte Nahal allein durch sein Geschreibsel.
trocadero fing erst mit seinem ersten Beitrag seine Existenz an.


nach oben springen

#2694

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:53
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2011 09:19 #48860
sayada.b.
So wie meine kleine Tochter damals, als wir aus dem Kino traten. Bei der Szene, bei der Schweinchen Babe die Schäferhündin fragt: „Darf ich Mama zu Dir sagen“, da brachen bei mir wieder mal alle Dämme vor Rührung.
Hans, bei mir brachen bei "Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft" alle Dämme vor Rührung. Und da es abends auf einer Geschäftsreise war - die Termine hatte ich zum Glück hinter mir -, gab es niemanden, der mir sagen konnte, dass es sich nur um einen Film handelte.

http://www.youtube.com/watch?v=FaS37E3gKOU


Zitat von: Hans Bergman
Sayada, Du bist ein wunderschöner Mensch.
Jetzt kann ich doch keine Eloge auf sayada mehr schreiben. Du hast alles gesagt - zu ihr. Und übrigens auch zu Nante.



zuletzt bearbeitet 10.01.2011 09:59 | nach oben springen

#2695

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:53
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux
10.01.2011 09:42 #48864

Ach so sieht sie aus ?

So stelle ich sie mir vor!


nach oben springen

#2696

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 09:55
von trocadero (gelöscht)
avatar


Zitat von: BerSie
10.01.2011 09:47 #48865


Wir leben durch die Luft, die wir atmen. Da muss man die Lungen, die diese verarbeiten, nicht noch explizit ewähnen!;)


Hier, nicht unbedingt:
trocadero könnte ein Computer-Schreibprogramm sein.

Bei bergmännischen "Landraub"-Beiträgen könnte es auch eine zerkrazte Schalplatte gewesen sein.


nach oben springen

#2697

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 10:00
von BerSie (gelöscht)
avatar


Zitat von: trocadero
10.01.2011 09:55 #48870


Hier, nicht unbedingt:
trocadero könnte ein Computer-Schreibprogramm sein.

Bei bergmännischen "Landraub"-Beiträgen könnte es auch eine zerkrazte Schalplatte gewesen sein.

Ein Computer-Schreibprogramm, das direkt zu Israel-Themen leitet, und das so "menschelt"?!;)
Ich bin sicher, dass die Softwareentwickler noch nicht so weit sind!
D, h. nach stuxnet scheint vieles möglich...


nach oben springen

#2698

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 10:03
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: trocadero
10.01.2011 09:53 #48867


Nein.
Für Dich existierte Nahal allein durch sein Geschreibsel.

Nein, liebes Schreibprogramm. Nahal existierte für mich hauptsächlich in der Interpretation seines Geschreibsels durch mich.

Und seine, wie ernst auch immer gemeinte, Einladung nach "Israel", mitten hinein in die besstzten Gebiete, konnte als der Versuch einer Annäherung der Standpunkte gewertet werden.
Aber auch als Affront. Und so habe ich es bewertet. Und entsprechend reagiert. Du siehst also, dass alles, was man selber schreibt, überspitzt gesagt, völlig bedeutungslos ist.
Nur die Interpretation des anderen zählt.

Waren wir uns nicht schon mal einig darüber, dass nur der Eindruck zählt?



zuletzt bearbeitet 10.01.2011 10:06 | nach oben springen

#2699

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 10:10
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: BerSie
10.01.2011 09:53 #48869

So stelle ich sie mir vor!

Ich kann natürlich ihr Passfoto bieten:

http://www.das-tierlexikon.de/data/media/13/gepard.jpg



nach oben springen

#2700

RE: Laudationes

in Forum Interna 10.01.2011 10:12
von trocadero (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
10.01.2011 10:03 #48874

Nein, liebes Schreibprogramm. Nahal existierte für mich hauptsächlich in der Interpretation seines Geschreibsels durch mich.





Quatsch:

Existierte ein ´Hans Bergman` nicht, bedeutete das nicht, dass Nahals Existenz bedroht gewesen wäre. Andere virtuelle Existenzen können das bezeugen. :-)

Gilt genau so auch umgekehrt.



zuletzt bearbeitet 10.01.2011 10:15 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 111 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 324165 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de