#10451

RE: Konzepte

in Politik 24.03.2019 00:49
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #10450
Der deutsche Steuerzahler finanziert die meisten Raketen, die auf Israel abgeschossen werden. Noch vor dem Iran.


Letztlich wurde ein Sonnensegel eine Alienraumschiffs im Weltraum entdeckt.



nach oben springen

#10452

RE: Konzepte

in Politik 25.03.2019 11:02
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Schlimm!
Der Österreicher Herzog ist Trainer der israelischen Fußballmannschaft.
Und gestern..............................
Israel-Österreich 4:2



Nadine gefällt das
zuletzt bearbeitet 25.03.2019 11:03 | nach oben springen

#10453

RE: Konzepte

in Politik 25.03.2019 12:29
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10452
Schlimm!
Der Österreicher Herzog ist Trainer der israelischen Fußballmannschaft.
Und gestern..............................
Israel-Österreich 4:2


Ist das der Andy Herzog, der mal in Bremen spielte?


nach oben springen

#10454

RE: Konzepte

in Politik 25.03.2019 14:21
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #10453
Zitat von nahal im Beitrag #10452
Schlimm!
Der Österreicher Herzog ist Trainer der israelischen Fußballmannschaft.
Und gestern..............................
Israel-Österreich 4:2


Ist das der Andy Herzog, der mal in Bremen spielte?

Genau.


nach oben springen

#10455

RE: Reichweite

in Politik 26.03.2019 08:24
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte

Wie kommt die Hamas an Raketen mit derartiger Reichweite? Und wieviele von diesen gibt es?


Nadine gefällt das
nach oben springen

#10456

RE: Reichweite

in Politik 27.03.2019 12:44
von Indo_HS | 2.187 Beiträge | 4116 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #10455
Wie kommt die Hamas an Raketen mit derartiger Reichweite? Und wieviele von diesen gibt es?

Die eigentliche Frage lautet vielmehr, warum die "Wunderwaffe" "Iron Dome" versagt hat?



zuletzt bearbeitet 27.03.2019 13:30 | nach oben springen

#10457

RE: Reichweite

in Politik 04.04.2019 14:33
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Mehr als Zusammenarbeit:

PUTIN: OUR SOLDIERS FOUND BAUMEL'S BODY ALONG WITH SYRIAN FORCES


nach oben springen

#10458

RE: Reichweite

in Politik 09.04.2019 15:31
von Indo_HS | 2.187 Beiträge | 4116 Punkte

Ja, auch hiermit hat Netanyahu dem Image und der Glaubwürdigkeit seines Landes [Zitat]"einen Schaden zugefügt" - und sich selbst abermals der Lächerlichkeit preisgegeben:

<<Netanyahu's Reveal of Iranian Nuclear Archive Damaged Israel, Senior Intelligence Officials Say>>
Netanyahu's associates denied at the time that damage had been done, but sources familiar with the events are concerned ■ PM's Office slams 'ridiculous' claim, saying Trump noted the reveal when exiting the Iran deal
https://www.haaretz.com/middle-east-news...s-say-1.7089581

<<International nuclear watchdog inspected Iranian secret site revealed by Netanyahu: report>>
i24NEWS
Latest Revision 04 April 2019, 21:23
The IAEA is adamant that their mission in Iran is successful

Officials from the International Atomic Energy Agency (IAEA), the UN agency responsible for monitoring nuclear activities, have visited a secret nuclear site in Iran's capital Tehran multiple times over the last few months, Reuters reports.

The site was revealed to the world in a theatrical performance by Israeli PM Netanyahu on September 27th, 2018 during the UN General Assembly.

At the time, Netanyahu called on the IAEA to visit the warehouse immediately, alleging that it had been used to store radioactive material. This was part of the Israeli PM's strategy to show that Tehran was still pursuing nuclear armament, despite the 2015 nuclear agreement.

The IAEA at the time turned down the Netanyahu suggestion, saying they are the only ones habilitated to make decisions as to which installations they should visit.

But according to diplomatic sources talking to Reuters, the agency had visited the site, with one diplomat saying they had gone there several times over the last month.

The IAEA is adamant that their mission in Iran is successful, with chief Yukiya Amano reiterating on Tuesday that the agency had access to all the sites it requires in Iran.

The US, which has pulled out of the 2015 deal, has been critical of the agency, while Israel remains persuaded that Tehran is on the path of getting nuclear capability.

"Iran has not abandoned its goal to develop nuclear weapons.... Rest assured that will not happen. What Iran hides, Israel will find," Netanyahu said during his September presentation.

The allegations were vehemently denied by Iran

Iran's Foreign Minister Javad Zarif hit out at Netanyahu's allegations by referring to Israel's own nuclear facilities.

"No arts & craft show will ever obfuscate that Israel is only regime in our region with a *secret* and *undeclared* nuclear weapons program - including an *actual atomic arsenal*," the official wrote on Twitter. "Time for Israel to face up and open its illegal nuclear weapons program to international inspectors."

https://www.i24news.tv/en/news/internati...etanyahu-report



zuletzt bearbeitet 09.04.2019 15:37 | nach oben springen

#10459

RE: Reichweite

in Politik 10.04.2019 20:30
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #10458
Ja, auch hiermit hat Netanyahu dem Image und der Glaubwürdigkeit seines Landes [Zitat]"einen Schaden zugefügt" - und sich selbst abermals der Lächerlichkeit preisgegeben:



Ich denke, das Image und die Glaubwürdigkeit des Landes Israels werden von derlei Zeug nicht tangiert.

Was Bibi selbst betrifft, ist "Lächerlichkeit" nicht der Begriff, der mir einfällt. Er radikalisiert, er ist maximaler Interessenvertreter Israels und zweifellos jemand, der überzeugt ist, das ohne Bemühungen um Kompromisse und Ausgleich besser zu tun als mit.

Ob das so ist, aka ob das zum Schaden oder Nutzen Israels ist, kann niemand sagen.

Anders als alle anderen, mit denen Israel unmittelbar zu tun hat, hat Israel immerhin nach Try-and-Error-Verfahren über Jahrzehnte die unterschiedlichsten Konzepte an Politik von kooperativ bis militant ausprobiert. Die Eindeutigkeit, dass eine militantere politische Ausrichtung Israel eher schadet, ist zwar meine Überzeugung, letztlich aber eher wenig durch die Erfahrungswerte israelischer Politikexperimente zu untermauern. Darin liegt wohl die Erklärung für Bibis Erfolg, an dem auch diverse Korruptionsfälle abperlen.

Abgesehen davon: Die Erfolge zur Botschaftsverlegung oder zum Golan geben ihm eher recht und zeigen doch eher die noch viel größeren Image- und Glaubwürdigkeitsprobleme der anderen Betroffenen auf.



Nadine gefällt das
nach oben springen

#10460

RE: Reichweite

in Politik 22.04.2019 04:37
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte
nach oben springen

#10461

RE: Reichweite

in Politik 22.04.2019 06:47
von Nadine | 3.633 Beiträge | 23854 Punkte

@Landegaard

So ähnlich sehe ich das auch.


nach oben springen

#10462

RE: Reichweite

in Politik 22.04.2019 06:57
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10459
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10458
Ja, auch hiermit hat Netanyahu dem Image und der Glaubwürdigkeit seines Landes [Zitat]"einen Schaden zugefügt" - und sich selbst abermals der Lächerlichkeit preisgegeben:



Ich denke, das Image und die Glaubwürdigkeit des Landes Israels werden von derlei Zeug nicht tangiert.

Was Bibi selbst betrifft, ist "Lächerlichkeit" nicht der Begriff, der mir einfällt. Er radikalisiert, er ist maximaler Interessenvertreter Israels und zweifellos jemand, der überzeugt ist, das ohne Bemühungen um Kompromisse und Ausgleich besser zu tun als mit.

Ob das so ist, aka ob das zum Schaden oder Nutzen Israels ist, kann niemand sagen.

Anders als alle anderen, mit denen Israel unmittelbar zu tun hat, hat Israel immerhin nach Try-and-Error-Verfahren über Jahrzehnte die unterschiedlichsten Konzepte an Politik von kooperativ bis militant ausprobiert. Die Eindeutigkeit, dass eine militantere politische Ausrichtung Israel eher schadet, ist zwar meine Überzeugung, letztlich aber eher wenig durch die Erfahrungswerte israelischer Politikexperimente zu untermauern. Darin liegt wohl die Erklärung für Bibis Erfolg, an dem auch diverse Korruptionsfälle abperlen.

Abgesehen davon: Die Erfolge zur Botschaftsverlegung oder zum Golan geben ihm eher recht und zeigen doch eher die noch viel größeren Image- und Glaubwürdigkeitsprobleme der anderen Betroffenen auf.


Bin etwas verwirrt;
Auf der empirischen Seite geben Sie Bibi recht, auf der emotionellen nicht.


nach oben springen

#10463

RE: Reichweite

in Politik 22.04.2019 09:40
von Nadine | 3.633 Beiträge | 23854 Punkte

Warum sollte die ganze Welt eine emotionelle Beziehung zu Bibi oder Israel haben?
Manche sehen das ganze völlig sachlich.


nach oben springen

#10464

RE: Reichweite

in Politik 22.04.2019 11:16
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10462
Zitat von Landegaard im Beitrag #10459
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10458
Ja, auch hiermit hat Netanyahu dem Image und der Glaubwürdigkeit seines Landes [Zitat]"einen Schaden zugefügt" - und sich selbst abermals der Lächerlichkeit preisgegeben:



Ich denke, das Image und die Glaubwürdigkeit des Landes Israels werden von derlei Zeug nicht tangiert.

Was Bibi selbst betrifft, ist "Lächerlichkeit" nicht der Begriff, der mir einfällt. Er radikalisiert, er ist maximaler Interessenvertreter Israels und zweifellos jemand, der überzeugt ist, das ohne Bemühungen um Kompromisse und Ausgleich besser zu tun als mit.

Ob das so ist, aka ob das zum Schaden oder Nutzen Israels ist, kann niemand sagen.

Anders als alle anderen, mit denen Israel unmittelbar zu tun hat, hat Israel immerhin nach Try-and-Error-Verfahren über Jahrzehnte die unterschiedlichsten Konzepte an Politik von kooperativ bis militant ausprobiert. Die Eindeutigkeit, dass eine militantere politische Ausrichtung Israel eher schadet, ist zwar meine Überzeugung, letztlich aber eher wenig durch die Erfahrungswerte israelischer Politikexperimente zu untermauern. Darin liegt wohl die Erklärung für Bibis Erfolg, an dem auch diverse Korruptionsfälle abperlen.

Abgesehen davon: Die Erfolge zur Botschaftsverlegung oder zum Golan geben ihm eher recht und zeigen doch eher die noch viel größeren Image- und Glaubwürdigkeitsprobleme der anderen Betroffenen auf.


Bin etwas verwirrt;
Auf der empirischen Seite geben Sie Bibi recht, auf der emotionellen nicht.


Ich bin schon der Meinung, dass nur die Zweistaatenlösung eine tragfähige sein kann.


Man sollte aber auch berücksichtigen, dass nicht immer so getan werden kann, als würde Israel nur genug Friedensangebote machen und dann wird das klappen. Genau das hat Israel in der Vergangenheit getan und keinen Frieden erreicht, weil die Palästinenser das alles ablehnten und nicht mal selbst was vorschlugen.

Ich halte jemanden wie Bibi da für eine logische Konsequenz. Besser wird dadurch vermutlich nichts, aber vielleicht ist es für Israel auch gut genug so.



nahal gefällt das
nach oben springen

#10465

RE: Reichweite

in Politik 22.04.2019 12:23
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10464

Ich halte jemanden wie Bibi da für eine logische Konsequenz. Besser wird dadurch vermutlich nichts, aber vielleicht ist es für Israel auch gut genug so.


Ich verstehe was und wie Sie das meinen.
Wie Sie nachvollziehen können, ist für mich
"ist es für Israel auch gut genug so"
maßgeblich.

"Besser wird dadurch vermutlich nichts"

ist ohne realistische Alternative falsch, weil es jetzt, sehr gut ist.


nach oben springen

#10466

RE: Reichweite

in Politik 04.05.2019 19:03
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Netanyahu Gets a Timely Campaign Gift from Putin
To the West, the Russian president is a dangerous autocrat. To the Israel’s Benjamin Netanyahu, he is a soul mate and ally.
https://www.bloomberg.com/opinion/articl...a-campaign-gift


nach oben springen

#10467

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 08:41
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Mit mehreren hundert Raketen angreifen und die Waffenstillstandserklärung quasi an die letzte Rakete dran binden.
Als Israeli wäre ich ehrlich gesagt angepisst und als Außenstehender verstehe ich nicht, wieso Israel nicht einen Waffenstillstand ablehnt und die IDF solange jeden der führenden Hamas Köpfe sowie die von anderen radikalen Organisationen gezielt abtrennt, bis sich keiner traut "nachzuwachsen". Die Möglichkeit dazu sollte gegeben sein, ohne Gaza in Schutt und Asche zu legen.
Damit würde Israel nicht nur die eigene Bevölkerung schützen, sondern letztlich auch die des Gazastreifens.



Hans Bergman gefällt das
zuletzt bearbeitet 06.05.2019 08:42 | nach oben springen

#10468

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 08:44
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #10467
Mit mehreren hundert Raketen angreifen und die Waffenstillstandserklärung quasi an die letzte Rakete dran binden.
Als Israeli wäre ich ehrlich gesagt angepisst und als Außenstehender verstehe ich nicht, wieso Israel nicht einen Waffenstillstand ablehnt und die IDF solange jeden der führenden Hamas Köpfe sowie die von anderen radikalen Organisationen gezielt abtrennt, bis sich keiner traut "nachzuwachsen". Die Möglichkeit dazu sollte gegeben sein, ohne Gaza in Schutt und Asche zu legen.
Damit würde Israel nicht nur die eigene Bevölkerung schützen, sondern letztlich auch die des Gazastreifens.















Ich verstehe das auch nicht.


nach oben springen

#10469

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 09:28
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10468
Zitat von ghassan im Beitrag #10467
Mit mehreren hundert Raketen angreifen und die Waffenstillstandserklärung quasi an die letzte Rakete dran binden.
Als Israeli wäre ich ehrlich gesagt angepisst und als Außenstehender verstehe ich nicht, wieso Israel nicht einen Waffenstillstand ablehnt und die IDF solange jeden der führenden Hamas Köpfe sowie die von anderen radikalen Organisationen gezielt abtrennt, bis sich keiner traut "nachzuwachsen". Die Möglichkeit dazu sollte gegeben sein, ohne Gaza in Schutt und Asche zu legen.
Damit würde Israel nicht nur die eigene Bevölkerung schützen, sondern letztlich auch die des Gazastreifens.















Ich verstehe das auch nicht.

Ich vermute mal, ein erheblicher Teil der israelischen Aufklärung ist damit beschäftigt, Ziele im Südlibanon zu markieren.


nach oben springen

#10470

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 16:43
von Nadine | 3.633 Beiträge | 23854 Punkte

Der Rückzug aus Gaza war Ariel Sharons historisch größter Fehler. Seither haben sich die Konflikte deutlich dauerverschärft.


nach oben springen

#10471

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 17:03
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #10470
Der Rückzug aus Gaza war Ariel Sharons historisch größter Fehler. Seither haben sich die Konflikte deutlich dauerverschärft.


Ich wüsste nicht, inwiefern heutiges Geschehen noch mit Sharon zu tun hätte und ihm zugerechnet wird.

Auch sehe ich nicht, was für Konflikte er verschärft hätte.



nach oben springen

#10472

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 17:05
von Nadine | 3.633 Beiträge | 23854 Punkte

Wo liegt diesmal Ihr Verständnisproblem?


nach oben springen

#10473

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 17:24
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #10472
Wo liegt diesmal Ihr Verständnisproblem?


Ah, verstehe. :)



Nadine gefällt das nicht
nach oben springen

#10474

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 18:07
von Nadine | 3.633 Beiträge | 23854 Punkte

Es zählt allein, was hinten rauskommt.
:-)


nach oben springen

#10475

RE: Reichweite

in Politik 06.05.2019 19:00
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10471
Zitat von Nadine im Beitrag #10470
Der Rückzug aus Gaza war Ariel Sharons historisch größter Fehler. Seither haben sich die Konflikte deutlich dauerverschärft.


Ich wüsste nicht, inwiefern heutiges Geschehen noch mit Sharon zu tun hätte und ihm zugerechnet wird.

Auch sehe ich nicht, was für Konflikte er verschärft hätte.


Was Nadine meint:
Sharon hat gedacht, Gaza zu räumen würde für Israel von Vorteil sein.
Ob es heute mit einem weiter von Israel besetzten Gaza besser wäre...............weiß ich nicht.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 30 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen