#7576

RE: An Konrad Weiss

in Politik 13.07.2010 20:17
von Hans Bergman | 16.660 Beiträge | 39698 Punkte


Zitat von: primatologe 
...In Galizien hatten sich viele Juden als Steuereintreiber für Adlige angedient. Es muss denen klar gewesen sein, so den Hass der Bevölkerung auf sich zu ziehen. Warum taten die das trotzdem? Waren die wahnsinnig oder oberschlau?

Und die katholischen Steuereintreiber? Und alle anderen? Was hat das speziell mit Juden zu tun? Mein Finanzamt war nicht jüdisch und es hat sich trotzdem meinen Hass zugezogen.
Der Beitrag ergibt überhaupt keinen Sinn.

Alle Steuereintreiber waren ungeliebt. Weil sie Steuereintreiber waren. Waren sie wahnsinnig oder oberschlau? Was hat das mit dem Glauben der Steuereintreiber zu tun?

Wer einen Steuereintreiber mehr hasste, weil er ein jüdischer Steuereintreiber war, der war definitiv Antisemit. Hasste er ihn mehr, weil er eine andere Nationalität hatte, war er definitiv ein Fremdenfeind.

Hier einen Bezug zu Jüdischem herzustellen ist so hanebüchen, dass keinerlei "Aufkärung" dazu notwendig ist. Der einzig mögliche Bezug wäre das Verbot für Juden für so manch andere Berufe, der sie dazu veranlasst haben mag, eben diese Möglichkeit zu nutzen.

Aber das spräche ja eindeutig für sie und passt wohl nicht ins Konzept?



zuletzt bearbeitet 13.07.2010 20:19 | nach oben springen

#7577

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 20:18
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 

Hätte die Hamas sich direkt ergeben sollen ?



Warum nicht, wenn ihr die Bevölkerung Gazas irgendetwas bedeutet hätte. Aber Hamas zog es vor sich hinter dieser Bevölkerung zu verschanzen.


nach oben springen

#7578

RE: Brave New World

in Politik 13.07.2010 20:33
von Leto_II. | 21.334 Beiträge | 36473 Punkte


Zitat von: Lea S. 
Noch immer Neandertal?


Der liegt uns in den Genen.


nach oben springen

#7579

RE: Brave New World

in Politik 13.07.2010 20:35
von nahal
avatar


Zitat von: Lea S. 
Wie schnell der Mensch doch zum Schläger werden kann, wenn er nur glaubt den Richtigen zu erwischen.....tse, tse, tse
Noch immer Neandertal?


Ich bin halt, trotz des Generaldirektoranzuges, ein Proll. Ein Naturbursche. Ein Durchschnitt. Aber der Typ ist der Richtige, oder?


nach oben springen

#7580

RE: Brave New World

in Politik 13.07.2010 20:39
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Ich bin halt, trotz des Generaldirektoranzuges, ein Proll. Ein Naturbursche. Ein Durchschnitt. Aber der Typ ist der Richtige, oder?

Bitte keine Suggestivfrage!
Er ist ein gefährlicher Schwätzer!


nach oben springen

#7581

RE: An Konrad Weiss

in Politik 13.07.2010 20:40
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 

Hier einen Bezug zu Jüdischem herzustellen ist so hanebüchen, dass keinerlei "Aufkärung" dazu notwendig ist. Der einzig mögliche Bezug wäre das Verbot für Juden für so manch andere Berufe, der sie dazu veranlasst haben mag, eben diese Möglichkeit zu nutzen.
Aber das spräche ja eindeutig für sie und passt wohl nicht ins Konzept?


Vielleicht steht sowas ja auch nicht im Geschichts-Bilderbuch für affige Analphabeten?


nach oben springen

#7582

RE: Brave New World

in Politik 13.07.2010 20:40
von nahal
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Bitte keine Suggestivfrage!
Er ist ein gefährlicher Schwätzer!



Ich frage nur. Nicht dass der Typ sich als Generaldirektoranzugsträger entppupt und ich weiß nichts davon.


nach oben springen

#7583

RE: Brave New World

in Politik 13.07.2010 20:44
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: nahal 
Ich frage nur. Nicht dass der Typ sich als Generaldirektoranzugsträger entppupt und ich weiß nichts davon.


Ist womöglich doch Dein Nachbar? Puh - gruselige Vorstellung! Der Anzug (falls vorhanden) ist eh nur ein Faschingskostüm! ;)


nach oben springen

#7584

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 20:53
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II. 
Hamas hatte eingeladen. Die Hamas hätte sich ergeben sollen.
Die Verlustrate unter der Zivilbevölkerung ist bei "Gegossenes Blei" im Vergleich zu ähnlichen Einsätzen minimal. Den Nachweis, dass Israel als Staat Kriegsverbrechen begangen hat, bleiben Sie schuldig. (Fakten, Fakten, Fakten)

Ob Israel als Staat Kriegsverbrechen begangen hat weiss Ich nicht , die IDF hat jedenfalls einige auf dem Kerbholz und die IDF ist doch , wenn Ich mich nicht irre , staatlich ?
Ihre subtilen Nuancen langweilen .
Natürlich hätte die Hamas sich ergeben sollen , so wie die Hezbollah im Libanon und die Iraner wenn der famose Präventivschlag kommt , so wie die Einwohner der Westbank wenn die Siedler kommen und Syrien wenn Israel da mal einmarschieren will ....
Nur so kann man vermeiden für Tote verantwortlich gemacht werden , denn es sind immer die Anderen ...


nach oben springen

#7585

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 20:58
von Leto_II. | 21.334 Beiträge | 36473 Punkte


Zitat von: guylux 
Ob Israel als Staat Kriegsverbrechen begangen hat weiss Ich nicht , die IDF hat jedenfalls einige auf dem Kerbholz und die IDF ist doch , wenn Ich mich nicht irre , staatlich ?
Ihre subtilen Nuancen langweilen .
Natürlich hätte die Hamas sich ergeben sollen , so wie die Hezbollah im Libanon und die Iraner wenn der famose Präventivschlag kommt , so wie die Einwohner der Westbank wenn die Siedler kommen und Syrien wenn Israel da mal einmarschieren will ....
Nur so kann man vermeiden für Tote verantwortlich gemacht werden , denn es sind immer die Anderen ...


Syrien ist ein gutes Stichwort, dort war bei ähnlichen Einsatz eine Verlustrate von 4 - 8% zu beklagen, also nicht im Promillebereich.


nach oben springen

#7586

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 21:22
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Das wäre schade. Man kann sich produktiven Sachen widmen und schreiben. :-) Ansonsten mache ich keinen Unterschied zwischen einem palästinensischen und einem jüdischen Leben. Und ich würde mich als "Neutralen" einschätzen, da ich für einen Palästinenserstaat in den Grenzen von 1967 eintrete und den Siedlungsbau kritisiere. Ich bin aber einfach ein Freund kontextuellen Lesens und dagegen - immer dagegen - sich einzelne Passagen rauszusuchen und zu bewerten. Wenn Foristen menschenverachtende Positionen vertreten, dann i.d.R. durchgängig. Einen einzelnen Passus würde ich nicht überbewerten.


Maga ,

es ist nicht schade , es ist Resignation.
Ich schrieb hier weil Ich der Meinung bin dass die Leiden der Palestinenser lange genug gedauert haben , ob selbst verschuldet oder nicht , ist mir egal .
Das wollte Ich helfen zu ändern , sehe aber ein , dass Ich da wie Sancho Pansa gegen Windmühlen kämpfe und dazu ist mir meine Zeit zu schade und die Wut auf Fanatiker hier im Forum zu gross . .
Wenn Ich dann feststelle , dass ein Herr es grenzwertig findet mit General Patton verglichen wird , der gleiche Herr es aber als normal hinnimmt wenn zerfetzte Palestinserkörper mit Frikadellen verglichen werden , wenn geschrieben wird " ALLE Toten in Gaza sind EINZIG und Allein Die Schuld der Hamas ( 2 Foristen behaupten das ) , wenn die Palestinenser , anstatt Terrorattentate zu verüben , die Waren der Siedler boykottieren ( was ja ein sehr friedlicher Kampf ist ) , werden sogar von moderaten Pro-israel Foristen , Naziwebseiten : "Kauft nicht bei Juden" als Abschreckung eingestellt ( als ob man das vergleichen könnte ) , wenn sich ein Forist über die Einwohner Gaza's mokiert weil es ja Viagra gäbe , wenn eine Foristin fragt wieviel Hungertote es in Gaza gegeben hätte , diese Gefühlskälte erschreckt mich tief und sagt mir dass meine Postings hier nichts zu Sache beitragen .

Sie sind ein Neutraler Maga , Landegaard ist es auch , es gibt noch einige und wegen dieser Foristen habe Ich es auch bis jetzt ausgehalten , aber jetzt habe Ich die Schnauze voll .
Dazu kommen noch einige Antisemiten , die dem Ganzen auch noch die letzte Glaubwürdigkeit nehmen und mit denen Ich nicht in einen Topf geworfen werden will .
Sollen doch die Nahal, NI, Leto2, GeorgF ruhig weiter posten wie sie es für richtig halten , von mir werden sie in einem Israel-Forum keine Antwort mehr bekommen .
Ciao


nach oben springen

#7587

RE: An Konrad Weiss

in Politik 13.07.2010 21:22
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal 
Mein Spaß ist aber steigerungsfähig:
Würden Sie mir ins Gesicht diesen Schmarren erzählen, würde ich Ihnen, genüßlich, 23 mal ins Gesicht schlagen. Nach jedem mal würde ich ein Schma Israel sagen.
Wenn du katholisch wärest und ich dein Beichtvater, würde ich dir das als Buße für deine Sünden im MO auferlegen. Natürlich wäre statt des Schma Israel dann ein Ave Maria fällig. :-))



zuletzt bearbeitet 13.07.2010 21:22 | nach oben springen

#7588

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 21:26
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Maga ,
es ist nicht schade , es ist Resignation.
Ich schrieb hier weil Ich der Meinung bin dass die Leiden der Palestinenser lange genug gedauert haben , ob selbst verschuldet oder nicht , ist mir egal .
Das wollte Ich helfen zu ändern , sehe aber ein , dass Ich da wie Sancho Pansa gegen Windmühlen kämpfe und dazu ist mir meine Zeit zu schade und die Wut auf Fanatiker hier im Forum zu gross . .
Wenn Ich dann feststelle , dass ein Herr es grenzwertig findet mit General Patton verglichen wird , der gleiche Herr es aber als normal hinnimmt wenn zerfetzte Palestinserkörper mit Frikadellen verglichen werden , wenn geschrieben wird " ALLE Toten in Gaza sind EINZIG und Allein Die Schuld der Hamas ( 2 Foristen behaupten das ) , wenn die Palestinenser , anstatt Terrorattentate zu verüben , die Waren der Siedler boykottieren ( was ja ein sehr friedlicher Kampf ist ) , werden sogar von moderaten Pro-israel Foristen , Naziwebseiten : "Kauft nicht bei Juden" als Abschreckung eingestellt ( als ob man das vergleichen könnte ) , wenn sich ein Forist über die Einwohner Gaza's mokiert weil es ja Viagra gäbe , wenn eine Foristin fragt wieviel Hungertote es in Gaza gegeben hätte , diese Gefühlskälte erschreckt mich tief und sagt mir dass meine Postings hier nichts zu Sache beitragen .
Sie sind ein Neutraler Maga , Landegaard ist es auch , es gibt noch einige und wegen dieser Foristen habe Ich es auch bis jetzt ausgehalten , aber jetzt habe Ich die Schnauze voll .
Dazu kommen noch einige Antisemiten , die dem Ganzen auch noch die letzte Glaubwürdigkeit nehmen und mit denen Ich nicht in einen Topf geworfen werden will .
Sollen doch die Nahal, NI, Leto2, GeorgF ruhig weiter posten wie sie es für richtig halten , von mir werden sie in einem Israel-Forum keine Antwort mehr bekommen .
Ciao

Es ist Ihre Entscheidung, aber man müsste schon sehr böswillig sein, um Sie mit Antisemiten in einen Topf zu werfen. Nee, da besteht keine Gefahr. Ihre Sorge um die Bewohner Gazas kann ich nachvollziehen. Sie sind Opfer.



nach oben springen

#7589

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 21:30
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: guylux 
Maga ,
es ist nicht schade , es ist Resignation.
Sie sind ein Neutraler Maga , Landegaard ist es auch , es gibt noch einige und wegen dieser Foristen habe Ich es auch bis jetzt ausgehalten , aber jetzt habe Ich die Schnauze voll .
Dazu kommen noch einige Antisemiten , die dem Ganzen auch noch die letzte Glaubwürdigkeit nehmen und mit denen Ich nicht in einen Topf geworfen werden will .
...
Ciao


Hm, ich bin nicht wirklich neutral, lieber Guy. Aber auch nicht gerade radikal, denke ich ... Darf ich trotzdem sagen, daß ich Dein Aufgeben schade finde? Und mit Leuten wie dem Primatologen würde ich Dich nie in einen Topf werfen!!!

Ciao.


nach oben springen

#7590

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 21:47
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Hm, ich bin nicht wirklich neutral, lieber Guy. Aber auch nicht gerade radikal, denke ich ... Darf ich trotzdem sagen, daß ich Dein Aufgeben schade finde? Und mit Leuten wie dem Primatologen würde ich Dich nie in einen Topf werfen!!!
Ciao.


Dass du nicht neutral bist weiss Ich . Niemand ist wirklich neutral , mit dir kann man über Dinge reden kann ohne dass das Ganze ausartet und ohne Pöbeleien .
Aber gute Kinderstube hat halt nicht jeder .


nach oben springen

#7591

RE: An Konrad Weiss

in Politik 13.07.2010 21:57
von nahal
avatar


Zitat von: Maga  Natürlich wäre statt des Schma Israel dann ein Ave Maria fällig. :-))


Du Unmensch!! :-)


nach oben springen

#7592

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 22:02
von Leto_II. | 21.334 Beiträge | 36473 Punkte


Zitat von: guylux 
Maga ,
es ist nicht schade , es ist Resignation.
Ich schrieb hier weil Ich der Meinung bin dass die Leiden der Palestinenser lange genug gedauert haben , ob selbst verschuldet oder nicht , ist mir egal .
Das wollte Ich helfen zu ändern , sehe aber ein , dass Ich da wie Sancho Pansa gegen Windmühlen kämpfe und dazu ist mir meine Zeit zu schade und die Wut auf Fanatiker hier im Forum zu gross .


Ja die Bewohner Gazas sind Opfer. Aber eben nicht nur immer der Israelis, sondern auch ihrer eigenen Führung, die reich und fett damit wird, der geliebten arabischen Brüder, die gerne von eigenen Fehlern ablenken, und nun auch noch der Perser, die ich da auch nicht uneigenützig sehe, eher das Gegenteil. Dieses "Spiel" kann ewig so weiter gehen ändern tun "wir" da nix. Die nächste Schlacht sehe ich im Norden, die Hisbollah hat mehr denn je aufgerüstet. Dort hat die UNO mehr als versagt. Die Hamas wird die "Gunst" der Stunde nutzen und einen 2-Fronten-Krieg starten. Wer das aus zu baden haben wird, sollte klar sein. Das macht mich wütend.


nach oben springen

#7593

...

in Politik 13.07.2010 22:04
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte


Zitat von: nahal 
Du Unmensch!! :-)

Beides nicht optimal, wenn Ihr mich fragt. Aber Ihr fragt mich ja nicht...
Trotzdem wird der alte Herr mir verzeihen, ich weiß es.

@George, heute nicht mehr, der Tag war anstrengend genug.


nach oben springen

#7594

RE: Willie

in Politik 13.07.2010 22:32
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Lea S. 
Stimmt, es wurden nur Militärangehörige gejagt, sogar noch viele Jahre nach Kriegsende.

Zitat
KOLLABORATEURE
Häscher im Untergrund
ZEITGESCHICHTE
Derbe Hände zerrten an Kleidern und Röcken. Das Johlen des Mobs von Paris übertönte das Wimmern von Frauen und Mädchen. Gewaltsam wurden sie ausgezogen, gewaltsam wurde
ihnen der Schopf geschoren. Fanatische Franzosen malten ihnen mit Teer oder Mennige Hakenkreuze auf Glatzen und Brüste................In einem Gespräch mit Giraud erläuterte de Gaulles Haudegen, der posthum zum Marschall von Frankreich ernannte General Leclerc, den Standpunkt der Gaullisten: "Alle Zivilisten oder Militärs, die 1940 General de Gaulle nicht gefolgt sind oder sich ihm entgegengestellt haben, sind Verräter, die wie Verräter bestraft werden müssen."
Darauf Giraud: "Sie sind hart, Leclerc, denn das bedeutet, daß nach unserer Rückkehr die Guillotine in jedem französischen Dorf stehen wird und daß Massenexekutionen der Verdächtigen stattfinden werden."
Leclerc, eisig: "Ganz recht, Herr General, und ohne zu zögern."
Am 15. Oktober 1943 verschickten die gaullistischen Führer der "Vereinigten Untergrundbewegung" aus Algier an die Verbände der Resistance in Frankreich ein Rundschreiben, in dem genaue Verhaltensmaßregeln für den Tag X, den Tag der Befreiung, niedergelegt waren.
Es gelte dann, so betonten die Verfasser, "in wenigen Stunden ... die revolutionäre Ausrottung des Verrats gemäß den Vergeltungswünschen der Resistance-Kämpfer zu bewirken". Vergeltung wurde geübt - am namenlosen Heer der Mitläufer oder Unschuldigen ebenso wie an prominenten Politikern und Schriftstellern................. In Wirklichkeit fielen den Massakern in Frankreich wahrscheinlich über 100 000 Menschen zum Opfer - wie viele genau, ist nicht mehr festzustellen.........


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46266327.html
Aber stimmt, das ist alles nichts im Gegenstz zu 15 israelischen Kassam-Toten innerhalb von mehr als einem Jahrzehnt.


Verehrteste, da sollten Sie schon sehr genau zwischen den Aktionen der Resistance während des Krieges und dem Verhalten des Mob - der wahrlich nicht identisch mit denen war, die tatsächlich gekämpft hatten - unterscheiden. Auch richtete sich die Wut des französischen Mobs ja zuallererst gegen die Kollaborateure, also die eigenen Landsleute. Und wenn Sie schon Wert auf solche Vergleiche legen, dann könnte man sich ja auch lebhaft vorstellen, wie denn ein palästinensische Mob nach einem Sieg über die Israelis sich verhalten könnte...
Bleibt meine Feststellung: die Resistance hat während des Krieges ihren Kampf gegen die Wehrmacht geführt, nicht gegen Zivilisten.


nach oben springen

#7595

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 22:50
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II. 
Ja die Bewohner Gazas sind Opfer. Aber eben nicht nur immer der Israelis, sondern auch ihrer eigenen Führung, die reich und fett damit wird, der geliebten arabischen Brüder, die gerne von eigenen Fehlern ablenken, und nun auch noch der Perser, die ich da auch nicht uneigenützig sehe, eher das Gegenteil. Dieses "Spiel" kann ewig so weiter gehen ändern tun "wir" da nix. Die nächste Schlacht sehe ich im Norden, die Hisbollah hat mehr denn je aufgerüstet. Dort hat die UNO mehr als versagt. Die Hamas wird die "Gunst" der Stunde nutzen und einen 2-Fronten-Krieg starten. Wer das aus zu baden haben wird, sollte klar sein. Das macht mich wütend.

Das illustriert das Problem. Ich kann in dem Zusammenhang nur wieder darauf verweisen, dass es in der West-Banks unter der PLO in den letzten Jahren nicht nur vergleichsweise ruhig ist, sondern auch wirtschaftlich aufwärts geht. Vereinfacht: Kooperation zahlt sich aus. Hamas in Gaza setzt auf Konfrontation, auch zu Lasten der Menschen in Gaza. Das übergeordnete Ziel der Hamas und ihr Glaube daran, den finalen Krieg gegen Israel mit Hilfe der "arabischen Brüder" denn doch gewinnen zu können, ist Haupthindernis eines konstruktiven Dialogs. Hamas ist gefangen in der eigenen Propaganda. Ob die ach so hochgelobten "arabischen Brüder" aber wirklich sich vor den Karen der Hamas spannen lassen wollen, scheint mir denn doch sehr zweifelhaft. Jordanien zeigt keinerlei Bereitschaft (auch mit über 50% Palästinensern als Bevölkerungsanteil), sich an solchen Abenteuern beteiligen zu wollen, Syrien ist erstmal mit sich selbst und internen Machtspielen beschäftigt. Hisbollah hat schon während "Gegossenes Blei" keinen Finger für die Brüder in Gaza gerührt, keine einzige Katjusha auf Israel abgefeuert.
Wenn es denn einen strategischen Pluspunkt für Israel gibt, dann ist es das tiefe Misstrauen der "arabischen Brüder" untereinander - insbesondere das Misstrauen gegenüber Hamas.
@ guylux: Nennen Sie mir doch bitte mal einen meiner Beiträge, in denen ich mich ausfallend, gewalttätig oder "diskussionsunfähig" dargestellt habe.


nach oben springen

#7596

RE: Willie

in Politik 13.07.2010 22:51
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Natürlich. Demjenigen, der dafür jedermann, z.B. mir, kostenlos diese Plattform für ein Forum zur Verfügung stellen kann.

Kostenlos ist besser als kostenpflichtig. Wenn die Kostenlosigkeit mit der Werbung verknuepft ist, so profitieren sie mit einer kostenlosen Forumsplattform davon, dass ein anderer an der Werbung profitiert, die er in ihren Straengen schaltet, weil dort die Thematik des Gaza und der Westbank diskutiert wird.
Soviel zu ihrem:

Zitat von: Hans Bergman 
Wer aus diesem Unrecht direkt oder indirekt Profit zieht, auch wer solche Freunde hat, die aus diesem Unrecht direkt oder indirekt Profit ziehen, der wehrt sich natürlich am heftigsten gegen alle entsprechende Vorwürfe.
Ich verstehe das mehr als gut.

Sie gehoeren dazu, ob sie es nun zur Kenntnis nehmen wollen oder nicht.


nach oben springen

#7597

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 13.07.2010 23:00
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Israel ist schliesslich in Gaza einmarschiert , wer also hat den Kampf gewollt ?
Hätte die Hamas sich direkt ergeben sollen ?
Nein , der Unterlegen sol sich keiner schmutzigen Tricks bedienen , aber der Besitzer von F16 hat gut reden und hat trotzdem Kriebsverbrechen begangen . Gut, was ?

Nennen Sie mir einfach mal ein überzeugendes Argument für den blindwütigen Beschuss mit Tausenden von Kassam-Raketen aus Gaza, nachdem die Israelis dort abgezogen sind. Hamas als den Gaza-Streifen kontrollierende Macht kann das doch nicht einfach als vergessbare Wutausbrüche hingenommen haben. Die Warnungen der Israelis waren häufig genug und ernst zu nehmen. Also warum dieser "Blödsinn" - wenn nicht mit dem Ziel, eben genau eine massive israelische Reaktion zu provozieren?
Auch der Überfall auf einen auf israelischem Gebiet liegenden Grenzposten und die Entführung von Gilad Shalid hatte ja ein Vorbild im letzten Libanon-Krieg. Hamas musste also wissen, dass ihre Aktionen einen Angriff der Israelis provozieren würde. Es ist also anzunehmen, dass Hamas diesen Angriff wollte. Warum hat dann Hamas nichts unernommen, um die eigene Bevölkerung zu schützen? Warum wurden keine Evakuierungsgebiete eingerichtet und gekennzeichnet? Zeit genug war vorhanden - warum also hat man es nicht getan?



zuletzt bearbeitet 13.07.2010 23:07 | nach oben springen

#7598

RE: ...

in Politik 13.07.2010 23:05
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Beides nicht optimal, wenn Ihr mich fragt. Aber Ihr fragt mich ja nicht...
Trotzdem wird der alte Herr mir verzeihen, ich weiß es.
@George, heute nicht mehr, der Tag war anstrengend genug.

Gerne gewährt. Ob eine barmherzige Seele uns einen eigenen Thread für das Thema einrichtet? Hier ist das ja doch ein wenig OT.


nach oben springen

#7599

RE: An Konrad Weiss

in Politik 13.07.2010 23:10
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Und die katholischen Steuereintreiber? Und alle anderen? Was hat das speziell mit Juden zu tun? Mein Finanzamt war nicht jüdisch und es hat sich trotzdem meinen Hass zugezogen.
Der Beitrag ergibt überhaupt keinen Sinn.
Alle Steuereintreiber waren ungeliebt. Weil sie Steuereintreiber waren. Waren sie wahnsinnig oder oberschlau? Was hat das mit dem Glauben der Steuereintreiber zu tun?
Wer einen Steuereintreiber mehr hasste, weil er ein jüdischer Steuereintreiber war, der war definitiv Antisemit. Hasste er ihn mehr, weil er eine andere Nationalität hatte, war er definitiv ein Fremdenfeind.
Hier einen Bezug zu Jüdischem herzustellen ist so hanebüchen, dass keinerlei "Aufkärung" dazu notwendig ist. Der einzig mögliche Bezug wäre das Verbot für Juden für so manch andere Berufe, der sie dazu veranlasst haben mag, eben diese Möglichkeit zu nutzen.
Aber das spräche ja eindeutig für sie und passt wohl nicht ins Konzept?

Hans, Du kommst in meiner Wertschätzung wieder "einen rauf". Schöner hätte auch ich dem Vorprimaten seinen Blödsinn nicht um die Ohren hauen können.


nach oben springen

#7600

RE: ...

in Politik 13.07.2010 23:13
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Beides nicht optimal, wenn Ihr mich fragt. Aber Ihr fragt mich ja nicht...
Trotzdem wird der alte Herr mir verzeihen, ich weiß es.
Natürlich fragen wir dich. Du hast ja recht. Es sollte ja nichts Angenehmes sein; also müsste nahal eher 23 positive Postings über Obama schreiben. Das wäre eine Buße. :-)



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263377 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen