#6651

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 09:26
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #6649
Für alle, die keinen Beitrag ohne eine lustige Nazibrücke formuliert bekommen:

https://www.youtube.com/watch?v=5Hrn6vnOjRs

Zusammengefasst: Ihr seid die Arschlöcher.

A "drowned Harry Potter". :-)

Aber ich glaube, einigen Leuten würde wirklich etwas fehlen, wenn sie nicht überall Nazis, Faschos, Islamophobe, White Supremacists etc. sehen würden. Oder "Russen"...


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#6652

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 09:29
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6640
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6637
Zitat von Willie im Beitrag #6635
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6634
Zitat von Willie im Beitrag #6629
Die Umwaelzungen durch Migrantenstroeme sind nur durch entprechende Infrastrukturmassnahmen in den betroffenen Laendern, wo Menschen nicht mehr leben koennen unter Kontrolle zu bringen. Und zwar gerade durch jene Laender, die nicht ueberrollt werden wollen.
Je eher man das begreift und was tut, um so groesser die Chancen es noch hinzukriegen. Wenn es ueberhaupt noch hinzukriegen ist.

Dazu gehoert auch massive Einflussnahme auf unser derzeitiges Wirtschaftssystem und die darin sich dumm und daemlich reich verdienenenden Konzerne. Insbesondere dabei auch jene, die auf Kosten der besagten Laender sich reich gemacht haben oder noch bereichern.

Ignoranz dessen wird dazu fuehren, dass die Lawine nicht mehr lange aufzuhalten sein wird und alles zusammenbricht. Auch unser System. Unaufhaltbar. Ganz egal wieviel hier gejammert und geschimpft wird.
-Der Bodensatz-


Es gibt auch andere Möglichkeiten, der "Westen" schmeisst seine "Werte" über Bord und investiert in MGs, Neutronenbomben wären auch praktisch.

Welche Werte? Vor einigen Tagen wurde hier noch argumentiert, solche waeren irrelevant weil beliebig -oder so aehnlich klang es, wenn ich mich recht erinnere, was mir erwidert wurde, als ich mich auf Werte bezog.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6634

Der Migrationsdruck wird eher das politische Klima in Europa ändern. Wer, z.B., will nach Ungarn, mehr Bürger- statt "Menschenrechte" und keiner will hier mehr hin.


Es ist mit Wirtschaftsnotmigranten nicht unaehnlich wie auch mit dem Fliessen von Wasser. Zuerst geht es dahin, wo der Weg noch am einfachsten ist. Wenn sich Hindernisse zeigen, steigt der Pegel und es erhoeht sich der Druck. Bis das naechst schwaechste Hindernis (Unanhnehmlichkeit) keines mehr ist. Weiter geht's.
Je mehr Hindernisse sich aufbauen um so mehr Druck baut sich auf. Weiter geht's.

Was wir im Moment erleben ist ja erst der Anfang. Leichter Nieselregen und kleine Rinnsale sozusagen. Noch.
Voelkerwanderungen hat noch nie jemand aufghalten. Es wird Zeit, sich Boote zu bauen oder schwimmen zu lernen.


Nichts, was sich nicht mit Sachleistungen und Lagerhaltung aufhalten liesse, ganz völkerrechtskonform.

Und genau darin liegt der grosse Trugschluss. Manche brauchen halt noch ein paar Jahre bis sie drauf kommen. Manche kommen nie drauf.

Some realize what will happen.
Some will eventually learn to understand what's happening.
Some will always ask: what happened?

-Willie-

Aber immerhin verfallen einige ja schon mal in Hysterie und Schnappatmung ueber jeden Auslaender, den sie sehen. Den besagten "Bodensatz."
Das ist ja auch schon mal was. :-)



Der Bodensatz kommt tatsächlich mit, weil wir nicht filtern. Schnappatmung tritt immer gerne auf, wenn das auch so benannt wird.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und Hans Bergman
nach oben springen

#6653

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 10:31
von Marlies | 1.076 Beiträge | 6026 Punkte

Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.


Willie gefällt das
nach oben springen

#6654

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 10:38
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #6647
Eritrea war mal italienische Kolonie - was man der Hauptstadt Asmara auch ansieht:
https://www.google.de/search?q=asmara&so...=hikfETj6VFL0kM:
https://www.google.de/search?q=asmara&so...=H9-YcnDnzdE7mM:
https://www.google.de/search?q=asmara&so...=Jv-ImD1R-tZo4M:
https://www.google.de/search?q=asmara&so...=mqgIWs4untHDDM:


Man vergisst oft bei den Klagen über den Kolonialismus, dass die oft einzig noch funktionierenden Infrastrukturen noch aus der Kolonialzeit stammen.

Man vergisst dabei oft, dass diese noch funktionierenden Infrastrukturen die Strukturen der Kolonialisten waren. Die Strukturen der Einheimischen, die auf sie zugeschnitten waren, wurden vorher zerstört.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: sayada.b. und Maga-neu
zuletzt bearbeitet 17.04.2019 10:42 | nach oben springen

#6655

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 10:47
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.



nach oben springen

#6656

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 14:41
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.


nach oben springen

#6657

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 14:52
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

”This same conflation of ethnic "Others" and the political left was behind last October's shooting at Pittsburgh's Tree of Life synagogue. The alleged shooter was enraged because he believed that billionaire Jewish leftists like Democratic donor and Holocaust survivor George Soros were funding illegal immigration into the U.S. The Tree of Life synagogue supported HIAS, a Jewish non-profit that resettles refugees. Here, in a single gruesome incident, we can see how hatred of Jews, hatred of immigrants, and hatred of the left are part of the same toxic brew. In Pittsburgh, the result was the murder of 11 people—the worst anti-Semitic attack in US history.”
-The Angry Jew-



zuletzt bearbeitet 17.04.2019 14:56 | nach oben springen

#6658

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 15:26
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.



nach oben springen

#6659

RE: Flüchtlinge

in Politik 17.04.2019 15:46
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.


nach oben springen

#6660

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 07:46
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 07:49 | nach oben springen

#6661

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 14:35
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)



sayada.b. gefällt das
zuletzt bearbeitet 18.04.2019 15:18 | nach oben springen

#6662

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 16:36
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.


nach oben springen

#6663

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 17:31
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6661
...Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?

Schon klar, böse Deutsche ermorden hungrige, durstige und hilflose Zivilisten und kleine Kinder. Auch wenn sie überfallen werden und dann in Notwehr handeln müssten.
Die guten Amerikaner aber schlachten hier und heute und fast jeden Tag, ohne Anklage, nur auf Verdacht, auf fast jedem Fleck dieser Erde - und das nur zum Wohle der Menschheit.



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 17:40 | nach oben springen

#6664

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 17:59
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Inzwischen Alltag in Deutschland:

Plötzlich näherten sich ihm zwei Männer. Es kam zu verbalen Pöbeleien, wie msl24.de* berichtet.
Doch dabei blieb es nicht: Einer der Unbekannten schlug dem Münsteraner mit der Faust ins Gesicht. Dann zückte der andere ein Messer – und stach dem 21-Jährigen zweimal in den Rücken.
Täter 1: Etwa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, südländische Aussehen und dunkle Hautfarbe, dunkle, gegelte Haare, Drei-Tage-Bart. Trug eine dunkelgrüne Lederjacke und schwarze Hose
Täter 2: Etwa 30 Jahre alt, etwas kleiner als Täter 1, helle Hautfarbe, kurze, dunkle Haare, Oberlippenbart. Bekleidet mit weißem T-Shirt und dunkler Hose

https://www.merkur.de/welt/muenster-zwei...r-12203612.html



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 18:04 | nach oben springen

#6665

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 18:05
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Inzwischen Alltag in Deutschland:

Im westfälischen Paderborn kam es zu einer brutalen Attacke. Fünf Männer griffen nachts ein Ehepaar an und schlugen die Frau. Die Polizei fahndet nach den Männern.
Das Ehepaar musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei Paderborn sucht jetzt nach den Tätern: zwischen 20 und 25 Jahre alt, südländisches Aussehen

https://www.merkur.de/welt/paderborn-nae...r-12203533.html



nach oben springen

#6666

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 18:19
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6662
Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.

Das sind die Vorstellungen eines Kindes.


nach oben springen

#6667

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 18:30
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6666
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6662
Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.

Das sind die Vorstellungen eines Kindes.

Das ist 1) das, was regelmäßig als Kritik an der Drohnen-Kriegführung in der Zeitung steht, und 2) Sarkasmus. 2) ist aber für Griechen und Italien das, was ist.

Kinder können i.d.R mit meinem Humor nicht anfangen, manchem Erwachsenen geht das immer noch so.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und sayada.b.
nach oben springen

#6668

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 18:30
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6663
Zitat von Willie im Beitrag #6661
...Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?

Schon klar, böse Deutsche ermorden hungrige, durstige und hilflose Zivilisten und kleine Kinder. Auch wenn sie überfallen werden und dann in Notwehr handeln müssten.

Von boesen Deutschen schrieb ich nichts, sondern ich bezog mich ausschliesslich auf ihre illusionaeren Ausfuehrungen hier. Sie repaesentieren nicht "die Deutschen".
Und an Fluechtlingen und Kindern umbringen ist nichts Notwehr. Es ist ein Verbechen. Nazi Scheisse.


Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6663

Die guten Amerikaner aber schlachten hier und heute und fast jeden Tag, ohne Anklage, nur auf Verdacht, auf fast jedem Fleck dieser Erde - und das nur zum Wohle der Menschheit.

Genauso wie das Gesabbere vom "boesen Deutschen" ist das Gewaffel vom "guten Amerikaner" Polemik vom billigsten, weiter nichts. Unangemessene Pauschalierungen unter einem Attribut nimmt dem jede Glaubwuerdigkeit. Sollten sie mittlerweile eigentlich wissen.

Aber wo wir schon bei den Amerikanern sind:


U.S. HAS SPENT SIX TRILLION DOLLARS ON WARS THAT KILLED HALF A MILLION PEOPLE SINCE 9/11, REPORT SAYS
The United States has spent nearly $6 trillion on wars that directly contributed to the deaths of around 500,000 people since the 9/11 attacks of 2001.

Brown University's Watson Institute for International and Public Affairs published its annual "Costs of War" report Wednesday, taking into consideration the Pentagon's spending and its Overseas Contingency Operations account, as well as "war-related spending by the Department of State, past and obligated spending for war veterans’ care, interest on the debt incurred to pay for the wars, and the prevention of and response to terrorism by the Department of Homeland Security." ...

... "In sum, high costs in war and war-related spending pose a national security concern because they are unsustainable," the report concluded. "The public would be better served by increased transparency and by the development of a comprehensive strategy to end the wars and deal with other urgent national security priorities."
https://www.newsweek.com/us-spent-six-tr...jU94eFyMtYWy_mk

Ein Betrachter dieser Zahlen hatte dazu folgendes zu sagen:
"I know this is a really terrible thing to say, but if you divide that, it comes to $12,000,000 per person killed. We probably could have just bought them off for $10,000,000 each. They would be rich and alive and we would have saved $1T. Does this make ANY sense to you?"

My point exactly. Aber furchtsamen Egoisten in Panik ist sowas nur schwierig klar zu machen.
Und bitte jetzt nicht mit der kindlichen Klugheit aufwarten als wuerde vorstehendes bedeuten dass jedem Fluechtling nun 10 Millionen in die Hand gedrueckt werden muessen. Ich hoffe doch dass die meisten hier ueber das Alter hinaus sind. Ich hoffe es.
Es geht um andere Konzepte als reflexhaft mit Militaer, Zivilisten umbringen und sogar Voelkermord zu agieren, wenn anderes angebracht ist. Ganz egal wie geil auf eine neue Konflagration die verwoehnten Bueblein der Nachkriegsgenerationen in Deutschland inzwischen schon wieder sind.
Ich wies in vorausgehenden Beitraegen bereits darauf hin.



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 19:34 | nach oben springen

#6669

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 18:33
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6667
Zitat von Willie im Beitrag #6666
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6662
Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.

Das sind die Vorstellungen eines Kindes.

Das ist 1) das, was regelmäßig als Kritik an der Drohnen-Kriegführung in der Zeitung steht, und 2) Sarkasmus. 2) ist aber für Griechen und Italien das, was ist.

Kinder können i.d.R mit meinem Humor nicht anfangen, manchem Erwachsenen geht das immer noch so.

Hinterher soll es Humor gewesen sein. Klar. Kennt man schon.
Aber es waren Vorstellungen eines Kindes. Und Humor ist ganz was anderes.


nach oben springen

#6670

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 19:02
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6669
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6667
Zitat von Willie im Beitrag #6666
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6662
Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.

Das sind die Vorstellungen eines Kindes.

Das ist 1) das, was regelmäßig als Kritik an der Drohnen-Kriegführung in der Zeitung steht, und 2) Sarkasmus. 2) ist aber für Griechen und Italien das, was ist.

Kinder können i.d.R mit meinem Humor nicht anfangen, manchem Erwachsenen geht das immer noch so.

Hinterher soll es Humor gewesen sein. Klar. Kennt man schon.
Aber es waren Vorstellungen eines Kindes. Und Humor ist ganz was anderes.


Das sieht man schon ganz klar am "Gemecker", nur Sie vielleicht nicht.


nach oben springen

#6671

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 19:19
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6670
Zitat von Willie im Beitrag #6669
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6667
Zitat von Willie im Beitrag #6666
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6662
Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.

Das sind die Vorstellungen eines Kindes.

Das ist 1) das, was regelmäßig als Kritik an der Drohnen-Kriegführung in der Zeitung steht, und 2) Sarkasmus. 2) ist aber für Griechen und Italien das, was ist.

Kinder können i.d.R mit meinem Humor nicht anfangen, manchem Erwachsenen geht das immer noch so.

Hinterher soll es Humor gewesen sein. Klar. Kennt man schon.
Aber es waren Vorstellungen eines Kindes. Und Humor ist ganz was anderes.


Das sieht man schon ganz klar am "Gemecker", nur Sie vielleicht nicht.

Verstehe ich nicht. Aber gut, vielleicht bin ich wirklich zu alt, oder zu lange von Deutschland fort, um mich im heutigen Level von Humor in Deutschland zurechtzufinden.
Wie dem auch sei, vielleicht aeussern sie dann ja auch mal ihre sachlichen Ansichten zur Problematik -in aller Ernsthaftigkeit.
Sowas interessiert mich mehr hier als eine Art von Humor, die ich sowieso nicht verstehe,



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 19:32 | nach oben springen

#6672

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 20:56
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6668
...1. Von boesen Deutschen schrieb ich nichts, sondern ich bezog mich ausschliesslich auf ihre illusionaeren Ausfuehrungen hier. Sie repaesentieren nicht "die Deutschen".
2. Und an Fluechtlingen und Kindern umbringen ist nichts Notwehr. Es ist ein Verbechen. Nazi Scheisse.


1. Sie haben explizit vom deutschen Militär gesprochen (oder lesen Sie Ihre eigenen Beiträge nicht?). Das sind überwiegend Deutsche.
2. Es geht um gewaltbereite illegale Eindringlinge, nicht um "Flüchtlinge" oder Kinder.



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 20:58 | nach oben springen

#6673

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 21:05
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6672
Zitat von Willie im Beitrag #6668
...1. Von boesen Deutschen schrieb ich nichts, sondern ich bezog mich ausschliesslich auf ihre illusionaeren Ausfuehrungen hier. Sie repaesentieren nicht "die Deutschen".
2. Und an Fluechtlingen und Kindern umbringen ist nichts Notwehr. Es ist ein Verbechen. Nazi Scheisse.


1. Sie haben explizit vom deutschen Militär gesprochen (oder lesen Sie Ihre eigenen Beiträge nicht?). Das sind überwiegend Deutsche.
2. Es geht um gewaltbereite illegale Eindringlinge, nicht um "Flüchtlinge" oder Kinder.

Da ist sie ja. Die erwartete Ablenkung. :-)



zuletzt bearbeitet 18.04.2019 21:06 | nach oben springen

#6674

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 22:18
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6671
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6670
Zitat von Willie im Beitrag #6669
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6667
Zitat von Willie im Beitrag #6666
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6662
Zitat von Willie im Beitrag #6661
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6660
Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Es wird nutzen.
Es wird sein wie bei einer Gefängnisrevolte mit umgekehrten Vorzeichen.
Und ja, es wird Tote geben - viele Tote.

Sogar die Vorbereitungen dazu sind schon abgeschlossen: Wenn nicht Tausende sondern ein paar Millionen (Gewaltbereite) an der Grenze stehen, dann steht eine "Gefahr katasrophischen Ausmaßes" bevor. Der Begriff wurde extra dafür geschaffen, dass dann das Militär tätig werden kann.

Das Militaer? Mit Knaeblein wie euch als Freiwillige in der Ersten Reihe? Ueber Jahr und Tag hinaus? Ein Land, das heute nicht mal seine kleine Bundeswehr personnell und materiell auf Minimalstand halten kann? Und dann hungrige, durstige und hilflose Zivilisten umbringen? Kleine Kinder ermorden?
Ich muss aufhoeren, sonst lach ich mir 'nen Bruch.
😂

https://www.youtube.com/watch?v=gXC-jJhFaUI

(Dies ist nur ein Film -kein Geschichts oder Lehrbuch, sondern ausschliesslich was fuer die Phantasie und Unterhaltung.)

Für Dohnenpiloten wäre das doch eher wie "Schiffe versenken"...

Es ist natürlich Sache der Griechen, Italiener, Franzosen, Spanier und Portugiesen wir müssen nur das Gemecker einstellen.

Das sind die Vorstellungen eines Kindes.

Das ist 1) das, was regelmäßig als Kritik an der Drohnen-Kriegführung in der Zeitung steht, und 2) Sarkasmus. 2) ist aber für Griechen und Italien das, was ist.

Kinder können i.d.R mit meinem Humor nicht anfangen, manchem Erwachsenen geht das immer noch so.

Hinterher soll es Humor gewesen sein. Klar. Kennt man schon.
Aber es waren Vorstellungen eines Kindes. Und Humor ist ganz was anderes.


Das sieht man schon ganz klar am "Gemecker", nur Sie vielleicht nicht.

Verstehe ich nicht. Aber gut, vielleicht bin ich wirklich zu alt, oder zu lange von Deutschland fort, um mich im heutigen Level von Humor in Deutschland zurechtzufinden.
Wie dem auch sei, vielleicht aeussern sie dann ja auch mal ihre sachlichen Ansichten zur Problematik -in aller Ernsthaftigkeit.
Sowas interessiert mich mehr hier als eine Art von Humor, die ich sowieso nicht verstehe,


Sehen Sie etwa nicht den Widerspruch zwischen deutschem Regierungssprech und der Realpolitik in Sachen Flüchtlingsabkommen mit der Türkei? Zwischen deutschem Humanitätsgebrabbel und den von"Wir schaffen das!"- Merkel angestossenen Zuständen auf den griechischen Inseln? Wie soll man das nehmen, wenn nicht mit Humor? Regierungserfolge in D. beruhen auf langsamer griechischer Bürokratie und ach so bösen Italienern, beides wird natürlich öffentlich angeprangert.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und Hans Bergman
nach oben springen

#6675

RE: Flüchtlinge

in Politik 18.04.2019 22:28
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #6659
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6658
Zitat von Willie im Beitrag #6656
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #6655
Zitat von Marlies im Beitrag #6653
Die Bevölkerungsentwicklung in den ärmsten Ländern der Welt wird zwingend dazu führen,
dass der Druck der Migrantenströme in die reichen Länder zukünftig noch deutlich anwachsen wird.

In gleichem Maße wird der Gegendruck anwachsen.


... und verlieren.

Mit ausreichend Überläufern wäre das vielleicht möglich. Aber die Not der Einheimischen wird Ausmaße annehmen, dass der Gegendruck ganz gewaltig werden wird.

Es wird alles nichts nuetzen.

Aber das Klima können wir retten. :-)


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen