#1326

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 28.06.2011 09:21
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: guylux
28.06.2011 09:11 #76540

Da ist dein Blick wieder mal leicht ausgerutscht !

So habe ich das nicht gemeint! Ich schaue Damen nicht unter den Rock. Ich meinte, sie trug keine Strapse, STATT Arztkittel.



nach oben springen

#1327

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 28.06.2011 09:28
von Maga-neu | 35.000 Beiträge

Hat jemand dieses Buch gelesen?

http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/k...kommentare/1/1/

Ich frage, da es mit vielem, was ich denke, übereinzustimmen scheint - und ich solche Bücher besonders gerne lese. :-)



zuletzt bearbeitet 28.06.2011 09:29 | nach oben springen

#1328

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 28.06.2011 09:34
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
28.06.2011 09:28 #76549
Hat jemand dieses Buch gelesen?

http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/k...kommentare/1/1/

Ich frage, da es mit vielem, was ich denke, übereinzustimmen scheint - und ich solche Bücher besonders gerne lese. :-)

Nein, das Buch kenne ich nicht...
Aber diese kurze Sendung gibt einen interessanten Einblick, was so alles - als Kulturtransfer - aus dem Morgenland ins Abendland gewandert ist!
http://videos.arte.tv/de/videos/mit_offe...en-3982348.html
Zitat:
Mit offenen Karten

Der Islam entstand an der geographischen Schnittstelle zwischen Kleinasien, Afrika und dem Perserreich. "Mit offenen Karten" liefert einen Überblick über die verschiedenen geopolitischen Konstruktionen im Verlauf der langen Geschichte dieser monotheistischen Offenbarungsreligion mit ihrer einflussreichen Kultur.



nach oben springen

#1329

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 28.06.2011 09:46
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
28.06.2011 09:21 #76546

So habe ich das nicht gemeint! Ich schaue Damen nicht unter den Rock. Ich meinte, sie trug keine Strapse, STATT Arztkittel.

Du warst im falschen Puff , pardon in der falschen Klinik !


nach oben springen

#1330

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 19:12
von BerSie | 3.932 Beiträge

Heute auf arte ab 20:40 Uhr die Episoden 4-6 der ersten Staffel der Serie "Rom"!
Eine Kundenrezension bei Amazon macht Appetit:
"Zunächst einmal möchte ich kurz Anmerken das ich in meinem Leben schon in verschieden Ländern und an verschiedenen archäologischen Projekten in Pella (Griechenland) sowie Cartagena (Spanien) teilgenommen habe.
Ebenso Kurse an Volkshochschulen zum Thema Spätantike wurden von mir abgehalten.
Dies nur als kleines Vorwort um generell anzuzeigen das ich mich auch beruflich mit dem römischen Reich beschäftigt habe.

Einige Punkte welche von anderen Rezensenten angesprochen wurden möchte ich ausdrücklich unterstreichen.
Es ist zum Beispiel völlig richtig das es leichte aber leider auch grobe Patzer in der chronologisch-historischen Abfolge in der Serie gibt.
Das Octavian sich in Rom aufhielt während Caesar ermordet wurde ist wahrscheinlich nicht richtig und wird in Quellen anders geschildert (er nahm wohl in Illyrien an Truppenübungen teil - war demnach auf dem Balken fernab der Heimat.)

Einer Sache möchte ich allerdings widersprechen. So gibt es einen Rezensenten der schrieb das die Uniformierung der römischen Legionäre mal wieder (Hollywood-Manier) falsch sei. Nur das stimmt leider nicht.

So reformierte der Onkel Caesars (Marius) das Heer (ca. 107 v.Chr.) und löste die alte 3-Treffen Ordnung ab. Orientiert hat man sich in etwa an der Uniformierung der Principes. Diese trugen schon das Kettenhemd (Hastati hatten dies nicht). Diese Equippierung übernahm man weitgehend in die cohors Rei Publicae - was soviel heißt wie "Republikanische Kohorte".

Wir müssen uns bei dieser Serie im klaren darüber sein das es in der Zeit in der die Serie spielt viele Misch-Einheiten gab. Dies lag unter anderem daran das es noch einige sehr alte Legionen gab welche die Ausrüstung der alten Hastati und Principes hatten.
Weiterhin hat sich die moderne Geschichte in den letzen 10 Jahren auch weitgehend von dem Bild einer einheitlichen Uniformierung aller römischen Legionäre verabschiedet. Man dachte viele Jahre das es erst zur Zeit der Spätantike (ab. 330 n.Chr./ spätenstens aber nach der Schlacht von Adrianopel) zu einer unregelmäßigen Uniformierung kam ' was aber spätestens nach Auswertung weiterer Bildnisse (zum Beispiel Funde des Römerkastells Saalburg, Hessen) widerlegt ist.
Also DIE römische Armee und DIE Legionäre gab es offenbar ohnehin nie.

Das einige wenige Legionäre in der Serie die Lorica Segmentata trugen sollte auch hier nicht verwundern. Hierbei handelte es sich lediglich um die persönliche Leibwache des Legaten: die Prätorianer. Dies waren freilich noch nicht "DIE" Prätorianer die Octavian später gründete. Die ursprünglichen Prätorianer waren die Besten der Legion.

Auch möchte ich noch hinzufügen das es römischen Legionären sehr wohl erlaubt war während eines Triumphzuges Waffen zu tragen. Ich weise lediglich darauf hin weil es in einer vorherigen Rezension falsch dargestellt wurde.
Das jubelnde Volk hätte wohl kaum Freude daran gehabt ihre Soldaten ohne Waffen zu sehen.

Dennoch, die Soldaten der Serie ähneln dem Original schon sehr ' und alles weitere würde in einer kleinlichen Debatte enden.

Die Serie soll in erster Linie unterhalten. Und das tut sie in einer spektakulären Art.
Noch nie wurde in einem Film oder einer Serie Rom realistischer dargestellt.
Rom, die ewige Stadt die im Dreck zu versinken drohte.
Räuberbanden, Prostitution, Brände - all das wird toll dargestellt.

Erst Octavian mit seinen gehobenen ethischen Vorstellungen versuchte das Leben in Rom wieder zu beruhigen ' freilich mit durchwachsenem Erfolg.

Schauspieler, Kostüme und Kulissen sind teilweise atemberaubend. Vor allem das Ägypten-Szenario mit dem wirren Treiben der letzten hellenistischen Könige des Diadochenstaates, aus der Dynastie der Ptolemäer, hat mich in Sachen Ausstattung überzeugen können.
Wer der Meinung ist das das Bunte treiben in der Serie mit Perücken und Schminke am ägyptischen Königshof 'zuviel des Guten' ist ' dem Empfehle ich das Werk:
Kleopatra VII- Herrscherin zwischen zwei Welten von Guido Maiwald.
Hier werden nicht nur Statuen analysiert, sondern auch Grabfunde chemisch unter die Lupe genommen die ganz klar zeigen das Henna auf Fußsohlen und Handinnenflächen sowie Nägeln verwendet wurde. Augen wurden auffällig pechschwarz gefärbt mit Stäbchen die in Antimon oder gar Lampenruß getaucht wurden. In dem Fall haben die Autoren des Film sehr gut recherchiert - was auch der eine oder andere Rezensent besser getan hätte bevor er das im Film gezeigte kritisiert.

Bei der Kleidung fällt die Rekonstruktion zugegebenermaßen eher schwierig aus. Anhand von den wenig verbliebenen zeitgenössischen Darstellungen Kleopatras und ihres Hofes kann man davon ausgehen das Kleopatra VII im religiösen Kontext ' etwa bei Tempelbesuchen ' durchaus die Tracht des alten Ägyptens trug ' während sie bei der Regentschaft in alten seleukidischen Städten oder dem ägyptischen Alexandria wohl eher zur griechischen oder römischen Tracht griff.

Die Szenen im Senat mit dem aufpeitschen von Cato (er trug auch im Senat grundsätzlich die schwarze Toga der Trauer) und Cicero sind ein Genuss.
Der Forumsplatz ist fast 1:1 umgesetzt worden und ein Herold ließt täglich die Senatsberichte der Bevölkerung vor. In welchem Film ist das jemals so beeindruckend dargestellt worden?

Auch die Religion kommt nicht zu kurz. So erkennt man den Bona Dea Kult (die gute Göttin), oder auch die haarlosen Vestalinnen (weibliche Priesterschaft).
Es wird gezeigt was ein Volkstribun war und was es bedeutet sakrosankt zu sein. Was ein 'Veto' war und wann man es einsetzte.
Marcus Antonius ist großartig. Wer sich mit dieser Person mal auseinander gesetzt hat wird ihn in der Serie durchaus wiedererkennen. Auch Caesar ist unglaublich gut gewählt worden. Eine Persönlichkeit mit einer Mischung aus Ironie, Genialität und Größenwahn (Kult um seine Person).
Zum ersten Mal in der Filmgeschichte sehe ich das ein Feldherr während des Triumphzuges sein Gesicht rot bemalt. Möglicherweise ein alter Kult den die Römer von den Etruskern übernahmen. Noch nie ist das in einer Filmproduktion eingebracht worden.

Anstatt all das genannte zu honorieren verargumentieren sich einige Rezensenten in Kleinigkeiten. So wurde zum Beispiel einmal kritisiert das sich die Römer im Film nicht im korrekten 'vocativ' ansprechen (grammatischer Anredefall). Also anstelle des 'Dominus' müsste es 'Domine' heißen.
Ja, recht hat er. Aber muss so was zum Punkteabzug führen?

Ich komme da jedenfalls zu einem ganz anderen Ergebnis.
HBO. Bitte macht weiter so.
Ihr habe eine Serie erschaffen die bei mir schwer Eindruck hinterlassen hat und ich hoffe das nach der 2.Staffel auch irgendwann mal eine 3. folgen wird."
---
Wow, ein 100 Mio.-Doller Budget...
http://www.imdb.com/title/tt0384766/episodes



zuletzt bearbeitet 29.06.2011 19:15 | nach oben springen

#1331

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 22:26
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: BerSie
29.06.2011 19:12 #76751
Bei der Kleidung fällt die Rekonstruktion zugegebenermaßen eher schwierig aus. Anhand von den wenig verbliebenen zeitgenössischen Darstellungen Kleopatras und ihres Hofes kann man davon ausgehen das Kleopatra VII im religiösen Kontext ' etwa bei Tempelbesuchen ' durchaus die Tracht des alten Ägyptens trug ' während sie bei der Regentschaft in alten seleukidischen Städten oder dem ägyptischen Alexandria wohl eher zur griechischen oder römischen Tracht griff...

Zur griechischen oder römischen Tracht - oder aber auch zum Dirndlkleid. Wissen tut es keiner.
Deshalb finde ich es mehr als seltsam, wie man als angeblicher Profi so kindlich schwärmerisch sich Märchen vorsetzen lässt und dabei völlig aus der Fassung gerät.
Wo doch jeder halbwegs vernünftige Mensch wissen sollte, dass die ganze Geschichtsschreiberei aus dieser Zeit nichts als ein Denkmodell ist, auf das man sich geeinigt hat und das jederzeit durch neue Funde umgeworfen werden kann.
Dass dabei die hirnrissige Fantasterei der Religionen fehlt, macht das Ganze auch nicht sehr viel stichfester.



nach oben springen

#1332

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 22:41
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
29.06.2011 22:26 #76757

Dass dabei die hirnrissige Fantasterei der Religionen fehlt, macht das Ganze auch nicht sehr viel stichfester.

Wozu auch? Wir erzählen uns Geschichten - "wahr" können sie sowieso nicht sein, weil Sprache schon abstrakt ist - das ist eigentlich alles...
Hauptsache sie sind "gut" - entertainmentmäßig sozusagen, was auch immer das heißen mag?!



nach oben springen

#1333

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 22:47
von Nante | 10.404 Beiträge

@Hans

BerSie ist sensibel, das bitte ich zu berücksichtigen.....ein kleiner Beitrag im spon hatte genügt.

Außerdem stimmt es nicht ganz, was Du so erzählst. Von archäologischen Funden hältst Du wohl nicht viel - in Herculaneum wurden wie in Pompeji viele Häuser freigelegt, unter anderem ein (Ex)Bordell mit vielen Mosaiken. Die ethnografische Auswahl war wohl angesichts der Politik des römischen Reiches sehr vielfältig...)

Und die wurden wohl kaum mit Rücksicht auf zukünftige Besucher 2000 Jahre später dort so prachtvoll eingearbeitet.

P.S. *hüstel* Besucher, die sich die Fresken und Mosaike ansehen...



zuletzt bearbeitet 29.06.2011 22:52 | nach oben springen

#1334

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 22:49
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: BerSie
29.06.2011 22:41 #76758

Wozu auch? Wir erzählen uns Geschichten - "wahr" können sie sowieso nicht sein, weil Sprache schon abstrakt ist - das ist eigentlich alles...
Hauptsache sie sind "gut" - entertainmentmäßig sozusagen, was auch immer das heißen mag?!

Ja, gut gemachte Sachen dieser Art ersetzen mir auch die Möglichkeit einer Zeitreise. Und gute Computeranimationen respektiere ich deshalb auch.
Aber es sind eben Märchen, ich die ich mich hineinversetze, ähnlich der Nibelungensage. Weit darüber hinaus an gesicherter Wahrheit geht die Geschichtsschreibung aus dieser Zeit eben nicht.
Mich hat vor allem die kindliche Faszination des "Profis" gewundert. Das zeigt mir wieder um so mehr, was diese Geschichtsschreiber so alles an subjektiven Vorstellungen hineinfantasieren.



nach oben springen

#1335

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 22:51
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge


Zitat von: Nante
29.06.2011 22:47 #76759
@Hans

BerSie ist sensibel, das bitte ich zu berücksichtigen.....ein kleiner Beitrag im spon hatte genügt.

Außerdem stimmt es nicht ganz, was Du so erzählst. Von archäologischen Funden hältst Du wohl nicht viel - in Herculaneum wurden wie in Pompeji viele Häuser freigelegt, unter anderem ein (Ex)Bordell mit vielen Mosaiken. Die ethnografische Auswahl war wohl angesichts der Politik des römischen Reiches sehr vielfältig...)

Und die wurden wohl kaum mit Rücksicht auf zukünftige Besucher 2000 Jahre später dort so prachtvoll eingearbeitet.

Der und sensibel? Dass ich nicht lache. Die wirklich wertvollen Altertümer (mich zum Beispiel) die diskriminiert er schamlos! :))

Und warum sollten zeitgenössische Darstellungen authentisch sein? Wir wissen, wer Schlachtengemälde in Auftrag gab, der wollte sie so dargestellt haben, wie es ihm genehm war, und nicht wie sie waren. Wir wissen, dass wir auch heute kaum erfahren, was die Wirklichkeit ist. Warum sollte das je zu einer Zeit anders gewesen sein?

Archäologische Funde sind sehr interessant. Aber wir wissen doch, wie mit jedem Fund herumspekuliert wird, bis man sich auf etwas einigt. Man einigt sich. Wissen ist etwas anderes.



zuletzt bearbeitet 29.06.2011 22:55 | nach oben springen

#1336

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 23:05
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Nante
29.06.2011 22:47 #76759
@Hans

BerSie ist sensibel, das bitte ich zu berücksichtigen.....ein kleiner Beitrag im spon hatte genügt.


Das war eine sehr vereinfachte Darstellung von mir!:)
Ich poste einen müden Gag dort bei SPON, der wird nicht eingestellt... nach einer Stunde schreibe ich die etwa gleichen Zeilen nochmal- und dann veröffentlichen die beide! Das sieht komplett blöd aus...

"ja. :-) das satisfaction-ich weiß um die grundsätzliche unerfüllbarkeit seiner wünsche und den umstand, dass die bewusstheit des wunsches eventuell auch seiner erfüllung entgegenstehen könnte. keineswegs serendipitous, die ganze angelegenheit. es kann aber nicht anders, als diesbezüglich in eine endlosschleife einzutreten, obwohl es diesen prozess auf rationaler ebene durchschaut. die emotio hinkt - wie so häufig - der ratio meilenweit hinterher.

ja. und zusätzlich kriegt es aus der nicht-befriedigung auch einen gewissen kick, weshalb es mehr oder weniger obsessiv weitermacht, woraufhin alles nur noch schräger wird, sobald weitere menschen mit in dieses szenario treten. vielleicht sollte das satisfaction-ich mal elvis' 'let yourself go' lauschen. eigentlich dasselbe universelle ding, nur mit 'ner einseitig hochgezogenen oberlippe. :-)"
-
Wow! das ist wirklich zu Ende gedacht - und bis zu "Let it be" ist es dann nur noch ein kleiner Schritt!:-)



nach oben springen

#1337

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 29.06.2011 23:17
von Nante | 10.404 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
29.06.2011 22:51 #76761

Der und sensibel? Dass ich nicht lache. Die wirklich wertvollen Altertümer (mich zum Beispiel) die diskriminiert er schamlos! :))

BerSie könnte sensibel bei sich sein (das weiß ich nicht so genau), aber nicht bei Dir...)) Er weiß wahrscheinlich, wie hart Du im Nehmen bist.


Zitat von: Hans Bergman
29.06.2011 22:51 #76761

Und warum sollten zeitgenössische Darstellungen authentisch sein? Wir wissen, wer Schlachtengemälde in Auftrag gab, der wollte sie so dargestellt haben, wie es ihm genehm war, und nicht wie sie waren. Wir wissen, dass wir auch heute kaum erfahren, was die Wirklichkeit ist. Warum sollte das je zu einer Zeit anders gewesen sein?

Die Darstellungen in Herculaneum sollten Kunden anlocken, aber nicht Dich.) Sie waren zeitgenössische Kunstwerke, die das Leben dort und damals widerspiegelten.


Zitat von: Hans Bergman
29.06.2011 22:51 #76761

Archäologische Funde sind sehr interessant. Aber wir wissen doch, wie mit jedem Fund herumspekuliert wird, bis man sich auf etwas einigt. Man einigt sich. Wissen ist etwas anderes.


Die Funde hier in Mitteldeutschland widersprechen deutlich der gängigen Ansicht, daß zu biblischen Zeiten hier nur Barbaren auf Bäumen hockten.

Der Raum zwischen den Säulen des Herakles bis zum Zweistromland hat wirklich große Kulturleistungen hervorgebracht, aber nun nicht die Einzigen.

Auch Gräber und Scherbenfunde beschreiben die damalige Welt und dienten nicht dafür, heutigen Findern ein X für ein U vorzumachen.


nach oben springen

#1338

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 00:11
von Maga-neu | 35.000 Beiträge


Zitat von: BerSie
29.06.2011 19:12 #76751
Heute auf arte ab 20:40 Uhr die Episoden 4-6 der ersten Staffel der Serie "Rom"!
Eine Kundenrezension bei Amazon macht Appetit:
"Zunächst einmal möchte ich kurz Anmerken das ich in meinem Leben schon in verschieden Ländern und an verschiedenen archäologischen Projekten in Pella (Griechenland) sowie Cartagena (Spanien) teilgenommen habe.
Ebenso Kurse an Volkshochschulen zum Thema Spätantike wurden von mir abgehalten.
Dies nur als kleines Vorwort um generell anzuzeigen das ich mich auch beruflich mit dem römischen Reich beschäftigt habe.

Einige Punkte welche von anderen Rezensenten angesprochen wurden möchte ich ausdrücklich unterstreichen.
Es ist zum Beispiel völlig richtig das es leichte aber leider auch grobe Patzer in der chronologisch-historischen Abfolge in der Serie gibt.
Das Octavian sich in Rom aufhielt während Caesar ermordet wurde ist wahrscheinlich nicht richtig und wird in Quellen anders geschildert (er nahm wohl in Illyrien an Truppenübungen teil - war demnach auf dem Balken fernab der Heimat.)

Einer Sache möchte ich allerdings widersprechen. So gibt es einen Rezensenten der schrieb das die Uniformierung der römischen Legionäre mal wieder (Hollywood-Manier) falsch sei. Nur das stimmt leider nicht.

So reformierte der Onkel Caesars (Marius) das Heer (ca. 107 v.Chr.) und löste die alte 3-Treffen Ordnung ab. Orientiert hat man sich in etwa an der Uniformierung der Principes. Diese trugen schon das Kettenhemd (Hastati hatten dies nicht). Diese Equippierung übernahm man weitgehend in die cohors Rei Publicae - was soviel heißt wie "Republikanische Kohorte".

Wir müssen uns bei dieser Serie im klaren darüber sein das es in der Zeit in der die Serie spielt viele Misch-Einheiten gab. Dies lag unter anderem daran das es noch einige sehr alte Legionen gab welche die Ausrüstung der alten Hastati und Principes hatten.
Weiterhin hat sich die moderne Geschichte in den letzen 10 Jahren auch weitgehend von dem Bild einer einheitlichen Uniformierung aller römischen Legionäre verabschiedet. Man dachte viele Jahre das es erst zur Zeit der Spätantike (ab. 330 n.Chr./ spätenstens aber nach der Schlacht von Adrianopel) zu einer unregelmäßigen Uniformierung kam ' was aber spätestens nach Auswertung weiterer Bildnisse (zum Beispiel Funde des Römerkastells Saalburg, Hessen) widerlegt ist.
Also DIE römische Armee und DIE Legionäre gab es offenbar ohnehin nie.

Das einige wenige Legionäre in der Serie die Lorica Segmentata trugen sollte auch hier nicht verwundern. Hierbei handelte es sich lediglich um die persönliche Leibwache des Legaten: die Prätorianer. Dies waren freilich noch nicht "DIE" Prätorianer die Octavian später gründete. Die ursprünglichen Prätorianer waren die Besten der Legion.

Auch möchte ich noch hinzufügen das es römischen Legionären sehr wohl erlaubt war während eines Triumphzuges Waffen zu tragen. Ich weise lediglich darauf hin weil es in einer vorherigen Rezension falsch dargestellt wurde.
Das jubelnde Volk hätte wohl kaum Freude daran gehabt ihre Soldaten ohne Waffen zu sehen.

Dennoch, die Soldaten der Serie ähneln dem Original schon sehr ' und alles weitere würde in einer kleinlichen Debatte enden.

Die Serie soll in erster Linie unterhalten. Und das tut sie in einer spektakulären Art.
Noch nie wurde in einem Film oder einer Serie Rom realistischer dargestellt.
Rom, die ewige Stadt die im Dreck zu versinken drohte.
Räuberbanden, Prostitution, Brände - all das wird toll dargestellt.

Erst Octavian mit seinen gehobenen ethischen Vorstellungen versuchte das Leben in Rom wieder zu beruhigen ' freilich mit durchwachsenem Erfolg.

Schauspieler, Kostüme und Kulissen sind teilweise atemberaubend. Vor allem das Ägypten-Szenario mit dem wirren Treiben der letzten hellenistischen Könige des Diadochenstaates, aus der Dynastie der Ptolemäer, hat mich in Sachen Ausstattung überzeugen können.
Wer der Meinung ist das das Bunte treiben in der Serie mit Perücken und Schminke am ägyptischen Königshof 'zuviel des Guten' ist ' dem Empfehle ich das Werk:
Kleopatra VII- Herrscherin zwischen zwei Welten von Guido Maiwald.
Hier werden nicht nur Statuen analysiert, sondern auch Grabfunde chemisch unter die Lupe genommen die ganz klar zeigen das Henna auf Fußsohlen und Handinnenflächen sowie Nägeln verwendet wurde. Augen wurden auffällig pechschwarz gefärbt mit Stäbchen die in Antimon oder gar Lampenruß getaucht wurden. In dem Fall haben die Autoren des Film sehr gut recherchiert - was auch der eine oder andere Rezensent besser getan hätte bevor er das im Film gezeigte kritisiert.

Bei der Kleidung fällt die Rekonstruktion zugegebenermaßen eher schwierig aus. Anhand von den wenig verbliebenen zeitgenössischen Darstellungen Kleopatras und ihres Hofes kann man davon ausgehen das Kleopatra VII im religiösen Kontext ' etwa bei Tempelbesuchen ' durchaus die Tracht des alten Ägyptens trug ' während sie bei der Regentschaft in alten seleukidischen Städten oder dem ägyptischen Alexandria wohl eher zur griechischen oder römischen Tracht griff.

Die Szenen im Senat mit dem aufpeitschen von Cato (er trug auch im Senat grundsätzlich die schwarze Toga der Trauer) und Cicero sind ein Genuss.
Der Forumsplatz ist fast 1:1 umgesetzt worden und ein Herold ließt täglich die Senatsberichte der Bevölkerung vor. In welchem Film ist das jemals so beeindruckend dargestellt worden?

Auch die Religion kommt nicht zu kurz. So erkennt man den Bona Dea Kult (die gute Göttin), oder auch die haarlosen Vestalinnen (weibliche Priesterschaft).
Es wird gezeigt was ein Volkstribun war und was es bedeutet sakrosankt zu sein. Was ein 'Veto' war und wann man es einsetzte.
Marcus Antonius ist großartig. Wer sich mit dieser Person mal auseinander gesetzt hat wird ihn in der Serie durchaus wiedererkennen. Auch Caesar ist unglaublich gut gewählt worden. Eine Persönlichkeit mit einer Mischung aus Ironie, Genialität und Größenwahn (Kult um seine Person).
Zum ersten Mal in der Filmgeschichte sehe ich das ein Feldherr während des Triumphzuges sein Gesicht rot bemalt. Möglicherweise ein alter Kult den die Römer von den Etruskern übernahmen. Noch nie ist das in einer Filmproduktion eingebracht worden.

Anstatt all das genannte zu honorieren verargumentieren sich einige Rezensenten in Kleinigkeiten. So wurde zum Beispiel einmal kritisiert das sich die Römer im Film nicht im korrekten 'vocativ' ansprechen (grammatischer Anredefall). Also anstelle des 'Dominus' müsste es 'Domine' heißen.
Ja, recht hat er. Aber muss so was zum Punkteabzug führen?

Ich komme da jedenfalls zu einem ganz anderen Ergebnis.
HBO. Bitte macht weiter so.
Ihr habe eine Serie erschaffen die bei mir schwer Eindruck hinterlassen hat und ich hoffe das nach der 2.Staffel auch irgendwann mal eine 3. folgen wird."
---
Wow, ein 100 Mio.-Doller Budget...
http://www.imdb.com/title/tt0384766/episodes

Ich kenne den Schinken, und er ist gut gemacht. Besonders Ciarán Hinds in der Rolle Caesars gefiel mir, während ich mir Cicero ganz anders vorgestellt habe. (Okay, mein Problem.) Ob nun der Nominativ anstelle des Vocativs benutzt wird, ist marginal. Auch die Rüstungen der Soldaten interessieren mich weniger. Und dichterische Freiheit ist für mich sehr wichtig, solange es sich nicht um völligen historischen Nonsens handelt. Einer der Helden wohnt auf dem Aventin, und die Gegend ist sehr gut rekonstruiert worden. (Anders als in den "Sandalenfilmen", in denen dieselben Kulissen für Filme aus dem alten Rom, dem alten Griechenland und dem alten Ägypten benutzt wurden. :-))


nach oben springen

#1339

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 00:12
von Maga-neu | 35.000 Beiträge


Zitat von: Hans Bergman
29.06.2011 22:49 #76760

Mich hat vor allem die kindliche Faszination des "Profis" gewundert. Das zeigt mir wieder um so mehr, was diese Geschichtsschreiber so alles an subjektiven Vorstellungen hineinfantasieren.
Eines Tages, Hans, wirst du eine ganz objektive Geschichtsschreibung liefern - vielleicht über den Nahostkonflikt. ;-))


nach oben springen

#1340

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 07:59
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
30.06.2011 00:11 #76764

Ich kenne den Schinken, und er ist gut gemacht. Besonders Ciarán Hinds in der Rolle Caesars gefiel mir, während ich mir Cicero ganz anders vorgestellt habe. (Okay, mein Problem.) Ob nun der Nominativ anstelle des Vocativs benutzt wird, ist marginal. Auch die Rüstungen der Soldaten interessieren mich weniger. Und dichterische Freiheit ist für mich sehr wichtig, solange es sich nicht um völligen historischen Nonsens handelt. Einer der Helden wohnt auf dem Aventin, und die Gegend ist sehr gut rekonstruiert worden. (Anders als in den "Sandalenfilmen", in denen dieselben Kulissen für Filme aus dem alten Rom, dem alten Griechenland und dem alten Ägypten benutzt wurden. :-))

Also Du kannst die Serie empfehlen?
Ich bin gerade mit Prisoner Nr. 6 durch - und es ist seltsam... ich weiß nicht, was ich davon halten soll...
Der Mastermind der Serie - Patrick McGoohan - hatte die Rolle des James Bond 2x abgelehnt, weil er küssen auf der Leinwand unmoralisch fand. Er war streng katholisch.
Einige Episoden sind für die Tonne, andere genial...
Und sogar heute noch (nach über 40 Jahren!) existiert ein Fan-Club.
http://www.sixofone.co.uk/



zuletzt bearbeitet 30.06.2011 08:58 | nach oben springen

#1341

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 09:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Für alle, die sich für politische und gesellschaftliche Zusammenhänge interessieren könnte dieses Buch interessant sein, es wurde neulich in "Andruck" sehr positiv rezensiert:

http://www.amazon.de/Macht-21-Jahrhunder...09417001&sr=1-1


nach oben springen

#1342

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 09:31
von Maga-neu | 35.000 Beiträge


Zitat von: Swann
30.06.2011 09:02 #76771
Für alle, die sich für politische und gesellschaftliche Zusammenhänge interessieren könnte dieses Buch interessant sein, es wurde neulich in "Andruck" sehr positiv rezensiert:

http://www.amazon.de/Macht-21-Jahrhunder...09417001&sr=1-1


Danke für den Tipp. Werde ich mir auf meine Wunschliste setzen. Momentan beschäftige ich mich mit den Warrior Cats. :-)


nach oben springen

#1343

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 09:35
von Maga-neu | 35.000 Beiträge


Zitat von: BerSie
30.06.2011 07:59 #76767

Also Du kannst die Serie empfehlen?
Ich bin gerade mit Prisoner Nr. 6 durch - und es ist seltsam... ich weiß nicht, was ich davon halten soll...
Der Mastermind der Serie - Patrick McGoohan - hatte die Rolle des James Bond 2x abgelehnt, weil er küssen auf der Leinwand unmoralisch fand. Er war streng katholisch.
Einige Episoden sind für die Tonne, andere genial...
Und sogar heute noch (nach über 40 Jahren!) existiert ein Fan-Club.
http://www.sixofone.co.uk/

Doch, die Serie kann ich empfehlen. Sogar Hans könnte sie gefallen... :-)
Patrick McGoohan hätte die Serie weniger gefallen, wenn ihm schon das Küssen zu viel war. Als "King Edward Longshanks" hatte McGoohan in Braveheart brilliert - weit mehr als der Titelheld Mel Gibson.

Prisoner No. 6 - kannte ich gar nicht. Liest sich aber wirklich nach einer Serie der 60er Jahre. Werde ich mir ansehen. :-)


nach oben springen

#1344

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 09:47
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
30.06.2011 09:35 #76777

Prisoner No. 6 - kannte ich gar nicht. Liest sich aber wirklich nach einer Serie der 60er Jahre. Werde ich mir ansehen. :-)

Der Prisoner musste übrigens noch aus (Eng-)Land fliehen, weil der Fan-Gemeinde das Ende nicht gefallen hat!



nach oben springen

#1345

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 09:54
von Maga-neu | 35.000 Beiträge


Zitat von: BerSie
30.06.2011 09:47 #76780

Der Prisoner musste übrigens noch aus (Eng-)Land fliehen, weil der Fan-Gemeinde das Ende nicht gefallen hat!

Conan Doyle ging es mit dem Tod Sherlock Holmes in einem Wasserfall ähnlich. Nach wütenden Protesten der Fans ließ er den Detektiv wiederauferstehen. Mir gefällt übrigens die Holmes-Interpretation von Ian Richardson am besten.


nach oben springen

#1346

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 10:14
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
30.06.2011 09:54 #76782

Conan Doyle ging es mit dem Tod Sherlock Holmes in einem Wasserfall ähnlich. Nach wütenden Protesten der Fans ließ er den Detektiv wiederauferstehen. Mir gefällt übrigens die Holmes-Interpretation von Ian Richardson am besten.

Ian R. habe ich gerade nicht auf dem Schirm - aber die Sherlock-H. Serie mit J. Brett ist einfach nur klasse!



nach oben springen

#1347

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 30.06.2011 11:08
von Maga-neu | 35.000 Beiträge


Zitat von: BerSie
30.06.2011 10:14 #76783

Ian R. habe ich gerade nicht auf dem Schirm - aber die Sherlock-H. Serie mit J. Brett ist einfach nur klasse!

Die Paraderolle R. war die des intriganten Chief Whip in "House of Cards":

http://www.youtube.com/watch?v=ylu3x72WHTs

Die Serie gefällt mir auch deswegen gut, weil man ein so schönes Queen's English in den wenigsten Serien oder Filmen zu hören bekommt. Meistens ist es ja irgend so ein genuscheltes Middle-West-Amerikanisch.


nach oben springen

#1348

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 01.07.2011 22:44
von Maga-neu | 35.000 Beiträge

Heute Abend auf arte: Absturz über Gibraltar.

http://videos.arte.tv/de/videos/absturz_...ar-4002534.html

Der mysteriöse Tod von General Sikorski, dem Chef der polnischen Exilregierung, 1943.

Und anschließend:

Churchills Verrat an Polen.



zuletzt bearbeitet 01.07.2011 22:45 | nach oben springen

#1349

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 05.07.2011 13:45
von BerSie | 3.932 Beiträge


Zitat von: Maga-neu
30.06.2011 00:11 #76764

Ich kenne den Schinken, und er ist gut gemacht. Besonders Ciarán Hinds in der Rolle Caesars gefiel mir, während ich mir Cicero ganz anders vorgestellt habe. (Okay, mein Problem.)

Bin gerade mit der 1. Staffel halb durch und doch sehr beeindruckt. Na Cicero hab´ ich mir auch anders vorgestellt; aber der kommt ja schon bei Mommsen nicht "gut weg"!;) Ein schmieriger kleiner Opportunist...
Klasse gemacht - bin schon gespannt auf Kleopatra!;)



zuletzt bearbeitet 05.07.2011 13:45 | nach oben springen

#1350

RE: TV-/Film- und Buchtipps

in Forum Interna 05.07.2011 22:27
von Nante | 10.404 Beiträge

Ein Liedtipp besonderer Art:

Das Lied von der unruhevollen Jugend - ein Komsomolzenlied, der Text ist bestimmt im Netz nachlesbar, recht patriotisch-pathetisch, aber mitreißend.

Hier eine moderne russische Interpretation: (laut hören)
http://www.youtube.com/watch?v=12ij-RX_tVY
und hier eine etwas bizarre japanische oder chinesische Variante:
http://www.youtube.com/watch?v=249RVfrpgz0

Jedenfalls ist der Akzent auch nicht groß unterschiedlich von dem Unserem, nur der heilige Ernst...



zuletzt bearbeitet 05.07.2011 22:39 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 118 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322742 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen