#1801

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 07.05.2010 23:18
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Wollen Sie nun allen Ernstes behaupten, dass Juden glaubwürdiger sind als Palästinenser?.


Ja.
Wobei es sich hier nicht um "Juden" sondern um israelis handelt.

PS
Die IDF besteht zu 100% aus Israelis. Darunter auch hohe Offiziere, die Druzen sind. Auch ganze einheiten von Bedouinen.



nach oben springen

#1802

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 01:11
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Nein, Sie verbreiten Märchen. Sie sind wohl keine Nachtschwester, sondern Märchentante -und, eine schlechte dazu.

Hören Sie doch endlich auf, notorisch solch einen Lügenschwachsinn zu verbreiten.


Sie sollten nicht schreiben wenn Sie betrunken sind.


nach oben springen

#1803

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 10:09
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von:  Die IDF verbreitete nicht "ihre Version des Vorgangs" sondern tat nur das was in diesem Fall angebracht erschien. Sie sagte, sollte die Schule tatsächlich angegriffen worden sein, das nur passiert sein konnte, wenn die IDF aus der Schule angegriffen wurde.
Das ist etwas ganz anderes.


Nein, ist es nicht, aber das hatten wir bereits.


Zitat von: 
Israel konnte nur das sagen, was aus seiner Sicht zutreffen würde, dass wenn die Schule tatsächlich beschossen wurde, die IDF aus der Schule angegriffen wurde, denn ohne besonderen Grund wäre ein Beschuss der UN-Schule nicht erfolgt.


Das ist ein NIscher Glaubenssatz im Konjunktiv. Damit ist wohl alles gesagt.


Zitat von: 
Ich nenne eine Lüge eine Lüge und die Merldung, die IDF hätte eine Schule mit Flüchtlingen bombardiert, war eine Lüge.


Dass Sie behaupten, ich würde besoffen Beiträge schreiben und unter verschiendenen Nicks beiträge posten, sind auch Lügen. Problematisch ist nicht, dass Sie Ihre Ansicht dazu kund tun im eifer des Gefechts, denn dann ginge es noch als Irrglaube durch, den man sowohl auch Palästinensern und Israelis gleichermaßen nachsehen könnte.
Das ist ein natürliches Problem in Kriegen, dass man den Darstellungen keiner Seite glauben kann. Nun haben Sie entschieden, der IDF könne man alles glauben. Das können Sie so halten, es schärft nur einmal mehr das Bild, was man von Ihnen haben muss.
Der Vorfall zeigt eben eine andere Problematik.




Dass die IDF sich zu einer Stellungnahme veranlasst sah, war angesichts der ungeheuren Anschuldigung nur verständlich.
Wie wollen Sie da "beide Seiten gleich bewerten"? Eine Seite hatte bewusst gelogen, nämlich die UNRWA.



nach oben springen

#1804

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 10:13
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Hier liegt ein grundsätzliches Problem:
UNRWA wird als eine UN-Organisation aufgefasst, was diese auch, de facto, ist.
Diese UN.... ruft, bei den meisten Lesern, ein Gefühl der Objektivität und der Unabhängigkeit hervor.
Es ist aber leider so, dass die UNRWA aus ca 98% palästinensischen Angestelltne betseht.


Sie verrennen sich da wieder in vorweggenommene Motivationen. Wenn der Anteil der Angestellten ein Indiz sein soll, wie glaubwürdig wer ist, dann kann man der IDF auch nicht glauben, denn da sind zu ca 100 % Israelis. Sollte aber nun ein Mitglied der IDF über Verbrechen der IDF in Gaza berichten, ist der dann glaubwürdig, oder ist der dann ein Irrer, der im Fieberwahn redet?



nach oben springen

#1805

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 10:39
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Sie sollten nicht schreiben wenn Sie betrunken sind.
Sie sollten am Besten gar nicht schreiben.


nach oben springen

#1806

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 10:41
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI


Die IDF verbreitete nicht "ihre Version des Vorgangs" sondern tat nur das was in diesem Fall angebracht erschien. Sie sagte, sollte die Schule tatsächlich angegriffen worden sein, das nur passiert sein konnte, wenn die IDF aus der Schule angegriffen wurde.
Das ist etwas ganz anderes.

---------------

Zitat von: Landegaard

Nein, ist es nicht, aber das hatten wir bereits.


Werter Landegaard, nur weil Sie Probleme haben, dies zu verstehen, ändert das nichts an der Richtigkeit dessen dem was ich dazu schrieb.


Zitat von:  Zitat von:
Ich nenne eine Lüge eine Lüge und die Merldung, die IDF hätte eine Schule mit Flüchtlingen bombardiert, war eine Lüge.



Dass Sie behaupten, ich würde besoffen Beiträge schreiben und unter verschiendenen Nicks beiträge posten, sind auch Lügen. Problematisch ist nicht, dass Sie Ihre Ansicht dazu kund tun im eifer des Gefechts, denn dann ginge es noch als Irrglaube durch, den man sowohl auch Palästinensern und Israelis gleichermaßen nachsehen könnte.
Das ist ein natürliches Problem in Kriegen, dass man den Darstellungen keiner Seite glauben kann. Nun haben Sie entschieden, der IDF könne man alles glauben. Das können Sie so halten, es schärft nur einmal mehr das Bild, was man von Ihnen haben muss.
Der Vorfall zeigt eben eine andere Problematik.


Meine Aussagen über Sie waren lediglich aus Ihrem Verhalten entstandene Feststellungen. Ich kann Ihnen entsprechende Beiträge gerne noch einmal vorlegen.

Dass Sie Ihre persönlichen Schwierigkeiten mit der Nahostpolitik verquicken, zeigt mal wieder Ihre Geschmacklosigkeit.

Ich dachte schon, es würde sich eine Wandel bei Ihnen einstellen und ich könnte Sie vielleicht langsam ernst nehmen, aber es bleibt wohl alles wie es war.


nach oben springen

#1807

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 10:47
von VK64
avatar


Zitat von:  Wie wollen Sie da "beide Seiten gleich bewerten"? Eine Seite hatte bewusst gelogen, nämlich die UNRWA.

Israel behauptet immer, dass die UN-Organisationen sich gegen es verschworen ätten. Un-Bashing hat hierbei Methode.Deswegen werden wohl auch immer wieder Un-Einrichtungen Ziel israelischer Bombenangriffe.

Sicher lügt die UN auch, wenn Sie den jüdischen Siedlern vorwirft, dass diese Moscheen in Palästina abfackeln.

Mit Verlaub, die radikalen jüdischen Siedler haben nicht im geringsten ein anderes Gedankengut -Blut und boden-Ideologie, Hass auf Muslime- als die Nazis.Sie handeln auch so.
http://www.palaestina.org/news/nachricht...cht.php?ID=6969
http://www.palaestina.org/news/nachricht...cht.php?ID=6968
http://www.palaestina.org/news/nachricht...cht.php?ID=6965
http://www.palaestina.org/news/nachricht...cht.php?ID=6964


nach oben springen

#1808

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 11:49
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Sie verrennen sich da wieder in vorweggenommene Motivationen.


Es ist mehr so, dass Sie sich wieder in falschen Interpretationen verrennen;
Ich habe hier nur darauf hingewiesen, dass, durch die Bezeichnung UN...., einen vertrauenswürdigeren Eindruck entsetht, als es gerechtfertigt wäre.



zuletzt bearbeitet 08.05.2010 11:50 | nach oben springen

#1809

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 12:55
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 
Israel behauptet immer, dass die UN-Organisationen sich gegen es verschworen ätten. Un-Bashing hat hierbei Methode.



In dieser Debatte geht es im Besonderen um den sogenannten UN-Menschenrechtsrat und der steht zu Recht in der Kritik:

http://www.faz.net/s/Rub8ABC7442D5A84B92...n~Scontent.html

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...,563714,00.html


Zitat von: VK64 

Sicher lügt die UN auch, wenn Sie den jüdischen Siedlern vorwirft, dass diese Moscheen in Palästina abfackeln.



Nun, hier hat die UNRWA auf jeden Fall ein falsches Bild in die Medien gestellt, bzw. bewusst gelogen:

http://www.ksta.de/html/artikel/1231173627929.shtml


nach oben springen

#1810

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 13:08
von vk64
avatar


Zitat von: NI 
Na wenn ich nichts beitrage, weshalb regen Sie sich dann stets so künstlich auf?
Der Begriff "Beitrag" und das Wort "beitragen" sind für mich positiv besetzt im Sinne von Bereicherung der inhaltlichen Debatte.

Es ist natürlich ärgerlich, wenn ein Mitglied dieses Forums außer Lügen und Beleidigungen , sei es gegen Mitforisten oder auch gegen muslimische Palästinenser, nichts beiträgt, was der Sache dienlich wäre.

Aber, es ist ja hier kein Begabtentreffen, da muss man auch mal einen Ausfall hinnehmen können.


nach oben springen

#1811

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 13:14
von VK64
avatar


Zitat von:  Nun, hier hat die UNRWA auf jeden Fall ein falsches Bild in die Medien gestellt, bzw. bewusst gelogen:

http://www.ksta.de/html/artikel/1231173627929.shtml



Diese Meldung ist nachweislich falsch, da die IDF den Angriff nie bestritten hat. Sie hat lediglich die Höhe der Zahl der Toten bestritten und diese aus ihrer Sicht nach unten korrigiert, wie Sie verschiedenen hier eingestellten Quellen entnehmen können.

Bei der von Ihnen eingestellten Meldung handelt es sich - wie gesagt -um eine Falschmeldung. Es gibt auch keine weitere Quelle, die belegt, dass die Zeitung von Weltruhm, der KSTA, hier richtig liegt.


nach oben springen

#1812

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 13:55
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI


Nun, hier hat die UNRWA auf jeden Fall ein falsches Bild in die Medien gestellt, bzw. bewusst gelogen:

http://www.ksta.de/html/artikel/1231173627929.shtml

______________________


Zitat von: VK64

Diese Meldung ist nachweislich falsch, da die IDF den Angriff nie bestritten hat. Sie hat lediglich die Höhe der Zahl der Toten bestritten und diese aus ihrer Sicht nach unten korrigiert, wie Sie verschiedenen hier eingestellten Quellen entnehmen können.

Bei der von Ihnen eingestellten Meldung handelt es sich - wie gesagt -um eine Falschmeldung. Es gibt auch keine weitere Quelle, die belegt, dass die Zeitung von Weltruhm, der KSTA, hier richtig liegt.


Selbst die UNO selbst hat festgestellt, dass es diesen Angriff auf die Schule nicht gab.
Was haben Sie gegen den Kölner Stadtanzeiger? Denken Sie denn Sie sind glaubwürdiger?


nach oben springen

#1813

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 13:59
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  Zitat von: NI
Na wenn ich nichts beitrage, weshalb regen Sie sich dann stets so künstlich auf?


______________________

Zitat von: VK64

Der Begriff "Beitrag" und das Wort "beitragen" sind für mich positiv besetzt im Sinne von Bereicherung der inhaltlichen Debatte.

Es ist natürlich ärgerlich, wenn ein Mitglied dieses Forums außer Lügen und Beleidigungen , sei es gegen Mitforisten oder auch gegen muslimische Palästinenser, nichts beiträgt, was der Sache dienlich wäre.

Aber, es ist ja hier kein Begabtentreffen, da muss man auch mal einen Ausfall hinnehmen können


Ja auch ich finde echte Beiträge gut und lesenswert. Ärgerlich wird es nur wenn Foristen denen die Argumente fehlen dann stets sofort beleidigend werden, so wie Sie das in nahezu jedem Ihrer Beiträge tun.
Ich weiß nicht was Ihr Problem ist, offensichtlich wohl ein sehr persönliches, nur sollten Sie das hier außen vor lassen.


nach oben springen

#1814

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 14:38
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

In letzter Zeit liest man hier unglaubliche Pädoyers gespickt von Annerkennung für ausgerechnet DEN größten Auslöser der blutigen zweiten Intifada, den rassistischen Islamophoben, radikal-zionistischen und kompromisslosen Expansions-Politiker und Palästinaneser-Hasser, Ariel Sharon...!

Was aber noch mehr verwundert, ist, das vermeintliche aufgeklärte und vermeintlich kluge und geistreiche Menschenfreunde sich von dieser Propaganda überzeugen und in die Irre führen lassen!

Dieser ausgewiesene Provokateur, Demagoge und Populist mit dem bezeichnenden Spitznamen "Bulldozer" - der zurecht selbst von vielen Israelis kritisiert wird - war, ist und bleibt genauso unakzeptabel und rügenhaft, wie seine Anhänger - ganz egal welche Ansichten dieser menschenverachtende anti-palästinensische und korrupte Friedensverweigerer und Ex-General in den 80er Jahren gehabt hat, oder was er damals geleistet hat. Nicht von ungefähr wird dieser ebenso rassistische wie hetzerrrische Provakateur und rigoroser Gewalt-Politiker von diversen Menschenrechtsorganisationen als "Kriegsverbrecher" aufgeführt.

"...In Teilen der arabischen Öffentlichkeit und bei einigen Menschenrechtsgruppen gilt er hingegen als „Kriegsverbrecher“. Für sein hartes Vorgehen gegen die Palästinenser erhielt er den Spitznamen „Der Bulldozer“...."
http://de.wikipedia.org/wiki/Ariel_Scharon

"Am 28. September 2000 besuchte Sharon demonstrativ den Tempelberg in Jerusalem, was eine Provokation für die palästinensische Seite bedeutete, die mit schweren Unruhen antwortete. Unterdessen befürwortete Ministerpräsident Barak in der "Jerusalem Post" erstmals das Konzept der offenen Stadt Jerusalem/Al Quds als "Hauptstadt zweier Staaten". Im Oktober 2000 eskaliert der Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis. Es gab zahlreiche Tote und Verletzte auf beiden Seiten.
Am 12. Oktober 2000 schoss die israelische Armee erstmals mit Raketen auf Ramallah und Gaza...

"Seine Anhänger hat er bis jetzt jedenfalls nicht enttäuscht. Unter seiner Regierung wurden führende Vertreter radikaler und militanter Palästinenserorganisationen von israelischen Sicherheitskräften "präventiv liquidiert". Nach Terroranschlägen folgte und folgt stets die harte militärische Reaktion der israelischen Streitkräfte. Sharon war immer schon ein Gegner der Vereinbarungen von Oslo, die vor nunmehr neun Jahren den Weg zum Frieden ebnen sollte."

"Trotz der Eskalation und Remilitarisierung des Konflikts galten alle Versuche zu dessen militärischen Lösung allgemein als hoffnungslos. Anfang Januar 2003 verdichteten sich im Vorfeld der israelischen Parlamentswahlen die Korruptionsvorwürfe gegen Sharon und seine Söhne. Dennoch errang Sharons Likud-Block bei den Wahlen am 28. Januar 2003 einen überwältigenden Sieg. Sharon wurde als Premierminister bestätigt. Ende Februar 2003 stellte er die neue Koalitionsregierung Israels vor, die neben dem Likud aus der "National-Religiösen Partei" (NRP) und der "Schinui-Partei" besteht."


http://www.whoswho.de/templ/te_bio.php?PID=483&RID=1



zuletzt bearbeitet 08.05.2010 14:53 | nach oben springen

#1815

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 14:56
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Ja, ja, da wird einem so manches noch viel klarer.
Aber: es werden Zeiten der Sturmwinde kommen, die diese illegalen Zeltpflöcke reihenweise wieder herauszerren werden.


So wird es wohl kommen müssen. Wohlgemerkt als REAKTION auf diese unakzeptable, von der Weltgemeinschaft zurecht verurteilte gewaltsame Expansionspolitik.

Und über diese REaktion braucht sich kein aufgekärter, logisch denkender humane Mensch zu wundern.



zuletzt bearbeitet 08.05.2010 15:20 | nach oben springen

#1816

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 17:26
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Es ist mehr so, dass Sie sich wieder in falschen Interpretationen verrennen;
Ich habe hier nur darauf hingewiesen, dass, durch die Bezeichnung UN...., einen vertrauenswürdigeren Eindruck entsetht, als es gerechtfertigt wäre.


Lassen Sie bitte diese NI-Spiele, soviel Blödheit können Sie nicht mal vortäuschen. Ich weiß was Sie schrieben, es steht ja da:


Zitat von: NAHAL 
Diese UN.... ruft, bei den meisten Lesern, ein Gefühl der Objektivität und der Unabhängigkeit hervor.
Es ist aber leider so, dass die UNRWA aus ca 98% palästinensischen Angestelltne betseht.



nach oben springen

#1817

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 17:32
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Landegaard [Eingabe TextLassen Sie bitte diese NI-Spiele, soviel Blödheit können Sie nicht mal vortäuschen. Ich weiß was Sie schrieben, es steht ja da:


Oh bitte, lieber Holger, wer will denn hier Blödheit vortäuschen??? Liest Du denn echt andere Texte, als ich dies tue?


nach oben springen

#1818

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 17:50
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Oh bitte, lieber Holger, wer will denn hier Blödheit vortäuschen??? Liest Du denn echt andere Texte, als ich dies tue?

Mitlesend habe ich den Eindruck, dass sich hier ein Sender- Empfänger- Problem aufzeigt.


nach oben springen

#1819

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 18:31
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: semipermeabel 
Mitlesend habe ich den Eindruck, dass sich hier ein Sender- Empfänger- Problem aufzeigt.



Es ist wohl eher ein reines Empfänger-Problem.


nach oben springen

#1820

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 18:42
von NAHAL (gelöscht)
avatar

"Lassen Sie bitte diese NI-Spiele, soviel Blödheit können Sie nicht mal vortäuschen."

Sie müssen ein Fan von Vfl-Bochum sein. Sonst wäre Ihre schlechte Laune nicht zu erklären.



nach oben springen

#1821

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 18:48
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Selbst die UNO selbst hat festgestellt, dass es diesen Angriff auf die Schule nicht gab.
Was haben Sie gegen den Kölner Stadtanzeiger? Denken Sie denn Sie sind glaubwürdiger?


Ganz so klar ist die Sache doch nicht .

Dem IDF Untersuchungsbericht zufolge ,den Nahal im Post 7542 verlinkt hat steht auf Seite 128, Abschnitt 336 unter anderem :
" shrapnell injured several people INSIDE the school and killed and injured others nearby "

Der IDF Bericht leugnet zwar , dass der Angriff direkt der Schulen gegolten hat , gibt aber zu auf Ziele 50 m von der Schule entfernt geschossen zu haben und gibt ebenso zu , dass diese Geschosse Personen im INNEREN der Schule verwundet haben .

Auch wenn die Verwundeten im Inneren der Schule nur von Querschlägern getroffen sein sollen , so war man doch zumindest verdammt nahe an der Schule dran ohne vielleicht direkt darauf gezielt zu haben . Und das laut einem internen Bericht der IDF , über dessen Neutralität der Leser selber urteilen soll .


nach oben springen

#1822

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 18:51
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: guylux 
Ganz so klar ist die Sache doch nicht .
Dem IDF Untersuchungsbericht zufolge ,den Nahal im Post 7542 verlinkt hat steht auf Seite 128, Abschnitt 336 unter anderem :
" shrapnell injured several people INSIDE the school and killed and injured others nearby "
Der IDF Bericht leugnet zwar , dass der Angriff direkt der Schulen gegolten hat , gibt aber zu auf Ziele 50 m von der Schule entfernt geschossen zu haben und gibt ebenso zu , dass diese Geschosse Personen im INNEREN der Schule verwundet haben .
Auch wenn die Verwundeten im Inneren der Schule nur von Querschlägern getroffen sein sollen , so war man doch zumindest verdammt nahe an der Schule dran ohne vielleicht direkt darauf gezielt zu haben . Und das laut einem internen Bericht der IDF , über dessen Neutralität der Leser selber urteilen soll .




Doch, die Sache ist völlig klar, die Schule wurde nicht bomardiert, wie der UNRWA behauptete. Ebenso klar ist, dass die Schule auch nicht angegriffen wurde.


nach oben springen

#1823

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 18:59
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Oh bitte, lieber Holger, wer will denn hier Blödheit vortäuschen???


Waren wir eben noch dabei, Einrichtungen, die mehrheitlich Palästinenser beschäftigen, pauschal als unglaubwürdig zu bezeichnen, widmen wir uns nun übergangslos dieser Frage. Können wir machen, ich sehe ein, dass Du bei nahal ein paar Punkte machen willst.

Ich weiß nicht, wer Blödheit vortäuschen will, was denkst Du?


Zitat von: sayada.b. 
Liest Du denn echt andere Texte, als ich dies tue?


Den Eindruck könnte man bekommen.



nach oben springen

#1824

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 19:00
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: NI 
Doch, die Sache ist völlig klar, die Schule wurde nicht bomardiert, wie der UNRWA behauptete. Ebenso klar ist, dass die Schule auch nicht angegriffen wurde.


Ich wusste nicht , dass Sie in Gaza vor Ort waren , eventuell sogar näher dran als die IDF !
Ist der IDF Bericht denn falsch ? Oder gibt's Verletzte im Inneren einer Schule einfach so ?
Oder haben die vielleicht auf Ziele geschossen die nicht 50 m von der Schule entfernt waren , sondern nur 30 oder nur 10 oder ??
Tatsache ist : es gab Verletzte in der Schule und Tote in nächster Nähe .


nach oben springen

#1825

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 08.05.2010 19:01
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL "Lassen Sie bitte diese NI-Spiele, soviel Blödheit können Sie nicht mal vortäuschen."
Sie müssen ein Fan von Vfl-Bochum sein. Sonst wäre Ihre schlechte Laune nicht zu erklären.



Ich habe keine schlechte Laune, auch wenn die Alemannia mir durchaus Grund dazu gegeben hat, diese Saison.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Willie, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 171 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263443 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen