#1251

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 01:45
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: VK64 Israel wird nicht gehasst, wenn Sie es so nennen wollen, weil es exiastiert oder weil es sich als jüdischer Staat definiert, sondern weil die Protagonisten des jüdischen Staates schon vor seiner Gründung begonnen haben, die einheimische palästinensische arabischstämmige Bevölkerung zu vertreiben und zu massakrieren und damit seit seiner Gründung fortfährt - leider bis heute.


Nochmal-Israel wird nicht seiner selbst Willen oder aufgrund des jüdischen Bevölkerungsanteils, sondern wegen seiner Taten- freundlich formuliert- nicht geliebt.
Das Handeln der überwältigenden Mehrheit der jüdischen Bürger Palästinas gegenüber den arabischstämmigen Palästinensern verdient nur eine einige Bezeichnung-Rassismus. Danke für Ihre Aufmerksamkeit


Offensichtlich blenden Sie hier entscheidende Fakten aus und auch den Vorwurf des Rassismus geben Sie wie immer an die falsche Adresse:

http://www.matthiaskuentzel.de/contents/das-erbe-des-mufti

http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini


nach oben springen

#1252

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 08:26
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI 
Offensichtlich blenden Sie hier entscheidende Fakten aus und auch den Vorwurf des Rassismus geben Sie wie immer an die falsche Adresse:
http://www.matthiaskuentzel.de/contents/das-erbe-des-mufti
http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini


Hier noch mehr Wahrheit vom "guten" Israeli:
http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-.../story/24698158


nach oben springen

#1253

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:09
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Hier noch mehr Wahrheit vom "guten" Israeli:
http://bazonline.ch/ausland/naher-osten-.../story/24698158



Wieder keinen Mut gefunden sich zu identifizieren?


nach oben springen

#1254

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:10
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: Maga 
Hans, mal ganz ehrlich. Was würde geschehen, wenn Israel alle besetzten Gebiete (inkl. Ostjerusalems) zurückgibt, einen palästinensischen Staat mit vollen Rechten akzeptiert und auch seine Grenzen für die Flüchtlinge bzw. ihre Nachkommen öffnet. ...

Es hätte die Achtung und die uningeschränkte Unterstützung der neutralen Weltgemeinschaft. Und von mir obendrauf die Rechtfertigung für präventive Maßnahmen: "...im Zweifel für den Bedrohten".



nach oben springen

#1255

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:15
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es hätte die Achtung und die uningeschränkte Unterstützung der neutralen Weltgemeinschaft. Und von mir obendrauf die Rechtfertigung für präventive Maßnahmen: "...im Zweifel für den Bedrohten".


Ich schätze Dir das sehr hoch ein, Hans. Ich bin sicher, Du hättest auch eine Rede am Grabe Israels gehalten.
Aber das wäre langweillig, wir haben solche Reden schon. Wir sind nicht so erpicht auf neue Grabesreden.



zuletzt bearbeitet 28.04.2010 09:33 | nach oben springen

#1256

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:21
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Es hätte die Achtung und die uningeschränkte Unterstützung der neutralen Weltgemeinschaft. Und von mir obendrauf die Rechtfertigung für präventive Maßnahmen: "...im Zweifel für den Bedrohten".


Nun, lieber Hans, Du findest also, die Unterstützung der Weltgemeinschaft hilft den Palästinensern bisher? Ich versuche grad, durch Deine Brille zu schauen. ;-) Wenn diese Unterstützung ihnen nämlich bislang nicht hilft, wie kommst Du dann darauf, sie würde umgekehrt Israel mehr nützen? In dem Falle, daß die Palis und die arabischen Nachbarn nicht so reagieren würden, wie Du das gern hättest... (Magas Kommentar).


nach oben springen

#1257

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:34
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Ich schätze Dir das sehr hoch ein, Hans. Ich bin sicher, Du hättest auch eine Rede am Grabe Israels gehalten.
Aber das wäre langweillig, wir haben solche Reden schon. Wir sind niccht so erpicht auf neue Grabesreden.

Es fehlt jegliche realistische Wahrscheinlichkeit auf ein Ableben, um über Grabreden nachzudenken zu müssen. Wichtig wäre es, einen Lebenswandel zu führen, der die Ausstellung eines einwandfreien Führungszeugnisses rechtfertigt.



nach oben springen

#1258

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:37
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Nun, lieber Hans, Du findest also, die Unterstützung der Weltgemeinschaft hilft den Palästinensern bisher? Ich versuche grad, durch Deine Brille zu schauen. ;-) Wenn diese Unterstützung ihnen nämlich bislang nicht hilft, wie kommst Du dann darauf, sie würde umgekehrt Israel mehr nützen? In dem Falle, daß die Palis und die arabischen Nachbarn nicht so reagieren würden, wie Du das gern hättest... (Magas Kommentar).


Sei vorsichtig, sayada. Du kommst hier, möglicherweise, an den Kern der Hans´schen Innenwelt:
Es geht ihm nicht so sehr um die Sache, sondern um die Pflege der eigenen Befindlichkeit.
Wenn Israel "gut" wäre, müsste er sich andere Felder finden, wo sein Drang nach "humanistischen Einsatz" befriedigt werden müsste. Es wäre weniger als halb so geil. Stell dir vor, er müsste seine Gemütsaufwallungen auf Darfur oder Zimbabwe konzentrieren!



nach oben springen

#1259

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 09:37
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Wichtig wäre es, einen Lebenswandel zu führen, der die Ausstellung eines einwandfreien Führungszeugnisses rechtfertigt.


Israeli = Übermensch? Fehlerlos, makellos usw.? Verlangst Du nicht ein wenig viel?


nach oben springen

#1260

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:21
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: sayada.b. 
Israeli = Übermensch? Fehlerlos, makellos usw.? Verlangst Du nicht ein wenig viel?

Man ist kein Übermensch, fehlerlos oder makellos, nur weil man das Eigentum anderer Leute achtet. Es ist ein für viele selbstverständlicher Standard.



nach oben springen

#1261

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:28
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Man ist kein Übermensch, fehlerlos oder makellos, nur weil man das Eigentum anderer Leute achtet. Es ist ein für viele selbstverständlicher Standard.


Einwandfreies Führungszeugnis war Dein Text... Persil-Schein sozusagen. :-)
Man muß nicht stehlen, um keine blütenweiße Weste zu haben. (Was im übrigen wohl auch nicht viele Staaten von sich behaupten können.) Zuviel Punkte in Flensburg reichen auch. :-)

Und übrigens, Du stiehlst auch immer meinen Nachtisch!


nach oben springen

#1262

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:28
von VK64
avatar


Zitat von: NI 
Offensichtlich blenden Sie hier entscheidende Fakten aus und auch den Vorwurf des Rassismus geben Sie wie immer an die falsche Adresse:
http://www.matthiaskuentzel.de/contents/das-erbe-des-mufti
http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini

Der Mufti ist schuld an allem? Naja, ausgesprochen billiger Versuch, sich und anderen die Geschichte zurechtzulügen.
Und Küntzel? Geradezu l#ächerlich und langweilig. Küntzel ist ein schon krankhaft anmutender antiarabischer Kriegstreiber, der zu Beginn des Libanoneinmarsches der Israelis geradezu frohlockte.
.
Ihre Quelle: die eine -"Küntzel"- ist die Quelle für den anderen Beitrag. Sehr beeindruckend.

Küntzel ist aus (geschichts-)wissenschaftlicher Sicht als Quelle nicht zitierfähig, da er vorwiegend mit unbelegtem und teilweise abenteurlich anmutendem Quellenmaterial arbeitet.Einen exemplarischen Nachweis hierüber habe ich bereits auf Wunsch von Herrn Engler in einem anderen Thread geführt.
http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=1044768&postcount=603
http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=1044775&postcount=604

Unterdchiedliche Quellen für "Jüdischer Rassismus"; "jüdischer Rechtsradikalismus".
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,110699,00.html
http://www.tagesschau.de/ausland/meldung169688.html
http://nachrichten.ch.msn.com/internatio...entid=153169548

http://de.wikipedia.org/wiki/Menachem_Begin
http://de.wikipedia.org/wiki/Baruch_Goldstein
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,99206,00.html
http://www.baruchgoldstein.com/
http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Deir_Yasin
http://www.palaestina.org/palaestina/geschichte/al_nakba.php
http://www.arendt-erhard.de/deutsch/pale...estina_1948.htm
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/reg...uechtlinge.html
http://www.derwesten.de/nachrichten/poli...en-id88555.html

Strengen Sie sich wenigsten ein bischen an, wenn Sie hier im Forum noch mithalten wollen.


nach oben springen

#1263

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 10:32
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NI 
Schon wieder haben Sie keinen wirklichen Sinn in Ihren Text bekommen.
Ein Unfall ist ein Unfall und ein Mord ist ein Mord. Wenn Ihnen der Unterschied nicht klar sein sollte, dann haben Sie wirklich ein massives Problem mit Ihrem Rechtsverständnis.


Nein, Ihnen geht der Sinn ab, schon die ganze Zeit. Bei meinem ersten Beitrag sagte ich, dass Sie nicht belegen können, wer da aus welchen Motiven tötet. Es ist also reine Spekulation, was Sie tun. Das sagte ich wiederholt und nicht, das Motive keine Rolle spielen. Nun ordnen Sie die edlen Motive den Israelis, die schändlichen den Palis zu. Wir alle wissen, das daraus schonmal folgt, dass "Tod den Arabern"-Rufe irgendwie verständlich sind und eigentlich von den Arabern mit ihren fiesen Motiven provoziert. Ich nenne das die ganze Zeit so, wie man solch pauschalen Unfug nennt: Rassismus.

Sie haben nicht den Verstand, mit mir über Rechtsverständnis zu sprechen, denn ich zumindest habe verstanden, dass ein Mord als solcher unabhängig nachzuweisen ist und das, was Sie "Unfall" nennen auch. Das tun Sie aber nicht, sondern theoretisieren mit irgendwelchen gestohlenen Äpfeln und Unfällen rum und denken, es fällt nicht aus, dass Sie nur Ihre rassistische Gülle verbreiten.



nach oben springen

#1264

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:34
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Sei vorsichtig, sayada. Du kommst hier, möglicherweise, an den Kern der Hans´schen Innenwelt:
...
Stell dir vor, er müsste seine Gemütsaufwallungen auf Darfur oder Zimbabwe konzentrieren!


Ups - gar nicht bedacht! Aber Zimbabwe? Würde doch auch passen! Wer hat wem das Land gestohlen? Dürfen weiße Farmer weiter siedeln...? Sogar eine Parallele - wenn man überlegt, wer eigentlich das ehemals blühende Land ruiniert. (Klingt das etwa so eine ganze Winzigkeit nach Gaza?...)


nach oben springen

#1265

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 10:34
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Ich greife mir das mal heraus, den Rest verstehe ich gleich gar nicht:
Der Mörder kann nicht definieren, dass er mordet???


Der Mörder weiß natürlich was er tut, nur habe ich selten gehört, dass er offenherzig darüber spricht. Im NO verteidigen sich alle nur. Nun müsste ein Richter her, der feststellt, wie genau wir das nennen, was dort geschieht. Gibts den?



nach oben springen

#1266

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 10:35
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NI 
Wie sollte man auch Ihre weitgehend sinnfreien Beiträge verstehen? Wenn Sie nicht in der Lage sind sich halbwegs verständlich zu äußern, was erwarten Sie dann von einer Debatte?


Ich erwarte keine Debattierfähigkeit von Ihnen. Dass Sie meine Beiträge nicht verstehen, ist offensichtlich.



nach oben springen

#1267

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:37
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Sei vorsichtig, sayada. Du kommst hier, möglicherweise, an den Kern der Hans´schen Innenwelt:
Es geht ihm nicht so sehr um die Sache, sondern um die Pflege der eigenen Befindlichkeit.
Wenn Israel "gut" wäre, müsste er sich andere Felder finden, wo sein Drang nach "humanistischen Einsatz" befriedigt werden müsste. Es wäre weniger als halb so geil. Stell dir vor, er müsste seine Gemütsaufwallungen auf Darfur oder Zimbabwe konzentrieren!

Die "Gemütsaufwallungen" sind, wie beim Durchschnitt jeder Bevölkerung, proportional zu der Häufigkeit der Mitteilungen über, und der Nähe zu dem Objekt des "humanistischen Einsatzes". Ich habe bereits dargelegt, warum in Deutschland mehr über Israel als über Dafur diskutiert wird. Solche Vergleiche sind angesichts der deutschen Geschichte eigentlich überflüssig. Sie dienen ja doch nur zur Ablenkung.

Nein es ist alles viel einfacher:
Man mag Menschen eben einfach lieber, wenn sie sich in eine Gemeinschaft mit allgemeingültigen Regeln einfügen. Jene, die gegen die Gesetze der Gemeinschaft verstoßen, mag man eben nicht so sehr.
Und Verdächtige aus dem sicheren Hinterhalt zu ermorden (nur als Beispiel), hat mit den Gesetzen oder Regeln der Gemeinschaft, in der ich lebe, nicht viel zu tun.
Unabhängig von der Art der (realitätsfremden) Beteuerungen, mit der man dies zu rechtfertigen sucht.



nach oben springen

#1268

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 10:48
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Sie winden sich. Es fehlt Ihnen sehr schwer zuzugeben, dass Sie auf dem falschen Pfad sind.


Ich winde mich nicht, sondern sage Ihnen klipp und klar, dass Sie Ihre Einschätzungen auf den Sand Ihrer Mutmaßungen bauen. Und da Ihnen die Feststellung als Argument zu reichen scheint, ich sei auf dem falschen Weg, stelle ich auch noch fest, dass Sie mit nicht einem Argument Ihre Ansichten untermauern können. Ansonsten kommt noch mein Topargument: Sie sind nicht in der Lage, Ihre Irrungen als solche zuzugeben. Na, überzeugt?


Zitat von: NAHAL 
Zu Ihrer recht peinlichen (für Sie) Frage:
Schon mal von diesen 2 israelischen Soldaten, die sich, 2001, im Palästinensichen Gebiet verirrt haben?
Ihnen wurden die Armee, bei lebendigem Leibe, abgetrennt, die Leber herausgerissen und aus dem Fenster der PA-Behörde, herausgeworfen. Das war, lve, im TV zu sehen.
Welche Absicht stand dahinter?


Ich habe eine Vermutung, nun unterstellte ich allerdings den Palis nicht, aus reiner Menschenfreude zu agieren. Sind die Verantwortlichen denn gefasst worden? Oder was hat die Israelische Armee daraufhin unternommen? Ist es möglich, dass nicht die Täter verantwortlich gemacht wurden und ihrerseits mit ihrem Leben zahlen mussten. Ich nehme an, das nennen wir dann bedauerliche Kollateralschäden. Sehen Sie die Sackgasse dieses Denkens nicht?

Gaza-Krieg 2009: Palästinensische Zivilisten werden durch über Wohngebiete abgeschossenes weißes Phosphor gebraten und für den Rest ihres Lebens mit Brandwunden entstellt.

http://www.medico.de/media/der-vollstaen...final-repor.pdf

Welche Absicht steckt da dahinter?


Zitat von: NAHAL 
Es ist unter Ihrem, von mir inzwischen Ihnen unterstelltem, Intellekt, solchen Blödsinn, wie oben zu schreiben.


Es ist Ihre inzwischen dokumentierte Befangenheit, die Sie solchen Quatsch schreiben lässt. Kommen Sie mal wieder auf den Teppich.



nach oben springen

#1269

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:50
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Danke, Maga.
De nada, sayada. :-)



nach oben springen

#1270

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 10:52
von Landegaard | 16.569 Beiträge | 27546 Punkte


Zitat von: NAHAL 
http://www.c-span.org/Watch/C-SPAN3.aspx


zweimal blabla, einmal ein Link, der ins Nirvana führt. Es stimmt schon, dass Ihre Meinungsbildung eher emotional motiviert ist.



nach oben springen

#1271

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:53
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich schätze Dir das sehr hoch ein, Hans. Ich bin sicher, Du hättest auch eine Rede am Grabe Israels gehalten.
Aber das wäre langweillig, wir haben solche Reden schon. Wir sind nicht so erpicht auf neue Grabesreden.
Kennst du die Kishon-Satire "Wie Israel sich die Sympathien der Welt verscherzte?" Es ging darin um ein Israel, das 1967 untergegangen wäre und auf das Politiker und Medienvertreter in aller Welt ein Loblied gesungen hätten. Nur "leider" waren die Israelis dazu nicht bereit und verscherzten sich so die Sympathien. :-)



nach oben springen

#1272

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 10:57
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es hätte die Achtung und die uningeschränkte Unterstützung der neutralen Weltgemeinschaft. Und von mir obendrauf die Rechtfertigung für präventive Maßnahmen: "...im Zweifel für den Bedrohten".
Hans, ich will wirklich nicht die Siedlungs- und Besatzungspolitik der Regierung verteidigen, aber wäre ich Israeli, wäre mir die "Achtung und uningeschränkte Unterstützung der neutralen Weltgemeinschaft", die oft gar nicht sooo neutral ist :-), ziemlich schnuppe. Von der wäre nämlich im Ernstfall keine Hilfe zu erwarten. (Und ich würde vermutlich eher im "liberalen", friedensbereiten Lager sein.) Und pardon, wenn ich es offen sage, sogar deine "Rechtfertigung für präventive Maßnahmen", obwohl die natürlich wichtiger als die Achtung der Weltgemeinschaft wäre. :-)



nach oben springen

#1273

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 10:59
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Der Mörder weiß natürlich was er tut, nur habe ich selten gehört, dass er offenherzig darüber spricht. Im NO verteidigen sich alle nur. Nun müsste ein Richter her, der feststellt, wie genau wir das nennen, was dort geschieht. Gibts den?

Gibt es einen unabhängigen?


nach oben springen

#1274

RE: Wie umgehen mit Israels Besatzungspolitik

in Politik 28.04.2010 11:02
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
zweimal blabla, einmal ein Link, der ins Nirvana führt. Es stimmt schon, dass Ihre Meinungsbildung eher emotional motiviert ist.


Sorry, Sie benötigen dringend einen Spiegel.
Ich klincke mich, mit Bedauern, aus Diskussionen mit Ihnen aus.
Ich verzeiehe gerne Blödheit bei Blöden. Bei nicht Blöden ist das nicht verzeihbar.



nach oben springen

#1275

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 28.04.2010 11:04
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Kennst du die Kishon-Satire "Wie Israel sich die Sympathien der Welt verscherzte?" Es ging darin um ein Israel, das 1967 untergegangen wäre und auf das Politiker und Medienvertreter in aller Welt ein Loblied gesungen hätten. Nur "leider" waren die Israelis dazu nicht bereit und verscherzten sich so die Sympathien. :-)


Sicher kenne ich diese. Deswegen auch meine Einlassung. Habe versucht es zu klauen, aber bei solchen Kennern wie Du, hätte ich es besser wissen sollen. :-)



zuletzt bearbeitet 28.04.2010 11:17 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 168 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263438 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen