#1

rodolfo

in Foristen 11.03.2012 16:27
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Bewertung folgt.


nach oben springen

#2

RE: rodolfo

in Foristen 02.11.2012 09:37
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.


Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".


***Dumpfbacken beharren stur auf ihrem Standpunkt bis in den Untergang und mag er auch noch so falsch sein.***


nach oben springen

#3

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 14:11
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.
Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".

Leto-II, ein verkappter Rassist, projiziert im Dunkeln tappend auf schlechte Leinwand graue Feinde, von denen er sich als Paranoiker verfolgt wähnt..



zuletzt bearbeitet 16.01.2013 14:12 | nach oben springen

#4

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 14:15
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #3
Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.
Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".

Leto-II, ein verkappter Rassist, projiziert im Dunkeln tappend auf schlechte Leinwand graue Feinde, von denen er sich als Paranoiker verfolgt wähnt..


Sie machen mir Angst.

@Hans: Du musst mal alles abstauben.


nach oben springen

#5

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 14:24
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #4
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #3
Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.
Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".

Leto-II, ein verkappter Rassist, projiziert im Dunkeln tappend auf schlechte Leinwand graue Feinde, von denen er sich als Paranoiker verfolgt wähnt..


Sie machen mir Angst.

@Hans: Du musst mal alles abstauben.

"Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
werd ich nun nicht los. "


nach oben springen

#6

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 14:37
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #5
Zitat von Leto_II. im Beitrag #4
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #3
Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.
Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".

Leto-II, ein verkappter Rassist, projiziert im Dunkeln tappend auf schlechte Leinwand graue Feinde, von denen er sich als Paranoiker verfolgt wähnt..


Sie machen mir Angst.

@Hans: Du musst mal alles abstauben.

"Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
werd ich nun nicht los. "


Wer hat Sie denn gerufen?


nach oben springen

#7

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 15:05
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #6
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #5
Zitat von Leto_II. im Beitrag #4
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #3
Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.
Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".

Leto-II, ein verkappter Rassist, projiziert im Dunkeln tappend auf schlechte Leinwand graue Feinde, von denen er sich als Paranoiker verfolgt wähnt..


Sie machen mir Angst.

@Hans: Du musst mal alles abstauben.

"Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
werd ich nun nicht los. "


Wer hat Sie denn gerufen?

Schau nach bei Goethe im Faust. Dort wirst Du ihn finden.


nach oben springen

#8

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 15:14
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #7
Zitat von Leto_II. im Beitrag #6
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #5
Zitat von Leto_II. im Beitrag #4
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #3
Zitat von Leto_II. im Beitrag #2
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Bewertung folgt.
Der Typ ist Pirkls "Enkeltrick".

Leto-II, ein verkappter Rassist, projiziert im Dunkeln tappend auf schlechte Leinwand graue Feinde, von denen er sich als Paranoiker verfolgt wähnt..


Sie machen mir Angst.

@Hans: Du musst mal alles abstauben.

"Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
werd ich nun nicht los. "


Wer hat Sie denn gerufen?

Schau nach bei Goethe im Faust. Dort wirst Du ihn finden.



Den, der Sie gerufen hat? Ich wäre überrascht.


nach oben springen

#9

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 18:06
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #8

Den, der Sie gerufen hat? Ich wäre überrascht.

Wer hat wen gerufen, der dich so überraschte? Es wird doch wohl nicht der große Meist Meister sein, der inzwischen zurückgekehrt ist und feststellen muss, was Du dir wieder geleistet hast.


nach oben springen

#10

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 18:28
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #9
Zitat von Leto_II. im Beitrag #8

Den, der Sie gerufen hat? Ich wäre überrascht.

Wer hat wen gerufen, der dich so überraschte? Es wird doch wohl nicht der große Meist Meister sein, der inzwischen zurückgekehrt ist und feststellen muss, was Du dir wieder geleistet hast.


Ich wäre überrascht, wenn Goethe über Helmut Pirkls Rufer geschrienen hätte, das klingt eher nach Nostradamus.


nach oben springen

#11

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 19:11
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10
Ich wäre überrascht, wenn Goethe über Helmut Pirkls Rufer geschrienen hätte, das klingt eher nach Nostradamus.

Leto-II, der Rufer in der Wüste, greift nach dem Strohalm, um sich vor Überraschungen zu schützen.


nach oben springen

#12

RE: rodolfo

in Foristen 16.01.2013 20:10
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #11
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10
Ich wäre überrascht, wenn Goethe über Helmut Pirkls Rufer geschrienen hätte, das klingt eher nach Nostradamus.

Leto-II, der Rufer in der Wüste, greift nach dem Strohalm, um sich vor Überraschungen zu schützen.


Sie urlauben?


nach oben springen

#13

"Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 11:07
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #12
Sie urlauben?

Lieber Leto_II, sei froh, dass nicht Du auf Urlaub in der Wüste von Algerien bist. Vielleicht hätten dich dann auch Islamisten, die der Al-Kaida nahestehen sollen, bei einer BP-Anlage gefangen genommen.

Zitat
In Algerien haben - darunter soll sich auch Österreicher befinden, wie der Standard berichtet. Die Entführer der mehr als 40 Menschen haben ein Ende der französischen "Aggression" in Mali gefordert. Die Geiselnahme sei eine Reaktion auf den "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali, hieß es in einer am Mittwoch auf der mauretanischen Website Alakhbar veröffentlichten Erklärung. Auf der Website werden regelmäßig Mitteilungen von Dschihadisten publiziert.

"Wir bestätigen, dass die Geiseln mehr als 40 Kreuzfahrer sind, darunter sieben Amerikaner und zwei Briten",

hieß es in der Mitteilung der Gruppe des Algeriers Mokhtar Belmokhtar weiter. Belmokhtar ist einer der bekanntesten Anführer des nordafrikanischen Al-Kaida-Ablegers AQMI. Algerien sei als Ort der Geiselnahme ausgewählt worden, weil der algerische Luftraum für die französische Luftwaffe geöffnet worden sei.



Hollandes Mali-Initiative ist richtig.

Zitat
„Auf die Franzosen ist Verlass“ (Neue Zürcher Zeitung), „Gerechte Mission in Mali“ (The Times), „Frankreich hat Verantwortung übernommen“ (Le Figaro) – so viel Zustimmung hatte der daheim zuletzt arg gebeutelte französische Präsident noch nie. Und man darf François Hollande auch nicht unterstellen, dass er sich aus Kalkül (Zusammenrücken gegen den Außenfeind) in das Mali-Abenteuer stürzte.Hollandes Mali-Initiative ist richtig.



Droht hier in erneutes Vietnam? Oder lässt man die Franzosen allein, und sie erleiden

ein Trauerspiel

wie seiner Zeit die Briten in Afghanistan.


nach oben springen

#14

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 11:24
von Maga-neu | 34.974 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #13

Droht hier in erneutes Vietnam? Oder lässt man die Franzosen allein, und sie erleiden

ein Trauerspiel

wie seiner Zeit die Briten in Afghanistan.
Die geographischen Gegebenheiten im Wüstenstaat Mali sind andere als im gebirgigen Afghanistan. Die Al-Kaida-Leute sind nur gut im Drangsalieren und Terrorisieren; als Soldaten oder Guerrilleros sind sie Feiglinge und Versager. Es muss natürlich gelingen, sie von den Tuareg zu spalten, aber früher oder später werden die Tuareg dieser fremden Okkupanten überdrüssig werden. Ein zweites Afghanistan sehe ich nicht.


nach oben springen

#15

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 12:17
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #13

Droht hier in erneutes Vietnam? Oder lässt man die Franzosen allein, und sie erleiden

ein Trauerspiel

wie seiner Zeit die Briten in Afghanistan.
Die geographischen Gegebenheiten im Wüstenstaat Mali sind andere als im gebirgigen Afghanistan. Die Al-Kaida-Leute sind nur gut im Drangsalieren und Terrorisieren; als Soldaten oder Guerrilleros sind sie Feiglinge und Versager. Es muss natürlich gelingen, sie von den Tuareg zu spalten, aber früher oder später werden die Tuareg dieser fremden Okkupanten überdrüssig werden. Ein zweites Afghanistan sehe ich nicht.



Und für ein Vietnam fehlen die Bäume. Vietcong und Taliban hatten/haben Rückhalt in der Bevölkerung, das scheint in Mali nicht oder deutlich weniger der Fall zu sein.


nach oben springen

#16

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 13:45
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #13

Droht hier in erneutes Vietnam? Oder lässt man die Franzosen allein, und sie erleiden

ein Trauerspiel

wie seiner Zeit die Briten in Afghanistan.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Die geographischen Gegebenheiten im Wüstenstaat Mali sind andere als im gebirgigen Afghanistan.

Für die moderne Kriegstechnologie ist der Wüstensand auch nicht gerade förderlich. Die Hitze plagt die Soldaten in den gepanzerten Fahrzeugen. Und in dem offenen Gelände finden sie weniger Deckung.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Die Al-Kaida-Leute sind nur gut im Drangsalieren und Terrorisieren; als Soldaten oder Guerrilleros sind sie Feiglinge und Versager.

Ich glaube kaum, dass es dort Al-Kaida gibt. Mehr noch handelt es sich dabei um rachsüchtige Libyer, welcher Ethnie auch immer. Die verfügen über gute Waffenarsenale und können auch damit umgehen.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Es muss natürlich gelingen, sie von den Tuareg zu spalten, aber früher oder später werden die Tuareg dieser fremden Okkupanten überdrüssig werden.

Die Franzosen werden jedenfalls auf erbitterten Widerstand stoßen. Allein werden sie damit nicht fertig. Es bleibt abzuwarten, ob der große Bruder aus Übersee oder die Nato Unterstützung anbieten. Wir werden es sehen.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ein zweites Afghanistan sehe ich nicht.

Sollten die Franzosen allein bleiben, ist der Krieg schnell zu Ende. Wenn nicht, dann droht neben Afghanistan und Syrien ein weiteres Chaos, das den Westen dem finanziellen, wirtschaftlichen und kriegerischen Untergang näher bringt.



zuletzt bearbeitet 17.01.2013 13:57 | nach oben springen

#17

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 14:08
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #13

Droht hier in erneutes Vietnam? Oder lässt man die Franzosen allein, und sie erleiden

ein Trauerspiel

wie seiner Zeit die Briten in Afghanistan.

Die geographischen Gegebenheiten im Wüstenstaat Mali sind andere als im gebirgigen Afghanistan. Die Al-Kaida-Leute sind nur gut im Drangsalieren und Terrorisieren; als Soldaten oder Guerrilleros sind sie Feiglinge und Versager. Es muss natürlich gelingen, sie von den Tuareg zu spalten, aber früher oder später werden die Tuareg dieser fremden Okkupanten überdrüssig werden. Ein zweites Afghanistan sehe ich nicht.


Zitat von Leto_II. im Beitrag #15
Und für ein Vietnam fehlen die Bäume.

Dafür aber gibt es dort eine Menge Sand und ein heißes Klima, das Gerät und Mannschaft viel mehr anstrengt und herausfordert als es in Afghanistan mit seinem angenehmen Klima, seinen Bergen, Bäumen und grünen Landschaften der Fall ist.
.
Zitat von Leto_II. im Beitrag #15
Vietcong und Taliban hatten/haben Rückhalt in der Bevölkerung, das scheint in Mali nicht oder deutlich weniger der Fall zu sein.

Ich bin mir sicher, dass die Menschen in und um Algerien herum von den Franzosen die Nase voll haben. Vielleicht ist der erneute Überfall ein Grund zu Rache. Dann allerdings sehe ich schwarz für die Franzosen. Erste Anzeichen dafür sind nämlich schon zu erkennen.


nach oben springen

#18

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 14:12
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #16
Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #13

Droht hier in erneutes Vietnam? Oder lässt man die Franzosen allein, und sie erleiden

ein Trauerspiel

wie seiner Zeit die Briten in Afghanistan.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Die geographischen Gegebenheiten im Wüstenstaat Mali sind andere als im gebirgigen Afghanistan.

Für die moderne Kriegstechnologie ist der Wüstensand auch nicht gerade förderlich. Die Hitze plagt die Soldaten in den gepanzerten Fahrzeugen. Und in dem offenen Gelände finden sie weniger Deckung.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Die Al-Kaida-Leute sind nur gut im Drangsalieren und Terrorisieren; als Soldaten oder Guerrilleros sind sie Feiglinge und Versager.

Ich glaube kaum, dass es dort Al-Kaida gibt. Mehr noch handelt es sich dabei um rachsüchtige Libyer, welcher Ethnie auch immer. Die verfügen über gute Waffenarsenale und können auch damit umgehen.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Es muss natürlich gelingen, sie von den Tuareg zu spalten, aber früher oder später werden die Tuareg dieser fremden Okkupanten überdrüssig werden.

Die Franzosen werden jedenfalls auf erbitterten Widerstand stoßen. Allein werden sie damit nicht fertig. Es bleibt abzuwarten, ob der große Bruder aus Übersee oder die Nato Unterstützung anbieten. Wir werden es sehen.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ein zweites Afghanistan sehe ich nicht.

Sollten die Franzosen allein bleiben, ist der Krieg schnell zu Ende. Wenn nicht, dann droht neben Afghanistan und Syrien ein weiteres Chaos, das den Westen dem finanziellen, wirtschaftlichen und kriegerischen Untergang näher bringt.


Ohne Deckung ist die Aufklärung relativ leicht und es zählen vermehrt die weitreichenden Waffen. Wenn man den Panzer nicht in einen Hinterhalt locken kann, gewinnt der Panzer. In einer Ebene ist der Nachschub nicht vor einer Luftwaffe zu sichern.


nach oben springen

#19

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 14:32
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #17
Dafür aber gibt es dort eine Menge Sand und ein heißes Klima, das Gerät und Mannschaft viel mehr anstrengt und herausfordert als es in Afghanistan mit seinem angenehmen Klima, seinen Bergen, Bäumen und grünen Landschaften der Fall ist.


Afg hat landschaftlich und klimatisch viel zu bieten, auch Wüste und Hitze. Wegen Staub und Sand hatte die BW grosse Probleme mit ihren Hubschraubern.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #15
Vietcong und Taliban hatten/haben Rückhalt in der Bevölkerung, das scheint in Mali nicht oder deutlich weniger der Fall zu sein.

Ich bin mir sicher, dass die Menschen in und um Algerien herum von den Franzosen die Nase voll haben. Vielleicht ist der erneute Überfall ein Grund zu Rache. Dann allerdings sehe ich schwarz für die Franzosen. Erste Anzeichen dafür sind nämlich schon zu erkennen.[/quote]

Sie meinen, Sie wünschen es herbei, es scheint aber nicht so zu sein:

http://www.tagesspiegel.de/kultur/krieg-...es/7642816.html


nach oben springen

#20

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 15:36
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #18

Ohne Deckung ist die Aufklärung relativ leicht und es zählen vermehrt die weitreichenden Waffen. Wenn man den Panzer nicht in einen Hinterhalt locken kann, gewinnt der Panzer. In einer Ebene ist der Nachschub nicht vor einer Luftwaffe zu sichern.

Mali ist 3,5 mal so groß wie Deutschland. Es ist nur auf dem Luftweg zu erreichen und Tausende Kilometer von Frankreich entfernt. Selbst wenn die Franzosen ihre gesamte Streitmacht dorthin schicken, würde sie allein an deren Logistik scheitern.

Aber allein schon der Nachschub für die derzeitigen Truppen, einige wenige gepanzerte Fahrzeuge und ihre Besatzung, ist kaum zu schaffen. Wenn dann auch noch Algerien die Überflugrechte verweigert, wird diese Veranstaltung zu einer Vorstellung wie im Tollhaus. Das Angebot der Bundesregierung, mit zwei Transall-Maschinen für Nachschub zu sorgen, klingt wie ein Witz, der jeden Stammtisch zum Lachen bringt. Für wie dumm hält die Merkel mit ihrem Kriegsminister eigentlich das deutsche Volk.

Welche weitreichenden Waffen haben die Franzosen denn in Mali zur Verfügung? Und wenn schon?. Wie wollen sie diese einsetzen gegen einen Feind, der in einem riesigen Land kaum auszumachen ist?

Panzer im Wüstensand braucht man nicht erst in einen Hinterhalt zu locken. Die sind überall auf weiter Flur zu erkennen. Und wenn man ihnen auch noch den Nachschub verwehrt oder sogar versperrt, können die Besatzungen sich nur noch ergeben, wenn sie nicht verdursten oder unter der glühenden Sonne verheizt werden wollen.

Holland wollte sich mit dem Angriff auf Mali von seiner rückläufigen Nachfrage befreien. Stattdessen ist er anstelle des Teufels dem Beelzebub in die Fänge geraten. Der wird ihn wohl so schnell nicht wieder loslassen.

Der Krieg in Mali wird seinen Lauf nehmen. Aber so schnell wie in Libyen wird er nicht enden. Mit dem in Syrien ist er allerdings auch nicht zu vergleichen.



zuletzt bearbeitet 17.01.2013 15:38 | nach oben springen

#21

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 15:41
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #20
Zitat von Leto_II. im Beitrag #18

Ohne Deckung ist die Aufklärung relativ leicht und es zählen vermehrt die weitreichenden Waffen. Wenn man den Panzer nicht in einen Hinterhalt locken kann, gewinnt der Panzer. In einer Ebene ist der Nachschub nicht vor einer Luftwaffe zu sichern.

Mali ist 3,5 mal so groß wie Deutschland. Es ist nur auf dem Luftweg zu erreichen und Tausende Kilometer von Frankreich entfernt. Selbst wenn die Franzosen ihre gesamte Streitmacht dorthin schicken, würde sie allein an deren Logistik scheitern.

Aber allein schon der Nachschub für die derzeitigen Truppen, einige wenige gepanzerte Fahrzeuge und ihre Besatzung, ist kaum zu schaffen. Wenn dann auch noch Algerien die Überflugrechte verweigert, wird diese Veranstaltung zu einer Vorstellung wie im Tollhaus. Das Angebot der Bundesregierung, mit zwei Transall-Maschinen für Nachschub zu sorgen, klingt wie ein Witz, der jeden Stammtisch zum Lachen bringt. Für wie dumm hält die Merkel mit ihrem Kriegsminister eigentlich das deutsche Volk.

Welche weitreichenden Waffen haben die Franzosen denn in Mali zur Verfügung? Und wenn schon?. Wie wollen sie diese einsetzen gegen einen Feind, der in einem riesigen Land kaum auszumachen ist?

Panzer im Wüstensand braucht man nicht erst in einen Hinterhalt zu locken. Die sind überall auf weiter Flur zu erkennen. Und wenn man ihnen auch noch den Nachschub verwehrt oder sogar versperrt, können die Besatzungen sich nur noch ergeben, wenn sie nicht verdursten oder unter der glühenden Sonne verheizt werden wollen.

Holland wollte sich mit dem Angriff auf Mali von seiner rückläufigen Nachfrage befreien. Stattdessen ist er anstelle des Teufels dem Beelzebub in die Fänge geraten. Der wird ihn wohl so schnell nicht wieder loslassen.

Der Krieg in Mali wird seinen Lauf nehmen. Aber so schnell wie in Libyen wird er nicht enden. Mit dem in Syrien ist er allerdings auch nicht zu vergleichen.

Quatsch.


nach oben springen

#22

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 16:09
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #19

Afg hat landschaftlich und klimatisch viel zu bieten, auch Wüste und Hitze. Wegen Staub und Sand hatte die BW grosse Probleme mit ihren Hubschraubern.

Die sind in Mali noch viel größer.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #19
Sie meinen, Sie wünschen es herbei, es scheint aber nicht so zu sein:

Noch trügt der Schein, aber von Tag zu Tag werden die Nachrichten in dieser Hinsicht bedächtiger. Und wenn das schon bei unseren Pr-gefärbten Medien der Fall ist, dann ist die Lage mehr als ernst. Ich wünschte mir, die Franzosen hätten die Finger von dieser glühenden Hölle gelassen. Allem Anschein nach befinden sie sich aber schon mitten darin.

Zitat von Leto_II. im Beitrag #19
http://www.tagesspiegel.de/kultur/krieg-in-mali-ein-angriff-auf-die-seele-des-landes/7642816.html

Im Konflikt in Mali steht, wie Sidney Gennies das sieht, auch das kulturelle Erbe des Landes auf dem Spiel. Der Anthropologe und Mali-Experte Professor Jeremy Keenan spricht im Interview über falsch verstandenen Islam, Tuareg und die Tradition Timbuktus.

Die Franzosen haben sich aus dem " falsch verstandenen Islam, Tuareg und die Tradition Timbuktus" raus zuhalten. Oder sind derartige Begründungen nur scheinheilige Bemäntelungen handfester Interessen, welche die Franzosen in Mali verfolgen. Holland ist anscheinend zu jung, um aus der gescheiterten Algerienpolitik der Franzosen relevante Schlüsse ziehen zu können. Allerdings hätte er sich vorher besser beraten lassen. Nun kommt er aus diesem Schlamassel nicht mehr raus.


nach oben springen

#23

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 16:09
von Leto_II. | 27.666 Beiträge

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #20
Zitat von Leto_II. im Beitrag #18

Ohne Deckung ist die Aufklärung relativ leicht und es zählen vermehrt die weitreichenden Waffen. Wenn man den Panzer nicht in einen Hinterhalt locken kann, gewinnt der Panzer. In einer Ebene ist der Nachschub nicht vor einer Luftwaffe zu sichern.

Mali ist 3,5 mal so groß wie Deutschland. Es ist nur auf dem Luftweg zu erreichen und Tausende Kilometer von Frankreich entfernt. Selbst wenn die Franzosen ihre gesamte Streitmacht dorthin schicken, würde sie allein an deren Logistik scheitern.

Aber allein schon der Nachschub für die derzeitigen Truppen, einige wenige gepanzerte Fahrzeuge und ihre Besatzung, ist kaum zu schaffen. Wenn dann auch noch Algerien die Überflugrechte verweigert, wird diese Veranstaltung zu einer Vorstellung wie im Tollhaus. Das Angebot der Bundesregierung, mit zwei Transall-Maschinen für Nachschub zu sorgen, klingt wie ein Witz, der jeden Stammtisch zum Lachen bringt. Für wie dumm hält die Merkel mit ihrem Kriegsminister eigentlich das deutsche Volk.

Welche weitreichenden Waffen haben die Franzosen denn in Mali zur Verfügung? Und wenn schon?. Wie wollen sie diese einsetzen gegen einen Feind, der in einem riesigen Land kaum auszumachen ist?

Panzer im Wüstensand braucht man nicht erst in einen Hinterhalt zu locken. Die sind überall auf weiter Flur zu erkennen. Und wenn man ihnen auch noch den Nachschub verwehrt oder sogar versperrt, können die Besatzungen sich nur noch ergeben, wenn sie nicht verdursten oder unter der glühenden Sonne verheizt werden wollen.

Holland wollte sich mit dem Angriff auf Mali von seiner rückläufigen Nachfrage befreien. Stattdessen ist er anstelle des Teufels dem Beelzebub in die Fänge geraten. Der wird ihn wohl so schnell nicht wieder loslassen.

Der Krieg in Mali wird seinen Lauf nehmen. Aber so schnell wie in Libyen wird er nicht enden. Mit dem in Syrien ist er allerdings auch nicht zu vergleichen.


Klassischen Bodenkrieg wird es in der Fläche nicht geben.


nach oben springen

#24

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 16:11
von Helmut Pirkl | 1.975 Beiträge

Zitat von Willie im Beitrag #21

Quatsch.

Was kann man denn auch schon von unserem kleinen Willie anderes erwarten?


nach oben springen

#25

RE: "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali

in Foristen 17.01.2013 16:14
von Willie (gelöscht)
avatar

Zitat von Helmut Pirkl im Beitrag #24
Zitat von Willie im Beitrag #21

Quatsch.

Was kann man denn auch schon von unserem kleinen Willie anderes erwarten?

Genau.


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 322628 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Landegaard

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen