#1

Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 03.06.2020 15:06
von Rico (gelöscht)
avatar

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-entlernen.html

Der Beitrag auf welt.de von heute,
5 Uhr 4 des Lesers @Lukas L.

gefällt mir gut und bringt vieles auf den Punkt, was das Thema differenziert.


nach oben springen

#2

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 03.06.2020 18:01
von Maga-neu | 35.213 Beiträge

Zitat von Rico im Beitrag #1
https://www.welt.de/politik/deutschland/article208783327/Aminata-Toure-Wir-muessen-Rassismus-entlernen.html

Der Beitrag auf welt.de von heute,
5 Uhr 4 des Lesers @Lukas L.

gefällt mir gut und bringt vieles auf den Punkt, was das Thema differenziert.
Man mag den inflationär benutzten Begriff gar nicht mehr verwenden, obwohl es Rassismus wohl gibt. In seiner einsichtigen Form natürlich als white supremacy, als KKK oder als Neonazis. Aber es gibt auch eine weniger einsichtige Form, wenn etwa von "white terror" die Rede ist, wo also die Hautfarbe und nicht die Einstellung der Betreffenden zum Problem gemacht wird, wo zwar das "I'm proud to be black" akzeptiert wird, das "I'm proud to be white" (beide Aussagen kann ich nicht nachvollziehen) als schrecklicher Rassismus gebrandmarkt wird, wo jeder Weiße zum Rassisten gestempelt wird, wo Kurse über "critical whiteness" an Unis angeboten werden.


nach oben springen

#3

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 15:34
von Rico (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #2
Zitat von Rico im Beitrag #1
https://www.welt.de/politik/deutschland/article208783327/Aminata-Toure-Wir-muessen-Rassismus-entlernen.html

Der Beitrag auf welt.de von heute,
5 Uhr 4 des Lesers @Lukas L.

gefällt mir gut und bringt vieles auf den Punkt, was das Thema differenziert.
Man mag den inflationär benutzten Begriff gar nicht mehr verwenden, obwohl es Rassismus wohl gibt. In seiner einsichtigen Form natürlich als white supremacy, als KKK oder als Neonazis. Aber es gibt auch eine weniger einsichtige Form, wenn etwa von "white terror" die Rede ist, wo also die Hautfarbe und nicht die Einstellung der Betreffenden zum Problem gemacht wird, wo zwar das "I'm proud to be black" akzeptiert wird, das "I'm proud to be white" (beide Aussagen kann ich nicht nachvollziehen) als schrecklicher Rassismus gebrandmarkt wird, wo jeder Weiße zum Rassisten gestempelt wird, wo Kurse über "critical whiteness" an Unis angeboten werden.


Kann ich nachvollziehn, klärt aber nicht wirklich auf, was nun Rassismus ist.


nach oben springen

#4

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 15:47
von Landegaard | 21.099 Beiträge

Zitat von Rico im Beitrag #3
Zitat von Maga-neu im Beitrag #2
Zitat von Rico im Beitrag #1
https://www.welt.de/politik/deutschland/article208783327/Aminata-Toure-Wir-muessen-Rassismus-entlernen.html

Der Beitrag auf welt.de von heute,
5 Uhr 4 des Lesers @Lukas L.

gefällt mir gut und bringt vieles auf den Punkt, was das Thema differenziert.
Man mag den inflationär benutzten Begriff gar nicht mehr verwenden, obwohl es Rassismus wohl gibt. In seiner einsichtigen Form natürlich als white supremacy, als KKK oder als Neonazis. Aber es gibt auch eine weniger einsichtige Form, wenn etwa von "white terror" die Rede ist, wo also die Hautfarbe und nicht die Einstellung der Betreffenden zum Problem gemacht wird, wo zwar das "I'm proud to be black" akzeptiert wird, das "I'm proud to be white" (beide Aussagen kann ich nicht nachvollziehen) als schrecklicher Rassismus gebrandmarkt wird, wo jeder Weiße zum Rassisten gestempelt wird, wo Kurse über "critical whiteness" an Unis angeboten werden.


Kann ich nachvollziehn, klärt aber nicht wirklich auf, was nun Rassismus ist.


Jetzt befällt Corona schon das Internet und lässt Google und Wiki mancherorts verschwinden

https://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus



nach oben springen

#5

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 16:33
von Rico (gelöscht)
avatar

Schlanke Menschen werden tendenziell wohlwollender behandelt als Fette, Schöne anders als Hässliche, Freunde und Familienmitglieder anders als Fremde, gleiche Wurzeln anders als fremde Wurzeln, Frauen wird von Männern öfter die Tür geöffnet oder die Rechnung bezahlt als umgekehrt usw... Was ist Rassismus, was Diskriminierung?


nach oben springen

#6

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 17:28
von Rico (gelöscht)
nach oben springen

#7

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 19:28
von Rico (gelöscht)
avatar

https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/k...h-16807874.html

Wie wäre die mediale Berichterstattung, wenn die Familie afrikanisch wäre?

Wie wäre die mediale Berichterstattung, wenn Floyd ein Weißer gewesen wäre?

Was ist Rassismus?


nach oben springen

#8

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 20:05
von Corto (gelöscht)
avatar

Rassismus ist eine gesetzliche Ungleichstellung von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe oder Ethnie innerhalb eines gemeinsamen Rechtssystems.
Punkt.
Ergo: in Europa ist Rassismus faktisch inexistent.


zuletzt bearbeitet 09.06.2020 20:05 | nach oben springen

#9

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 20:16
von Rico (gelöscht)
avatar

Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?


nach oben springen

#10

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 20:20
von Corto (gelöscht)
avatar

Das ist dann Favoritismus.
Oder schlimmstenfalls Ressentiment.


nach oben springen

#11

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 20:23
von Rico (gelöscht)
avatar

Gilt das auch, wenn es im statistischen Schnitt so ist und nicht nur im Einzelfall?


nach oben springen

#12

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 20:39
von Corto (gelöscht)
avatar

Jedenfalls ist es ein Einzelfall, dass ich Ihre Auslassungen hier überhaupt mal mit einer direkten Antwort bedenke ;)


zuletzt bearbeitet 09.06.2020 20:40 | nach oben springen

#13

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 22:31
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von Rico im Beitrag #9
Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?

Es ist Betriebswirtschaft.
Es wird zum Beispiel zum Wohl der Firma ausgeschlossen, dass es Arbeitsausfälle aufgrund rassistischer Auseinandersetzungen gibt. :-)
Im Ernst: Es ist in Berufen mit höherer Qualifikation durchaus von Vorteil, wenn die Mitarbeiter in einer gemeinsamen Muttersprache kommunizieren können.
Und wie (fast) immer: Ich weiß, wovon ich rede. Obwohl ich Spanisch gelernt habe, bevor ich nach Chile ging, war es mir manchmal nicht möglich, einen Satz in der Zeitung zu verstehen, wenn ich nur eines der Schlüsselwörter nicht kannte.
Zur guten Kommunikation ist ein gemeinsamer kultureller Background ebenfalls hilfreich.
Bei dem einen von den zehn hat der Personalleiter die Vorteile des potenziellen Ideengutes anderer Kulturen höher eingestuft als die vorstehenden Vorteile. Das mag für manche Bereiche durchaus sinnvoll sein.



zuletzt bearbeitet 10.06.2020 09:26 | nach oben springen

#14

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 22:34
von Rico (gelöscht)
avatar

Und wenn die schwarzen Bewerber besser deutsch können als die weißen, was in solchen Fällen fast immer der Fall ist?


nach oben springen

#15

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 22:48
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von Rico im Beitrag #14
Und wenn die schwarzen Bewerber besser deutsch können als die weißen, was in solchen Fällen fast immer der Fall ist?

Unfug.



nach oben springen

#16

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 23:20
von Landegaard | 21.099 Beiträge

Zitat von Corto im Beitrag #8
Rassismus ist eine gesetzliche Ungleichstellung von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe oder Ethnie innerhalb eines gemeinsamen Rechtssystems.
Punkt.
Ergo: in Europa ist Rassismus faktisch inexistent.


Rassismus beschränkt sich nicht auf gesetzliche Aspekte.



nach oben springen

#17

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 09.06.2020 23:22
von Landegaard | 21.099 Beiträge

Zitat von Rico im Beitrag #9
Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?


Kann Rassismus sein, muss aber nicht. Ich würde zur Klärung jetzt den Wiki-Link einstellen, da fällt mir ein, das habe ich bereits.

Was läuft da schief? Stört etwas Bildung die Meinung?



nach oben springen

#18

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 03:05
von Rico (gelöscht)
avatar

Zitat von Rico im Beitrag #9
Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?

Diese Muster führen dszu, dass in manchen Bereichen Ausschreibungen inzwischen anonymisiert bearbeitet werden..Auch bei Wohnungsvergaben privater Vermieter gibt es diese Muster. Die meisten Bürger mit fremdländischen Wurzeln können ein Lied davon singen..Da wird in akzentfreiem Deutsch beim Vermieter angerufen und nach einem Besichtigungstermin gefragt und dieser erst zurückgewiesen als nach dem Namen des Bewerbers gefagt wird und dieser die fremdländische Herkunft offenbart. Solche Muster sind signifikant vorhanden. Die Frage ist hier aber, ob das Rassismus ist. Der Wikipedia Artikel nutzt da wenig.


zuletzt bearbeitet 10.06.2020 03:06 | nach oben springen

#19

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 08:39
von Landegaard | 21.099 Beiträge

Zitat von Rico im Beitrag #18
Zitat von Rico im Beitrag #9
Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?

Diese Muster führen dszu, dass in manchen Bereichen Ausschreibungen inzwischen anonymisiert bearbeitet werden..Auch bei Wohnungsvergaben privater Vermieter gibt es diese Muster. Die meisten Bürger mit fremdländischen Wurzeln können ein Lied davon singen..Da wird in akzentfreiem Deutsch beim Vermieter angerufen und nach einem Besichtigungstermin gefragt und dieser erst zurückgewiesen als nach dem Namen des Bewerbers gefagt wird und dieser die fremdländische Herkunft offenbart. Solche Muster sind signifikant vorhanden. Die Frage ist hier aber, ob das Rassismus ist. Der Wikipedia Artikel nutzt da wenig.


Wenn nicht begriffen ist, was Rassismus ist, hilft der ganz sicher.

Der hilft nur denen nicht, die meinen, schon alles zu wissen. Was haben wir denn? Irgendwelches Gefasel von "akzentfreiem deutsch". Als müsste das garantieren, dass der Mietvertrag sicher ist. Sonst kann das ja keiner.

Wenn es denn die Frage ist, ob das an Rassismus liegt, gehen Sie dem doch nach



nach oben springen

#20

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 09:18
von Rico (gelöscht)
avatar

Da habe ich ja ins Wespennest....


nach oben springen

#21

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 10:45
von Maga-neu | 35.213 Beiträge

Zitat von Corto im Beitrag #10
Das ist dann Favoritismus.
Oder schlimmstenfalls Ressentiment.
Eigentlich richtet sich das Ressentiment gegen Mächtige, Reiche, Höhergestellte. „Einen Rachegedanken haben und ihn ausführen, heißt einen heftigen Fieberanfall bekommen, der aber vorübergeht: einen Rachegedanken aber haben, ohne Kraft und Mut ihn auszuführen, heißt […] eine Vergiftung an Leib und Seele mit sich herumtragen.“ So beschreibt Nietzsche die Ursachen des Ressentiments. Es handelt sich also um die unterdrückte Wut der Schwachen gegen die Starken.

Sehen wir uns also mal um:
https://www.reddit.com/r/metacanada/comm...is_best_antifa/



zuletzt bearbeitet 10.06.2020 11:01 | nach oben springen

#22

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 10:53
von Maga-neu | 35.213 Beiträge

Zitat von mbockstette im Beitrag Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA
Zitat von Maga-neu im Beitrag Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA
"White supremacy" gibt es doch nur noch in den Köpfen von Idioten.


Doch, die gibt es und Ich und Du haben sie nur unter Kontrolle gebracht bzw. tabuisiert, zwischen dem was der Mensch vorgibt zu sein und dem was er ist, da liegt ein Meer von Selbstbetrug. Ich für meinen Teil, muss mich immer wieder am Riemen reißen und zurechtrücken, damit die kollektiv-unterbewusste Xenophobie nicht meine Überzeugung ins Wanken bringt. Es ist ein steter Kampf und ich immer auf der Hut.
Es existiert doch ein Unterschied zwischen Vorurteilen, die jemand hat - sagen wir, wenn er sein Portemonnaie festhält, sobald ein Roma die U-Bahn betritt - und die manchmal einen wahren Kern haben, und einer Weltanschauung, die mit brutaler Konsequenz vertreten wird und Menschen zu Mördern werden lässt. Ich habe nichts dagegen, dass das FBI die Bedrohung durch Rechtsextremisten höher einstuft, doch dann sollte man ebenfalls stärker gegen die Linksextremisten der Antifanten vorgehen.


nach oben springen

#23

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 11:16
von Rico (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #13
Zitat von Rico im Beitrag #9
Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?

Es ist Betriebswirtschaft.
Es wird zum Beispiel zum Wohl der Firma ausgeschlossen, dass es Arbeitsausfälle aufgrund rassistischer Auseinandersetzungen gibt. :-)
Im Ernst: Es ist in Berufen mit höherer Qualifikation durchaus von Vorteil, wenn die Mitarbeiter in einer gemeinsamen Muttersprache kommunizieren können.
Und wie (fast) immer: Ich weiß, wovon ich rede. Obwohl ich Spanisch gelernt habe, bevor ich nach Chile ging, war es mir manchmal nicht möglich, einen Satz in der Zeitung zu verstehen, wenn ich nur eines der Schlüsselwörter nicht kannte.
Zur guten Kommunikation ist ein gemeinsamer kultureller Background ebenfalls hilfreich.
Bei dem einen von den zehn hat der Personalleiter die Vorteile des potenziellen Ideengutes anderer Kulturen höher eingestuft als die vorstehenden Vorteile. Das mag für manche Bereiche durchaus sinnvoll sein.

Sie bringen hier etwas durcheinander. Es geht um Menschen, die am selben Ort studierten und natürlich meistens auch hier geboren sind.   Das ist hierzulande auch der Regelfall. Sie sprechen meistens eher besser deutsch als die Bios. Die Gruppe von Migranten, die Sie meinen, kommen gar nicht nach Deutschland bzw kaum.


nach oben springen

#24

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 12:00
von Marlies (gelöscht)
avatar

Zitat von Rico im Beitrag #23
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #13
Zitat von Rico im Beitrag #9
Wenn sich auf zehn ausgeschriebene Ingenieursstellen in München 10 schwarze und 10 bioweiße Ingenieure bewerben, welche alle ihren Abschluss im gleichen Jahr an der Uni Frankfurt machten und 9 der 10 Stellen an Bioweiße gehen, ist das dann Rassismus, ist das Zufall oder ist das sonstwas?

Es ist Betriebswirtschaft.
Es wird zum Beispiel zum Wohl der Firma ausgeschlossen, dass es Arbeitsausfälle aufgrund rassistischer Auseinandersetzungen gibt. :-)
Im Ernst: Es ist in Berufen mit höherer Qualifikation durchaus von Vorteil, wenn die Mitarbeiter in einer gemeinsamen Muttersprache kommunizieren können.
Und wie (fast) immer: Ich weiß, wovon ich rede. Obwohl ich Spanisch gelernt habe, bevor ich nach Chile ging, war es mir manchmal nicht möglich, einen Satz in der Zeitung zu verstehen, wenn ich nur eines der Schlüsselwörter nicht kannte.
Zur guten Kommunikation ist ein gemeinsamer kultureller Background ebenfalls hilfreich.
Bei dem einen von den zehn hat der Personalleiter die Vorteile des potenziellen Ideengutes anderer Kulturen höher eingestuft als die vorstehenden Vorteile. Das mag für manche Bereiche durchaus sinnvoll sein.

Sie bringen hier etwas durcheinander. Es geht um Menschen, die am selben Ort studierten und natürlich meistens auch hier geboren sind.   Das ist hierzulande auch der Regelfall. Sie sprechen meistens eher besser deutsch als die Bios. Die Gruppe von Migranten, die Sie meinen, kommen gar nicht nach Deutschland bzw kaum.

Wenn ich Ihre Beiträge richtig erinnere, dann leben Sie in Rhein-Main. Dort dürfte eine Mehrheit von wenigstens 90% der Akademiker mit Migrationshintergrund bereits in Deutschland geboren sein oder maximal im Vorschulalter hierher gezogen sein, sodass diese sprachlich und auch kulturell stark deutsch geprägt sind. Aber natürlich ist es trotzdem so, dass im Regelfall jemand, dessen Papa noch in Ghana geboren ist, promoviert haben muss, um eine realistische Chance auf einen Job zu haben, für den bei Biodeutschen die mittlere Reife genügt. Ausnahmen sind hier eher die ausländischen und international aufgestellten Firmen, weil es im internationalen Bereich auch bei Kunden vorteilhaft ist, wenn die Ansprechpartner auch international sind.


nach oben springen

#25

RE: Was ist Rassismus?

in Gesellschaft 10.06.2020 12:30
von nahal | 24.525 Beiträge

Was ist Rassimus?
Eine Verallgemeinerung einer Meinung, positiv oder negativ über Gruppen von Menschen, die tatsächlich oder nicht eine Gemeionsamkeit haben (Herkunft, Aussehen, Sprache, etc).

Rassimus ist meistens, zu Recht, negativ besetzt, obwohl es nicht negativ sein muss:
-Schwarze haben eindeutig ein besseres Gefühl für Rythmus, tanzen besser als Weiße
-Juden sind bessere Geschäftsleute und Wissenschaftler (mehr Nobelpreise)
- Asiaten unterordnen sich leichter in der Gesellschaft

Das Problem hier ist die Verallgemeinerung, da nicht JEDER dieser Gruppe diese Eigenschaft hat. In dem Moment, wo einem Einzelnen unterstellt wird, diese Eigenschaft allein aufgrund seiner Gruppenzugehörigkeit zu haben wird das problematisch.

Ja, es gibt genetische Unterschiede, so zB die Sichelzellnanämie, die hauptsächlich Schwarze betrifft, oder die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, die hauptsächlich bei Juden auftritt (Lybische Juden haben eine Erkrankungsrate von 40-50%).

Etwas anderes ist aber die Verallgemeinerung bei problematischen Verhaltensweisen:
-Ja, Romas und Sintis klauen statistisch signifikant mehr als die sonstige Bevölkerung
-Ja, Afroamerikaner begehen statistisch signifikant mehr Verbrechen als die sonstige Bevölkerung
-Ja, Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland haben statistisch signifikant eine schlechtere Bildung als die sonstige Bevölkerung
-Ja, unter den Juden befinden sich statistisch signifikant mehr Akademiker als bei der sonstigen Bevölkerung

Diese Unterschiede sind aber nicht "rassisch" bzw genetisch bedingt sondern haben andere Ursachen, die meistens in der Geschichte dieser Gruppen liegen.

Diese Unterschiede werden auch kaum über wenige Generationen verschwinden, egal was die Politik oder die Gesellschaft dagegen unternimmt.



zuletzt bearbeitet 10.06.2020 12:32 | nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 172 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1451 Themen und 323968 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Landegaard, Maga-neu

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen