#126

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 21.04.2019 18:42
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #120
Noch zur Meldung "Trump-Administration stempelt Revolutionsgarden als Terrororganisation ab":

... "Der Nationale Sicherheitsrat des Irans setzte im Gegenzug das US-Zentralkommando Centcom, das die amerikanischen Truppen im Nahen Osten führt, auf die Liste der Terrororganisationen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Irna meldete. Die US-Regierung werde in dem Beschluss des Rates als Förderer von Terrorismus eingestuft.

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif kritisierte auf Twitter, bei der US-Maßnahme handele es sich um ein weiteres «Geschenk» für den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu vor der Parlamentswahl in dem Land an diesem Dienstag. Netanjahu dankte seinem «lieben Freund» Trump auf Twitter, dass er «eine weitere wichtige Bitte von mir» erfüllt hab."
https://www.zeit.de/news/2019-04/08/usa-...90408-99-734886
https://twitter.com/JZarif/status/1115331493784641536
...

Die Entscheidung der USA wurde auch von der iranischen Opposition harsch kritisiert. «Trotz der politischen Differenzen (mit den Revolutionsgarden) stehen wir weiterhin geschlossen hinter unseren Streitkräften», twitterte Abdollah Ramesansadeh am Montag. Das Volk solle einheitlich die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, den er «den unlogischen ausländischen Feind» nannte, verurteilen, so der ehemalige Regierungssprecher von Präsident Mohamed Chatami. Ramesansadeh ist einer der führenden Oppositionspolitiker im Land. .."
https://www.dailysabah.com/deutsch/ameri...rroristisch-ein


Ich würde an der Stelle dem Iran empfehlen, mit dem Buddie-Gebrabbel der beiden Kumpels so umzugehen, wie Merkel mit Erdogans Provokationen umging.

Was kümmert es denn den Iran, wie die USA die Revolutionsgarden einstuft? Gerade, wenn Iran die den US-Präsidenten als "unlogischen ausländischen Feind" einstuft?



nach oben springen

#127

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 22.04.2019 11:27
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Scoop: Trump administration opposes military intervention in Iran
In a closed-door meeting with Iranian-American community leaders last Monday, Secretary of State Mike Pompeo said the Trump administration is "not going to do a military exercise inside Iran" to expedite a regime change, according to three sources who were in the room, including one who took detailed contemporaneous notes and shared them with me.

Pompeo also sought to distance the Trump administration from a controversial Iranian resistance group that has welcomed John Bolton and Rudy Giuliani as speakers in a private capacity.
https://www.axios.com/pompeo-opposes-ira...5907543305.html


nach oben springen

#128

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 22.04.2019 14:56
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

AP sources: US to sanction nations for importing Iranian oil
The Trump administration is poised to tell five nations, including allies Japan, South Korea and Turkey, that they will no longer be exempt from U.S. sanctions if they continue to import oil from Iran, officials said Sunday.

Secretary of State Mike Pompeo plans to announce on Monday that the administration will not renew sanctions waivers for the five countries when they expire on May 2, three U.S. officials said. The others are China and India.

It was not immediately clear if any of the five would be given additional time to wind down their purchases or if they would be subject to U.S. sanctions on May 3 if they do not immediately halt imports of Iranian oil. ...

Since November, three of the eight — Italy, Greece and Taiwan — have stopped importing oil from Iran. The other five, however, have not, and have lobbied for their waivers to be extended.

NATO ally Turkey has made perhaps the most public case for an extension, with senior officials telling their U.S. counterparts that Iranian oil is critical to meeting their country’s energy needs. They have also made the case that as a neighbor of Iran, Turkey cannot be expected to completely close its economy to Iranian goods.
https://apnews.com/0825ef2d78724857931b917b0c33afdd


nach oben springen

#129

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 06.05.2019 14:55
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

US deploys aircraft carrier and bombers after 'troubling indications' from Iran
National security adviser John Bolton says any Iranian attack on US or its allies will be met with ‘unrelenting force’

The US is sending an aircraft carrier and a bomber task force to the Middle East in response to a “number of troubling and escalatory indications and warnings” from Iran, the national security advisor John Bolton has said.

It was unclear on Sunday night what Iranian actions Bolton was referring to. There have been no recent incidents in the Persian Gulf where US and Iranian navies are routinely in close proximity and the Abraham Lincoln carrier strike group was already bound for the Gulf a month before Bolton made his announcement.

However, the tone of Bolton’s declaration looked likely to escalate tensions in the region, and it comes days after the Iranian government expressed concern that Bolton and other hawks were seeking to draw the Trump administration into a new war.
https://www.theguardian.com/world/2019/m...tions-from-iran


nach oben springen

#130

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 08.05.2019 16:05
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Trump Admin Inflated Iran Intel, U.S. Officials Say
John Bolton and other Team Trump hawks are trumpeting intelligence that Tehran is readying attacks on U.S. forces. They’re exaggerating the threat, officials tell The Daily Beast.
https://www.thedailybeast.com/trump-admi...s-officials-say


nach oben springen

#131

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 08.05.2019 16:18
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Trump’s Iran Policy Is Becoming Dangerous
Growing evidence suggests the U.S. president is traveling a path toward war—whether he knows it or not.
https://foreignpolicy.com/2019/05/07/tru...ming-dangerous/


nach oben springen

#132

RE: Iranische Opposition: Trump = "unlogischer ausländischer Feind"

in Politik 08.05.2019 17:04
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Iran threatens more uranium enrichment if no new nuke deal
Iran threatened Wednesday to resume higher enrichment of uranium in 60 days if world powers fail to negotiate new terms for its 2015 nuclear deal a year after President Donald Trump withdrew from the accord, raising tensions as a U.S. aircraft carrier and a bomber wing were deployed to confront unspecified threats from Tehran.

In a televised address, President Hassan Rouhani also said that Iran would stop exporting excess uranium and heavy water from its nuclear program, two requirements of the deal. He did not elaborate on the degree to which Iran was prepared to enrich uranium, which at high levels of enrichment can be used in nuclear weapons.

Rouhani said Iran wanted to negotiate new terms with remaining partners in the deal, but acknowledged that the situation was dire.
“We felt that the nuclear deal needs a surgery and the painkiller pills of the last year have been ineffective,” Rouhani said. “This surgery is for saving the deal, not destroying it.”

Iran notified Britain, Russia, China, the European Union, France and Germany of its decision earlier Wednesday. All were signatories to the nuclear deal and continue to support it. Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif was to meet Wednesday in Moscow with his Russian counterpart.
“If the five countries join negotiations and help Iran to reach its benefits in the field of oil and banking, Iran will return to its commitments according to the nuclear deal,” Rouhani said.
https://apnews.com/50fee765f1a543ee88d9b9969ace0c44


nach oben springen

#133

Propaganda-Bild

in Politik 10.05.2019 20:12
von Indo_HS | 2.187 Beiträge | 4116 Punkte

Unglaublich, wie die "BILD" mit dreisten Lügen wieder einmal billige Propaganda betreibt und damit den "Kleinen Mann"/die "Kleine Frau", bzw. seine Leserschaft, nicht nur verunsichert, sondern gleichzeitig auch für dumm verkauft ...

"IRAN DROHT MIT ATOMWAFFEN: Auf welcher Seite steht Deutschland eigentlich?
https://www.bild.de/bild-plus/politik/au...Login.bild.html


sayada.b. gefällt das
nach oben springen

#134

RE: Propaganda-Bild

in Politik 10.05.2019 20:37
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #133
Unglaublich, wie die "BILD" mit dreisten Lügen wieder einmal billige Propaganda betreibt und damit den "Kleinen Mann"/die "Kleine Frau", bzw. seine Leserschaft, nicht nur verunsichert, sondern gleichzeitig auch für dumm verkauft ...

"IRAN DROHT MIT ATOMWAFFEN: Auf welcher Seite steht Deutschland eigentlich?
https://www.bild.de/bild-plus/politik/au...Login.bild.html

Der Iran wird innerhalb von drei Wochen Atomwaffen haben. Da ist ja nicht erst seit heute bekannt - das weiß man schon seit über 10 Jahren! Also muss es auch stimmen.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Indo_HS und sayada.b.
zuletzt bearbeitet 10.05.2019 20:38 | nach oben springen

#135

RE: Der Iran

in Politik 11.05.2019 16:17
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #133
Auf welcher Seite steht Deutschland eigentlich?

War es nicht ...
Östlich der Memel, Westlich der Maas
Nördlich der Etsch und südlich des Belt.

Ups .. sorry SATIRE

Habe versehentlich die falsche Strophe auf einer falschen Seite erwischt ...
ZU meiner Entschuldigung -ich habe zuvor die offizielle Seite der Bundesregierung mit dem Hymnentext aufgerufen... aber

HTTP Status 404

Leider konnte das System die letzte Anfrage nicht vollständig ausführen, da die aufgerufene Ressource nicht vorhanden ist.




http://www.bundesregierung.de/nn_774/Con...eutschland.html



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Indo_HS und sayada.b.
zuletzt bearbeitet 11.05.2019 16:23 | nach oben springen

#136

RE: Der Iran

in Politik 11.05.2019 16:26
von Indo_HS | 2.187 Beiträge | 4116 Punkte

Wie wahr ...!

<<Die US-Hardliner tun alles, um Teheran zu provozieren>>
...
"Iran hat lange mit Geduld und Zurückhaltung reagiert, sich dem Rate der Europäer folgend nicht provozieren lassen. Doch zu groß ist der innenpolitische Druck, zu schwerwiegend der Kollaps der iranischen Wirtschaft, als dass Präsident Hassan Rohani diesen Kurs weiter durchhalten könnte. ....

Und Europa? Sieht weitgehend ohnmächtig zu. Viel war die Rede von einer eigenständigen Außenpolitik als Antwort auf Trump. Doch zeigen sich im Konflikt mit Iran wieder einmal die Kräfteverhältnisse: Europa hat der militärischen und wirtschaftlichen Macht der USA außer Lippenbekenntnisse kaum etwas entgegenzusetzen. Wenn die Europäer jetzt auch noch streiten, wie man mit Rohanis Ankündigungen zum Teilausstieg aus dem Atomabkommen umgeht, wird sich Bolton die Hände reiben. ....

Es widerspricht Trumps Instinkten, einen neuen Krieg im Nahen Osten vom Zaun zu brechen. Er will eigentlich die US-Truppen aus der Region abziehen und weiß, dass es in der amerikanischen Bevölkerung keine Mehrheit für neue militärische Abenteuer gibt. Die Gefahr der aktuellen Zuspitzung liegt darin, dass sich aus einem kleineren Zwischenfall eine Eskalation entwickelt, die nicht mehr zu stoppen ist. Auch in Iran gibt es eine mächtige Fraktion, die auf Konfrontation setzt. Die Sorge ist berechtigt, dass Leute wie Bolton alles tun, um ein solches Scharmützel herbeizuführen. Sie warten nur darauf, dass Iran einen Vorwand liefert, um das zu tun, was Bolton jahrelang gefordert hat: Iran zu bombardieren.

https://www.sueddeutsche.de/politik/iran...n-usa-1.4437406


nach oben springen

#137

RE: Der Iran

in Politik 11.05.2019 17:58
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #136
Wie wahr ...!

<<Die US-Hardliner tun alles, um Teheran zu provozieren>>
...
...

Es ist wirklich unglaublich, dass sich auch unsere Politiker zu Vasallen der USA machen lassen.



Indo_HS gefällt das
zuletzt bearbeitet 12.05.2019 05:58 | nach oben springen

#138

RE: Propaganda-Bild

in Politik 12.05.2019 22:23
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Trump’s ‘Maximum Pressure’ Won’t Make Iran Yield
The one thing Tehran would find more intolerable than the crushing impact of sanctions is raising the white flag because of them.

There can be little doubt that the administration’s “maximum pressure” policy is inflicting considerable economic harm on Iran. Economic growth that followed the lifting of sanctions in 2016 has given way to an inflationary recession. The Iranian currency has lost two-thirds of its value, as oil exports have dropped by more than half and will likely fall further still. Although food and medicine are exempt from sanctions, lack of access to the global financial system is giving rise to a humanitarian crisis. Some families have not been able to eat meat for months and are suffering from shortages of specialized medicine.

To date, however, there is no sign that either Iran’s regional policies are shifting or its leaders are willing to come back to the negotiating table and submit to the Trump administration’s demands. Nor is there any hint that economic hardship has triggered popular unrest of a magnitude that would threaten the regime’s survival. In the absence of any visible shift in Tehran’s political calculus, Washington is presenting the sanctions’ impact by no metric other than their quantity and severity.

There appears to be a belief among U.S. policy makers, almost congealed into doctrine, that Iran will cave to nothing less than massive pressure, a point it clearly has not reached. With U.S. elections at the end of next year, the administration is therefore responding to Iran’s refusal to concede defeat by doubling down, and it’s going about it in a hurry. It has resorted to the unprecedented steps of designating a state entity, Iran’s Islamic Revolutionary Guard Corps, a “foreign terrorist organization,” and of trying to push Iran’s oil exports to zero almost overnight.

This policy is unlikely to succeed for three main reasons.
https://www.theatlantic.com/ideas/archiv...working/589288/


Indo_HS gefällt das
nach oben springen

#139

US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 13.05.2019 20:13
von Indo_HS | 2.187 Beiträge | 4116 Punkte

<<Krisentreffen in Brüssel: Wohl kein Deal zum Atomdeal>>

Alle Worte und Diskussionen in Brüssel haben offenbar nichts geholfen: Die USA bleiben beim Nein gegen das Atomabkommen mit dem Iran - und schüren bei der EU die Angst vor einer militärischen Eskalation. https://www.tagesschau.de/ausland/aussen...kommen-105.html


<<GESAMT-ROUNDUP: Spannung am Golf - EU-Minister warnen USA vor Krieg mit dem Iran>>

"BRÜSSEL/TEHERAN (dpa-AFX) - Angesichts neuer Spannungen in der Golfregion haben Deutschland und Großbritannien die USA vor einem Krieg mit dem Iran gewarnt. Die Bundesregierung sei sehr besorgt und wolle nicht, dass es zu einer militärischen Eskalation komme, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Montag nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen Mike Pompeo in Brüssel. [...]

Der britische Außenamtschef Jeremy Hunt mahnte, es dürfe nicht versehentlich zu einem Konflikt kommen, "mit einer Eskalation, die von keiner Seite gewollt ist". Mit Blick auf den seit Monaten ungelösten Streit über das Atomabkommen mit dem Iran machte Maas deutlich, dass sich die EU dem Druck der USA nicht beugen wolle."Wir sind uns in Europa einig, dass dieses Abkommen für unsere Sicherheit notwendig ist."

Die USA hatten den Druck auf die iranische Führung zuletzt massiv erhöht, unter anderem mit Sanktionen und militärischen Drohungen. Schon vor einem Jahr war US-Präsident Donald Trump einseitig aus dem Atomabkommen ausgestiegen. Er hatte dem Iran vorgeworfen, Unruhe in der Region zu schüren und Terrorismus zu unterstützen. Die Europäer sehen die Rolle des Irans in der Region ebenfalls kritisch. Sie wollen das Atomabkommen aber erhalten und verweisen darauf, dass der Iran bisher alle darin eingegangenen Verpflichtungen einhält. [...]

https://www.boerse-online.de/nachrichten...iran-1028195873



zuletzt bearbeitet 13.05.2019 20:22 | nach oben springen

#140

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 13.05.2019 21:02
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Seth Abramson@SethAbramson
The evidence suggests the UAE secretly paid an Israeli business intelligence group to do work for Trump during the election—and Trump Jr. (at a minimum) knew about it.
Now the UAE wants us at war with Iran. America is on the doorstep of paying a blood price for Trump's collusion.
12:24 PM - 12 May 2019

Seth Abramson‏@SethAbramson
I'm going to repeat what I wrote hours ago: Saudi Arabia, the UAE, and Israel have been trying to get America into a war with Iran since Trump was elected.
It'd be *extremely dangerous* for us take any action based on any unverified claims made by Saudi Arabia, the UAE or Israel.
12:21 PM - 12 May 2019

UAE says 4 ships targeted by ‘sabotage’ off its east coast
The United Arab Emirates said Sunday that four commercial ships off its eastern coast “were subjected to sabotage operations,” just hours after Iranian and Lebanese media outlets aired false reports of explosions at a nearby Emirati port.

Emirati officials declined to elaborate on the nature of the sabotage or say who might have been responsible. However, the reported incident comes as the U.S. has warned ships that “Iran or its proxies” could be targeting maritime traffic in the region, and as America is deploying an aircraft carrier and B-52 bombers to the Persian Gulf to counter alleged threats from Tehran.
https://apnews.com/f8ed00420d42476292a10..._source=Twitter



zuletzt bearbeitet 13.05.2019 21:10 | nach oben springen

#141

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 14.05.2019 09:51
von Indo_HS | 2.187 Beiträge | 4116 Punkte

<<Iran fordert Aufklärung der Vorfälle an der Ostküste der VAE am Golf von Oman>>

Mai 13, 2019 09:49 Europe/Berlin

Teheran (ParsToday) - Das iranische Außenministerium hat die Vorfälle gegen einige Schiffe am Golf von Oman am Sonntag als bedauerlich und besorgniserregend bezeichnet und eine Aufklärung dieser Vorfälle gefordert.


Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Abbas Mussavi wies am Montag auf die negativen Auswirkungen derartiger Vorfälle auf die maritime Sicherheit und Seeschifffahrt hin und warnte die Böswilligen davor, zur Störung der Sicherheit und Stabilität in der Region Intrigen zu spinnen. Er rief zudem die Länder der Region zur Wachsamkeit gegenüber jeglichem militärischen Abenteuer seitens der fremden Akteure auf.

Am Sonntagmorgen wurden widersprüchliche Berichte über eine starke Explosion am Hafen von Fudschaira im Osten der Vereinigten Arabischen Emirate veröffentlicht. Die emiratischen Behörden wiesen die Berichte als vollkommen falsch zurück. Das Außenministerium der VAE teilte etwas später mit, dass vor der Ostküste des Landes im Golf von Oman Sabotageversuche gegen vier kommerzielle Handelsschiffe aus verschiedenen Ländern gegeben haben sollte.

Einige Politikexperten sind der Meinung, dass die emiratischen Behörden wegen Besorgnissen über eine Steigerung der Ölpreise die Berichte über die Explosion in Fudschaira dementiert haben.

Der Hafen von Fudschaira ist ein wichtiger Lager- und Umschlagort vor allem für Öl. Über diesen Hafen können täglich 1,8 Millionen Barrel Öl exportiert werden.

http://parstoday.com/de/news/iran-i47230...m_golf_von_oman


nach oben springen

#142

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 14.05.2019 13:27
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

https://www.deutschlandfunk.de/saudi-ara...news_id=1007028

In Saudi Arabien sind zwei Ölpump-Stationen von bewaffneten Drohnen angegriffen worden.

Das teilte das Energieministerium des Landes mit. Aus Sicherheitsgründen sei der Betrieb einer Pipeline eingestellt worden. Durch den Angriff sei ein Feuer ausgebrochen und Sachschaden entstanden, hieß es weiter.



zuletzt bearbeitet 14.05.2019 13:28 | nach oben springen

#143

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 14.05.2019 17:05
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Trump is edging toward a disastrous war with Iran. Stop the brinksmanship: Murphy & Himes
Bolton and Pompeo are picking a fight with Iran that could lead America into war. We know how this ends. It's not too late to choose a wiser course.

Take one look at the chaos in Libya, Iraq, Syria and Afghanistan and it’s hard to imagine why any American leader would be itching to put the United States into another foreign war. But that’s what may be happening right now, as the hawkish advisers to President Donald Trump walk us toward conflict with Iran. Americans need to know the risks of this dangerous game of escalation, and raise their voices against another disastrous Middle Eastern conflict.

We are both frequent critics of President Trump. But the president seems to understand that dropping American troops into foreign quagmires rarely ends well. That’s why presidential whisperers such as national security adviser John Bolton and Secretary of State Mike Pompeo are taking the small steps that could eventually lead, not by accident, to war with Iran.
https://www.usatoday.com/story/opinion/2...umn/1192516001/


nach oben springen

#144

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 14.05.2019 23:37
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

TRUMP ADMINISTRATION PREPARES MULTIPLE MILITARY OPTIONS FOR IRAN, INCLUDING AIRSTRIKES AND SETTING UP GROUND INVASION
hen President Trump’s top national security advisers met for a classified meeting at the Pentagon last Thursday, Acting Defense Secretary Patrick Shanahan laid out several U.S. military options for Iran, separated into two distinct categories: retaliatory and offensive.

The revised Iran options ordered by John Bolton, President Trump’s national security adviser, have different degrees and redlines for escalation, ranging from airstrikes to targeted incursions, Pentagon officials told Newsweek.

Defense Department officials who have been briefed on the details of the updated military plans for Iran agreed to speak with Newsweek on condition of anonymity. Pentagon officials confirmed a report published in The New York Times on Monday outlining an option to deploy as many as 120,000 U.S. troops to the Middle East if Iran initiates an attack on U.S. forces or continues to work on what the U.S. has alleged were secret nuclear proliferation objectives.

Pentagon officials told Newsweek that if deployed, the role of the 120,000 U.S. forces would center on logistical support and developing infrastructure to preposition U.S. forces for the option of a ground invasion. The original 120,000 would integrate into an additional surge of U.S. forces sent into the region.
https://www.newsweek.com/trump-administr...nvasion-1425365


nach oben springen

#145

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 15.05.2019 00:13
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Warnings of 'Gulf of Tonkin 2.0' as Trump Officials Blame Iran for Oil Tanker Attacks
"It's obvious that Bolton and Pompeo are trying to create a Gulf of Tonkin incident with Iran."
https://www.commondreams.org/news/2019/0...rD_e4-wYrLHhZRs


Indo_HS gefällt das
nach oben springen

#146

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 15.05.2019 17:44
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Security Alert – U. S. Embassy Baghdad, Iraq

The U.S. State Department has ordered the departure of non-emergency U.S. Government employees from Iraq, both at the U.S. Embassy in Baghdad and the U.S. Consulate in Erbil. Normal visa services at both posts will be temporarily suspended. The U.S. government has limited ability to provide emergency services to U.S. citizens in Iraq.

https://iq.usembassy.gov/security-alert-...baghdad-iraq-2/


nach oben springen

#147

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 16.05.2019 15:47
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

An Iran wird sich wohl zeigen wer mehr Kontrolle ueber trumski hat, Bibi oder Wladimir.


nach oben springen

#148

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 16.05.2019 15:51
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Das war damals. Damals, als trumski noch dabei war, sich alleine zu ruinieren.

https://pbs.twimg.com/media/D6r2BGtXoAI-S_s.jpg

https://pbs.twimg.com/media/D6r7KBgW4AAK4K-.jpg

Jetzt praktiziert er sein diesbezuegliches Talent ja an den USA. Tolle Zeiten.


nach oben springen

#149

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 16.05.2019 18:44
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

Undermining Trump-Bolton War Narrative, British General Says No Evidence of 'Increased Threat' From Iran
"Intelligence and military officials in Europe as well as in the United States said that over the past year, most aggressive moves have originated not in Tehran, but in Washington."
https://www.commondreams.org/news/2019/0...dCa6nvA0JDRu3tQ


nach oben springen

#150

RE: US-Säbelgerassel: EU-Mitglieder warnen USA

in Politik 16.05.2019 22:41
von Willie | 23.574 Beiträge | 89278 Punkte

GOP senator says war with Iran would be just ‘two strikes’
Isn't this how the Iraq War was described in 2003?

Sen. Tom Cotton (R-AR) is confident that the United States would swiftly win a war with Iran, which he says will just be “two strikes, the first strike and the last strike.” That argument — that war would end quickly and decisively in American favor — is eerily similar to claims made by top officials advocating for the invasion of Iraq in 2003.
https://thinkprogress.org/tom-cotton-war...n-b4a546589fbc/


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen