#26

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 01.02.2023 23:04
von Leto_II. | 27.801 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.


nach oben springen

#27

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 01.02.2023 23:09
von Pepe | 1.961 Beiträge

Ich habe mir gerade die Agenda der Werteunion durchgelesen. 40€ pro Jahr ist nicht viel. Das ist aber nicht mein Verein.


nach oben springen

#28

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 10:07
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung



zuletzt bearbeitet 02.02.2023 10:08 | nach oben springen

#29

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 11:12
von Landegaard | 21.045 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.



nach oben springen

#30

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 11:46
von Pepe | 1.961 Beiträge

Der GPG dürfte aktuell bei etwa 25% liegen, d.h. Frauen bekommen 25% mehr als Männer unter gleichen Voraussetzungen. Die eigentlich interessante Frage ist, warum das die offizielle Statistiken nicht spiegeln. Hier würde die Debatte erst interessant.


nach oben springen

#31

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 11:46
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


nach oben springen

#32

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 12:25
von Hans Bergman | 23.327 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #25
... dass wir das Privileg 24/7 erleben, und andere die Benachteiligung erleben.

Und es wird immer so dargestellt, als ob das ein ungerechtes Privileg wäre.
Es ist aber ein erarbeites Privileg. Zu verdanken einer Geistesarbeit alter weißer Männer, die unsere privilegierte Gesellschaft durch Aufklärung und dem Setzen von Mindeststandards geschaffen haben.
Eine veraltete Gesellschaft, die in korrupte Stammes- oder sogar Familenclans zersplittert ist und noch an Geister und Götter glaubt, kann an den Errungenschaften einer aufgeklärten Gesellschaft gar nicht gleichberechtigt teilnehmen. Das führt zwangsläufig zu einer Benachteiligung, die aber nicht durch die besser organiserte Gesellschaft verschuldet ist.
Die meisten afrikanischen Staaten könnten aufgrund ihrer Bodenschätze ein BIP mindestens der Größe Russlands haben und dabei noch ihre schwächeren Nachbarn unterstützen. Ewig währende kriegerische Stammesfehden und der ungehemmte Bevökerungszuwachs verhindern aber jeglichen Fortschritt.


nach oben springen

#33

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 12:42
von Landegaard | 21.045 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.



nach oben springen

#34

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 13:01
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt. Man kann natürlich grundsätzlich die Existenz jeglicher struktureller Diskriminierung in Frage stellen, aber das ist dann eine dritte Diskussion und müsste als Standpunkt auch begründet werden.

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?


nach oben springen

#35

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 13:10
von Landegaard | 21.045 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.



nach oben springen

#36

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 13:39
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht. Zumal ich mich nicht mit Dir über strukturelle Diskriminierung oder Privilegien unterhielt, sondern mit Leto.

Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


nach oben springen

#37

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 13:55
von Landegaard | 21.045 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #36
Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht.


Darum geht es nicht, sondern um den Fakt, dass es etwas nicht gibt. Kennt Du den Unterschied zwischen Deiner Wahrnehmung und dem, was ist so gar nicht mehr?

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


Ich sagte, es gibt kein Gender Pay Gap. Weil es das nicht gibt. Der Rest hier ist das traurige Spiel Deiner Reflexe, wenn man Deine Gefühligkeit von den Fakten separiert. Du raffst es einfach nicht.



nach oben springen

#38

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 14:20
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Landegaard im Beitrag #37
Zitat von FrieFie im Beitrag #36
Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht.


Darum geht es nicht, sondern um den Fakt, dass es etwas nicht gibt. Kennt Du den Unterschied zwischen Deiner Wahrnehmung und dem, was ist so gar nicht mehr?

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


Ich sagte, es gibt kein Gender Pay Gap. Weil es das nicht gibt. Der Rest hier ist das traurige Spiel Deiner Reflexe, wenn man Deine Gefühligkeit von den Fakten separiert. Du raffst es einfach nicht.




Die Fakten werden unterschiedlich bewertet, mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen, und ich nehme mir das Recht heraus, eine andere Meinung zu haben als Du.

Davon abgesehen sind Definitionen auch dann gültig, wenn Du meinst, dass es das, wofür der Begriff steht, nicht gibt: Die Defintion von "Gender Pay Gap", "jungfräuliche Empfängnis" oder "Weihnachtsmann" als Begriff ist auch dann gültig, wenn Du nicht glaubst, dass es ihn gibt.
Wenn ich die Bedeutung erkläre, heißt das nicht, dass ich an "Weihnachtsmann" glaube.
Eine gegebenenfalls strukturelle Diskriminierung würde Leto nicht persönlich zum Vorwurf gemacht.


nach oben springen

#39

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 15:16
von Maga-neu | 35.159 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #25
Ich habe damit auf einen Ist-Zustand und dem Umgang damit im Alltag hingewiesen, nicht auf die möglichen Ursachen.
Blindheit kann auf Erkrankung oder Veranlagung zurückzuführen sein, der Umgang damit nicht.

Der Umgang mitr einer Erkrankung oder Behinderung wird auch erlernt, auch wenn die von Geburt an besteht.
Welcher Umgang erlernt oder ermöglicht wird, wird in großen Teilen (nein, natürlich nicht nur) von der Gesellschaft und den Eltern vorgegeben.
Aber egal wie er ist, denken Blinde nicht andauernd über ihre Blindheit nach, Schwarze nicht andauernd über ihr Schwarz-Sein und Weiße auch nicht üer ihre Hautfarbe. Das hat DiAngelo aber auch gar nicht gesagt, sondern nur, dass wir das Privileg 24/7 erleben, und andere die Benachteiligung erleben.
Aber nein, natürlich drücken sich Privilegien nicht in allen Aspekten des Lebens aus und natürlich kann man auch als Kind weißer Millionäre eine schwere Kindheit haben. Ein Privileg ist eine positive VORAUSSETZUNG, nicht andauernd freudig-bewusstes Ausleben.
Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.

Ich würde sagen, es gibt eine benachteiligte Gruppe in den USA - und das sind die Armen: Schulden, zurückgehende Realeinkommen, Vermögenswerte, die gegen Null tendieren, und das alles bei einem Sozialsystem, das man nur als verheerend beschreiben kann. Familien - habe ich selbst gesehen -, die in ihren Autos wohnen, weil ihnen die Häuser weggenommen wurden; Do-it-yourself-Kits in Supermärkten für Leute, die an den eigenen Zähnen als Zahnarzt wirken, weil sie kein Geld für einen richtigen Zahnarzt haben. Leute, die an Fettsucht leiden, weil sie nur für den fürchterlichsten, überzuckerten Fraß Geld haben. Leute, die keinen Job oder drei, vier Jobs haben, alle mit hoher Unsicherheit und niedrigsten Einkommen. Leute, die drogensüchtig werden, weil sie keine Perspektive haben. Weiße, Schwarze, Latinos, Natives und - in sehr seltenen Fällen - Asiaten.

Wer glaubt, dass die Obamas und Oprah Winfrey diskriminiert und benachteiligt sind, eine "Redneck"-Familien aus Alabama am Rande des Existenzminimums aber privilegiert, muss einen Knick in der Optik - oder eher im Hirn - haben.



zuletzt bearbeitet 02.02.2023 15:20 | nach oben springen

#40

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 15:17
von Maga-neu | 35.159 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #27
Ich habe mir gerade die Agenda der Werteunion durchgelesen. 40€ pro Jahr ist nicht viel. Das ist aber nicht mein Verein.
Diese "Werteunion" ist überflüssig wie ein Kropf. Aber Maaßen rauszuwerfen, ist dennoch ein Fehler.


nach oben springen

#41

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 15:27
von Pepe | 1.961 Beiträge

Ich neige zu solidarischem Verhalten gegenüber Hexen, habe mir die Agenda deshalb durchgelesen, halte aber nix davon. Dass man Massenmigration kritisch sehen kann, ok. Meines Erachtens verheddern sich Maaßen und WU.


zuletzt bearbeitet 02.02.2023 17:00 | nach oben springen

#42

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 02.02.2023 18:28
von Landegaard | 21.045 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #38
Zitat von Landegaard im Beitrag #37
Zitat von FrieFie im Beitrag #36
Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht.


Darum geht es nicht, sondern um den Fakt, dass es etwas nicht gibt. Kennt Du den Unterschied zwischen Deiner Wahrnehmung und dem, was ist so gar nicht mehr?

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


Ich sagte, es gibt kein Gender Pay Gap. Weil es das nicht gibt. Der Rest hier ist das traurige Spiel Deiner Reflexe, wenn man Deine Gefühligkeit von den Fakten separiert. Du raffst es einfach nicht.




Die Fakten werden unterschiedlich bewertet, mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen, und ich nehme mir das Recht heraus, eine andere Meinung zu haben als Du.



Mir doch egal, was Du für Meinungen hast. Die Fakten sind und bleiben die Fakten.



nach oben springen

#43

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 10:04
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Landegaard im Beitrag #42
Zitat von FrieFie im Beitrag #38
Zitat von Landegaard im Beitrag #37
Zitat von FrieFie im Beitrag #36
Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht.


Darum geht es nicht, sondern um den Fakt, dass es etwas nicht gibt. Kennt Du den Unterschied zwischen Deiner Wahrnehmung und dem, was ist so gar nicht mehr?

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


Ich sagte, es gibt kein Gender Pay Gap. Weil es das nicht gibt. Der Rest hier ist das traurige Spiel Deiner Reflexe, wenn man Deine Gefühligkeit von den Fakten separiert. Du raffst es einfach nicht.




Die Fakten werden unterschiedlich bewertet, mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen, und ich nehme mir das Recht heraus, eine andere Meinung zu haben als Du.



Mir doch egal, was Du für Meinungen hast. Die Fakten sind und bleiben die Fakten.


Eben. Und wenn Leto schreibt, dass ihm strukturelle Diskriminierung vorgeworfen würde, dann ist Fakt, dass ihm als Individuum keine Diskriminierung vorgeworfen wird, da es um strukturelle Diskriminierung geht, also eine durch gesellschaftliche Strukturen bedingte.
Das ist Fakt, auch wenn man der Meinung ist, dass es gar keine strukturelle Diskriminierung gibt.


nach oben springen

#44

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 10:10
von Landegaard | 21.045 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #43
Zitat von Landegaard im Beitrag #42
Zitat von FrieFie im Beitrag #38
Zitat von Landegaard im Beitrag #37
Zitat von FrieFie im Beitrag #36
Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht.


Darum geht es nicht, sondern um den Fakt, dass es etwas nicht gibt. Kennt Du den Unterschied zwischen Deiner Wahrnehmung und dem, was ist so gar nicht mehr?

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


Ich sagte, es gibt kein Gender Pay Gap. Weil es das nicht gibt. Der Rest hier ist das traurige Spiel Deiner Reflexe, wenn man Deine Gefühligkeit von den Fakten separiert. Du raffst es einfach nicht.




Die Fakten werden unterschiedlich bewertet, mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen, und ich nehme mir das Recht heraus, eine andere Meinung zu haben als Du.



Mir doch egal, was Du für Meinungen hast. Die Fakten sind und bleiben die Fakten.


Eben. Und wenn Leto schreibt, dass ihm strukturelle Diskriminierung vorgeworfen würde, dann ist Fakt, dass ihm als Individuum keine Diskriminierung vorgeworfen wird, da es um strukturelle Diskriminierung geht, also eine durch gesellschaftliche Strukturen bedingte.


Klingt total spannend. Wovon sprach ich noch gleich? Hint: Dass es keine strukturelle Diskrimminierung gibt, sagte ich nicht.

Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Das ist Fakt, auch wenn man der Meinung ist, dass es gar keine strukturelle Diskriminierung gibt.


Wir können gerne noch ein paar unstrittige Fakten aufzählen... Machst Du ja immer so, wenn Deine Argumentation im Sand geendet ist. Vielleicht denkt dann ja wer, Du hättest jetzt echt mal einen Punkt.



nach oben springen

#45

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 10:29
von Leto_II. | 27.801 Beiträge

Zitat von FrieFie im Beitrag #43
Und wenn Leto schreibt, dass ihm strukturelle Diskriminierung vorgeworfen würde, dann ist Fakt, dass ihm als Individuum keine Diskriminierung vorgeworfen wird, da es um strukturelle Diskriminierung geht, also eine durch gesellschaftliche Strukturen bedingte.
Das ist Fakt, auch wenn man der Meinung ist, dass es gar keine strukturelle Diskriminierung gibt.

Nun bin ich aber als nicht mehr ganz junger weißer Mann hauptverantwortlich für die entsprechenden Strukturen, und das lasse ich mir nicht vorwerfen, bin ich doch mehrheitlich von Frauen großgezogen, erzogen, geprägt und gebildet worden. Wenn überhaupt ist an des Strukturen die alte weiße Frau schuld. Die kaufte nämlich die Baby-Klamotten, in Rosa oder Blau.


nach oben springen

#46

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 11:07
von Pepe | 1.961 Beiträge

Schuld ist allein der Mann, weil er die Frau
seit Unzeiten behandelt als bräuchte sie ihn
als gesetzlichen Betreuer, was sie dankend
annimmt.


nach oben springen

#47

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 11:34
von Leto_II. | 27.801 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #46
Schuld ist allein der Mann, weil er die Frau
seit Unzeiten behandelt als bräuchte sie ihn
als gesetzlichen Betreuer, was sie dankend
annimmt.

Ich würde das nicht so verallgeimern, "Eine gute Partie machen" ist aber durchaus noch drin. Teilweise etwas anders als früher, die ganzen Influnzen in der Fussballwelt leben das aber öffentlich vor.


nach oben springen

#48

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 11:53
von Pepe | 1.961 Beiträge

Zitat von Leto_II. im Beitrag #47
Zitat von Pepe im Beitrag #46
Schuld ist allein der Mann, weil er die Frau
seit Unzeiten behandelt als bräuchte sie ihn
als gesetzlichen Betreuer, was sie dankend
annimmt.

Ich würde das nicht so verallgeimern, "Eine gute Partie machen" ist aber durchaus noch drin. Teilweise etwas anders als früher, die ganzen Influnzen in der Fussballwelt leben das aber öffentlich vor.

Sie reden sich raus.
Es sind schon immer die Männer geunwesen.


nach oben springen

#49

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 11:59
von Leto_II. | 27.801 Beiträge

Zitat von Pepe im Beitrag #48
Zitat von Leto_II. im Beitrag #47
Zitat von Pepe im Beitrag #46
Schuld ist allein der Mann, weil er die Frau
seit Unzeiten behandelt als bräuchte sie ihn
als gesetzlichen Betreuer, was sie dankend
annimmt.

Ich würde das nicht so verallgeimern, "Eine gute Partie machen" ist aber durchaus noch drin. Teilweise etwas anders als früher, die ganzen Influnzen in der Fussballwelt leben das aber öffentlich vor.

Sie reden sich raus.
Es sind schon immer die Männer geunwesen.

🥱


nach oben springen

#50

RE: Hans Georg Maaßen

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.02.2023 12:50
von FrieFie | 9.092 Beiträge

Zitat von Landegaard im Beitrag #44
Zitat von FrieFie im Beitrag #43
Zitat von Landegaard im Beitrag #42
Zitat von FrieFie im Beitrag #38
Zitat von Landegaard im Beitrag #37
Zitat von FrieFie im Beitrag #36
Zitat von Landegaard im Beitrag #35
Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Zitat von Landegaard im Beitrag #33
Zitat von FrieFie im Beitrag #31
Zitat von Landegaard im Beitrag #29
Zitat von FrieFie im Beitrag #28
Zitat von Leto_II. im Beitrag #26
Zitat von FrieFie im Beitrag #25

Dagegen ist eine strukturelle Benachteiligung oder Diskriminierung auch dann vorhanden, wenn die individuelle Person sie überwinden kann.


Damit habe ich ein Problem. Nicht, dass es sie nicht gibt, ich lasse sie mir aber nicht vorwerfen, auch, wenn ich mittlerweile ein nicht ganz junger weisser Mann bin.

Strukturelle Diskriminierung oder ein gesellschaftliches Privileg wird niemandem persönlich vorgeworfen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturelle_Diskriminierung


"Die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen (Gender-Wage-Gap) werden mitunter nicht als institutionelle Diskriminierung (auf Ebenen der Organisation), sondern auf struktureller Ebene gesehen.[7]"

Mitunter wird das Gander-Pay-Gap als nichtexistent gesehen.

Bissel anderes Thema aber ja, auch da gibt es unterschiedliche Meinungen ob´s das überhaupt gibt. Trotzdem bedeutet "strukturell", dass es um gesellschaftliche Voraussetzungen geht, nicht um individuelle Diskriminierung. Egal, ob man das gut, schlecht oder nicht existent findet.


Wenn etwas nicht existiert, ist die Frage, ob es eine strukturelle oder individuelle Ursache hat, irgendwie müßig. Und wieder Friefie, ist das hier keine Frage von Meinungen sondern von nicht erfüllter Nachweispflicht.

Dir gegenüber habe ich eine solche nicht.


:) Als würde das einen Unterschied machen.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Und selbst wenn, sind strukturelle rassistische Diskriminierung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zwei verschiedene Themen. Ob es das eine gibt hat nichts damit zu tun, ob es das andere gibt.


:) Niemand hat was gegenteiliges behauptet. Das Gender Pay Gap gibt es nicht, das habe ich behauptet.


Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Warum hast Du eigentlich so massive Probleme damit, zu erkennen wenn es nur um Begriffsdefinitionen geht und nicht, ob man einer These zustimmt?



Ich habe Probleme damit, wenn Du wiederholt Vorträge über Dinge hältst, die es nicht gibt.

Das ist auch nicht mein Problem, sondern Deins.

Nee Du, ich habe überhaupt kein Problem damit, was Du für existent hältst und was nicht.


Darum geht es nicht, sondern um den Fakt, dass es etwas nicht gibt. Kennt Du den Unterschied zwischen Deiner Wahrnehmung und dem, was ist so gar nicht mehr?

Zitat von FrieFie im Beitrag #34
Aber Du kannst natürlich gerne weiter gegen irgendwas sinnlos stänkern, wenn Du Dich dabei besser fühlst.


Ich sagte, es gibt kein Gender Pay Gap. Weil es das nicht gibt. Der Rest hier ist das traurige Spiel Deiner Reflexe, wenn man Deine Gefühligkeit von den Fakten separiert. Du raffst es einfach nicht.




Die Fakten werden unterschiedlich bewertet, mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen, und ich nehme mir das Recht heraus, eine andere Meinung zu haben als Du.



Mir doch egal, was Du für Meinungen hast. Die Fakten sind und bleiben die Fakten.


Eben. Und wenn Leto schreibt, dass ihm strukturelle Diskriminierung vorgeworfen würde, dann ist Fakt, dass ihm als Individuum keine Diskriminierung vorgeworfen wird, da es um strukturelle Diskriminierung geht, also eine durch gesellschaftliche Strukturen bedingte.


Klingt total spannend. Wovon sprach ich noch gleich? Hint: Dass es keine strukturelle Diskrimminierung gibt, sagte ich nicht.

Zitat von FrieFie im Beitrag #34

Das ist Fakt, auch wenn man der Meinung ist, dass es gar keine strukturelle Diskriminierung gibt.


Wir können gerne noch ein paar unstrittige Fakten aufzählen... Machst Du ja immer so, wenn Deine Argumentation im Sand geendet ist. Vielleicht denkt dann ja wer, Du hättest jetzt echt mal einen Punkt.



Wenn das alles so unstrittig ist, in was genau wolltest Du mir denn widersprechen?
Denn eine andere Aussage als diese Definition habe ich nicht gemacht.

Oder lass es besser einfach, denn wieder mal entpuppt sich das ganze von Dir als reines Stänkern um des Stänkerns willen, ohne irgend einen Sinn als Diskussion.


nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Corto
Besucherzähler
Heute waren 159 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1450 Themen und 323499 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Corto, Indo_HS, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen