#26

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 19.09.2010 19:28
von Loriot
avatar


Zitat von: Loriot
19.09.2010 19:27, #31533

Habe ich das behauptet?

Nein,
noch nicht einmal so gemeint.


nach oben springen

#27

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 06:10
von NetterMensch (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
19.01.2010 07:47, #1122
Jedes Geschenk an eine andere Person ist kontaminiert durch Selbstverliebtheit und Eigennutz. Oft sogar mit Prahlerei.
Oder sind dies sogar die einzigen Gründe, etwas zu schenken?


Warum wird es als negativ dargestellt wenn man sich selbst freut wenn der Andere sich freut? Warum wird es als negativ dargestellt wenn man etwas Gutes getan hat und das auch fühlt? Das sind ganz normale, lebensnotwendige Mechanismen um gut und schlecht auseinanderhalten zu können.Es geht einem gut wenn man etwas richtig gemacht hat.
Es geht einem schlecht wenn man etwas Falsches getan hat.
Das ist der Normalzustand.Egal ob schenken oder sonstwas.


nach oben springen

#28

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 07:48
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte


Zitat von: NetterMensch
24.09.2010 06:10, #32493

Warum wird es als negativ dargestellt wenn man sich selbst freut wenn der Andere sich freut? Warum wird es als negativ dargestellt wenn man etwas Gutes getan hat und das auch fühlt? Das sind ganz normale, lebensnotwendige Mechanismen um gut und schlecht auseinanderhalten zu können.Es geht einem gut wenn man etwas richtig gemacht hat.
Es geht einem schlecht wenn man etwas Falsches getan hat.
Das ist der Normalzustand.Egal ob schenken oder sonstwas.

Es negativ darzustellen, war vielleicht das etwas zu dominante Gegengewicht zur allgemein verinnerlichten Annahme, man schenke nur, um einen anderen eine Freude zu bereiten.
Dabei ist jedes Geschenk nichts anderes als ein Werbegeschenk (ist jetzt auch leicht verallgemeinert; es gibt sicher auch da Nuancen in beide Richtungen).



nach oben springen

#29

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 11:48
von NetterMensch (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.09.2010 07:48, #32497

Dabei ist jedes Geschenk nichts anderes als ein Werbegeschenk (ist jetzt auch leicht verallgemeinert; es gibt sicher auch da Nuancen in beide Richtungen).



Und jeder hat das Recht darauf sich zu bemühen gemocht zu werden.
Ich würde mir viel mehr Sorgen machen wenn jemand nur deshalb schenkt, anstatt ihm vorwurfsvoll Egoismus vorzuwerfen.Denn wenn sich jemand bei anderen einkauft, lässt das auf ein niedriges Selbstwertgefühl schliessen.


nach oben springen

#30

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 11:53
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte


Zitat von: NetterMensch
24.09.2010 11:48, #32514

Und jeder hat das Recht darauf sich zu bemühen gemocht zu werden.
Ich würde mir viel mehr Sorgen machen wenn jemand nur deshalb schenkt, anstatt ihm vorwurfsvoll Egoismus vorzuwerfen.Denn wenn sich jemand bei anderen einkauft, lässt das auf ein niedriges Selbstwertgefühl schliessen.

Sie widersprechen sich. Schenken IST der Versuch sich einzukaufen; im weitesten Sinn. Das Recht darauf hat jeder.



nach oben springen

#31

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 12:01
von NetterMensch (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman
24.09.2010 11:53, #32515

Sie widersprechen sich.


Keineswegs.
Egoismus ist nämlich ein überflüssiges und schädliches Verhalten.


nach oben springen

#32

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 13:09
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge | 1147 Punkte


Zitat von: NetterMensch
24.09.2010 12:01, #32517

Keineswegs.
Egoismus ist nämlich ein überflüssiges und schädliches Verhalten.


Unsinn, ohne Egoismus würden wir schon die ersten drei Jahre unserer Existenz nicht überleben.


nach oben springen

#33

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 24.09.2010 14:45
von NetterMensch (gelöscht)
avatar


Zitat von: Joachim Baum
24.09.2010 13:09, #32530

Unsinn, ohne Egoismus würden wir schon die ersten drei Jahre unserer Existenz nicht überleben.


Das was du meinst hat mit Egoismus gar nichts zu tun.


nach oben springen

#34

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 06:14
von Marlies | 1.525 Beiträge | 10516 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Jedes Geschenk an eine andere Person ist kontaminiert durch Selbstverliebtheit und Eigennutz. Oft sogar mit Prahlerei.
Oder sind dies sogar die einzigen Gründe, etwas zu schenken?


Interessant wird die Frage dann, wenn man sich auch fragt, wie ein Mensch tickt, der nie schenkt.


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#35

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 07:30
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #34
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1
Jedes Geschenk an eine andere Person ist kontaminiert durch Selbstverliebtheit und Eigennutz. Oft sogar mit Prahlerei.
Oder sind dies sogar die einzigen Gründe, etwas zu schenken?


Interessant wird die Frage dann, wenn man sich auch fragt, wie ein Mensch tickt, der nie schenkt.

Ich habe früh aufgehört, Gegenstände zu verschenken.
Ich finde es allerdings auch selbst unangenehm, Geschenke zu erhalten, die andere für mich ausgesucht haben (außer Goldmünzen oder ähnliches).



nach oben springen

#36

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 08:23
von Marlies | 1.525 Beiträge | 10516 Punkte

Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.


nach oben springen

#37

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 10:17
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #36
Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.
Deshalb heißt es im Eingansgtext ja auch ausdrücklich, es ist vor allem ein egoistischer Akt.
Natürlich, je egoistischer ein Mensch ist, desto egoistischer ist sein Schenkungsakt - umgekehrt, je selbstloser jemand ist...
So einfach ist die Welt. :-)
Niemand verschenkt etwas, was ihm selbst nicht gefällt (Ausnahmen sind erhaltene Geschenke, die man selber nicht mag und die man deshalb weiterverschenkt).



nach oben springen

#38

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 10:29
von Marlies | 1.525 Beiträge | 10516 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37
Zitat von Marlies im Beitrag #36
Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.
Deshalb heißt es im Eingansgtext ja auch ausdrücklich, es ist vor allem ein egoistischer Akt.
Natürlich, je egoistischer ein Mensch ist, desto egoistischer ist sein Schenkungsakt - umgekehrt, je selbstloser jemand ist...
So einfach ist die Welt. :-)
Niemand verschenkt etwas, was ihm selbst nicht gefällt (Ausnahmen sind erhaltene Geschenke, die man selber nicht mag und die man deshalb weiterverschenkt).

Ich war mal in einer kleinen Firma beschäftigt mit nur etwa 10 Mitarbeitern. Wenn der Chef zu seinen Kunden ging, von denen er die Aufträge bekam,
dann brachte er immer ein kleines Präsent für die Sekretärin mit. Ich denke, jedem hier im Raum dürfte klar sein, warum er das tat.
Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten,
ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.

Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.


nach oben springen

#39

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 11:03
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #38
...Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten, ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.
Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.

Sie wollen gut dastehen vor den Eltern. Das ist Ihr Motiv.
Oder glauben Sie, Mutter Theresa hätte völlig uneigennütz gehandelt? Die wollte vor allem das Wohlgefallen ihres Herrn.



nach oben springen

#40

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 11:13
von Leto_II. | 22.753 Beiträge | 50663 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #38
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37
Zitat von Marlies im Beitrag #36
Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.
Deshalb heißt es im Eingansgtext ja auch ausdrücklich, es ist vor allem ein egoistischer Akt.
Natürlich, je egoistischer ein Mensch ist, desto egoistischer ist sein Schenkungsakt - umgekehrt, je selbstloser jemand ist...
So einfach ist die Welt. :-)
Niemand verschenkt etwas, was ihm selbst nicht gefällt (Ausnahmen sind erhaltene Geschenke, die man selber nicht mag und die man deshalb weiterverschenkt).

Ich war mal in einer kleinen Firma beschäftigt mit nur etwa 10 Mitarbeitern. Wenn der Chef zu seinen Kunden ging, von denen er die Aufträge bekam,
dann brachte er immer ein kleines Präsent für die Sekretärin mit. Ich denke, jedem hier im Raum dürfte klar sein, warum er das tat.
Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten,
ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.

Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.


Sie produzieren die Gegenleistung selbst, Endorphiene.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Hans Bergman, Landegaard und Marlies
nach oben springen

#41

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 11:21
von ghassan | 2.393 Beiträge | 18209 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #39
Sie wollen gut dastehen vor den Eltern. Das ist Ihr Motiv.
Oder glauben Sie, Mutter Theresa hätte völlig uneigennütz gehandelt? Die wollte vor allem das Wohlgefallen ihres Herrn.


Etwas zu Schenken erzeugt natürlich auch ein gutes Gefühl. Aber ich sehe keinen Grund wieso dies den "Wert" des Geschenks mindern, oder die Aufrichtigkeit des Schenkernden in Frage stellen sollte.
Im Gegenteil Hans. Das Wissen darum, macht es leichter ein Geschenk anzunehmen, da der Beschenkte durch die Annahme im Prinzip sofort etwas zurückgibt.
Im Fall einer Ablehnung wird natürlich auch etwas zurückgegeben, zusätzlich zum Geschenk.
;)



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Landegaard und Hans Bergman
zuletzt bearbeitet 31.03.2020 11:45 | nach oben springen

#42

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 11:24
von Landegaard | 17.380 Beiträge | 35656 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #38
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37
Zitat von Marlies im Beitrag #36
Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.
Deshalb heißt es im Eingansgtext ja auch ausdrücklich, es ist vor allem ein egoistischer Akt.
Natürlich, je egoistischer ein Mensch ist, desto egoistischer ist sein Schenkungsakt - umgekehrt, je selbstloser jemand ist...
So einfach ist die Welt. :-)
Niemand verschenkt etwas, was ihm selbst nicht gefällt (Ausnahmen sind erhaltene Geschenke, die man selber nicht mag und die man deshalb weiterverschenkt).

Ich war mal in einer kleinen Firma beschäftigt mit nur etwa 10 Mitarbeitern. Wenn der Chef zu seinen Kunden ging, von denen er die Aufträge bekam,
dann brachte er immer ein kleines Präsent für die Sekretärin mit. Ich denke, jedem hier im Raum dürfte klar sein, warum er das tat.
Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten,
ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.

Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.



Was ist Ihr Motiv, hier davon zu erzählen, an was für Kosten Sie sich beteiligen?



nach oben springen

#43

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 12:00
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #41
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #39
Sie wollen gut dastehen vor den Eltern. Das ist Ihr Motiv.
Oder glauben Sie, Mutter Theresa hätte völlig uneigennütz gehandelt? Die wollte vor allem das Wohlgefallen ihres Herrn.


Etwas zu Schenken erzeugt natürlich auch ein gutes Gefühl. Aber ich sehe keinen Grund wieso dies den "Wert" des Geschenks mindern, oder die Aufrichtigkeit des Schenkernden in Frage stellen sollte.
Im Gegenteil Hans. Das Wissen darum, macht es leichter ein Geschenk anzunehmen, da der Beschenkte durch die Annahme im Prinzip sofort etwas zurückgibt.
Im Fall einer Ablehnung wird natürlich auch etwas zurückgegeben, zusätzlich zum Geschenk.
;)

Darum weise ich ja immer auch auf die andere Möglichkeit hin. :-)
Ich habe ja auch allen Grund dazu. ;-)
Und Marlies gegenüber habe ich es ja auch festgemacht am jeweils möglichen Egoismus oder der jeweiligen Selbstlosigkeit des einzelnen Schenkers. Damit ist der Anteil ebenso eindeutig wie unbestimmt definiert.
Das heißt, dass es jeder nur selbst wissen kann, wie die Verteilung ist. Ich warne ja nur sehr generell vor Selbstbetrug. Negativbeispiel: Riesenstrauß Blumen nach Seitensprung. :-)



zuletzt bearbeitet 31.03.2020 12:03 | nach oben springen

#44

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 12:10
von Marlies | 1.525 Beiträge | 10516 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #42
Zitat von Marlies im Beitrag #38
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37
Zitat von Marlies im Beitrag #36
Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.
Deshalb heißt es im Eingansgtext ja auch ausdrücklich, es ist vor allem ein egoistischer Akt.
Natürlich, je egoistischer ein Mensch ist, desto egoistischer ist sein Schenkungsakt - umgekehrt, je selbstloser jemand ist...
So einfach ist die Welt. :-)
Niemand verschenkt etwas, was ihm selbst nicht gefällt (Ausnahmen sind erhaltene Geschenke, die man selber nicht mag und die man deshalb weiterverschenkt).

Ich war mal in einer kleinen Firma beschäftigt mit nur etwa 10 Mitarbeitern. Wenn der Chef zu seinen Kunden ging, von denen er die Aufträge bekam,
dann brachte er immer ein kleines Präsent für die Sekretärin mit. Ich denke, jedem hier im Raum dürfte klar sein, warum er das tat.
Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten,
ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.

Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.



Was ist Ihr Motiv, hier davon zu erzählen, an was für Kosten Sie sich beteiligen?

Das Motiv besteht darin, die beiden Pole darzustellen, welche das Abgrenzungsproblem deutlich machen.
Wir diskutieren hier ein bestimmtes Thema.


nach oben springen

#45

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 12:12
von Marlies | 1.525 Beiträge | 10516 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #39
Zitat von Marlies im Beitrag #38
...Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten, ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.
Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.

Sie wollen gut dastehen vor den Eltern. Das ist Ihr Motiv.
Oder glauben Sie, Mutter Theresa hätte völlig uneigennütz gehandelt? Die wollte vor allem das Wohlgefallen ihres Herrn.

Nein. Das kann ich in diesem Fall ausschließen.


nach oben springen

#46

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 13:06
von Hans Bergman | 18.506 Beiträge | 58158 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #45
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #39
Zitat von Marlies im Beitrag #38
...Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten, ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.
Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.

Sie wollen gut dastehen vor den Eltern. Das ist Ihr Motiv.
Oder glauben Sie, Mutter Theresa hätte völlig uneigennütz gehandelt? Die wollte vor allem das Wohlgefallen ihres Herrn.

Nein. Das kann ich in diesem Fall ausschließen.

Dann haben Sie anonym gespendet oder geschickt. Andernfalls stufe ich Obiges als Schutzbehauptung ein. :-)



zuletzt bearbeitet 31.03.2020 13:06 | nach oben springen

#47

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 14:08
von Marlies | 1.525 Beiträge | 10516 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #46
Zitat von Marlies im Beitrag #45
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #39
Zitat von Marlies im Beitrag #38
...Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten, ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.
Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.

Sie wollen gut dastehen vor den Eltern. Das ist Ihr Motiv.
Oder glauben Sie, Mutter Theresa hätte völlig uneigennütz gehandelt? Die wollte vor allem das Wohlgefallen ihres Herrn.

Nein. Das kann ich in diesem Fall ausschließen.

Dann haben Sie anonym gespendet oder geschickt. Andernfalls stufe ich Obiges als Schutzbehauptung ein. :-)

Nein.
Aber die Begründung gehört nicht hierher.


nach oben springen

#48

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 31.03.2020 14:43
von Rico | 2.370 Beiträge | 23700 Punkte

Genetische Ursachen?


nach oben springen

#49

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 01.04.2020 01:25
von Landegaard | 17.380 Beiträge | 35656 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #44
Zitat von Landegaard im Beitrag #42
Zitat von Marlies im Beitrag #38
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37
Zitat von Marlies im Beitrag #36
Ich tu mich mit der (ich nenne es mal) materialistischen Auffassung des Schenkens,
das im Schenken einen egoistischen Akt sehen will, meist etwas schwer, weil die Welt dann doch nicht so einfach ist.
Deshalb heißt es im Eingansgtext ja auch ausdrücklich, es ist vor allem ein egoistischer Akt.
Natürlich, je egoistischer ein Mensch ist, desto egoistischer ist sein Schenkungsakt - umgekehrt, je selbstloser jemand ist...
So einfach ist die Welt. :-)
Niemand verschenkt etwas, was ihm selbst nicht gefällt (Ausnahmen sind erhaltene Geschenke, die man selber nicht mag und die man deshalb weiterverschenkt).

Ich war mal in einer kleinen Firma beschäftigt mit nur etwa 10 Mitarbeitern. Wenn der Chef zu seinen Kunden ging, von denen er die Aufträge bekam,
dann brachte er immer ein kleines Präsent für die Sekretärin mit. Ich denke, jedem hier im Raum dürfte klar sein, warum er das tat.
Wie ich bereits erwähnte, kommt bei mir dieses Jahr das zweite Enkelkind. Ich beteilige mich an den Erstanschaffungskosten,
ohne dass ich darum gefragt wurde, als Geschenk. Darin sehr ich keinerlei egoistisches Motiv. Ich erwarte dafür keine Gegenleistung.

Das sind zwei extreme Pole des Schenkens.



Was ist Ihr Motiv, hier davon zu erzählen, an was für Kosten Sie sich beteiligen?

Das Motiv besteht darin, die beiden Pole darzustellen, welche das Abgrenzungsproblem deutlich machen.
Wir diskutieren hier ein bestimmtes Thema.


Beide Pole darzustellen ist Ihnen ohne Bezug auf Ihre eigene Verortung dazwischen nicht möglich? Ist das wirklich Ihr bester Schuss?

Ich weiß, dass "wir" hier ein bestimmtes Thema diskutieren. Und, was hat diese Luftaussage damit zu tun?



nach oben springen

#50

RE: Ist Schenken reiner Egoismus?

in Allgemeines 01.04.2020 08:31
von Rico | 2.370 Beiträge | 23700 Punkte

@Landegaard
Sind Sie sicher, dass das Thema Sie nicht überfordert?


nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 9 Gäste sind Online:
Nante, Rico, nahal, Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Günther Dilger
Besucherzähler
Heute waren 180 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1507 Themen und 282267 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, nahal, Nante, Rico

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen