Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Zitat von Indo_HS im Beitrag #10988
    Ja, ne, ist klar ...!

    <Israel wird den Mord an Shireen Abu Akleh nicht untersuchen>

    "Das israelische Militär glaubt, dass die Untersuchung zu Kontroversen in Israel führen würde; Familie Abu Akleh nicht überrascht, fordert transparente Untersuchung."

    (Original): https://www.aljazeera.com/news/2022/5/19...bu-akleh-report


    Und dieser ::::: sprach von meiner Objektivität.

    "A day earlier, the Haaretz daily reported that Military Police will not open an investigation into Abu Akleh’s killing, as prosecutors do not believe there is suspicion of criminal activity by the soldiers. The IDF is still investigating Abu Akleh’s death, but not through legal channels.

    A military official who briefed reporters Thursday said that the IDF has identified the IDF rifle that may have fired the shot that killed Abu Akleh. However, he said that the army still needs the bullet in the Palestinian Authority’s possession in order to check it.

    Herzog noted Friday that the PA continues to refuse to hand over the bullet, thus preventing the IDF from reaching a definitive conclusion


    https://www.timesofisrael.com/57-house-d...era-journalist/

    So issses mit Ojektivität, wenn man Al Jazeera zitiert.

  • PutinDatumHeute 08:03
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4941
    Zitat von nahal im Beitrag #4939
    ...Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht von der SPD bestätigte Anfang der Woche in einer vertraulichen Runde vor Sicherheitspolitikern, dass die Gespräche mit Polen über den Panzer-Ringtausch gescheitert sind."


    Es zahlt sich nie aus, jemanden, von dem man etwas haben möchte, durch entsprechend fordernde Rhetorik in Zugzwang bringen zu wollen.
    Das musste schon der Komiker lernen.


    Dann sollte man aber ehrlich sein und nicht den Eindruck erwecken, man lieferte Waffen.

    Die Lügerei geht weiter:

    "Laut Verteidigungsministerin Lambrecht stehen keine Marder-Panzer zur Verfügung, die an die Ukraine geliefert werden können. Ein internes Bundeswehr-Dokument soll diese Aussage widerlegen."

  • PutinDatumHeute 07:57
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Landegaard im Beitrag #4949
    Zitat von nahal im Beitrag #4940
    Scholzi, der Lügner:

    "einem Interview Luft. Der "Rheinischen Post" sagte er:

    Keine einzige Lieferung wurde bisher von der Bundesregierung freigegeben, also auch nicht die Marder oder Munition oder der Verkauf von alten Leopard-1-Panzern.
    Armin Papperger, Rheinmetall-Chef


    Schmerzfreies Gesülze, ich zähl nur noch die Parts: III

    Substantielles kommt ja nicht. Erbärmlich.


    An Kretinismus ist dieser arrogante Idiot nicht zu überbieten.

  • PutinDatumGestern 17:03
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Scholzi, der Lügner:

    "einem Interview Luft. Der "Rheinischen Post" sagte er:

    Keine einzige Lieferung wurde bisher von der Bundesregierung freigegeben, also auch nicht die Marder oder Munition oder der Verkauf von alten Leopard-1-Panzern.
    Armin Papperger, Rheinmetall-Chef

  • PutinDatumGestern 16:58
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Der Scholzi, der Betrüger:

    "Die erfolglosen Verhandlungen über einen Panzer-Ringtausch belasten das deutsch-polnische Verhältnis. Nach Informationen des "Spiegel" ist die Regierung in Warschau verärgert, weil Deutschland nicht wie versprochen zeitnah die polnischen Panzer russischer Bauart ersetzen will, die Polen bereits an die Ukraine abgegeben hat. "Von Seiten der Deutschen gab es Versprechen, unsere Verteidigungsfähigkeit zu stärken, leider ist nichts davon umgesetzt worden", sagt der polnische Vize-Außenminister Szymon Szynkowski vel Sek dem Magazin. Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht von der SPD bestätigte Anfang der Woche in einer vertraulichen Runde vor Sicherheitspolitikern, dass die Gespräche mit Polen über den Panzer-Ringtausch gescheitert sind."

  • PutinDatumGestern 13:21
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4929
    Zitat von nahal im Beitrag #4928
    "Das Überleben der Ukraine hänge von den USA ab. „Wenn sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen hätte, wäre sie jetzt russisch. Das muss man schonungslos so aussprechen“, sagte Neitzel der Zeitung."

    Zu diesen "Helden" der Angst-Propaganda, die als Besonnenheit verkauft wird, gehört als Protagonist unser Scholzi.



    Hätte die Ukraine in Verteidigung investiert (die Bedrohung war immer da), statt das dafür benötigte Geld durch korrupte Oligarchen nach Panama zu bringen, dann hätte sie nicht überall um Hilfe betteln müssen.
    Ein olivgrünes T-Shirt und Durchhalteparolen zur Staatsverteidigung ist eben ein bisschen wenig.


    Blödsinn.
    Die Ukraine hat seit 2014 sehr viel in die Verteidigung investiert. Aus Deutschland kam nichts, Obama hat warme Decken geschickt, erst Trum hat Javelins geliefert.
    Die Kampfdrohnen aus der Türkei kamen auch nicht vom Weihnachtsmann.

  • PutinDatumGestern 08:16
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    "Das Überleben der Ukraine hänge von den USA ab. „Wenn sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen hätte, wäre sie jetzt russisch. Das muss man schonungslos so aussprechen“, sagte Neitzel der Zeitung."

    Zu diesen "Helden" der Angst-Propaganda, die als Besonnenheit verkauft wird, gehört als Protagonist unser Scholzi.

  • PutinDatum20.05.2022 12:19
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4911
    Zitat von nahal im Beitrag #4909
    Von Anfang ab habe ich geschrieben, Scholz treibt ein unehrliches Spiel.
    Das erweist sich mit jedem weiteren Tag.
    Man kann ihn einen Lügner oder Betrüger nennen, beides ist richtig.

    Besonnenheit ist nicht zwangsläufig Lug und Betrug.

    ein Betrüger bleibt ein Betrüger.

  • A Biden administrationDatum20.05.2022 08:53
    Foren-Beitrag von nahal im Thema A Biden administration

    26% Zustimmung unter Latinos, 63% unter Schwarzen.

    Biden hat keine Chance.

    https://www.foxnews.com/politics/biden-h...rating-plummets

  • PutinDatum20.05.2022 08:44
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Von Anfang ab habe ich geschrieben, Scholz treibt ein unehrliches Spiel.
    Das erweist sich mit jedem weiteren Tag.
    Man kann ihn einen Lügner oder Betrüger nennen, beides ist richtig.

  • PutinDatum19.05.2022 12:22
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    "Nach ersten Informationen handele es sich bei dem Opfer um einen Lkw-Fahrer, der eine örtliche Brennerei belieferte, sagte Starowojt. Die Brennerei sei mehrfach getroffen worden. "

    Man hat wieder den Beweis, Russen und Ukrainer sind ein Brudervolk.
    Dei wissen sehr genau, wie man dem anderen am meisten Schmerzen bereitet.

  • PutinDatum18.05.2022 19:18
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Mafia war ein Kleinkind:

    "Russland erhebt Anspruch auf südukrainisches Gebiet Saporischschja

    Die russische Armee hat das Gebiet Saporischschja im Südosten der Ukraine bereits teilweise erobert. Nun sagte der russische Vize-Regierungschef Marat Chusnullin bei einem Truppenbesuch in der besetzten Kleinstadt Melitopol laut der Nachrichtenagentur RBK, dass er die Region zukünftig als Teil "der einträchtigen russischen Familie" betrachte. Die Gebietshauptstadt Saporischschja selbst wird nach wie vor von ukrainischen Truppen kontrolliert.

    Saporischschja, sagte Chusnullin weiter, könne bei der Versorgung Russlands mit Baumaterialien helfen. Zudem verwies der Regierungsbeamte auf die Bedeutung des Atomkraftwerks von Saporischschja, das er als leistungsstärkstes in ganz Europa bezeichnete. Das Kraftwerk wird bereits seit Anfang März von russischen Truppen kontrolliert und soll die Ukraine zukünftig nur noch mit Strom versorgen, wenn diese dafür bezahle.

    Ansprüche auf die Region hatte Chusnullin schon am Montag bei einem Besuch im westlich von Saporischschja gelegenen Gebiet Cherson formuliert. Der Kreml hingegen hat bislang als Kriegsziel offiziell nur die "Befreiung" der ostukrainischen Gebiete Donezk und Luhansk ausgegeben. Ein Befehlshaber der russischen Armee legte allerdings vor einigen Wochen Pläne seines Militärs offen, wonach Russland die gesamte Südukraine erobern wolle. Damit würden die Invasoren eine Landverbindung zur 2014 annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim herstellen."

  • PutinDatum18.05.2022 15:33
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4891
    Zitat von nahal im Beitrag #4890
    ...
    Ob Russland auch so eine Einheit hat?

    https://www.idf.il/en/minisites/military...-the-mag-corps/

    Wie groß ist diese Einheit? Größer als "Breaking the Silence"?


    Groß. Die Chefin ist eine 2 Star Generalin.

  • PutinDatum18.05.2022 15:19
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Leto_II. im Beitrag #4889
    Zitat von nahal im Beitrag #4888
    Zitat von Leto_II. im Beitrag #4886
    Zitat von nahal im Beitrag #4883
    [

    Magas Relativierungsakrobatik (My Lai, Israel) ist langsam schlimmer als lächerlich.

    Es ging Mage um die Hamas, die sich ja auch in ziviler Umgebung eingenistet hat.


    Es geht um das Krankenkaus, wo nachweislich eine Kommandozentrale sich versteckt hatte.

    Und das Stadtviertel wurde nicht mit Streubomben belegt.


    Ob Russland auch so eine Einheit hat?

    https://www.idf.il/en/minisites/military...-the-mag-corps/

  • PutinDatum18.05.2022 14:57
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Leto_II. im Beitrag #4886
    Zitat von nahal im Beitrag #4883
    [

    Magas Relativierungsakrobatik (My Lai, Israel) ist langsam schlimmer als lächerlich.

    Es ging Mage um die Hamas, die sich ja auch in ziviler Umgebung eingenistet hat.


    Es geht um das Krankenkaus, wo nachweislich eine Kommandozentrale sich versteckt hatte.

  • PutinDatum18.05.2022 14:55
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4884
    Zitat von nahal im Beitrag #4883
    Zitat von Leto_II. im Beitrag #4882
    Zitat von nahal im Beitrag #4881
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4877
    Zitat von nahal im Beitrag #4876
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4874
    Zitat von nahal im Beitrag #4873
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4872
    Zitat von Landegaard im Beitrag #4868

    Es gibt im übrigen keine feministische Außenpolitik. Das Label stammt noch aus der Zeit, als die Vorstellung war, dass der Außenminister durch die Welt jettet und irgendwo bei Kranzabwürfen ein paar kluge Worte schwallt, die daheim den Wert in den Umfragen steigert.

    Es gibt aber einen Begriff für das Beschwichtigen des Agressors, egal was er so treibt..
    Ja, Appeasement, Chamberlain, München 1938. Ich habe verstanden. Baerbock sieht es übrigens anders als du: Feministische Außenpolitik verurteilt Vergewaltigungen als Instrument der Kriegsführung (klassische Außenpolitik tat das dementsprechend nicht oder hieß Vergewaltigungen gut.) Und Waffenlieferungen, so Baerbock, verhindern Kriegsverbrechen. Je mehr Waffen wir also an die Ukraine liefern oder an Saudi-Arabien, desto mehr Kriegsverbrechen werden in der Ukraine oder im Jemen verhindert.

    Die "menschenrechtsbasierte" Außenpolitik - btw, wie sieht es eigentlich mit dem Engagement der Grünen für Julien Assange aus? - ist nur ein Propagandainstrument in den Händen von Leuten, die die ganze Welt ins Chaos stürzen wollen. Das Problem liegt nicht in Moskau, nicht in Beijing, sondern in Washington.

    btw, Kriegsverbrechen der Russen habe ich nicht bestritten, sondern bzgl. Butscha eine unabhängige Kommission gefordert. Kriegsverbrechen werden auf beiden (!) Seiten begangen. Das ist in diesem Krieg nicht anders als in allen anderen Kriegen.



    Du blendest:
    Es gibt Kriegsverbrechen von einzelnen Soldaten und es gibt Kriegsverbrechen BEFOHLEN von den Führern.
    Ein prinzipiellen Unterschied.
    Nein, den Unterschied sehe ich auch. Jetzt muss man nur noch nachweisen, dass Putin, Schoigu, Gerassimow die Verbrechen befohlen haben.
    Im Fall des Vietnamkrieges konnte man übrigens nachweisen, dass My Lai die Konsequenz des von oben, vom Weißen Haus befohlenen "harten Vorgehens" war. Aber dazu braucht es Zeit und akribische Quellensuche. (Und selbst dann ist es oft nicht ganz klar.)



    Wieder liegst du falsch:
    Eine Bombardierung von zivilen Zielen ist ein Kriegsverbrechen. Es kann ein Fehler sein, wenn aber sich das als System erweist, sind die Truppenführern und die politischen Führern dafür verantwortlich.
    Auch wenn der Beweis für einen direkten Befehl fehlt, die Tatsache, dass diese innerhalb von 80 Tagen nicht unterbunden haben, reicht.
    Okay, was aber geschieht, wenn der Gegner seine Munition in zivilen Einrichtungen unterbringt? Dies behauptet zumindest ein unabhängiger frz. Beobachter. Als Israeli weißt du, wie die Hamas das gehandhabt hat. Und die militärisch schwächere Seite mag dies so tun, um im Propagandakrieg zu gewinnen.



    Du verkrampfst;
    Ja, das kann passieren. Wenn Waffen oder Kommandostrukturen vorhanden sind, sind es keine zivillen Objekte mehr.
    Das Problem hier:
    Es handelt sich um TAUSENDE Wohnhäuser, die bombardiert wurden. Kaum möglich, dass hier, bewußt und nachvollziehbar, militärische Ziele bombardiert wurden.

    Mit Streubomben, und da die Hamas angesprochen wurde, und damit die IDF, die nutzen Smart Bombs oder Hellfire, mit denen Punkte angegriffen werden, keine Flächen. Und das Geheule wäre riesig, wenn es anders wäre.


    Magas Relativierungsakrobatik (My Lai, Israel) ist langsam schlimmer als lächerlich.
    Nein, ich behaupte nicht, dass Israel Kriegsverbrechen begangen hat. (Es mag sein, dass die russischen Waffen nicht sonderlich präzise sind - ich weiß nicht, ob die Russen über Smart Bombs verfügen. Das Ganze wirkt auf mich überhaupt nicht "smart".) My Lai war ein Kriegsverbrechen, und es war nicht die Aktion einfach nur entfesselter Soldaten.



    Es geht darum, dass JETZT und ununterbrochen seit 82 Tagen, die militärische und politische Führung in Russland Kriegsverbrechen begeht.

  • PutinDatum18.05.2022 14:15
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Leto_II. im Beitrag #4882
    Zitat von nahal im Beitrag #4881
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4877
    Zitat von nahal im Beitrag #4876
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4874
    Zitat von nahal im Beitrag #4873
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4872
    Zitat von Landegaard im Beitrag #4868

    Es gibt im übrigen keine feministische Außenpolitik. Das Label stammt noch aus der Zeit, als die Vorstellung war, dass der Außenminister durch die Welt jettet und irgendwo bei Kranzabwürfen ein paar kluge Worte schwallt, die daheim den Wert in den Umfragen steigert.

    Es gibt aber einen Begriff für das Beschwichtigen des Agressors, egal was er so treibt..
    Ja, Appeasement, Chamberlain, München 1938. Ich habe verstanden. Baerbock sieht es übrigens anders als du: Feministische Außenpolitik verurteilt Vergewaltigungen als Instrument der Kriegsführung (klassische Außenpolitik tat das dementsprechend nicht oder hieß Vergewaltigungen gut.) Und Waffenlieferungen, so Baerbock, verhindern Kriegsverbrechen. Je mehr Waffen wir also an die Ukraine liefern oder an Saudi-Arabien, desto mehr Kriegsverbrechen werden in der Ukraine oder im Jemen verhindert.

    Die "menschenrechtsbasierte" Außenpolitik - btw, wie sieht es eigentlich mit dem Engagement der Grünen für Julien Assange aus? - ist nur ein Propagandainstrument in den Händen von Leuten, die die ganze Welt ins Chaos stürzen wollen. Das Problem liegt nicht in Moskau, nicht in Beijing, sondern in Washington.

    btw, Kriegsverbrechen der Russen habe ich nicht bestritten, sondern bzgl. Butscha eine unabhängige Kommission gefordert. Kriegsverbrechen werden auf beiden (!) Seiten begangen. Das ist in diesem Krieg nicht anders als in allen anderen Kriegen.



    Du blendest:
    Es gibt Kriegsverbrechen von einzelnen Soldaten und es gibt Kriegsverbrechen BEFOHLEN von den Führern.
    Ein prinzipiellen Unterschied.
    Nein, den Unterschied sehe ich auch. Jetzt muss man nur noch nachweisen, dass Putin, Schoigu, Gerassimow die Verbrechen befohlen haben.
    Im Fall des Vietnamkrieges konnte man übrigens nachweisen, dass My Lai die Konsequenz des von oben, vom Weißen Haus befohlenen "harten Vorgehens" war. Aber dazu braucht es Zeit und akribische Quellensuche. (Und selbst dann ist es oft nicht ganz klar.)



    Wieder liegst du falsch:
    Eine Bombardierung von zivilen Zielen ist ein Kriegsverbrechen. Es kann ein Fehler sein, wenn aber sich das als System erweist, sind die Truppenführern und die politischen Führern dafür verantwortlich.
    Auch wenn der Beweis für einen direkten Befehl fehlt, die Tatsache, dass diese innerhalb von 80 Tagen nicht unterbunden haben, reicht.
    Okay, was aber geschieht, wenn der Gegner seine Munition in zivilen Einrichtungen unterbringt? Dies behauptet zumindest ein unabhängiger frz. Beobachter. Als Israeli weißt du, wie die Hamas das gehandhabt hat. Und die militärisch schwächere Seite mag dies so tun, um im Propagandakrieg zu gewinnen.



    Du verkrampfst;
    Ja, das kann passieren. Wenn Waffen oder Kommandostrukturen vorhanden sind, sind es keine zivillen Objekte mehr.
    Das Problem hier:
    Es handelt sich um TAUSENDE Wohnhäuser, die bombardiert wurden. Kaum möglich, dass hier, bewußt und nachvollziehbar, militärische Ziele bombardiert wurden.

    Mit Streubomben, und da die Hamas angesprochen wurde, und damit die IDF, die nutzen Smart Bombs oder Hellfire, mit denen Punkte angegriffen werden, keine Flächen. Und das Geheule wäre riesig, wenn es anders wäre.


    Magas Relativierungsakrobatik (My Lai, Israel) ist langsam schlimmer als lächerlich.

  • PutinDatum18.05.2022 13:45
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4877
    Zitat von nahal im Beitrag #4876
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4874
    Zitat von nahal im Beitrag #4873
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4872
    Zitat von Landegaard im Beitrag #4868

    Es gibt im übrigen keine feministische Außenpolitik. Das Label stammt noch aus der Zeit, als die Vorstellung war, dass der Außenminister durch die Welt jettet und irgendwo bei Kranzabwürfen ein paar kluge Worte schwallt, die daheim den Wert in den Umfragen steigert.

    Es gibt aber einen Begriff für das Beschwichtigen des Agressors, egal was er so treibt..
    Ja, Appeasement, Chamberlain, München 1938. Ich habe verstanden. Baerbock sieht es übrigens anders als du: Feministische Außenpolitik verurteilt Vergewaltigungen als Instrument der Kriegsführung (klassische Außenpolitik tat das dementsprechend nicht oder hieß Vergewaltigungen gut.) Und Waffenlieferungen, so Baerbock, verhindern Kriegsverbrechen. Je mehr Waffen wir also an die Ukraine liefern oder an Saudi-Arabien, desto mehr Kriegsverbrechen werden in der Ukraine oder im Jemen verhindert.

    Die "menschenrechtsbasierte" Außenpolitik - btw, wie sieht es eigentlich mit dem Engagement der Grünen für Julien Assange aus? - ist nur ein Propagandainstrument in den Händen von Leuten, die die ganze Welt ins Chaos stürzen wollen. Das Problem liegt nicht in Moskau, nicht in Beijing, sondern in Washington.

    btw, Kriegsverbrechen der Russen habe ich nicht bestritten, sondern bzgl. Butscha eine unabhängige Kommission gefordert. Kriegsverbrechen werden auf beiden (!) Seiten begangen. Das ist in diesem Krieg nicht anders als in allen anderen Kriegen.



    Du blendest:
    Es gibt Kriegsverbrechen von einzelnen Soldaten und es gibt Kriegsverbrechen BEFOHLEN von den Führern.
    Ein prinzipiellen Unterschied.
    Nein, den Unterschied sehe ich auch. Jetzt muss man nur noch nachweisen, dass Putin, Schoigu, Gerassimow die Verbrechen befohlen haben.
    Im Fall des Vietnamkrieges konnte man übrigens nachweisen, dass My Lai die Konsequenz des von oben, vom Weißen Haus befohlenen "harten Vorgehens" war. Aber dazu braucht es Zeit und akribische Quellensuche. (Und selbst dann ist es oft nicht ganz klar.)



    Wieder liegst du falsch:
    Eine Bombardierung von zivilen Zielen ist ein Kriegsverbrechen. Es kann ein Fehler sein, wenn aber sich das als System erweist, sind die Truppenführern und die politischen Führern dafür verantwortlich.
    Auch wenn der Beweis für einen direkten Befehl fehlt, die Tatsache, dass diese innerhalb von 80 Tagen nicht unterbunden haben, reicht.
    Okay, was aber geschieht, wenn der Gegner seine Munition in zivilen Einrichtungen unterbringt? Dies behauptet zumindest ein unabhängiger frz. Beobachter. Als Israeli weißt du, wie die Hamas das gehandhabt hat. Und die militärisch schwächere Seite mag dies so tun, um im Propagandakrieg zu gewinnen.



    Du verkrampfst;
    Ja, das kann passieren. Wenn Waffen oder Kommandostrukturen vorhanden sind, sind es keine zivillen Objekte mehr.
    Das Problem hier:
    Es handelt sich um TAUSENDE Wohnhäuser, die bombardiert wurden. Kaum möglich, dass hier, bewußt und nachvollziehbar, militärische Ziele bombardiert wurden.

  • PutinDatum18.05.2022 12:47
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4874
    Zitat von nahal im Beitrag #4873
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4872
    Zitat von Landegaard im Beitrag #4868

    Es gibt im übrigen keine feministische Außenpolitik. Das Label stammt noch aus der Zeit, als die Vorstellung war, dass der Außenminister durch die Welt jettet und irgendwo bei Kranzabwürfen ein paar kluge Worte schwallt, die daheim den Wert in den Umfragen steigert.

    Es gibt aber einen Begriff für das Beschwichtigen des Agressors, egal was er so treibt..
    Ja, Appeasement, Chamberlain, München 1938. Ich habe verstanden. Baerbock sieht es übrigens anders als du: Feministische Außenpolitik verurteilt Vergewaltigungen als Instrument der Kriegsführung (klassische Außenpolitik tat das dementsprechend nicht oder hieß Vergewaltigungen gut.) Und Waffenlieferungen, so Baerbock, verhindern Kriegsverbrechen. Je mehr Waffen wir also an die Ukraine liefern oder an Saudi-Arabien, desto mehr Kriegsverbrechen werden in der Ukraine oder im Jemen verhindert.

    Die "menschenrechtsbasierte" Außenpolitik - btw, wie sieht es eigentlich mit dem Engagement der Grünen für Julien Assange aus? - ist nur ein Propagandainstrument in den Händen von Leuten, die die ganze Welt ins Chaos stürzen wollen. Das Problem liegt nicht in Moskau, nicht in Beijing, sondern in Washington.

    btw, Kriegsverbrechen der Russen habe ich nicht bestritten, sondern bzgl. Butscha eine unabhängige Kommission gefordert. Kriegsverbrechen werden auf beiden (!) Seiten begangen. Das ist in diesem Krieg nicht anders als in allen anderen Kriegen.



    Du blendest:
    Es gibt Kriegsverbrechen von einzelnen Soldaten und es gibt Kriegsverbrechen BEFOHLEN von den Führern.
    Ein prinzipiellen Unterschied.
    Nein, den Unterschied sehe ich auch. Jetzt muss man nur noch nachweisen, dass Putin, Schoigu, Gerassimow die Verbrechen befohlen haben.
    Im Fall des Vietnamkrieges konnte man übrigens nachweisen, dass My Lai die Konsequenz des von oben, vom Weißen Haus befohlenen "harten Vorgehens" war. Aber dazu braucht es Zeit und akribische Quellensuche. (Und selbst dann ist es oft nicht ganz klar.)



    Wieder liegst du falsch:
    Eine Bombardierung von zivilen Zielen ist ein Kriegsverbrechen. Es kann ein Fehler sein, wenn aber sich das als System erweist, sind die Truppenführern und die politischen Führern dafür verantwortlich.
    Auch wenn der Beweis für einen direkten Befehl fehlt, die Tatsache, dass diese innerhalb von 80 Tagen nicht unterbunden haben, reicht.

  • PutinDatum18.05.2022 12:24
    Foren-Beitrag von nahal im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4872
    Zitat von Landegaard im Beitrag #4868

    Es gibt im übrigen keine feministische Außenpolitik. Das Label stammt noch aus der Zeit, als die Vorstellung war, dass der Außenminister durch die Welt jettet und irgendwo bei Kranzabwürfen ein paar kluge Worte schwallt, die daheim den Wert in den Umfragen steigert.

    Es gibt aber einen Begriff für das Beschwichtigen des Agressors, egal was er so treibt..
    Ja, Appeasement, Chamberlain, München 1938. Ich habe verstanden. Baerbock sieht es übrigens anders als du: Feministische Außenpolitik verurteilt Vergewaltigungen als Instrument der Kriegsführung (klassische Außenpolitik tat das dementsprechend nicht oder hieß Vergewaltigungen gut.) Und Waffenlieferungen, so Baerbock, verhindern Kriegsverbrechen. Je mehr Waffen wir also an die Ukraine liefern oder an Saudi-Arabien, desto mehr Kriegsverbrechen werden in der Ukraine oder im Jemen verhindert.

    Die "menschenrechtsbasierte" Außenpolitik - btw, wie sieht es eigentlich mit dem Engagement der Grünen für Julien Assange aus? - ist nur ein Propagandainstrument in den Händen von Leuten, die die ganze Welt ins Chaos stürzen wollen. Das Problem liegt nicht in Moskau, nicht in Beijing, sondern in Washington.

    btw, Kriegsverbrechen der Russen habe ich nicht bestritten, sondern bzgl. Butscha eine unabhängige Kommission gefordert. Kriegsverbrechen werden auf beiden (!) Seiten begangen. Das ist in diesem Krieg nicht anders als in allen anderen Kriegen.



    Du blendest:
    Es gibt Kriegsverbrechen von einzelnen Soldaten und es gibt Kriegsverbrechen BEFOHLEN von den Führern.
    Ein prinzipiellen Unterschied.

Inhalte des Mitglieds nahal
Beiträge: 21914
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »

Besucher
3 Mitglieder und 9 Gäste sind Online:
Maga-neu, Indo_HS, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redology
Besucherzähler
Heute waren 203 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 303061 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Indo_HS, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz