Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Der IranDatumHeute 19:30
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Der Iran

    <Unbekannte töten hochrangigen Revolutionswächter in Teheran>

    22.05.2022, 18.50 Uhr
    Die Mörder kamen auf einem Motorrad vor sein Haus: In Irans Hauptstadt ist ein Elitesoldat (der Quds-Brigaden) erschossen worden, der in Syrien gekämpft haben soll. Kurz darauf wurde angeblich ein Mossad-Netzwerk ausgehoben.

    https://www.spiegel.de/ausland/iran-unbe...d668ea9#ref=rss

  • PutinDatumHeute 15:58
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    <Ukraine erhält Gepard-Panzer im Juli>

    Stand: 20.05.2022 16:42 Uhr
    Noch im Sommer will die deutsche Waffenindustrie der Ukraine eine zweistellige Zahl von Gepard-Panzern liefern. Die Flugabwehrpanzer sollen die kritische Infrastruktur gegen russische Angriffe schützen. Die Ukraine erhält im Juli die ersten 15 Flugabwehrkanonenpanzer Gepard aus Beständen der deutschen Industrie (von insgesamt 50). Das ist das Ergebnis eines Gesprächs von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht mit ihrem ukrainischen Amtskollegen Olexij Resnikow, wie die Nachrichtenagentur dpa erfuhr. Zu dem Paket gehört demnach auch Ausbildungsunterstützung durch die Bundeswehr, die Bereitstellung von knapp 60.000 Schuss Munition sowie eine Lieferung von weiteren 15 Panzern noch im Sommer.[...]
    https://www.tagesschau.de/inland/gepard-panzer-109.html

  • PutinDatumHeute 15:56
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    <Ringtausch mit Tschechien: Deutschland will Panzer in diesem Jahr liefern>

    20.05.2022, 10:03 Uhr
    Tschechien möchte die Ukraine mit 20 T-72-Panzern unterstützen, im Gegenzug erhält der NATO-Partner aus Deutschland 15 Leopard-2 Panzer. Noch in diesem Jahr soll deren Lieferung starten. Außerdem will Deutschland die Zusammenarbeit mit den tschechischen Streitkräften vertiefen.
    https://www.n-tv.de/politik/Deutschland-...le23345361.html

  • Der IranDatumGestern 20:16
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Der Iran

    << Krieg und Sanktionen wirken doppelt>>

    Stand: 17.05.2022 13:24 Uhr

    Auch der Iran spürt die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Kriegs. Doch weil das Atomabkommen auf Eis liegt, wirken zusätzlich Sanktionen gegen Teheran. Die Unzufriedenheit der Menschen wächst.

    [...]
    Berichte über massive Proteste im Land
    Ganz anders die Stimmung in verschiedenen ärmeren Provinzen im Süden des Landes. Seit mehr als einer Woche gehen Iraner dort aufgrund der deutlichen Preiserhöhungen auf die Straße. Bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften soll es Tote gegeben haben. Obwohl das Internet in den Provinzen offenbar gedrosselt wird, teilen Aktivisten immer neue Videos von Demonstrationen in den sozialen Medien. Danach kam es kürzlich in der Stadt Schahre-Kord in der südwestlich von Isfahan gelegenen Provinz Chahar Mahal-o Bakhtiari zu Protesten. Vergangenen Freitag meldete die staatliche Nachrichtenagentur Irna, es hätten sich am Vorabend 50 Personen in Durut, einer Stadt in der Provinz Lorestan, versammelt und gefordert, die Lebensmittelpreise müssten wieder reduziert werden. Einige Protestteilnehmer, so die Nachrichtenagentur, hätten Unruhe stiften wollen. In der Stadt Iseh, die in der Provinz Khuzestan liegt, kam es laut Irna zu Übergriffen. Demonstranten sollen versucht haben, eine Moschee in Brand zu setzen. Läden seien beschädigt worden. Iranische Sicherheitskräfte hätten jedoch sämtliche Demonstrationen beenden können, so die Nachrichtenagentur. [...]
    https://www.tagesschau.de/ausland/asien/...oteste-101.html

    (Zumindest) In der Stadt Dezful im Süd-Westen unweit der irakischen Grenze, sollen Demonstranten sogar schon "Tod Raisi" skandiert haben, was das große Ausmaß ihres Unmuts verdeutlicht, was auch nachvollziehbar ist. Der Hardliner und amtierende Präsident ist wegen der schlechten wirtschaftlich-sozialen Lage und der Senkung bis Aufhebung der traditionellen staatlichen Subventionen für diverse Nahrungsmittel allerdings von allen Seiten/Parteien heftig in Kritik geraten.

  • PutinDatumGestern 19:32
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4929
    Zitat von nahal im Beitrag #4928
    "Das Überleben der Ukraine hänge von den USA ab. „Wenn sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen hätte, wäre sie jetzt russisch. Das muss man schonungslos so aussprechen“, sagte Neitzel der Zeitung."

    Zu diesen "Helden" der Angst-Propaganda, die als Besonnenheit verkauft wird, gehört als Protagonist unser Scholzi.



    Hätte die Ukraine in Verteidigung investiert (die Bedrohung war immer da), statt das dafür benötigte Geld durch korrupte Oligarchen nach Panama zu bringen, dann hätte sie nicht überall um Hilfe betteln müssen.
    Ein olivgrünes T-Shirt und Durchhalteparolen zur Staatsverteidigung ist eben ein bisschen wenig.

    Hätte wenigstens Israel die bestellten und (von den USA) bereits im Voraus bezahlten IRON_DOME Raketen-Abwehr-Systeme an die Ukraine ausgeliefert ..... Aber nein, um Putin nicht zu verärgern und von ihm weiterhin die de facto Erlaubnis für unsinnige völkerrechtswidrige Angriffe auf Ziele in Syrien haben zu können, hat man sich in Tel Aviv dann doch anders entschieden, was sich bis dato auch nicht geändert hat!

  • PutinDatumGestern 19:23
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4931
    Zitat von mbockstette im Beitrag #4930
    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4929
    Zitat von nahal im Beitrag #4928
    "Das Überleben der Ukraine hänge von den USA ab. „Wenn sich die Ukraine auf Deutschland und die EU verlassen hätte, wäre sie jetzt russisch. Das muss man schonungslos so aussprechen“, sagte Neitzel der Zeitung."

    Zu diesen "Helden" der Angst-Propaganda, die als Besonnenheit verkauft wird, gehört als Protagonist unser Scholzi.



    Hätte die Ukraine in Verteidigung investiert (die Bedrohung war immer da), statt das dafür benötigte Geld durch korrupte Oligarchen nach Panama zu bringen, dann hätte sie nicht überall um Hilfe betteln müssen.
    Ein olivgrünes T-Shirt und Durchhalteparolen zur Staatsverteidigung ist eben ein bisschen wenig.


    Sie verkünden wieder ein mal mehr baren Unsinn. Denn hätte sich die Ukraine seit 2014 nicht intensiv, mit allem was dazu gehört, auf den russischen Überfall vorbereitet, so wäre die russische Dampfwalze vor Kiew nicht zu stoppen gewesen. Und, dank der zusätzlichen Hilfen aus rund 48 Staaten musste Putin für seine Armada vor Kiew sogar den Rückzug anordnen.
    Aber es ist nie genug. Jetzt ist der Westen schuld daran, dass das Stahlwerk aufgegeben und die Soldaten kapitulieren mussten. Ja, kapitulieren, denn ein Weg in die Gefangenschaft ist nichts anderes als eine Kapitulation, egal, welch schöne Worte Kiew dafür findet.


    Vor allem hätte die ukr. Regierung das doch viel früher haben können - ohne die vielen Opfer. Die Lage in der Schwarz-Meer-Hafenstadt Mariupol, eines der natürlich wichtigsten strategischen Ziele bzw. Orte für Russland in diesem Krieg, war für Kiew spätestens seit Anfang April militärisch aussichtslos.

  • PutinDatum20.05.2022 20:10
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    <<Putin war offenbar verhandlungsbereit – doch dann kam das „Moskwa“-Debakel>>

    [...] Pikant ist die Schilderung eines FT-Informanten, wonach Putin infolge ihm bekannter militärischer Rückschläge zwischenzeitlich ernsthaft ein Friedensabkommen mit der Ukraine erwogen habe. Ausdruck dessen seien Ende März die Verhandlungen beider Seiten in Istanbul gewesen. Damals hatten der Westen sowie die ukrainische Führung erhebliche Zweifel an der Aufrichtigkeit Russlands bei den Gesprächen geäußert.

    Doch nachdem der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die russische Armee schwerer Kriegsverbrechen gegen Zivilisten in Butscha und Mariupol beschuldigt hatte und die „Moskwa“, das Flaggschiff der russischen Schwarzmeerflotte, durch ukrainischen Beschuss versenkt worden war, sei Putin dem Bericht zufolge wütend geworden und habe seine Ukraine-Strategie geändert.

    Es habe die Hoffnung auf eine Einigung bestanden, zitiert die Zeitung einen ihrer Informanten. „Putin hat sich hin und her bewegt.“ Doch seit dem „Moskwa“-Debakel sehe der Kreml-Chef keine Aussichten auf eine Einigung und sei dagegen, „irgendetwas zu unterschreiben“, heißt es. Putin habe von einer „Sackgasse“ bei den Verhandlungen gesprochen. „Nach dem Untergang der ‚Moskwa‘ sieht er nicht wie ein Gewinner aus, denn es war eine Demütigung.[...]“
    https://www.tagesspiegel.de/politik/der-...l/28279508.html

    <<USA trug offenbar zur Versenkung der „Moskwa“ bei>>
    "Washington US-Geheimdienstinformationen haben den ukrainischen Streitkräften laut US-Medienberichten bei der Versenkung des russischen Raketenkreuzers „Moskwa“ geholfen. Das Pentagon weist jedoch die Verantwortung für die Tötung russischer Generäle von sich."
    https://rp-online.de/politik/ausland/us-...ei_aid-69177473


    Hm, es stellt sich demnach unweigerlich die Frage, ob ohne die Versenkung der "Moskwa" bzw. ohne den durch die amerikanischen Geheimdienstinformationen an die Ukraine geschaffenen Voraussetzungen die dazu führten, dieser blutige Krieg nicht schon hätte zu Ende sein, oder zumindest ein Waffenstillstand hätte erreicht werden können(?)

  • PutinDatum20.05.2022 18:50
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4915
    Zitat von Nante im Beitrag #4914
    Von der ganzen Vorwärtsstrategie der NATO über die Jahrzehnte hinweg ist nichts mehr zu hören und zu lesen. Die Weltgeschichte fing erst am 24.02.2022 an.

    https://www.youtube.com/watch?v=5iC_MkMhH_w

    Deutsche Talkshows - alle gegen eine(n).

    Bei der immer seltener gewordenen Einladung/Anwesenheit von Talkshow-Gästen mit einer USA-kritischen Meinung ist das prinzipiell leider immer der Fall. Und wenn dann noch eine vermeintlich "pro-russische" Sichtweise hinzu kommt ... Die Gute hatte von Anfang an keine Chance, Lanz' anfängliches Lob für sie entpuppte sich schnell als Heuchelei.

  • Der IranDatum16.05.2022 00:02
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Der Iran

    40 Prozent Inflation - Proteste gegen massiv gestiegene Lebensmittelpreise

    Nachdem Präsident Ebrahim Raisi staatliche Subventionen für Weizen aufgehoben hat, sind die Nahrungspreise im Iran durch die Decke geschossen. Landesweit kommt es zu Protesten, bei denen nun ein Mensch starb.
    https://www.welt.de/politik/ausland/arti...ttelpreise.html


    Konservative Kleriker und Wirtschaft ...! 2 Welten treffen aufeinander.

    Da dürfte sich jetzt selbst so manch regimetreuer Iraner enttäuscht von seinem gewählten Präsidenten abwenden und sich wieder einen reformorientierten Pragmatiker herbei wünschen, auch auf die Gefahr hin, dass es evtl. ein zweiter Rafsandschani sein könnte.

  • Der IranDatum14.05.2022 16:08
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Der Iran

    <<Iran-Atomgespräche in Wien stehen vor der Fortsetzung>>

    13. Mai 2022
    EU berichtet von Erfolg des Verhandlers Enrique Mora, der diese Woche nach Teheran gereist war. Zuvor wurde er von der deutschen Polizei am Flughafen festgehalten


    Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat am Freitag beim G7-Außenministertreffen in Deutschland mit der Information überrascht, dass die Blockade der Wiener Atomgespräche mit dem Iran beendet sei: Der Besuch von EU-Koordinator Enrique Mora in Teheran sei "besser verlaufen als erwartet", es gebe "die Perspektive auf ein abschließendes Abkommen".

    https://www.derstandard.at/story/2000135...setzung?ref=rss

  • (übersetzt):

    [...]
    „Hohe Transparenz“

    Die Europäische Union hat eine „unabhängige“ Untersuchung gefordert, während die Vereinigten Staaten eine „transparente Untersuchung“ des Mordes forderten, Forderungen, die von der UN-Menschenrechtschefin Michelle Bachelet wiederholt wurden.

    Stunden nach ihrem Tod wurden in Nablus im von Israel besetzten Westjordanland eine erste Autopsie und eine forensische Untersuchung durchgeführt, aber es wurden keine endgültigen Schlussfolgerungen bekannt gegeben.

    Der hochrangige Beamte der Palästinensischen Autonomiebehörde Hussein Al-Sheikh, ein enger Vertrauter von Präsident Mahmoud Abbas, hat eine gemeinsame Untersuchung ausgeschlossen.

    „Israel hat eine gemeinsame Untersuchung und die Übergabe der Kugel gefordert, die die Journalistin Shireen ermordet hat. Wir haben das abgelehnt und wir haben versichert, dass unsere Untersuchung unabhängig abgeschlossen werden würde“, sagte Al-Sheikh auf Twitter.

    „Wir werden ihre Familie, #USA, #Katar und alle offiziellen Behörden und die Öffentlichkeit mit hoher Transparenz über die Ergebnisse der Ermittlungen informieren. Alle Indizien, Beweise und Zeugen bestätigen ihre Ermordung durch #israelische Spezialeinheiten.“
    [...]

    Als Zeichen ihres Status unter den Palästinensern sollte sie am Donnerstagmorgen auf dem Gelände des Präsidenten in Ramallah das erhalten, was die Palästinenser als vollwertige staatliche Gedenkstätte bezeichneten.

    Ihr Tod ereignete sich fast ein Jahr, nachdem ein israelischer Luftangriff ein Gebäude in Gaza zerstört hatte, in dem sich die Büros von Al Jazeera und der Nachrichtenagentur AP befanden.

    Die Spannungen sind in den letzten Monaten erneut gestiegen, als Israel mit einer Angriffswelle zu kämpfen hatte, bei der seit dem 22. März mindestens 18 Menschen getötet wurden, darunter ein arabisch-israelischer Polizist und zwei Ukrainer.

    Insgesamt 31 Palästinenser und drei israelische Araber sind laut einer AFP-Zählung im gleichen Zeitraum gestorben, darunter Täter von Angriffen und diejenigen, die von israelischen Sicherheitskräften bei Operationen im Westjordanland getötet wurden.

    (AFP)

    Original: https://www.france24.com/en/middle-east/...ion-with-israel

  • PutinDatum12.05.2022 23:58
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    <<Ex-Brigadegeneral hält Befreiung des Donbass für militärisch unmöglich>>

    12. Mai 2022 13:42 | Julia Weiss

    "Der ehemalige militärpolitische Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Brigadegeneral a. D. Erich Vad, hat vor einer Unterschätzung der russischen Streitkräfte in der Ukraine gewarnt. Vad räumte ein, dass er das russische Militär anfangs überschätzt habe und davon ausgegangen sei, dass die russische Armee nach Kiew durchmarschieren würde. „Ich habe sie überschätzt und den Widerstandswillen der Ukrainer unterschätzt. Heute läuft man allerdings Gefahr, die Russen zu unterschätzen“, sagte Vad der konservativen schweizerischen Wochenzeitung „Weltwoche“.

    Es seien die Russen, die derzeit bestimmten, wo mit welchen Kräften zugeschlagen werde. „Sie gehen im Donbass, auf einer zirka 500 Kilometer breiten Front, langsam vor, mit 100.000 Mann.“ Für die Ukrainer sei es nun wichtig, nicht auf den entscheidenden Gegenschlag mit konventionellen, insbesondere schwer gepanzerten Kräften zu setzen. Eine Befreiung des Donbass sei militärisch unmöglich. „Dafür sind die Russen zu stark, sie haben am Boden und in der Luft die militärische Dominanz. Die Chance der Ukrainer besteht darin, den Konflikt in die Länge zu ziehen, die Kosten für die Russen hochzutreiben und sie abzunutzen. Am Ende kann das zum Sieg führen.“ (dpa)"

    https://www.tagesspiegel.de/politik/bela...n/28063400.html

  • PutinDatum12.05.2022 23:54
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    <<Russland meldet Tötung von mehr als 300 ukrainischen Soldaten>>

    12. Mai 2022 15:37 | Nathalie Trappe

    "Die russischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben mit schweren Luft- und Raketenangriffen Hunderte ukrainische Soldaten getötet und zahlreiche Militärfahrzeuge zerstört. Mit Luft-Boden-Raketen seien „mehr als 320 Nationalisten vernichtet und 72 Militärfahrzeuge außer Gefecht gesetzt worden“, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Donnerstag. Von unabhängiger Seite waren die Angaben zunächst nicht überprüfbar.

    Raketenstreitkräfte und Artillerie hätten derweil mehr als 400 Truppenansammlungen und Militärkonvois, 12 Gefechtsstände und 26 gegnerische Artilleriestellungen unter Feuer genommen. Im Raum Korotytsch, nur wenige Kilometer westlich der ostukrainischen Millionenstadt Charkiw, sei dabei ein Flugabwehrsystem vom Typ S-300 ausgeschaltet worden. In der Großstadt Slowjansk seien drei Stellungen für den Raketenwerfer Smertsch getroffen worden. (dpa)"

    https://www.tagesspiegel.de/politik/bela...n/28063400.html

  • Al-Jazeera-Reporterin bei israelischem Einsatz getötet

    Tel Aviv – Eine Reporterin des TV-Senders Al-Jazeera ist während eines israelischen Militäreinsatzes im Westjordanland durch Schüsse getötet worden. Wie genau die in der arabischen Welt gut bekannte Journalistin Shireen Abu Akleh ums Leben kam, blieb am Mittwoch zunächst unklar. Die israelische Armee berichtete, es habe ein heftiges Feuergefecht mit Dutzenden militanten Palästinensern während einer Razzia in Jenin gegeben.
    Möglicherweise sei die 51-Jährige von Kugeln der Palästinenser getroffen worden, hieß es. Israels Generalstabschef Aviv Kochavi sagte allerdings, gegenwärtig könne man nicht festlegen, welche Seite für die tödlichen Schüsse verantwortlich sei. Al-Jazeera warf Israel dagegen einen gezielten, kaltblütigen Mord vor. Auch Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas sprach von einem "Verbrechen der Hinrichtung".
    Das palästinensische Gesundheitsministerium teilte mit, die Journalistin – die auch US-Bürgerin war – sei durch Schüsse tödlich am Kopf verletzt worden. Ein anderer Journalist der palästinensischen Zeitung "Al-Quds", der auch für Al-Jazeera arbeitet, sei bei dem Vorfall angeschossen worden.

    "Kaltblütig getötet"

    Dieser zweite Reporter, der verletzt wurde, erhob schwere Vorwürfe gegen die israelischen Sicherheitskräfte: "Sie haben sie kaltblütig getötet", sagte Ali Samoodi. Die Israelis hätten plötzlich das Feuer eröffnet. Die Reporter seien nicht aufgefordert worden, das Filmen einzustellen und zu gehen. "Sie haben auf uns geschossen. Eine Kugel traf mich und eine andere Shireen", sagte Samoodi, der in einem Krankenhaus in Jenin behandelt wurde.


    Israel macht dagegen palästinensische Kämpfer für den Tod der Journalistin verantwortlich. Der israelische Ministerpräsident Naftali Bennett wies die Vorwürfe von Abbas zurück; sie hätten keine "solide Basis". "Nach den uns vorliegenden Informationen ist es wahrscheinlich, dass bewaffnete Palästinenser, die zu diesem Zeitpunkt wahllos um sich schossen, für den bedauerlichen Tod der Journalistin verantwortlich waren", erklärte Bennett.

    Die EU forderte eine umfassende und unabhängige Ermittlung, damit die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Es sei nicht hinnehmbar, dass Journalisten bei der Ausübung ihrer Arbeit angegriffen würden, hieß es in einer Mitteilung des außenpolitischen Sprechers.

    Untersuchung gefordert

    Der Nahost-Beauftragte der Vereinten Nationen, Tor Wennesland, verurteilte die Bluttat und forderte "eine umgehende und vollständige Untersuchung". [...]

    Die Arabische Liga machte "israelische Kugeln" für den Tod der Journalistin verantwortlich und forderte ebenfalls eine Untersuchung. Katar, wo der Sender Al-Jazeera ansässig ist, wandte sich ausdrücklich gegen Israel. Das Außenministerium erklärte auf Twitter, Katar "verurteile auf Schärfste die Ermordung (der Journalistin) durch israelische Besatzungstruppen".

    Al-Jazeera schrieb, die Reporterin habe über die Razzia berichtet und dabei eine Weste mit der gut lesbaren Aufschrift "PRESSE" getragen. Die Palästinenserin aus Ost-Jerusalem war schon seit mehr als 20 Jahren für den katarischen Sender im Einsatz. Besonders in der arabischen Welt war sie für ihre Berichterstattung über den Nahost-Konflikt sehr bekannt."

    https://www.derstandard.de/story/2000135...eera-reporterin

  • PutinDatum12.05.2022 15:25
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4702
    Zitat von Indo_HS im Beitrag #4701
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4636
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kraefte-wie-sie-frau-strack-zimmermann-steigern-das-risiko-a-b5a358a7-80b0-40e9-92cc-9b91bb8a3692?fbclid=IwAR3lMBO9XQB5ZIZewT88pDMiYbKxFvC9MvitcD9KZa6AYIOubwSp288C2_4

    Ich habe immer überlegt, an wen mich ASZ erinnert.

    https://www.google.com/search?q=palpatin...=iHYfFeEkPNNLlM


    Mich erinnert sie eher an ... https://static.wikia.nocookie.net/antago...&path-prefix=de

    Geradezu blutrünstig.
    Kann ich leider nicht öffnen. [...]



    Probier's mal hiermit:
    https://images.app.goo.gl/YeWTzjw4rpxPMc119

  • PutinDatum12.05.2022 15:10
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4636
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kraefte-wie-sie-frau-strack-zimmermann-steigern-das-risiko-a-b5a358a7-80b0-40e9-92cc-9b91bb8a3692?fbclid=IwAR3lMBO9XQB5ZIZewT88pDMiYbKxFvC9MvitcD9KZa6AYIOubwSp288C2_4

    Ich habe immer überlegt, an wen mich ASZ erinnert.

    https://www.google.com/search?q=palpatin...=iHYfFeEkPNNLlM


    Mich erinnert sie eher an ... https://static.wikia.nocookie.net/antago...&path-prefix=de

    Geradezu blutrünstig.

  • PutinDatum12.05.2022 15:04
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4659
    Zitat von Indo_HS im Beitrag #4658
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4626
    In den Nachrichten wird über Geländegewinne der ukrainischen Armee und eine erfolgreiche Gegenoffensive um Charkov berichtet. In einem Nebensatz wird dann gesagt, die russische Armee stoße im Süden weiter vor. Was, wenn es gar nicht beabsichtigt war, Kiew und Charkov einzunehmen, sondern nur Druck auszuüben und die besten ukrainischen Verbände zu binden?

    Das könnte auf Charkiw/Charkov zutreffen, auf Kiew eher nicht. Da wollte Putin schon mehr rausholen, konnte es aufgrund des überraschend effektiven Widerstands (inkl. Hinterhalte mit kleinen Panzerabwehr-Trupps + Drohnenangriffe auf den Nachschub) in und um Kiews Vororte und Landstriche aber nicht. Möglicherweise hat er diese Pläne auch noch nicht aufgegeben (wohl je nach Ergebnis der aktuellen Offensiven bzw. wie viele Kräfte für eine Offensive auf Kiew frei werden können).
    Es war jedenfalls strategisch falsch, mehrere Hauptstoßrichtungen/-Fronten gleichzeitig aufzubauen und die Kräfte durch diese Aufteilung zu schwächen. Eventuell bzw. je nach weiterem Verlauf v.a. im Osten und Bereitstellungsmöglichkeit weiterer effizienter Kräfte, lässt sich dieser Fehler auch gar nicht wieder gut machen.
    Immerhin hörte ich heute, dass die Russen auch im Donbass vorrücken, was laut unseren supi-dupi-Journalisten der Grund für die Schließung der Pipeline ist... Wahrscheinlich hast du recht, und man hat am Anfang nicht mit ernstem Widerstand gerechnet.

    So sehen übrigens die Mehrheitsverhältnisse in Italien aus:
    Die Mehrheit der Italiener sind für Verhandlungen mit Russland (62%), nur 26% sind für eine harte Linie und Waffenlieferungen an die Ukraine. 56% sind dafür, dass die EU eine andere Haltung einnimmt als die USA, wiederum 26% sind für die Haltung Bidens.
    https://www.termometropolitico.it/160100...inea-biden.html

    Aber auch da entscheidet eine aktive, in Netzwerken versammelte Minderheit. Aber Salvini (Lega) und Conte (Fünf-Sterne) kritisieren bereits den Kriegskurs Draghis. Ohne ihre Unterstützung gibt es keine Mehrheit im Parlament für die Regierung.


    Interessant. Von einem solchen Mehrheitsverhältnis, einer solchen Konstellation zu Russland/Ukraine und EU/USA können wir hier nur träumen!

  • PutinDatum11.05.2022 19:55
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4626
    In den Nachrichten wird über Geländegewinne der ukrainischen Armee und eine erfolgreiche Gegenoffensive um Charkov berichtet. In einem Nebensatz wird dann gesagt, die russische Armee stoße im Süden weiter vor. Was, wenn es gar nicht beabsichtigt war, Kiew und Charkov einzunehmen, sondern nur Druck auszuüben und die besten ukrainischen Verbände zu binden?

    Das könnte auf Charkiw/Charkov zutreffen, auf Kiew eher nicht. Da wollte Putin schon mehr rausholen, konnte es aufgrund des überraschend effektiven Widerstands (inkl. Hinterhalte mit kleinen Panzerabwehr-Trupps + Drohnenangriffe auf den Nachschub) in und um Kiews Vororte und Landstriche aber nicht. Möglicherweise hat er diese Pläne auch noch nicht aufgegeben (wohl je nach Ergebnis der aktuellen Offensiven bzw. wie viele Kräfte für eine Offensive auf Kiew frei werden können).
    Es war jedenfalls strategisch falsch, mehrere Hauptstoßrichtungen/-Fronten gleichzeitig aufzubauen und die Kräfte durch diese Aufteilung zu schwächen. Eventuell bzw. je nach weiterem Verlauf v.a. im Osten und Bereitstellungsmöglichkeit weiterer effizienter Kräfte, lässt sich dieser Fehler auch gar nicht wieder gut machen.

  • PutinDatum11.05.2022 00:41
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4590
    https://www.focus.de/politik/deutschland/analyse-von-ulrich-reitz-macron-scholz-und-die-getarnte-attacke-auf-die-ukraine-aus-paris_id_97005721.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=202205101124&cid=10052022&fbclid=IwAR18KMkRUOxTvbSbA1VTw6aP8Wl7XbGkiHs0f7MmEAH7KPdcMT-foSoSE8U

    Zeit, Sanktionen gegen Frankreich und den Putin-Versteher Macron zu ergreifen.

    Vielleicht sollte man den FOCUS-"Experten" mal mitteilen, dass es ein Procedere und Regeln für die EU-Mitgliedschaft gibt. Allein die Sichtung des ukrainischen Gesuchs dürfte Monate dauern, und dann müsste die Ukraine, das korrupteste Land Europas, auch noch den "acquis communautaire" übernehmen, was Jahre dauern dürfte...

    "FOCUS" und "Experte" widerspricht sich doch schon per se.

  • PutinDatum10.05.2022 22:59
    Foren-Beitrag von Indo_HS im Thema Putin

    Zitat von Leto_II. im Beitrag #4595
    Zitat von Indo_HS im Beitrag #4592
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4531
    Zitat von Hans Bergman im Beitrag #4527
    Zitat von Maga-neu im Beitrag #4514
    ...Wahrscheinlich bereitet sich der Kerl mental schon auf die große Siegesfeier in Kiew vor, wenn die erbeuteten russischen Flaggen auf dem Maidan verbrannt werden.

    Jetzt, wo gerade die letzten ukrainischen Zivilisten aus Mariupol evakuiert werden, ist auch genau der richtige Zeitpunkt dafür.

    Jetzt höre ich wieder: Ein dramatischer Appell aus dem Stahlwerk, in dem sich jetzt nur noch Soldaten befinden. Es drohe der Hungertod, meinte ein Journalist. Ja, so ist das immer mit Belagerungen gewesen. Die Alternative ist die Kapitulation.


    Die Kapitulation wäre angesichts der bemitleidenswerten Zivilisten, die dort notgedrungen ausharren und die ständigen Bomben-, Raketen und Granaten-Hageln aushalten mussten, tatsächlich nicht die schlechteste Alternative gewesen ... Aber es hat sich ja schliesslich auch der Rest des zur ukrainischen Nationalgarde zugehörigen und zumindest von der Regierung hochverehrten, berühmt-berüchtigten Asow-Regiments dort verschanzt, die unter keinen Umständen die weisse Fahne schwingen durfte bzw. darf - auch nicht, wenn dadurch das Leiden der dort eingeschlossenen Zivilisten ein jehes Ende gehabt hätte ... So aber war man auf Gutdünken der brutalen russischen Invasoren angewiesen, ab und an eine Teil-Evakuierung zuzulassen! Absolut unverständlich, ja unmenschlich.

    Vielleicht trauen die der russischen Kriegsgefangenschaft nicht über den Weg.

    Mag schon sein, nur würde das nicht gerade von einer ehrenhaften Opferbereitschaft dieser von der Ukraine hoch verehrten Eliteeinheit für die eigene Zivilbevölkerung zeugen.

    Es gab/gibt aber offenbar auch Grund der ukrainischen Kriegsgefangenschaft nicht über den Weg zu trauen:

    "Video appears to show Ukrainian soldiers shooting Russian prisoner of war"
    https://www.theguardian.com/world/2022/a...risoners-of-war

Inhalte des Mitglieds Indo_HS
Beiträge: 2566
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »

Besucher
3 Mitglieder und 5 Gäste sind Online:
Indo_HS, nahal, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redology
Besucherzähler
Heute waren 201 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1499 Themen und 303060 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Indo_HS, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz