#1

Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 10:04
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,813777,00.html

Kunde "A und D": alt und doof: Oder wie man mit 108 Jahren wieder an sein Geld kommt...

Klar, die "Beraterin" (Drückerin) hat ganze Arbeit geleistet...


nach oben springen

#2

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 10:24
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga-neu
14.02.2012 10:04 #105908
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,813777,00.html

Kunde "A und D": alt und doof: Oder wie man mit 108 Jahren wieder an sein Geld kommt...

Klar, die "Beraterin" (Drückerin) hat ganze Arbeit geleistet...

Mich wundert hier nur die unglaubliche Borniertheit der Commerzbank : anstatt die 40.000 Euro zinsfrei zu erstatten , steht sei nun imageschädigend in den Medien , zahlt Anwälte in einem Prozess und hat eine gute Kundin verloren . Wieviel das wohl kosten mag ?


nach oben springen

#3

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 10:58
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte


Zitat von: guylux
14.02.2012 10:24 #105909

Mich wundert hier nur die unglaubliche Borniertheit der Commerzbank : anstatt die 40.000 Euro zinsfrei zu erstatten , steht sei nun imageschädigend in den Medien , zahlt Anwälte in einem Prozess und hat eine gute Kundin verloren . Wieviel das wohl kosten mag ?

Tja, mich erstaunt nichts. Es handelt sich um dieselbe Bank, deren "Berater" mir - und ich bin vielleicht doof, aber nicht alt - empfohlen hatte, aus festverzinslichen Anlagen rauszugehen und hochspekulative Aktien zu kaufen. (Und das, obwohl ich mich selbst in einem Bankfragebogen als "konservativen Anleger" beschrieben hatte.) So doof war ich dann doch nicht...



zuletzt bearbeitet 14.02.2012 10:59 | nach oben springen

#4

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 15:47
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Maga-neu
14.02.2012 10:04 #105908
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,813777,00.html

Kunde "A und D": alt und doof: Oder wie man mit 108 Jahren wieder an sein Geld kommt...

Klar, die "Beraterin" (Drückerin) hat ganze Arbeit geleistet...


In der Bankenwelt hat sich ein Zivilisationsbruch vollzogen, der seinen Anfang im New Yorker Finanzdistrict nahm, und zwar da bei den Leitwölfen, die sich selbst Marktmacher nennen oder nannten. Eine ist ja weg. Letztendlich zwingt das andere zur Nachahmung, oder sie gehen unter.

Selbst das lange gewachsene Vertrauen der eigenen Kunden zu mißbrauchen ist doch eine unbeschreibliche Schande. Und jungen begeisterten Bankern, die dann davon reden "wer Porsche fahren will muss auch einen Füherschein haben", den kann man eigentlich nur noch stundenlang was in die Fresse hauen.



zuletzt bearbeitet 14.02.2012 15:48 | nach oben springen

#5

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 16:29
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga-neu
14.02.2012 10:58 #105913

Tja, mich erstaunt nichts. Es handelt sich um dieselbe Bank, deren "Berater" mir - und ich bin vielleicht doof, aber nicht alt - empfohlen hatte, aus festverzinslichen Anlagen rauszugehen und hochspekulative Aktien zu kaufen. (Und das, obwohl ich mich selbst in einem Bankfragebogen als "konservativen Anleger" beschrieben hatte.) So doof war ich dann doch nicht...

Vielleicht ist diese Bank genau deshalb virtuell pleite ?


nach oben springen

#6

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 17:43
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte


Zitat von: guylux
14.02.2012 16:29 #105997

Vielleicht ist diese Bank genau deshalb virtuell pleite ?

Na, so groß ist mein Vermögen dann auch wieder nicht. :-)

Du hast ja recht, guylux, mit einem solchen Verhalten sägen die Banker den Ast ab, auf dem sie sitzen.




Zitat von: primatologe
14.02.2012 15:47 #105977

Und jungen begeisterten Bankern, die dann davon reden "wer Porsche fahren will muss auch einen Füherschein haben", den kann man eigentlich nur noch stundenlang was in die Fresse hauen.
Da kann ich Ihnen nicht widersprechen.


nach oben springen

#7

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 14.02.2012 20:47
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga-neu
14.02.2012 10:04 #105908
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,813777,00.html

Kunde "A und D": alt und doof: Oder wie man mit 108 Jahren wieder an sein Geld kommt...

Klar, die "Beraterin" (Drückerin) hat ganze Arbeit geleistet...

Joopie Heesters hat sich bestimmt eine anständige Beerdigung leisten können, dank Commerzbank ;-)

Abwracken, die Saubande.


nach oben springen

#8

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 20.02.2012 20:30
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: ente
14.02.2012 20:47 #106048

Joopie Heesters hat sich bestimmt eine anständige Beerdigung leisten können, dank Commerzbank ;-)

Abwracken, die Saubande.


Ich habe es an anderer Stelle bereits mal geschrieben.
Es würde mich nicht wundern, wenn die Moslems uns bald zeigen wie man verantwortlich und zum Wohle aller mit Geld umgeht.


nach oben springen

#9

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 21.02.2012 00:57
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: primatologe
20.02.2012 20:30 #106752


Ich habe es an anderer Stelle bereits mal geschrieben.
Es würde mich nicht wundern, wenn die Moslems uns bald zeigen wie man verantwortlich und zum Wohle aller mit Geld umgeht.


Wie die Ägypter, wo eine winzige Oberschicht das ganze Land ausplündert und über die Hälfte der Menschen Analphabeten sind und in Armut leben?
Da haben die meisten der Moslems gar kein Geld, mit dem sie umgehen könnten .... und der Rest tut es selten zum Wohle aller.
Oder meinen Sie die Ölstaaten, die zum Wohle aller ganz viel Geld investieren ... ok, ausser für die zehntausenden Gastarbeiter, die in sklavereiähnlichen Verhältnissen leben?
Oder meinen Sie die Ölscheichs, die ihre vielen Frauen zum Shoppen um die Welt fliegen?
Oh, da fallen mir noch die Pakistanis ein, die zum Wohle der Allgemeinheit lieber Atomwaffen bauen statt Schulen. Überhaupt ist es in moslemischen Ländern alles so viel sozialer, das kann man im Moment gerade besonders gut beobachten. Immerhin gibt es ein paar Länder, wo da gerade keine Revolution stattfindet.
Bestimmt investieren Moslems auch nicht in irgendwelche Heuschreckenfonds. Sondern nur in die sozialen.
Oh, das waren jetzt aber echt krasse Beispiele ... ob man daraus wohl irgendwie auf alle Moslems schliessen kann? Oder doch nicht?


nach oben springen

#10

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 21.02.2012 16:29
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: FrieFie
21.02.2012 00:57 #106763


Wie die Ägypter, wo eine winzige Oberschicht das ganze Land ausplündert und über die Hälfte der Menschen Analphabeten sind und in Armut leben?
Da haben die meisten der Moslems gar kein Geld, mit dem sie umgehen könnten .... und der Rest tut es selten zum Wohle aller.
Oder meinen Sie die Ölstaaten, die zum Wohle aller ganz viel Geld investieren ... ok, ausser für die zehntausenden Gastarbeiter, die in sklavereiähnlichen Verhältnissen leben?
Oder meinen Sie die Ölscheichs, die ihre vielen Frauen zum Shoppen um die Welt fliegen?
Oh, da fallen mir noch die Pakistanis ein, die zum Wohle der Allgemeinheit lieber Atomwaffen bauen statt Schulen. Überhaupt ist es in moslemischen Ländern alles so viel sozialer, das kann man im Moment gerade besonders gut beobachten. Immerhin gibt es ein paar Länder, wo da gerade keine Revolution stattfindet.
Bestimmt investieren Moslems auch nicht in irgendwelche Heuschreckenfonds. Sondern nur in die sozialen.
Oh, das waren jetzt aber echt krasse Beispiele ... ob man daraus wohl irgendwie auf alle Moslems schliessen kann? Oder doch nicht?


Sie haben noch ein Beispiel vergessen, nämlich dass unsere Industrieunternehmen alles tun, damit ihre Aktien nicht in die Hände der westlichen, im schlimmsten Fall amerikanisch-jüdisch geprägten Finanzjongleure fallen, sondern sicher und verläßlich bei den langfristig denkenden arabischen Ölscheichs untergebracht sind.

Wenn große Aktienpakete an Wallstreetbanken zu gehen drohen, pilgern unsere Manager regelmäßig zu den Ölscheichs um das zu verhindern.

Und die ansonsten krankhaften Mullahs halten noch Aktien aus Schahzeiten an Daimler-Benz, ohne Ärger zu machen.


nach oben springen

#11

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 21.02.2012 18:20
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: primatologe
21.02.2012 16:29 #106826


Sie haben noch ein Beispiel vergessen, nämlich dass unsere Industrieunternehmen alles tun, damit ihre Aktien nicht in die Hände der westlichen, im schlimmsten Fall amerikanisch-jüdisch geprägten Finanzjongleure fallen, sondern sicher und verläßlich bei den langfristig denkenden arabischen Ölscheichs untergebracht sind.

Wenn große Aktienpakete an Wallstreetbanken zu gehen drohen, pilgern unsere Manager regelmäßig zu den Ölscheichs um das zu verhindern.

Und die ansonsten krankhaften Mullahs halten noch Aktien aus Schahzeiten an Daimler-Benz, ohne Ärger zu machen.


Und Sie glauben, dass die Scheichs das dann aus Menschenfreundlichkeit tun, ganz ohne Gegenleistung wie Panzer, Ausbilder und ein wohlwollendes Nicken zu allen innenpolitischen Problemen, während manche anderen Moslems wegen jedem undemokratischen Vorgang einzeln angeprangert werden ...
Sind Sie eigentlich so naiv oder tun Sie nur so?


nach oben springen

#12

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 21.02.2012 19:09
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: FrieFie
21.02.2012 18:20 #106835


Und Sie glauben, dass die Scheichs das dann aus Menschenfreundlichkeit tun, ganz ohne Gegenleistung wie Panzer, Ausbilder und ein wohlwollendes Nicken zu allen innenpolitischen Problemen, während manche anderen Moslems wegen jedem undemokratischen Vorgang einzeln angeprangert werden ...
Sind Sie eigentlich so naiv oder tun Sie nur so?


Sie können es drehen wie Sie wollen, unser angloamerikanisch-jüdisch geprägtes Finanzwesen, wie es sich zur Zeit mit seinen Auswüchsen darstellt, ist eine Schande für unsere Kultur, und kann höchstens noch als abschreckendes Beispiel dienen.

Dass die Araber in Demokratie hinterherhinken und auch gerne Männerspielzeug, also Waffen, besitzen wollen ist eine andere Sache. Ihr Umgang mit Geld ist jedenfalls menschenfreundlicher.



zuletzt bearbeitet 21.02.2012 19:14 | nach oben springen

#13

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 21.02.2012 20:47
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: primatologe
21.02.2012 19:09 #106848


Sie können es drehen wie Sie wollen, unser angloamerikanisch-jüdisch geprägtes Finanzwesen, wie es sich zur Zeit mit seinen Auswüchsen darstellt, ist eine Schande für unsere Kultur, und kann höchstens noch als abschreckendes Beispiel dienen.

Dass die Araber in Demokratie hinterherhinken und auch gerne Männerspielzeug, also Waffen, besitzen wollen ist eine andere Sache. Ihr Umgang mit Geld ist jedenfalls menschenfreundlicher.


Wie Sie an den von mir genannten Beispielen sehen können, ist das ein Gerücht. Menschenfreundlichkeit findet da auf einer sehr nutzbringenden Ebene statt. Wäre Menschenfreundlichkeit ein Kernanliegen, dann würde man damit zu Hause und bei den Mitbürgern und Gastarbeitern anfangen und im Inland dem Handwerk, der Landwirtschaft und dem Mittelstand auf die Beine helfen. Oder man würde Bildung für alle ermöglichen. Menschenfreundlichkeit, die sich tausende Kilometer entfernt in mittelständischen und Grossindustrie-Betrieben zeigt, ist eine solide Geldanlage für Zeiten der Ölflaute und eine effektive politische Massnahme. Was glauben Sie denn, warum Saudi Arabien als freundschaftlich gesonnen gilt? Wegen der demokratischen Zustände im Land?
Und ohnehin geht das an Ihrer Aussage vorbei:
Glauben Sie, dass Saudi Arabien exemplarisch für alle Moslems ist?
So gewitzt und kritisch Sie sich geben, so einseitig blind und voreingenommen sind Sie.



zuletzt bearbeitet 21.02.2012 20:48 | nach oben springen

#14

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 22.02.2012 10:04
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte


Zitat von: primatologe
21.02.2012 19:09 #106848

1.
Sie können es drehen wie Sie wollen, unser angloamerikanisch-jüdisch geprägtes Finanzwesen, wie es sich zur Zeit mit seinen Auswüchsen darstellt, ist eine Schande für unsere Kultur, und kann höchstens noch als abschreckendes Beispiel dienen.
2.
Dass die Araber in Demokratie hinterherhinken und auch gerne Männerspielzeug, also Waffen, besitzen wollen ist eine andere Sache. Ihr Umgang mit Geld ist jedenfalls menschenfreundlicher.


1. Dummerweise ist der Anti-Kapitalismus genauso "jüdisch" geprägt, wenn das mal Ihr Weltbild erträgt.

2. Als ob Araber allein langfristige Investment im Blick hätten...


nach oben springen

#15

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 28.02.2012 15:17
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Leto_II.
22.02.2012 10:04 #106972


1. Dummerweise ist der Anti-Kapitalismus genauso "jüdisch" geprägt, wenn das mal Ihr Weltbild erträgt.

2. Als ob Araber allein langfristige Investment im Blick hätten...


An "angloamerikanisch" geprägt hatten Sie sich nicht gestört, eigenartig.

Macht nix.
Hauptsache die Betrüger bekommen das passende, nämlich negative Image, dann erledigt sich der Rest von selbst.

Finanzbetrüger müssen so ein Image bekommen wie Kinderficker, denn im Verhältnis zum produzierendem Gewerbe sind sie nicht mehr als das, man muss den ehrlichen Servicebankern die der Gesellschaft Nutzen bringen, das verdiente gesellschaftliche Ansehen zurückgeben.

Michael Douglas arbeitet dran, zusammen mit dem FBI, das heldenhafte positive Image der Betrüger zu zerstören, so ist recht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,818057,00.html



zuletzt bearbeitet 28.02.2012 15:22 | nach oben springen

#16

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 28.02.2012 15:42
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte


Zitat von: primatologe
28.02.2012 15:17 #107618


An "angloamerikanisch" geprägt hatten Sie sich nicht gestört, eigenartig.


Stimmt, Marx hat viel in London geschrieben, also "angelo-jüdischer" Kommunismus vs. "angloamerikanisch-jüsisches" Bankenwesen.


nach oben springen

#17

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 05.03.2012 07:55
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: primatologe
28.02.2012 15:17 #107618

...
...
Michael Douglas arbeitet dran, zusammen mit dem FBI, das heldenhafte positive Image der Betrüger zu zerstören, so ist recht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,818057,00.html

"Stiftung Warentest soll Finanzprodukte überprüfen"

Na mal schauen, ob man das ernst nehmen kann, was die Schwarz-Gelben sich da ausgedacht haben. Fernsehwerbung mit Warnungen vor Finanzbetrug fände ich fast beser.

Auch müsste das Schulfach "Wirtschaft" auch in der Mindestschulzeit gelehrt werden. Inhaltlich eben erweitert, dass schon Schüler lernen, Angebote von schwarzen Schafe auszusondern.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,819220,00.html


nach oben springen

#18

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 12.03.2012 20:08
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: FrieFie
21.02.2012 20:47 #106867

...
Menschenfreundlichkeit findet da auf einer sehr nutzbringenden Ebene statt.
...

VW macht hohe Gewinne und zahlt jedem Mitarbeiter eine Prämie von 7500 €.
Na, die nutzbringende Ebene lobe ich mir.

VW, und andere vernünftige Betriebe, zahlen obwohl ohne Prämie kein Nitarbeiter zuhause geblieben wäre.
Wäre VW in die Hände einer Heuschrecke geraten, sähe das anders aus.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/re...aemie-1.1303855



zuletzt bearbeitet 12.03.2012 20:08 | nach oben springen

#19

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 13.03.2012 01:03
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: primatologe
12.03.2012 20:08 #109318

VW macht hohe Gewinne und zahlt jedem Mitarbeiter eine Prämie von 7500 €.
Na, die nutzbringende Ebene lobe ich mir.

VW, und andere vernünftige Betriebe, zahlen obwohl ohne Prämie kein Nitarbeiter zuhause geblieben wäre.
Wäre VW in die Hände einer Heuschrecke geraten, sähe das anders aus.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/re...aemie-1.1303855


Bloss schrieben Sie nicht von VW, sondern von moslemischen Geschäftsleuten. Dass VW Moslems gehörte, wäre mal eine echte Neuigkeit.
In üblicher Weise verquirlen Sie Tatsachen und antworten mit einem neuen Thema, das mit dem von Ihnen angefangenen nichts zu tun hat.

Und es geling Ihnen nicht, zu widerlegen, dass Ihre Mär von den menschenfreundlichen moslemischen Geschäftsleuten mehr ist als eben das: eine Mär.


nach oben springen

#20

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 13.03.2012 09:46
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: FrieFie
13.03.2012 01:03 #109347

...

Und es geling Ihnen nicht, zu widerlegen, dass Ihre Mär von den menschenfreundlichen moslemischen Geschäftsleuten mehr ist als eben das: eine Mär.


Ich schrieb, dass unsere Manager vor den "westlichen" Investoren flüchten und die Aktien ihrer Unternehmen am liebsten in den Händen der Öl-Araber sehen, das ist allgemein bekannt und hat seine Gründe.

Sie haben nur das Problem, dass Sie alles ignorieren, was Ihrer Auffassung widerspricht.
Mit Ihnen zu diskutieren ist ein Herausforderung, das sagte ich bereits.
Wahrscheinlich fassen Sie das als Kompliment auf.



zuletzt bearbeitet 13.03.2012 09:47 | nach oben springen

#21

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 13.03.2012 14:56
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: primatologe
13.03.2012 09:46 #109358

Ich schrieb, dass unsere Manager vor den "westlichen" Investoren flüchten und die Aktien ihrer Unternehmen am liebsten in den Händen der Öl-Araber sehen, das ist allgemein bekannt und hat seine Gründe.

Sie haben nur das Problem, dass Sie alles ignorieren, was Ihrer Auffassung widerspricht.
Mit Ihnen zu diskutieren ist ein Herausforderung, das sagte ich bereits.
Wahrscheinlich fassen Sie das als Kompliment auf.


Deshalb ist also der Vorstand der Deutschen Bank ein Inder?

Ich stellte in Frage, dass Araber grundsätzlich das bessere soziale Gewissen haben, was Sie noch nicht beantwortet haben.


nach oben springen

#22

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 17.03.2012 09:48
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: FrieFie
13.03.2012 14:56 #109432


1.) Deshalb ist also der Vorstand der Deutschen Bank ein Inder?

2.) Ich stellte in Frage, dass Araber grundsätzlich das bessere soziale Gewissen haben, was Sie noch nicht beantwortet haben.

1.) Ihre Taktik ist mir etwas zu unterstellen, das in Ihr Bild passt was Sie gern von mir hätten. Geben Sie es auf, ich schrieb genau das nicht.

2.) Die Frage habe ich mehrfach beantwortet. Der Islam mag so entartet sein wie er zur Zeit ist, aber in Ansichten über die Rolle des Finanzwesens sind uns Araber überlegen.
Unser, das angloamerikanisch-jüdisch geprägte Finanzwesen wie es sich in den letzten 20 Jahren entwickelt hat, ist eine Schande.


nach oben springen

#23

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 17.03.2012 11:10
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Pleiten, Pech und Pannen kennzeichnen die Machtübergabe im größten deutschen Bankhaus.
Die deutsche Politik hätte niemals zulassen dürfen, dass ein nicht-Deutsch sprechender Inder, der Deutschland - abgesehen von den obligaten Business-Hotels - kaum kennt, und der nur im Investment-Bereich tätig war, an die Spitze gelangt.

Normalerweise ist es nicht Aufgabe der Politik, in die Führung von Privatunternehmen einzugreifen. Wenn diese aber "systemisch" sind und am Ende der deutsche Steuerzahler haftet, ist es sehr wohl die Aufgabe der Politik.


nach oben springen

#24

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 17.03.2012 11:46
von Leto_II. | 21.330 Beiträge | 36433 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.03.2012 11:10 #109867
Pleiten, Pech und Pannen kennzeichnen die Machtübergabe im größten deutschen Bankhaus.
Die deutsche Politik hätte niemals zulassen dürfen, dass ein nicht-Deutsch sprechender Inder, der Deutschland - abgesehen von den obligaten Business-Hotels - kaum kennt, und der nur im Investment-Bereich tätig war, an die Spitze gelangt.

Normalerweise ist es nicht Aufgabe der Politik, in die Führung von Privatunternehmen einzugreifen. Wenn diese aber "systemisch" sind und am Ende der deutsche Steuerzahler haftet, ist es sehr wohl die Aufgabe der Politik.


Im Falle eines Falles kann sich der Bund ja als Heuschrecke betätigen und Hilfe nur gegen Enteignung gewähren...:)


nach oben springen

#25

RE: Die Nachfolger der Raubritter - oder unsere lieben Banken

in Wirtschaft 18.03.2012 05:18
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Maga-neu
17.03.2012 11:10 #109867

...

Die deutsche Politik hätte niemals zulassen dürfen, dass ein nicht-Deutsch sprechender Inder, der Deutschland - abgesehen von den obligaten Business-Hotels - kaum kennt, und der nur im Investment-Bereich tätig war, an die Spitze gelangt.
...

Hui, der spricht kein Deutsch?
Dann ist es umso wichtiger, dass der Mann zu 100% integer ist, und kein Spieler.

Mit ihm als Inder wird die Bank an internationaler Bedeutung allerdings rasant zunehmen. Damit kann die Deutsche Bank eine neue Klasse etablieren, nämlich eine Internationale Großbank ohne Casino-Image zu werden.

Das würde London und die WallStreet als zweitklassig und schmutzig hinter sich lassen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen