#1

"Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 15.06.2011 09:34
von BerSie | 3.932 Beiträge | 3932 Punkte

Interessante Geschichte der Staatsverschuldung!
http://m.faz.net/Rub0E9EEF84AC1E4A389A8D...al~Scontent.xml
Zitat:
Es ging um Macht und Geld. Und um die Dominanz des Handels im östlichen Mittelmeer: Der "Krieg von Chioggia“ (1378 bis 1382), Showdown zwischen Venedig und Genua, hat die Kräfte beider Stadtstaaten bis an ihre Grenzen strapaziert. Zwar trugen die Venezianer den militärischen Sieg davon. Doch sie konnten ihres Triumphes nicht recht froh werden, waren doch die Staatsfinanzen am Ende völlig zerrüttet. Der Schuldenstand war auf annähernd fünf Millionen Dukaten angewachsen: Die Kurse der Staatsanleihen fielen in den Keller. Elf Jahre lang konnte Venedig seinen Schuldendienst nicht bedienen. Danach sah man sich gezwungen, die Zinsen um eine fünfundzwanzigprozentige Abschlagsteuer zu kürzen.
[...]
Kredit kommt von credere: vertrauen
"Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie“, behauptet der Historiker James Macdonald. Denn der Finanzier verlangt nach politischer Repräsentation. Kredit zu geben, privat oder öffentlich, ist stets Ausdruck von Lebensfreude und wirtschaftlichem Optimismus: Würden die Schuldner nicht glauben, die Rendite auf das geborgte Geld wäre größer als die Kosten von Zins und Tilgung, würden sie auf den Kredit verzichten. Auch der Gläubiger muss darauf vertrauen, dass das Einkommen des Schuldenstaats in der Zukunft wächst. Nur so kann er seinen Kredit bedienen. Nur deshalb leiht er Geld. Kredit kommt von lateinisch credere: vertrauen. Es wäre zu schade, wenn durch die aktuelle Europakrise Staatsschulden generell in Misskredit kämen.
Nach oben
Während Staatsanleihen auf dem Prinzip der Freiwilligkeit beruhen, sind Steuern blanker Zwang. Schulden kosten den Staat auch noch Geld: Ähnlich den Privaten muss er eine Gegenleistung bieten. Der Zins ist der Preis für die gekaufte Zeit, die Anerkennung dafür, dass der Staat von seinen Bürgern Liquidität erhält. In der Höhe des Zinses spiegelt sich das Risiko, das der Gläubiger eingeht.
[...]
Der Gewinner dieser Revolution der Staatsschulden ist - neben den Transferempfängern der Wohlfahrtsstaaten - vor allem die Finanzindustrie. Die Banken, nicht mehr die Rentiers, finanzieren die Staaten: ein lukratives Geschäft. Denn wenn die Banken sich übernommen haben und die Risiken zu hoch waren, dann müssen die Staaten (und ihre Bürger), wie jetzt in Irland, wiederum ihre Banken finanzieren. Für die Banken ist das Risiko gering. "Der Erfolg der Bankintermediäre macht die Bürger glauben, sie müssten für die Staatsschulden keinen Preis bezahlen", sagt Harold James, ein Geschichtswissenschaftler an der Universität Princeton. Europa lernt gerade, dass das eine große Täuschung ist.



nach oben springen

#2

RE: "Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 15.06.2011 11:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat:
"Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie“, behauptet der Historiker James Macdonald. Denn der Finanzier verlangt nach politischer Repräsentation. Kredit zu geben, privat oder öffentlich, ist stets Ausdruck von Lebensfreude und wirtschaftlichem Optimismus: Würden die Schuldner nicht glauben, die Rendite auf das geborgte Geld wäre größer als die Kosten von Zins und Tilgung, würden sie auf den Kredit verzichten. Auch der Gläubiger muss darauf vertrauen, dass das Einkommen des Schuldenstaats in der Zukunft wächst. Nur so kann er seinen Kredit bedienen. Nur deshalb leiht er Geld. Kredit kommt von lateinisch credere: vertrauen. Es wäre zu schade, wenn durch die aktuelle Europakrise Staatsschulden generell in Misskredit kämen."

Der Schuldenstaat ist insofern die "Wiege der modernen Demokratie", als erstmals Völker ihren Reichtum und Wohlstand nicht mehr nur durch Eroberung, Raub- und Beutezüge mehren konnten, sondern auch durch ein nicht-kriegerisches, virtuelles Wechselsystem.

Der Knackpunkt ist doch, dass diesem System Wachstum als Konstruktionsprinzip immanent ist. Durch die Ausdehnung des Kreditwesens auf den ganzen Globus wurde auch dieses Wachstumsgebot globalisiert. Nicht die Verschuldund der Volkswirtschaften an sich, die theoretisch unendlich ausdehnbar ist, lassen das System heute an seine Grenzen stossen, sondern das ihr eingeschriebene Renditeprinzip und das sich daraus zwangsweise ergebende (realwirtschaftliche) Wachstumsgebot.

S.



zuletzt bearbeitet 15.06.2011 11:31 | nach oben springen

#3

RE: "Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 15.06.2011 12:21
von BerSie | 3.932 Beiträge | 3932 Punkte


Zitat von: Swann
15.06.2011 11:29 #73991
Zitat:
"Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie“, behauptet der Historiker James Macdonald. Denn der Finanzier verlangt nach politischer Repräsentation. Kredit zu geben, privat oder öffentlich, ist stets Ausdruck von Lebensfreude und wirtschaftlichem Optimismus: Würden die Schuldner nicht glauben, die Rendite auf das geborgte Geld wäre größer als die Kosten von Zins und Tilgung, würden sie auf den Kredit verzichten. Auch der Gläubiger muss darauf vertrauen, dass das Einkommen des Schuldenstaats in der Zukunft wächst. Nur so kann er seinen Kredit bedienen. Nur deshalb leiht er Geld. Kredit kommt von lateinisch credere: vertrauen. Es wäre zu schade, wenn durch die aktuelle Europakrise Staatsschulden generell in Misskredit kämen."

Der Schuldenstaat ist insofern die "Wiege der modernen Demokratie", als erstmals Völker ihren Reichtum und Wohlstand nicht mehr nur durch Eroberung, Raub- und Beutezüge mehren konnten, sondern auch durch ein nicht-kriegerisches, virtuelles Wechselsystem.

Der Knackpunkt ist doch, dass diesem System Wachstum als Konstruktionsprinzip immanent ist. Durch die Ausdehnung des Kreditwesens auf den ganzen Globus wurde auch dieses Wachstumsgebot globalisiert. Nicht die Verschuldund der Volkswirtschaften an sich, die theoretisch unendlich ausdehnbar ist, lassen das System heute an seine Grenzen stossen, sondern das ihr eingeschriebene Renditeprinzip und das sich daraus zwangsweise ergebende (realwirtschaftliche) Wachstumsgebot.

S.


Ich fand den Artikel sehr interessant! Obwohl das Datum der Datei ja vom letzten Jahr ist, erschien der Text in der letzten FAS! Seite 46



nach oben springen

#4

RE: "Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 15.06.2011 20:13
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: BerSie
15.06.2011 12:21 #74004


Ich fand den Artikel sehr interessant! Obwohl das Datum der Datei ja vom letzten Jahr ist, erschien der Text in der letzten FAS! Seite 46

Ich hoffe das ist ironisch gemeint, zumindest nicht zustimmend!

Der Artikel ist so falsch und blödsinnig, dass es nur ein korrupter Lohnschreiber im Auftrag einer Lobby gechrieben haben kann.

Der Schuldenstaat ist nicht die Wiege, sondern vielmehr der Totengräber der Demokratie, weil die Finanzierung der Staatsschulden dazu führt (und schon dazu geführt hat), dass die Arbeitseinkommen sinken und die leistungslosen Einkommen aus Grundbesitz und Kapital exorbitant ansteigen, die Wohlstandsschere also extrem auseinandergeht, und die Gesellschaft in den unseligen Feudalismus zurück katapultiert wird.



zuletzt bearbeitet 15.06.2011 20:29 | nach oben springen

#5

RE: "Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 15.06.2011 20:36
von BerSie | 3.932 Beiträge | 3932 Punkte


Zitat von: primatologe
15.06.2011 20:13 #74070

Ich hoffe das ist ironisch gemeint, zumindest nicht zustimmend!

Der Artikel ist so falsch und blödsinnig, dass es nur ein korrupter Lohnschreiber im Auftrag einer Lobby gechrieben haben kann.

Der Schuldenstaat ist nicht die Wiege, sondern vielmehr der Totengräber der Demokratie, weil die Finanzierung der Staatsschulden dazu führt (und schon dazu geführt hat), dass die Arbeitseinkommen sinken und die leistungslosen Einkommen aus Grundbesitz und Kapital exorbitant ansteigen, die Wohlstandsschere also extrem auseinandergeht, und die Gesellschaft in den unseligen Feudalismus zurück katapultiert wird.


In der Endphase sicher! Wenn die Regulierungsmechanismen (vielleicht zwangsläufig?) versagen... in so einer Zeit befinden wir uns sicher...

Aber! Siehe hier: John Law
Zitat:
Das entscheidend Neue an Laws Vorgehen war, nicht nur Edelmetalle, sondern auch Grundvermögen – mit dessen in der Zukunft liegenden Ertragsaussichten – zur Deckung des Notenumlaufs heranzuziehen. Law strebte an, mittels so geschaffenen Papiergelds Deflation zu verhindern und Handel und Gewerbe mit hinreichend Liquidität zu versorgen – ein erst im 20. Jahrhundert als geeignet anerkanntes Konzept.[1] Nach dem Platzen der Spekulationsblase 1720 waren jedoch seine Ideen für die darauffolgenden Generationen seriöser Geldpolitiker zunächst tabu. Karl Marx bezeichnete Law später als „eine Mischung aus Schwindler und Prophet.“[2
http://de.wikipedia.org/wiki/John_Law
--
http://zeitenwende.ch/finanzgeschichte/j...i-projekt-1720/



zuletzt bearbeitet 15.06.2011 20:41 | nach oben springen

#6

RE: "Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 27.10.2014 13:43
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat
“I am opposing a social order in which it is possible for one man who does absolutely nothing that is useful to amass a fortune of hundreds of millions of dollars, while millions of men and women who work all the days of their lives secure barely enough for a wretched existence.”

― Eugene V. Debs (US-amerikanischer Sozialist, der in der Arbeiterbewegung aktiv war und fünfmal für die Sozialistische Partei Amerikas für das Amt des US-Präsidenten kandidierte)



Ein paar solcher Präsidenten hätten die US-Bürger seit dem ganz gut gebrauchen können ...
Der einzige US-Präsident, der Debs in diesem Punkt jemals das Wasser reichen konnte, ist der aktuell Amtierende, der von nicht wenigen minderbemittelten US-Bürgern, die Debs beschreibt, paradoxerweise doch allen ernstes als "Kommunist" und/oder als "Islamist" verunglimpft wird ...!
Bessere Präsidenten als Cowboy-Republikaner wie Reagan oder Bush junior haben USA demnach offenbar gar nicht verdient.



zuletzt bearbeitet 27.10.2014 13:44 | nach oben springen

#7

RE: "Der Schuldenstaat ist die Wiege der modernen Demokratie"

in Wirtschaft 27.10.2014 16:52
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Gast im Beitrag #2

Der Knackpunkt ist doch, dass diesem System Wachstum als Konstruktionsprinzip immanent ist. Durch die Ausdehnung des Kreditwesens auf den ganzen Globus wurde auch dieses Wachstumsgebot globalisiert. Nicht die Verschuldund der Volkswirtschaften an sich, die theoretisch unendlich ausdehnbar ist, lassen das System heute an seine Grenzen stossen, sondern das ihr eingeschriebene Renditeprinzip und das sich daraus zwangsweise ergebende (realwirtschaftliche) Wachstumsgebot.

S.


Sehe ich ähnlich, dennoch bedingt es einander nicht. Deutliche Absenkung der Renditeaussichten bei Beibehaltung einer Kreditquelle könnten schon helfen. Allerdings würden diese positiven Aspekte durch gegenläufige demographische Einflussfaktoren wieder gekippt. Die Rückbesinnung auf eine umlagefinanzierte Rente müsste da auch helfen können.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 28 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen