#5526

RE: gaza

in Politik 30.06.2010 17:27
von Foul Breitner | 1.682 Beiträge | 1677 Punkte


Zitat von: nahal 
Sie haben sich leicht verschrieben. "Die" Gefangenen", die, seit vier Jahren, in irgendwelchen Löchern, ohne Rot-Kreuz-Besuch sitzen, heißen Gilad Shalit und werden nich von Israel gehalten.
Kenn jedem passieren.


Stimmt - der auch.


nach oben springen

#5527

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 17:43
von sayada.b. | 8.577 Beiträge | 13410 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
a. Können sie auch nicht lesen? Wo steht "israelis"?
"a. Keinesfalls dämlich, die politik ist eher rachsüchtig, kriegerisch und inhuman."
Ich gehe dennoch davon aus, dass ihre bekannten nicht mehr einfluss auf die politischen entscheidungen haben als ich.
b. manche reden viel und tun wenig, andere reden wenig und tun viel. thats all.
c. Ich wäre dankbar darüber. Mein weltbild ist mit sicherheit düsterer als sie es sich vorstellen können. Realist.


a. Ich kann ganz gut lesen. Aber Israel besteht ja nicht als fiktives Gebilde, oder?! Mehr kann ich dazu nicht sagen, über den Einfluss meiner Bekannten machen Sie sich aber lieber mal keine Gedanken/Sorgen...
b. ist echt ein tolles Argument - bin spontan überzeugt :))
c. Realist? Erhebliche Zweifen, Euer Ehren.

Übrigens: wieso "auch nicht lesen"? Was kann ich denn sonst noch alles nicht?



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 17:45 | nach oben springen

#5528

RE: Kräfteverhältnis

in Politik 30.06.2010 20:13
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte


Zitat von: NI 
Nur, dass die Erkenntnis bei Ihnen ausgeschlossen ist, denn dann müssten Sie ja Ihren Irrtum zugeben.


Entweder habe ich eine Erkenntnis, was das Erkennen eines Irrtums ermöglicht, oder ich habe keine Erkenntnis, weswegen ich dann auch nicht erkennen kann, im Irrtum zu sein. Entscheiden Sie sich. Beides zusammen schaffe auch ich nicht.

Nicht schlimm, ich weiß, dass Sie sich etwas auf unsicherem Boden bewegen, wenn Sie von Irrtümern sprechen, Sie kennen das nur theoretisch. Ein verzeihbares Handicap bei Menschen, die nie irren.



nach oben springen

#5529

RE: Kräfteverhältnis

in Politik 30.06.2010 20:20
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Landegaard 
Entweder habe ich eine Erkenntnis, was das Erkennen eines Irrtums ermöglicht, oder ich habe keine Erkenntnis, weswegen ich dann auch nicht erkennen kann, im Irrtum zu sein. Entscheiden Sie sich. Beides zusammen schaffe auch ich nicht.



Sie sind sicher noch einigermaßen jung, werfen Sie also die Flinte nicht gleich ins Korn, das kann noch werden.


nach oben springen

#5530

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 22:37
von GeorgeF (gelöscht)
avatar

Sayada schrieb:
"Zitat von: sayada.b.

Was die Atombombe angeht, halten Sie die Israelis wohl für selten dämlich, oder? Aggressor Israel - Sie haben zuviel Propagandafilme geschaut! "


Zitat von: Hanswurst 
a. Keinesfalls dämlich, die politik ist eher rachsüchtig, kriegerisch und inhuman.
b. Wenn die auf dem beanspruchten gebiet lebenden araber endlich abhauen würden könnten wir ein friedliches und aggressionsloses israel erleben. Bis zum nächsten anspruch von land oder mee(h)r.
c. Nein zuviel nachrichten mit dem selben tenor über schuldige und opfer

Auch wenn Sie es nun bestreiten wollen - Ihre Antwort auf Sayada sagt für jeden neutralen Leser, dass Sie die Politik Israels -stellvertretend für das Land - für rachsüchtig, kriegerisch und inhuman halten - womit Sie sich unzweifelhalt als Erbe der Verfasser der "Weisen von Zion" erklären und der dort erhobenen Behauptung, die Juden an sich seine rachsüchtig, kriegerisch (natürlich immer unter Verwendung ihrer "Wirtsvölker") und inhuman.
Ich wollte das vorher nicht so krass sagen, aber Ihre scheinheiligen Ausweichmanöver machen es nowendig, dies so deutlich auszudrücken.
Vor 3 Wochen nahm ich an einer "Konferenz der Überlebenden" in Tel Aviv teil. Dort waren nun etliche ältere Männer und Frauen , die ihre Erlebnissse in KZ und Arbeitslagern schilderten und demnach allen Grund haben, rachsüchtig zu sein. Aber nirgendwo sonst habe ich so viel an Humanität und Verständniswillen erlebt, wie in diesen Tagen.
Ihr Bild vom "rachsüchtigen Juden" ist nichts als eine Replik Strasserscher Verleumdung und Propaganda.


nach oben springen

#5531

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 22:42
von sayada.b. | 8.577 Beiträge | 13410 Punkte


Zitat von:  GeorgeFVor 3 Wochen nahm ich an einer "Konferenz der Überlebenden" in Tel Aviv teil. Dort waren nun etliche ältere Männer und Frauen , die ihre Erlebnissse in KZ und Arbeitslagern schilderten und demnach allen Grund haben, rachsüchtig zu sein. Aber nirgendwo sonst habe ich so viel an Humanität und Verständniswillen erlebt, wie in diesen Tagen.
Ihr Bild vom "rachsüchtigen Juden" ist nichts als eine Replik Strasserscher Verleumdung und Propaganda.


So sehe ich es ja auch, aber der Herr meinte ja nicht die Menschen, sondern nur den Staat... :))
Komisch, ich dachte bislang immer, ein Staat bestünde aus Menschen... Mein Fehler?



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 22:52 | nach oben springen

#5532

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 22:46
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Sie kommen mir wie ein militarist vor. mehr als 50 millionen menschen starben in dieser schrecklichen zeit durch das militär, nicht durch meine einstellung.

Sie brauchen nur mein Profil anzuklicken, um zu erfahren, dass ich Berufsoffizier war. Militarismus ist mir fremd und ein Greuel. Und 6 Mio. Menschen - Juden - starben als sinnlose Opfer eines wahnwitzigen Rassismus. Und diejenigen, die von der Roten Armee oder von den Allierten im Kampf gegen den Nazismus getöet wurden, wollen Sie doch bitte nicht pauschal als unschuldige Opfer des Militarismus darstellen. Die Dinge liegen wahrlich komplizierter, als es sich ein Hanswurst (nomen est omen) offenbar vorstellen kann.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 22:52 | nach oben springen

#5533

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 22:51
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
So sehe ich es ja auch, aber der Herr meinte ja nicht die Mensche, sondern nur den Staat... :))
Komisch, ich dachte bislang immer, ein Staat bestünde aus Menschen... Mein Fehler?

Nun ja, vielleicht möchte sich dieser Hanswurst als lebendes Beispiel für den inzwischen "hoffähigen" Antisemitismus darstellen. Das scheint ihm gelungen zu sein: "Neinein, es gibt auch gute Juden (Gush Shalom), aber der Judenstaat ist leider rachsüchtig..."


nach oben springen

#5534

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:00
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Nun ja, vielleicht möchte sich dieser Hanswurst als lebendes Beispiel für den inzwischen "hoffähigen" Antisemitismus darstellen. Das scheint ihm gelungen zu sein: "Neinein, es gibt auch gute Juden (Gush Shalom), aber der Judenstaat ist leider rachsüchtig..."


Was soll daran nicht stimmen, dass Israel rachsüchtig ist / Wann hat Israel des lieben Friedens Willen schon mal auf ein Zurückschlagen ernsthaft verzichtet? Im Gegenteil: Israel hat bekanntlich des öfteren schon "preventiv" Kriege ausgelöst...

Mir ist ein Hanswurst, der zwischen guten und bösen Menschen (in dem Fall Juden bzw. jüdische Semiten) unterscheiden kann, jedenfalls tausend Mal lieber, wie eine Nachtschwester, die meint "TOD den Arabern ist nicht so schlimm, wie TOD den Juden"... (obwohl ich nicht gerade ein Freund der Araber bin, aber das ist ein anderes Thema).



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:07 | nach oben springen

#5535

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:08
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS 

Mir ist Hanswurst der zwischen guten und bösen Menschen (in dem Fall Juden bzw. jüdische Semiten) unterscheiden kann jedenfalls tausend Mal lieber, wie Nachtschwester, die meinen "TOD den Arabern ist nicht so schlimm, wie TOD den Juden"... (obwohl ich nicht gerade ein Freund der Araber bin, aber das ist ein anderes Thema).



Nun jemandem der sich bei öffentlichen Hinrichtungen mit einer Tüte Popcorn in der Hand amüsieren will, so wie Sie, muss ein Antisemit wie Hanswurst natürlich näher sein als eine Nachtschwester die er nicht versteht.
Aber vielleicht sollten Sie den Beitrag aus dem Sie zitieren erst mal lesen, denn lesen bildet und verhindert dass man solchen Dummsinn schreibt wie Sie werter Indy. Denn entscheidend bei der Sache war, wer da ruft.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:10 | nach oben springen

#5536

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:10
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Die usa war der erste staat der atombomben einsetzte und israel wird der zweite sein. Davon bin ich überzeugt.


Ich nicht. / Es ist nicht davon auszugehen, dass Israel Selbstmord begehen will.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:10 | nach oben springen

#5537

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:12
von GeorgeF (gelöscht)
avatar

Landegaard schrieb:
"...Ich halte die Sichtweise des Vorredners zwar ebenfalls für verkürzt, weil ich durchaus glaube, dass Israel den Krieg in Gaza in der Absicht führte, seine Sicherheitssituation zu verbessern. Allerdings stellt sich mir hier eine ähnliche Frage wie die, die ich im Zusammenhang mit der Atombombe bereits stellte. Wurden die richtigen Mittel angewendet, um das Ziel zu erreichen?"


Soweit ich das verfolgen konne, findet auch in Israel eine scharfe Diskussion darüber statt, ob die Bombardierung und Invasion des Gaza-Streifen angemessen und sinnvoll war. Vielfach vertreten war die Auffassung, dass dies - wie auch die Aktion gegen die "Hilfsflottillie" - letztlich ein Propagandasieg für Hamas war - ein Propagandasieg in der weltweiten Wahrnehmung.
Es gibt also zwei Ebenen: einerseits das als durchaus als legitim empfundene Handeln der israelischen Regierung sowohl gegenüber Hamas in Gaza als auch die Kaperung der Marmara, andererseits die katastrophale Wirkung in der Öffentlichkeit. Auch in diesem Forum ist ja erkennbar, dass den plakative Darstellungen der anti-israelischen Kräfte oftmals eher geglaubt und verbreitet wird, als dass die Bereitschaft besteht, sich nücherner mit den Vorgängen zu befassen.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:12 | nach oben springen

#5538

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:21
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS 
Was soll daran nicht stimmen, dass Israel rachsüchtig ist / Wann hat Israel des lieben Friedens Willen schon mal auf ein Zurückschlagen ernsthaft verzichtet? Im Gegenteil: Israel hat bekanntlich des öfteren schon "preventiv" Kriege ausgelöst...
...

Mhhh, ist das kompliziert. Wie soll ich denn den, die oder das bezeichnen, was seit über 40 Jahren Palästinenser unterdrückt und deren Land stiehlt, besiedelt und in tausend teile zerstückelt und vom Militär und der Regierung eines Staates dabei unterstützt wird?

Halten wir fest: Es sind radikal-religiöse jüdische Siedler, zum Teil gewalttätig, unterstützt von israelischem Militär und Regierung.
Ich warte auf ernsthafte Vorschläge, wie ich diese unsägliche Allianz mit einem Sammelbegriff bezeichnen kann, ohne dass mir jemand mit Antisemitismus antanzt.



nach oben springen

#5539

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:21
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: NI 
Nun jemandem der sich bei öffentlichen Hinrichtungen mit einer Tüte Popcorn in der Hand amüsieren will, so wie Sie, muss ein Antisemit wie Hanswurst natürlich näher sein als eine Nachtschwester die er nicht versteht.
Aber vielleicht sollten Sie den Beitrag aus dem Sie zitieren erst mal lesen, denn lesen bildet und verhindert dass man solchen Dummsinn schreibt wie Sie werter Indy. Denn entscheidend bei der Sache war, wer da ruft.


Immer noch mit einem Auge unterwegs, Nachtschwester? ;)
Von ihrem (in Ihrem Fall unpassendem) "entscheidend ist" kann auch ich gut Gebrauch machen: Entscheidend ist nämlich, gegen WESSEN Hinrichtungsbeiwohnung ich nichts einzuwenden hätte, ja sogar wahrscheinlich geniessen würde - nämlich einem perversen, gewalttätigen, langjährigen Tochterschänder, was sie geflissentlich immer übersehen.

Und ich habe keine Lust alle Ihre Beiträge zu lesen / nach einem bestimmten Beitrag von ausgerechnet Ihnen zu suchen. Dafür ist mir meine Zeit viel zu wertvoll. Ihr geistiger Unrat "Tod den Arabern ist nicht so schlimm, wie Tod den Juden" (und zwar ursprünglich ohne die von Ihnen jetzt behauptete Einschränkung "entscheidend ist wer da ruft") ist mir von einem anderen, vertrauenswürdigem Foristen zugetragen worden. Das genügt mir.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:23 | nach oben springen

#5540

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:29
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS 
Was soll daran nicht stimmen, dass Israel rachsüchtig ist / Wann hat Israel des lieben Friedens Willen schon mal auf ein Zurückschlagen ernsthaft verzichtet? Im Gegenteil: Israel hat bekanntlich des öfteren schon "preventiv" Kriege ausgelöst...
Mir ist ein Hanswurst, der zwischen guten und bösen Menschen (in dem Fall Juden bzw. jüdische Semiten) unterscheiden kann, jedenfalls tausend Mal lieber, wie eine Nachtschwester, die meint "TOD den Arabern ist nicht so schlimm, wie TOD den Juden"... (obwohl ich nicht gerade ein Freund der Araber bin, aber das ist ein anderes Thema).

Zunächst mal pauschalisieren Sie mit der Behauptung, dass "Israel rachsüchtig ist". Schon das entlarvt Sie der einseitigen und daher unzulässigen Argumentation.
Sie dürfen dem Staat Israel gerne vorwerfen, dass er sich leichtfertig an der Aggression der Briten und Franzosen gegen Ägypten 1956 angeschlossen hat.
Dem "Präventivkrieg" von 1967 gingen allerdings ein massiver Truppenaufmarsch und wüste Vernichtungsdrohungen von Nasser und Shukeiri ("Wir werden sie ins Meer treiben")voraus, dazu die Bildung eines gemeinsamen Generalstabes von Ägypten und Syrien, das ebenfalls nicht nur verbal Israel gegenüber feindlich gesinnt war, sondern über Jahre bereits von den Golan-Höhen aus immer wieder israelisches Gebiet mit Artillerie beschossen hatte. Auch die jordanische Armee war eifrig dabei, von den Mauern der Altstadt aus mit Scharfschützen israelische Bürger und Häuser zu beschiessen - auch den Sitz von Bürgermeister Teddy Kollek (Sie können die Einschusslöcher noch heute besichtigen).
Sie schreiben "Zurückschlagen". Das setzt zunächst mal voraus, dass vorher Schläge der Feinde Israels erfolgten. Sollte Israel diese schweigend erdulden? Dann haben Sie das Selbstverständnis des Staates Israel nicht begriffen. Die Rekruten der israelischen Armee leisten ihren Treueeid auf dem Felsen der Festung Masada ab: "Niemals wieder...." - und das bezieht auch Auschwitz ein.


nach oben springen

#5541

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:29
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS 
Immer noch mit einem Auge unterwegs, Nachtschwester? ;)
Von ihrem (in Ihrem Fall unpassendem) "entscheidend ist" kann auch ich gut Gebrauch machen: Entscheidend ist nämlich, gegen WESSEN Hinrichtungsbeiwohnung ich nichts einzuwenden hätte, ja sogar wahrscheinlich geniessen würde - nämlich einem perversen, gewalttätigen, langjährigen Tochterschänder, was sie geflissentlich immer übersehen.



Abgesehen davon, dass Sie sich generell für öffentliche Hinrichtungen aussprachen, übersehe ich das durchaus nicht, nur ändert das nichts an Ihrer faschistoiden Haltung.


Zitat von: Indogermane_HS 

Und ich habe keine Lust alle Ihre Beiträge zu lesen / nach einem bestimmten Beitrag von ausgerechnet Ihnen zu suchen. Dafür ist mir meine Zeit viel zu wertvoll. Ihr geistiger Unrat "Tod den Arabern ist nicht so schlimm, wie Tod den Juden" (und zwar ursprünglich ohne die von Ihnen jetzt behauptete Einschränkung "entscheidend ist wer da ruft") ist mir von einem anderen, vertrauenswürdigem Foristen zugetragen worden. Das genügt mir.


Nun wenn Sie die Beiträge nicht lesen, dann sollten Sie sich darüber auch kein Urteil anmaßen, da Sie nicht wissen worüber Sie urteilen. Und es ging explizit um die Frage wer da ruft um sonst nichts. Sie sollten nicht alles glauben, was Ihnen von vermeintlich "vertrauenswürdigen" Foristen zugetragen wird.
Aber was soll's, ich finde es aussagekräftig genug, dass Sie Antisemiten wie Hanswurst zustimmen. Das erklärt vieles was Sie hier schreiben.


nach oben springen

#5542

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:32
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Mhhh, ist das kompliziert. Wie soll ich denn den, die oder das bezeichnen, was seit über 40 Jahren Palästinenser unterdrückt und deren Land stiehlt, besiedelt und in tausend teile zerstückelt und vom Militär und der Regierung eines Staates dabei unterstützt wird?
Halten wir fest: Es sind radikal-religiöse jüdische Siedler, zum Teil gewalttätig, unterstützt von israelischem Militär und Regierung.
Ich warte auf ernsthafte Vorschläge, wie ich diese unsägliche Allianz mit einem Sammelbegriff bezeichnen kann, ohne dass mir jemand mit Antisemitismus antanzt.


Israelische Regierung.

Aber dann auch bitte Iranische Regierung und nicht Iran.


P.S.: Du hast bei Deiner nachweislich korrekten, noch recht rücksichtsvollen Aufzählung vergessen, das ebenso unsägliche staatlich verübte Verbrechen des Wasserraubs mit aufzuführen.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:33 | nach oben springen

#5543

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:39
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

@ NI.:

Es ist nicht "faschistoid" einem österreichischen Tochterschänder bei der gewünschten Hinrichtung beiwohnen zu wollen. Aber was ist ihn IHREN Augen schon nicht "faschistoid"?

Sie sollten sich in der Neurologischen Abteilung dringend mal das Gedächtnis untersuchen lassen: Ich habe mich KEINESWEGS generell für ÖFFENTLICHE Hinrichtungen ausgesprochen, was sie hier dreisterweise behaupten, sondern für die auch im aufgeklärten nicht-faschistoiden Westen ausgeübte Todestrafe, was ein Unterschied ist, den Sie offensichtlich nicht wahrzunehmen in der Lage sind.



zuletzt bearbeitet 30.06.2010 23:40 | nach oben springen

#5544

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:46
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Mhhh, ist das kompliziert. Wie soll ich denn den, die oder das bezeichnen, was seit über 40 Jahren Palästinenser unterdrückt und deren Land stiehlt, besiedelt und in tausend teile zerstückelt und vom Militär und der Regierung eines Staates dabei unterstützt wird?
Halten wir fest: Es sind radikal-religiöse jüdische Siedler, zum Teil gewalttätig, unterstützt von israelischem Militär und Regierung.
Ich warte auf ernsthafte Vorschläge, wie ich diese unsägliche Allianz mit einem Sammelbegriff bezeichnen kann, ohne dass mir jemand mit Antisemitismus antanzt.

Nimm einfach mal zur Kenntnis, dass die "radikal-religiösen Siedler, zum Teil gewalttätig" eine deutliche Minderheit in Israel darstellen und der Mehrheit der Israelis peinlich und ein Greuel ist. Dazu muss man auch wissen, dass diese radikal-Religiösen zumeist Neueinwanderer aus einer bestimmten religiösen Ecke der USA sind - sozusagen das Pendant und die Gesinnungsgenossen der Evangelikalen, die übrigens auch heftig an der Installation von Siedlungen im "biblischen Land - von Gott geschekt" - beteiligt sind. Mit Zionismus oder israelischem Selbstverständnis als demokratischer Staat hat das sehr wenig zu tun. Bedauerlich ist auch, dass die Radikalen mit der Shas-Partei massiv Einfluss auf die isrealische Regierung nehmen. Die zunehmende internationale Isolation dieser Regierung und die in Israel wachsende Erkenntnis, dass alle Aktionen der letzten Jahre letztlich mehr der Hamas & Co propagandistisch genützt haben, lässt darauf hoffen, dass der Einfluss der Radikalen wieder schwindet. Parallel dazu hat sich ja auch bei Hams offenbar die Erkenntnis durchgesetzt, dass aktive Gewalt und Vernichtungsdrohungen eher schaden denn nützen.
Dass die damalige israelische Regierung die Wst-Banks für den Bau israelischer Siedlungen geöffnet hat, mag ein Fehler gewesen sein.


nach oben springen

#5545

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:46
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS @ NI.:
Es ist nicht "faschistoid" einem österreichischen Tochterschänder bei der gewünschten Hinrichtung beiwohnen zu wollen.



Die Art wie Sie Ihre Begeisterung und Freude über öffentliche Hinrichtungen beschrieben haben, mit Fotoapparat und allem drum und dran, das ist aber natürlich faschistoid, was sonst.


Zitat von: Indogermane_HS 
Sie sollten sich in der Neurologischen Abteilung dringend mal das Gedächtnis untersuchen lassen: Ich habe mich KEINESWEGS generell für ÖFFENTLICHE Hinrichtungen ausgesprochen, was sie hier dreisterweise behaupten, sondern für die auch im aufgeklärten nicht-faschistoiden Westen ausgeübte Todestrafe, was ein Unterschied ist, den Sie offensichtlich nicht wahrzunehmen in der Lage sind.



Doch das haben Sie und da brauchen Sie sich gar nicht herausreden, denn alleine schon die eine Beschreibung hat ausgereicht um Ihre Geisteshaltung klar zu legen.
Mein Gedächtnis ist ausgezeichnet, werter Indy, das ist es ja was Sie so aufregt.
Und ich weiß auch worüber ich urteile, ganz im Gegensatz zu Ihnen, der über Texte urteilt die er gar nicht kennt.


nach oben springen

#5546

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 30.06.2010 23:55
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Indogermane_HS 
Israelische Regierung.
Aber dann auch bitte Iranische Regierung und nicht Iran.
P.S.: Du hast bei Deiner nachweislich korrekten, noch recht rücksichtsvollen Aufzählung vergessen, das ebenso unsägliche staatlich verübte Verbrechen des Wasserraubs mit aufzuführen.

Jaja, die alte Geschichte vom "Wasserraub". Bereits vor Tagen verwies ich auf die UN-Studie, die ausführt, dass sich der Wasserverbrauch der Palästinenser in den West-Banks innerhalb der letzten 5 Jahre verdoppelt, der der Israelis dabei um 10% vermindert hat. Ich könnte Ihnen hier aktuelle Fotos von grünen palästinensischen Feldern in den West-Banks einstellen.
Ja, in der Vergangenheit war die Zuteilung von Wasser seitens der zentralen israelischen Wasserbehörde eklatant ungerecht. Das hat sich jedoch massiv gewandelt, seitdem Israel mit Erfolg darum bemüht ist, den West-Banks und Herrn Abbas ein massives Wirtschaftswachstum zu ermöglichen.


nach oben springen

#5547

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 00:23
von nahal
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Nun ja, vielleicht möchte sich dieser Hanswurst als lebendes Beispiel für den inzwischen "hoffähigen" Antisemitismus darstellen. ..."


Und warum haben Sie so lange gebraucht, um diese richtige Beschreibung in richtigen Worte zu fassen? Meinen Sie, es ändert etwas, wenn Sie den richtigen Ausdruck vermeiden?


nach oben springen

#5548

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 00:27
von Hanswurst
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Jaja, die alte Geschichte vom "Wasserraub". Bereits vor Tagen verwies ich auf die UN-Studie, die ausführt, dass sich der Wasserverbrauch der Palästinenser in den West-Banks innerhalb der letzten 5 Jahre verdoppelt, der der Israelis dabei um 10% vermindert hat. Ich könnte Ihnen hier aktuelle Fotos von grünen palästinensischen Feldern in den West-Banks einstellen.
Ja, in der Vergangenheit war die Zuteilung von Wasser seitens der zentralen israelischen Wasserbehörde eklatant ungerecht. Das hat sich jedoch massiv gewandelt, seitdem Israel mit Erfolg darum bemüht ist, den West-Banks und Herrn Abbas ein massives Wirtschaftswachstum zu ermöglichen.

amnesty international 27. Oktober 2009

Während der palästinensischen Bevölkerung pro Person täglich knapp 70 Liter Wasser zur Verfügung steht, sind es in Israel mehr als 300 Liter, mehr als viermal so viel. In einigen ländlichen Gegenden überleben Palästinenserinnen und Palästinenser mit kaum 20 Liter. Dies entspricht der Wassermenge, welche die Weltgesundheitsorganisation WHO in Notfallsituationen als täglichen Minimalbedarf empfiehlt....

Die 450'000 Siedlerinnen und Siedler brauchen gleich viel oder sogar mehr Wasser als die palästinensische Bevölkerung von rund 2,3 Millionen Menschen.


nach oben springen

#5549

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 00:30
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Dass die damalige israelische Regierung die Wst-Banks für den Bau israelischer Siedlungen geöffnet hat, mag ein Fehler gewesen sein.
Nein, George, es mag nicht ein Fehler gewesen sein, sondern es WAR ein Fehler. Dazu muss man nicht einmal kollektiv Rachsucht unterstellen oder Schlimmeres.

Was die nüchterne Analyse betrifft: Heute Abend kam eine interessante Sendung über die jüdische Lobby in den USA; vorgestellt wurden vor allem AIPEC und J-Street. Der AIPEC-Mann redete fortwährend von den "good guys" und den "bad guys". Ich habe den Eindruck, viel zu viele Foristen bewegen sich in diesen Denkschemata, nur dass ihre Auffassungen variieren, wer die good und wer die bad guys sind...

Zum Vorwurf des Faschistoiden hier im Forum allgemein: Solche Vorwürfe sind Diskussionskeulen, mit denen man Andersdenkende rhetorisch "erschlagen" will. Sie dienen dazu, eine Diskussion im Keim zu ersticken. Wenn jemand Dummheiten äußert, was auch mir schon passiert ist, ist eine sachliche Widerlegung, wie Sie, George, sie versuchen, allemal besser als eine solche Keule...



zuletzt bearbeitet 01.07.2010 00:30 | nach oben springen

#5550

RE: Israels Nuklearpotential

in Politik 01.07.2010 00:32
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Zum Vorwurf des Faschistoiden hier im Forum allgemein: Solche Vorwürfe sind Diskussionskeulen, mit denen man Andersdenkende rhetorisch "erschlagen" will. Sie dienen dazu, eine Diskussion im Keim zu ersticken. Wenn jemand Dummheiten äußert, was auch mir schon passiert ist, ist eine sachliche Widerlegung, wie Sie, George, sie versuchen, allemal besser als eine solche Keule...



Was hat das mit Keule zu tun? Wenn jemand faschistoiden Schwachsinn schreibt dann muss man ihm das auch sagen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 62 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen