#5076

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 07:53
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von:  Willie Die logische Konsequenz ihrer Schlussfolgerungen aehnelt stark der des Foristen Hans Bergmann. Und zwar dem Mangel an dieser.
Ihre begrenzten und tendenzioesen Kenntnisse aehneln seinen auch. Die im uebrigen an Propaganda erinnern.
Man koennte glatt den Eindruck bekommen sie seien miteinander verwandt. Sind sie etwa die Tochter? Es wuerde passen.:-)

Bei den Zeugen Jehovas kann man in so einem Moment wenigstens die Tür wieder zumachen.
In einem Forum ist man gegen solche Plattheiten von phrasierenden religiösen Extremisten machtlos. :(



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 08:28 | nach oben springen

#5077

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 08:02
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: Linda 
Nein, habe ich nicht gewusst. Ich bin ja auch keine Karl Marx Anhängerin.
Dafür interessierte Völkerkundlerin. Was die Indianer betrifft, handelt es sich um etwa acht Millionen Menschen, die in ca. 600 verschiedenen Völkern mit mehr als 200 Sprachen und sehr unterschiedlichen Siedlungs- und Lebensgewohnheiten existierten. Von ihnen waren, als die Invasion der Fremden abgeschlossen war, noch 360 000 am Leben. Viele kleine Völker waren gänzlich liquidiert, die anderen aus dem Gebiet vertrieben, in dem sie durch die Jahrhunderte gesiedelt und gejagt hatten. Alle hatten sie ihre Identität verloren, ihre Kultur, ihren Stolz, ihren Lebenssinn. Mit etwa 400 "Verträgen", die den Weißen fast eine Milliarde Acres indianisches Land einbrachten, und mit zahllosen Schüssen aus den "Zivilisatoren" wurde das Ende herbeigeführt, das sich schon andeutete, als die Weißen in der Gestalt des "Partners" auftraten.

Deshalb verstehen sich die USA auch so gut mit Israel.
Es ist das gleiche System in den Köpfen: den vorhandenen Bewohnern mit Gewalt das Land wegnehmen und sie in überschaubar große Territorien internieren.
Es ist ähnlich der Blutsfreundschaft, die schon mal unter jungen Burschen geschlossen wird, nur mit dem Unterschied, dass bei diesem System nicht das eigene, sondern das Blut anderer die Freundschaft besiegelt.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 08:28 | nach oben springen

#5078

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 08:06
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: Foul Breitner 
Langsam wird langweilig. Die Meßlatte, die Sie an andere anlegen, sollten Sie zuerst für sich selbst glten lassen. Dann erkennen sie auch Unsinn vor der Enter-Taste.

Solch völlig übertriebene und realitätsferne Hoffnung verstehe ich jetzt nicht ganz.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 08:28 | nach oben springen

#5079

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 08:27
von Hans Bergman | 16.667 Beiträge | 39768 Punkte


Zitat von: Linda 
... Dafür, als Amerikaner kennen Sie sich bestens mit Rassismus aus. ...

Das dürfen Sie bei ihm nicht voraussetzen, denn er ist kein US-Amerikaner. Er ist Deutscher, der seit Jahren einen US-Pass hat.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 08:28 | nach oben springen

#5080

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 10:42
von Hanswurst
avatar


Zitat von: NI 
Als "interessierte Völkerkundlerin" sollten Sie aber wissen, dass ein großer Teil, wenn nicht der größte Teil der Indianer Krankheiten zum Opfer fiel, gegen die sie keine Immunabwehr hatten.
Übrigens leben heute in Süd-, Mittel- und Nordamerika etwa 70 Millionen Indianer, also vermutlich mehr als zu Beginn der Conquista.


Sie sind einfach nicht zu toppen.
Wieso nennt der süsse homosexuelle nicht sie berg ahmadi. Ihre vorstellung über indianer deckt sich mit seiner über juden. genozide gabs nicht.

Sollen sich die indianer doch dafür bedanken, dass der weisse mann es ihnen ermöglicht hatte sich auf 70 millionen zu vermehren. undankbares pack.

Wissen sie wieviele juden an krankheiten in KZ´s gestorben sind. Zählen sie die auch nicht zu den opfern der nazis?


nach oben springen

#5081

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 11:17
von Hanswurst
avatar


Zitat von: nahal 
Eine introvertierte Person.

Ganz im gegensatz zu dir, nahalist.

Millon unterscheidet folgende Formen des Nahalismus:[7]

* „Normaler nahalistischer Mensch“, der kompetitiv, selbstsicher und erfolgreich erscheint.
* „Charakterloser Nahalist“, der betrügerisch, ausnutzend und skrupellos erscheint, häufig erfolgreich, aber auch strafauffällig wird.
* „Amouröser Nahalist“, der verführerisch und exhibitionistisch erscheint und sich nicht auf tiefe Beziehungen einlassen kann.
* „Kompensatorischer Nahalist“, der mit grandiosem Selbst erscheint, dem jedoch Selbstzweifel, Minderwertigkeits- und Schamgefühle zugrunde liegen.
* „Elitärer Nahalist“, der mit überhöhtem Selbstwertgefühl erscheint, angeberisch und selbstbezogen ist, nach sozialem Erfolg strebt und süchtig nach Bewunderung ist.
* „Fanatischer Nahalist“ mit paranoiden Zügen, der ein niedriges Selbstwertgefühl und Bedeutungslosigkeit durch Omnipotenzillusionen kompensiert.


erkennen sie sich wieder, sweetie?


nach oben springen

#5082

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 12:39
von nahal
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Ganz im gegensatz zu dir, nahalist.
Millon unterscheidet folgende Formen des Nahalismus:[7]
* „Normaler nahalistischer Mensch“, der kompetitiv, selbstsicher und erfolgreich erscheint.
* „Charakterloser Nahalist“, der betrügerisch, ausnutzend und skrupellos erscheint, häufig erfolgreich, aber auch strafauffällig wird.
* „Amouröser Nahalist“, der verführerisch und exhibitionistisch erscheint und sich nicht auf tiefe Beziehungen einlassen kann.
* „Kompensatorischer Nahalist“, der mit grandiosem Selbst erscheint, dem jedoch Selbstzweifel, Minderwertigkeits- und Schamgefühle zugrunde liegen.
* „Elitärer Nahalist“, der mit überhöhtem Selbstwertgefühl erscheint, angeberisch und selbstbezogen ist, nach sozialem Erfolg strebt und süchtig nach Bewunderung ist.
* „Fanatischer Nahalist“ mit paranoiden Zügen, der ein niedriges Selbstwertgefühl und Bedeutungslosigkeit durch Omnipotenzillusionen kompensiert.
erkennen sie sich wieder, sweetie?



Süßer, you´re making my day.
Sie toppen, in Ihrem Kretinismus, sogar den Berg-Ahmadi.

Weiter so , honey.


nach oben springen

#5083

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 12:54
von Sweet Honey
avatar


Zitat von: nahal 
Süßer, you´re making my day.
Sie toppen, in Ihrem Kretinismus, sogar den Berg-Ahmadi.
Weiter so , honey.

Danke für die blumen. aber sweetie, wieso plötzlich wieder "sie". Meine sweet boys dutze ich, das ist in meiner szene normal.
Kretinismus scheint dein lieblingswort zu sein. kauf dir einen duden und schau doch nach. Es gibt noch so viele andere wunderbare wörter.
Wie wäre es mit Imbezillität?


nach oben springen

#5084

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 12:54
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von:  Willie Die logische Konsequenz ihrer Schlussfolgerungen aehnelt stark der des Foristen Hans Bergmann. Und zwar dem Mangel an dieser.
Ihre begrenzten und tendenzioesen Kenntnisse aehneln seinen auch. Die im uebrigen an Propaganda erinnern.
Man koennte glatt den Eindruck bekommen sie seien miteinander verwandt. Sind sie etwa die Tochter? Es wuerde passen.:-)


Hm - ich habe eine Stieftochter???????? Hans - das möchte ich schon genau wissen!

@ Willie: Eigentlich dachte ich bislang, der Dummfug von meinem Gatten ist nicht zu überbieten! Sie meinen, es wäre doch möglich? Mal überlegen....


nach oben springen

#5085

Ich bin zwar nicht angesprochen,

in Politik 27.06.2010 13:07
von Nante | 8.021 Beiträge | 13004 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Ganz im gegensatz zu dir, nahalist.
Millon unterscheidet folgende Formen des Nahalismus:[7].....................................................

aber so ein bißchen fühle ich mich auch als Nahalist.

Ich würde bei mir den Schwerpunkt auf den ersten Nahalistentyp legen, wenn ich auch Reste aus anderen Nahalistentypen in mir verspüre.
Wobei die Erfolgsdefinition sicherlich individuell verschieden ist.


nach oben springen

#5086

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 13:13
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: nahal 
Die Foristin möchte sich auch mit Marx nicht unterhalten. Er hätte ein Zionist sein können, wenn er die Gelegenheit gehabt hätte. :-)
Die Foristin möchte über Palästina-Israel hier ihr Senf geben, gleichzeitig sich nicht mit "Zionisten" auseinandersetzten. Eine introvertierte Person.


:))) Du nun wieder!


nach oben springen

#5087

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 13:19
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Deshalb verstehen sich die USA auch so gut mit Israel.
Es ist das gleiche System in den Köpfen: den vorhandenen Bewohnern mit Gewalt das Land wegnehmen und sie in überschaubar große Territorien internieren.
Es ist ähnlich der Blutsfreundschaft, die schon mal unter jungen Burschen geschlossen wird, nur mit dem Unterschied, dass bei diesem System nicht das eigene, sondern das Blut anderer die Freundschaft besiegelt.


Also Hans, ich mag Dich an und für sich ja echt gut leiden, aber in Momenten wie diesem bin ich echt versucht zu fragen, ob Du alle Tabletten genommen hast. Sorry - ist nicht so pöse gemeint, wie es sich jetzt liest! Aber Dein Text? Geht echt gar nicht... :((


nach oben springen

#5088

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 13:26
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Hanswurst 
Wieso nennt der süsse homosexuelle nicht sie berg ahmadi. Ihre vorstellung über indianer deckt sich mit seiner über juden. genozide gabs nicht.
...
Wissen sie wieviele juden an krankheiten in KZ´s gestorben sind. Zählen sie die auch nicht zu den opfern der nazis?



Mal davon ganz abgesehen, daß NI mit Sicherheit nicht so denkt - wer soll Genozide leugnen? Der süße Homo oder der Berg-Ahmadi? Meines Wissens tun beide es nicht, ersterer soll sogar wohl selbst Jude sein. Pech gehabt - ein wehrhafter Jude! Ich vermute, diese mögen Sie nicht übermäßig?



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 13:48 | nach oben springen

#5089

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 13:34
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte


Zitat von: Sweet Honey 
Danke für die blumen. aber sweetie, wieso plötzlich wieder "sie". Meine sweet boys dutze ich, das ist in meiner szene normal.
Kretinismus scheint dein lieblingswort zu sein. kauf dir einen duden und schau doch nach. Es gibt noch so viele andere wunderbare wörter.
Wie wäre es mit Imbezillität?



Hm - Du (darauf legst Du ja Wert, also muß soviel Zeit sein) weißt, es gibt viele schöne Worte... Leider verbietet die gute Erziehung mir, sie Dir an den Kopf zu knallen bzw. um die Öhrchen zu hauen... :((


nach oben springen

#5090

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 13:36
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Deshalb verstehen sich die USA auch so gut mit Israel.
Es ist das gleiche System in den Köpfen: den vorhandenen Bewohnern mit Gewalt das Land wegnehmen und sie in überschaubar große Territorien internieren.
Es ist ähnlich der Blutsfreundschaft, die schon mal unter jungen Burschen geschlossen wird, nur mit dem Unterschied, dass bei diesem System nicht das eigene, sondern das Blut anderer die Freundschaft besiegelt.


Zitat von: NI 
Sie hoffen vergebens, es ist nach wie vor der gleiche Unsinn den Sie schreiben.


nach oben springen

#5091

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 13:39
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hanswurst 
Sie sind einfach nicht zu toppen.
Wieso nennt der süsse homosexuelle nicht sie berg ahmadi. Ihre vorstellung über indianer deckt sich mit seiner über juden. genozide gabs nicht.
Sollen sich die indianer doch dafür bedanken, dass der weisse mann es ihnen ermöglicht hatte sich auf 70 millionen zu vermehren. undankbares pack.
Wissen sie wieviele juden an krankheiten in KZ´s gestorben sind. Zählen sie die auch nicht zu den opfern der nazis?


Zitat von: NI 
Das können Sie halten wie Sie wollen, das macht Ihre Beiträge nicht intelligenter, es bleibt immer der gleiche Dummsinn. Kein Wunder, da Sie Wissensinhalte nicht begreifen und verinnerlichen wollen.
Sie haben Ihren Nick treffend gewählt, sicher unbeabsichtigt.


nach oben springen

#5092

Das ist erklärlich:

in Politik 27.06.2010 13:41
von Nante | 8.021 Beiträge | 13004 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Ähemm - nur mal so als Randbemerkung: Wussten Sie, dass es ein grossartiges Glückwunschtelegramm von Karl Marx höchtpersönlich an Abraham Lincoln anlässlich des Siegers der (kapitalistischen) Nordstaten über den sklavenhalterischen Süden gibt? Zu jenem Zeipunk - der Glückwunschadresse von Karl Marx - gab es allerdings bereits eine dezidierte Ausrottungspolitik gegen die Indianer. Marx hat das in seinen Schriften mit keinem Wort erwähnt.

Gemäß der historisch-materialistischen Geschichtsauffassung waren die kapitalistischen Nordstaaten historisch fortschrittlicher als der spätfeudalistische Süden. Die Produktionsverhältnisse im Norden hatten die Entwicklung der Produktkräfte eben wesentlich besser befördert.
Warum sollte also Marx keine Botschaft an old Abe richten?
Und warum sollte der dabei die Verdrängung der Indianer anprangern? Das war nicht Sinn dieses Telex.


nach oben springen

#5093

RE: Das ist erklärlich:

in Politik 27.06.2010 13:53
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Gemäß der historisch-materialistischen Geschichtsauffassung waren die kapitalistischen Nordstaaten historisch fortschrittlicher als der spätfeudalistische Süden. Die Produktionsverhältnisse im Norden hatten die Entwicklung der Produktkräfte eben wesentlich besser befördert.
Warum sollte also Marx keine Botschaft an old Abe richten?
Und warum sollte der dabei die Verdrängung der Indianer anprangern? Das war nicht Sinn dieses Telex.

Danke. Diese historisch-materialistische Sicht ist mir schon bekannt. Es war mir nur eben ein kleines Vergnügen, die Foristin ein wenig anzupieksen. Das Telex ist schon ein schönes Dokument dafür, dass Marx ganz abgesehen von der historisch-materialistischen Analyse auch mal spontane Freude formulieren konnte.


nach oben springen

#5094

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 14:06
von nahal
avatar


Zitat von: Sweet Honey 
Danke für die blumen. aber sweetie, wieso plötzlich wieder "sie". Meine sweet boys dutze ich, das ist in meiner szene normal.
Kretinismus scheint dein lieblingswort zu sein. kauf dir einen duden und schau doch nach. Es gibt noch so viele andere wunderbare wörter.
Wie wäre es mit Imbezillität?


Süßer,
Ich muss etwas vorsichtiger mit Dir umgehen;
Die Jungs, die aus dem Trainingslager gekommen sind, haben eine verbesserte Version meines Texterkenunnungsprogramms mitgebracht. Die meinen, das Programm hat bei Deinen Ergüssen einige sonderbare Ausschläge aufgezeigt. Die Jungs haben gemeint, Du bist der Typ mir der gestörten Gehirndurchblutung. Man weiß, solche pubertierende Jungs sind schwer zu zähmen.
Also, honey;
Pflege Deinen schwachen Herz und geniesse lieber die Tage, die der Herr Dir noch gönnt.


nach oben springen

#5095

RE: Ich bin zwar nicht angesprochen,

in Politik 27.06.2010 14:08
von nahal
avatar


Zitat von: Nante 
aber so ein bißchen fühle ich mich auch als Nahalist.
Ich würde bei mir den Schwerpunkt auf den ersten Nahalistentyp legen, wenn ich auch Reste aus anderen Nahalistentypen in mir verspüre.
Wobei die Erfolgsdefinition sicherlich individuell verschieden ist.


Lieber Nante,
Keine Bange, es ist für jeden etwas da. :-)


nach oben springen

#5096

RE: Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 27.06.2010 14:14
von nahal
avatar


Zitat von: Sweet Honey 
Wie wäre es mit Imbezillität?


Ich soll DICH loben??
Nee!


nach oben springen

#5097

RE: Das ist erklärlich:

in Politik 27.06.2010 14:14
von Nante | 8.021 Beiträge | 13004 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Danke. Diese historisch-materialistische Sicht ist mir schon bekannt.

Bitte. Auch wenn ich jetzt in Ihre Argumentation reingefunkt habe, glaube ich mich berechtigt, diese Sätze geschrieben zu haben.


nach oben springen

#5098

RE: Das ist erklärlich:

in Politik 27.06.2010 14:28
von GeorgeF (gelöscht)
avatar


Zitat von: Nante 
Bitte. Auch wenn ich jetzt in Ihre Argumentation reingefunkt habe, glaube ich mich berechtigt, diese Sätze geschrieben zu haben.

Na klar doch, keinerlei Kritik meinerseits zum "reinfunken". Wo kämen wir hin, wenn hier nicht Jeder in jeglisches Argument reinfunken dürfte!


nach oben springen

#5099

Willie

in Politik 27.06.2010 15:04
von Willie | 23.621 Beiträge | 89748 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Bei den Zeugen Jehovas kann man in so einem Moment wenigstens die Tür wieder zumachen.

Interessant dass sie das schreiben. Ich brauche nicht aus argumentativer Unterlegenheit denen die Tuere zuzumachen "in so einem Moment", es sind ja stets die JZ die die Flucht ergreifen.
Auf ihre Aehnlichkeiten mit denen in der Diskussion wies ich ja schon mehrfach hin.

Zitat von: Hans Bergman 
In einem Forum ist man gegen solche Plattheiten von phrasierenden religiösen Extremisten machtlos. :(

Keineswegs ist man das. Sie sehen doch, wie leicht man mit ihnen fertig wird.


nach oben springen

#5100

Willie

in Politik 27.06.2010 15:09
von Willie | 23.621 Beiträge | 89748 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Deshalb verstehen sich die USA auch so gut mit Israel.
Es ist das gleiche System in den Köpfen: den vorhandenen Bewohnern mit Gewalt das Land wegnehmen und sie in überschaubar große Territorien internieren.
Es ist ähnlich der Blutsfreundschaft, die schon mal unter jungen Burschen geschlossen wird, nur mit dem Unterschied, dass bei diesem System nicht das eigene, sondern das Blut anderer die Freundschaft besiegelt.

Das kann nur einer von sich geben, der entweder von der europaeischen Geschichte nichts weiss oder wie ein JZ die Fakten ausklammern kann. Das Ergebnis von Brainwashing.

Im uebrigen ist die Profilierung der Charakterlichen Gegebenheiten von Menschen nach nationaler Zugehoerigkeit bereits schon wieder eine Form von Rassismus. Und sie Herr Bergmann koennen es wiedermal nicht verbergen. Sie haetten gut zu den Nazis gepasst.



zuletzt bearbeitet 27.06.2010 15:12 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Maga-neu, Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 165 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263438 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen