#426

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:32
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4513

Schon klar, die Feind Israels haben sämtliche Konflikte die sie angezettelt hatten gewonnen, war es das was Sie sagen wollten?

Ist für Sie eigentlich der Staat Israel nur ein Kartenspiel, was man gewinnt oder verliert?

Was - ausser tote Gegner und weltweite Gegnerschaft - hat dieser Staat eigentlich in den letzten Jahrzehnten gewonnen. Ansehen ist es leider nicht.


nach oben springen

#427

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:35
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat
Ach Lea, lächerlich machen gerade Sie sich. Tun Sie sich keinen Zwang an, bringen Sie Ihre "Beweise".



Meine Beweise sind die Akten der UN, die zig Resolutionen gegen den Staat Israel usw. Die Forderung der Weltgemeionschaft, dass der Staat Israel sich hinter seine eigenen Grenzen zurückzuziehen hat.


nach oben springen

#428

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:35
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4524

Ist für Sie eigentlich der Staat Israel nur ein Kartenspiel, was man gewinnt oder verliert?
Was - ausser tote Gegner und weltweite Gegnerschaft - hat dieser Staat eigentlich in den letzten Jahrzehnten gewonnen. Ansehen ist es leider nicht.


Kommen jetzt wieder einige Runden Bla Bla, nur um zu motzen?


nach oben springen

#429

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:35
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: Lea S. #4522

Das es seit dem eine Veränderung im Völkerrecht gab, interessiert Sie weniger.
Die gesammte UN-Vollversammlung sieht es falsch, alle UN-Resolutionen gegen Israel beruhen auf falschen Annahmen. Einzig und allein der Staat Israel hat das Recht gepachtet.
Diese selbstgerechte Einstellung ist es doch, die seit Jahrzehnten jegliche Vereinbarung gebrochen hat.


Sie outen sich als Onanistin.
Ich möchte Sie in Ihrem weiteren Bemühen nicht stören.


nach oben springen

#430

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:37
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von:  #4527

Sie outen sich als Onanistin.
Ich möchte Sie in Ihrem weiteren Bemühen nicht stören.


Sonst noch ein paar Frechheiten, nahal?

Besser Onanistin als Vergewaltiger!


nach oben springen

#431

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:37
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4525

Zitat
Ach Lea, lächerlich machen gerade Sie sich. Tun Sie sich keinen Zwang an, bringen Sie Ihre "Beweise".


Meine Beweise sind die Akten der UN, die zig Resolutionen gegen den Staat Israel usw. Die Forderung der Weltgemeionschaft, dass der Staat Israel sich hinter seine eigenen Grenzen zurückzuziehen hat.



Ohje, nun muss für diesen Unfug auch noch die UN herhalten. Nein, meine Texte sind nicht in den Akten der UN zu finden, die verstecken sich im SpOn-Server.


nach oben springen

#432

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:45
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von:  #4517

1)Sie wollen oder können nicht verstehen:
Unrecht ist eine Konstante der Weltgeschichte. Aus Unrecht wird nie Recht. man kann nur Kompromisse schliessen, um die Zukunft zu ermöglichen. Wenn man will, ist es auch möglich. Sie müssen nciht mal geographisch so weit gehen, Sie könnte sich nach "Hatay" erkundigen.
2) Was die "internationale Meinung" zu diesem Thema anbelangt, I don´t give a shit.


Sie dürfen natürlich gerne so denken, nur der grösste Teil der Weltbevölkerung denkt nunmal anders.

Was die Kompromisse angeht, so werden die bisher durch Radikale auf beiden Seiten verhindert, mit dem kleinen Unterschied, dass der Staat Israel der Besatzer ist.


nach oben springen

#433

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:50
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4523

Ach Lea, verstehen Sie denn überhaupt worüber Sie reden? Ich habe da meine Zweifel.
Ansonsten ist es mir herzlich egal wenn mich Antisemiten als etwas bezeichnen das ich nicht bin.
Und auch Ihnen muss ich das sagen was ich gerade Herr Landegaard schreiben musste, Sie diskutieren in diesem Punkt jenseits Ihrer intellektuellen Auffassungsgabe.


Klein Ingeborg erklärt die Welt........:
"Alle sind doof, ausser die, die meiner Meinung sind" dumm nur, dass Sie die Erklärung vorm Spiegel geübt hat!


nach oben springen

#434

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 15:51
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: NI #4526

Kommen jetzt wieder einige Runden Bla Bla, nur um zu motzen?


Das Bla bla kommt ja wohl von Ihnen, wenn Sie zum X-ten Mal keine Beweise bringen wollen.


nach oben springen

#435

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:01
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4531

Klein Ingeborg erklärt die Welt........:
"Alle sind doof, ausser die, die meiner Meinung sind" dumm nur, dass Sie die Erklärung vorm Spiegel geübt hat!



Das ist dann wohl die Fortsetzung von Leas Bla-Bla-Runde.


nach oben springen

#436

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:05
von Landgewinn
avatar


Zitat von: NI #4516
Zitat ?
"
Schon wieder eine NI-Erklärung, die keiner versteht. "
Nun ja, werter Anonymus, nur weil Sie etwas nicht verstehen, heißt das noch lange nicht dass dies alle anderen auch nicht verstehen.


Vielleicht kann mir ja jemand von den anderen erklären, was verständlich an Ihrer Differenzierung bei den rassistischen Äußerungen ist.

Also nochmal: Wo ist denn der Unterschied zwischen den rassistischen Äußerungen, die es rechtfertigen, dort zu differenzieren. Und wenn Sie tatsächlich auf Ihre Erbtheorie bestehen, wie stehen Sie zu Ahmedinejads rassistischen Äußerungen gegenüber Israel?


nach oben springen

#437

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:06
von NI
avatar


Zitat von: Lea S. #4532

Das Bla bla kommt ja wohl von Ihnen, wenn Sie zum X-ten Mal keine Beweise bringen wollen.


Ich weiß ja gar nicht wofür Sie einen Beweis wollen. Doch nicht etwa für diesen Beitrag auf den ich mit dem Hinweis auf Bla Bla geantwortet habe..
Sie wollten hal ein wenig hochemotionalisiert vor sich himnmotzen, so what.


nach oben springen

#438

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:07
von ZSPZ
avatar


Zitat von:  #4504

Hier ist die Antwort besser:
http://www.boston.com/bostonglobe/editor...sraels_mistake/


Nein, ´von gleichbleibend geringer Überzeugungskraft.


nach oben springen

#439

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:07
von NI
avatar


Zitat von: Landgewinn #4534

Vielleicht kann mir ja jemand von den anderen erklären, was verständlich an Ihrer Differenzierung bei den rassistischen Äußerungen ist.
Also nochmal: Wo ist denn der Unterschied zwischen den rassistischen Äußerungen, die es rechtfertigen, dort zu differenzieren. Und wenn Sie tatsächlich auf Ihre Erbtheorie bestehen, wie stehen Sie zu Ahmedinejads rassistischen Äußerungen gegenüber Israel?


Das hatte ich doch schon, mittlerweile zweifach erklärt, ich kann nichts dafür dass Sie das nicht verstehen. Das ist nun wirklich nicht mehr mein Problem.


nach oben springen

#440

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:12
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: ZSPZ #4536

Nein, ´von gleichbleibend geringer Überzeugungskraft.


Wir beide sollen bei der deutschen Innenpolitik bleiben. :-)


nach oben springen

#441

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:39
von Rabugaardist
avatar


Zitat von: NI #4521

Wenn ich einen Feind als Feind anspreche dann ist das also Rassismus und ich mache mich schuldig, oder waren das die Großeltern die sich schuldig machten?


Meine Sicht ist ganz einfach, Sie differenzieren. Für mich ist ein Rassist einer, der ein Volk und eine Volksgruppe tot sehen will und das lauthals fordert. Was genau überfordert Sie daran? Sie murmelten was von Erben, also sollten Sie bitte verständlich machen, wo da die Zusammenhänge sind. Gut, da sind keine, aber das ist Ihr argumentatives Problem, nicht meins. Weil: Ich brauch keine Erbschaftsbetrachtung um Rassismus Rassismus zu nennen.


Zitat von: NI #4521

Und natürlich darf auch Amadinedjad in Ihrem unsinnigen Text nicht fehlen.


Gewohnt falsch. Ich komme ohne Ahmedinejad aus, weil auch er nach meinem Verständnis ein Rassist ist, nach Ihrer Definition indes nicht. Weil kein Erbe... ICh bitte Sie, Ihre eigene Argumentation sollten Sie schon noch kennen.


Zitat von: NI #4521

"Reden Sie nun von den Nazis, oder den Neonazis? Rechtfertig ein Angriff auf ein Land, der Bevölkerung des Angreifenden den Tod zu wünschen? Vielleicht ist es Ihnen entgangen, aber Israel hat auch die Araber vielfach angegriffen. Ein legitimer Grund, den Israelis pauschal den Tod zu wünschen? Sie sollten sich mal sortieren."
Ich denke eher, sortieren sollten Sie mal in aller Ruhe diesen kruden Unsinn den Sie hier schreiben.


Ich stelle Ihnen Fragen, die nötig sind. Wenn Sie von Neonazis faseln, verwirrt es, wenn Sie einen Beitrag weiter von den NAzis reden, die einen Holocaust durchführten. Ich weiß, dass Sie sich nicht auf inhaltliche Konsistenz überprüfen. Ich will nur verstehen, was Sie sagen, falls Sie mal was sagen.


Zitat von: NI #4521

Israel wurde von den Arabern angegriffen, mit dem Ziel Israel zu vernichten, Israel hat nie etwas anderes getan als sich gegen Krieg, Teror und Zerstörung zu verteidigen.
Sie versuchen eine Debatte zu führen der Sie intellektuell einfach nicht gewachsen sind.


Warum bin ich eigentlich immer doof, wenn ich Sie darauf hinweise, dass Sie Unzusammenhängendes von sich geben? Es gibt Menschen, die Probleme damit haben, bspw. den Krieg in Gaza als "Verteidigung gegen die drohende Zerstörung" zu begreiffen. Mit Ihrem schrägen Verständnis von Rassismus hat das nun gar nichts mehr zu tun, oder sehen Sie da die Rechtfertigung?


Zitat von: NI #4521

Das mag Ihnen selbst nicht auffallen, das nennt man dann Dunning-Kruger-Effekt, ist aber gerade bei diesem Thema mehr als peinlich.


:)Das sagen Sie einem, der in den FDP-Foren unterwegs ist... Ich habe soeben eine viel erstaunlichere Beobachtung gemacht. Danke!


Zitat von: NI #4521

Wenn ich Ihre Texte lese, scheint mir Sie wollen einerseits die Neonazis verharmlosen und den Nationalsozialismus relativieren, andererseits den Terror und die Kriege gegen Israel beschönigen. Ein wenig viel auf einmal...


Ich wüsste nicht, wo ich Neonazis verharmlose, oder Kriege gegen Israel beschönige. Ich find rassistische Nazis verabscheuungswürdig, unabhängig von deren Großeltern oder Nationalität, Kriege und Terror auch. Wer von uns beiden davon etwas relativiert und verharmlost ist hier zweifelsfrei deutlich geworden. Wieder mal.


nach oben springen

#442

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:40
von Joachim Baum | 1.197 Beiträge | 1147 Punkte


Zitat von: sayada.b. #4506

Genau das wollte ich ja aufzeigen - bei den Palis wird es akzeptiert, aber bei den Juden nicht. Und es haben halt immer auch Juden in Palästina gelebt... Selbst unter dem Joch der Türken. Also nicht nur vor 2000 Jahren (oder denn 3000 laut Hans). Also muß ein Kompromiß gefunden werden und des gibt ja ganz konkrete Vorschläge. Die sind vielleicht nicht toll, aber nur die wären halt machbar. Hat nahal ja schon so oft gepostet...


Wie wir bei Josephus nachlesen können, waren die jüdischen und arabischen (damals noch nicht Moslems :-)) Stämme auch vor 2000 Jahren schon nicht echt Freunde, gelinde gesagt, und für die Römer von nicht unerheblichem Vorteil. Soll nicht heißen, dass sie es irgendwann "mal können". Zumindest haben es die Juden in Palästina (und auch anderswo) unter arabischer (diesmal muslimischer) Herrschaft besser gehabt als unter christlicher, das mal am Rande.


nach oben springen

#443

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:45
von Landegaard
avatar


Zitat von: NI #4537

Das hatte ich doch schon, mittlerweile zweifach erklärt, ich kann nichts dafür dass Sie das nicht verstehen. Das ist nun wirklich nicht mehr mein Problem.


NI, Sie waren gar nicht gefragt. Ich habe die vielen anderen gefragt, die Ihrer Ansicht nach verstanden haben, was Sie erklärt haben. Also entweder melden Sie sich mit neuem Nick an, oder verzichten vielleicht mal auf Ihr Gespamme?
Lesen können Sie im Gegensatz zu mir doch, oder?

Ja, ist nicht Ihr Problem, verstanden. Es war ja vorher schon nicht das Ihre. Ihr Selbstbewusstsein existiert doch unabhängig von Ihrem Wissen, DAS zumindest haben Sie verständlich erklärt.


nach oben springen

#444

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:46
von richies Rache
avatar


Zitat von:  #4538

Wir beide sollen bei der deutschen Innenpolitik bleiben. :-)


Das verspricht mehr Zerstreuung, zweifellos. Ist ja leider zu, die Anstalt.


nach oben springen

#445

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:47
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: richies Rache #4542

Ist ja leider zu, die Anstalt.


Nicht mehr.


nach oben springen

#446

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:50
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Joachim Baum #4540

Wie wir bei Josephus nachlesen können, waren die jüdischen und arabischen (damals noch nicht Moslems :-)) Stämme auch vor 2000 Jahren schon nicht echt Freunde, gelinde gesagt, und für die Römer von nicht unerheblichem Vorteil. Soll nicht heißen, dass sie es irgendwann "mal können". Zumindest haben es die Juden in Palästina (und auch anderswo) unter arabischer (diesmal muslimischer) Herrschaft besser gehabt als unter christlicher, das mal am Rande.


Unter türkischer Herrschaft? Da würde ich doch nochmals nachlesen... ;-)


nach oben springen

#447

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 16:55
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von:  #4543

Nicht mehr.


Hat ordentlich an Geschwindigkeit gewonnen.


nach oben springen

#448

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 17:05
von NI
avatar


Zitat von: Ich wüsste nicht, wo ich Neonazis verharmlose, oder Kriege gegen Israel beschönige. Ich find rassistische Nazis verabscheuungswürdig, unabhängig von deren Großeltern oder Nationalität, Kriege und Terror auch. Wer von uns beiden davon etwas relativiert und verharmlost ist hier zweifelsfrei deutlich geworden. Wieder mal.


ach wissen Sie Landegaard oder wie Sie auch gerade heißen, auf den Rest Ihres Wirrsinns einzugehen ist mir echt zu blöd.
Durch Ihre Diktion setzen Sie den Holocaust mit der Verteidigung Israels gegen seine Vernichtung gleich. Und da wundern Sie sich wenn ich Sie einen Antisemiten nennen muss...
Aber wie ich Sie ja nun kenne , werden Sie das wieder mal nicht mitbekommen haben; ich sagte Ihnen ja schon bei der letzten Debatte, Sie diskutieren hier eindeutig über Ihrer intellektuellen Auffassungsgabe und das ist bei diesem Thema nun wirklich mehr als peinlich.


nach oben springen

#449

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 17:16
von NI
avatar


Zitat von: Landegaard #4541

NI, Sie waren gar nicht gefragt.

Ja, ist nicht Ihr Problem, verstanden. Es war ja vorher schon nicht das Ihre.


Nun ja, wenn sie sich schon über meine Texte auslassen, so werde ich mich dazu doch wohl äußern dürfen.
Ihre Probleme mit dem Textverständnis sind nun wirklich nicht mir anzulasten, das ist ganz alleine Ihre Sache.
Wenn Sie der Debatte nicht folgen können, dann sollten Sie diese auch nicht führen.


nach oben springen

#450

RE: Wie umgehen mit der Siedlungspolitik Israels?

in Politik 18.03.2010 17:50
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: NI #4546

ach wissen Sie Landegaard oder wie Sie auch gerade heißen, auf den Rest Ihres Wirrsinns einzugehen ist mir echt zu blöd.


Sie können es lassen. Mein Erkenntnisgewinn dürfte vergleichbar dem sein, den Ihre komplexen Erklärungen mir so bieten.


Zitat von: NI #4546

Durch Ihre Diktion setzen Sie den Holocaust mit der Verteidigung Israels gegen seine Vernichtung gleich. Und da wundern Sie sich wenn ich Sie einen Antisemiten nennen muss...Text Eingabe]


Nein, ich setze Rufe: "Tot den Arabern" mit Rufen "Tod den Israelis" gleich. Ich meine gemeinhin schon das, was ich schreibe. Israel kann im übrigen in Gaza nicht gegen seine Vernichtung kämpfen, denn zumindest 2010 gehört Gaza nicht zu Israel. War aber 1948 auch schon so. Da Sie jeden Antisimenten oder Blödmann nennen, der Sie hinterfragt, glaub ich gerne, dass das was zwanghaftes ist. Ich bitte dennoch um Belege meiner entsprechenden Aussagen und nicht Ihrer wahnhaften Interpretationen. Sollte Sie das überfordern, empfehle ich auch hier wieder: Klappe halten.


Zitat von: NI #4546

Aber wie ich Sie ja nun kenne , werden Sie das wieder mal nicht mitbekommen haben; ich sagte Ihnen ja schon bei der letzten Debatte, Sie diskutieren hier eindeutig über Ihrer intellektuellen Auffassungsgabe und das ist bei diesem Thema nun wirklich mehr als peinlich.


Das Schöne am geschriebenen Wort ist, dass Wiederholungen eigentlich unnötig sind, man kannst ja nachlesen. Sie sagten das bereits und ich hatte schon meinen Spaß daran.
Btw: bisher warte ich vergeblich darauf, dass die anderen, die Sie verstehen, darlegen, inwiefern freundliche Großeltern offenen Rassismus harmlos machen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Willie, Leto_II., Landegaard

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 147 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263375 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen