#3926

Willie

in Politik 11.06.2010 16:51
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Lea S. 
Wenn der Mensch sich wenigstens nur EINEN Gott ausgedacht hätte..........
Selbst alle, die an den Einen Giott glauben, behaupten dass nur ihr eigener Gott der richtige ist. Wie kann ich denn an einen glauben, wenn ich behaupte es gibt noch andere neben meinem? Dann ist er doch nicht Einzig.

Wollen sie diesen Strang jetzt zu einem "Atheisten bashen Gottglauben" Strang umfunktionieren?


nach oben springen

#3927

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 17:00
von NI (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Es ist vor allem der Irrglaube, der Unfrieden stiftet, z.B. der Irrglaube an himmlische Versprechen als Rechtfertigungen für Besatzung und Unterdrückung.
Mancher hat noch nicht das Mittelalter hinter sich.



Da haben Sie wohl die "himmlischen Versprechen" für Terroristen und Selbstmordattentäter vergessen.


nach oben springen

#3928

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 17:08
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Es ist vor allem der Irrglaube, der Unfrieden stiftet, z.B. der Irrglaube an himmlische Versprechen als Rechtfertigungen für Besatzung und Unterdrückung.
Mancher hat noch nicht das Mittelalter hinter sich.



Maga, Du hast einen neuen Freund. :-)



nach oben springen

#3929

Willie

in Politik 11.06.2010 17:10
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Christoph 
Es ist vor allem der Irrglaube, der Unfrieden stiftet, z.B. der Irrglaube an himmlische Versprechen als Rechtfertigungen für Besatzung und Unterdrückung.
Mancher hat noch nicht das Mittelalter hinter sich.

Meinen sie damit die Diktaturen und Theokratien in der islamischen Welt? Oder meinen sie jene, die sich mit Sprengwesten und dem Versprechen auf himmlische Jungfrauen auf Marktplaetzen in die Luft sprengen? Ersteres wie zweiteres gibt es noch heute. Es gibt da sogar, dass geistig behinderte Kinder mit Sprengwesten losgeschickt werden -expendable.
Im Iran-Irak Krieg haben die Iraner auch Kinder mit himmlischen Schluesseln um den Hals in die Minenfelder geschickt.

Uebrigens, der Marxismus kam auch ohne himmliche Versprechungen zu Besatzung und Unterdrueckung. Und das auch nicht im fernen Mittelalter. Erst Komsomolzen, dann Nashi.
Die Jugendlichen der Kulturrevolution in China kamen auch ganz ohne aus. Alles fuer Mao.

Die Hitlerjugend im WW2 auch. Die haben beim Endkampf in Berlin sogar noch auf die Wehrmachteinheiten geschossen, als die sich ergeben wollten. Die wollten alle gemeinsam untergehen -bis zum letzten Mann. Auch ganz ohne himmlische Versprechungen. Ganz alleine nur fuer "ihren hochgeliebten Fuehrer".;-)

Wenn sie die Diskussion haben wollen, und das Forum das will, mache ich gerne mit. Ich gebe da gerne Nachhilfe in Sachen Geschichte und das Verhalten von Menschen darin.:-)

Vielleicht in einem neuen Strang?


nach oben springen

#3930

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 17:20
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Meinen sie damit die Diktaturen und Theokratien in der islamischen Welt? Oder meinen sie jene, die sich mit Sprengwesten und dem Versprechen auf himmlische Jungfrauen auf Marktplaetzen in die Luft sprengen? Ersteres wie zweiteres gibt es noch heute. Es gibt da sogar, dass geistig behinderte Kinder mit Sprengwesten losgeschickt werden -expendable.
Im Iran-Irak Krieg haben die Iraner auch Kinder mit himmlischen Schluesseln um den Hals in die Minenfelder geschickt.
Uebrigens, der Marxismus kam auch ohne himmliche Versprechungen zu Besatzung und Unterdrueckung. Und das auch nicht im fernen Mittelalter. Erst Komsomolzen, dann Nashi.
Die Jugendlichen der Kulturrevolution in China kamen auch ganz ohne aus. Alles fuer Mao.
Die Hitlerjugend im WW2 auch. Die haben beim Endkampf in Berlin sogar noch auf die Wehrmachteinheiten geschossen, als die sich ergeben wollten. Die wollten alle gemeinsam untergehen -bis zum letzten Mann. Auch ganz ohne himmlische Versprechungen. Ganz alleine nur fuer "ihren hochgeliebten Fuehrer".;-)
Wenn sie die Diskussion haben wollen, und das Forum das will, mache ich gerne mit. Ich gebe da gerne Nachhilfe in Sachen Geschichte und das Verhalten von Menschen darin.:-)
Vielleicht in einem neuen Strang?

Instrumentalisierung von Glauben im geschichtlichen Kontext? Ein mindestens so heisses Thema wie dieses hier...


nach oben springen

#3931

Willie

in Politik 11.06.2010 17:37
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Instrumentalisierung von Glauben im geschichtlichen Kontext? Ein mindestens so heisses Thema wie dieses hier...

Nur fuer den, der nicht in der Lage ist, es distanziert und sachlich -unter Kontrolle der eigenen Emotionen und Interessen- zu betrachten. Nur fuer den, der nicht an Wissenbereicherung, sondern an der Bedienung seine er eigenen laengst vorgefassten Meinungen interessiert ist.
So ist es ja auch in diesem Strang. Es gibt solche und solche.


nach oben springen

#3932

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 18:09
von Christoph
avatar


Zitat von: Willie 
Meinen sie damit die Diktaturen und Theokratien in der islamischen Welt? Oder meinen sie jene, die sich mit Sprengwesten und dem Versprechen auf himmlische Jungfrauen auf Marktplaetzen in die Luft sprengen? Ersteres wie zweiteres gibt es noch heute. Es gibt da sogar, dass geistig behinderte Kinder mit Sprengwesten losgeschickt werden -expendable.
Im Iran-Irak Krieg haben die Iraner auch Kinder mit himmlischen Schluesseln um den Hals in die Minenfelder geschickt.
Uebrigens, der Marxismus kam auch ohne himmliche Versprechungen zu Besatzung und Unterdrueckung. Und das auch nicht im fernen Mittelalter. Erst Komsomolzen, dann Nashi.
Die Jugendlichen der Kulturrevolution in China kamen auch ganz ohne aus. Alles fuer Mao.
Die Hitlerjugend im WW2 auch. Die haben beim Endkampf in Berlin sogar noch auf die Wehrmachteinheiten geschossen, als die sich ergeben wollten. Die wollten alle gemeinsam untergehen -bis zum letzten Mann. Auch ganz ohne himmlische Versprechungen. Ganz alleine nur fuer "ihren hochgeliebten Fuehrer".;-)
Wenn sie die Diskussion haben wollen, und das Forum das will, mache ich gerne mit. Ich gebe da gerne Nachhilfe in Sachen Geschichte und das Verhalten von Menschen darin.:-)
Vielleicht in einem neuen Strang?


Auch wenn "Willi" drauf steht, ist nicht "Willi" drin.
Zur Erinnerung: Sie befinden sich im "Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik" Forum.
Hier brauchten Sie weder Marx noch Mao zu bemühen. Der Herr mit den 4 Plagen, als "angemessene Strafe" für das ägyptische Volk, hätte auch gereicht.


nach oben springen

#3933

Willie

in Politik 11.06.2010 18:17
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Christoph 
Auch wenn "Willi" drauf steht, ist nicht "Willi" drin.
Zur Erinnerung: Sie befinden sich im "Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik" Forum.
Hier brauchten Sie weder Marx noch Mao zu bemühen. Der Herr mit den 4 Plagen, als "angemessene Strafe" für das ägyptische Volk, hätte auch gereicht.

Ihre kindischen Verrenkungen koennen sie sich schenken. Ich bin konkret auf ihr Posting eingegangen.
Ihre Bezugnahme auf himmlische Versprechungen und Unterdrueckung im Mittelalter ist weniger relevant zu diesem Strang als meine Bezugnahmen auf die politischen Systeme auf die ich verwies.

Und im uebrigen schreibt sich mein Nick "Willie" -mit ie. Noch nicht einmal das koennen sie akkurat transponieren.

Soviel zu dem was bei ihnen drin ist.;-)


nach oben springen

#3934

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 18:21
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Christoph 
Es ist vor allem der Irrglaube, der Unfrieden stiftet, z.B. der Irrglaube an himmlische Versprechen als Rechtfertigungen für Besatzung und Unterdrückung.
Mancher hat noch nicht das Mittelalter hinter sich.
Und mancher hat simpelste geschichtliche Zusammenhänge nicht verstanden. Willie hat mit seinem Posting vollkommen recht.



nach oben springen

#3935

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 18:27
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Ich kenne persönlich keine Kreationisten. Deshalb habe ich die allgemeine Auffassung über diese aus den Medien übernommen.
Es ist keine eigene Klassifizierung, es ist eine Zustandsbeschreibung über eine Sekte, welche diese Fantastereien aggressiv verbreitet und jüngere Generationen damit gefährdet.
Hans, ich habe ja auch einige Sträuße mit Willie ausgefochten, aber inzwischen haben wir Frieden geschlossen, oder Willie? :-) (Vorbild für andere?). Das Kreationisten-Etikett ist genauso gut ein Ersatz für eine argumentative Auseinandersetzung wie das Etikett Linker, Neocon, Neoliberaler... Und wenn man einige Foristen im Spon - ich denke da an eine bestimmte Foristin :-) - liest, dann kann jeder, der auch nur Zweifel oder Vorbehalte an der ET äußert, mit dem Stigma Kreationist versehen werden, was dann eine Diskussion erübrigt. Ich habe den Eindruck, Willie stellt (berechtigte) Fragen...

Ansonsten werde ich mich an einer GeG-Diskussion nicht beteiligen. Steht mir der Sinn nicht nach...



nach oben springen

#3936

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 18:41
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga Und mancher hat simpelste geschichtliche Zusammenhänge nicht verstanden. Willie hat mit seinem Posting vollkommen recht.


Das ist immer eine komplexes Bild;
Wer das obige nicht versteht, der versteht auch sonst wenig.
Und dann sind Rückschlüsse angebracht, egal ob diese auch "komplex" oder ganz einfach ausgedrückt werden. :-)



nach oben springen

#3937

Willie

in Politik 11.06.2010 18:48
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Maga Hans, ich habe ja auch einige Sträuße mit Willie ausgefochten, aber inzwischen haben wir Frieden geschlossen, oder Willie? :-)

Straeusse miteinander in Diskussionen ausfechten ist fuer mich kein Krieg. Meistens ist es ein bisschen wie Schach. Ein bisschen.

Leider ist das Ergebnis einer Diskussion nichts anderes als eine 'geoffenbarte Verstaendnisferne'. Die Folge darauf ist dann manchmal eine Frustration, gefolgt von einem bitteren Distanzempfinden, wenn man erkennen und hinnehmen muss, dass man sich einfach nicht vermitteln kann.
Von mir aus wurde da aber nie ein Friede gebrochen.

Die Grenzen und Schwierigkeiten einer verstaendnisvollen Kommunikaton zwischen Menschen ist neben der Selbstsucht vielleicht die groesste Buerde der Menschheit.


nach oben springen

#3938

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 18:53
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Die Grenzen und Schwierigkeiten einer verstaendnisvollen Kommunikaton zwischen Menschen ist neben der Selbstsucht vielleicht die groesste Buerde der Menschheit.


Dazu kommt noch erschwerend hinzu, dass man hier die Augen- und Körpersprache nicht mitbeteilgt ist. Diese zwei besagen manchmal mehr als Worte.



nach oben springen

#3939

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 11.06.2010 19:33
von Hans Bergman | 16.660 Beiträge | 39698 Punkte


Zitat von: Willie 
...Die Grenzen und Schwierigkeiten einer verstaendnisvollen Kommunikaton zwischen Menschen ist neben der Selbstsucht vielleicht die groesste Buerde der Menschheit.

Es kommt noch dazu, dass sich Menschen auf unterschiedlichen kommunikativen Ebenen begegnen. Die einen auf einer vernunftbestimmten realistischen, andere auf irrationaler Ebene.



zuletzt bearbeitet 11.06.2010 19:49 | nach oben springen

#3940

Willie

in Politik 11.06.2010 19:34
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Dazu kommt noch erschwerend hinzu, dass man hier die Augen- und Körpersprache nicht mitbeteilgt ist. Diese zwei besagen manchmal mehr als Worte.

Natuerlich.
Manchmal kann es aber auch gut sein.:-)

Es zwingt zum artikulieren mit geschriebenen Worten. Die sich auch nicht ungeschehen machen lassen. Nur manchmal -mit neuen Postings- zuruecknehmen -was aber wiederum fuer manche ein schwere bis unmoegliche Prozedur ist.:-)

Schwierig ist es natuerlich auch 'gewollte Nuancen' sicher erkennen zu koennen. Mit dem geschriebenen Text in einzwei Saetzen geht das nicht so einfach.
Insbesondere wenn es sich um "Spaesschen" handeln soll -die manchmal wirklich alles andere als das sind, oder gar um "Satire".
Mit sowas tue ich mich selbst oft schwer, diese zuerkennen. Besonders stoert mich aber, wenn die angeblich "beabsichtigte Nuance" Information erst dann geliefert wird, wenn die Diskussion fuer den Nuancierer eine nachteilige Wendung nimmt.

Andere Poster sind so vorausschauend, solche Nunancierungen gleich mit Hinweisen wie "Ironie an/aus" oder begleitenden Informationen anzuzeigen. Vorher -nicht nachher.

Das hilft dann schon ein wenig.

Insgesamt halte ich es fuer am besten sachlich zu bleiben -in jeder Hinsicht- und faktisch praezise. Dann koennen die Aussagen fuer sich selber sprechen -egal wer es geschrieben hat.
Insgesamt fuer das Forum ein -meiner Meinung nach- wesentlich ergiebiger Weg. Wesentlich ergiebiger auch fuer jene, die hier nur lesen.


nach oben springen

#3941

Willie

in Politik 11.06.2010 19:40
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Hans Bergman 
Es kommt noch dazu, dass sich Menschen auf unterschiedlichen kommunikativen Ebenen begegnen. Die einen auf einer vernunftbestimmten realistischen, andere auf irrationaler Ebene.

Stimmt genau. Dabei die emotionalen Komponenten und ideologischen Zwangsjacken nicht vergessen. Und auch die unterschiedlichen inidviduellen Erkenntnis- und Bildungslevel, die es so manchem recht schwer fallen lassen, genau zu wissen, was die besagten "...vernunftbestimmten realistischen... und irrationaler Ebenen" im Einzelnen sind.

So, wie manche so schnell fallen, dass sie selbst meinen zu fliegen, so waehnt sich auch mancher in einer anderen der vorstehenden Ebenen, als er er sich tatsaechlich befindet.


nach oben springen

#3942

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 19:41
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Es kommt noch dazu, dass sich Menschen auf unterschiedlichen kommunikativen Ebenen begegnen. Die einen auf einer vernunftbestimmten realistischen, andere auf irrationaler Ebene.

http://www.youtube.com/watch?v=bHR_aU1TKZ8&feature=related


nach oben springen

#3943

Willie

in Politik 11.06.2010 19:46
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
http://www.youtube.com/watch?v=bHR_aU1TKZ8&feature=related

So genau geht's. Leider.


nach oben springen

#3944

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 11.06.2010 19:48
von Hans Bergman | 16.660 Beiträge | 39698 Punkte


Zitat von: Willie 
Stimmt genau. ...

Sag ich doch.



zuletzt bearbeitet 11.06.2010 19:49 | nach oben springen

#3945

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 20:45
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Das ist immer eine komplexes Bild;
Wer das obige nicht versteht, der versteht auch sonst wenig.
Und dann sind Rückschlüsse angebracht, egal ob diese auch "komplex" oder ganz einfach ausgedrückt werden. :-)

Vorsicht. Denk' an dein Gelübde...



nach oben springen

#3946

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 20:52
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Willie 
Straeusse miteinander in Diskussionen ausfechten ist fuer mich kein Krieg. Meistens ist es ein bisschen wie Schach. Ein bisschen.

Leider ist das Ergebnis einer Diskussion nichts anderes als eine 'geoffenbarte Verstaendnisferne'. Die Folge darauf ist dann manchmal eine Frustration, gefolgt von einem bitteren Distanzempfinden, wenn man erkennen und hinnehmen muss, dass man sich einfach nicht vermitteln kann.
Von mir aus wurde da aber nie ein Friede gebrochen.
Die Grenzen und Schwierigkeiten einer verstaendnisvollen Kommunikaton zwischen Menschen ist neben der Selbstsucht vielleicht die groesste Buerde der Menschheit.

Schach ist ein gutes Bild. Bei einigen Foristen sind die nächsten Züge schon fünf oder sechs Runden vorher zu erkennen.:-)

Was mich immer erstaunt: Die (Vulgär)marxisten behaupten, alle Kriege seien Klassenkämpfe. Die (Vulgär)aufklärer - ich mache hier niemandem konkret den Vorwurf - behaupten, alle Kriege seien Religionskriege. Also muss man nur die Religion(en) abschaffen, um Frieden zu erreichen. Natürlich kann man dynastisch-staatliche Auseinandersetzungen wie etwa den Schlesischen Erbfolgekrieg als Auseinandersetzung zwischen protestantischen Preußen und katholischen Österreichern betrachten, aber bereits beim Mantuanischen Erbfolgekrieg zwischen dem katholischen Haus Österreich und dem ebenfalls katholischen Haus Bourbon Nevers scheitert dieses Erklärungsmodell. Wie auch immer: Die Auseinandersetzungen in Israel / Palästina sind rein religiös bedingt, denn wenn es die religiösen Siedler nicht gäbe... :-)



nach oben springen

#3947

RE: Willie

in Politik 11.06.2010 21:26
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Vorsicht. Denk' an dein Gelübde...


Du siehst, ich drücke mich inzwischen auch so "komplex" aus.
Und, wo ist der Unterschied? Mehr Worte für die gleiche Intention.
Mit der Gefahr, dass der Angesprochene es nicht versteht.



nach oben springen

#3948

Willie

in Politik 11.06.2010 21:58
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: Maga 
Schach ist ein gutes Bild. Bei einigen Foristen sind die nächsten Züge schon fünf oder sechs Runden vorher zu erkennen.:-)

Und gerade da geht es oft mit dem Sachverhalt einher, dass der Spieler sich dessen selber nicht gewahr ist. Bemerkenswert.;-)

Zitat von: Maga 
Was mich immer erstaunt: Die (Vulgär)marxisten behaupten, alle Kriege seien Klassenkämpfe. Die (Vulgär)aufklärer - ich mache hier niemandem konkret den Vorwurf - behaupten, alle Kriege seien Religionskriege. Also muss man nur die Religion(en) abschaffen, um Frieden zu erreichen. Natürlich kann man dynastisch-staatliche Auseinandersetzungen wie etwa den Schlesischen Erbfolgekrieg als Auseinandersetzung zwischen protestantischen Preußen und katholischen Österreichern betrachten, aber bereits beim Mantuanischen Erbfolgekrieg zwischen dem katholischen Haus Österreich und dem ebenfalls katholischen Haus Bourbon Nevers scheitert dieses Erklärungsmodell. Wie auch immer: Die Auseinandersetzungen in Israel / Palästina sind rein religiös bedingt, denn wenn es die religiösen Siedler nicht gäbe... :-)

:-)

Kipling hat ein Gedicht geschrieben, dessen Anfangszeilen ich fuer so bedeutsam halte, dass sich sie sogar meinen Kindern von klein auf eingeschaerft und -sobald sie lesen konnten- jeweils auf Kreditkartengroesse formiert und in Plastik eingeschweisst mit auf den Weg gegeben habe:

I KEEP six honest serving-men
(They taught me all I knew);
Their names are What and Why and When
And How and Where and Who.


Mir war stets daran gelegen, das dies der Grundstein ihres Wissensdurstes wuerde. (Vielleicht sind die auch deswegen alle Naturwissenschaftler geworden.;-))

Diese Frageworte sind das Handwerkszeug um Sachverhalten auf die Spur zu kommen. Auch Historikern. Sie sind aber reines Gift fuer Polemiker, Ideologen, Verschwoerer Fanatiker, Propagandisten und dergleichen.

Nehmen wir die Postings hier im Forum mal unter dem Aspekt in Augenschein, so zeigt sich sehr schnell, welche von diesesn sachlich Aspekte darlegen, deren Evaluierung der allgemeinen Wissensbereicherung dienen und jenen, die ausschleisslich zum Zwecke der Unterstuetzung gewisser politischer Richtungen, Ideologien und Ziele geschrieben wurden.

Wann immer es auf die Postings zu Rueckfragen kommt, die nicht ohne Aussageeinschraenkung und damit einhergehenden Anspruchsverlust beantwortet werden koennen, geht es los mit den Boesartigkeiten. Emotionale Bestandschutzreflexe.

Wer an der Wahrheit interessiert ist, der hat kein Problem eine Aussage zu korrigieren. Nur der, dem die Aussage wichtiger ist als die Wahrheit, der hat.


nach oben springen

#3949

Willie

in Politik 11.06.2010 22:24
von Willie | 23.597 Beiträge | 89508 Punkte


Zitat von: NAHAL 
Du siehst, ich drücke mich inzwischen auch so "komplex" aus.
Und, wo ist der Unterschied? Mehr Worte für die gleiche Intention.
Mit der Gefahr, dass der Angesprochene es nicht versteht.

Keine Sorge, er versteht's.


nach oben springen

#3950

Wie umgehen mit Israels Siedlungspolitik?

in Politik 11.06.2010 23:11
von Hans Bergman | 16.660 Beiträge | 39698 Punkte


Zitat von: Willie 
Meinen sie damit die Diktaturen und Theokratien in der islamischen Welt? Oder meinen sie jene, die sich mit Sprengwesten und dem Versprechen auf himmlische Jungfrauen auf Marktplaetzen in die Luft sprengen? Ersteres wie zweiteres gibt es noch heute. ...

Darf ich helfen? Ich denke, er meinte meiner Meinung nach die rassistisch radikalen jüdischen Siedler, die "Tod den Palästinensern" rufen und deren Land illegal besiedeln, weil sie aus dem "Versprechen" auf das gelobte Land die Berechtigung dazu sehen, anderer Leute Eigentum zu besetzen.
Hatten Sie jetzt als dritteres, das es auch noch heute gibt, offenbar glatt vergessen. Na ja, wir werden alt, Willie. :)



zuletzt bearbeitet 11.06.2010 23:13 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263377 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen