#2551

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:03
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b. 
Ich muß sagen, was die Linken gestern so zusammengelabert haben, war ganz schön lächerlich! Was im Forum auch keiner erwähnt: daß es massive Warnungen des Auswärtigen Amtes gab und den Herrschaften dringend von ihrem Unternehmen abgeraten wurde.
Wer Urlaub in der Sahelzone macht, ist irgendwie selbst schuld, wenn er verdurstet

Deutlich gesagt: wer provozieren will muss mit Reaktion rechnen. Da ist das in diesem Zusammenhang dünne Mäntelchen der Hilfsaktion ganz schnell zerschlissen.
Die LINKE bekennt sich eindeutig zur Provokation, dumm und selbstgerecht.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 10:06 | nach oben springen

#2552

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:06
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NAHAL 
1) Jetzt ist Dir das bekannt. Ich sehe aber keine Änderung Deiner Einstellung. Damit bist Du haftbar.
2) Du meinst also, die Ideologie dieser Sänger wäre von der Blockade abhängig. Du meinst, Israel sollte solche Menschen, die öffentlich erklären, Juden töten zu wollen, gewähren lassen. Du vergißt gerne, dass, bevor die Kassams flogen, es keine Blockade gab.
Die Konsequenz deiner haltung ist klar:
Israel muss alles erlauben. Israel ist, per se, immer schuld.


1. Bei denen, die Du verlinkt hast, ist es schon klar. Aber ich denke nicht, dass ein Mankell dazugehört. Und Du verschweigts geflissentlich, dass auch Holocaustüberlebende dabei waren (oder wenigstens eine).
2. Nein!
Du kennst doch meine Einstellung. Im Gegensatz zu Dir, der schon wieder einen Einmarsch nach Gaza will, bin ich für völlige Aufhebung der Blockade und völlige Freiheit.
Und dann, wenn von dort auch nur EIN Geschoss nach Israel kommt, gibt es eine absolut moralische Berechtigung zur Verteidigung mit ALLEN militärischen Mitteln.
Und die Überlegenheit von Israels Armee würde diese Vorgehensweise locker erlauben.
Und dann hätte Israel die ganze (wenigstens die nichtmuslimische) Welt hinter sich.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 10:09 | nach oben springen

#2553

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:10
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
1. Bei denen, die Du verlinkt hast, ist es schon klar. Aber ich denke nicht, dass ein Mankell dazugehört. Und Du verschweigts geflissentlich, dass auch Holocaustüberlebende dabei waren (oder wenigstens eine).


Ich sagte: nützliche Idioten.
Sonst könnte man Dich auch bei einer Demo der NPD treffen, nur weil die sich auch, ua, für die "Schwachen" einsetzen.
Ich habe nichts "verschwiegen". Das Einzige, was ich dazu geschrieben habe, war eine Klarstellung der falschen Propagandameldung von RagnarL, Epstein sei getötet worden, obwohl sie gar nicht dabei gewesen war.



nach oben springen

#2554

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:14
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Die Mitglieder der Linken sind typische "nutzliche Idioten".


Gerade gut genug um das Deck zu säubern.
Ich weiß dass haben Sie uns quasi schon mitgeteilt.

Sie können sich über die politisch motivierte Aktion aufregen soviel Sie wollen, dennoch sie wird ihr Ziel erreichen und würde Israel nicht so barbarisch 1,5 Millionen Menschen im größten "Freiluft Käfig" halten und gleichzeitig auf die Meinungen, die Grundrechte und das Leben ausländischer Menschen schei....n,die dieses nicht gutheißen, wäre dies nicht so.
Wie ich gestern schrieb - Gewinner ist die Hamas und diesen "Sieg" verdankt Sie der IDF und nicht den Aktivisten, die nur bewiesen haben, dass die IDF lügt, und skrupellos jeden tötet, der nicht israelische Interessen verfolgt.

So nun kotzen Sie weiter über die Linken, die Rechten, die Maoisten, die Römer, und die Marsmenschen ----- alle Schuld ---- alle Bösartig und vor allem alle antisemitisch.
Sie Hirsch.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 10:15 | nach oben springen

#2555

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:15
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Ich halte die ganze Politik der letzten zwei israelischen Regierungen für flasch, was ich auch oft geschrieben habe.
1)Gaza hätte längst wieder besetzt werden müssen und erst wieder an die PA abgegeben, wenn eine verantwortliche Verantwortungsübernahme garantiert wäre.
2) Die Türkei hätte offiziell angemahnt werden müssen, die eigenen Schiffe zu stoppen. Bei Weigerung hätte man, nach widerholter Mahnung, in aller Öffentlichkeit, die Schiffe bewegungsunfähig machen müssen.
Es gilt prinzipiell:
Es gibt nicht halb-schwanger.

Und wie sähe es mit einem Baustopp in den besetzten Gebieten aus? Wäre doch eine feine Sache.



nach oben springen

#2556

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:18
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Und wie sähe es mit einem Baustopp in den besetzten Gebieten aus? Wäre doch eine feine Sache.


Seit 1 1/2 Jahren verweigert sich die PA Verhandlungen, die die Grenzen festlegen würden. Damit wäre das ganze Problem gelöst.

BTW
Israel hat, für 10 Monate, eine Baustopp verhängt.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 10:29 | nach oben springen

#2557

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:21
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Seit 1 1/2 Jahren verweigert sich die PA Verhandlungebn, die die Grenzen festlegen würden. Damit wäre das ganze Problem gelöst.




Wieder die Anderen Schuld,
Nana, da hat man halt auch keine Chance, auch wenn man eine, noch so zuvorkommende und friedliche Politik wie Israel betreibt.


nach oben springen

#2558

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:28
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
...Die LINKE bekennt sich eindeutig zur Provokation, dumm und selbstgerecht.

Man muss es eher als clever und durchtrieben betrachten. Wenn man schon Absicht unterstellt.
Denn dies war eine der größten moralischen Niederlagen, die Israel sich selber angetan hat.



nach oben springen

#2559

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:28
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Ich sehe darin, dadurch dass die KPD die freiheitlichen Bestrebungen der gezeigten Nationen aus geo und machtpolitischen Gründen militärisch niedersgeschlagen und somit beerdigt hat hat sie das eigene Grab schaufelt.
Um es mit Marx zu sagen:
"Das Volk, das ein anderes unterjocht, schmiedet seine eigenen Ketten."
oder der Andere:
Militärische Intelligenz ist ein Widerspruch in sich.

Nachtschwester I. hat ja nicht unrecht mit dem Verweis auf den Ussuri-Zwischenfall. Denn im Gegensatz zur DDR, Ungarn, CSSR war Rotchina eine Atommacht. Es war aber nicht die KPD(SU), die die freiheitlichen Bestrebungen niedergeschlagen hat, sondern die sowjetische Führung. Da aber die Führung in den Händen der KPDSU lag, hatte dies Auswirkungen auf die Akzeptanz der Partei im Westen. Nach 1968 war der orthodoxe Kommunismus, der in den Ostblockstaaten zunehmend zur poststalinistischen Hierarchie erstarrt war, klinisch tot. Was hat das mit Israel und Gaza zu tun? Nichts. Es gibt dort auch keine freiheitlichen Bestrebungen, sondern eine Terrorbande, die ein Land in Geiselhaft genommen hat. Ich bin dafür, mit der Hamas zu reden. So wie man, um Menschenleben zu retten, auch mit dem Teufel persönlich sprechen muss. Aber daran, dass es eine widerliche Terroristenbande ist und dass diese Leute vor allem die Sprache der Gewalt verstehen, ändert es nichts.



nach oben springen

#2560

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:31
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Nach 1968 war der orthodoxe Kommunismus, der in den Ostblockstaaten zunehmend zur poststalinistischen Hierarchie erstarrt war, klinisch tot.
Muss heißen im Westen klinisch tot. Natürlich gab es Unverbesserliche in der KPD. Die sind heute oft in der Linkspartei und engagieren sich dann nicht selten gegen die "Machenschaften des internationalen Zionismus". Freiheitsliebende Leute eben...



nach oben springen

#2561

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:42
von semipermeabel (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
Man muss es eher als clever und durchtrieben betrachten. Wenn man schon Absicht unterstellt.
Denn dies war eine der größten moralischen Niederlagen, die Israel sich selber angetan hat.

Niemand unterstellt der LINKEN Absicht, sie bekennen sich selbst dazu.
Wie weit Israel den Einsatz als moralische Niederlage sieht, kann ich nicht beurteilen.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 10:43 | nach oben springen

#2562

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:47
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Muss heißen im Westen klinisch tot. Natürlich gab es Unverbesserliche in der KPD. Die sind heute oft in der Linkspartei und engagieren sich dann nicht selten gegen die "Machenschaften des internationalen Zionismus". Freiheitsliebende Leute eben...


1968 war Annette Groth 14 Jahre alt und lebte in Bielefeld {wo sie den Tod von 160 Millionen Menschen oraganisierte ;)}

Ich kenne Sie persönlich, wähle Sie nicht, obwohl Sie auf meinem Wahlzettel stand, aber im Unterschied zu den selbstgerechten Verfechter der "urteilsfreien Todesstrafe" hier im Forum, habe ich noch nicht vernommen, dass sie politisch anders Denkende mit Schimpfwörtern überzieht.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 10:51 | nach oben springen

#2563

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 10:57
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: semipermeabel 
Niemand unterstellt der LINKEN Absicht, sie bekennen sich selbst dazu.
Wie weit Israel den Einsatz als moralische Niederlage sieht, kann ich nicht beurteilen.

Aktionen dienen immer auch der Provokation. Ist auch nicht gerade neu.

Wie Israel den Einsatz sieht, ist auch viel weniger wichtig. Wichtig ist, wie ihn die Welt sieht.



nach oben springen

#2564

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 11:02
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: NAHAL 
...Sonst könnte man Dich auch bei einer Demo der NPD treffen, nur weil die sich auch, ua, für die "Schwachen" einsetzen...

Das wäre mir neu. Soweit ich weiß, setzen die sich nicht für Schwache, sondern für SchwachSINNIGE ein.



nach oben springen

#2565

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 11:08
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: GeorgeF 
Sie Lesen zu wenig. Makell ist bereits wieder zu Hause. Und wenn Die Friedensaktivisten so sehr von der Fürsorge der Notleidenden getrieben waren - warum dann nicht auch für den inhaftierten Shalit? Der kann doch wohl kaum für Israels Politik verantwortlich gemacht werden. Oder ist der ein verurteilter Verbrecher? Was wäre denn so friedensfeindlich, einem Inhaftierten ein paar Briefe zukommen zu lassen? Warum also lehnten die "Friedensaktivisten es ab" auch Shalit in ihr Hilfsprogramm einzubeziehen?


In israelischen Gefängnissen sitzen Tausende von palästinensischen "Shalits"
- ohne Briefe und Päckchen, aber dem israelischen Staat ausgeliefert mit eindeutig rechtswidrigen Aktionen wie Folterungen. Für diese "Shalits" ist der Rechtsschutz des Individuums aufgehoben.


nach oben springen

#2566

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 11:21
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
In israelischen Gefängnissen sitzen Tausende von palästinensischen "Shalits"
- ohne Briefe und Päckchen, aber dem israelischen Staat ausgeliefert mit eindeutig rechtswidrigen Aktionen wie Folterungen. Für diese "Shalits" ist der Rechtsschutz des Individuums aufgehoben.


Anonymer,
Sie lügen, dass sich die Balken biegen.
Die in israelsichen gefängnissen Einsitzenden werden ständig von internationalen Roten Kreuz besucht. Shalit nicht ein mal.



nach oben springen

#2567

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 11:55
von Maga (gelöscht)
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
1968 war Annette Groth 14 Jahre alt und lebte in Bielefeld {wo sie den Tod von 160 Millionen Menschen oraganisierte ;)}
Ich kenne Sie persönlich, wähle Sie nicht, obwohl Sie auf meinem Wahlzettel stand, aber im Unterschied zu den selbstgerechten Verfechter der "urteilsfreien Todesstrafe" hier im Forum, habe ich noch nicht vernommen, dass sie politisch anders Denkende mit Schimpfwörtern überzieht.

Ich bezog mich in diesem Fall nicht auf Groth oder Paech. :-)
Kommunistische Regime haben aber sehr wohl den Tod von zig Millionen Menschen verursacht; in erster Linie sind hier Rotchina, die Sowjetunion und Kambodscha zu nennen.
Ich kenne Groth nicht persönlich, will aber hier kurz auf den "Werdegang" eines Bekannten aus Studienzeiten verweisen. Es handelt sich um einen Griechen:

Als ich ihn kennenlernte, war er orthodoxer Kommunist (Moskauer Linie) und hasste die Zionisten, weil sie mit den amerikanischen Imperialisten gemeinsame Sache machten.

Dann wurde er griechischer Nationalist und hasste die Juden, weil sie mit ihrer "Erfindung", dem Christentum, die hellenistische Kultur zerstört hätten.

Jetzt ist er orthodoxer Christ und hasst die Juden, weil sie Christus getötet hätten.

Viele Unterschiede, eine Gemeinsamkeit...



nach oben springen

#2568

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 12:42
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: NAHAL 
Anonymer,
Sie lügen, dass sich die Balken biegen.
Die in israelsichen gefängnissen Einsitzenden werden ständig von internationalen Roten Kreuz besucht. Shalit nicht ein mal.


Er lügt tatsächlich, denn Foltern ist in Israel nicht unrechtmässiges - natürlich nur wenn der Folterer ein Israeli ist
http://www.focus.de/politik/ausland/isra...aid_161688.html


nach oben springen

#2569

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 12:49
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Nachtschwester I. hat ja nicht unrecht mit dem Verweis auf den Ussuri-Zwischenfall. Denn im Gegensatz zur DDR, Ungarn, CSSR war Rotchina eine Atommacht. Es war aber nicht die KPD(SU), die die freiheitlichen Bestrebungen niedergeschlagen hat, sondern die sowjetische Führung. Da aber die Führung in den Händen der KPDSU lag, hatte dies Auswirkungen auf die Akzeptanz der Partei im Westen. Nach 1968 war der orthodoxe Kommunismus, der in den Ostblockstaaten zunehmend zur poststalinistischen Hierarchie erstarrt war, klinisch tot. Was hat das mit Israel und Gaza zu tun? Nichts. Es gibt dort auch keine freiheitlichen Bestrebungen, sondern eine Terrorbande, die ein Land in Geiselhaft genommen hat. Ich bin dafür, mit der Hamas zu reden. So wie man, um Menschenleben zu retten, auch mit dem Teufel persönlich sprechen muss. Aber daran, dass es eine widerliche Terroristenbande ist und dass diese Leute vor allem die Sprache der Gewalt verstehen, ändert es nichts.


Ich bin dafür die Hamas politisch zu eliminieren, sprich Ihr den Boden abzugraben.
Siedlungsstop, anerkennen einer Zweistaatenlösung, Beendigung der kollektiv Strafmassnahmen gegen das palästinsische Volk und eine auf Vernunft und nicht radikalem Glauben aufgebaute Verhandlung über Jerusalem wären gute Maßnahmen.

Aber mit so einem mächtigen Verbündeten wie der israelischen Regierung, wird die Hamas wohl kaum zu zügeln sein.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 12:52 | nach oben springen

#2570

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 12:53
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Maga 
Ich bezog mich in diesem Fall nicht auf Groth oder Paech. :-)
Kommunistische Regime haben aber sehr wohl den Tod von zig Millionen Menschen verursacht; in erster Linie sind hier Rotchina, die Sowjetunion und Kambodscha zu nennen.
Ich kenne Groth nicht persönlich, will aber hier kurz auf den "Werdegang" eines Bekannten aus Studienzeiten verweisen. Es handelt sich um einen Griechen:
Als ich ihn kennenlernte, war er orthodoxer Kommunist (Moskauer Linie) und hasste die Zionisten, weil sie mit den amerikanischen Imperialisten gemeinsame Sache machten.
Dann wurde er griechischer Nationalist und hasste die Juden, weil sie mit ihrer "Erfindung", dem Christentum, die hellenistische Kultur zerstört hätten.
Jetzt ist er orthodoxer Christ und hasst die Juden, weil sie Christus getötet hätten.
Viele Unterschiede, eine Gemeinsamkeit...

Was soll mir das jetzt im Bezug auf Anette Groth sagen?


nach oben springen

#2571

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 12:54
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok 
Ich bin dafür die Hamas politisch zu eliminieren, sprich Ihr den Boden abzugraben.
Siedlungsstop, anerkennen einer Zweistaatenlösung, Beendigung der kollektiv Strafmassnahmen gegen das palästinsische Volk und eine auf Vernunft und nicht radikalem Glauben aufgebaute Verhandlung über Jerusalem wären gute Maßnahmen.
Aber mit so einem mächtigen Verbündeten wie der israelischen Regierung, wird die Hamas wohl kaum zu zügeln sein.

So sehe ich das auch. Dann bestünde auch das Recht, sich mit allen halbwegs angemessenen, von mir aus auch mit etwas drastischeren, Mitteln zur Wehr zu setzen.
Solange das nicht so ist, wird uns die Feindschaft aller anderen Israelfreunde erhalten bleiben, obwohl wir nicht deren Feinde sind.



zuletzt bearbeitet 02.06.2010 13:03 | nach oben springen

#2572

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 13:16
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Zitat von: RagnarLodbrok 
Für Briefe an Gilad Shalit die Blockade öffnen?
Wieso hat Israel das nicht schon längst gemacht?
Aber ansonsten habe ich keine Ahnung wieso nicht auf das Angebot eingegangen wurde.
Ich würde gern dennoch abwarten was Mankell und die Anderen noch in Haft Befindlichen dazu sagen.
Mir reicht es zu 99% IDF Informationen zu lesen.


Henning Mankell:
http://principiis-obsta.blogspot.com/201...fe-den-sie.html


nach oben springen

#2573

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 13:26
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von:  
Henning Mankell:
http://principiis-obsta.blogspot.com/201...fe-den-sie.html

Oh Mann, der hatte einen Rasierapparat dabei.
Zum Glück ist die IDF gerade noch eingeschritten, sonst hätte er womöglich in Israel ein Massaker damit angerichtet.

:)


nach oben springen

#2574

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 13:33
von NAHAL (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
So sehe ich das auch.


Du plapperst nur nach, was andere Idioten Dir vorgaukeln. Hättest Du die Reste Deines Verstandens benutzt, hättest Du bemerken können, dass alle diese "Vorbedingungen" vor dem Gaza-Putsch vorhanden waren.



nach oben springen

#2575

RE: Erdogan kündigt "Freundschaft"

in Politik 02.06.2010 13:35
von RagnarLodbrok (gelöscht)
avatar


Zitat von: Hans Bergman 
So sehe ich das auch. Dann bestünde auch das Recht, sich mit allen halbwegs angemessenen, von mir aus auch mit etwas drastischeren, Mitteln zur Wehr zu setzen.
Solange das nicht so ist, wird uns die Feindschaft aller anderen Israelfreunde erhalten bleiben, obwohl wir nicht deren Feinde sind.


Nahal und NI sind keine Freunde Israels, sie sind Freunde der Kräfte in Israel die Krieg und Gewalt wollen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
sayada.b., Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 6 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen