#1951

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:23
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: guylux
15.11.2011 10:06 #92193

Der Herr spricht offen von Krieg und seine Behauptung , die Welt sei gegenüber Israel in der Pflicht , ist gerade von einem Politiker aus einem Land was sich generell einen Dreck um die Weltmeinung schert , an Überheblichkeit kaum noch zu überbieten .


Das sehe ich aber auch so.


nach oben springen

#1952

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:25
von Hans Bergman | 16.680 Beiträge | 39898 Punkte


Zitat von: nahal
15.11.2011 09:52 #92186
...Obama hat, in seinen Reden als Kandidat, die Maxime der US-Politik dargelegt:
"Iran darf keine A-Waffen besitzen"...

Was den Iran eigentlich völlig zu recht nicht so sonderlich interessiert. Er muss sich schützen gegen mögliche Angriffe der bekannten imperialistischen Abenteurer.
Und das geht heute nur noch mit Atomwaffenbesitz (nicht -Einsatz).



nach oben springen

#1953

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:27
von Maga-neu | 23.221 Beiträge | 66715 Punkte


Zitat von: Leto_II.
15.11.2011 09:59 #92191


@ Leto: Iran und Russland haben doch gar keine territorialen oder machtpolitischen Streitigkeiten im Kaukasus. Natürlich ist Russland wie jeder "have" daran interessiert, dass nicht zu viele Staaten in den Besitz von Nuklearwaffen gelangen. Die Frage ist aber, ob Russland bereit ist, einen Krieg gegen Iran stillschweigend zu unterstützen.

Warum sollte die russische Führung das tun?


Zitat von: primatologe
15.11.2011 09:56 #92189

Das ist ja ähnlich wie mit Arthur Balfour.
Balfour war kein Jude, sondern Anglikaner und außerdem der Neffe des Premiers Lord Salisbury.


nach oben springen

#1954

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:29
von Maga-neu | 23.221 Beiträge | 66715 Punkte


Zitat von: nahal
15.11.2011 09:52 #92186


Wie bei der Autorität-Diskussion, zählen für dich allein deine "Vorlieben", nicht Fakten.

...
Es ist nicht zu spät, aber viel Zeit ist nicht mehr vorhanden.



Fakt ist: Peres redet anders als Panetta. Fakt ist auch, dass eine Pflicht der "Welt" gegenüber einem Land, das gar nicht angegriffen worden ist, nicht existiert.


nach oben springen

#1955

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:32
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte


Zitat von: FrieFie
15.11.2011 10:21 #92199


Muss sie sein, denn die Alternative ist doch nur, den Iran technologisch in´s Mittelalter zurückzubomben, oder ad hoc eine zuverlässige neue israelfreundliche Regierung herbeizuzaubern, der man an die Macht verhilft.
Beides ist nicht möglich, also wird man sich in einem Status wie Europa im kalten Krieg einrichten müssen.


Wenn man Gefahr läuft, selbst ins Mittelalter gebombt zu werden, zieht man das beim Gegner vielleicht vor.


nach oben springen

#1956

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:34
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte


Zitat von: Maga-neu
15.11.2011 10:29 #92205

Fakt ist: Peres redet anders als Panetta.


Du schreibst so einen Unsinn, dass mir übel wird.

"Speaking to CNN's Pierce Morgan on Monday, Peres said that he felt a military option was not the first option at hand to thwart Iran's race for a nuclear bomb, saying he "wouldn't suggest to start immediately with a military operation."


nach oben springen

#1957

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:39
von BerSie | 3.932 Beiträge | 3932 Punkte


Zitat von: nahal
15.11.2011 10:22 #92200

Dann darfst du dich in deiner völlig amoralischen Haltung nicht wundern, wenn Israel das auch anerkennt.

Lächerlich...
Jetzt kommt die moralische Kiste!
Israel beschwört Krisen herauf, düpiert die Weltgemeinschaft mit u.a. aggressiver Siedlungspolitik - gibt einen Dreck auf die Einwände "befreundeter" Nationen. Die sollen sich aber, von einigen paranoiden Neurotikern getrieben, in ein unabsehbares "Kriegsabenteuer" mit dem Iran stürzen.
Was für ein Wahnsinn, zumal das Ganze ja auch noch leicht atomar eskalieren kann!



zuletzt bearbeitet 15.11.2011 10:39 | nach oben springen

#1958

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:44
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: maga-neu Balfour war kein Jude, sondern Anglikaner und außerdem der Neffe des Premiers Lord Salisbury.

Das sehen die hier anders.

Zitat:
"Arthur James Balfour (25.6.1848-19.3.1930) war von 1916 bis 1919 Außenminister Großbritanniens. Er selbst war Jude, der seine Zugehörigkeit allerdings verheimlichte."

http://www.eslam.de/begriffe/b/balfour-deklaration.htm

Und das Impressum der Quelle sieht erst mal ganz passabel aus.
http://www.eslam.de/allg/impressum.htm



zuletzt bearbeitet 15.11.2011 10:45 | nach oben springen

#1959

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:45
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Maga:
"@ Leto: Iran und Russland haben doch gar keine territorialen oder machtpolitischen Streitigkeiten im Kaukasus. Natürlich ist Russland wie jeder "have" daran interessiert, dass nicht zu viele Staaten in den Besitz von Nuklearwaffen gelangen. Die Frage ist aber, ob Russland bereit ist, einen Krieg gegen Iran stillschweigend zu unterstützen.

Warum sollte die russische Führung das tun?"

Leto:
Der Iran mischt die islamische Welt auf. Warum sollte er das, wenn unangreifbar, nicht auch im Kaukasus machen?

Die Türkei hat schon den Führungsanspruch für die Turkvölker formuliert; und damit China sehr verärgert.

Beide Länder werden im russischen Hinterhof um Einfluss ringen, warte nur ab. Dort ist viel zu holen und für Ru viel zu verlieren.


nach oben springen

#1960

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:45
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte


Zitat von: BerSie
15.11.2011 10:39 #92208

Lächerlich...
Jetzt kommt die moralische Kiste!
Israel beschwört Krisen herauf, düpiert die Weltgemeinschaft mit u.a. aggressiver Siedlungspolitik - gibt einen Dreck auf die Einwände "befreundeter" Nationen. Die sollen sich aber, von einigen paranoiden Neurotikern getrieben, in ein unabsehbares "Kriegsabenteuer" mit dem Iran stürzen.
Was für ein Wahnsinn, zumal das Ganze ja auch noch leicht atomar eskalieren kann!



Die "paranoiden Neurotiker" (ein Pleonasm) sitzen in Teheran.

Dass hier das immer umgedreht wird, ist tatsächlich krankhaft.


nach oben springen

#1961

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:50
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte


Zitat von: primatologe
15.11.2011 10:44 #92209

Das sehen die hier anders.

Zitat:
"Arthur James Balfour (25.6.1848-19.3.1930) war von 1916 bis 1919 Außenminister Großbritanniens. Er selbst war Jude, der seine Zugehörigkeit allerdings verheimlichte."

http://www.eslam.de/begriffe/b/balfour-deklaration.htm

Und das Impressum der Quelle sieht erst mal ganz passabel aus.
http://www.eslam.de/allg/impressum.htm


Arthur Balfour was born at Whittingehame, East Lothian, Scotland, the eldest son of James Maitland Balfour (1820–1856) and Lady Blanche Gascoyne-Cecil (d. 1872, aged forty-seven). His father was a Scottish MP; his mother, a member of the Cecil family descended from Robert Cecil, 1st Earl of Salisbury, was the daughter of the 2nd Marquess of Salisbury and a sister to the 3rd Marquess, the future Prime Minister. His godfather was the Duke of Wellington, after whom he was named


nach oben springen

#1962

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:50
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
15.11.2011 10:18 #92197


Ach so, Peres ist also auch ein Kriegshetzer und dazu ein überheblicher Typ.

Vielleicht fangen Sie an zu denken, wie überheblich Sie argumentieren.
Israel, unter allen Regierungen seit 1995, machen sich zu recht Sorgen über die Mullahs.
Diese Sorgen wurden von fast allen Regierungen dieser Welt (einschliesslich Russland und China) geteilt.
Dass Sie und Ihre Brüder im Geiste Israel allein als den Kriegstreiber bezeichnen, ist bezeichnend.




Dass Israel und andere Länder sich wegen eine atomaren Irans Sorgen macht , ist absolut verständlich ( mir persönlich gefällt ein atomarer Iran auch nicht ).
Fakt ist aber auch , dass ausser Israel kein Staat auf der Welt , direkt vom Krieg gegen den Iran redet. Deshalb bezeichne Ich Israel in diesem Fall als Kriegstreiber und Ich bin mit dieser Meinung beileibe nicht allein .
Dass Sie und ihre Gleichgesinnten die israelische Hegemonie im NO auf keinen Fall gefährdet sehen wollen ist ihr gutes Recht , nur müssten Sie vielleicht akzeptieren , dass nicht Alle so denken .
Und ja, ein israelischer Politiker welcher in diesem Fall von der Pflicht der Welt gegenüber Israel redet , ist überheblich . Es gibt keine Pflicht zum Krieg , so einfach ist das , und schon gar nicht gegenüber einem Staat welcher " die Weltmeinung " systematisch ignoriert .


nach oben springen

#1963

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:54
von Hans Bergman | 16.680 Beiträge | 39898 Punkte


Zitat von: Leto_II.
15.11.2011 10:15 #92195

Die gute Frage ist, ob diese Situation für Israel auf Dauer hinnehmbar ist, strategisch und psychologisch.

Na, das mit dem illegalen Siedeln ist auf die Dauer auch nicht hinnehmbar. Da braucht es schon eine starke regionale Macht, um das alles wieder rückgängig zu machen.
Die zahnlosen USA taugen ja dazu nicht.



zuletzt bearbeitet 15.11.2011 10:57 | nach oben springen

#1964

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:55
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
15.11.2011 10:34 #92207


Du schreibst so einen Unsinn, dass mir übel wird.

"Speaking to CNN's Pierce Morgan on Monday, Peres said that he felt a military option was not the first option at hand to thwart Iran's race for a nuclear bomb, saying he "wouldn't suggest to start immediately with a military operation."





Herr Peres scheint seine Meinung täglich zu ändern .
Deshalb ist heute vielleicht " Unsinn " was gestern noch Tatsache war . Aber das wissen sie selbst doch sehr gut !


nach oben springen

#1965

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:57
von BerSie | 3.932 Beiträge | 3932 Punkte


Zitat von: nahal
15.11.2011 10:45 #92211



Die "paranoiden Neurotiker" (ein Pleonasm) sitzen in Teheran.

Dass hier das immer umgedreht wird, ist tatsächlich krankhaft.


Doch, kann man kombinieren! Es gibt auch paranoide Psychotiker...

Abgesehen davon. Israel hatte die Hisbollah im Libanon unterschätzt; auch von da werden in einem Krieg Raketen fliegen. Wie stellen Sie sich das "Operative" vor. Was ist, wenn die iranische Flugabwehr unterschätzt wird, und die da die "Vögel" vom Himmel holen? Überraschungsangriffe sind wegen der Distanzen nicht möglich...



nach oben springen

#1966

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:58
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte


Zitat von: guylux
15.11.2011 10:50 #92213



Fakt ist aber auch , dass ausser Israel kein Staat auf der Welt , direkt vom Krieg gegen den Iran redet. Deshalb bezeichne Ich Israel in diesem Fall als Kriegstreiber und Ich bin mit dieser Meinung beileibe nicht allein .


Zumindest SA soll auch mehrmals darum gebeten haben.


nach oben springen

#1967

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 10:59
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
15.11.2011 10:32 #92206


Wenn man Gefahr läuft, selbst ins Mittelalter gebombt zu werden, zieht man das beim Gegner vielleicht vor.

Der Iran wird Israel nicht angreifen , sagt sogar der eigene Verteidigungsminister ( Barak ). Das ganze Geschrei dient doch nur dazu einen Angriff auf den Iran zu legitimieren .


nach oben springen

#1968

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:01
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte


Zitat von: guylux
15.11.2011 10:50 #92213


Dass Israel und andere Länder sich wegen eine atomaren Irans Sorgen macht , ist absolut verständlich ( mir persönlich gefällt ein atomarer Iran auch nicht ).
Fakt ist aber auch , dass ausser Israel kein Staat auf der Welt , direkt vom Krieg gegen den Iran redet.


Ihr Autismus ist gekünstelt.
Sie bezeichnen die sog. "miltärische Option" als Krieg. Man kann es so sehen.

Sie selber haben hier die Aussagen einiger nicht israelischen Politikern kritisiert, die eine "militärische Option" nicht ausgeschlossen haben.

"“We are not taking any options off the table. Iran with nuclear weapons would pose a threat not only to the region but also to the United States,” Obama said.

"William Hague does not rule out military option on Iran "

"Diplomacy is the best way to avert a nuclear Iran, Sarkozy said, but at the same time he implied that a military option was on the table."

"Yousef al-Otaiba(UAE-Aussenminister) commented bluntly that the benefits would outweigh the short-term costs of military action. "We cannot live with a nuclear Iran," the envoy said at a conference in Aspen, Colorado. "I am willing to absorb what takes place at the expense of the security of the UAE."

Diese Ihre Haltung erfüllt den Tatbestand der Paranoia.



zuletzt bearbeitet 15.11.2011 11:05 | nach oben springen

#1969

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:03
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte


Zitat von: BerSie
15.11.2011 10:57 #92217


Wie stellen Sie sich das "Operative" vor. ...


Das alles habe ich schon vor cca zwei Jahren, im SPON, ausführlich beschrieben.
Sicher gibt es inzwischen "Updates".

Bin aber sicher, sollte ich das hier nochmals beschreiben, werde ich als Kriegshetzer bezeichnet.



zuletzt bearbeitet 15.11.2011 11:06 | nach oben springen

#1970

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:04
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte


Zitat von: guylux
15.11.2011 10:59 #92219

Der Iran wird Israel nicht angreifen , sagt sogar der eigene Verteidigungsminister ( Barak ). Das ganze Geschrei dient doch nur dazu einen Angriff auf den Iran zu legitimieren .


Ne, dafür hat er ja seine Proxis und über diese ist man letztlich auch schon im Krieg.


nach oben springen

#1971

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:07
von Maga-neu | 23.221 Beiträge | 66715 Punkte


Zitat von: primatologe
15.11.2011 10:44 #92209

Das sehen die hier anders.

Zitat:
"Arthur James Balfour (25.6.1848-19.3.1930) war von 1916 bis 1919 Außenminister Großbritanniens. Er selbst war Jude, der seine Zugehörigkeit allerdings verheimlichte."

http://www.eslam.de/begriffe/b/balfour-deklaration.htm

Und das Impressum der Quelle sieht erst mal ganz passabel aus.
http://www.eslam.de/allg/impressum.htm

Nein, eigentlich war Balfour ein Alien. ;-)

Das ist VT-Zeug, und leider neigt man im Orient (und in den USA) besonders zu VT. Es soll aber auch einige Deutsche geben... :-)

Im Impressum stehen als GF Dr. Gürhan Özoguz & Dr. Yavuz Özoguz. Ich kenne weder den einen noch den anderen.



zuletzt bearbeitet 15.11.2011 11:14 | nach oben springen

#1972

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:13
von Maga-neu | 23.221 Beiträge | 66715 Punkte


Zitat von: Leto_II.
15.11.2011 10:45 #92210
Maga:
"@ Leto: Iran und Russland haben doch gar keine territorialen oder machtpolitischen Streitigkeiten im Kaukasus. Natürlich ist Russland wie jeder "have" daran interessiert, dass nicht zu viele Staaten in den Besitz von Nuklearwaffen gelangen. Die Frage ist aber, ob Russland bereit ist, einen Krieg gegen Iran stillschweigend zu unterstützen.

Warum sollte die russische Führung das tun?"

Leto:
Der Iran mischt die islamische Welt auf. Warum sollte er das, wenn unangreifbar, nicht auch im Kaukasus machen?

Die Türkei hat schon den Führungsanspruch für die Turkvölker formuliert; und damit China sehr verärgert.

Beide Länder werden im russischen Hinterhof um Einfluss ringen, warte nur ab. Dort ist viel zu holen und für Ru viel zu verlieren.

Mal sehen. Iran als Modell ist überhaupt nicht attraktiv - dazu kommt der Aspekt der religiösen "Häresie" des Schiitentums; und die türkische Führung überschätzt den Einfluss ihres Landes gewaltig. Mehr als den Ärger der Großmächte können die nicht holen...


Zitat von: nahal
15.11.2011 10:34 #92207


Du schreibst so einen Unsinn, dass mir übel wird.

"Speaking to CNN's Pierce Morgan on Monday, Peres said that he felt a military option was not the first option at hand to thwart Iran's race for a nuclear bomb, saying he "wouldn't suggest to start immediately with a military operation."





Was kann ich denn dafür, wenn Peres mal so und mal so redet?


nach oben springen

#1973

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:16
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

"Was kann ich denn dafür, wenn Peres mal so und mal so redet?"

Das Problem ist nicht was Peres sagt, sondern was du beim Lesen verstehen möchtest.


nach oben springen

#1974

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:17
von BerSie | 3.932 Beiträge | 3932 Punkte


Zitat von: nahal
15.11.2011 11:03 #92221


Das alles habe ich schon vor cca zwei Jahren, im SPON, ausführlich beschrieben.
Sicher gibt es inzwischen "Updates".

Bin aber sicher, sollte ich das hier nochmals beschreiben, werde ich als Kriegshetzer bezeichnet.

Wie dem auch sei; welcher Krieg lief jemals wie geplant?
Ich schrieb es schon: Die Nato flog gegen die angeschlagenen Gaddafi-Truppen 26.000 Einsätze.
Wenn Israel in Bedrängnis geriete, bliebe nur die atomare Option; denn verlieren darf es nicht!
Wie Syrien sich verhält, bleibt offen... Überflugsrechte über die Türkei, Jordanien... alles große Fragezeichen. Na klar, die Planer haben das alles bedacht!;) Der letzte krieg gegen die Hisbollah im Libanon soll ja schon eine logistische und planerische Katastrophe gewesen sein!?



nach oben springen

#1975

RE: "Boden der Realität": Neuer Kalter Krieg

in Politik 15.11.2011 11:22
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
15.11.2011 11:01 #92220


Ihr Autismus ist gekünstelt.
Sie bezeichnen die sog. "miltärische Option" als Krieg. Man kann es so sehen.

Sie selber haben hier die Aussagen einiger nicht israelischen Politikern kritisiert, die eine "militärische Option" nicht ausgeschlossen haben.

"“We are not taking any options off the table. Iran with nuclear weapons would pose a threat not only to the region but also to the United States,” Obama said.

"William Hague does not rule out military option on Iran "

"Diplomacy is the best way to avert a nuclear Iran, Sarkozy said, but at the same time he implied that a military option was on the table."

"Yousef al-Otaiba(UAE-Aussenminister) commented bluntly that the benefits would outweigh the short-term costs of military action. "We cannot live with a nuclear Iran," the envoy said at a conference in Aspen, Colorado. "I am willing to absorb what takes place at the expense of the security of the UAE."

Diese Ihre Haltung erfüllt den Tatbestand der Paranoia.

Ach so , für Sie ist die militärische Option kein Krieg ? Sie glauben doch wohl nicht ernsthaft , dass der Iran , nach den Bomben , sich höflich verneigt und Danke schön sagt ?
Etlich ihrer Zitate scheinen mir nicht mehr so ganz "frisch" zu sein . Sowohl Sarkozy als auch Obama reden im Moment etwas weniger bestimmt , Israel dafür umso bestimmter .


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 58 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen