#1726

RE:

in Politik 08.11.2011 15:14
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 14:12 #91229


1) Richtig.
Aber die fatalen Konsequenzen bist du nicht bereit zu ziehen.
Auch und vor allem in der Argumentation.

2) Zwei mal falsch

a) grundsätzlich:
Wie dir bereits bekannt sein sollte, leben wir hier und in Israel in einer repräsentativen Demokratie. Man wählt eine regierung für 4 Jahre und übergibt dieser damit die Macht für diese gesamte Zeit. Umfragen zählen nicht.
b) sachlich:
Letzte Umfrage, 27.10.2011, sprich vor 12 Tagen:

"A new poll that was published on Wednesday night shows Likud gaining 10 seats, Labor gaining 14 and Kadima losing 11 from their current levels."

http://israelmatzav.blogspot.com/2011/10...-up-kadima.html



2. a)
Aktuelle Umfragewerte innerhalb einer Regierungperiode sind sehr wohl ausssagekräftig und argumentativ zu gebrauchen, weil sie die aktuelle Stimmung im Volk bzw. ihre aktuelle Zufriedenheit mit der Regierung wiederspiegeln. Die Qualität der aktuellen Regierungs-Arbeiten misst sich bekanntlich am Stimmungsbarometer, der sich wiederum durch Umfragen ergibt. Wie sonst kann man die aktuelle Zufriedenheitslage sachlich beurteilen?

2. b)
Der Zuwachs der Likud ist angesichts der herrschenden sozialen Misslage, die hunderttausende Israelis zu Protesten auf die Straßen getrieben hat, sehr erstaunlich!

Dann habe ich das wohl mit den Umfragewerten für den Ober-Kriegshetzer "Bibi" verwechselt...: Gerade vor ein Paar Tagen habe ich gehört, dass es demnach sehr schlecht für ihn aussieht (aus welchen Gründen auch immer).



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 15:28 | nach oben springen

#1727

RE:

in Politik 08.11.2011 15:24
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Lea S.
08.11.2011 15:00 #91249
@MN
Dass gerade Sie einen der grössten Kritiker der jetzigen Extremistenregierung - Uri Avnery -in Israel nennen ist eine neue Lächerlichkeit.


Sie meinten bestimmt MB, nicht wahr? Während Sie in Ihrer Schlichtheit leicht zu durchschauen sind, werde ich Ihnen ein Rätsel bleiben, aber so viel will ich Ihnen doch verraten, ich stehe den Ansichten, wenn auch nicht allen, von Uri Avneri viel näher als meine Beiträge auf den ersten Blick erkennen lassen. Für mich ist die Regierung Netanjahu ein Unglück für die Interessen Israel und seiner Nachbarn. Das ist auch der Grund dafür, warum ich dem Inhalt Ihres Zitat von Sarkozy über Netanjahu nicht widersprochen habe.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 15:29 | nach oben springen

#1728

RE:

in Politik 08.11.2011 15:24
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 15:14 #91254



Dann habe ich das wohl mit den Umfragewerten für den Ober-Kriegshetzer "Bibi" verwechselt...: Gerade vor ein Paar Tagen habe ich gehört, dass es demnach sehr schlecht für ihn aussieht (aus welchen Gründen auch immer).




Das war offensichtlich falsch.

BTW:
Ich darf dich daran erinnern, dass der "Ober-Kriegshetzer" kein Krieg angezettelt hat.
Cast Lead und Libanon 2006 war unter Olmert, nicht Netanjahu.
Vorurteile bestehen oft den Realitätstest nicht.

Auch die "soziale Misere" in Israel entspricht etwas der deutschen "sozialen Misere", nicht zu vergleichen mit den paradisieschen Zuständen in Iran.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 15:25 | nach oben springen

#1729

Angriffdrohungen versus eventuelle Abschreckungsmaßnahme

in Politik 08.11.2011 15:25
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 14:12 #91229


1) Richtig.
Aber die fatalen Konsequenzen bist du nicht bereit zu ziehen.
Auch und vor allem in der Argumentation.


Es sind vor allem die regelmäßig alle Paar Monate wiederholten Angriffs-Drohungen und Hetzkampagnen der derzeitigen, nachweislich gewaltbereiten israelischen Regierung in Verbindung mit Aufrüstungen und eindeutigen Angriffs-Manövern der IDF, die es mir schwer machen, diese zu ziehen.

Die größten "fatalen Konsequenzen" haben ürbigens immer noch zu recht oder zu unrecht begonnene KRIEGE und nicht etwa eventuelle Gleichgewichtsbestrebungen oder Abschreckungsmaßnahmen... Denk mal darüber nach.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 15:41 | nach oben springen

#1730

RE:

in Politik 08.11.2011 15:26
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 14:26 #91237

... ein natinalbewußter iranischer Schachspieler hat sich vor kurzem geweigert, gegen einen israelischen Schachspieler zu spielen und wurde vom Turnier ausgeschlossen...



Ebenso erging es unlängst einem Judoka/Ringer oder so ähnlich... Der junge Mann weinte vor Wut oder Trauer, als er seine Aufgabe aus gleichem Grund verkündete.

Aber glaubst Du ernsthaft, dabei ginge es um Nationalbewußtsein? ...
Ich denke eher, es wird von den iranischen Sportlern verlangt - und sie fügen sich, leider.


nach oben springen

#1731

RE: Angriffdrohungen versus eventuelle Abschreckungsmaßnahme

in Politik 08.11.2011 15:29
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 15:25 #91257


Gleichgewichtsbestrebungen oder Abschreckungsmaßnahmen...



Genau das meinte ich.

Dein geliebtes Volk, worauf du zurecht stolz bist, wird von diesen Verbrechern täglich vergewaltigt.
Fast keiner traut sich was dagegen zu sagen, der Henker hört immer mit.
Sogar Iraner, die im Ausland leben, haben Angst etwas zu sagen, die haben noch Familie "drüben".

Die Geschichte, zwar immer an anderen Orten, wiederholt sich.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 15:40 | nach oben springen

#1732

RE:

in Politik 08.11.2011 15:32
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: sayada.b.
08.11.2011 15:26 #91258



Ebenso erging es unlängst einem Judoka/Ringer oder so ähnlich... Der junge Mann weinte vor Wut oder Trauer, als er seine Aufgabe aus gleichem Grund verkündete.

Aber glaubst Du ernsthaft, dabei ginge es um Nationalbewußtsein? ...
Ich denke eher, es wird von den iranischen Sportlern verlangt - und sie fügen sich, leider.



Da werden auch in anderen Ländern mal Sportler an der Ausreise des Landes gehindert und können gar nicht teilnehmen.
Ist doch nichts besonderes.


nach oben springen

#1733

RE:

in Politik 08.11.2011 15:37
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Lea S.
08.11.2011 15:32 #91260



Da werden auch in anderen Ländern mal Sportler an der Ausreise des Landes gehindert und können gar nicht teilnehmen.
Ist doch nichts besonderes.



Macht die Sache aber doch nicht besser, oder???

Es ging mir ja auch nur darum, daß die Sportler dies wohl kaum jemals freiwillig machen.


nach oben springen

#1734

RE:

in Politik 08.11.2011 15:39
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 15:24 #91256


Das war offensichtlich falsch.

BTW:
Ich darf dich daran erinnern, dass der "Ober-Kriegshetzer" kein Krieg angezettelt hat.
Cast Lead und Libanon 2006 war unter Olmert, nicht Netanjahu.
Vorurteile bestehen oft den Realitätstest nicht.

Auch die "soziale Misere" in Israel entspricht etwas der deutschen "sozialen Misere", nicht zu vergleichen mit den paradisieschen Zuständen in Iran.



Ich habe weder das eine, noch das andere behauptet - sondern Du hast im Eifer des Gefechts wieder einmal falsch interpretiert:

Der Ausdruck "Kriegshetzer" bedeutet nicht etwa Kriegstreiber, mit dem du das ganz offen sichtlich verwechstelt hast... (diese Nachhilfe ist kostenlos)! Und der "Kriegshetzter" (Netanjahu) war natürlich auf den IRAN bezogen. Es gibt derzeit nämlich Wichtigeres, als Libanon 2006.

Wie war das doch gleich? "Vorurteile bestehen oft den Realitätstest nicht." :)


P.S.: Es wäre auch schön, wenn du deine Aussage, die Meldung über schlechte Umfragewerte für Netanjahu sei "falsch", auch irgendwie belegen könntest.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 15:40 | nach oben springen

#1735

RE:

in Politik 08.11.2011 15:44
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 15:39 #91262





P.S.: Es wäre auch schön, wenn du deine Aussage, die Meldung über schlechte Umfragewerte für Netanjahu sei "falsch", auch irgendwie belegen könntest.


Auf höffliche Fragen antworte ich immer prompt:
"There is no doubt that the results of the latest poll by the Smith Institute for "Globes" indicate a honeymoon for Prime Minister Benjamin Netanyahu."

http://bibireport.blogspot.com/2011/10/g...ted-likuds.html

Honeymoon kann manchmal schlimme Folgen haben, aber..........


nach oben springen

#1736

RE:

in Politik 08.11.2011 15:47
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 15:39 #91262


Der Ausdruck "Kriegshetzer" bedeutet nicht etwa Kriegstreiber, mit dem du das ganz offen sichtlich verwechstelt hast... (diese Nachhilfe ist kostenlos)!


Kriegshetzer - Kriegstreiber

Wo liegt der semantische Unterschied.
Die nachhilfe war bisher zwar kostenlos, aber auch wertlos.


nach oben springen

#1737

RE: Angriffdrohungen versus eventuelle Abschreckungsmaßnahme

in Politik 08.11.2011 15:54
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 15:25 #91257


Es sind vor allem die regelmäßig alle Paar Monate wiederholten Angriffs-Drohungen und Hetzkampagnen der derzeitigen ausgewiesenen, gewaltbereiten israelischen Regierung in Verbindung mit Aufrüstungen und eindeutigen Angriffs-Manövern der IDF, die es mir schwer machen, diese zu ziehen.

Die größten "fatalen Konsequenzen" haben ürbigens immer noch zu recht oder zu unrecht begonnene KRIEGE und nicht etwa eventuelle Gleichgewichtsbestrebungen oder Abschreckungsmaßnahmen... Denk mal darüber nach.


Das sicherheits-politische Gleichgewicht wird dann um so ausbalancierter sein je mehr Staaten sich in der Region mit A-Bomben eindecken, nicht wahr? Das Risiko eines Einsatzes von Atomwaffen wird ergo am Besten dadurch reduziert, dass auch Syrien, wie bekannt nach der Mutter aller Bomben strebt, Ägypten sich damit eindeckt, Saudi Arabien sich welche zulegt, oder wie oder was?

Je mehr instabile Staaten in der Region solche Waffen besitzen je größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch zum Einsatz kommen.

Ihre Annahme, dass islamische Potentaten ein Gleichgewicht des Schreckens, wie einst zwischen Ost und West herrschte, ebenfalls mittel- bis langfristig austarieren könnten beruht auf welcher Grundlage? Auf den Einsätzen von Giftgas im Jemenkrieg durch Ägypten oder gegen die Kurden in Irak oder doch mehr auf den Einsatz von 60.000 Kindermärtyrern durch den Iran?

Sie werden schon Verständnis dafür aufbringen müssen, dass die Staatengemeinschaft da andere Ansichten vertritt.

Die USA haben dem Iran erst vor Kurzem, um eine Kurzschlusshandlung die zu einem Krieg führen könnte auszuschließen, die Einrichtung einer "roten Telefonverbindung" vorgeschlagen, die verantwortungsbewussten Verantwortlichen in Teheran haben das aber im Interesse des Friedens und der Sicherheit dankend abgelehnt.

Denken Sie mal darüber nach!


nach oben springen

#1738

RE:

in Politik 08.11.2011 15:55
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 14:26 #91237


Die "stolze, nationalbewußte" iranische Bevölkerung sollte besser akzeptieren, dass andere Nationen auch "stolz und nationalbewußt" sind. Solche, über Jahrzehnte, als Dreck, Krebs, Ungeziefer zu bezeichnen und jeden Freitag den Tod dieser Nation zu fordern, kann, unter Umständen, Konsequenzen nach sich ziehen.


Jede Nation, jedes Volk hat mehr oder weniger Gründe dafür auf sich stolz zu sein.

Man vermisst bei deinen Äußerungen bisweilen aber leider eine deutliche und notwendige Unterscheidung zwischen Volk/Nation und Regierung, die andere aber (auch bezüglich Israel) zu treffen im Stande sind ...


Zitat von: nahal
08.11.2011 14:26 #91237

Jeder Teil dieser iranischen stolzen und nationalbewußten Nation, die das schweigsam zulässt (ein natinalbewußter iranischer Schachspieler hat sich vor kurzem geweigert, gegen einen israelischen Schachspieler zu spielen und wurde vom Turnier ausgeschlossen), sollte über mögliche Konsequenzen nachdenken.
Du auch.


Zum Schachspieler: Was hat das eine - die von Oben BEFOHELNE Verweigerung - denn bitte mit Nationalstolz und "schweigsames Zulassen" zu tun?!

Die Erklräung der vom Sportministerium bzw. von der Regierung bevorzugten und den Sportlern befohlenen Verweigerung gegen israelische Sportler anzutreten ist eigentlich ganz einfach: Würden iranische Sportler in Wettkämpfen gegen Isarelis antreten, würde das (in den Augen des Regimes und mancher Fans) einer Anerkennenung Israels gleich kommen.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 16:11 | nach oben springen

#1739

RE:

in Politik 08.11.2011 16:01
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
Die Erklräung der vom Sportministerium bzw. von der Regierung beforzugten und den Sportlern befohlenen Verweigerung gegen israelische Sportler anzutreten ist eigentlich ganz einfach: Würden ianische Sportler in Wettkämpfen gegen Isarelis antreten, würde das (in den Augen des Regimes) einer Anerkennenung Israels gleich kommen.


Ich denke, dies war nahal bewußte. Allerdings bedenke auch, daß diese Sportler mit dem Akzeptieren der befohlenen Weigerung irgendwie auch die Politik der Mullahs anerkennen...

Ein Grund, warum ich DDR-Sportler oft nicht achten kann...


nach oben springen

#1740

RE:

in Politik 08.11.2011 16:04
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Indo:
"Jede Nation, jedes Volk hat mehr oder weniger Gründe dafür auf sich stolz zu sein.

Man vermisst bei deinen Äußerungen bisweilen aber leider eine deutliche und notwendige Unterscheidung zwischen Volk/Nation und Regierung, die andere aber (auch bezüglich Israel) zu treffen im Stande sind
...
Zum Schachspieler: Was hat das eine - die von Oben BEFOHELNE Verweigerung - denn bitte mit Nationalstolz und "schweigsames Zulassen" zu tun?!

Die Erklräung der vom Sportministerium bzw. von der Regierung beforzugten und den Sportlern befohlenen Verweigerung gegen israelische Sportler anzutreten ist eigentlich ganz einfach: Würden ianische Sportler in Wettkämpfen gegen Isarelis antreten, würde das (in den Augen des Regimes) einer Anerkennenung Israels gleich kommen."

Die erste Aufgabe eines Betroffenen, vor allem dann, wenn er fast völlig von den Henkern geschützt ist, ist, sich mit dieser Schande seiner geliebten Nation auseinanderzustezen.

Er wird aber Teil dieser Schande, wenn er auch nur Teile davon zu rechfertigen und zu verteidigen versucht.
Fast alle Israelis, ich einer davon, wäre glücklich, wenn diese stolze Nation wieder zu einem vernünftigen Regime kommen könnte.
Das wird aber nicht passieren, solange es nur aus Angsthasen und Drückebergern besteht, auch wenn man diese Ängste versteht.


nach oben springen

#1741

RE:

in Politik 08.11.2011 16:06
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 15:47 #91265


Kriegshetzer - Kriegstreiber

Wo liegt der semantische Unterschied.
Die nachhilfe war bisher zwar kostenlos, aber auch wertlos.


Also gut, ich bin ja nicht so:

Wie der Ausdruck "Kriegshetzer" schon sagt, hetzt dieser andere zum Krieg; er wiegelt sozusagen zum Kriegführen auf.

Ein "Kriegstreiber" hingegen führt in erster Linie selbst Kriege, kann aber darüberhinaus natürlich auch zum Kriegführen hetzen.

Jetzt verstanden?



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 16:09 | nach oben springen

#1742

RE:

in Politik 08.11.2011 16:10
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 16:06 #91271


Also gut, ich bin ja nicht so:

Wie der Ausdruck "Kriegshetzer" schon sagt, hetzt dieser andere zum Krieg; er wiegelt sozusagen zum Kriegführen auf.

Ein "Kriegstreiber" hingegen führt in erster Linie selbst Kriege, kann aber darüberhinaus natürlich auch zum Kriegführen hetzen.


Nicht nur wertlos, auch sinnlos.
Sowohl ein Treiber als auch ein Hetzer beeinflusst Andere zum Handeln.
Kein Unterschied.

Aber ich bin ja auch nicht so. Nebenthema



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 16:10 | nach oben springen

#1743

RE:

in Politik 08.11.2011 16:13
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: sayada.b.
08.11.2011 16:01 #91268


Ich denke, dies war nahal bewußte. Allerdings bedenke auch, daß diese Sportler mit dem Akzeptieren der befohlenen Weigerung irgendwie auch die Politik der Mullahs anerkennen...

Ein Grund, warum ich DDR-Sportler oft nicht achten kann...


Bedenke: Es ist nicht einfach für einen, wohlgemerkt. professionellen Sportler, der vielleicht total unpolitisch ist, seinen Job zu verlieren...


nach oben springen

#1744

RE:

in Politik 08.11.2011 16:17
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 16:13 #91274


Bedenke: Es ist nicht einfach für einen, wohlgemerkt. professionellen Sportler, der vielleicht total unpolitisch ist, seinen Job zu verlieren...


Sicher.
Das macht diesen aber immer noch zu einem Mitläufer des kriminellen Systems.

Und ich habe "Mitläufer" bewußt gewählt.



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 16:17 | nach oben springen

#1745

RE:

in Politik 08.11.2011 16:25
von Maga-neu | 23.165 Beiträge | 66155 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 15:24 #91256

Ich darf dich daran erinnern, dass der "Ober-Kriegshetzer" kein Krieg angezettelt hat.
Cast Lead und Libanon 2006 war unter Olmert, nicht Netanjahu.
Jedenfalls scheint die Wertschätzung seiner Kollegen nicht allzu groß zu sein. Sarkozy und Obama lästern öffentlich über ihn, und Baker warf ihn damals aus seinem Büro. Beliebtheit sieht anders aus. :-)

Was den iranischen Schachspieler angeht, kann ich seine Haltung nachvollziehen: Wenn die Alternative lautet, entweder gar nicht Schach zu spielen oder eben gegen einen Israeli nicht Schach zu spielen... Das Problem ist dieses Scheißregime, nicht der Schachspieler...



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 16:25 | nach oben springen

#1746

RE:

in Politik 08.11.2011 16:27
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Maga-neu
08.11.2011 16:25 #91276
Jedenfalls scheint die Wertschätzung seiner ... Das Problem ist dieses Scheißregime, nicht der Schachspieler...


Klar.
Aber Indo ist kein Schachspieler und die Henker sind weit weg.


nach oben springen

#1747

RE:

in Politik 08.11.2011 16:29
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Maga-neu
08.11.2011 16:25 #91276
Jedenfalls scheint die Wertschätzung seiner Kollegen nicht allzu groß zu sein. Sarkozy und Obama lästern öffentlich über ihn, und Baker warf ihn damals aus seinem Büro. Beliebtheit sieht anders aus. :-)




Was Obama und Baker anbelangt, beruht die Wertschätzung auf Gegenseitigkeit.
sagt nichts über die Berechtigung dieser.
Wie groß ist deine Wertschätzung für Sarkozy?


nach oben springen

#1748

RE:

in Politik 08.11.2011 16:31
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
08.11.2011 16:04 #91270

Die erste Aufgabe eines Betroffenen, vor allem dann, wenn er fast völlig von den Henkern geschützt ist, ist, sich mit dieser Schande seiner geliebten Nation auseinanderzustezen.

Er wird aber Teil dieser Schande, wenn er auch nur Teile davon zu rechfertigen und zu verteidigen versucht.
Fast alle Israelis, ich einer davon, wäre glücklich, wenn diese stolze Nation wieder zu einem vernünftigen Regime kommen könnte.
Das wird aber nicht passieren, solange es nur aus Angsthasen und Drückebergern besteht, auch wenn man diese Ängste versteht.


Jetzt bleib mal lieber sachlich, mei Jong:
Wie kommst ausgerechnet du dazu ausgerechnet im Bezug auf die nachweislich stolze UND mutige iranische Nation "von Angsthasen und Drückebergern" zu sprechen?!?! Wie die Welt allerspätestens seit den Unruhen von 2009 weiß, ist genau das Gegenteil der Fall. Auch hat in Iran niemand Angst vor einem Angriff der USA, geschweige denn vor einem Angriff des winzigen Israel. Die Leute, die ich dort kenne, lachen nur darüber.

Und es ist ein eklatanter Risiko-Unterschied, ob man in Iran oder in Syrien gegen das Regime demonstriert bzw. in der Opposition ist, oder in Israel. Die verstehen dort nämlich kein Spaß und die meisten regimekritischen Iraner haben eigenlich mehr Sorge vor Repressalien gegenüber den eigenen Familienanghörigen, als gegenüber sich selbst udn wollen diese nachvolluziehbarerweise auch nicht in Angst und möglichserweise Trauer versetzen, was allerdings nur Menschen mit Herz und Verstand verstehen.

Nein, wer die Hosen vor EVENTUELL BALD nuklearbewaffneten Mullahs schon seit Jahren gestrichen voll hat, es vor lauter Angst kaum noch aushält, und vor lauter Panik und Paranoia bei seinen Vorgesetzten im Ausland herumheult und bei diesen um Aktionen gegen den pösen Iran bettelt, sind doch nachweislich die Israelis - die gleichen, die gegenüber den von ihnen unterdrückten Palästinensern Apratheid betreiben und fremde, eroberte Gebiete immer noch gewaltsam bestezt halten; die gleichen, die schon mehrfach unschuldige Frauen und Kinder in Gaza getötet haben, nur um ein Paar Milizen mehr auf der Abschussliste zu haben! Die gleichen, die sich um Völkerrecht und zahreiche UN-Resolutionen gegen sie einen Dreck scheren! Die gleichen, die auf immer und ewig andere Staaten der Region mit Hilfe von ergaunerten Nuklearwaffen dominieren wollen, und die dabei ihre eigene Vergangenheit als ewiges Arument missbrauchen! Die gleichen, die von anderen immer erwarten auf ihrer Seite zu sein, nur weil es ihnen im Laufe Ihrer langen Geschichte mal besonders schlecht ergangen ist!



zuletzt bearbeitet 08.11.2011 16:57 | nach oben springen

#1749

RE:

in Politik 08.11.2011 16:33
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 16:13 #91274


Bedenke: Es ist nicht einfach für einen, wohlgemerkt. professionellen Sportler, der vielleicht total unpolitisch ist, seinen Job zu verlieren...



Ist mir völlig klar!

Diese Entscheidung trifft jeder für sich allein. Weiß ich aus eigenem Erleben...


nach oben springen

#1750

RE:

in Politik 08.11.2011 16:35
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
08.11.2011 16:31 #91279



Nein, wer die Hosen vor EVENTUELL BALD nuklearbewaffneten Mullahs schon seit Jahren gestrichen voll hat, es vor lauter Angst kaum noch aushält, und vor lauter Panik und Paranoia bei seinen Vorgesetzten im Ausland herumheult, sind doch nachweislich die Israelis.





Oh Jungs, ich denke, es wird mal langsam Zeit für eine Runde verbaler Abrüstung! ;-)


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 6 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263377 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen