#10526

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 10:05
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10525
Zitat von guylux im Beitrag #10523
Zitat von mbockstette im Beitrag #10518
Zitat von guylux im Beitrag #10517
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10516
Zitat von mbockstette im Beitrag #10513
Zitat von Lea S. im Beitrag #10512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10510
Zitat von Lea S. im Beitrag #10508

die führen gerade einen krieg gegen den IS, stimmt.

Dir scheint es lieber zu sein, dass der IS den gesamten Nahen Osten überrollt.



Es geht um das "wie", nicht um das "gegen wen", ist ja schön, dass man bei der einen Terrororganisation das komplette Umfeld ausradieren darf, bei der anderen halt nicht, wobei palästinensische Flüchtlingslager auch weniger zum IS-Umfeld gehören, aber trotzdem ausgehungert, zusammengeschossen und von jeglicher humanitären Hilfe abgeschnitten werden. Wenn natürlich solche Ideologien mit Stumpf und Stiel ausgerottet gehören, dann ist ja alles in Ordnung. Wer bestimmt darüber? Jeder für sich?



Hast Du schon bemerkt, dass dort ein blutiger Bürgerkrieg zusätzlich zum IS Terror tobt?
Spar Dir Dein Getue plötzlich mit den Palästinenserlagern, die wären nicht da wenn Israel sie nicht dort hin vertrieben hätte.

Bisher hattest Du keine Mitleid mit eingepferchten Palästinensern in irgendwelchen Lagern. Hauptsache Netanyahu schaufelt das Grab.


Zitat
Original
به زودي اين لكه ننگ را از دامان

دنياي اسلام پاك خواهد كرد و

اين شدني است

Transkription: Be-zudi in lake-ye nang ra az
damane donya-ye Islam pak
khahad kard, va in shodani’st.

Übersetzung: Bald wird dieser Schandfleck auf dem Gewand der Welt des Islam gesäubert werden, und dies ist machbar.


„Israel muss rausgerissen und aus der Geschichte getilgt werden“ – Inschrift auf einer Shahab-3 Rakete auf einer Militärparade in Teheran, 22. September 2003.



Auf einer Rakete liesst sich das in der Tat etwas weniger passiv, als im Historiker-Club, gibt aber sicher nur die Privatmeinung des 3. Pförtners der Raketenfabrik wider, der als Gastarbeiter natürlich nur einen Gute_orgen-Gruss überbringen wollte, ein Übersetzungsfehler, halt.

2003 !!


Zählen Sie sich auch zu den Arschlöchern?

Zuletzt hat der vormalige iranische Präsident Rafsanjani am 08 Juli 2015 das in einem Interview bestätigt: Er sagte: "Die fremdartige Existenz Israels solle von der Landkarte getilgt werden".

Ist mir bekannt . Welche Relevanz hat denn dann noch eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete ?
P.S.: Ich zähle mich nicht zu den A-------- , Sie etwa ?

Wenn die Ausagen keine Relevanz haben,warum werden sie dann so vehement abgestritten? Du hast Dich mal über etwas beschwert, was allein das Schicksal bestimmte...


Ich habe einfach gefragt welche Relevanz eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete jetzt in 2015 NOCH habe .


nach oben springen

#10527

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 10:47
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #10526
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10525
Zitat von guylux im Beitrag #10523
Zitat von mbockstette im Beitrag #10518
Zitat von guylux im Beitrag #10517
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10516
Zitat von mbockstette im Beitrag #10513
Zitat von Lea S. im Beitrag #10512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10510
Zitat von Lea S. im Beitrag #10508

die führen gerade einen krieg gegen den IS, stimmt.

Dir scheint es lieber zu sein, dass der IS den gesamten Nahen Osten überrollt.



Es geht um das "wie", nicht um das "gegen wen", ist ja schön, dass man bei der einen Terrororganisation das komplette Umfeld ausradieren darf, bei der anderen halt nicht, wobei palästinensische Flüchtlingslager auch weniger zum IS-Umfeld gehören, aber trotzdem ausgehungert, zusammengeschossen und von jeglicher humanitären Hilfe abgeschnitten werden. Wenn natürlich solche Ideologien mit Stumpf und Stiel ausgerottet gehören, dann ist ja alles in Ordnung. Wer bestimmt darüber? Jeder für sich?



Hast Du schon bemerkt, dass dort ein blutiger Bürgerkrieg zusätzlich zum IS Terror tobt?
Spar Dir Dein Getue plötzlich mit den Palästinenserlagern, die wären nicht da wenn Israel sie nicht dort hin vertrieben hätte.

Bisher hattest Du keine Mitleid mit eingepferchten Palästinensern in irgendwelchen Lagern. Hauptsache Netanyahu schaufelt das Grab.


Zitat
Original
به زودي اين لكه ننگ را از دامان

دنياي اسلام پاك خواهد كرد و

اين شدني است

Transkription: Be-zudi in lake-ye nang ra az
damane donya-ye Islam pak
khahad kard, va in shodani’st.

Übersetzung: Bald wird dieser Schandfleck auf dem Gewand der Welt des Islam gesäubert werden, und dies ist machbar.


„Israel muss rausgerissen und aus der Geschichte getilgt werden“ – Inschrift auf einer Shahab-3 Rakete auf einer Militärparade in Teheran, 22. September 2003.



Auf einer Rakete liesst sich das in der Tat etwas weniger passiv, als im Historiker-Club, gibt aber sicher nur die Privatmeinung des 3. Pförtners der Raketenfabrik wider, der als Gastarbeiter natürlich nur einen Gute_orgen-Gruss überbringen wollte, ein Übersetzungsfehler, halt.

2003 !!


Zählen Sie sich auch zu den Arschlöchern?

Zuletzt hat der vormalige iranische Präsident Rafsanjani am 08 Juli 2015 das in einem Interview bestätigt: Er sagte: "Die fremdartige Existenz Israels solle von der Landkarte getilgt werden".

Ist mir bekannt . Welche Relevanz hat denn dann noch eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete ?
P.S.: Ich zähle mich nicht zu den A-------- , Sie etwa ?

Wenn die Ausagen keine Relevanz haben,warum werden sie dann so vehement abgestritten? Du hast Dich mal über etwas beschwert, was allein das Schicksal bestimmte...

Ich habe einfach gefragt welche Relevanz eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete jetzt in 2015 NOCH habe .



Die Relevanz des Radiergummis liegt in der Kontinuität des Radiergefasels, theoretische Geschichtslexionen sind da wenig glaubwürdig.


nach oben springen

#10528

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 12:52
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Abkommen mit Teheran: "Wir starten ein neues Kapitel der Hoffnung"

Nach 13-jährigen Gesprächen hat sich der Westen mit Teheran auf ein Abkommen über die zivile Nutzung der Atomkraft in Iran geeinigt. Alle Beteiligten zeigen sich zufrieden - vor allem die deutsche Wirtschaft. Sie hofft auf Milliardenaufträge. mehr...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/at...-a-1043566.html


nach oben springen

#10529

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 12:54
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte

http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

"Ein 13 Jahre andauernder Streit ist beendet: Die 5+1-Gruppe hat sich mit dem Iran auf einen Atomdeal geeinigt. Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt. Die Reaktionen reichen von "schlimmer Fehler" bis "historischer Triumph"."


nach oben springen

#10530

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 13:18
von Maga-neu | 23.174 Beiträge | 66245 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

"Ein 13 Jahre andauernder Streit ist beendet: Die 5+1-Gruppe hat sich mit dem Iran auf einen Atomdeal geeinigt. Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt. Die Reaktionen reichen von "schlimmer Fehler" bis "historischer Triumph"."


Liebe sayada, auch hier stellt sich die Frage, was wäre die Alternative gewesen? Ich kenne zwar nicht die Einzelheiten, aber die Alternative wäre vermutlich viel schlechter.
Lustig übrigens, dass die Bundesrepublik (ungefragt und ungebeten) sich als Sachwalter israelischer Interessen ausgibt. Nun ja, die deutsche Orientpolitik ist ziemlich bescheuert...


nach oben springen

#10531

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 13:32
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #10530
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

"Ein 13 Jahre andauernder Streit ist beendet: Die 5+1-Gruppe hat sich mit dem Iran auf einen Atomdeal geeinigt. Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt. Die Reaktionen reichen von "schlimmer Fehler" bis "historischer Triumph"."


Liebe sayada, auch hier stellt sich die Frage, was wäre die Alternative gewesen? Ich kenne zwar nicht die Einzelheiten, aber die Alternative wäre vermutlich viel schlechter.
Lustig übrigens, dass die Bundesrepublik (ungefragt und ungebeten) sich als Sachwalter israelischer Interessen ausgibt. Nun ja, die deutsche Orientpolitik ist ziemlich bescheuert...



Ja, Maga, wo habe ich denn geschrieben, daß ich die Einigung für "einen schlimmen Fehler" halte?


nach oben springen

#10532

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 13:53
von Maga-neu | 23.174 Beiträge | 66245 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #10531
Zitat von Maga-neu im Beitrag #10530
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

"Ein 13 Jahre andauernder Streit ist beendet: Die 5+1-Gruppe hat sich mit dem Iran auf einen Atomdeal geeinigt. Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt. Die Reaktionen reichen von "schlimmer Fehler" bis "historischer Triumph"."


Liebe sayada, auch hier stellt sich die Frage, was wäre die Alternative gewesen? Ich kenne zwar nicht die Einzelheiten, aber die Alternative wäre vermutlich viel schlechter.
Lustig übrigens, dass die Bundesrepublik (ungefragt und ungebeten) sich als Sachwalter israelischer Interessen ausgibt. Nun ja, die deutsche Orientpolitik ist ziemlich bescheuert...



Ja, Maga, wo habe ich denn geschrieben, daß ich die Einigung für "einen schlimmen Fehler" halte?

Und wo habe ich geschrieben, dass du es geschrieben hättest? Ich versuchte nur klarzumachen, wie ich es einschätze.


nach oben springen

#10533

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 14:03
von nahal | 19.382 Beiträge | 26465 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

"
" Iran hat Mogherini zufolge zugestimmt, niemals Atomwaffen produzieren oder vorbereiten zu wollen. Insidern zufolge sieht der Entwurf für die Einigung vor, dass Uno-Inspektoren Zugang zu allen verdächtigen Anlagen in dem Land haben.
Der Iran soll zwei Drittel seiner Zentrifugen vernichten, sagte US-Präsident Barack Obama. Laut einem iranischen Dokument soll die Zahl der Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage von Natans auf 5060 begrenzt werden, während in der Anlage von Fordo 1044 weitere verbleiben sollen, ohne aber zur Urananreicherung genutzt zu werden. Bisher hat Iran 19.000 Zentrifugen, davon sind aber weniger als 10.000 in Betrieb.
Etwa 95 Prozent des angereicherten Urans im Land müssten zerstört oder außer Landes gebracht werden, erklärte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Auch die Nuklearforschung in Iran habe künftig enge Grenzen."

Wenn....


nach oben springen

#10534

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 14:03
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #10532
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10531
Zitat von Maga-neu im Beitrag #10530
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

"Ein 13 Jahre andauernder Streit ist beendet: Die 5+1-Gruppe hat sich mit dem Iran auf einen Atomdeal geeinigt. Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt. Die Reaktionen reichen von "schlimmer Fehler" bis "historischer Triumph"."


Liebe sayada, auch hier stellt sich die Frage, was wäre die Alternative gewesen? Ich kenne zwar nicht die Einzelheiten, aber die Alternative wäre vermutlich viel schlechter.
Lustig übrigens, dass die Bundesrepublik (ungefragt und ungebeten) sich als Sachwalter israelischer Interessen ausgibt. Nun ja, die deutsche Orientpolitik ist ziemlich bescheuert...



Ja, Maga, wo habe ich denn geschrieben, daß ich die Einigung für "einen schlimmen Fehler" halte?

Und wo habe ich geschrieben, dass du es geschrieben hättest? Ich versuchte nur klarzumachen, wie ich es einschätze.



Nee, geschrieben hast Du dies nicht. Aber da Du mich namentlich ansprachst, kam es halt so beim mir an...


nach oben springen

#10535

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 14:04
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10527
Zitat von guylux im Beitrag #10526
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10525
Zitat von guylux im Beitrag #10523
Zitat von mbockstette im Beitrag #10518
Zitat von guylux im Beitrag #10517
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10516
Zitat von mbockstette im Beitrag #10513
Zitat von Lea S. im Beitrag #10512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10510
Zitat von Lea S. im Beitrag #10508

die führen gerade einen krieg gegen den IS, stimmt.

Dir scheint es lieber zu sein, dass der IS den gesamten Nahen Osten überrollt.



Es geht um das "wie", nicht um das "gegen wen", ist ja schön, dass man bei der einen Terrororganisation das komplette Umfeld ausradieren darf, bei der anderen halt nicht, wobei palästinensische Flüchtlingslager auch weniger zum IS-Umfeld gehören, aber trotzdem ausgehungert, zusammengeschossen und von jeglicher humanitären Hilfe abgeschnitten werden. Wenn natürlich solche Ideologien mit Stumpf und Stiel ausgerottet gehören, dann ist ja alles in Ordnung. Wer bestimmt darüber? Jeder für sich?



Hast Du schon bemerkt, dass dort ein blutiger Bürgerkrieg zusätzlich zum IS Terror tobt?
Spar Dir Dein Getue plötzlich mit den Palästinenserlagern, die wären nicht da wenn Israel sie nicht dort hin vertrieben hätte.

Bisher hattest Du keine Mitleid mit eingepferchten Palästinensern in irgendwelchen Lagern. Hauptsache Netanyahu schaufelt das Grab.


Zitat
Original
به زودي اين لكه ننگ را از دامان

دنياي اسلام پاك خواهد كرد و

اين شدني است

Transkription: Be-zudi in lake-ye nang ra az
damane donya-ye Islam pak
khahad kard, va in shodani’st.

Übersetzung: Bald wird dieser Schandfleck auf dem Gewand der Welt des Islam gesäubert werden, und dies ist machbar.


„Israel muss rausgerissen und aus der Geschichte getilgt werden“ – Inschrift auf einer Shahab-3 Rakete auf einer Militärparade in Teheran, 22. September 2003.



Auf einer Rakete liesst sich das in der Tat etwas weniger passiv, als im Historiker-Club, gibt aber sicher nur die Privatmeinung des 3. Pförtners der Raketenfabrik wider, der als Gastarbeiter natürlich nur einen Gute_orgen-Gruss überbringen wollte, ein Übersetzungsfehler, halt.

2003 !!


Zählen Sie sich auch zu den Arschlöchern?

Zuletzt hat der vormalige iranische Präsident Rafsanjani am 08 Juli 2015 das in einem Interview bestätigt: Er sagte: "Die fremdartige Existenz Israels solle von der Landkarte getilgt werden".

Ist mir bekannt . Welche Relevanz hat denn dann noch eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete ?
P.S.: Ich zähle mich nicht zu den A-------- , Sie etwa ?

Wenn die Ausagen keine Relevanz haben,warum werden sie dann so vehement abgestritten? Du hast Dich mal über etwas beschwert, was allein das Schicksal bestimmte...

Ich habe einfach gefragt welche Relevanz eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete jetzt in 2015 NOCH habe .



Die Relevanz des Radiergummis liegt in der Kontinuität des Radiergefasels, theoretische Geschichtslexionen sind da wenig glaubwürdig.


Die Relevanz dieser Antwort liegt in der Kontinuität der Antworten des Foristen


nach oben springen

#10536

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 14:05
von sayada.b. | 8.574 Beiträge | 13380 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10533
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

"
" Iran hat Mogherini zufolge zugestimmt, niemals Atomwaffen produzieren oder vorbereiten zu wollen. Insidern zufolge sieht der Entwurf für die Einigung vor, dass Uno-Inspektoren Zugang zu allen verdächtigen Anlagen in dem Land haben.
Der Iran soll zwei Drittel seiner Zentrifugen vernichten, sagte US-Präsident Barack Obama. Laut einem iranischen Dokument soll die Zahl der Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage von Natans auf 5060 begrenzt werden, während in der Anlage von Fordo 1044 weitere verbleiben sollen, ohne aber zur Urananreicherung genutzt zu werden. Bisher hat Iran 19.000 Zentrifugen, davon sind aber weniger als 10.000 in Betrieb.
Etwa 95 Prozent des angereicherten Urans im Land müssten zerstört oder außer Landes gebracht werden, erklärte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Auch die Nuklearforschung in Iran habe künftig enge Grenzen."

Wenn....





Immer schön positiv denken! :-)


nach oben springen

#10537

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 14:16
von nahal | 19.382 Beiträge | 26465 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #10536
Zitat von nahal im Beitrag #10533
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

"
" Iran hat Mogherini zufolge zugestimmt, niemals Atomwaffen produzieren oder vorbereiten zu wollen. Insidern zufolge sieht der Entwurf für die Einigung vor, dass Uno-Inspektoren Zugang zu allen verdächtigen Anlagen in dem Land haben.
Der Iran soll zwei Drittel seiner Zentrifugen vernichten, sagte US-Präsident Barack Obama. Laut einem iranischen Dokument soll die Zahl der Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage von Natans auf 5060 begrenzt werden, während in der Anlage von Fordo 1044 weitere verbleiben sollen, ohne aber zur Urananreicherung genutzt zu werden. Bisher hat Iran 19.000 Zentrifugen, davon sind aber weniger als 10.000 in Betrieb.
Etwa 95 Prozent des angereicherten Urans im Land müssten zerstört oder außer Landes gebracht werden, erklärte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Auch die Nuklearforschung in Iran habe künftig enge Grenzen."

Wenn....





Immer schön positiv denken! :-)


Ist wie bei Griechenland:
Die dortige Regierung ist nicht unbedingt vertrauenswürdig.


nach oben springen

#10538

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 14:39
von Leto_II. | 21.341 Beiträge | 36543 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #10535
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10527
Zitat von guylux im Beitrag #10526
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10525
Zitat von guylux im Beitrag #10523
Zitat von mbockstette im Beitrag #10518
Zitat von guylux im Beitrag #10517
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10516
Zitat von mbockstette im Beitrag #10513
Zitat von Lea S. im Beitrag #10512
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10510
Zitat von Lea S. im Beitrag #10508

die führen gerade einen krieg gegen den IS, stimmt.

Dir scheint es lieber zu sein, dass der IS den gesamten Nahen Osten überrollt.



Es geht um das "wie", nicht um das "gegen wen", ist ja schön, dass man bei der einen Terrororganisation das komplette Umfeld ausradieren darf, bei der anderen halt nicht, wobei palästinensische Flüchtlingslager auch weniger zum IS-Umfeld gehören, aber trotzdem ausgehungert, zusammengeschossen und von jeglicher humanitären Hilfe abgeschnitten werden. Wenn natürlich solche Ideologien mit Stumpf und Stiel ausgerottet gehören, dann ist ja alles in Ordnung. Wer bestimmt darüber? Jeder für sich?



Hast Du schon bemerkt, dass dort ein blutiger Bürgerkrieg zusätzlich zum IS Terror tobt?
Spar Dir Dein Getue plötzlich mit den Palästinenserlagern, die wären nicht da wenn Israel sie nicht dort hin vertrieben hätte.

Bisher hattest Du keine Mitleid mit eingepferchten Palästinensern in irgendwelchen Lagern. Hauptsache Netanyahu schaufelt das Grab.


Zitat
Original
به زودي اين لكه ننگ را از دامان

دنياي اسلام پاك خواهد كرد و

اين شدني است

Transkription: Be-zudi in lake-ye nang ra az
damane donya-ye Islam pak
khahad kard, va in shodani’st.

Übersetzung: Bald wird dieser Schandfleck auf dem Gewand der Welt des Islam gesäubert werden, und dies ist machbar.


„Israel muss rausgerissen und aus der Geschichte getilgt werden“ – Inschrift auf einer Shahab-3 Rakete auf einer Militärparade in Teheran, 22. September 2003.



Auf einer Rakete liesst sich das in der Tat etwas weniger passiv, als im Historiker-Club, gibt aber sicher nur die Privatmeinung des 3. Pförtners der Raketenfabrik wider, der als Gastarbeiter natürlich nur einen Gute_orgen-Gruss überbringen wollte, ein Übersetzungsfehler, halt.

2003 !!


Zählen Sie sich auch zu den Arschlöchern?

Zuletzt hat der vormalige iranische Präsident Rafsanjani am 08 Juli 2015 das in einem Interview bestätigt: Er sagte: "Die fremdartige Existenz Israels solle von der Landkarte getilgt werden".

Ist mir bekannt . Welche Relevanz hat denn dann noch eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete ?
P.S.: Ich zähle mich nicht zu den A-------- , Sie etwa ?

Wenn die Ausagen keine Relevanz haben,warum werden sie dann so vehement abgestritten? Du hast Dich mal über etwas beschwert, was allein das Schicksal bestimmte...

Ich habe einfach gefragt welche Relevanz eine Aufschrift von 2003 auf einer Rakete jetzt in 2015 NOCH habe .



Die Relevanz des Radiergummis liegt in der Kontinuität des Radiergefasels, theoretische Geschichtslexionen sind da wenig glaubwürdig.

Die Relevanz dieser Antwort liegt in der Kontinuität der Antworten des Foristen



Und?

Wenn man anders verstanden werden wollte, liesse sich das sich klären, wenn doch alles nur ein grosses Missverständnis ist. Karikaturen-Wettbewerbe waren da sicherlich weniger zielführend (oder eben doch.).


nach oben springen

#10539

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 16:47
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #10533
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

Wenn....



Ihre Gesinnungsgenossen in Washington sehen das anders .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/at...-a-1043624.html


nach oben springen

#10540

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 16:52
von nahal | 19.382 Beiträge | 26465 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #10539
Zitat von nahal im Beitrag #10533
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

Wenn....



Ihre Gesinnungsgenossen in Washington sehen das anders .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/at...-a-1043624.html


Die Zweifel sind mehr als berechtigt.


nach oben springen

#10541

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 17:06
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10540
Zitat von guylux im Beitrag #10539
Zitat von nahal im Beitrag #10533
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

Wenn....



Ihre Gesinnungsgenossen in Washington sehen das anders .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/at...-a-1043624.html


Die Zweifel sind mehr als berechtigt.





Iran wird die gleichen Zweifel haben, berechtigterweise.
Nun lass doch erst einmal Ordnung in das Chaos kommen.


nach oben springen

#10542

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 17:08
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10538
[


Und?

Wenn man anders verstanden werden wollte, liesse sich das sich klären, wenn doch alles nur ein grosses Missverständnis ist. Karikaturen-Wettbewerbe waren da sicherlich weniger zielführend (oder eben doch.).



Aber auch das gilt für alle Seiten.
Was die netten Karrikaturen betrifft, frag Pamela Geller !


nach oben springen

#10543

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 17:10
von nahal | 19.382 Beiträge | 26465 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #10539
Zitat von nahal im Beitrag #10533
Zitat von sayada.b. im Beitrag #10529
http://www.tagesschau.de/ausland/iran-deal-105.html

.... Über die Inhalte der Vereinbarung ist bisher noch nichts bekannt.....




Wenn das eingehalten wird, ist es ein gutes Deal:

Wenn....



Ihre Gesinnungsgenossen in Washington sehen das anders .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/at...-a-1043624.html


Auch andere Meiner "Gesinnungsgenossen" sehen das etwas skeptischer:

"Democrats are grappling with a reported phased lifting of a United Nations arms embargo, which the Iranians have demanded as the international community looks to lift sanctions worth some $150 billion. In exchange, Iran would reduce its centrifuges, convert a once-secret, underground mountain facility to one used only for peaceful purposes, and increase access for international inspectors to all of its nuclear facilities, among other points described in the White House's framework struck in April.

"My concerns would be the same that anybody would have, which is a concern of a proliferation of weapons in that region by the Iranians," said Sen. Michael Bennet of Colorado, adding that the embargo concerning conventional arms "is not what this negotiation is about."

On Monday, Sen. Robert Casey of Pennsylvania said the issue was "of great concern" to him, Sen. Christopher Coons of Delaware reiterated his opposition, and Sen. Richard Blumenthal of Connecticut said it "probably" would be a line he couldn't cross.

And Sen. Robert Menendez of New Jersey, among the Democrats most skeptical of the talks, said he couldn't support the deal if it relaxed the embargo as it would allow Russia, a negotiating partner, to sell Iran an advanced air-defense system.

"Listen, the last thing we need to do is give Iran the ability to have the wherewithal to have arms going throughout the region," he said. "They're already involved in Yemen, in Syria, in Lebanon, in Iraq. … What is lost here is that if we lift the arms embargo, then the Russians freely can sell the S-300 [missile] to them, and that makes it a lot more difficult in the future—should Iran violate the agreement and move towards their nuclear capability for a nuclear weapon—of trying to strike them with the S-300 as a defense missile system. For all of those reasons, it should be a redline. And the intercontinental missile issue should also be a redline."

Democrats' opposition follows in the footsteps of top members of the administration, including outgoing Joint Chiefs Chairman Martin Dempsey and Defense Secretary Ashton Carter, who explained their views last week in a Senate Armed Services hearing. "The reason that we want to stop Iran from having an ICBM program is that the I in ICBM stands for intercontinental, which means having the capability from flying from Iran to the United States," said Carter. "And we don't want that."

"Under no circumstances should we relieve pressure on Iran relative to ballistic capabilities and arms trafficking," added Dempsey."

http://www.nationaljournal.com/congress/...ervous-20150713


nach oben springen

#10544

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 18:50
von Nante | 8.021 Beiträge | 13004 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10543

Auch andere Meiner "Gesinnungsgenossen" sehen das etwas skeptischer:

Ich sehe da verschiedene Schwerpunkte: erstmal natürlich die Bombenfrage. Da steht für mich die Frage der Kontrolle im Fokus. Sind die Möglichkeiten der unangemeldeten Inspektionen und Informationsbeschaffung genug stabil geregelt? Sind die Ausweichmöglichkeiten und Finten Irans so gering wie möglich?

Die Frage der Entwicklung der Trägermittel anzusprechen ist ebenfalls vernünftig. Das wäre ein zweiter Schritt, jetzt sollte man den ersten tun.


nach oben springen

#10545

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 19:21
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #10544
Die Frage der Entwicklung der Trägermittel anzusprechen ist ebenfalls vernünftig. Das wäre ein zweiter Schritt, jetzt sollte man den ersten tun.


Israel hat nicht im geringsten das Recht dazu, dies zu thematisieren.
Auch bei anderen Staaten sehe ich keine Berechigung. Auf welcher Grundlage?


nach oben springen

#10546

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 19:28
von Nante | 8.021 Beiträge | 13004 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #10545

Israel hat nicht im geringsten das Recht dazu, dies zu thematisieren. Auch bei anderen Staaten sehe ich keine Berechigung. Auf welcher Grundlage?


Auf allgemeinzivilisatorischer Grundlage. Schließlich gab es die SALT I+II-Verträge, die Bemühungen für eine kernwaffenfreie Zone in Mitteleuropa, die Abschaffung von operativ-taktischen Raketenpotentialen. Einen bedeutenden Abbau der strategischen Arsenale.
Außerdem könnte Israel irgendwann Beteiligter dieses Prozesses sein.


nach oben springen

#10547

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 19:49
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #10546
Auf allgemeinzivilisatorischer Grundlage. Schließlich gab es die SALT I+II-Verträge, die Bemühungen für eine kernwaffenfreie Zone in Mitteleuropa, die Abschaffung von operativ-taktischen Raketenpotentialen.

Dem Iran ein operativ-taktischen Raketenpotential zu verbieten, hieße dem Iran zu verbieten sich zu verteidigen.
Zitat von Nante im Beitrag #10546
Außerdem könnte Israel irgendwann Beteiligter dieses Prozesses sein.


Ich vermute, die Auferstehung Jesus wird uns da zuvor kommen.
Jedenfalls stufe ich die Chancen höher ein.


nach oben springen

#10548

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 20:02
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #10546
Zitat von ghassan im Beitrag #10545

Israel hat nicht im geringsten das Recht dazu, dies zu thematisieren. Auch bei anderen Staaten sehe ich keine Berechigung. Auf welcher Grundlage?


Auf allgemeinzivilisatorischer Grundlage. Schließlich gab es die SALT I+II-Verträge, die Bemühungen für eine kernwaffenfreie Zone in Mitteleuropa, die Abschaffung von operativ-taktischen Raketenpotentialen. Einen bedeutenden Abbau der strategischen Arsenale.
Außerdem könnte Israel irgendwann Beteiligter dieses Prozesses sein.




Das mit der allgemeinzivilisatorischen Grundlage bedarf der Gerchtigkeit und nicht der Willkür.
Was aber Israel betrifft, so hat sich Netanyahu bereits seit Jahren als Beteiligtzer in dem Prozess gesehen, nur anders, als er bald beteiligt sein wird.
Er wird als nächstes auf dem Stuhl Irans am Verhandlungstisch der 5+1 sitzen.


Ansonsten ist es gut, dass das Gezerre erst einmal ein Ende gefunden hat. Auch Netanyahu wird sich beruhigen und einen neuen Feind finden.


nach oben springen

#10549

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 20:32
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #10548
Zitat von Nante im Beitrag #10546
Zitat von ghassan im Beitrag #10545

Israel hat nicht im geringsten das Recht dazu, dies zu thematisieren. Auch bei anderen Staaten sehe ich keine Berechigung. Auf welcher Grundlage?


Auf allgemeinzivilisatorischer Grundlage. Schließlich gab es die SALT I+II-Verträge, die Bemühungen für eine kernwaffenfreie Zone in Mitteleuropa, die Abschaffung von operativ-taktischen Raketenpotentialen. Einen bedeutenden Abbau der strategischen Arsenale.
Außerdem könnte Israel irgendwann Beteiligter dieses Prozesses sein.


Das mit der allgemeinzivilisatorischen Grundlage bedarf der Gerchtigkeit und nicht der Willkür.
Was aber Israel betrifft, so hat sich Netanyahu bereits seit Jahren als Beteiligtzer in dem Prozess gesehen, nur anders, als er bald beteiligt sein wird.
Er wird als nächstes auf dem Stuhl Irans am Verhandlungstisch der 5+1 sitzen.

Ansonsten ist es gut, dass das Gezerre erst einmal ein Ende gefunden hat. Auch Netanyahu wird sich beruhigen und einen neuen Feind finden.


Im Gegensatz zum Iran? Der Iran verbrennt sich bereits an mehreren Fronten die Finger.

Die fünf UN-SR-Veto-Atommächte haben dem iranischen Atomprogramm exemplarisch, in nie dagewesener Form, die Zähne gezogen. Eine Lehrstunde dafür was möglich ist, wenn die Staatengemeinschaft zu koordiniertem Handeln entschlossen ist. Zuletzt war es übrigens das Dritte Reich, das auf solch einen breit angelegten Widerstand gestoßen ist. Klaro?


nach oben springen

#10550

RE: Atomgespräche

in Politik 14.07.2015 21:07
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #10545
Zitat von Nante im Beitrag #10544
Die Frage der Entwicklung der Trägermittel anzusprechen ist ebenfalls vernünftig. Das wäre ein zweiter Schritt, jetzt sollte man den ersten tun.


Israel hat nicht im geringsten das Recht dazu, dies zu thematisieren.
Auch bei anderen Staaten sehe ich keine Berechigung. Auf welcher Grundlage?


Auf welcher Grundlage fragen Sie? Auf Grundlage des Faktischen, was halten Sie davon?

Israel befindet sich, was die Forderung nach der Einstellung des iranischen "Atomprogramms" betrifft, in einem Boot mit den USA, Russland, China, England, Frankreich, Deutschland und dem Rest der Welt. So viel Faktisches darf schon zur Kenntnis genommen werden.

Dass Israel nicht im Geringsten das Recht hat, die iranische Atombombe zu thematisieren, ist ja wohl eine saudumme und vielsagende Feststellung.

Ach ja, da wäre ja noch der Aspekt der "Berechtigung", die Sie nicht sehen können. Die Berechtigung ergibt sich für die Gegner einer iranischen Atombombe aus vielen Gründen, an erster Stelle jedoch aus der Ideologie der Islamischen Revolution im Iran. Können Sie das verstehen?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 168 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263438 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen