#10201

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 16:29
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.



nach oben springen

#10202

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 16:33
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?


nach oben springen

#10203

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 16:40
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?



Nun kam die Wochen vom CIA-Chef ein Begeisterungssturm, dass alles viel besser gelaufen ist, als gedacht, klar, dass der Iran dagegen halten muss. Der twittert schliesslich für seine Galerie und kann sich nicht unter Wert verkaufen.


nach oben springen

#10204

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 17:44
von mbockstette | 7.883 Beiträge | 6043 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10203
Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?



Nun kam die Wochen vom CIA-Chef ein Begeisterungssturm, dass alles viel besser gelaufen ist, als gedacht, klar, dass der Iran dagegen halten muss. Der twittert schliesslich für seine Galerie und kann sich nicht unter Wert verkaufen.


Die Vereinbarung zur Beendigung des Konflikt um Irans Atomprogramm (atomare Aufrüstung) ist noch nicht in trockenen Tüchern, da tritt schon die nächste Konfrontation vehement auf den Plan. In Syrien hat sich die Obama-Adminstration noch so gut wie möglich aus dem Bürgerkrieg herausgehalten, im Jemen wird sie jedoch Partei zugunsten der GCC-Staaten ergreifen..

Zitat
Die USA betanken saudi-arabische Flugzeuge und rüsten das Land für den Krieg gegen die Huthi-Milizen auf. Iran reagiert und schickt seinerseits Kriegsschiffe in Richtung Jemen - zum Ärger von US-Außenminister John Kerry.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/je...-a-1027637.html


nach oben springen

#10205

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 18:01
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #10204
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10203
Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?



Nun kam die Wochen vom CIA-Chef ein Begeisterungssturm, dass alles viel besser gelaufen ist, als gedacht, klar, dass der Iran dagegen halten muss. Der twittert schliesslich für seine Galerie und kann sich nicht unter Wert verkaufen.


Die Vereinbarung zur Beendigung des Konflikt um Irans Atomprogramm (atomare Aufrüstung) ist noch nicht in trockenen Tüchern, da tritt schon die nächste Konfrontation vehement auf den Plan. In Syrien hat sich die Obama-Adminstration noch so gut wie möglich aus dem Bürgerkrieg herausgehalten, im Jemen wird sie jedoch Partei zugunsten der GCC-Staaten ergreifen..

Zitat
Die USA betanken saudi-arabische Flugzeuge und rüsten das Land für den Krieg gegen die Huthi-Milizen auf. Iran reagiert und schickt seinerseits Kriegsschiffe in Richtung Jemen - zum Ärger von US-Außenminister John Kerry.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/je...-a-1027637.html



Das kommt tatsächlich auch noch dazu.


nach oben springen

#10206

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 19:17
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10205
Zitat von mbockstette im Beitrag #10204
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10203
Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?



Nun kam die Wochen vom CIA-Chef ein Begeisterungssturm, dass alles viel besser gelaufen ist, als gedacht, klar, dass der Iran dagegen halten muss. Der twittert schliesslich für seine Galerie und kann sich nicht unter Wert verkaufen.


Die Vereinbarung zur Beendigung des Konflikt um Irans Atomprogramm (atomare Aufrüstung) ist noch nicht in trockenen Tüchern, da tritt schon die nächste Konfrontation vehement auf den Plan. In Syrien hat sich die Obama-Adminstration noch so gut wie möglich aus dem Bürgerkrieg herausgehalten, im Jemen wird sie jedoch Partei zugunsten der GCC-Staaten ergreifen..

Zitat
Die USA betanken saudi-arabische Flugzeuge und rüsten das Land für den Krieg gegen die Huthi-Milizen auf. Iran reagiert und schickt seinerseits Kriegsschiffe in Richtung Jemen - zum Ärger von US-Außenminister John Kerry.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/je...-a-1027637.html



Das kommt tatsächlich auch noch dazu.



Und? Wundert dich das?


nach oben springen

#10207

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 22:23
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?


Vertrauen kann man hier niemandem , weder Obama noch Khamenei noch Netanyahu .
Ich bin mir aber nicht sicher ob ein politischer Deal auf Vertrauen basieren muss , solage es Kontrollen gibt .
Ich weiss nicht wie gut der Deal , den es ja eigentlich noch gar nicht gibt ,wirklich ist , aber Ich habe noch keine wirkliche , praktikable Altrernative dazu gesehen .
Es besteht eine kleine Wahrscheinlichkeit , dass der Iran mit dem Deal irgendwann die Bombe kriegt , ohne den Deal kriegt er sie totsicher .


nach oben springen

#10208

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 22:58
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10206
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10205
Zitat von mbockstette im Beitrag #10204
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10203
Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?



Nun kam die Wochen vom CIA-Chef ein Begeisterungssturm, dass alles viel besser gelaufen ist, als gedacht, klar, dass der Iran dagegen halten muss. Der twittert schliesslich für seine Galerie und kann sich nicht unter Wert verkaufen.


Die Vereinbarung zur Beendigung des Konflikt um Irans Atomprogramm (atomare Aufrüstung) ist noch nicht in trockenen Tüchern, da tritt schon die nächste Konfrontation vehement auf den Plan. In Syrien hat sich die Obama-Adminstration noch so gut wie möglich aus dem Bürgerkrieg herausgehalten, im Jemen wird sie jedoch Partei zugunsten der GCC-Staaten ergreifen..

Zitat
Die USA betanken saudi-arabische Flugzeuge und rüsten das Land für den Krieg gegen die Huthi-Milizen auf. Iran reagiert und schickt seinerseits Kriegsschiffe in Richtung Jemen - zum Ärger von US-Außenminister John Kerry.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/je...-a-1027637.html



Das kommt tatsächlich auch noch dazu.


Und? Wundert dich das?



Warum sollte das wundern? Es war trotzdem nicht klug zu erklären, dass die Verhandlungen unverhofft einfach waren. Da kommt dann eine konservative Reaktion, die wir wir auch schon woanders erlebt haben.

Wie ist denn das iranische Atomprogramm einzuordnen, wenn mehrere Ex-Mossad-Chefs klar sagen, dass da nicht so viel dran ist? Trauen wir dann lieber einem Machtpolitiker, der seinen Machterhalt gerne an äussere Gefahren bindet?



zuletzt bearbeitet 09.04.2015 23:09 | nach oben springen

#10209

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:15
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Und noch einmal, weil es so schön ist ... (und hier in der Diskusion wieder aktuell!):

<<Leaked cables show Netanyahu’s Iran bomb claim contradicted by Mossad>>

"Gulf between Israeli secret service and PM revealed in documents shared with the Guardian along with other secrets including CIA bids to contact Hamas
• Read the leaked document here"
http://www.theguardian.com/world/2015/fe...ran-bomb-mossad

<<Report: Mossad broke rank with Netanyahu, warned U.S. against Iran sanctions>>
"Israeli intelligence agency told Obama administrations and U.S. senators that Iran sanctions would collapse nuclear talks, Bloomberg reports."
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.638418


nach oben springen

#10210

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:17
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Sag ich doch ...!

<<Finkelstein zu RT: Ich verwehre mich dagegen, dass ein Verrückter wie Netanjahu im Namen aller Juden spricht>>

"Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Norman Finkelstein, in Deutschland vor allem für sein Buch “Die Holocaust-Industrie” bekannt, hat im Interview mit RT argumentiert, dass der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, durch seine Behauptung immer im Namen aller Juden zu sprechen, diesen schweren Schaden zufügt und Antisemitismus befeuert."
http://www.rtdeutsch.com/12876/internati...-juden-spricht/

Genauso ist es.



zuletzt bearbeitet 09.04.2015 23:18 | nach oben springen

#10211

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:21
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

@nahal: Der Name Yaldin sagt dir bestimmt etwas ...

<<"Yadlin says Iran deal‎ isn't a bad agreement">>

Read more: http://www.al-monitor.com/pulse/original...##ixzz3WqfnXjgf

"Summary: In an interview with Al-Monitor, Maj. Gen. (Res.) Amos Yadlin claims that Israel should not panic when faced with the Iranian agreement, but focus on clarifying several of its clauses and rehabilitating ties with the United States."

Read more: http://www.al-monitor.com/pulse/original...##ixzz3WqjC5axU



zuletzt bearbeitet 09.04.2015 23:22 | nach oben springen

#10212

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:34
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10208


Wie ist denn das iranische Atomprogramm einzuordnen, wenn mehrere Ex-Mossad-Chefs klar sagen, dass da nicht so viel dran ist? Trauen wir dann lieber einem Machtpolitiker, der seinen Machterhalt gerne an äussere Gefahren bindet?



Im Feuer des Gefechtes hast du übersehen, dass sein Gegner, der Leader der Opposition, Herzog, bei diesem Thema, der absolut gleicher Meinung ist.


nach oben springen

#10213

Weltfriedengefährdend!

in Politik 09.04.2015 23:35
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Unglaublich aber wahr ...:

2013:
<<How Shimon Peres stopped Israel from bombing Iran>>
http://www.haaretz.com/opinion/.premium-1.555397

2014:
<<Netanyahu orders IDF to prepare for possible strike on Iran during 2014>>
Despite talks between Iran and West, senior officers tell MKs 10b shekels ($2.9b) allocated to IDF to prepare for possible attack.
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/1.580701

Ein Paranoider gehört nun einmal in professionelle Behandlung, und nicht in die Regierung, schon gar nicht als Ministerpräsident eines Atomwaffenstaates ...
Und so ein weltfriedendgefährdender Gestörter wird wiedergewählt ...!
Aber immerhin schön, dass Haaretz das veröffentlich hat.

Ich könnte glatt wetten, er wird es wieder versuchen .., gerade jetzt! Darauf deutet auch hin, dass er Obama telefonisch verkündet haben solll "die nationale Sicherheit Israels" wäre durch das unterzeichnete Rahmenabkommen allen ernstes "gefährdet" ...!



zuletzt bearbeitet 09.04.2015 23:36 | nach oben springen

#10214

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:41
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10202
Zitat von Landegaard im Beitrag #10201
Zitat von nahal im Beitrag #10200
Zitat von Landegaard im Beitrag #10199
Waren die Verhandlungen mit dem Iran nicht gerade erst als Erfolg verbucht?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...-a-1027714.html


Sie müssen sich irren.
Der BÖSE ist und bleibt Netnajahu !!

""Iran’s Supreme leader Ali Khamenei called for “Death to America” on Saturday, a day after President Barack Obama appealed to Iran to seize a “historic opportunity” for a nuclear deal and a better future, and as US Secretary of State John Kerry claimed substantial progress toward an accord.
Khamenei told a crowd in Tehran that Iran would not capitulate to Western demands. When the crowd started shouting, “Death to America,” the ayatollah responded: “Of course yes, death to America, because America is the original source of this pressure. "


Ich mag nicht bewerten, was Khamenei für Bedenken hat, ich kenne sie nicht. Grundsätzlich aber erscheint mir weder die Wortwahl noch der Zeitpunkt in irgendeiner Weise sinnvoll. Es sei denn, er möchte seinen Verhandlungsführern zeigen, dass sie kein Mandat haben, zu verhandeln. Das ist ihm gelungen.


Das Wichtige ist:
So ein Deal basiert auch auf Vertrauen.
Kann man diesem "Supreme Leader" vertrauen?
Kann Israel, egal wer PM ist, diesem Bescheuerten Vertrauen?
Kann man einem Obama Vetrauen, der nichts dazu sagt?



Fragen Sie mich das in ein paar Tagen noch mal. Im Moment denke ich, es fehlen ausreichende Informationen, warum die Dinge sind, wie sie sind.



nach oben springen

#10215

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:41
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Man mag über Augstein geteilter Meinung sein, aber er kann realpolitisch denken und spricht oft das aus, was andere meist nicht einmal zu denken wagen ...

<<Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso>>

Israels Premier Netanyahu (Archiv): Er hat die Bombe zum Mittel seines Machterhalts gemacht

"Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.[...]"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ja...54.html#ref=rss



zuletzt bearbeitet 09.04.2015 23:49 | nach oben springen

#10216

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:47
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Grundsätzlich hat Chamenei den Deal ja befürwortet ... (so kam es auch in der "Tagesschau").
Auch ist grundsätzlich nichts gegen eine gleichzeitige Aufhebung der Sanktionen bei Beginn der Umsetzung der Verpflichtungen einzuwenden, da das Rahmenabkommen vorsieht, dass die Sanktionen bei Verstoß jederzeit wieder erhoben werden können.



zuletzt bearbeitet 09.04.2015 23:48 | nach oben springen

#10217

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:49
von Maga-neu | 23.221 Beiträge | 66715 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #10215
Man mag über Augstein geteilter Meinung sein, aber er kann realpolitisch denken und spricht oft das aus, was andere meist nur zu denken wagen ...

<<Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso>>

Israels Premier Netanyahu (Archiv): Er hat die Bombe zum Mittel seines Machterhalts gemacht

"Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.[...]"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ja...54.html#ref=rss

Augstein hat mal wieder eine hervorragende Gelegenheit verpasst, seine Fresse zu halten.

Denjenigen, die das Abkommen ausgehandelt haben und es verteidigen müssen, erweist er damit einen wirklichen Bärendienst.


nach oben springen

#10218

RE: Realpolitik ...

in Politik 09.04.2015 23:51
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #10217
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10215
Man mag über Augstein geteilter Meinung sein, aber er kann realpolitisch denken und spricht oft das aus, was andere meist nur zu denken wagen ...

<<Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso>>

Israels Premier Netanyahu (Archiv): Er hat die Bombe zum Mittel seines Machterhalts gemacht

"Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.[...]"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ja...54.html#ref=rss

Augstein hat mal wieder eine hervorragende Gelegenheit verpasst, seine Fresse zu halten.

Denjenigen, die das Abkommen ausgehandelt haben und es verteidigen müssen, erweist er damit einen wirklichen Bärendienst.


Zugegeben, der Zeitpunkt ist suboptimal -- und es ist auch nicht gerade unchique gegen Augstein zu sein ...
Er spricht aber trotzdem nur das aus, was andere oft nicht einmal zu denken wagen, obwohl es eigentlich jeder weiss - und zwar schon längst.
Sein (berechtiger) Ärger über die Reaktion des Paranoiden scheint aber auch eine Rolle gespielt zu haben ... Derjenige nämlich, der am meisten die Fresse hätte halten sollen ...

Zum Sachverhalt: Wie könnte es angesichts der pakistanischen und israelischen Atomwaffen bzw. des von anderen Regionalmächten angefangenen atomaren Wettrüstens auch jemals anders sein?



zuletzt bearbeitet 10.04.2015 00:02 | nach oben springen

#10219

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 01:04
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #10218
Zitat von Maga-neu im Beitrag #10217
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10215
Man mag über Augstein geteilter Meinung sein, aber er kann realpolitisch denken und spricht oft das aus, was andere meist nur zu denken wagen ...

<<Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso>>

Israels Premier Netanyahu (Archiv): Er hat die Bombe zum Mittel seines Machterhalts gemacht

"Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.[...]"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ja...54.html#ref=rss

Augstein hat mal wieder eine hervorragende Gelegenheit verpasst, seine Fresse zu halten.

Denjenigen, die das Abkommen ausgehandelt haben und es verteidigen müssen, erweist er damit einen wirklichen Bärendienst.


Zugegeben, der Zeitpunkt ist suboptimal -- und es ist auch nicht gerade unchique gegen Augstein zu sein ...
Er spricht aber trotzdem nur das aus, was andere oft nicht einmal zu denken wagen, obwohl es eigentlich jeder weiss - und zwar schon längst.
Sein (berechtiger) Ärger über die Reaktion des Paranoiden scheint aber auch eine Rolle gespielt zu haben ... Derjenige nämlich, der am meisten die Fresse hätte halten sollen ...

Zum Sachverhalt: Wie könnte es angesichts der pakistanischen und israelischen Atomwaffen bzw. des von anderen Regionalmächten angefangenen atomaren Wettrüstens auch jemals anders sein?


Sagte nicht Ihr oberster Taktgeber, er wolle gar keine Atombombe? Sünde und so? Sie faseln auch, wie gerade der Wind aus Teheran steht.



nach oben springen

#10220

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 09:28
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10212
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10208


Wie ist denn das iranische Atomprogramm einzuordnen, wenn mehrere Ex-Mossad-Chefs klar sagen, dass da nicht so viel dran ist? Trauen wir dann lieber einem Machtpolitiker, der seinen Machterhalt gerne an äussere Gefahren bindet?



Im Feuer des Gefechtes hast du übersehen, dass sein Gegner, der Leader der Opposition, Herzog, bei diesem Thema, der absolut gleicher Meinung ist.


Der ist aber auch Politiker, der will an die Macht. Ist die "Rentnergang" nicht glaubwürdiger?


nach oben springen

#10221

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 10:07
von Maga-neu | 23.221 Beiträge | 66715 Punkte

Zitat von mbockstette im Beitrag #10204

Zitat
Die USA betanken saudi-arabische Flugzeuge und rüsten das Land für den Krieg gegen die Huthi-Milizen auf. Iran reagiert und schickt seinerseits Kriegsschiffe in Richtung Jemen - zum Ärger von US-Außenminister John Kerry.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/je...-a-1027637.html

Nachdem Saudi-Arabien so ein Stabilitätsanker in der Region ist, die saudischen Religionsgelehrten ein Muster an Vernunft und Rationalität sind
http://www.ibtimes.co.uk/saudi-grand-muf...-hunger-1495591
und westliche Interventionen in arabischen Länder so viel Gutes bewirkt haben,
ist das doch logisch. Oder nicht?

Wann lernen wir endlich, dass wir uns aus den "Middle Eastern Entanglements" herauszuhalten haben, es sei denn, um ganz konkrete Hilfe für die Verfolgten, zum Beispiel die Christen, zu leisten?


nach oben springen

#10222

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 10:18
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #10220
Zitat von nahal im Beitrag #10212
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10208


Wie ist denn das iranische Atomprogramm einzuordnen, wenn mehrere Ex-Mossad-Chefs klar sagen, dass da nicht so viel dran ist? Trauen wir dann lieber einem Machtpolitiker, der seinen Machterhalt gerne an äussere Gefahren bindet?



Im Feuer des Gefechtes hast du übersehen, dass sein Gegner, der Leader der Opposition, Herzog, bei diesem Thema, der absolut gleicher Meinung ist.


Der ist aber auch Politiker, der will an die Macht. Ist die "Rentnergang" nicht glaubwürdiger?


Nein, die sind genau so Politiker.


nach oben springen

#10223

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 11:01
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #10222
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10220
Zitat von nahal im Beitrag #10212
Zitat von Leto_II. im Beitrag #10208


Wie ist denn das iranische Atomprogramm einzuordnen, wenn mehrere Ex-Mossad-Chefs klar sagen, dass da nicht so viel dran ist? Trauen wir dann lieber einem Machtpolitiker, der seinen Machterhalt gerne an äussere Gefahren bindet?



Im Feuer des Gefechtes hast du übersehen, dass sein Gegner, der Leader der Opposition, Herzog, bei diesem Thema, der absolut gleicher Meinung ist.


Der ist aber auch Politiker, der will an die Macht. Ist die "Rentnergang" nicht glaubwürdiger?


Nein, die sind genau so Politiker.


Welche Ämter streben die denn an? Warum sollten sie sich dann ausgerechnet nicht mit ihrem Fachwissen profilieren?

Ich finde es durchaus bemerkenswert, wenn aus dieser Richtung deutlich weniger Hysterie kommt, als aus der Berufspolitik.


nach oben springen

#10224

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 12:37
von Indo_HS | 2.188 Beiträge | 4126 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #10219
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10218
Zitat von Maga-neu im Beitrag #10217
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10215
Man mag über Augstein geteilter Meinung sein, aber er kann realpolitisch denken und spricht oft das aus, was andere meist nur zu denken wagen ...

<<Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso>>

Israels Premier Netanyahu (Archiv): Er hat die Bombe zum Mittel seines Machterhalts gemacht

"Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.[...]"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ja...54.html#ref=rss

Augstein hat mal wieder eine hervorragende Gelegenheit verpasst, seine Fresse zu halten.

Denjenigen, die das Abkommen ausgehandelt haben und es verteidigen müssen, erweist er damit einen wirklichen Bärendienst.


Zugegeben, der Zeitpunkt ist suboptimal -- und es ist auch nicht gerade unchique gegen Augstein zu sein ...
Er spricht aber trotzdem nur das aus, was andere oft nicht einmal zu denken wagen, obwohl es eigentlich jeder weiss - und zwar schon längst.
Sein (berechtiger) Ärger über die Reaktion des Paranoiden scheint aber auch eine Rolle gespielt zu haben ... Derjenige nämlich, der am meisten die Fresse hätte halten sollen ...

Zum Sachverhalt: Wie könnte es angesichts der pakistanischen und israelischen Atomwaffen bzw. des von anderen Regionalmächten angefangenen atomaren Wettrüstens auch jemals anders sein?


Sagte nicht Ihr oberster Taktgeber, er wolle gar keine Atombombe? Sünde und so? Sie faseln auch, wie gerade der Wind aus Teheran steht.

Papperlapp, Sie ewiger Ignorant. Sie haben im Laufe der vielen Jahre offen sichtlich noch nicht einmal mitbekommen, dass weder dieser, noch ein anderer Mullah mein "Taktgeber" ist -- weil es so offenbar einfach viel besser in Ihr simples Bild passt ...!

Zur Sache: Ich habe von Anfang an kommuniziert, dass der Iran aufgrund der realpolitischen Faktenlage, die sich spätestens seit der Invasion Iraks und Afghanistan ergeben hat (aber eigentlich schon seit der Shah-Zeit bzw. seit dem Israel das nukleare Wettrüsten in der Region begonenn hat) aus Gründen der nationalen Sicherheit -- die für jeden Saat Priorität haben bzw. haben sollten -- lediglich die OPTION einer entsprechenden Abschreckungswaffe (in dem Fall "Dank" -- USA, Israel, Pakistan und Indien eben die A-Waffe -- anstrebt, auch bekannt als die sog. "Südafrikanische Lösung", da Südafrika bereits die Möglichkeit besitzt, sie aber noch nicht materialisiert hat.

Es ist ein Trugschluss einfach zu glauben, dass der Iran bzw,. die Schiiten sich auch langfristig der militärischen Dominanz dieser Mächte ohne weiteres unterordnen werden, was ja nicht nur ich so sehe. Alles andere wäre einfach nur unrealistisch.



zuletzt bearbeitet 10.04.2015 12:43 | nach oben springen

#10225

RE: Realpolitik ...

in Politik 10.04.2015 12:42
von nahal | 19.385 Beiträge | 26495 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #10224
Zitat von Landegaard im Beitrag #10219
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10218
Zitat von Maga-neu im Beitrag #10217
Zitat von Indo_HS im Beitrag #10215
Man mag über Augstein geteilter Meinung sein, aber er kann realpolitisch denken und spricht oft das aus, was andere meist nur zu denken wagen ...

<<Atomvertrag von Lausanne: Die iranische Bombe kommt sowieso>>

Israels Premier Netanyahu (Archiv): Er hat die Bombe zum Mittel seines Machterhalts gemacht

"Das Atomabkommen mit Iran wird die Bombe vielleicht verzögern - nicht verhindern. Na und? Damit verabschieden wir uns lediglich von einer Jahrzehnte alten Anomalie: dass Israel die einzige Atommacht in Nahost ist.[...]"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ja...54.html#ref=rss

Augstein hat mal wieder eine hervorragende Gelegenheit verpasst, seine Fresse zu halten.

Denjenigen, die das Abkommen ausgehandelt haben und es verteidigen müssen, erweist er damit einen wirklichen Bärendienst.


Zugegeben, der Zeitpunkt ist suboptimal -- und es ist auch nicht gerade unchique gegen Augstein zu sein ...
Er spricht aber trotzdem nur das aus, was andere oft nicht einmal zu denken wagen, obwohl es eigentlich jeder weiss - und zwar schon längst.
Sein (berechtiger) Ärger über die Reaktion des Paranoiden scheint aber auch eine Rolle gespielt zu haben ... Derjenige nämlich, der am meisten die Fresse hätte halten sollen ...

Zum Sachverhalt: Wie könnte es angesichts der pakistanischen und israelischen Atomwaffen bzw. des von anderen Regionalmächten angefangenen atomaren Wettrüstens auch jemals anders sein?


Sagte nicht Ihr oberster Taktgeber, er wolle gar keine Atombombe? Sünde und so? Sie faseln auch, wie gerade der Wind aus Teheran steht.

Papperlapp, Sie ewiger Ignorant. Sie haben im Laufe der vielen Jahre offen sichtlich noch nicht einmal mitbekommen, dass weder dieser, noch ein anderer Mullah mein "Taktgeber" ist -- weil es so offenbar einfach viel besser in Ihr simples Bild passt ...!

Zur Sache: Ich habe von Anfang an kommuniziert, dass der Iran aufgrund der realpolitischen Faktenlage, die sich spätestens seit der Invasion Iraks und Afghanistan ergeben hat (aber eigentlich schon seit der Shah-Zeit bzw. seit dem Israel das nukleare Wettrüsten in der Region begonenn hat) aus Gründen der nationalen Sicherheit -- die für jeden Saat Priorität haben -- lediglich die OPTION einer entsprechenden Abschreckungswaffe (in dem Fall "Dank" -- USA, Israel, Pakistan und Indien eben die A-Waffe -- anstrebt, auch bekannt als die sog. "Südafrikanische Lösung", da Südafrika bereits die Möglichkeit besitzt, sie aber noch nicht materialisiert hat.

Es ist ein Trugschluss einfach zu glauben, dass der Iran bzw,. die Schiiten sich auch langfristig der militärischen Dominanz dieser Mächte ohne weiteres unterordnen werden, was ja nicht nur ich so sehe.


Quatsch.
Je nach Windrichtung haben Sie mal behauptet, Iran will keine Bombe bauen, wenn der Wind sich gedreht hat, haben Sie das Gegenteil behauptet.
Es istb alles hier zu lesen.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 58 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen