#9476

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 30.12.2013 23:22
von Maga-neu | 23.158 Beiträge | 66085 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9475
Zitat von Maga-neu im Beitrag #9474
Die Agenda, lieber Willie, ist klar. Die Kriegstreiber wollen die Gesprächsatmosphäre so vergiften, dass das Scheitern der Verhandlungen programmiert ist.



Völlig richtig:
"Iran's nuclear chief said the Islamic Republic was making plans to mass produce new centrifuges for uranium enrichment, Iran's media reported him as saying on Thursday.

The head of Iran's Atomic Energy Organization Ali Akbar Salehi said the "new generation" of centrifuges still had to undergo various tests before they could be produced."

JP
Die Zündler sitzen auf allen Seiten, das war auch 1914 nicht anders.

Übrigens: Hat Lieberman den Job gewechselt und ist jetzt Präsidentensprecher geworden, dass er sagen kann, wogegen der Präsident sein Veto aussprechen wird und wogegen nicht? (Ich habe den Eindruck, er könne eher für einen anderen Regierungschef sprechen, aber vielleicht trügt mich mein Eindruck ja...)


nach oben springen

#9477

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 30.12.2013 23:30
von Willie | 23.582 Beiträge | 89358 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9474
Zitat von Willie im Beitrag #9472
Nur bei Fox News:

Joe Lieberman Predicts Military Action Against Iran Before The End Of 2014
The neocons continue to beat the war drums on Iran.

As we've already discussed here, the legislation being pushed by a bipartisan group of Senators could very well draw the United States into a war with Iran, and the White House has said that President Obama would veto the bill if it passes, but that didn't stop neocon and former Sen. Joe Lieberman from making this prediction on Fox News Sunday:

LIEBERMAN: Yes, I want to talk about the legislation introduced in the Senate now sponsored by almost 50 members, which would impose tougher new sanctions on Iran if these negotiations fail.

President Obama has threatened to veto over it; the Iranians say if it passes, they'll walk away from the table. I believe bipartisan majority in both houses of Congress will adopt these tougher sanctions on Iran. The president will not veto it and Iran will not walk away from the table. That's the good news.

The bad news is I think that the tougher sanctions will not convince Iran to find a diplomatic way to end their nuclear weapons project and I think there is a better than even chance that before the end of 204 the U.S. and/or Israel will take military action to disable Iran's nuclear program.


Talk about a self-fulfilling prophecy. Lieberman didn't offer any proof as to why President Obama would suddenly reverse his position and sign the legislation. I also don't believe for one minute that Lieberman believes that an attack on Iran would be a bad thing.
http://crooksandliars.com/2013/12/joe-li...military-action
Die Agenda, lieber Willie, ist klar. Die Kriegstreiber wollen die Gesprächsatmosphäre so vergiften, dass das Scheitern der Verhandlungen programmiert ist. Und ich stimme mit dir überein, dass Lieberman in Wirklichkeit nicht meint, es seien "bad news", sondern "good news". Mich erinnern diese Leute an den Generalstabchef der kuk-Monarchie Conrad von Hötzendorf oder den frz. Staatspräsidenten Poincaré, berufsmäßige Zündler, die einen Krieg herbeiführen wollen. Natürlich sind es dann andere, die ihr Blut lassen.

Genauso ist es. Und eigentlich ist es immer so mit den Kriegstreibern. Selbst nur hoechstens bei den "Royal Standbacks" zu dienen -wenn ueberhaupt-, dabei stets nur andere das blutige Handwerk verrichten lassen und auch den entsprechenden Blutzoll entrichten, aber wenn es da was zu verdienen gibt, oder eine entsprechende politische Karriere dabei herausspringt -was ja auch praktisch wieder mit Geld verdienen zusammenhaengt- dann sind sie immer an richtiger Stelle praesent.

Joe Liebermann ist dazu noch ein gutes Beispiel dafuer, wie unterschiedliche Landesloyalitaeten mancher Juden die eigene Position beeinflussen. Der Mann war immerhin mal US Senator.

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9474

btw, sehr empfehlenswert ist Christopher Clarkes Buch "The Sleepwalkers: How Europe Went to War in 1914", das ich mir zu Weihnachten gewünscht habe.


Da das diesjaehrige Weihnachten ja bereits hinter uns liegt, kann es sich dabei nur um ein Geschenk zum naechsten Weihnachten handeln.;-)


nach oben springen

#9478

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 30.12.2013 23:34
von Willie | 23.582 Beiträge | 89358 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9476
Zitat von nahal im Beitrag #9475
Zitat von Maga-neu im Beitrag #9474
Die Agenda, lieber Willie, ist klar. Die Kriegstreiber wollen die Gesprächsatmosphäre so vergiften, dass das Scheitern der Verhandlungen programmiert ist.



Völlig richtig:
"Iran's nuclear chief said the Islamic Republic was making plans to mass produce new centrifuges for uranium enrichment, Iran's media reported him as saying on Thursday.

The head of Iran's Atomic Energy Organization Ali Akbar Salehi said the "new generation" of centrifuges still had to undergo various tests before they could be produced."

JP
Die Zündler sitzen auf allen Seiten, das war auch 1914 nicht anders.

Übrigens: Hat Lieberman den Job gewechselt und ist jetzt Präsidentensprecher geworden, dass er sagen kann, wogegen der Präsident sein Veto aussprechen wird und wogegen nicht? (Ich habe den Eindruck, er könne eher für einen anderen Regierungschef sprechen, aber vielleicht trügt mich mein Eindruck ja...)


Report: Iran nuclear chief says new centrifuges are being kept offline
Iranian state TV is quoting the Islamic Republic's nuclear chief as saying the country has not put into operation a new generation of centrifuges for enriching uranium.

The Sunday report quoted Ali Akbar Salehi as saying that Iran decided because of a November deal with world powers to not put online 1,000 new devices installed months ago. "Iran will not install more centrifuges," he said.

However Salehi reiterated statements made earlier this week that his engineers are building and testing even newer generations of centrifuges. That claim appeared partly aimed at countering criticism from hard-liners.

Under the deal Iran agreed to cap its nuclear activities in return for an easing of sanctions. Talks on details will resume on Monday.

The West suspects Iran is developing weapon, a charge Tehran denies.
http://www.foxnews.com/world/2013/12/29/...g-kept-offline/


nach oben springen

#9479

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 30.12.2013 23:52
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #9475
Zitat von Maga-neu im Beitrag #9474
Die Agenda, lieber Willie, ist klar. Die Kriegstreiber wollen die Gesprächsatmosphäre so vergiften, dass das Scheitern der Verhandlungen programmiert ist.



Völlig richtig:
"Iran's nuclear chief said the Islamic Republic was making plans to mass produce new centrifuges for uranium enrichment, Iran's media reported him as saying on Thursday.

The head of Iran's Atomic Energy Organization Ali Akbar Salehi said the "new generation" of centrifuges still had to undergo various tests before they could be produced."

JP

Schätze mal , dass das die iranische Antwort auf die Forderung nach verschärften Sanktionen ist , im Falle wo ...
Wobei allerdings inzwischen auch schon bekannt ist , dass der Iran die Zentrifugen nicht installieren will .
Die Situation schaukelt sich langsam auf , was ja wahrscheinlich der Zweck derjenigen war , welche eine diplomatische Lösung irgendwie stört und welche dann die Drohung von verschärften Sanktionen in die Welt setzten .
Aber wenn Landegaard schon schrieb , die Drohung verschärfter Sanktionen sei kein Problem , muss man die Drohung aus dem Iran
eventuell auch so sehen .
Ich finde beides nicht hilfreich .


nach oben springen

#9480

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 11:01
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #9479

JP

Schätze mal , dass das die iranische Antwort auf die Forderung nach verschärften Sanktionen ist , im Falle wo ...
Wobei allerdings inzwischen auch schon bekannt ist , dass der Iran die Zentrifugen nicht installieren will .
......[/quote]

Ich bewundere Ihre "Schätz-Fähigkeit", wobei der qualitative Unterschied zu dem, was "schon bekannt ist" Nobelpreisverdächtig ist.

Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.


nach oben springen

#9481

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 11:43
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


nach oben springen

#9482

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 11:54
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Beide hatten eine schwere Kindheit.
Allein Psychoanalyse hilft.
Aber bei den Apologeten?


nach oben springen

#9483

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 12:54
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Ist schon ganz schön heftig, welche Vergleiche Du so bringst!

Aber sei es drum, die einen träumen von den paradiesischen Gärten von Cordoba, die anderen von der Judasierung Jerusalems und dem Abriss der Al Aqsa Moschee um den dritten Tempel endlich neu zu errichten.

Idioten sind beide.


nach oben springen

#9484

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 13:24
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Ist schon ganz schön heftig, welche Vergleiche Du so bringst!


Ach ja? Du wirst mir die grossen Unterschiede sicherlich darlegen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Aber sei es drum, die einen träumen von den paradiesischen Gärten von Cordoba, die anderen von der Judasierung Jerusalems und dem Abriss der Al Aqsa Moschee um den dritten Tempel endlich neu zu errichten.

Idioten sind beide.



Du unterschlägst natürlich die Moslemisierung Tel Avivs.


nach oben springen

#9485

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 13:38
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9484
Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Ist schon ganz schön heftig, welche Vergleiche Du so bringst!


Ach ja? Du wirst mir die grossen Unterschiede sicherlich darlegen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Aber sei es drum, die einen träumen von den paradiesischen Gärten von Cordoba, die anderen von der Judasierung Jerusalems und dem Abriss der Al Aqsa Moschee um den dritten Tempel endlich neu zu errichten.

Idioten sind beide.



Du unterschlägst natürlich die Moslemisierung Tel Avivs.


Quatsch hoch drei!

Wieviele jüdische Israelis wurden denn bereits vertrieben, wieviele ihrer Häuser plattgewalzt?

Oder bist Du ganz einfach - wie viele Rassisten in Israel - der Meinung, dass bestimmte Städte nur bestimmten Religionsgemeinschaften Platz geben dürfen?
Sollte es nicht den Menschen selbst überlassen bleiben, welcher sie asngehören - und vor allem ob sie überhaupt einer Religionsgemeinschaft angehören wollen?

Auf Deinen Vergleich Bin Laden mit Khomeini gehe ich garnicht erst ein. Wenn Bin Ladens Al Kaida in Jerusalem angekommen ist - vor den Toren stehen sie schon - werden sich viele Menschen noch einmal nach "nur" iranischen Verhältnissen sehnen.

Anstatt die Gefahr bei ca. 250 Millionen Schiiten weltweit zu sehen, erkenne die Radikalisierung der 1,5 Milliarden Sunniten.
Glaub mir, die USA suchen nicht umsonst so dringlichst eine Lösung mit dem Iran. Gerade für den Staat Israel wird eine solche Lösung weit wichtiger sein, als die Verbrüderung mit den Wahabiten und Salafisten.
Im Irak arbeitet man bereits zusammen, die Zusammenarbeit in Afghanistan wird bekannt werden.


nach oben springen

#9486

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 13:47
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
...In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.
Dann sind Muslime ja genau so krank im Kopf wie Juden: zurück in vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende. Bei den einen im Namen Allahs erobert, bei den anderen von Gott beschenkt.
Aber so wie ich dich kenne, wirst du deutliche Unterschiede in der Berechtigung der "Ansprüche" herausschälen können. :)



nach oben springen

#9487

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 13:48
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9485
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9484
Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Ist schon ganz schön heftig, welche Vergleiche Du so bringst!


Ach ja? Du wirst mir die grossen Unterschiede sicherlich darlegen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Aber sei es drum, die einen träumen von den paradiesischen Gärten von Cordoba, die anderen von der Judasierung Jerusalems und dem Abriss der Al Aqsa Moschee um den dritten Tempel endlich neu zu errichten.

Idioten sind beide.



Du unterschlägst natürlich die Moslemisierung Tel Avivs.


Quatsch hoch drei!

Wieviele jüdische Israelis wurden denn bereits vertrieben, wieviele ihrer Häuser plattgewalzt?


Vielleicht solltest Du meine Antwort auch im Kontext lesen, Lea, das waren hier Träume, Dein Quatsch.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Oder bist Du ganz einfach - wie viele Rassisten in Israel - der Meinung, dass bestimmte Städte nur bestimmten Religionsgemeinschaften Platz geben dürfen?
Sollte es nicht den Menschen selbst überlassen bleiben, welcher sie asngehören - und vor allem ob sie überhaupt einer Religionsgemeinschaft angehören wollen?


Wieso stellst Du diese Fragen nicht einmal im Iran. Der war ja Thema.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Auf Deinen Vergleich Bin Laden mit Khomeini gehe ich garnicht erst ein. Wenn Bin Ladens Al Kaida in Jerusalem angekommen ist - vor den Toren stehen sie schon - werden sich viele Menschen noch einmal nach "nur" iranischen Verhältnissen sehnen.


Khomeini hat die arabische Staaten mehrfach genau dazu aufgerufen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Anstatt die Gefahr bei ca. 250 Millionen Schiiten weltweit zu sehen, erkenne die Radikalisierung der 1,5 Milliarden Sunniten.
Glaub mir, die USA suchen nicht umsonst so dringlichst eine Lösung mit dem Iran. Gerade für den Staat Israel wird eine solche Lösung weit wichtiger sein, als die Verbrüderung mit den Wahabiten und Salafisten.
Im Irak arbeitet man bereits zusammen, die Zusammenarbeit in Afghanistan wird bekannt werden.



Oder aber, man zählt die zusammen, wie es Khomeini mehrfach tat.


nach oben springen

#9488

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 13:50
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9486
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
...In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.
Dann sind Muslime ja genau so krank im Kopf wie Juden: zurück in vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende. Bei den einen im Namen Allahs erobert, bei den anderen von Gott beschenkt.
Aber so wie ich dich kenne, wirst du deutliche Unterschiede in der Berechtigung der "Ansprüche" herausschälen können. :)




Zumindest sind die Juden deutlich weniger expansiv. Immerhin bist Du mal weniger einseitig.


nach oben springen

#9489

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:00
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9487
Zitat von Lea S. im Beitrag #9485
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9484
Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Ist schon ganz schön heftig, welche Vergleiche Du so bringst!


Ach ja? Du wirst mir die grossen Unterschiede sicherlich darlegen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Aber sei es drum, die einen träumen von den paradiesischen Gärten von Cordoba, die anderen von der Judasierung Jerusalems und dem Abriss der Al Aqsa Moschee um den dritten Tempel endlich neu zu errichten.

Idioten sind beide.



Du unterschlägst natürlich die Moslemisierung Tel Avivs.


Quatsch hoch drei!

Wieviele jüdische Israelis wurden denn bereits vertrieben, wieviele ihrer Häuser plattgewalzt?


Vielleicht solltest Du meine Antwort auch im Kontext lesen, Lea, das waren hier Träume, Dein Quatsch.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Oder bist Du ganz einfach - wie viele Rassisten in Israel - der Meinung, dass bestimmte Städte nur bestimmten Religionsgemeinschaften Platz geben dürfen?
Sollte es nicht den Menschen selbst überlassen bleiben, welcher sie asngehören - und vor allem ob sie überhaupt einer Religionsgemeinschaft angehören wollen?


Wieso stellst Du diese Fragen nicht einmal im Iran. Der war ja Thema.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Auf Deinen Vergleich Bin Laden mit Khomeini gehe ich garnicht erst ein. Wenn Bin Ladens Al Kaida in Jerusalem angekommen ist - vor den Toren stehen sie schon - werden sich viele Menschen noch einmal nach "nur" iranischen Verhältnissen sehnen.


Khomeini hat die arabische Staaten mehrfach genau dazu aufgerufen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Anstatt die Gefahr bei ca. 250 Millionen Schiiten weltweit zu sehen, erkenne die Radikalisierung der 1,5 Milliarden Sunniten.
Glaub mir, die USA suchen nicht umsonst so dringlichst eine Lösung mit dem Iran. Gerade für den Staat Israel wird eine solche Lösung weit wichtiger sein, als die Verbrüderung mit den Wahabiten und Salafisten.
Im Irak arbeitet man bereits zusammen, die Zusammenarbeit in Afghanistan wird bekannt werden.



Oder aber, man zählt die zusammen, wie es Khomeini mehrfach tat.



Oder man beginnt einfach mal Propaganda, die Menschen kriegsbereit machen soll, nicht mehr als wahrhaftig anusehen (.b. Massenvernichtungswaffen im Irak, die in 45 Minuten Europa erreiche!!!!) und endlich die Entwicklung der Realität seit langem anzusehen.

Bei aller Kritik an den iranischen Zuständen und Zwängen, es sind nicht die Iraner oder überhaupt Schiiten, die Weltweit täglich mehr als 50 Terrortote produzieren.
Ganz im Gegenteil, die meisten Opfer sind Schiiten.

Stell Dich endlich der Realität die ist weitaus schlimmer, als irgendwelche Aussprüche und vermeindliche Aussagen irgendwelcher religiösen Clowns.
Allerdings diese Unterhaltung hatten wir zu Beginn des Bürgerkrieges in Syrien auch.


nach oben springen

#9490

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:01
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9488
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9486
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
...In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.
Dann sind Muslime ja genau so krank im Kopf wie Juden: zurück in vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende. Bei den einen im Namen Allahs erobert, bei den anderen von Gott beschenkt.
Aber so wie ich dich kenne, wirst du deutliche Unterschiede in der Berechtigung der "Ansprüche" herausschälen können. :)


Zumindest sind die Juden deutlich weniger expansiv. Immerhin bist Du mal weniger einseitig.
Schade. Ich hatte mit einer Rechtfertigung gerechnet, über die sich mit gutem (bzw. schlechtem) Willen sogar streiten ließe.
Nicht mit einer Aussage, mit der man angesichts der weltweiten Empörung über jüdische Siedlungen auf fremdem Staatsgebiet nur peinliche Lächerlichkeit auf sich zieht (benenne doch einfach mal irgendwelche illegalen muslimische Siedlungen).
Ich wollte bei den genannten beiden Abergläubigen noch "fanatisch" hinzufügen, aber du warst einfach schneller (was bei deinen vorgefertigten Rechtfertigungenja auch kein Wunder ist. :)



zuletzt bearbeitet 31.12.2013 14:03 | nach oben springen

#9491

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:05
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9488
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9486
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
...In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.
Dann sind Muslime ja genau so krank im Kopf wie Juden: zurück in vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende. Bei den einen im Namen Allahs erobert, bei den anderen von Gott beschenkt.
Aber so wie ich dich kenne, wirst du deutliche Unterschiede in der Berechtigung der "Ansprüche" herausschälen können. :)




Zumindest sind die Juden deutlich weniger expansiv. Immerhin bist Du mal weniger einseitig.



Die Betroffenen in Palästina sehen das anders. Und nicht nur die!

Davon abgesehen, dass die Anzahl der Juden wohl einigem an Expansionsgelüsten entgegensteht, kann man die Vergleiche wohl nur dort ziehen, wo Juden aktiv beteiligt sind. Da spricht die Todesratio leider nicht für Dich und Deine Theorie.



zuletzt bearbeitet 31.12.2013 14:07 | nach oben springen

#9492

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:10
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9489
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9487
Zitat von Lea S. im Beitrag #9485
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9484
Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
Zitat von nahal im Beitrag #9480
Was mich erstaunt ist die hier anzutreffende Bereitschaft mancher Foristen, alles möglich anzuführen, um die Mullahs zu rechtfertigen.

Bei der Seite, die sich von den A-Waffen-Bestrebungen der Mullahs bedroht fühlen, handelt es sich um Kriegstreiber, bei den lieben Mullahs handelt es sich aber um arme Schlucker, die sich in die Ecke gedrängt fühlen.




In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.


Ist schon ganz schön heftig, welche Vergleiche Du so bringst!


Ach ja? Du wirst mir die grossen Unterschiede sicherlich darlegen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Aber sei es drum, die einen träumen von den paradiesischen Gärten von Cordoba, die anderen von der Judasierung Jerusalems und dem Abriss der Al Aqsa Moschee um den dritten Tempel endlich neu zu errichten.

Idioten sind beide.



Du unterschlägst natürlich die Moslemisierung Tel Avivs.


Quatsch hoch drei!

Wieviele jüdische Israelis wurden denn bereits vertrieben, wieviele ihrer Häuser plattgewalzt?


Vielleicht solltest Du meine Antwort auch im Kontext lesen, Lea, das waren hier Träume, Dein Quatsch.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Oder bist Du ganz einfach - wie viele Rassisten in Israel - der Meinung, dass bestimmte Städte nur bestimmten Religionsgemeinschaften Platz geben dürfen?
Sollte es nicht den Menschen selbst überlassen bleiben, welcher sie asngehören - und vor allem ob sie überhaupt einer Religionsgemeinschaft angehören wollen?


Wieso stellst Du diese Fragen nicht einmal im Iran. Der war ja Thema.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Auf Deinen Vergleich Bin Laden mit Khomeini gehe ich garnicht erst ein. Wenn Bin Ladens Al Kaida in Jerusalem angekommen ist - vor den Toren stehen sie schon - werden sich viele Menschen noch einmal nach "nur" iranischen Verhältnissen sehnen.


Khomeini hat die arabische Staaten mehrfach genau dazu aufgerufen.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Anstatt die Gefahr bei ca. 250 Millionen Schiiten weltweit zu sehen, erkenne die Radikalisierung der 1,5 Milliarden Sunniten.
Glaub mir, die USA suchen nicht umsonst so dringlichst eine Lösung mit dem Iran. Gerade für den Staat Israel wird eine solche Lösung weit wichtiger sein, als die Verbrüderung mit den Wahabiten und Salafisten.
Im Irak arbeitet man bereits zusammen, die Zusammenarbeit in Afghanistan wird bekannt werden.



Oder aber, man zählt die zusammen, wie es Khomeini mehrfach tat.



Oder man beginnt einfach mal Propaganda, die Menschen kriegsbereit machen soll, nicht mehr als wahrhaftig anusehen (.b. Massenvernichtungswaffen im Irak, die in 45 Minuten Europa erreiche!!!!) und endlich die Entwicklung der Realität seit langem anzusehen.


Welcher Propaganda bin ich denn aufgesessen? Wieder alles Übersetzungsfehler?


Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Bei aller Kritik an den iranischen Zuständen und Zwängen, es sind nicht die Iraner oder überhaupt Schiiten, die Weltweit täglich mehr als 50 Terrortote produzieren.


Der Iran hat die Suppe über Jahre tüchtig mit angerührt.

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Ganz im Gegenteil, die meisten Opfer sind Schiiten
.

Unbestritten

Zitat von Lea S. im Beitrag #9483
Stell Dich endlich der Realität die ist weitaus schlimmer, als irgendwelche Aussprüche und vermeindliche Aussagen irgendwelcher religiösen Clowns.
Allerdings diese Unterhaltung hatten wir zu Beginn des Bürgerkrieges in Syrien auch.


Liess mal nach, wofür der Irak seinerzeit von der UNO verurteilt wurde, nicht für Krieg. Der Clown hat mitgezündelt.


nach oben springen

#9493

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:10
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9491
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9488
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9486
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
...In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.
Dann sind Muslime ja genau so krank im Kopf wie Juden: zurück in vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende. Bei den einen im Namen Allahs erobert, bei den anderen von Gott beschenkt.
Aber so wie ich dich kenne, wirst du deutliche Unterschiede in der Berechtigung der "Ansprüche" herausschälen können. :)




Zumindest sind die Juden deutlich weniger expansiv. Immerhin bist Du mal weniger einseitig.



Die Betroffenen in Palästina sehen das anders. Und nicht nur die!

Davon abgesehen, dass die Anzahl der Juden wohl einigem an Expansionsgelüsten entgegensteht, kann man die Vergleiche wohl nur dort ziehen, wo Juden aktiv beteiligt sind. Da spricht die Todesratio leider nicht für Dich und Deine Theorie.
Ja, das war schon entlarvend hilflos. ;)



nach oben springen

#9494

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:12
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #9491
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9488
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9486
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9481
...In seiner "Al Andalus bleibt unser!"-Rethorik unterschied sich Khomeini nicht von Bin Laden. Das trieb ihn schon lange vor der Revolution um.
Dann sind Muslime ja genau so krank im Kopf wie Juden: zurück in vergangene Jahrhunderte und Jahrtausende. Bei den einen im Namen Allahs erobert, bei den anderen von Gott beschenkt.
Aber so wie ich dich kenne, wirst du deutliche Unterschiede in der Berechtigung der "Ansprüche" herausschälen können. :)




Zumindest sind die Juden deutlich weniger expansiv. Immerhin bist Du mal weniger einseitig.



Die Betroffenen in Palästina sehen das anders. Und nicht nur die!


Auch Palästina ist nicht sonderlich gross.


nach oben springen

#9495

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:14
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9494
...Auch Palästina ist nicht sonderlich gross.
Vor allem auch Dank der illegalen jüdischen Siedlungen.



zuletzt bearbeitet 31.12.2013 14:14 | nach oben springen

#9496

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:20
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9495
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9494
...Auch Palästina ist nicht sonderlich gross.
Vor allem auch Dank der illegalen jüdischen Siedlungen.



Das Gebiet an sich wird dadurch nicht kleiner, es ist und bleibt überschaubar.


nach oben springen

#9497

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:23
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9492
..........................
Liess mal nach, wofür der Irak seinerzeit von der UNO verurteilt wurde, nicht für Krieg. Der Clown hat mitgezündelt.



Nicht die UNO hat den Krieg gegen Iran gewollt oder sogar geführt.
Wie damals ist es momentan die UNO (5+1) die versucht die Wogen in Richtung Krieg zu glätten.
Die gleichen Kriegstteiber wie damals aber schütten ihre Propaganda in eben der gleichen Form wie im Falle Irak aus.

Die Realität ist eine andere, als die Propaganda, und sie ist weit gefährlicher.


nach oben springen

#9498

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:23
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Man muss nicht wiederholt nachweisen, dass Foristen hier als Apologeten der Mullahs fungieren.
Das ist schon erwiesen.



zuletzt bearbeitet 31.12.2013 14:24 | nach oben springen

#9499

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:25
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9496
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #9495
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9494
...Auch Palästina ist nicht sonderlich gross.
Vor allem auch Dank der illegalen jüdischen Siedlungen.



Das Gebiet an sich wird dadurch nicht kleiner, es ist und bleibt überschaubar.



Die betroffenen Menschen sehen das anders, denen ist es egal ob die Anzahl der Quadratkilometer die gleiche ist, nachdem sie vertrieben oder entrechtet wurden.
Du argumentierst wieder wie ein Verwaltungsrat.


nach oben springen

#9500

RE: Obama behält diplomatischen Kurs bei...

in Politik 31.12.2013 14:25
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9498
Man muss nicht wiederholt nachweisen, dass Foristen hier als Apologeten der Mullahs fungieren.
Das ist schon erwiesen.



Man muss auch nicht wiederholt nachweisen, dass Du spinnst!


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263349 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen