#9101

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 10:08
von Maga-neu | 23.257 Beiträge | 67075 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.

Deutschland würde selbstverständlich nur den "politischen Arm" unterstützen.
Warum sollte Deutschland das tun? Am besten ist es für Deutschland, die "Middle Eastern Entanglements", um es frei nach George Washington zu sagen, zu vermeiden. Korrekte Beziehungen inkl. Wirtschaftsbeziehungen zu allen, Bündnisse mit keinem.


nach oben springen

#9102

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 10:20
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9101
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.

Deutschland würde selbstverständlich nur den "politischen Arm" unterstützen.
Warum sollte Deutschland das tun? Am besten ist es für Deutschland, die "Middle Eastern Entanglements", um es frei nach George Washington zu sagen, zu vermeiden. Korrekte Beziehungen inkl. Wirtschaftsbeziehungen zu allen, Bündnisse mit keinem.



Ich versuche nur, durch eine theoretische Gleichstellung, die Heuchelei hier zu demaskieren.
Belustigend finde ich, wie einer der Antisemitensänger darauf gleich reinfällt.


nach oben springen

#9103

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 10:33
von Maga-neu | 23.257 Beiträge | 67075 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9102
Zitat von Maga-neu im Beitrag #9101
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.

Deutschland würde selbstverständlich nur den "politischen Arm" unterstützen.
Warum sollte Deutschland das tun? Am besten ist es für Deutschland, die "Middle Eastern Entanglements", um es frei nach George Washington zu sagen, zu vermeiden. Korrekte Beziehungen inkl. Wirtschaftsbeziehungen zu allen, Bündnisse mit keinem.



Ich versuche nur, durch eine theoretische Gleichstellung, die Heuchelei hier zu demaskieren.
Belustigend finde ich, wie einer der Antisemitensänger darauf gleich reinfällt.

*Kopfschüttel* (Und zwar aus zwei Gründen: Einmal der abstruse Vorwurf des Antisemitismus, der jetzt wirklich richtig lächerlich ist. Zum Zweiten die damit implizite Gleichstellung Irans mit Israel, die ich nie behaupten würde. Zum besseren Verständnis: Aus realpolitischen Gründen bin ich für ein weitgehendes Heraushalten Deutschlands aus den Verwicklungen des Nahen Ostens - das gilt übrigens auch für die Verwicklungen zwischen Israel und Palästina.)



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 10:36 | nach oben springen

#9104

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 10:52
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9103

*Kopfschüttel* (Und zwar aus zwei Gründen: Einmal der abstruse Vorwurf des Antisemitismus, der jetzt wirklich richtig lächerlich ist.



Du kannst ruhig diesen Vorwurf für lächerlich halten, er ist mehr als berechtigt;
Bei Bergmann ist das kein Zweifel, über die Jahre hinweg.
Die anderen, die jeden israelischen Furz hier ausschlachten versuchen, können keinen anderen Beweggrund haben.

Währen in Syrien, Irak, Jemen, Nigeria, Sudan, Thailand, Ukraine, etc, etc, meschliche Katastrophen passieren, konzentrieren sich diese Antisemitismus-Getriebene auf Israel, obwohl diese eigentlich, persönlich, in keiner Weise betroffen sind.

Also, spare dir die Belehrungen.



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 11:06 | nach oben springen

#9105

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 11:18
von Maga-neu | 23.257 Beiträge | 67075 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9104
Zitat von Maga-neu im Beitrag #9103

*Kopfschüttel* (Und zwar aus zwei Gründen: Einmal der abstruse Vorwurf des Antisemitismus, der jetzt wirklich richtig lächerlich ist.



Du kannst ruhig diesen Vorwurf für lächerlich halten, er ist mehr als berechtigt;
Bei Bergmann ist das kein Zweifel, über die Jahre hinweg.
Die anderen, die jeden israelischen Furz hier ausschlachten versuchen, können keinen anderen Beweggrund haben.

Währen in Syrien, Irak, Jemen, Nigeria, Sudan, Thailand, Ukraine, etc, etc, meschliche Katastrophen passieren, konzentrieren sich diese Antisemitismus-Getriebene auf Israel, obwohl diese eigentlich, persönlich, in keiner Weise betroffen sind.

Also, spare dir die Belehrungen.

Diese Israelfixierung sehe ich auch. Ich hätte mir auch vorstellen können, das Thema Ukraine zu behandeln, auch vor dem Hintergrund der finanziellen Schieflage des Landes. (M. E. kann sich die EU nicht immer mehr "Sorgenkinder" hineinholen, aber unseren "Geostrategen" in Berlin scheint das kein Problem zu sein.)

Ob Antisemitismus dahintersteckt? Ich sehe einige Foristen als Aktivisten. Und ein Tibet-Aktivist muss sich auch nicht von sinophoben Gefühlen leiten lassen. Für mich kann ich den Vorwurf des Antisemitismus getrost abweisen. Ja, ich verabscheue Netanyahu, aber ich verabscheue auch Berlusconi, Bliar und Janukowitsch, um nur einige wenige zu nennen.



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 11:20 | nach oben springen

#9106

Zwist geht weiter

in Politik 11.12.2013 11:28
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Nicht uninterressant, wie die aktuelle Administration und die höchste Ebene der "Garden" auseinander driften:
...

DUBAI (Reuters) - The commander of Iran's elite revolutionary guards force, Mohammad Jafari, has suggested the nation's foreign minister stay out of military affairs in a growing debate over comments by the minister that indicated Iran was weak.

Last week Mohammad Javad Zarif was quoted by local media as saying the West had little fear of Iran's military defenses and could destroy them if it wished, although Zarif has said his statement was skewed and taken out of context.

"We consider him an experienced diplomat, but he has no experience in the military field," Fars news agency reported Jafari as saying on Tuesday, without naming Zarif. [...]
http://news.yahoo.com/iran-guards-chief-...-074155440.html


nach oben springen

#9107

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 11:29
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9105

Diese Israelfixierung sehe ich auch. Ich hätte mir auch vorstellen können, das Thema Ukraine zu behandeln, auch vor dem Hintergrund der finanziellen Schieflage des Landes.....
....
Ob Antisemitismus dahintersteckt? Ich sehe einige Foristen als Aktivisten.


1.
Habe dich nie als Antisemiten betrachtet, geschweige dies geschrieben.
Was ich beanstande ist die sehr lauwarme Reaktion, auch von dir, auf die Unzahl dieser rassistischen Ausfällen, die mit einem mitleidsvollem "Verständnis", wenn überhaupt, begegnet werden.
Rabiate Antisemiten á la "ente" werden als Gesprächsparter akzeptiert.


2.
Was sonst?
Was ist Bergmanns-"Fixierung"?



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 11:30 | nach oben springen

#9108

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 11:42
von Maga-neu | 23.257 Beiträge | 67075 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9107
Zitat von Maga-neu im Beitrag #9105

Diese Israelfixierung sehe ich auch. Ich hätte mir auch vorstellen können, das Thema Ukraine zu behandeln, auch vor dem Hintergrund der finanziellen Schieflage des Landes.....
....
Ob Antisemitismus dahintersteckt? Ich sehe einige Foristen als Aktivisten.


1.
Habe dich nie als Antisemiten betrachtet, geschweige dies geschrieben.
Was ich beanstande ist die sehr lauwarme Reaktion, auch von dir, auf die Unzahl dieser rassistischen Ausfällen, die mit einem mitleidsvollem "Verständnis", wenn überhaupt, begegnet werden.
Rabiate Antisemiten á la "ente" werden als Gesprächsparter akzeptiert.


2.
Was sonst?
Was ist Bergmanns-"Fixierung"?






1. Okay, dann habe ich das missverstanden.
Ich habe entes Entschuldigung angenommen, ja, das stimmt.

2. Enttäuschte Liebe, die in Hass umgeschlagen ist?
Hans schreibt über Israel nicht härter als über die "RKK". Und der Religionshass ist so stark, dass der Dalai Lama schon mal zum Sektenführer avanciert...


nach oben springen

#9109

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 11:43
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 12:02 | nach oben springen

#9110

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 11:56
von sayada.b. | 8.587 Beiträge | 13510 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..





Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...


nach oben springen

#9111

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:05
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 12:06 | nach oben springen

#9112

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:07
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.


nach oben springen

#9113

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:10
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #9108

2. Enttäuschte Liebe, die in Hass umgeschlagen ist?




Kann sein, der ist ja auch ein gescheiterter Maler.


nach oben springen

#9114

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:13
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.


So um die 20.000 Raketen, die bis Teheran reichen, bräuchte man noch.


nach oben springen

#9115

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:17
von sayada.b. | 8.587 Beiträge | 13510 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



... jedenfalls ging es nahal um das "Spiegel-vorhalten", egal wie wasserdicht der Text nun war...


nach oben springen

#9116

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:17
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.

Zumindest ist mir nicht bekannt, dass die PJAK tausende ungelenkte Raketen besitzt. Es gibt aber, wie Du weißt, auch Waffen und Methoden im kleineren Maßstab, die einen Quantitäts-Mangel mit Qualität wett machen können ... Ob diese allerdings auch an die PJAK geliefert worden sind, ist unbekannt.

Die Basis, bzw. die Unterstützung ist aber schon da, und bedarf daher nicht im Konjunktiv genannt zu werden :)


nach oben springen

#9117

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:21
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Vielleicht sollte man "Iran" nicht anerkennen, dieses von den Zoroastenr durch die mulsimische Diebes-Sekte geklautes Land.

"Even after the Arabs had subdued the country, many cities rose in rebellion, killing the Arab governor or attacking their garrisons, but reinforcements from the caliphs succeeded in putting down all these rebellions and imposing the rule of Islam. The violent subjugation of Bukhara after many uprisings is a case in point. Conversion to Islam was, however, only gradual. In the process, many acts of violence took place, Zoroastrian scriptures were burnt and many mobads executed. Once conquered politically, the Persians began to reassert themselves by maintaining Persian language and culture. Regardless, Islam was adopted by many, for political, socio-cultural or spiritual reasons, or simply by persuasion, and became the dominant religion."
http://en.wikipedia.org/wiki/Muslim_conquest_of_Persia

Es lebe das freie Zarathustra-Land!



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 12:22 | nach oben springen

#9118

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:24
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #9115
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



... jedenfalls ging es nahal um das "Spiegel-vorhalten", egal wie wasserdicht der Text nun war...


:)



nach oben springen

#9119

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:26
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #9114
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.


So um die 20.000 Raketen, die bis Teheran reichen, bräuchte man noch.



Mehr, denn die Fläche ist viel grösser.


nach oben springen

#9120

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:31
von Leto_II. | 21.362 Beiträge | 36753 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9116
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.

Zumindest ist mir nicht bekannt, dass die PJAK tausende ungelenkte Raketen besitzt. Es gibt aber, wie Du weißt, auch Waffen und Methoden im kleineren Maßstab, die einen Quantitäts-Mangel mit Qualität wett machen können ... Ob diese allerdings auch an die PJAK geliefert worden sind, ist unbekannt.

Die Basis, bzw. die Unterstützung ist aber schon da, und bedarf daher nicht im Konjunktiv genannt zu werden :)




Vielleicht war es ein Konjunktiv zu viel.:) Der Kern ist aber die von Lea "geforderte" Waffengleichheit und die fehlt.


nach oben springen

#9121

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:32
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Dier israelische Unterstützung von irgendwelchen Hisbollahvergleichsorganisationen ist doch längst da.
Der Mossad mördet sich durch die Welt, besser als jeder Hesbollahvergleich es tun könnte. Dazu Cyberkriminalität.
Die Hisbollah muss noch lange arbeiten, ehe sie eine solche Qualität des Verbrechens entwickelt.

Von 22 jähriger Besatzung eines Nachbarlandes, von illegalen Siedlungen in einem anderen, von der Blockade von Millionen Menschen in einem Freiluftgefängnis, von Zerbomben der Wasseranlagen in diesem Freiluftgefängnis, von Kriegen alle paar Jahre und tausende von Opfern in diesem Freiluftgefängnis, von Vertreibung Zehntausender von Menschen aus ihren Siedlungsgebieten usw usw usw usw müssen wir erst garnicht reden.
Keine Hisbollah ähnliche Organisation gegen den Iran könnte das hinbekommen.


nach oben springen

#9122

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:37
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9119
Zitat von nahal im Beitrag #9114
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.


So um die 20.000 Raketen, die bis Teheran reichen, bräuchte man noch.



Mehr, denn die Fläche ist viel grösser.


Mir würden die 20.000 reichen, da diese, kommend von Israel, wären um Potenzen genauer.
Obwohl, so a bissle Kriegsverbrechen wäre auch nicht schlecht.
Um der moralischen Waffengleichhei twegen.



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 12:37 | nach oben springen

#9123

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:40
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9120
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9116
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.

Zumindest ist mir nicht bekannt, dass die PJAK tausende ungelenkte Raketen besitzt. Es gibt aber, wie Du weißt, auch Waffen und Methoden im kleineren Maßstab, die einen Quantitäts-Mangel mit Qualität wett machen können ... Ob diese allerdings auch an die PJAK geliefert worden sind, ist unbekannt.

Die Basis, bzw. die Unterstützung ist aber schon da, und bedarf daher nicht im Konjunktiv genannt zu werden :)




Vielleicht war es ein Konjunktiv zu viel.:) Der Kern ist aber die von Lea "geforderte" Waffengleichheit und die fehlt.


Immer noch nicht gerafft?
Ich fordere diese Waffengleichheit überhaupt nicht. Ich habe nur mehrere Male darauf hingewiesen zu überlegen wie es wäre, wenn es diese Waffengleichheit gäbe.

Die Waffengleichheit mit iranischen Organisationen oder Terrorbanden mit der Hesbollah benötigt zuerst eine 22 jährige Besatzung eines Viertel des Irans um als "Verteidiger" und Zurückschlager von drei Versuchen den Iran zu besetzen auftreten zu können.
Die Hisbollah ist ja nicht ohne das Zutun der israelischen Besatzung des Libanons entstanden. Und Waffengleichheit mit Israel haben die längst nicht.
Trotzdem sollte sich vorgestellt werden, was ist, wenn sie es irgendwann erreichen?


nach oben springen

#9124

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:40
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Es lebe das freie Zarathustra-Land, wo auch die Baha´I endlich frei leben können und nicht nach Israel ausweichen müssen.
Dieses muslimisch-iranische Pack besetzt dieses Land seit ca 1400 (nicht 22) Jahren.
Das muslimisch-iraniche Diebesgesindel muss von der Landkarte getilgt werden, diese Krebsgeschwür.



zuletzt bearbeitet 11.12.2013 12:42 | nach oben springen

#9125

RE: "Die Beziehungen zwischen den USA und Israel sind schlecht"

in Politik 11.12.2013 12:40
von Landegaard | 16.573 Beiträge | 27586 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9120
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9116
Zitat von Leto_II. im Beitrag #9112
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9111
Zitat von sayada.b. im Beitrag #9110
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #9109
Zitat von nahal im Beitrag #9096
Um "Gleichheit der Waffen" herzustellen könnte man ein anti-iranisches "Hezbollah-Pendant" untertürzen, das gegen das Gesindel in Teheran kämpft.
...

Seitdem Israel die anti-iranische Separatisten-Gruppierung der PKK-Terror-Bande (PJAK) in Nord-Irak aktiv mit Waffen, Ausbildung und auch finanziell unterstützt, dürfte sich die entsprechende Unterstützung der Hisbollah durch das iranische Regime mindestens verdoppelt haben...
Ein weiterer Grund für das Aufstocken des Waffenarsenals der Hisbollah sind natürlich die diversen unklugen, kostspieligen und verlustreichen Abenteur der IDF im Süden-Libanons. War beides also keine kluge Entscheidung, da sehr kontraproduktiv..




Darum ging es ja nicht wirklich, Du hättest weiterlesen sollen...

Der Satz bzw. die Aussage war aber eindeutig und nicht gut überlegt (siehe zitierten Satz) .
Ein defacto "Hezbollah-Pendant" gibt es nämlich bereits. Diesbezüglich gibt es nichts hin-und-her zu diskutieren.



Die Waffengleichheit fehlt aber sicherlich.

Zumindest ist mir nicht bekannt, dass die PJAK tausende ungelenkte Raketen besitzt. Es gibt aber, wie Du weißt, auch Waffen und Methoden im kleineren Maßstab, die einen Quantitäts-Mangel mit Qualität wett machen können ... Ob diese allerdings auch an die PJAK geliefert worden sind, ist unbekannt.

Die Basis, bzw. die Unterstützung ist aber schon da, und bedarf daher nicht im Konjunktiv genannt zu werden :)




Vielleicht war es ein Konjunktiv zu viel.:) Der Kern ist aber die von Lea "geforderte" Waffengleichheit und die fehlt.


Was im Grunde Quatsch ist, aber das ist Ihnen so klar wie nahal.



nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263792 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen