#7276

RE: Wie es in den Wald ruft ...

in Politik 04.10.2013 11:54
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7270
Zitat von Landegaard im Beitrag #7265
Erstaunlich finde ich die Echauffage über nahals Beitrag, nachdem Ihrer keinerlei Reaktion erfuhr.

Es wundert mich nicht, dass Du den Unterschied nicht zu erkennen vermagst.
Versuche es mal mit Ursache und Wirkung.
Hamid sagte dies auf einen Mann bezogen, der seinem Heimatland mit Krieg droht und zusätzlich die Mittel und die Skrupelosigkeit besitzt dies durchzuführen.
Nahal sagte dies auf Hamid bezogen und weil ich Netanjahu als als das bezeichnet habe, für was ich ihn bestensfalls halte, möge man mir doch doch auch gleich eine Kugel in den Kopf jagen.
Ich sehe da Unterschiede.



Nix da, die Kugeln wurden bereits gebraucht für den erneuten Mord in Teheran.


nach oben springen

#7277

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 12:03
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


nach oben springen

#7278

RE: Wie es in den Wald ruft ...

in Politik 04.10.2013 12:11
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7270
Zitat von Landegaard im Beitrag #7265
Erstaunlich finde ich die Echauffage über nahals Beitrag, nachdem Ihrer keinerlei Reaktion erfuhr.

Es wundert mich nicht, dass Du den Unterschied nicht zu erkennen vermagst.
Versuche es mal mit Ursache und Wirkung.
Hamid sagte dies auf einen Mann bezogen, der seinem Heimatland mit Krieg droht und zusätzlich die Mittel und die Skrupelosigkeit besitzt dies durchzuführen.
Nahal sagte dies auf Hamid bezogen und weil ich Netanjahu als als das bezeichnet habe, für was ich ihn bestensfalls halte, möge man mir doch doch auch gleich eine Kugel in den Kopf jagen.
Ich sehe da Unterschiede.


Erklärst Du mir gerade, dass es unter bestimmten Umständen ok ist, Probleme mit Kugeln im Kopf zu lösen und in anderen nicht? Wenn ja, bleibt doch bitte jedem selbst überlassen, unter welchen Umständen er diese Problemlösung präferiert. Für mich bleibt es, was es ist und das hat Indogermane auf den Punkt beschrieben.

Und tun wir mal nicht so, als habe Indogermane ähnliches Verständnis dafür gehabt, wenn man Ahmedinejad und all jenen der iranischen Regierung Kugeln in den Kopf gewünscht hat, wenn sie Kriegsdrohungen ausgespeit haben. Da haben wir über Übersetzungsfehler gesprochen und über Typen, die man halt nicht so ernst nehmen darf, auch wenn sie zufällig in der Regierung sitzen.

Dass Bibi sich so aufführt, ist fraglos unter aller Sau. Aber es auf seinen Wahn, seinen Extremismus oder Kriegsgeilheit zu schieben, ohne die vergangenen Jahre zu sehen, ist mir doch ein wenig sehr vergesslich gesprochen.

Indogermane argumentiert gerne nach aktueller Wetterlage, folgerichtig kann er sich gerade nicht erklären, woher die Vorbehalte gegen die Tauben Irans kommen. Der Indogermane, der vor nicht allzulanger Zeit noch laut darüber nachdachte, ob Iran die Hisbollah bereits mit Atomwaffen beliefert hat oder nicht.

Nun ist Bibi, unabhängig von seinen Persönlichkeitsdefiziten jemand, der auch bei der allgmeinen Freude über das Tauwetter aus Teheran derjenige, der weiterhin mit den Worst-Case-Szenarien kalkulieren muss und zwar mindestens solange, wie mehr als wärmende Worte (ich mag diese Entwicklung gar nicht schmälern, sie ist schon ein Wert an sich) aus Teheran kommen und sich das formulierte fehlende Interesse an Atomwaffen in entsprechenden Handlungen niederschlägt.



zuletzt bearbeitet 04.10.2013 12:13 | nach oben springen

#7279

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 12:34
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268
Zitat von Landegaard im Beitrag #7265
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7221
Zitat von nahal im Beitrag #7219
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7217
Man müßte diesem größenwahnsinnigen, notorischen Kriegshetzer wohl tatsächlich erst ein Paar Kugeln durch den Kopf jagen, l


Liebe Oberkretins Indo und RL,

Man könnte wünschen, jemand würde Euch ein Paar Kugeln durch den Kopf jagen.
Zwei Kretins weniger.

Typische unkontrollierte Reaktion eines Arschleckers von Netanjahu (was noch schlimmer ist, als dieser Hundesohn selbst) ... und ein weiterer Beweis für die extremistische, kriegstreiberische Rechtsradikalität von "Kapo".


Ich nehme mal an, das war die Reaktion auf Ihr: "Man müßte diesem größenwahnsinnigen, notorischen Kriegshetzer wohl tatsächlich erst ein Paar Kugeln durch den Kopf jagen, bevor seine permanente Bedrohung des Weltfriedens endlich ein Ende nimmt"

Ich gehe zumindest mit Ihnen konform, dass es sich bei derlei Wünschen stets um unkontrollierte Reaktionen handelt, die eine gewisse Präferenz für extremistische und kriegstreiberische Konfliktlösungen zeigen.

Hier wird ohnehin neuerdings ziemlich viel an die Wand gestellt :)


Ihre an beide Seiten gerichtete kritische Bemerkung trifft in meinem Fall allerdings den Falschen: "Man müße wohl erst ..." ist keine Wunschäußerung, sondern eine Vermutung. Soweit müßen sie dann schon zu differenzieren in der Lage sein. Ob Sie das schaffen ist allerdings leider mehr als fraglich. :/



:) Ne, wenns denn eine Vermutung ist, haben wir natürlich einen anderen, nicht kritisierfähigen Sachverhalt. Oh je.


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Anders verhält es sich natürlich mit Netanjahu, der in 2010, wie es sich dann letztes Jahr heraus gestellt hat, bereits den Befehl zur Angriffsvorbereitung erteilt hatte, der - nationale israelische Sicherheitsmechanismen und vorausschauenden Köpfen sei Dank - dann allerdings verweigert wurde.

Und jetzt stellt sich dieser Belizist vor die UN und droht unverholen wieder mit einem (in erster Linie für Israel selbst) kontraproduktivem Angriff auf das iranische Atomprogramm, der - laut Experten - das programm höchstens um in bis zwei Jahre aufhalten wird können, falls der Angriff überhaupt erfolgreich verläuft, was bei einem Alleingang Israels sehr fraglich ist.


Anders im Vergleich wozu? Israel hat keinen Hehl daraus gemacht, Iran den Bau der Atombombe nicht zu gestatten. Es ist ein wenig eigenartig, entsprechende Konsequenzen aus dieser Doktrin unverständlich zu finden, wenn Iran augenscheinlich genau daran festhält, das zu tun, was diese Konsequenzen erzeugt. Zumal Iran gar kein Recht zum Bau einer Atombombe hat.


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Sie scheinen etwas mit den Augen zu haben:


Sie scheinen ausschließlich jedes Problem Ihrer Lyrik nur bei anderen erkennen zu können.


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Auch hier beweisen Sie ernsthafte Augenprobleme: Ich habe - ganz im Gegensatz zu nahal (auch RL kann da ein Wörtchen mitreden) - niemals jemandem den Tod gewünscht, weder hie rim Forum, noch außerhalb.


Nein, Sie haben nur Vermutungen geäußert, hab ich verstanden. Das Problem scheinen hier mir nicht meine Augen zu sein.

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Aber tun Sie sich keinen Zwang an: Sie dürfen ihrem Freund nahal, der auch Sie schon mit einigen "Nettigkeiten" unter der Gürtellinie zu ähnlichen Reaktionen verleitet hat, und der sich hier außer den üblichen Entgleisungen jetzt auch so verhält, als sei Netanjahu sein Verwandter, ruhig weiter in den Allerwertesten kriechen, wenn Ihnen das so sehr Spaß macht. :)



Ach so ist das, ich krieche meinem Freund nahal in den Arsch wenn ich ein paar Beobachtungen formuliere, die schwerlich mit dem Wort "Vermutung" abzutun sind. Ich kann verstehen, dass Sie auch gerne zu dem Mittel der Blockbildung greifen, das ist sehr beliebt bei Foristen mit schwacher Argumentation, egal wie dünn auch dieser Versuch ist. Ich bin einer Freundschaft zu nahal aktuell wohl unverdächtiger als Sie , ich habe immerhin den Rang eines Oberkretins, zu mehr haben Sie es auch nicht gebracht.



zuletzt bearbeitet 04.10.2013 12:35 | nach oben springen

#7280

RE: Wie es in den Wald ruft ...

in Politik 04.10.2013 12:58
von Nante | 8.018 Beiträge | 12974 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #7278
Nun ist Bibi, unabhängig von seinen Persönlichkeitsdefiziten jemand, der auch bei der allgmeinen Freude über das Tauwetter aus Teheran derjenige, der weiterhin mit den Worst-Case-Szenarien kalkulieren muss und zwar mindestens solange, wie mehr als wärmende Worte (ich mag diese Entwicklung gar nicht schmälern, sie ist schon ein Wert an sich) aus Teheran kommen und sich das formulierte fehlende Interesse an Atomwaffen in entsprechenden Handlungen niederschlägt.

Dem schließe ich mich an.


nach oben springen

#7281

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 13:12
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7277
Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


Du vergisst schon wieder einmal, dass die idiotische Besatzung der Palästinensergebiete plus 22 Jahre Libanon! bereits stattfand als Iran und Israel noch gute Freunde waren.
Mag man die Besatzung noch "irgendwie" rechtfertigen können - ich kann es nicht - so ist die illegale Besiedlung der Palästinensergebiete in keinster Weise zu akzeptieren. Die UN-Resolutionen sprechen da eine sehr klare Sprache.

Dieses Verteidigen des israelischen Opfergetues, dieses Behaupten wir sind gezwungen Völkerrecht zu brechen, dieser Missbrauch des Holocaust allein um Millionen anderer Menschen rechtlos zu stellen, ist aus dem Ruder gelaufen. Die Welt ist Netanjahus Gejammer und Gehetze leid und hört nicht mehr hin.

Dass es so ist und Israel allein da steht sieht man daran, welche Verbündeten man sich genommen hat.
In diesem Bündnis liegt eine weitaus grössere Gefahr für Israel und seine Bewohner, als in der nicht vorhandenen Atombombe Irans.

Wahabisten/Salafisten - die Befreier Jerusalems - an allen Grenzen Israels ist in meinen Augen kein Fortschritt der Demokratie in Nah Ost.
Netanjahu muss abgesetzt werden, er scheint irre geworden zu sein.



zuletzt bearbeitet 04.10.2013 13:13 | nach oben springen

#7282

RE: Wie es in den Wald ruft ...

in Politik 04.10.2013 13:13
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #7278
Erklärst Du mir gerade, dass es unter bestimmten Umständen ok ist, Probleme mit Kugeln im Kopf zu lösen und in anderen nicht?


Ich wußte dass Du den Unterschied nicht erkennst. Wie Du jetzt aber darauf kommst, dass ich Dir erklären würde unter welchen Umständen eine Kugel im Kopf Probleme löst erschliesst sich mir nicht.
Vielleicht liest Du nochmal genau nach wer welchem Foristen Kugeln in den Kopf schiessen will und welcher Forist sich schützend hinter den "Möchtegernschützen" stellt.

Und was die Kugeln Netanjahus betrifft.
Die sind Realität, also nicht die in seinem Kopf, sondern die in den Köpfen der iranischen Wissenschaftler, die durch seinen Auftrag starben.
Das scheint Dich bisher noch nie sonderlich gestört zu haben.
Also,
Erklärst Du mir gerade, dass es unter bestimmten Umständen ok ist, Probleme mit Kugeln im Kopf zu lösen und in anderen nicht?
Nein, denn das kannst Du selbst Bestens.


nach oben springen

#7283

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 13:38
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7281
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7277
Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


Du vergisst schon wieder einmal, dass die idiotische Besatzung der Palästinensergebiete plus 22 Jahre Libanon! bereits stattfand als Iran und Israel noch gute Freunde waren.
Mag man die Besatzung noch "irgendwie" rechtfertigen können - ich kann es nicht - so ist die illegale Besiedlung der Palästinensergebiete in keinster Weise zu akzeptieren. Die UN-Resolutionen sprechen da eine sehr klare Sprache.

Dieses Verteidigen des israelischen Opfergetues, dieses Behaupten wir sind gezwungen Völkerrecht zu brechen, dieser Missbrauch des Holocaust allein um Millionen anderer Menschen rechtlos zu stellen, ist aus dem Ruder gelaufen. Die Welt ist Netanjahus Gejammer und Gehetze leid und hört nicht mehr hin.

Dass es so ist und Israel allein da steht sieht man daran, welche Verbündeten man sich genommen hat.
In diesem Bündnis liegt eine weitaus grössere Gefahr für Israel und seine Bewohner, als in der nicht vorhandenen Atombombe Irans.

Wahabisten/Salafisten - die Befreier Jerusalems - an allen Grenzen Israels ist in meinen Augen kein Fortschritt der Demokratie in Nah Ost.
Netanjahu muss abgesetzt werden, er scheint irre geworden zu sein.


Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.


nach oben springen

#7284

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 14:14
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.


Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.

Wie paradox es in der Weltpolitik doch manchmal zugehen kann!

Die AQ und ihre Derivate sind jedenfalls, was die reine Terrorgefahr (durch Selbstmordanschläge) angeht, bei weitem gefährlicher einzustufen, als Hamas und Hisbollah zusammen.


nach oben springen

#7285

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 14:17
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #7279
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268
Zitat von Landegaard im Beitrag #7265
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7221
Zitat von nahal im Beitrag #7219
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7217
Man müßte diesem größenwahnsinnigen, notorischen Kriegshetzer wohl tatsächlich erst ein Paar Kugeln durch den Kopf jagen, l


Liebe Oberkretins Indo und RL,

Man könnte wünschen, jemand würde Euch ein Paar Kugeln durch den Kopf jagen.
Zwei Kretins weniger.

Typische unkontrollierte Reaktion eines Arschleckers von Netanjahu (was noch schlimmer ist, als dieser Hundesohn selbst) ... und ein weiterer Beweis für die extremistische, kriegstreiberische Rechtsradikalität von "Kapo".


Ich nehme mal an, das war die Reaktion auf Ihr: "Man müßte diesem größenwahnsinnigen, notorischen Kriegshetzer wohl tatsächlich erst ein Paar Kugeln durch den Kopf jagen, bevor seine permanente Bedrohung des Weltfriedens endlich ein Ende nimmt"

Ich gehe zumindest mit Ihnen konform, dass es sich bei derlei Wünschen stets um unkontrollierte Reaktionen handelt, die eine gewisse Präferenz für extremistische und kriegstreiberische Konfliktlösungen zeigen.

Hier wird ohnehin neuerdings ziemlich viel an die Wand gestellt :)


Ihre an beide Seiten gerichtete kritische Bemerkung trifft in meinem Fall allerdings den Falschen: "Man müße wohl erst ..." ist keine Wunschäußerung, sondern eine Vermutung. Soweit müßen sie dann schon zu differenzieren in der Lage sein. Ob Sie das schaffen ist allerdings leider mehr als fraglich. :/



:) Ne, wenns denn eine Vermutung ist, haben wir natürlich einen anderen, nicht kritisierfähigen Sachverhalt. Oh je.


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Anders verhält es sich natürlich mit Netanjahu, der in 2010, wie es sich dann letztes Jahr heraus gestellt hat, bereits den Befehl zur Angriffsvorbereitung erteilt hatte, der - nationale israelische Sicherheitsmechanismen und vorausschauenden Köpfen sei Dank - dann allerdings verweigert wurde.

Und jetzt stellt sich dieser Belizist vor die UN und droht unverholen wieder mit einem (in erster Linie für Israel selbst) kontraproduktivem Angriff auf das iranische Atomprogramm, der - laut Experten - das programm höchstens um in bis zwei Jahre aufhalten wird können, falls der Angriff überhaupt erfolgreich verläuft, was bei einem Alleingang Israels sehr fraglich ist.


Anders im Vergleich wozu? Israel hat keinen Hehl daraus gemacht, Iran den Bau der Atombombe nicht zu gestatten. Es ist ein wenig eigenartig, entsprechende Konsequenzen aus dieser Doktrin unverständlich zu finden, wenn Iran augenscheinlich genau daran festhält, das zu tun, was diese Konsequenzen erzeugt. Zumal Iran gar kein Recht zum Bau einer Atombombe hat.


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Sie scheinen etwas mit den Augen zu haben:


Sie scheinen ausschließlich jedes Problem Ihrer Lyrik nur bei anderen erkennen zu können.


Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Auch hier beweisen Sie ernsthafte Augenprobleme: Ich habe - ganz im Gegensatz zu nahal (auch RL kann da ein Wörtchen mitreden) - niemals jemandem den Tod gewünscht, weder hie rim Forum, noch außerhalb.


Nein, Sie haben nur Vermutungen geäußert, hab ich verstanden. Das Problem scheinen hier mir nicht meine Augen zu sein.

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7268

Aber tun Sie sich keinen Zwang an: Sie dürfen ihrem Freund nahal, der auch Sie schon mit einigen "Nettigkeiten" unter der Gürtellinie zu ähnlichen Reaktionen verleitet hat, und der sich hier außer den üblichen Entgleisungen jetzt auch so verhält, als sei Netanjahu sein Verwandter, ruhig weiter in den Allerwertesten kriechen, wenn Ihnen das so sehr Spaß macht. :)



Ach so ist das, ich krieche meinem Freund nahal in den Arsch wenn ich ein paar Beobachtungen formuliere, die schwerlich mit dem Wort "Vermutung" abzutun sind. Ich kann verstehen, dass Sie auch gerne zu dem Mittel der Blockbildung greifen, das ist sehr beliebt bei Foristen mit schwacher Argumentation, egal wie dünn auch dieser Versuch ist. Ich bin einer Freundschaft zu nahal aktuell wohl unverdächtiger als Sie , ich habe immerhin den Rang eines Oberkretins, zu mehr haben Sie es auch nicht gebracht.



Auf Ihre idiotischen Reflexreaktionen komme ich bei Gelegenheit noch zurück, wenn Sie Glück haben (jetzt aber zu wenig Zeit).



zuletzt bearbeitet 04.10.2013 14:18 | nach oben springen

#7286

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 17:33
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7285
...Auf Ihre idiotischen Reflexreaktionen komme ich bei Gelegenheit noch zurück, wenn Sie Glück haben (jetzt aber zu wenig Zeit).

Hamid, die "zwei Kugeln durch den Kopf" waren eine eindeutige Entgleisung. Die Reaktion Holgers ist als angemessen, wenn nicht sogar als zurückhaltend einzustufen. Sogar die Überreaktion (normal bei ihm) des Freunds der Diebe kann man da immerhin verstehen.
Die Schwere der Entgleisung wird dadurch deutlich, dass sie in mir zuerst ein wohliges Gefühl hervorgerufen hat, und erst dann Unwillen (warum nur zwei Kugeln? Eine Garbe ist viel sicherer!).


nach oben springen

#7287

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 18:50
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7275
Zitat von Lea S. im Beitrag #7273
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
.....................
Kann man so sehen, ja.
Nach dem Primärziel Damaskus wird sich die dann in Syrien dann logischerweise noch stärker fußgefasste Al Qaida aka Al Nusra höchstwahrscheinlich tatsächlich dem ideologischen Ziel Jerusalem widmen. Die "Befreieung der heiligen Statd Jerusalem" ist schließlich das oberste (territoriale) Ziel aller radikalen Muslime.
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).
Die Al-Qaida steht dem in nichts nach, im Gegenteil.


Leider ist es so, dass die Religioten aller Coleur sich in nichts unterscheiden, wenn es um Jerusalem geht.
Dem einen Idioten ist es eine jüdische Stadt und er will alles islamische abreissen, der andere Idiot will Jerusalem befreien.
Jeder von denen und ihre Anhänger gehören hinter Gittern.



Auf die Gefahr eines Deiner Donnerwetter, zementiert das Rühren der Religioten natürlich das strategische Interesse auch säkularer Israelis an einer weiteren Besatzung und der Kontrolle der der palästinensischen Aussengrenzen.


Die armen Israelis werden gezwungen, wie bedauerlich.
Dieses israelische rassistische Siedlerpack wird gezwungen andere Menschen zu vertreiben und deren Land zu stehlen............

Ich verstehe Leto immer die anderen sind schuld, nicht die Siedler und nicht die israelische Politik. Wie kommen die Nichtjuden nur dazu sich zu wehren gegen die Besatzung, wie kommen andere Staaten nur dazu, Israel als das zu nennen, was sie sind?

Zitat
Netanyahu’s UN speech: Sounds like a sociopath?
http://rt.com/op-edge/netanyahu-un-nuclear-iran-633/


nach oben springen

#7288

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 18:55
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7283
Zitat von Lea S. im Beitrag #7281
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7277
Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


Du vergisst schon wieder einmal, dass die idiotische Besatzung der Palästinensergebiete plus 22 Jahre Libanon! bereits stattfand als Iran und Israel noch gute Freunde waren.
Mag man die Besatzung noch "irgendwie" rechtfertigen können - ich kann es nicht - so ist die illegale Besiedlung der Palästinensergebiete in keinster Weise zu akzeptieren. Die UN-Resolutionen sprechen da eine sehr klare Sprache.

Dieses Verteidigen des israelischen Opfergetues, dieses Behaupten wir sind gezwungen Völkerrecht zu brechen, dieser Missbrauch des Holocaust allein um Millionen anderer Menschen rechtlos zu stellen, ist aus dem Ruder gelaufen. Die Welt ist Netanjahus Gejammer und Gehetze leid und hört nicht mehr hin.

Dass es so ist und Israel allein da steht sieht man daran, welche Verbündeten man sich genommen hat.
In diesem Bündnis liegt eine weitaus grössere Gefahr für Israel und seine Bewohner, als in der nicht vorhandenen Atombombe Irans.

Wahabisten/Salafisten - die Befreier Jerusalems - an allen Grenzen Israels ist in meinen Augen kein Fortschritt der Demokratie in Nah Ost.
Netanjahu muss abgesetzt werden, er scheint irre geworden zu sein.


Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.


DAs Anprangern von Al Kaida vor Israels Haustür ist köstlich? Die neue Freundschaft von Israel mit seinen Erzfeinden, die Jerusalem befreien wollen ist in Deinen Augen köstlich?

Köstlich ist allein Dein immer wieder stattfindendes " aber die anderen ....."
Die anderen sind die Puppenspieler und Netanjahu tanzt!


nach oben springen

#7289

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:30
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7287
...1. Dieses israelische rassistische Siedlerpack wird gezwungen andere Menschen zu vertreiben und deren Land zu stehlen............

2. Ich verstehe Leto immer die anderen sind schuld, nicht die Siedler und nicht die israelische Politik. Wie kommen die Nichtjuden nur dazu sich zu wehren gegen die Besatzung, wie kommen andere Staaten nur dazu, Israel als das zu nennen, was sie sind?

Zitat
Netanyahu’s UN speech: Sounds like a sociopath?
http://rt.com/op-edge/netanyahu-un-nuclear-iran-633/



1. Ich bitte um angemessenere Ausdrucksweise. ;)
2. Der Mann ist offensichtlich krank.



zuletzt bearbeitet 04.10.2013 19:37 | nach oben springen

#7290

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:36
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7283
...Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.
Die Monokausalität gibt es tatsächlich. Es war einer der größten Fehler der Weltgemeinschaft, einer wirren und gewalttätigen Religionsgemeinschaft Land zuzuweisen. Damit fing alles an. Und dass die wirren Fanatiker rücksichtslos und gewalttätig ihren Lebensraum ausbreiten, das ist in der Ideologie der Zionisten "zukunftsweisend" angelegt.


nach oben springen

#7291

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:38
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7287
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7275
Zitat von Lea S. im Beitrag #7273
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
.....................
Kann man so sehen, ja.
Nach dem Primärziel Damaskus wird sich die dann in Syrien dann logischerweise noch stärker fußgefasste Al Qaida aka Al Nusra höchstwahrscheinlich tatsächlich dem ideologischen Ziel Jerusalem widmen. Die "Befreieung der heiligen Statd Jerusalem" ist schließlich das oberste (territoriale) Ziel aller radikalen Muslime.
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).
Die Al-Qaida steht dem in nichts nach, im Gegenteil.


Leider ist es so, dass die Religioten aller Coleur sich in nichts unterscheiden, wenn es um Jerusalem geht.
Dem einen Idioten ist es eine jüdische Stadt und er will alles islamische abreissen, der andere Idiot will Jerusalem befreien.
Jeder von denen und ihre Anhänger gehören hinter Gittern.



Auf die Gefahr eines Deiner Donnerwetter, zementiert das Rühren der Religioten natürlich das strategische Interesse auch säkularer Israelis an einer weiteren Besatzung und der Kontrolle der der palästinensischen Aussengrenzen.


Die armen Israelis werden gezwungen, wie bedauerlich.
Dieses israelische rassistische Siedlerpack wird gezwungen andere Menschen zu vertreiben und deren Land zu stehlen............

Ich verstehe Leto immer die anderen sind schuld, nicht die Siedler und nicht die israelische Politik. Wie kommen die Nichtjuden nur dazu sich zu wehren gegen die Besatzung, wie kommen andere Staaten nur dazu, Israel als das zu nennen, was sie sind?

Zitat
Netanyahu’s UN speech: Sounds like a sociopath?
http://rt.com/op-edge/netanyahu-un-nuclear-iran-633/




Genaues Lesen täte gut und unvoreingenommenes darüber Nachdenken hilft gelegentlich auch.


nach oben springen

#7292

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:43
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7287
...Die armen Israelis werden gezwungen, wie bedauerlich.
Dieses israelische rassistische Siedlerpack wird gezwungen andere Menschen zu vertreiben und deren Land zu stehlen.....

Aus Respekt zu gängiger israelischer Rechtssprechung sollte der Beitrag so lauten:
"Die armen Juden werden gezwungen, wie bedauerlich.
Dieses jüdische rassistische Siedlerpack wird gezwungen andere Menschen zu vertreiben und deren Land zu stehlen".

Ich bitte, in Zukunft diese offizielle Regelung entsprechend zu berücksichtigen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/is...t-a-926138.html


nach oben springen

#7293

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:46
von Maga-neu | 23.158 Beiträge | 66085 Punkte

Leute, vor unserer Haustür ertrinken hunderte Menschen, der ungelöste Streit zwischen Demokraten und Republikaner gefährdet möglicherweise die Weltwirtschaft, Griechenland wird bald ein neues Rettungspaket benötigen. Und ihr regt euch über den - folgenlosen - Auftritt eines Kretins vor der UNO auf? Soll er doch schimpfen und drohen, soll er sein "ceterum censeo" wiederholen bis zum Erguss.



zuletzt bearbeitet 04.10.2013 19:47 | nach oben springen

#7294

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:49
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7288
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7283
Zitat von Lea S. im Beitrag #7281
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7277
Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


Du vergisst schon wieder einmal, dass die idiotische Besatzung der Palästinensergebiete plus 22 Jahre Libanon! bereits stattfand als Iran und Israel noch gute Freunde waren.
Mag man die Besatzung noch "irgendwie" rechtfertigen können - ich kann es nicht - so ist die illegale Besiedlung der Palästinensergebiete in keinster Weise zu akzeptieren. Die UN-Resolutionen sprechen da eine sehr klare Sprache.

Dieses Verteidigen des israelischen Opfergetues, dieses Behaupten wir sind gezwungen Völkerrecht zu brechen, dieser Missbrauch des Holocaust allein um Millionen anderer Menschen rechtlos zu stellen, ist aus dem Ruder gelaufen. Die Welt ist Netanjahus Gejammer und Gehetze leid und hört nicht mehr hin.

Dass es so ist und Israel allein da steht sieht man daran, welche Verbündeten man sich genommen hat.
In diesem Bündnis liegt eine weitaus grössere Gefahr für Israel und seine Bewohner, als in der nicht vorhandenen Atombombe Irans.

Wahabisten/Salafisten - die Befreier Jerusalems - an allen Grenzen Israels ist in meinen Augen kein Fortschritt der Demokratie in Nah Ost.
Netanjahu muss abgesetzt werden, er scheint irre geworden zu sein.


Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.


DAs Anprangern von Al Kaida vor Israels Haustür ist köstlich? Die neue Freundschaft von Israel mit seinen Erzfeinden, die Jerusalem befreien wollen ist in Deinen Augen köstlich?

Köstlich ist allein Dein immer wieder stattfindendes " aber die anderen ....."
Die anderen sind die Puppenspieler und Netanjahu tanzt!


Bei Dir ist Netanyahu der einzige Puppenspieler und das von Anfang an, ein Wunder.


nach oben springen

#7295

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:55
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7290
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7283
...Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.
Die Monokausalität gibt es tatsächlich. Es war einer der größten Fehler der Weltgemeinschaft, einer wirren und gewalttätigen Religionsgemeinschaft Land zuzuweisen. Damit fing alles an. Und dass die wirren Fanatiker rücksichtslos und gewalttätig ihren Lebensraum ausbreiten, das ist in der Ideologie der Zionisten "zukunftsweisend" angelegt.




Ne, damit fing es nicht an, das ist weit älter.


nach oben springen

#7296

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 19:59
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7293
Leute, vor unserer Haustür ertrinken hunderte Menschen, der ungelöste Streit zwischen Demokraten und Republikaner gefährdet möglicherweise die Weltwirtschaft, Griechenland wird bald ein neues Rettungspaket benötigen. Und ihr regt euch über den - folgenlosen - Auftritt eines Kretins vor der UNO auf? Soll er doch schimpfen und drohen, soll er sein "ceterum censeo" wiederholen bis zum Erguss.


Du hast das mit der Monokausalität auch nicht verstanden.:(


nach oben springen

#7297

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 20:13
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7291
Zitat von Lea S. im Beitrag #7287
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7275
Zitat von Lea S. im Beitrag #7273
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
.....................
Kann man so sehen, ja.
Nach dem Primärziel Damaskus wird sich die dann in Syrien dann logischerweise noch stärker fußgefasste Al Qaida aka Al Nusra höchstwahrscheinlich tatsächlich dem ideologischen Ziel Jerusalem widmen. Die "Befreieung der heiligen Statd Jerusalem" ist schließlich das oberste (territoriale) Ziel aller radikalen Muslime.
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).
Die Al-Qaida steht dem in nichts nach, im Gegenteil.


Leider ist es so, dass die Religioten aller Coleur sich in nichts unterscheiden, wenn es um Jerusalem geht.
Dem einen Idioten ist es eine jüdische Stadt und er will alles islamische abreissen, der andere Idiot will Jerusalem befreien.
Jeder von denen und ihre Anhänger gehören hinter Gittern.



Auf die Gefahr eines Deiner Donnerwetter, zementiert das Rühren der Religioten natürlich das strategische Interesse auch säkularer Israelis an einer weiteren Besatzung und der Kontrolle der der palästinensischen Aussengrenzen.


Die armen Israelis werden gezwungen, wie bedauerlich.
Dieses israelische rassistische Siedlerpack wird gezwungen andere Menschen zu vertreiben und deren Land zu stehlen............

Ich verstehe Leto immer die anderen sind schuld, nicht die Siedler und nicht die israelische Politik. Wie kommen die Nichtjuden nur dazu sich zu wehren gegen die Besatzung, wie kommen andere Staaten nur dazu, Israel als das zu nennen, was sie sind?

Zitat
Netanyahu’s UN speech: Sounds like a sociopath?
http://rt.com/op-edge/netanyahu-un-nuclear-iran-633/




Genaues Lesen täte gut und unvoreingenommenes darüber Nachdenken hilft gelegentlich auch.




Und warum tust Du es dann nicht?


nach oben springen

#7298

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 20:16
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #7293
Leute, vor unserer Haustür ertrinken hunderte Menschen, der ungelöste Streit zwischen Demokraten und Republikaner gefährdet möglicherweise die Weltwirtschaft, Griechenland wird bald ein neues Rettungspaket benötigen. Und ihr regt euch über den - folgenlosen - Auftritt eines Kretins vor der UNO auf? Soll er doch schimpfen und drohen, soll er sein "ceterum censeo" wiederholen bis zum Erguss.


Ich glaube kaum, du hast seine Rede gesehen oder gelesen, sonst hättest du so einen Schwachsinn nicht geschrieben.


nach oben springen

#7299

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 20:17
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7294
Zitat von Lea S. im Beitrag #7288
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7283
Zitat von Lea S. im Beitrag #7281
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7277
Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


Du vergisst schon wieder einmal, dass die idiotische Besatzung der Palästinensergebiete plus 22 Jahre Libanon! bereits stattfand als Iran und Israel noch gute Freunde waren.
Mag man die Besatzung noch "irgendwie" rechtfertigen können - ich kann es nicht - so ist die illegale Besiedlung der Palästinensergebiete in keinster Weise zu akzeptieren. Die UN-Resolutionen sprechen da eine sehr klare Sprache.

Dieses Verteidigen des israelischen Opfergetues, dieses Behaupten wir sind gezwungen Völkerrecht zu brechen, dieser Missbrauch des Holocaust allein um Millionen anderer Menschen rechtlos zu stellen, ist aus dem Ruder gelaufen. Die Welt ist Netanjahus Gejammer und Gehetze leid und hört nicht mehr hin.

Dass es so ist und Israel allein da steht sieht man daran, welche Verbündeten man sich genommen hat.
In diesem Bündnis liegt eine weitaus grössere Gefahr für Israel und seine Bewohner, als in der nicht vorhandenen Atombombe Irans.

Wahabisten/Salafisten - die Befreier Jerusalems - an allen Grenzen Israels ist in meinen Augen kein Fortschritt der Demokratie in Nah Ost.
Netanjahu muss abgesetzt werden, er scheint irre geworden zu sein.


Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.


DAs Anprangern von Al Kaida vor Israels Haustür ist köstlich? Die neue Freundschaft von Israel mit seinen Erzfeinden, die Jerusalem befreien wollen ist in Deinen Augen köstlich?

Köstlich ist allein Dein immer wieder stattfindendes " aber die anderen ....."
Die anderen sind die Puppenspieler und Netanjahu tanzt!


Bei Dir ist Netanyahu der einzige Puppenspieler und das von Anfang an, ein Wunder.


Lies einmal bitte was ich geschrieben habe.

Zitat
Köstlich ist allein Dein immer wieder stattfindendes " aber die anderen ....."
Die anderen sind die Puppenspieler und Netanjahu tanzt!


nach oben springen

#7300

RE: Falsche Behauptung

in Politik 04.10.2013 20:38
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Lea S. im Beitrag #7299
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7294
Zitat von Lea S. im Beitrag #7288
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7283
Zitat von Lea S. im Beitrag #7281
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7277
Zitat von Lea S. im Beitrag #7274
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7267
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7262
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7260
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7258
Auch Khomeini hat während dem Krieg gegen den Irak stets propagiert, dass das "Endziel" Jerusalem ist: "Über (die für Schiiten heiligen irakischen Städte) Karbala und Najaf nach Jeruslaem", hieß es immer. Das war dann auch die Entstehungszeit der iranischen "Qhods-Brigaden" (Jerusalem-Brigaden).


Was man natürlich in keinster Weise als Bedrohung aufpassen darf. Eine "Kriegserklärung" als Staatsziel hat doch was.

Nein keine "Krigeserklärung", sondern einfach nur lächerliche Kriegs- bzw. Propaganda-Rhetorik, um sich in der islamischen Welt zu profilieren und Schiiten und Sunniten in diesem Gedanken weltweit zu einigen.


Für reine Rhetorik bringt man aber vor Ort seine Verbündeten und jetzt auch eigene Truppen etwas zu gut in Stellung. Du beschreibst es ja selbst als eine Art Wettlauf zwischen sunnitischen und shiitische Radikalen.



Du vergisst immer wieder den Hauptplayer in dem ganzen Mist. Ohne den hätte es weder die einen, noch die anderen Verbündeten gegeben. 22 Jahre israelische Besatzung machen die Menschen zu guten Verbündeten.
Allerdings hat der "Player" gerade seine neuen Verbündeten vorgestellt. Saudi Arabien und die Golfstaaten und mit denen Al Kaida.


Und Du vergisst, das der "Hauptplayer" auch gute Gründe hatte, dort Besatzungsmacht zu spielen. Ein anderer Hauptplayer erweist sich nämlich nicht als sonderlich lernfähig und der nächste Hauptplayer war nicht in der Lage, das abzustellen, weil der nächste Hauptplayer tüchtig in diesem rumrührte.


Du vergisst schon wieder einmal, dass die idiotische Besatzung der Palästinensergebiete plus 22 Jahre Libanon! bereits stattfand als Iran und Israel noch gute Freunde waren.
Mag man die Besatzung noch "irgendwie" rechtfertigen können - ich kann es nicht - so ist die illegale Besiedlung der Palästinensergebiete in keinster Weise zu akzeptieren. Die UN-Resolutionen sprechen da eine sehr klare Sprache.

Dieses Verteidigen des israelischen Opfergetues, dieses Behaupten wir sind gezwungen Völkerrecht zu brechen, dieser Missbrauch des Holocaust allein um Millionen anderer Menschen rechtlos zu stellen, ist aus dem Ruder gelaufen. Die Welt ist Netanjahus Gejammer und Gehetze leid und hört nicht mehr hin.

Dass es so ist und Israel allein da steht sieht man daran, welche Verbündeten man sich genommen hat.
In diesem Bündnis liegt eine weitaus grössere Gefahr für Israel und seine Bewohner, als in der nicht vorhandenen Atombombe Irans.

Wahabisten/Salafisten - die Befreier Jerusalems - an allen Grenzen Israels ist in meinen Augen kein Fortschritt der Demokratie in Nah Ost.
Netanjahu muss abgesetzt werden, er scheint irre geworden zu sein.


Deine Monokausalität ist zu köstlich. Ich halte von Netanyahu nicht sonderlich viel, ich halte ihn aber auch nicht für den einzigen Akteur in NO.


DAs Anprangern von Al Kaida vor Israels Haustür ist köstlich? Die neue Freundschaft von Israel mit seinen Erzfeinden, die Jerusalem befreien wollen ist in Deinen Augen köstlich?

Köstlich ist allein Dein immer wieder stattfindendes " aber die anderen ....."
Die anderen sind die Puppenspieler und Netanjahu tanzt!


Bei Dir ist Netanyahu der einzige Puppenspieler und das von Anfang an, ein Wunder.


Lies einmal bitte was ich geschrieben habe.

Zitat
Köstlich ist allein Dein immer wieder stattfindendes " aber die anderen ....."
Die anderen sind die Puppenspieler und Netanjahu tanzt!







Bei Dir ist es eben nur der Eine, die anderen sind alle Statisten, keinerlei Kritik wert. Vielleicht hast Du es ja überlesen, ich habe nahal ganz klipp und klar gesagt, warum Bibis gepolter z.Zt. nicht zielführen, also kontraproduktiv, ist. Muss ich mir auch erst die eine oder andere Kugel für ihn wünschen?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
nahal, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 88 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263349 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen