#7076

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 12:40
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7075
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7073
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7072
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7065
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7064
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7062
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7059
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7058
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7057
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7055
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7054
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7053
---
<< Atomstreit: USA wollen offenbar mit Irans Führung verhandeln>>
http://www.spiegel.de/politik/ausland/us...n-a-911021.html

"Washington - Neue Hoffnung im festgefahrenen Streit über das iranische Atomprogramm: Die USA wollen offenbar in den kommenden Wochen direkt mit der iranischen Führung verhandeln. Der im Juni gewählte iranische Präsident Hassan Rohani hatte zuvor mehrfach signalisiert, dass er zu Gesprächen bereit sei, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf hochrangige Vertreter der US-Regierung. "Wir sind offen für direkte Gespräche und wollen dem auch Nachdruck verleihen, wo wir können", wird ein Regierungsvertreter zitiert.

Demnach treffen sich die Regierungsvertreter der USA in der kommenden Woche vorab mit Repräsentanten der vier weiteren permanenten Mitglieder des UN-Sicherheitsrates plus Deutschland, um die Vorgehensweise abzustimmen. Die erneuten Gespräche wollen die USA laut "Wall Street Journal" auch dazu nutzen, die Linie des neuen iranischen Präsidenten abzutasten.

[...]
Von Rohani waren nun schon im Vorfeld neue Impulse für den festgefahrenen Atomstreit erwartet worden. Der 64-Jährige war 2003 bis 2005 Irans Chefunterhändler und stimmte einem Anreicherungsstopp zu. Rohani hält daran fest, dass Iran ein Recht auf ein ziviles Atomprogramm habe. Allerdings will er auf Dialog setzen. Der Geistliche hofft darauf, eine Lockerung der harschen Wirtschaftssanktionen herauszuhandeln, die der iranischen Bevölkerung zu schaffen machen.

Zwar liegt die Entscheidung über Irans Atomprogramm bei Ajatollah Ali Chamenei, dem wichtigsten Mann in der Islamischen Republik. Doch der Präsident hat erheblichen Einfluss darauf, in welcher Atmosphäre und welchem Ton die Verhandlungen mit der internationalen Gemeinschaft stattfinden."



So signalisiert man allerdings keine Verhandlungsbereitschaft, sondern setzt dummerweise weiter auf Konfrontation ..:

"Drei Tage vor dem Amtsantritt des iranischen Präsidenten Rohani hat das US-Repräsentantenhaus neue Sanktionen gegen Teheran beschlossen. Die Entscheidung enttäuscht einige Demokraten in Washington: Sie hoffen auf Annäherung statt Konfrontation."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/vo...n-a-914224.html

Offenbar konnten sich die üblichen Lobbyi$ten hier wieder einmal "durchsetzen".


Das ist natürlich ausdrücklich konstruktiv:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...e-a-914490.html

Und bestimmt ist es nur ein Übersetzungsfehler, wenn hier im Aktiv von Beseitigung die Rede ist. Bisher war da die Sprache eher blumiger.


Nein, nein, kein Übersetzungsfehler.
Er spricht ausdrücklich vom REGIME, nicht vom (Staats-)"Gebilde", wei einst Ahmadi, oder gar vom "zionistischen Volk". Das ist ein wesentlicher Unterschied.

Außerdem ist das Wettern gegen Isarel ganz besonders am Al-Qods-(Jerusalem)-Tag gang-und-gebe und quasi eine "erste Qualifikationsprüfung" für den neuen Präsidenten.
Das darf man genauso wenig überbewerten, wie die Reden Netanjahus zum iranischen Atomprogramm beziehungsweise zu seinen permanenten Angriffsdrohungen gegen den Iran.

Außerdem stammt diese Medlung von heute, und könnte in der Härte auch eine Reaktion auf die neuen Sanktionen der USÁ sein, die davor beschlossen wurden. Israel wird in der Islamischen Welt bekanntlich nämlich nicht unabhägig von den USA betrachtet ... Grund genug würden aber auch alleine schon die erneut kontraproduktiven, aggressiven und paranoiden Hass-Tiraden Netanjahus gleich nach der Wiederwahl Rohanis liefern.





Ahmadi sollte doch immer so verstanden werden, dass sich das "Problem" von selbst erledigt, hier will man aber aktiv werden, eine Eskalation, also, und ein guter Grund, dagegen auch aktiv vorzugehen.


Und es geht schon wieder los mit ganz unterschiedlichen Aussagen, Übersetzungen und Zitaten:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-...raelbeleidigung

Können iranischen Journalisten mal wieder nicht lesen und nicht schreiben.



Ganz genau.

Schuld hat allein die konservative iranische Nachrichtenagentur ISNA, die auf Basis von Wunschdenken zweckgerichtet absichtlich falsch zitiert hatte.

Gesagt hat Rohani lediglich folgendes:
Zitzat (diverse Nachrichtenagenturen): "Ruhani sagte, die israelische Besetzung palästinensischer Gebiete sei "eine alte Wunde im Körper der islamischen Welt".
Damit hat er eine altbekannte Tatsache anlässlich des Al-Ghods-(oder auch Qods)-Tags lediglich wieder aufgegriffen und ausgesprochen.



:))) Die klassische Auslegung von "palästinensischen Gebieten" ist da aber eher weit gefasst... :)))

Ist halt Auslegungssache. :)


Es bedeutet lediglich, dass sowohl die richtige als auch die falsche Meldung das gleiche besagen.

Nein, keinesfalls (habe dich da für schlauer gehalten).

Die falsche Meldung implementiert einen Zwang zur Beseitigung Israels bzw. propagiert entsprechende Aktionen durch wen auch immer, während die richtige Medung lediglich eine FESTSTELLUNG ist, dass die Masse der Muslime in der Islamischen Welt den Verlust diverser palästinensischen Gebiete (mit nicht weiter genannten und daher unbestimter Grenzen) noch nicht verwunden hat.

Kriegst du diese Differenzierung, die außenpolitisch wesentlich ist, hin?



"In unserer Region existiert seit Jahren eine Wunde im Körper der islamischen Welt im Schatten der Besatzung des heiligen Landes Palästina und unseres geliebten Kuds."

Der Zwang fehlt, da hast Du Recht. Die "Grenzen" kennst Du sehrwohl.

Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).


nach oben springen

#7077

RE: war doch klar...

in Politik 05.08.2013 12:50
von Hans Bergman | 16.655 Beiträge | 39648 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #7071
...

Hat jemand hier geschrieben, er sei ein Krimineller?
Allein der argentinische Generalstaatsanwalt hat behauptet, er wäre Mitglied einer Organisation, die für einen schweren Terroranschlag verantwortlich war.

Dass er der Repräsentat eines verbrecherischen Regimes ist, ist ohne Zweifel.

Genau so wie der es ist:

http://972mag.com/nstt_feeditem/report-n...nk-e-jerusalem/


nach oben springen

#7078

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:02
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7076
Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).





Die Zuschauer konnten sich auch nicht einigen, die einen forderten ein Israel in den Grenzen von 67, die radikateren bestehen aber auf denen von 48...

...oder kannst Du mir die Sprechchöre nochmal genauer übersetzen?


nach oben springen

#7079

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:15
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7074
Daher schrieb ich anfangs bereits von einer Art "Prüfung".

Man darf es daher nicht überbewrten, wie ebenfalls schon gesagt wurde.


Seine Mission ist aussichtslos.
Die eigenen Hardliner im Rücken mit Slogans zu beruhigen die gleichzeitig international nicht überbewertet werden sollen, scheint mir schon aufgrund der Hardliner in Israel, deren Spezialität es ist überzubewerten, ziemlich hoffnungslos.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 13:15 | nach oben springen

#7080

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:16
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7079
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7074
Daher schrieb ich anfangs bereits von einer Art "Prüfung".

Man darf es daher nicht überbewrten, wie ebenfalls schon gesagt wurde.


Seine Mission ist aussichtslos.
Die eigenen Hardliner im Rücken mit Slogans zu beruhigen die gleichzeitig international nicht überbewertet werden sollen, scheint mir schon aufgrund der Hardliner in Israel, deren Spezialität es ist überzubewerten, ziemlich hoffnungslos.




:-)))

Klar, die Schuldigen sind die, die angegriffen werden.

Geht´s noch blöder?


nach oben springen

#7081

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:25
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7079

aufgrund der Hardliner in Israel, deren Spezialität es ist überzubewerten, ziemlich hoffnungslos.



Wie verblendet kann jemand sein, um so etwas zu schreiben?

Hier, ein Beispiel der "Überbewertung", die "Spezialität israelischer Hardliner":

"UN chief to Iran: Prove nuclear program is peaceful, cease verbal attacks on Israel
......
Earlier this month Ahmadinejad said there was no place for the Jewish state in a future Middle East and Khamenei said Israel would one day be returned to the Palestinian nation and would cease to exist."


nach oben springen

#7082

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:28
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Überbewertung:

"U.N. Secretary-General Ban Ki-moon sharply criticized the supreme leader and also the president of Iran on Friday, describing their latest verbal attacks on Israel as “offensive and inflammatory.”

President Mahmoud Ahmadinejad’s attack on Israel as being a “cancerous tumor” has already been condemned by the United States and France. Meanwhile, ahead of mass demonstrations in Tehran on Friday, Iranian Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei, said that Israel will “disappear.”"

http://www.alarabiya.net/articles/2012/08/18/232881.html


nach oben springen

#7083

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:50
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #7081
Wie verblendet kann jemand sein, um so etwas zu schreiben?


Man hört zu was der stellvertrende Verteidigungsminister am 13.06 im israelischen TV sagt:,

“Jews in the West Bank aren’t settlers anymore, they are citizens of the state of Israel”, the Israeli official said, “Israel will turn the Palestinians into settlers under Jordanian authority, and this is that…”

dann erinnert man sich an die schöne Bombenskizze des Netanjahus und an die seit 20 Jahren jährlich aufkommende Warnung:
"Der Iran steht 6 Monate vor der Fertigstellung der Bombe" und das addiert man dann zu den getöteten Wissenschaftlern.
Dann weiß man, wo die Hardliner auf beiden Seiten sitzen.

und dann kann ich mir das Recht herausnehmen meine Meinung dazu zu schreiben auch wenn sie Dir nicht passt.
Find Dich ab damit.

Wenn Rohani nicht wie Rabin enden will, muss er seine Hardliner in Schach halten und er wird vermutlich nur kleine Veränderungen für das Volk erreichen können.
Wenn es nur in die richtige Richtung geht ist schon viel gewonnen.

Natürlich wirst Du und Deine Freunde ihm das ständig vorhalten.


nach oben springen

#7084

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 13:56
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7083
Zitat von nahal im Beitrag #7081
Wie verblendet kann jemand sein, um so etwas zu schreiben?


Man hört zu was der stellvertrende Verteidigungsminister am 13.06 im israelischen TV sagt:,

“Jews in the West Bank aren’t settlers anymore, they are citizens of the state of Israel”, the Israeli official said, “Israel will turn the Palestinians into settlers under Jordanian authority, and this is that…”

dann erinnert man sich an die schöne Bombenskizze des Netanjahus und an die seit 20 Jahren jährlich aufkommende Warnung:
"Der Iran steht 6 Monate vor der Fertigstellung der Bombe" und das addiert man dann zu den getöteten Wissenschaftlern.
Dann weiß man, wo die Hardliner auf beiden Seiten sitzen.

und dann kann ich mir das Recht herausnehmen meine Meinung dazu zu schreiben auch wenn sie Dir nicht passt.
Find Dich ab damit.

Wenn Rohani nicht wie Rabin enden will, muss er seine Hardliner in Schach halten und er wird vermutlich nur kleine Veränderungen für das Volk erreichen können.
Wenn es nur in die richtige Richtung geht ist schon viel gewonnen.

Natürlich wirst Du und Deine Freunde ihm das ständig vorhalten.






Und rechtfertigt das :
Krankheit, Krebs, Parasiten, Wunde und sonstige "Übertreibungen"?

Der Versuch abzulenken ist hier Usus.
In diesem Strang geht es um Iran.


nach oben springen

#7085

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 14:00
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7083


und dann kann ich mir das Recht herausnehmen meine Meinung dazu zu schreiben auch wenn sie Dir nicht passt.
Find Dich ab damit.





Blödsinn steht jedem zu, Ihnen auch.

Darauf aufmerksam zu machen ist mein Recht.

Finden Sie sich damit ab.


nach oben springen

#7086

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 14:19
von sayada.b. | 8.572 Beiträge | 13360 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #7084
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7083
Zitat von nahal im Beitrag #7081
Wie verblendet kann jemand sein, um so etwas zu schreiben?


Man hört zu was der stellvertrende Verteidigungsminister am 13.06 im israelischen TV sagt:,

“Jews in the West Bank aren’t settlers anymore, they are citizens of the state of Israel”, the Israeli official said, “Israel will turn the Palestinians into settlers under Jordanian authority, and this is that…”

dann erinnert man sich an die schöne Bombenskizze des Netanjahus und an die seit 20 Jahren jährlich aufkommende Warnung:
"Der Iran steht 6 Monate vor der Fertigstellung der Bombe" und das addiert man dann zu den getöteten Wissenschaftlern.
Dann weiß man, wo die Hardliner auf beiden Seiten sitzen.

und dann kann ich mir das Recht herausnehmen meine Meinung dazu zu schreiben auch wenn sie Dir nicht passt.
Find Dich ab damit.

Wenn Rohani nicht wie Rabin enden will, muss er seine Hardliner in Schach halten und er wird vermutlich nur kleine Veränderungen für das Volk erreichen können.
Wenn es nur in die richtige Richtung geht ist schon viel gewonnen.

Natürlich wirst Du und Deine Freunde ihm das ständig vorhalten.






Und rechtfertigt das :
Krankheit, Krebs, Parasiten, Wunde und sonstige "Übertreibungen"?

Der Versuch abzulenken ist hier Usus.
In diesem Strang geht es um Iran.




Und wo es um den Iran geht, da ist Israel nicht weit. :-)

Ich sage nicht - zu Unrecht...

Aber gib dem Rohani doch mal eine Chance! Ich denke auch nicht, er könne Wunder bewirken, da wird Chameneii schon für sorgen. Aber auch wenn es nur eine Annäherung an den Westen geben sollte und eine Bewegung in dem Dialog um die Atompolitik, so wäre doch schon etwas gewonnen.

Sollte es keine Besserung im Iran geben, so steht die nächste Revolution an. Mag noch etwas dauern, aber ewig läßt sich die iranische Bevölkerung die derzeitige Situation sicher nicht mehr gefallen.


nach oben springen

#7087

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 14:22
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #7086
Zitat von nahal im Beitrag #7084
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7083
Zitat von nahal im Beitrag #7081
Wie verblendet kann jemand sein, um so etwas zu schreiben?


Man hört zu was der stellvertrende Verteidigungsminister am 13.06 im israelischen TV sagt:,

“Jews in the West Bank aren’t settlers anymore, they are citizens of the state of Israel”, the Israeli official said, “Israel will turn the Palestinians into settlers under Jordanian authority, and this is that…”

dann erinnert man sich an die schöne Bombenskizze des Netanjahus und an die seit 20 Jahren jährlich aufkommende Warnung:
"Der Iran steht 6 Monate vor der Fertigstellung der Bombe" und das addiert man dann zu den getöteten Wissenschaftlern.
Dann weiß man, wo die Hardliner auf beiden Seiten sitzen.

und dann kann ich mir das Recht herausnehmen meine Meinung dazu zu schreiben auch wenn sie Dir nicht passt.
Find Dich ab damit.

Wenn Rohani nicht wie Rabin enden will, muss er seine Hardliner in Schach halten und er wird vermutlich nur kleine Veränderungen für das Volk erreichen können.
Wenn es nur in die richtige Richtung geht ist schon viel gewonnen.

Natürlich wirst Du und Deine Freunde ihm das ständig vorhalten.






Und rechtfertigt das :
Krankheit, Krebs, Parasiten, Wunde und sonstige "Übertreibungen"?

Der Versuch abzulenken ist hier Usus.
In diesem Strang geht es um Iran.




Und wo es um den Iran geht, da ist Israel nicht weit. :-)

Ich sage nicht - zu Unrecht...

Aber gib dem Rohani doch mal eine Chance! Ich denke auch nicht, er könne Wunder bewirken, da wird Chameneii schon für sorgen. Aber auch wenn es nur eine Annäherung an den Westen geben sollte und eine Bewegung in dem Dialog um die Atompolitik, so wäre doch schon etwas gewonnen.

Sollte es keine Besserung im Iran geben, so steht die nächste Revolution an. Mag noch etwas dauern, aber ewig läßt sich die iranische Bevölkerung die derzeitige Situation sicher nicht mehr gefallen.


Es liegt nicht an mir, ihm eine Chance zu geben


nach oben springen

#7088

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 14:37
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zur "Chance":

Ich habe noch keine Info, dass die israelischen Jets schon unterwegs sind.
Also, die Chance ist noch vorhanden


nach oben springen

#7089

RE: war doch klar...

in Politik 05.08.2013 15:07
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7077
Zitat von nahal im Beitrag #7071
...

Hat jemand hier geschrieben, er sei ein Krimineller?
Allein der argentinische Generalstaatsanwalt hat behauptet, er wäre Mitglied einer Organisation, die für einen schweren Terroranschlag verantwortlich war.

Dass er der Repräsentat eines verbrecherischen Regimes ist, ist ohne Zweifel.

Genau so wie der es ist:

http://972mag.com/nstt_feeditem/report-n...nk-e-jerusalem/


Mir wirds schon übel, wenn ich seinen Namen nur lese oder höre, geschweige denn, wenn ich seine kranke Visage sehe ... *doppel-kotz*
Seitdem puplik wurde, dass er 2010 den (dann verweigerten) Befehl zur Angriffsvorbereitungen auf den Iran gegeben hat, ist der Brechreiz noch viel stärker geworden... Freunde werden die Iraner und er und seine Schergen jedenfalls nicht mehr, ganz egal wer in Iran gerade an der Macht ist.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:08 | nach oben springen

#7090

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 15:15
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7078
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7076
Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).





Die Zuschauer konnten sich auch nicht einigen, die einen forderten ein Israel in den Grenzen von 67, die radikateren bestehen aber auf denen von 48...

...oder kannst Du mir die Sprechchöre nochmal genauer übersetzen?

Es sind die gleichen Propaganda-Paraloen, die schon seit 1979 zu hören und zu lesen sind, und an die sich im übrigen sogar schon die Israelis gewohnt haben dürften (die Amis sowieso) - also keine Panik. ;-)

Wobei die "freiwillig" anwesenden Zuschauer/-hörer am Al-Ghods Tag natürlich nicht gerade repräsentativ für die iranische Bevölkerung - und erst nicht für die Wählerschaft Rohanis sind ... Schade, dass man das erst noch extra klarstellen muss!



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:28 | nach oben springen

#7091

RE: war doch klar...

in Politik 05.08.2013 15:16
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7089
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7077
Zitat von nahal im Beitrag #7071
...

Hat jemand hier geschrieben, er sei ein Krimineller?
Allein der argentinische Generalstaatsanwalt hat behauptet, er wäre Mitglied einer Organisation, die für einen schweren Terroranschlag verantwortlich war.

Dass er der Repräsentat eines verbrecherischen Regimes ist, ist ohne Zweifel.

Genau so wie der es ist:

http://972mag.com/nstt_feeditem/report-n...nk-e-jerusalem/


Mir wirds schon übel, wenn ich seinen Namen nur lese oder höre, geschweige denn, wenn ich seine kranke Visage sehe ... *doppel-kotz*
Seitdem puplik wurde, dass er 2010 den (dann verweigerten) Befehl zur Angriffsvorbereitungen auf den Iran gegeben hat, ist der Brechreiz noch viel stärker geworden... Freunde werden die Iraner und er und seine Schergen jedenfalls nicht mehr, ganz egal wer in Iran gerade an der Macht ist.


Da publik wurde, Dass die "Angriffsvorbereitungen" schon von Rabin gegeben wurden, muss der Brechreiz schon chronisch sein.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:17 | nach oben springen

#7092

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 15:21
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #7082
Überbewertung:

"U.N. Secretary-General Ban Ki-moon sharply criticized the supreme leader and also the president of Iran on Friday, describing their latest verbal attacks on Israel as “offensive and inflammatory.”

President Mahmoud Ahmadinejad’s attack on Israel as being a “cancerous tumor” has already been condemned by the United States and France. Meanwhile, ahead of mass demonstrations in Tehran on Friday, Iranian Supreme Leader Ayatollah Ali Khamenei, said that Israel will “disappear.”"

http://www.alarabiya.net/articles/2012/08/18/232881.html

Beseitigungs-Propaganda ist natürlich genauso inakzeptabel wie Angriffs-Propaganda.

Die Sowjetunien ist allerdings auch mal "disappeared" ... sogar die über 2000jährige Monarchie in Iran etc. pp.
Komisch, dass die Länder noch allesamt existieren und dort noch Menschen leben! :)


nach oben springen

#7093

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 15:24
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #7086
Zitat von nahal im Beitrag #7084
Zitat von RagnarLodbrok im Beitrag #7083
Zitat von nahal im Beitrag #7081
Wie verblendet kann jemand sein, um so etwas zu schreiben?


Man hört zu was der stellvertrende Verteidigungsminister am 13.06 im israelischen TV sagt:,

“Jews in the West Bank aren’t settlers anymore, they are citizens of the state of Israel”, the Israeli official said, “Israel will turn the Palestinians into settlers under Jordanian authority, and this is that…”

dann erinnert man sich an die schöne Bombenskizze des Netanjahus und an die seit 20 Jahren jährlich aufkommende Warnung:
"Der Iran steht 6 Monate vor der Fertigstellung der Bombe" und das addiert man dann zu den getöteten Wissenschaftlern.
Dann weiß man, wo die Hardliner auf beiden Seiten sitzen.

und dann kann ich mir das Recht herausnehmen meine Meinung dazu zu schreiben auch wenn sie Dir nicht passt.
Find Dich ab damit.

Wenn Rohani nicht wie Rabin enden will, muss er seine Hardliner in Schach halten und er wird vermutlich nur kleine Veränderungen für das Volk erreichen können.
Wenn es nur in die richtige Richtung geht ist schon viel gewonnen.

Natürlich wirst Du und Deine Freunde ihm das ständig vorhalten.




Und rechtfertigt das :
Krankheit, Krebs, Parasiten, Wunde und sonstige "Übertreibungen"?

Der Versuch abzulenken ist hier Usus.
In diesem Strang geht es um Iran.




Und wo es um den Iran geht, da ist Israel nicht weit. :-)

Ich sage nicht - zu Unrecht...

Aber gib dem Rohani doch mal eine Chance! Ich denke auch nicht, er könne Wunder bewirken, da wird Chameneii schon für sorgen. Aber auch wenn es nur eine Annäherung an den Westen geben sollte und eine Bewegung in dem Dialog um die Atompolitik, so wäre doch schon etwas gewonnen.

Sollte es keine Besserung im Iran geben, so steht die nächste Revolution an. Mag noch etwas dauern, aber ewig läßt sich die iranische Bevölkerung die derzeitige Situation sicher nicht mehr gefallen.


dito.


nach oben springen

#7094

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 15:27
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #7088
Zur "Chance":

Ich habe noch keine Info, dass die israelischen Jets schon unterwegs sind.
Also, die Chance ist noch vorhanden

Die Iraner pfeifen auf die "israelischen Jets". Die haben andere Sorgen. Auch Israel hat andere Sorgen. Ganz andere. Nur eben einer nicht: Der Paranoide.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:28 | nach oben springen

#7095

RE: war doch klar...

in Politik 05.08.2013 15:30
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #7091
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7089
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #7077
Zitat von nahal im Beitrag #7071
...

Hat jemand hier geschrieben, er sei ein Krimineller?
Allein der argentinische Generalstaatsanwalt hat behauptet, er wäre Mitglied einer Organisation, die für einen schweren Terroranschlag verantwortlich war.

Dass er der Repräsentat eines verbrecherischen Regimes ist, ist ohne Zweifel.

Genau so wie der es ist:

http://972mag.com/nstt_feeditem/report-n...nk-e-jerusalem/


Mir wirds schon übel, wenn ich seinen Namen nur lese oder höre, geschweige denn, wenn ich seine kranke Visage sehe ... *doppel-kotz*
Seitdem puplik wurde, dass er 2010 den (dann verweigerten) Befehl zur Angriffsvorbereitungen auf den Iran gegeben hat, ist der Brechreiz noch viel stärker geworden... Freunde werden die Iraner und er und seine Schergen jedenfalls nicht mehr, ganz egal wer in Iran gerade an der Macht ist.


Da publik wurde, Dass die "Angriffsvorbereitungen" schon von Rabin gegeben wurden, muss der Brechreiz schon chronisch sein.

Hierüber ist außerhalb Israels nichts bekannt.
Was wollte er denn überhaupt angreifen, der Friedensnobelpreisträger? Das iranische Atomprogramm ist doch erst nach seiner Beseitigung Thema ...
Jedenfalls war Rabin tausend malintelligenter und mutiger, und nicht einmal halb so paranoid, wie dieser ewig kriegshetzende Hosenscheißer.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:38 | nach oben springen

#7096

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 15:33
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7090
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7078
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7076
Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).





Die Zuschauer konnten sich auch nicht einigen, die einen forderten ein Israel in den Grenzen von 67, die radikateren bestehen aber auf denen von 48...

...oder kannst Du mir die Sprechchöre nochmal genauer übersetzen?

Es sind die gleichen Propaganda-Paraloen, die schon seit 1979 zu hören und zu lesen sind, und an die sich im übrigen sogar schon die Israelis gewohnt haben dürften (die Amis sowieso) - also keine Panik. ;-)

Wobei die "freiwillig" anwesenden Zuschauer/-hörer am Al-Ghods Tag natürlich nicht gerade repräsentativ für die iranische Bevölkerung - und erst nicht für die Wählerschaft Rohanis sind ... Schade, dass man das erst noch extra klarstellen muss!



Du darfst das gerne klarstellen, das interessiert nur nicht, solange sich der Oberste Führer in etwas anderem sonnt.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:33 | nach oben springen

#7097

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 15:35
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7096
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7090
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7078
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7076
Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).





Die Zuschauer konnten sich auch nicht einigen, die einen forderten ein Israel in den Grenzen von 67, die radikateren bestehen aber auf denen von 48...

...oder kannst Du mir die Sprechchöre nochmal genauer übersetzen?

Es sind die gleichen Propaganda-Paraloen, die schon seit 1979 zu hören und zu lesen sind, und an die sich im übrigen sogar schon die Israelis gewohnt haben dürften (die Amis sowieso) - also keine Panik. ;-)

Wobei die "freiwillig" anwesenden Zuschauer/-hörer am Al-Ghods Tag natürlich nicht gerade repräsentativ für die iranische Bevölkerung - und erst nicht für die Wählerschaft Rohanis sind ... Schade, dass man das erst noch extra klarstellen muss!



Du darfst das gerne klarstellen, das interessiert nur nicht, solange sich der Oberste Führer in etwas anderem sonnt.


Netter Versuch, aber "der Oberste Fürhrer" ist nicht das Thema gewesen, sondern die Vereidigung Rohanis zum neuen Präsidenten und die Hoffnungen die im In- und Ausland nach acht Jahren "Affenschaft" zurecht daran geknüpft werden.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 15:36 | nach oben springen

#7098

moderate Technokraten

in Politik 05.08.2013 15:55
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

"Hassan Rohani ist als neuer iranischer Präsident vereidigt worden. Weltweit ruhen große Hoffnungen auf dem moderaten Kleriker - aber Israel erwartet von dem Nachfolger Mahmud Ahmadinedschads keinen Kurswechsel."
[...]
>>Als eine seiner ersten Amtshandlungen nominierte Rohani den ehemaligen Uno-Botschafter Mohammed Dschavad Sarif als neuen Außenminister. Der 53-jährige war von 2002 bis 2007 Botschafter bei den Vereinten Nationen in New York, davor zehn Jahre lang Vizeaußenminister.

Sarif gilt als ein moderater Technokrat. Er hatte während seiner Zeit in New York auch einige inoffizielle Treffen mit amerikanischen Diplomaten. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit dem Erzfeind USA nach 34 Jahren Unterbrechung ist eines der Ziele des neuen Präsidenten.

Israel glaubt nicht an Wandel

Rohani hatte die Wahl am 14. Juni bereits in der ersten Runde mit 51 Prozent der Stimmen gewonnen. Bei der offiziellen Amtseinführung gab er sich als gemäßigter Politiker: "Das Land muss den radikalen Kurs vermeiden und einen moderaten einschlagen, denn nur ein moderater Kurs führt uns zu Wohlstand und Fortschritt."

Rohani kündigte auch an, er werde sich für eine Aufhebung der internationalen Sanktionen gegen Iran und für eine Verständigung mit der internationalen Gemeinschaft einsetzen.[...]<<

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ro...t-a-914737.html



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 16:17 | nach oben springen

#7099

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 16:00
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte

Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7097
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7096
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7090
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7078
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7076
Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).





Die Zuschauer konnten sich auch nicht einigen, die einen forderten ein Israel in den Grenzen von 67, die radikateren bestehen aber auf denen von 48...

...oder kannst Du mir die Sprechchöre nochmal genauer übersetzen?

Es sind die gleichen Propaganda-Paraloen, die schon seit 1979 zu hören und zu lesen sind, und an die sich im übrigen sogar schon die Israelis gewohnt haben dürften (die Amis sowieso) - also keine Panik. ;-)

Wobei die "freiwillig" anwesenden Zuschauer/-hörer am Al-Ghods Tag natürlich nicht gerade repräsentativ für die iranische Bevölkerung - und erst nicht für die Wählerschaft Rohanis sind ... Schade, dass man das erst noch extra klarstellen muss!



Du darfst das gerne klarstellen, das interessiert nur nicht, solange sich der Oberste Führer in etwas anderem sonnt.


Netter Versuch, aber "der Oberste Fürhrer" ist nicht das Thema gewesen, sondern die Vereidigung Rohanis zum neuen Präsidenten und die Hoffnungen die im In- und Ausland nach acht Jahren "Affenschaft" zurecht daran geknüpft werden.



Das ist doch nur der nette Versuch, von den Machtstrukturen im Iran abzulenken. Dort fand eine Lautsprecherwechel statt.


nach oben springen

#7100

RE: Gegenseitige Bereitschaft für direkte Gespräche ...

in Politik 05.08.2013 16:13
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #7099
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7097
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7096
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7090
Zitat von Leto_II. im Beitrag #7078
Zitat von Indogermane_HS im Beitrag #7076
Ich halte nichts von Spekuklationen als Argument und kann mich nur wiederholen (siehe auch #7074).




Die Zuschauer konnten sich auch nicht einigen, die einen forderten ein Israel in den Grenzen von 67, die radikateren bestehen aber auf denen von 48...

...oder kannst Du mir die Sprechchöre nochmal genauer übersetzen?

Es sind die gleichen Propaganda-Paraloen, die schon seit 1979 zu hören und zu lesen sind, und an die sich im übrigen sogar schon die Israelis gewohnt haben dürften (die Amis sowieso) - also keine Panik. ;-)

Wobei die "freiwillig" anwesenden Zuschauer/-hörer am Al-Ghods Tag natürlich nicht gerade repräsentativ für die iranische Bevölkerung - und erst nicht für die Wählerschaft Rohanis sind ... Schade, dass man das erst noch extra klarstellen muss!



Du darfst das gerne klarstellen, das interessiert nur nicht, solange sich der Oberste Führer in etwas anderem sonnt.


Netter Versuch, aber "der Oberste Fürhrer" ist nicht das Thema gewesen, sondern die Vereidigung Rohanis zum neuen Präsidenten und die Hoffnungen die im In- und Ausland nach acht Jahren "Affenschaft" zurecht daran geknüpft werden.



Das ist doch nur der nette Versuch, von den Machtstrukturen im Iran abzulenken. Dort fand eine Lautsprecherwechel statt.


Wieso sollte ich ablenken wollen?.
In erster Linie geht es darum, dass es den Iranern in Iran wieder besser geht. Und das ist - unter dem gleichen obersten Führer - mit Rohani genauso möglich, wie in den 90ern unter Präsident Chatami.

Das Thema Israel ist in Iran lediglich sekundäre, um nicht zu sagen tertiär und dient dem Regime seither nur als Mittel zur Propaganda gegenüber der islamischen Welt.
Aber natürlich nur, solange sich der Paranoide beherrschen kann, oder der deutlich rationalere Sicherheitsrat wieder einmal verweigert, seine irrationalen Angriffsbefehle auszuführen. Ansonsten wird das Thema Israel landesweit natürlich "oberste Prirität" besitzen.



zuletzt bearbeitet 05.08.2013 16:15 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 11 Gäste sind Online:
Willie, nahal, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 89 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263349 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen