#676

RE: NeoCon-Kriegshetze, die X-te!

in Politik 16.11.2010 16:29
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
16.11.2010 16:12 #41301

Ich bin gar nicht sicher, ob das "friendly fire" immer zufällig ist. Könnte ja auch die heimliche Fortsetzung des Bürgerkriegs sein?

Wenn man bedenkt, wieviele Journalisten es im Irak erwischt hatte damals bei Beginn des Krieges, so muss man schon sehr blauäugig sein um zu denken, dass wäre "versehentlich" gewesen.
Ich erinnere an den Panzerschuss in ein bestimmtes Zimmer im Hotel (Palace?) in Bagdad. Nicht rechts nicht links, mitten rein in das Journalistenzimmer.


nach oben springen

#677

RE: NeoCon-Kriegshetze, die X-te!

in Politik 16.11.2010 17:01
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
16.11.2010 15:50 #41296

So zugedröhnt, wie die sind, könnten die sich allerdings für 10 mal soviele halten. Dann wird es gefährlich...


:-)


nach oben springen

#678

RE: NeoCon-Kriegshetze, die X-te!

in Politik 16.11.2010 17:04
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
16.11.2010 16:12 #41301

Ich bin gar nicht sicher, ob das "friendly fire" immer zufällig ist. Könnte ja auch die heimliche Fortsetzung des Bürgerkriegs sein?


Eher ein übernervöses "Fegefeuer der Eitelkeiten" von mit Drogen vollgepumpten US-Piloten und US-Panzer-Besatzungen, wie die Aufklärung einiger Fälle schon erbracht hat.



zuletzt bearbeitet 16.11.2010 17:06 | nach oben springen

#679

RE: NeoCon-Kriegshetze, die X-te!

in Politik 16.11.2010 17:29
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Leto_II.
13.11.2010 18:36 #41120

1.
Wenn 5 Tor da stehen muss man halt 40 Marschflugkörper schicken. Die nachladezeit ist mit 15 Min gegen Masse irre lang.
2.
Ist die Luftabwehr geknackt, kann die Luftwaffe Einsätze auf die restlichen Ziele fliegen.
3.
Sie wissen doch: Einstein, Unendlichkeit, Universum und menschliche Dummheit, wie soll ich mich da festlegen. Meine Einschätzung: Je schwächer die USA in den nächsten zwei Jahre wirken, desto grösser wird dort die Dummheit.


Zu 1.) Dabei übersehen Sie (entweder geflissentlich, oder auf Grund von Informationsmangel und/oder wegen Unterschätzung), dass er Iran nicht nur auf seine 29 Systeme Tor-M1 als "Tomahawk-Killer" angewiesen ist.

Zu 2.) Selbst wenn: Dabei übersehen Sie, A.) dass es dabei Verluste geben wird, die - so gering Sie auch eventuell sein mögen - ausreichend sein werden, und B.) dass es im heutigen Iran gleich dutzendfach mehr Ziele gibt, als es sie im Irak jemals gegeben hat, und C.) dass der Iran seine wichtigsten strategischen Zielen gut verteilt über das ganze Land gestreut und in für den potenziellen Agressor in topografisch (auch für die Zielsuch-Steuerung der "Tomahawk" übrigens, insbesondere im Falle der Kombination mit GPS-Jammern) proplematischen Regionen installiert hat, einige davon sogar mehr als 25 m tief unter der Erde, oder noch besser geschützt in ausgebaute Gebirgs-Höhlen.

Zu 3.) Mag sein. Aber realistisch betrachtet kann die Dummheit dort nicht so groß werden, dass die als Reaktion nachfolgende Dummheit nicht noch größer wäre.


nach oben springen

#680

RE: NeoCon-Kriegshetze, die X-te!

in Politik 16.11.2010 17:53
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
16.11.2010 17:29 #41329

Zu 1.) Dabei übersehen Sie (entweder geflissentlich, oder auf Grund von Informationsmangel und/oder wegen Unterschätzung), dass er Iran nicht nur auf seine 29 Systeme Tor-M1 als "Tomahawk-Killer" angewiesen ist.
Zu 2.) Selbst wenn: Dabei übersehen Sie, A.) dass es dabei Verluste geben wird, die - so gering Sie auch eventuell sein mögen - ausreichend sein werden, und B.) dass es im heutigen Iran gleich dutzendfach mehr Ziele gibt, als es sie im Irak jemals gegeben hat, und C.) dass der Iran seine wichtigsten strategischen Zielen gut verteilt über das ganze Land gestreut und in für den potenziellen Agressor in topografisch (auch für die Zielsuch-Steuerung der "Tomahawk" übrigens, insbesondere im Falle der Kombination mit GPS-Jammern) proplematischen Regionen installiert hat, einige davon sogar mehr als 25 m tief unter der Erde, oder noch besser geschützt in ausgebaute Gebirgs-Höhlen.
Zu 3.) Mag sein. Aber realistisch betrachtet kann die Dummheit dort nicht so groß werden, dass die als Reaktion nachfolgende Dummheit nicht noch größer wäre.


1.Bis jetzt haben Sie sich fast ausschlielich auf die Tor "verlassen", weil hochmodern und upgraded. Dieser ist mit Masse zu knacken.

2.Nein, das übersehe ich nicht, Verluste gibt es immer und sei es durch "friedndly fire".
Lesen Sie noch einmal das Zitat des Senators, das ist leicht zu erledigen.

3.Ich lege mich da jetzt einfach noch nicht fest, ich wünsche es mir sicherlich nicht. Da ich selber zu Gattung Mensch gehöre, wäre das auch peinlich.


nach oben springen

#681

Cyber-Terrorismus

in Politik 18.11.2010 17:39
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Bestätigt:

"Symantec: Stuxnet-Code zielte auf Iran"

"Virenanalysten des IT-Sicherheitsunternehmens Symantec ist bei ihrer Untersuchung des Schadprogramms Stuxnet vermutlich ein Durchbruch gelungen: Sie können nun den Zweck von Stuxnet beschreiben: Demnach soll ein Angriffsziel des Programms die Steuerung von Frequenzumrichtern sein. Das sind Generatoren, die Strom mit veränderbarer Frequenz liefern und so die Drehzahl von daran angeschlossenen Motoren bestimmen können."[...]
http://blog.zeit.de/kulturkampf/2010/11/...st-in-den-iran/


nach oben springen

#682

"Angriff nicht möglich"

in Politik 18.11.2010 18:45
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Eine äußerst interessante Entwicklung, die mich jedoch gar nicht so sehr überrascht...: :)

Zitat

"Haaretz: Angriff auf Iran nicht möglich"

[Tel Aviv (IRIB) – Die israelische Tageszeitung Haaretz hat einen Angriff Israels auf die Nuklearanlagen des Irans als nicht möglich bezeichnet.

Während Israel am gestrigen Sonntag sein Großmanöver begonnen hat, berief sich die Zeitung Haaretz in einem Artikel auf Äußerungen hoher militärischer und politischer Positionsträger Israels und gestand ein, dass wegen dem gewachsenen Verteidigungspotential Irans ein Militärangriff nicht durchführbar sei.[...]


http://irananders.de/nc/home/news/articl...t-moeglich.html



zuletzt bearbeitet 18.11.2010 18:47 | nach oben springen

#683

RE: "Angriff nicht möglich"

in Politik 19.11.2010 10:36
von Hans Bergman | 16.681 Beiträge | 39908 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
18.11.2010 18:45 #41608
Eine äußerst interessante Entwicklung, die mich jedoch gar nicht so sehr überrascht...: :)

Zitat

"Haaretz: Angriff auf Iran nicht möglich"
[Tel Aviv (IRIB) – Die israelische Tageszeitung Haaretz hat einen Angriff Israels auf die Nuklearanlagen des Irans als nicht möglich bezeichnet.
Während Israel am gestrigen Sonntag sein Großmanöver begonnen hat, berief sich die Zeitung Haaretz in einem Artikel auf Äußerungen hoher militärischer und politischer Positionsträger Israels und gestand ein, dass wegen dem gewachsenen Verteidigungspotential Irans ein Militärangriff nicht durchführbar sei.[...]

http://irananders.de/nc/home/news/articl...t-moeglich.html



Es hätte völlig gereicht, wenn sich die Haaretz auf mich berufen hätte (kann man alles hier nachlesen). :)



nach oben springen

#684

Iran und das Internet

in Politik 19.11.2010 19:23
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

"Und in den Wänden wohnen Mäuse"

"33 Millionen Iraner sind online, nutzen Twitter und Facebook – und sie versuchen, mit der allgegenwärtigen Zensur zu leben. Ein Bericht aus der Serie "Internet woanders".

Beim Internet ist Iran Spitzenreiter im Mittleren Osten. Laut den World Internet Statistics sind derzeit 33 Millionen Iraner online. Damit stellt das bevölkerungsreiche Land mit Abstand die meisten Internetnutzer in der Region, auch wenn die sogenannte Durchdringung in Iran selbst erst bei 43 Prozent liegt.[...]"


http://www.zeit.de/digital/internet/2010...net-iran-zensur



zuletzt bearbeitet 19.11.2010 19:23 | nach oben springen

#685

RE: Kanonenfutter?

in Politik 21.11.2010 16:40
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte

Ich dachte, der Iran hat mit Arbeitslosigkeit, insbesondere Jungendarbeitslosigkeit, zu kämpfen...:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730312,00.html

Fehlt Herrn A. etwas Druck im Kessel?


nach oben springen

#686

Aktueller Gesellschafts-Bericht

in Politik 21.11.2010 16:44
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Iran:
Was bleibt von der Freiheitsbewegung? Ein aktueller Gesellschaftsbericht aus der Mittelschicht.

"Unterdrückt, nicht unterworfen"

"Eine Galeristin stellt Aktbilder aus, ein Regisseur dreht Werbespots für die Opposition – aber immer mehr Iraner wollen ihre Heimat verlassen. Szenen aus einem Land, das die Freiheit nicht aufgeben will."

http://www.zeit.de/2010/47/Iran-Mittelschicht


nach oben springen

#687

RE: Kanonenfutter?

in Politik 21.11.2010 16:52
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Leto_II.
21.11.2010 16:40 #41873
Ich dachte, der Iran hat mit Arbeitslosigkeit, insbesondere Jungendarbeitslosigkeit, zu kämpfen...:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730312,00.html
Fehlt Herrn A. etwas Druck im Kessel?


Habe ich auch gerade gelesen... Obwohl die Arbeitslosigkeit etwas gesenkt werden konnte, liegt sie aktuell immer noch bei relativ hohen 9%, wobei in der Tat zumeist Jugendliche betroffen sind, was bei einer Jugendquote von knapp 70% (Quote der Unter-30-Jährigen innerhalb der Gesamtbevökerung, Stand 2008) allerdings auch nicht weiter verwunderlich ist.

Und dass A. von allen guten Geistern verlassen ist, hat er ja schon desöfteren unter Beweis gestellt.



zuletzt bearbeitet 21.11.2010 17:06 | nach oben springen

#688

RE: Kanonenfutter?

in Politik 21.11.2010 17:04
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
21.11.2010 16:52 #41875

Habe ich auch gerade gelesen... Obwohl die Arbeitslosigkeit etwas gesenkt werden konnte, liegt sie aktuell immer noch bei relativ hohen 9%, wobei in der Tat zumeist Jugdenliche betroffen sind, was bei einer Jugendquote von knapp 70% (Quote der Unter-30-Jährigen innerhalb der Gesamtbevökerung, Stand 2008) allerdings auch nicht weiter verwunderlich ist.
Und dass A. von allen guten Geistern verlassen ist, hat er ja schon desöfteren unter Beweis gestellt.

Viel interessanter allerdings finde ich, dass doch seit Jahren immer wieder erzählt wird, wie unanständig islamistisch das iranische Regime ist in welchem dann Mädchen schon mit 9 Jahren verheiratet werden.....................
tse tse tse, jetzt muss Antarinejad schon darum bitten, dass Mädchen freiwillig bereits mit 16 heiraten?
Ich dachte bisher (natürlich nicht) die würden alle schon als Kinder gezwungen.................
Nichtmals mehr auf die Islamisten ist Verlass.

Zuerst lassen die sich von Nordkorea mit Nuklearmaterial und Knowhow versorgen und jetzt stellt sich heraus, dass alles anders herum war und der Iran Nord Korea versorgt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730286,00.html Es ist also die Frage nach der Henne und dem Ei!

Kann es sein, dass die Herrschaften westlicher Geheimdienste bald nicht mehr wissen, welche Gerüchte sie so in die Welt setzen?


nach oben springen

#689

RE: Kanonenfutter?

in Politik 21.11.2010 17:22
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Lea S.
21.11.2010 17:04 #41876

Viel interessanter allerdings finde ich, dass doch seit Jahren immer wieder erzählt wird, wie unanständig islamistisch das iranische Regime ist in welchem dann Mädchen schon mit 9 Jahren verheiratet werden.....................
tse tse tse, jetzt muss Antarinejad schon darum bitten, dass Mädchen freiwillig bereits mit 16 heiraten?
Ich dachte bisher (natürlich nicht) die würden alle schon als Kinder gezwungen.................
Nichtmals mehr auf die Islamisten ist Verlass.

Ja, da dürft so mancher Islamophob und Iran-Hasser jetzt bitter enttäuscht sein... :-)


Zitat von: Lea S.
21.11.2010 17:04 #41876

Zuerst lassen die sich von Nordkorea mit Nuklearmaterial und Knowhow versorgen und jetzt stellt sich heraus, dass alles anders herum war und der Iran Nord Korea versorgt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,730286,00.html


Steht zwar nicht direkt im Artikel, würde mich aber in der Tat kein bisschen wundern, wenn es tatsächlich so wäre. NK hat nachweislich an Iran in den 90er Jahren ein gewisses anfängliches Know-How an Raketen-Produktions-Technik zukommen lassen, und in den 80ern seinen anti-imperialistischen Freund Iran im Krieg gegen Saddams Irak mit Waffenlieferungen unterstützt... Jetzt haben die wohl die Gegenleistung erhalten, nämlich iranische Unterstützung zum Betreiben einer ordenlichen, großen Zentrifugen-Anlage zur Uran-Anreicherung mit der Option zur Hochanreicherung.


Zitat von: Lea S.
21.11.2010 17:04 #41876

Es ist also die Frage nach der Henne und dem Ei!
Kann es sein, dass die Herrschaften westlicher Geheimdienste bald nicht mehr wissen, welche Gerüchte sie so in die Welt setzen?


:-))



zuletzt bearbeitet 21.11.2010 18:00 | nach oben springen

#690

Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 21.11.2010 17:28
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

NATO-Gipfel: Tagesordnungspunkt "Iranische Bedrohung"

21.11.2010 Istanbul: Türkei lässt sich nicht in Feindschaft zu Iran drängen

"Schachspiel"

"(dpa) Nach dem Nato-Gipfel von Lissabon freut sich der türkische Staatschef Abdullah Gül über ein gestiegenes Gewicht seines Landes in dem Bündnis. Dass Iran bei der Einigung über den Aufbau eines neuen Raketen-Schutzschildes nicht als Feind benannt wurde, verbucht Ankara als großen Erfolg der eigenen Diplomatie. Die Türkei wolle nicht, dass die Region auf einen zweiten Fall wie im Irak zusteuere, sagte Gül. «Wir waren etwas besorgt, aber nun sind wir ziemlich zufrieden mit den Ergebnissen», erklärte er.

Die Türkei - einziger Staat mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit in dem Verteidigungsbündnis - will sich nicht in eine Feindschaft mit den Nachbarland Iran drängen lassen. Dagegen sprechen schon wirtschaftliche Interessen, denn ungeachtet des Atomstreits wollen die beiden Staaten ihren Handel in den kommenden Jahren vervielfachen, wie bei Ministerbesuchen immer wieder bekräftigt wird. Die Türkei positioniert sich zudem als Drehscheibe für den Export iranischer Energievorkommen."[...]


http://www.islamische-zeitung.de/index.cgi?id=14008

----------
Hierzu siehe auch #40323 - Beziehungen Iran/Türkei



zuletzt bearbeitet 21.11.2010 17:34 | nach oben springen

#691

RE: Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 21.11.2010 17:45
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Atomare Rüstungsspirale & Regionales Gleichgewicht:

Türkei fordert neuen Sicherheitsplan für den Nahen-Osten inklusive atomwaffenreie Zone von Iran bis Israel:

Zitat
[...]
"Die Türkei fordert dabei den großen Wurf: einen neuen Sicherheitsplan für den Nahen Osten. Dazu zählt Ankara beispielsweise die Anerkennung von Grenzen zwischen Palästinensern und Israelis. Zu einer neuen Sicherheitsarchitektur gehört für die Türkei aber auch zwingend Aufklärung über die Existenz und genaue Zahl israelischer Atombomben. Ziel müsse eine atomwaffenfreie Zone vom Iran bis Israel sein, wie der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu sagt. Dass sich die westlichen Partner auf den dafür aber notwendigen Streit mit Israel nicht einlassen, wird von der türkischen Regierung immer wieder als Ungerechtigkeit gebrandmarkt.[...]

http://www.islamische-zeitung.de/index.cgi?id=14008



Da kann man nur sagen, Bravo türkische Außenpolitik!

Interessant, dass die hiesigen Massenmedien hierüber nichts berichtet haben... Das lässt wieder einmal tief blicken: Es soll - ganz im Sinne des israelischen Regimes und unter Vorgabe der USA - der Eindruck erzeugt werden, "der Westen", insbesondere die NATO, sei sich in punkto Iran und sein Atomprogramm (zusammen mit Israel) völlig einig, was in Wirklichkeit aber nicht der Fall ist.



zuletzt bearbeitet 21.11.2010 17:58 | nach oben springen

#692

RE: Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 22.11.2010 09:50
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
21.11.2010 17:45 #41879
Atomare Rüstungsspirale & Regionales Gleichgewicht:
Türkei fordert neuen Sicherheitsplan für den Nahen-Osten inklusive atomwaffenreie Zone von Iran bis Israel:

Zitat
[...]
"Die Türkei fordert dabei den großen Wurf: einen neuen Sicherheitsplan für den Nahen Osten. Dazu zählt Ankara beispielsweise die Anerkennung von Grenzen zwischen Palästinensern und Israelis. Zu einer neuen Sicherheitsarchitektur gehört für die Türkei aber auch zwingend Aufklärung über die Existenz und genaue Zahl israelischer Atombomben. Ziel müsse eine atomwaffenfreie Zone vom Iran bis Israel sein, wie der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu sagt. Dass sich die westlichen Partner auf den dafür aber notwendigen Streit mit Israel nicht einlassen, wird von der türkischen Regierung immer wieder als Ungerechtigkeit gebrandmarkt.[...]

http://www.islamische-zeitung.de/index.cgi?id=14008


Da kann man nur sagen, Bravo türkische Außenpolitik!
Interessant, dass die hiesigen Massenmedien hierüber nichts berichtet haben... Das lässt wieder einmal tief blicken: Es soll - ganz im Sinne des israelischen Regimes und unter Vorgabe der USA - der Eindruck erzeugt werden, "der Westen", insbesondere die NATO, sei sich in punkto Iran und sein Atomprogramm (zusammen mit Israel) völlig einig, was in Wirklichkeit aber nicht der Fall ist.



Ist der türkische Chemiewaffeneinsatz gegen kurdische Rebellen eigentlich schon ausgeräumt worden? Hat unsere Massenmedien ja auch zwei, drei Tage als Randnotiz beschäfftigt...


nach oben springen

#693

RE: Kanonenfutter?

in Politik 22.11.2010 12:43
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: Lea S.
21.11.2010 17:04 #41876

..............................
Kann es sein, dass die Herrschaften westlicher Geheimdienste bald nicht mehr wissen, welche Gerüchte sie so in die Welt setzen?


Und selbst in die "Erkenntnisse" der Geheimdienste kommt eine neue Bewegung

Zitat
The Mysterious Laptop Documents: "Evidence" of Iran Nuclear Weapons Program May Be Fraudulent.............................The document was given to the IAEA by a "Member State," which was not identified in the leaked excerpts from an unpublished IAEA report describing it. But Albright, who knows Heinonen well, told me in a September 2008 interview, that the state in question was "probably Israel."
http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=21994


nach oben springen

#694

RE: Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 22.11.2010 18:26
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: Leto_II.
22.11.2010 09:50 #41900

Ist der türkische Chemiewaffeneinsatz gegen kurdische Rebellen eigentlich schon ausgeräumt worden? Hat unsere Massenmedien ja auch zwei, drei Tage als Randnotiz beschäfftigt...


Türkischer C-Waffen-Einsatz gegen welche Kurden, die auf irakischem, oder die auf türkischem Gebiet?
Haben Sie hierzu eine Quelle?


nach oben springen

#695

RE: Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 22.11.2010 19:20
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
22.11.2010 18:26 #42068

Türkischer C-Waffen-Einsatz gegen welche Kurden, die auf irakischem, oder die auf türkischem Gebiet?
Haben Sie hierzu eine Quelle?

http://bazonline.ch/ausland/europa/Setzt.../story/19124704

Es besteht ein Verdacht aufgrund von Fotos, getöteter PKK Kämpfer.



zuletzt bearbeitet 22.11.2010 19:20 | nach oben springen

#696

RE: Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 23.11.2010 15:42
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
22.11.2010 19:20 #42074

http://bazonline.ch/ausland/europa/Setzt.../story/19124704
Es besteht ein Verdacht aufgrund von Fotos, getöteter PKK Kämpfer.


Als Saddam Chemie-Waffen gegen (irakische) Kurden und gegen iranische Soldaten eingesetzt hat, hat die Welt auch weggeschaut bzw. nicht angemessen reagiert...!! Warum sollte das im Falle eines wichtigen NATO-Partners nun anders sein? Ich denke da werden wieder beide Augen zugedrückt, egal wie sehr sich Deutschland für eine Aufklärung einsetzt (oder auch nicht) - zumal in dem Fall "Terroristen" bekämpft wurden.

Vielleicht haben wir als nächstes sogar C-Waffen-Einsätze in Afghanistan zu erwarten (möglich wär´s), die man dann - ähnlich der türkischen Regierung - wieder einfach dementieren und als "Propaganda" abtun wird?


nach oben springen

#697

RE: Mythos "Iranische Bedrohung" für Europa

in Politik 23.11.2010 16:34
von Leto_II. | 21.349 Beiträge | 36623 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.11.2010 15:42 #42159

Warum sollte das im Falle eines wichtigen NATO-Partners nun anders sein?


Macht halt die Türkei glaubhaft, wenn sie Rüstungskontrolle fordert.


nach oben springen

#698

Plan B

in Politik 01.12.2010 20:51
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Wiederholte, verzweifelte Bemühungen Israels das Atomprogramm des Iran durch terroristische und cyber-terroritische Sabotageversuche wenigstens eine Zeit lang aufzuhalten, bestätigen dass Israel keine weitere realisierbare Option besitzt (siehe auch bereits geposteten Link zur Quelle (Hareetz) http://irananders.de/nc/home/news/articl...t-moeglich.html):

Zitat

Iran: Atomwissenschaftler getötet
Attentat im Berufsverkehr - Verdacht gegen Mossad
"Die Tat ähnelt früheren Anschlägen: Ein Wissenschaftler des iranischen Nuklearprogramms wird in seinem Auto erschossen. Die iranische Führung glaubt: Es waren Mossad und CIA.
Kurz vor dem geplanten Auftakt neuer Atomgespräche mit Iran ist ein iranischer Atomphysiker bei einem Attentat getötet worden. Bei einem fast zeitgleichen zweiten Bombenanschlag in Teheran wurde ein weiterer Hochschullehrer verletzt."

http://www.sueddeutsche.de/politik/irani...ossad-1.1029865

Iran: Computerwurm Stuxnet richtete kleine Schäden bei Atom-Programm an
29. November 2010, 19:28
"Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad räumt Unregelmäßigkeiten durch Stuxnet-Angriff ein.
Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat am Montag bei einer Pressekonferenz eingeräumt, dass eine Attacke des Computerwurms Stuxnet zu Problemen in einigen Atomanlagen des Landes geführt hatte. Das von Feinden des Iran programmierte Virus habe bei Zentrifugen, die zur Uranreicherung eingesetzt würden, begrenzte Schäden angerichtet. Glücklicherweise sei dies entdeckt worden und nun nicht mehr möglich, fügte er hinzu."

http://derstandard.at/1289609060622/Iran...tom-Programm-an



zuletzt bearbeitet 01.12.2010 21:01 | nach oben springen

#699

"R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 01.12.2010 21:12
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Interessant:

Zitat

"Keine Raketen nach Iran: Moskau fühlt sich bedroht"

"Moskau. WikiLeaks erklärt das jahrelange Tauziehen um die Lieferung von russischen S-300-Raketen- und Flugabwehrsystemen an den Iran. Demnach hat Moskau vor kurzem endgültig die Lieferung abgesagt, weil es sich selbst vom Iran potentiell bedroht fühlt.

Nach den von WikiLeaks veröffentlichten US-Dokumenten war Russland schon 2009 im Prinzip bereit, die besonders von Israel und den USA kritisierte Lieferung der hocheffektiven S-300-Systeme an Teheran aufzugeben, forderte aber im Gegenzug, Israel müsse Russland das neueste israelische Drohnen-Know-how zur Verfügung stellen.

Israel sei aber auf den Moskauer Vorschlag nicht eingegangen, weil man in Tel Aviv befürchtete, die Drohnentechnologie könnte sehr schnell in die Hände der Chinesen geraten.

Im Februar 2010 habe der Iran allerdings aus Nordkorea 19 modifizierte russische Mittelstreckenraketen vom Typ R-27 erhalten, die vom Iran aus auch Moskau und europäische Hauptstädte erreichen könnten. Es habe sich nicht um Raketenteile, sonder komplette Raketen gehandelt, heißt es bei WikiLeaks."


http://www.aktuell.ru/russland/news/kein...roht_28348.html


nach oben springen

#700

RE: "R-27" an Stelle "S-300": Russland fühlt sich vom Iran "bedroht"

in Politik 01.12.2010 21:34
von Nante | 8.024 Beiträge | 13034 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
01.12.2010 21:12 #43038

Im Februar 2010 habe der Iran allerdings aus Nordkorea 19 modifizierte russische Mittelstreckenraketen vom Typ R-27 erhalten, die vom Iran aus auch Moskau und europäische Hauptstädte erreichen könnten. Es habe sich nicht um Raketenteile, sonder komplette Raketen gehandelt, heißt es bei WikiLeaks."

Also ein Tausch von Boden-Luft zu Boden-Boden-Raketen. Scheint ohne entsprechende Sprengköpfe ein Kauf auf Vorrat zu sein.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 62 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen