#4626

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 00:21
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: werner thurner
06.04.2012 11:27 #113063


Falsch, wie wir gestern hier breit diskutiert haben , kann im Rahmen der sog. Nuklear Strategie ein Erstschlag nur gegen eine Nuklearmacht geführt werden.

Sie machen sich also den zweiten Teil der Wikipedia-Definition von Erstschlag zu eigen und leugnen den ersten Teil.
"Erstschlag ist ein Begriff aus der Nuklearstrategie. Er beschreibt einen Angriff mit Atomwaffen, geführt mit der Absicht, alle oder zumindest den größten Teil der gegnerischen Nuklearwaffen und Startanlagen auf Anhieb zu vernichten. "

Wenn Sie etwas diskutiert und für sich definiert haben, muss das nicht für die Welt gelten.
Inzwischen habe ich mit einem halben Dutzend Menschen gesprochen, die in dem Satz von Grass zumindest eine grobe Unschärfe sehen, weil für sie ein Erstschlag ein nuklearer Angriff bedeutet. Wenn Grass das nicht gemeint hat, dann sollte er es klarstellen.

Und nun, zwei Tage später, hätte er das Gedicht anders formuliert ... was für ein Schriftsteller, der ein Gedicht in zwei europäischen, angesehenen Zeitungen veröffentlicht, wohl wissend dass es überall abgedruckt werden wird, und sich erst danach Gedanken über Missverständlichkeit macht ... hatte er nicht genug Zeit?

Vollkommen aussen vor bleibt die sachliche Debatte:
Warum ist sich Grass so sicher, dass Iran keine Atombomben hat, und auch nicht dabei ist, welche zu bauen?
Warum überspitzt er mit der Gefahr der Auslöschung des iranischen Volkes völlig unsachlich und unnötig?
Warum behauptet er, das Sprechen über israelische Atombomben und deutsche U-Boote wäre ein Tabu, wenn Artikel darüber, auch kritische, regelmässig zu lesen sind - unter anderem in den Medien, die sein Gedicht veröffentlicht haben?
Warum ignoriert er dabei alle anderen Faktoren, die den Nahen Osten und die Welt derzeit gefährden: Islamisten und sich an ihre Posten klammernde Diktatoren samt ihrer Entourage, ein Pakistan das kaum noch zu kontrollieren ist, ein Afghanistan das zur Drogenküche des Westens verkommt, fanatisierte Söldnertruppen, die sich überall sammeln, wo eine Regierung Schwäche zeigt .......... nein, er benennt ausdrücklich Israel als allein Schuldigen.

Warum nennt er das ganze "Gedicht", will er sich damit einer politischen Diskussion entziehen oder eine Kunstkritik mit politischem Inhalt verhindern?
Warum lastet er anderen sein Schweigen an, das er sich selbst auferlegt hat?

Mich erinnerte der Text auf Anhieb an Agitprop, plus eine vierfache Dosis Selbstmitleid: gepeinigt von der historischen Schuld, zum Schweigen gebracht von einem unterstellten, möglichen Verdikt, besorgt wegen einer möglichen Mitschuld an zukünftigen Verbrechen und wegen der Unerbittlichkeit des Alters, das ihm nur wenig Zeit lässt, noch schnell mal eben "mit letzter Tinte" seine Meinung zu sagen.
Kein Wunder, dass einige hier das so toll finden, die sich auch als die unermüdlichen Tabubrecher empfinden.


nach oben springen

#4627

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 00:48
von werner thurner | 3.915 Beiträge | 3915 Punkte

FF

Sie machen sich also den zweiten Teil der Wikipedia-Definition von Erstschlag zu eigen und leugnen den ersten Teil.
"Erstschlag ist ein Begriff aus der Nuklearstrategie. Er beschreibt einen Angriff mit Atomwaffen, geführt mit der Absicht, alle oder zumindest den größten Teil der gegnerischen Nuklearwaffen und Startanlagen auf Anhieb zu vernichten. "

WT

Ticken Sie noch richtig? Der erste Teil widerlegt Sie und Ihren Vortrag doch, oder hat Iran (der "Gegner") Nuklearwaffen? Was schreiben Sie da?

FF

Wenn Sie etwas diskutiert und für sich definiert haben, muss das nicht für die Welt gelten.
Inzwischen habe ich mit einem halben Dutzend Menschen gesprochen, die in dem Satz von Grass zumindest eine grobe Unschärfe sehen, weil für sie ein Erstschlag ein nuklearer Angriff bedeutet. Wenn Grass das nicht gemeint hat, dann sollte er es klarstellen.

WT

Grass hat das klargestellt, statt mit einem halben dutzend Menschen (ausser der Mutter?) zu sprechen, sollten Sie besser die Presse verfolgen. Sonst bleiben Sie bei Ihrem Stammtischwissen hängen.

FF

Und nun, zwei Tage später, hätte er das Gedicht anders formuliert ... was für ein Schriftsteller, der ein Gedicht in zwei europäischen, angesehenen Zeitungen veröffentlicht, wohl wissend dass es überall abgedruckt werden wird, und sich erst danach Gedanken über Missverständlichkeit macht ... hatte er nicht genug Zeit?

WT

anders formuliert hat er präzisiert: statt Israel, israelische Regierung.
Das ist eine lässliche Sünde. Sie aber, völlig ungetrübt vom Überblick, glauben über Grass herziehen zu müssen!

FF

Vollkommen aussen vor bleibt die sachliche Debatte:
Warum ist sich Grass so sicher, dass Iran keine Atombomben hat, und auch nicht dabei ist, welche zu bauen?

WT

Verstehen Sie das als "sachliche" Debatte. Israel hat Atombomben und sogar Zweitschlagkapazität. Israel droht seit Monaten den Iran anzugreifen. Konventinell natürlich. Droht Iran Israel anzugreifen?

FF

Warum überspitzt er mit der Gefahr der Auslöschung des iranischen Volkes völlig unsachlich und unnötig?

WT

Er überspitzt nicht, dass wäre im Rahmen der Eskalation eines von Israel begonnenen konventionellen Erstschlags durchaus möglich.
Wie oft muss ich Ihnen das noch erklären?

FF
Warum behauptet er, das Sprechen über israelische Atombomben und deutsche U-Boote wäre ein Tabu, wenn Artikel darüber, auch kritische, regelmässig zu lesen sind - unter anderem in den Medien, die sein Gedicht veröffentlicht haben?

WT

Sie lügen, die U-Boote werden in den Medien als U-Boote behandelt.Punkt. So gut wie nie im Zusammenhang mit der Atombewaffnung.

FF

Warum ignoriert er dabei alle anderen Faktoren, die den Nahen Osten und die Welt derzeit gefährden: Islamisten und sich an ihre Posten klammernde Diktatoren samt ihrer Entourage, ein Pakistan das kaum noch zu kontrollieren ist, ein Afghanistan das zur Drogenküche des Westens verkommt, fanatisierte Söldnertruppen, die sich überall sammeln, wo eine Regierung Schwäche zeigt .......... nein, er benennt ausdrücklich Israel als allein Schuldigen.

WT
tut mir Leid Friefie, aber Sie raffen das nicht. die Idlamsiten werden von den USA/Westen ja unterstützt (vgl. Libyen,Syrien) und Sie finden das auch noch in Ordnung.
Gleichzeitig werden die als Gefahr für den Westen dargestellt, braucht man doch nach em Kommunismus ein neues Feindbild um die letzen öl-und gasreichen Länder dieses Globus zu kontrollieren ("war on terrororism")und gleichzeitig den Überwachungsstaat im Westen voranzutreiben.Etc......
Grass ignoriert dass, weil er in seinem Gedicht auf das NO Problem, welches indirekt auch mit dem Hegemoniestreben von USrael (die einen global, die anderen regional) zusammenhängt, und weil durch religiöse Fanatiker der 3.Weltkrieg droht.
Und da geht es um den Weltfrieden ("Weltkrieg-Weltfrieden") und nicht um die profitable Inszenierung von Angriffskriegen des Westens in AFG,Irak,Libyen.

Und Israel ist eindeutig Schuld an der Verschleppung und Nichtlösung des NO Konfliktes seit 1967.

Und nochmals, damit es in die Birne geht: Israel droht mit Angriff, nicht Iran.
Iran hat seit mehr als hundert Jahren keine Nachbarn mehr mit Krieg überzogen! Israel dutzendfach!



zuletzt bearbeitet 07.04.2012 00:49 | nach oben springen

#4628

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 00:55
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: werner thurner
07.04.2012 00:48 #113197

Ticken Sie noch richtig?


Ich denke über meine Beiträge jedenfalls öfter mal länger als zwanzig Minuten nach.
Es würde Ihnen gut tun, mal einen Gang runterzuschalten, und die ewige, ermüdende, ätzende, abstossende persönliche Beleidigung zu lassen, ohne die Sie auf eine andere Meinung als die Ihre nicht erwiedern können.



zuletzt bearbeitet 07.04.2012 00:56 | nach oben springen

#4629

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 01:00
von werner thurner | 3.915 Beiträge | 3915 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.04.2012 00:55 #113199


Ich denke über meine Beiträge jedenfalls öfter mal länger als zwanzig Minuten nach.



Das liest sich aber nicht so.


nach oben springen

#4630

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 01:07
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte

Grass "präzisiert":
Grass sagte der "Süddeutschen Zeitung" am Freitag, er hätte in seiner Kritik deutlicher zum Ausdruck bringen sollen, dass er die Politik der derzeitigen Regierung Israels habe treffen wollen: "Die kritisiere ich: Eine Politik, die gegen jede Uno-Resolution den Siedlungsbau fortsetzt. Ich kritisiere eine Politik, die Israel mehr und mehr Feinde schafft und das Land mehr und mehr isoliert.''
Bloss dass in dem Gedicht keine Kritik an der Siedlungspolitik steht, kein Wort.


nach oben springen

#4631

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 01:13
von Hans Bergman | 16.658 Beiträge | 39678 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.04.2012 00:55 #113199

Ich denke über meine Beiträge jedenfalls öfter mal länger als zwanzig Minuten nach...

Das solltest Du vielleicht NOCH öfter. :)


nach oben springen

#4632

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 01:14
von Hans Bergman | 16.658 Beiträge | 39678 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.04.2012 01:07 #113203
Grass "präzisiert":
Grass sagte der "Süddeutschen Zeitung" am Freitag, er hätte in seiner Kritik deutlicher zum Ausdruck bringen sollen, dass er die Politik der derzeitigen Regierung Israels habe treffen wollen: "Die kritisiere ich: Eine Politik, die gegen jede Uno-Resolution den Siedlungsbau fortsetzt. Ich kritisiere eine Politik, die Israel mehr und mehr Feinde schafft und das Land mehr und mehr isoliert.''
Bloss dass in dem Gedicht keine Kritik an der Siedlungspolitik steht, kein Wort.


Er hat es ergänzt. Das habe ICH ihm angekreidet, dass er das überhaupt nicht erwähnt hatte. :)


nach oben springen

#4633

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 01:58
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
06.04.2012 09:11 #113055

Die Pakistanis weiten auch nicht gegen alle Regeln der Weltgemeinschaft auf Kosten eines anderen Volkes ihr Staatsgebiet aus.
Und die Muslime weltweit unterstützen es deshalb auch nicht darin.
Nö, Pakistan hat schon drei Kriege um Kaschmir geführt. Seit geraumer Zeit bauen sie die Taliban auf, um in Afghanistan strategische Tiefe gegenüber Indien zu erlangen. Pakistans Politik setzt auf Krieg, Gewalt und Expansion, dabei negiert es Menschenrechte in einem Ausmaß, dass jeder kahanistischer Siedler blass vor Neid werden könnte angesichts des Ausmaß an Freizügigkeit an Gewalt und Menschenverachtung, die die pakistanische Regierung ihrem Apparat garantiert.

Zitat von: Hans Bergmann Diese Kombination ist eine rein jüdische Spezialität. Blind- und Blödheit ist es vielleicht nicht, Aggressivität und Rücksichtslosigkeit, ja. Seit über vier Jahrzehnten bestens dokumentiert und bewiesen.
Was ist mit China und Tibet? Tibet ist besetzt und wird kolonisiert. Findet aber keine Kritik ihrerseits. Russlands gesamte Existenz beruht auf der kolonialen Unterwerfung und Besiedlung Nordasiens. In Brasilien werden den Indigenen immer noch ihre Lebensräume strittig gemacht und der Urwald abgeholzt, besiedelt und die Rohstoffe rücksichtslos ausgebeutet. Werfen sie mal einen Blick nach Indonesien, wie in Papua die autochthone Bevölkerung unterjocht wird. Statt dessen tun sie so, als ob Israel einzigartiges Unrecht täte. Was ist mit den Kämpfen in Bosnien, wo es um ethnische Säuberungen und Annexionen bis hin zum Völkermord ging? Ruanda schon vergessen? Und den Kongo auch? Auch hier geht es um Kämpfe zwischen Ethnien und Siedlungsräume. Nur sind dort Millionen ums Leben gekommen. Aber Neger finden wohl keine Aufnahme in ihre Opfergalerie? Nein, in anderen Konflikten geht es um viel mehr, werden sehr viel Menschen mehr zu Opfern und geht es um ein vielfaches brutaler und perfider zu, als in den Palästinensergebieten. Ist schon merkwürdig ihre Besessenheit von Israel. Hin zu kommt noch ihre extreme Einseitigkeit und Emotionalisierung dieses Themas. Das lässt auf Zusammenhänge schließen, die nichts mit diesem Konflikt zu tun haben.

Zitat von: Hans Bergmann Deshalb traut man denen auch ALLES zu. "Wenn wir angegriffen werden, dann werden wir die Welt mit in den Abgrund reissen!"
Woher haben sie solchen Unfug? Und wieso assoziieren sie ihn mit der israelischen Politik?

Zitat von: Hans Bergmann
Man könnte HEUTE in Israel beschließen, den Siedlungsbau zu beenden. Man tut es NICHT! Das Gegenteil wird beschlossen. Deshalb kann man denen auch ALLES zutrauen.
Die Siedlungspolitik ist kein Nachweis irgendeiner Irrationalität, sondern Folge von Sicherheitserwägungen gegenüber einem Feind, der zu allen ihm zur Verfügung stehenden Mittel greift, inklusive der Ermordung von Sportlern bei Olympiaden, der Entführung deutscher Urlauberjets (Mogadischu) und Selbstmordanschlägen von Kindern und Behinderten gegen zivile Ziele, eingebettet in eine strategische Situation, die Israel von Feinden umzingelt zeigt. Wenn die deutschen Vertriebenenverbände derartig agieren würden, gäbe es keinen Frieden in Europa, er wäre unmöglich.


nach oben springen

#4634

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 02:18
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.04.2012 00:21 #113186
Warum lastet er anderen sein Schweigen an, das er sich selbst auferlegt hat?
Weil die Juden so eine Pressemacht in Deutschland haben, dass sie ihn sofort des Antisemitismus verdächtigen würden. Was eben im Detail aufzeigt, wie aus Günther Grass Günther Krass wurde und wie sehr der Vorwurf des Antisemitismus begründet ist, den er subtil in der Assoziationsebene mittransportiert in seiner unerträglichen "Lyrik".

Zitat von: FrieFie
07.04.2012 00:21 #113186

Mich erinnerte der Text auf Anhieb an Agitprop, plus eine vierfache Dosis Selbstmitleid: gepeinigt von der historischen Schuld, zum Schweigen gebracht von einem unterstellten, möglichen Verdikt, besorgt wegen einer möglichen Mitschuld an zukünftigen Verbrechen und wegen der Unerbittlichkeit des Alters, das ihm nur wenig Zeit lässt, noch schnell mal eben "mit letzter Tinte" seine Meinung zu sagen.
Kein Wunder, dass einige hier das so toll finden, die sich auch als die unermüdlichen Tabubrecher empfinden.
Jetzt ist der Antisemitismus wieder dort wo er hingehört: in Deutschland. So richtig heimisch fühlt sich der, in seiner Meinungsfreiheit von der bösen, jüdischen Pressemacht einschränkte, aufrichtig empörte Deutsche eben nur dort, wo es nach Hosenboden duftet. Es gibt zwar x Konflikte, die gewalttätiger sind und mehr Opfer fordern, aber gewisse Sündenböcke haben halt Tradition in Deutschland. Das wird man doch wohl noch sagen dürfen, oder? Der Weltfrieden hat eben seinen Preis.


nach oben springen

#4635

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 02:30
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
07.04.2012 01:13 #113207

Das solltest Du vielleicht NOCH öfter. :)
Das könnte ihnen auch nicht schaden. Lesen sie mal dies hier, Frank Schirrmacher hat mit seiner brillianten Analyse mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ei...l-11708120.html


Auszug:

Es ist ein Machwerk des Ressentiments, es ist, wie Nietzsche über das Ressentiment sagte, ein Dokument der „imaginären Rache“ einer sich moralisch lebenslang gekränkt fühlenden Generation. Gern hätte er, dass jetzt die Debatte entsteht, ob man als Deutscher Israel denn kritisieren dürfe. Die Debatte aber müsste darum geführt werden, ob es gerechtfertigt ist, die ganze Welt zum Opfer Israels zu machen, nur damit ein fünfundachtzigjähriger Mann seinen Frieden mit der eigenen Biographie machen kann.


nach oben springen

#4636

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 08:49
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: nahal
06.04.2012 10:24 #113057


Es ist amüsant, diese Diskussion zu verfolgen.

Was widesprechen Sie?
Es ist doch eindeutig, dass Grass, bewußt, einen sehr emotionalen Begriff (Erstschlag) mißbraucht hat.

Es ist eindeutig, dass Grass Tatsachen bewußt auslässt (nicht nur Israel, auch die USA, F, GB und sogar D haben auf die "militärische Option" nicht verzichtet). Die Selektion Israels (ich erlaube mir auch einen unzulässigen Begriff) zeigt zusätzlich, wo der Wind herweht.

Und es ist eindeutig, dass Grass, durch die Behauptung seines aufgezwungenen Schweigerns, antisemitische Klischees, bewußt bedient.
Dabei bleibt nur die Frage, ob er ein Antisemit ist oder ob er nur solcher Klischees bedient.


Ich finde die Debatte nicht ganz so amüsant, weil sie längst wieder in den üblichen Kanälen der Antesemitismusdeutung fließt. Die indes langweilt. Bestenfalls lustig, weil sie bestätigt, was Grass zum Thema Strafe schrieb.

Und nocheinmal: Grass missbraucht Erstschlag nicht, er gebraucht es. Mit der bereits ausgeführten Berechtigung, so es eine Mahnung ist. Es ist doch völlig egal, ob die USA oder sonst wer das ebenfalls tun. Die Differenzen zwischen Obama und Bibi der Vergangenheit sind ja auch nicht vergessen



nach oben springen

#4637

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 08:53
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: old-chatterhand
07.04.2012 02:30 #113227

Was ist mit China und Tibet? Tibet ist besetzt und wird kolonisiert. Findet aber keine Kritik ihrerseits. Russlands gesamte Existenz beruht auf der kolonialen Unterwerfung und Besiedlung Nordasiens. In Brasilien werden den Indigenen immer noch ihre Lebensräume strittig gemacht und der Urwald abgeholzt, besiedelt und die Rohstoffe rücksichtslos ausgebeutet. Werfen sie mal einen Blick nach Indonesien, wie in Papua die autochthone Bevölkerung unterjocht wird. Statt dessen tun sie so, als ob Israel einzigartiges Unrecht täte.




Das ist nun wirklich Humbug. Es gibt viele Foren wie dieses welche sich mit Themen wie Tibet auseinandersetzen. Der feine Unterschied zu Israel ist aber, dass sich die Politik und die Medien nicht einseitig auf die Seite Chinas stellen und jeder der den Versuch unternimmt China zu kritisieren als Antichinesischer Rassist hingestellt wird.
Schenkt Deutschland den Chinesen Waffen? Steht eine Kanzlerin hin und erklärt die Unterstützung der chinesischen Tibetpolitik zur deutschen Staatsräson?

Ihre Argumentation ist hier im Forum gut bekannt. Auch ein bezahlter Schreiber?
Die "Anderen sind schlimmer" Hinweise können Sie getrost wieder einpacken.
Wollen Sie den Mörder Lenas laufen lassen mit dem doch wahren Hinweis, dass andere Mörder qualitativ und quantitiv brutaler sind?

Wenn Sie sich wirklich darüber aufregen, dass hier das Thema Tibet zu kurz kommt.
Kein Problem.
http://forum.tibet.de/
Melden Sie sich an, es gibt schon über 3000 Mitglieder. Aber es geht Ihnen nicht um Tibet, stimmts?
Sehen Sie, Sie haben etwas gemein mit denen die Sie ankeifen.



zuletzt bearbeitet 07.04.2012 08:56 | nach oben springen

#4638

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 09:03
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Landegaard
07.04.2012 08:49 #113234




Und nocheinmal: Grass missbraucht Erstschlag nicht, er gebraucht es. Mit der bereits ausgeführten Berechtigung, so es eine Mahnung ist.


Sie können es drehen und wenden bis übermorgen.
Er gebraucht es miß.
Falsch, vom Anfang an.

Ihre Anti-Antisemitismus-Keule langweilt mich auch.
Ich erkläre Ihnen, warum ich und viele Andere Betroffene das so sehen, Sie erlauben sich, als nicht Betroffener, mir und anderen vorzuschreiben, was ich als Antisemitismus betrachte und empfinde.

Ich habe geschrieben, dass er antisemtischen Klischees bedient.
Sie können hier diese Ansammlung von aufgegeilten Antisemiten geniessen, die sich dieser Gelegenheit bereitwillig bedienen.
Und Sie sind gelangweillt?
Na, dann viel Spaß


nach oben springen

#4639

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 09:45
von Landegaard | 16.568 Beiträge | 27536 Punkte


Zitat von: nahal
07.04.2012 09:03 #113236


1. Sie können es drehen und wenden bis übermorgen.
Er gebraucht es miß.
Falsch, vom Anfang an.

2.Ihre Anti-Antisemitismus-Keule langweilt mich auch.
Ich erkläre Ihnen, warum ich und viele Andere Betroffene das so sehen, Sie erlauben sich, als nicht Betroffener, mir und anderen vorzuschreiben, was ich als Antisemitismus betrachte und empfinde.

3.Ich habe geschrieben, dass er antisemtischen Klischees bedient.
Sie können hier diese Ansammlung von aufgegeilten Antisemiten geniessen, die sich dieser Gelegenheit bereitwillig bedienen.
Und Sie sind gelangweillt?
Na, dann viel Spaß


1. Ich drehe da gar nichts, im Gegenteil. Ich bin da klar.
2. Ach, Sie differenzieren nun nach Betroffen und nicht betroffen und sprechen mir somit als Nichtbetroffener eine Meinungsbildung ab? Nicht schlecht, Nahal. Dann empfehle ich Ihnen, sich lediglich mit Beteoffenen zu unterhalten, das sollte vor Konteoversen schützen.
3. Dass hier Antisemiten auf dem Thema Surfen, ist keine Frage. Das allerdings kann nicht immer die Konsequenz haben, inhaltliche Fragestellungen so abzubügeln, wie Sie das gerade tun.



nach oben springen

#4640

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 09:55
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Landegaard
07.04.2012 09:45 #113237



2. Ach, Sie differenzieren nun nach Betroffen und nicht betroffen und sprechen mir somit als Nichtbetroffener eine Meinungsbildung ab? Nicht schlecht, Nahal. Dann empfehle ich Ihnen, sich lediglich mit Beteoffenen zu unterhalten, das sollte vor Konteoversen schützen.
3. Dass hier Antisemiten auf dem Thema Surfen, ist keine Frage. Das allerdings kann nicht immer die Konsequenz haben, inhaltliche Fragestellungen so abzubügeln, wie Sie das gerade tun.


Ich spreche Ihnen eine Meinungsbildung nicht ab, ich setzte diese in Relation.

Welche "inhaltliche" Fragestellungen meinen Sie, die abgebüglet werden?

Sind das nicht alles Fragen, die wir hier ausführlich diskutiert haben?
Inhaltlich belibt nur die Hetze des Grass üblich.

Zu den Antisemiten hier und Fragestellungen abbügeln:

Einer dieser rabiaten Antisemiten hat sich hier für die Androhung der Vernichtung der israelischen Bevölkerung offen ausgesprochen. Ein Ergebnis der Grass-Hetze.
Zwei weitere Antisemiten haben darauf nur meine Reaktion darauf zu kritisieren.

Und Sie?
Sie langweilt der antisemitische Vorwurf.
Denken Sie nochmal darüber nach.


nach oben springen

#4641

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 10:46
von werner thurner | 3.915 Beiträge | 3915 Punkte


Zitat von: nahal
07.04.2012 09:03 #113236


Sie können es drehen und wenden bis übermorgen.
Er gebraucht es miß.
Falsch, vom Anfang an.

Unverbesserlich, unbelehrbar und uneinsichtig.

Es wurden hier zig Quellen des mainstreams verlinkt, wo der Begriff Erstschlag in Zusammenhng mit den Absichten und Drohungen Israels gegenüber Iran aufgezeigt wurde.

Gebraucht der mainstream dieses Wort dann auch miss?


nach oben springen

#4642

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 10:52
von Hans Bergman | 16.658 Beiträge | 39678 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
07.04.2012 08:53 #113235


Das ist nun wirklich Humbug. Es gibt viele Foren wie dieses welche sich mit Themen wie Tibet auseinandersetzen.
Der feine Unterschied zu Israel ist aber, dass sich die Politik und die Medien nicht einseitig auf die Seite Chinas stellen und jeder der den Versuch unternimmt China zu kritisieren als Antichinesischer Rassist hingestellt wird.
Schenkt Deutschland den Chinesen Waffen? Steht eine Kanzlerin hin und erklärt die Unterstützung der chinesischen Tibetpolitik zur deutschen Staatsräson?


Manche sind offenbar geistig nicht in der Lage, die einfachsten Zusammenhänge zu sehen.
Ich denke aber, sie sind. Es sind vermutlich hochprofessionelle Verleumder und Diffamierer.


nach oben springen

#4643

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 11:22
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: werner thurner
07.04.2012 10:46 #113240

Unverbesserlich, unbelehrbar und uneinsichtig.

Es wurden hier zig Quellen des mainstreams verlinkt, wo der Begriff Erstschlag in Zusammenhng mit den Absichten und Drohungen Israels gegenüber Iran aufgezeigt wurde.

Gebraucht der mainstream dieses Wort dann auch miss?


Mal ist der mainstream das Böse, wo immer nur die Lügen stehen, mal ist er Fundus für Wahrheiten. Sie sollten sich irgendwann entscheiden.


nach oben springen

#4644

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 11:38
von werner thurner | 3.915 Beiträge | 3915 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.04.2012 11:22 #113250


Mal ist der mainstream das Böse, wo immer nur die Lügen stehen, mal ist er Fundus für Wahrheiten. Sie sollten sich irgendwann entscheiden.


Unsinn Friefie, für w e n hat Grass das Gedicht geschrieben? Für Leute, die in bösartiger und hier widerlegten Weise den Begriff Erstschlag ,der im mainstream seit Jahren gebraucht wurde, dort nie in Frage gestellt wurde,nie als atomarer Erstschlag fehlgedeutet wurde, für Leute wie Sie also Friefie,nahal,Leto etc. o d e r für die Masse der Menschen, die eben mainstream lesen und häufig (in die politische Richtung der USrael/des Westens) desinformiert werden?

Ganz ohne Zweifel hat Grass sein Gedicht für Letzere als Mahnung und als Signal aufzuwachen, geschrieben.

Menschen wie Sie Friefie und ihre Mitstreiter dürfen ruhig weiter pennen. Kommen Sie mir aber hinterher nicht mit dem trauschlauen,"das habe ich nicht gewusst","das konnte keiner ahnen!"

W e r durch Angriffsk r i e g e (tausende km von seinen Grenzen entfernt und auch direkt auf seine Nachbarn, und das seit mindestens 1999 bzw. 1967, um mal eine Zäsur zu machen) den W e l t f r i e d e n stört und uns einem 3.Weltkrieg immer näher bringt ist eindeutig und nicht zu übersehen!



zuletzt bearbeitet 07.04.2012 12:37 | nach oben springen

#4645

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 12:01
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: werner thurner
07.04.2012 10:46 #113240

Unverbesserlich, unbelehrbar und uneinsichtig.

Es wurden hier zig Quellen des mainstreams verlinkt, wo der Begriff Erstschlag in Zusammenhng mit den Absichten und Drohungen Israels gegenüber Iran aufgezeigt wurde.

Gebraucht der mainstream dieses Wort dann auch miss?
Natürlich.


nach oben springen

#4646

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 12:02
von tbn | 4.131 Beiträge | 4131 Punkte


Zitat von: nahal
07.04.2012 09:55 #113238




Inhaltlich belibt nur die Hetze des Grass üblich.




Wie so oft verwechselt du Inhalte mit Polemik.
"Hetzte des Grass", mir würde übel werden ob solcher Polemik, wenn es mich nicht gleich zu tiefst befriedigen würde, welche Reaktion so ein, verglichen mit anderer Antikriegslyrik harmloser Text bei dir und deinen Sinnesgenossen auslöst.
Steck dich doch nicht in einen Topf mit den "Betroffenen". Du tust sehr vielen aufrichtigen Menschen Unrecht, sie mit dir zu vergleichen.
Hedi Epstein beispielweise hat mit dir soviel gemein wie Charles Manson mit Mutter Theresia.

Du behauptest Antisemitismus als Betroffener besser zu erkennen? Wieso bist du dann unfähig Apartheid zu erkennen. Was du (mehr mäßig als gut) kannst ist, die Interessen der radikalen Fanatiker zu vertreten und dabei so zu wirken, als seist du im Grunde gemäßigt.
Mehr isses nicht. Du taugst weder als Maßstab für Relationen noch taugt deine Einstellung dazu die Meinung der Betroffenen zu vertreten.
Soweit, dass du in der Lage bist Ursache und Wirkung zu verstehen, reicht dein Intellekt dann wohl doch nicht aus. Oder aber deine Auftraggeber erlauben es dir nicht.


nach oben springen

#4647

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 12:27
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: RagnarLodbrok
07.04.2012 08:53 #113235

Steht eine Kanzlerin hin und erklärt die Unterstützung der chinesischen Tibetpolitik zur deutschen Staatsräson?
Die Anerkennung Tibets als Teil Chinas ist deutsche Staatsräson, in der Tat. Damit haben sie sicherlich auch kein Problem, oh großer Antikolonialist. Es würde ja den Fokus auf Israel stören.


Zitat von: RagnarLodbrok Ihre Argumentation ist hier im Forum gut bekannt. Auch ein bezahlter Schreiber?
Na klar, alle, die nicht ihrer Meinung sind, sind doch Söldner im Auftrag des Imperialismus, des Heuschreckenkapitalismus und des Weltjudentums. Ich bin Teil der von Grass erwähnten "gleichgeschalteten" Medien. Jeden Morgen rufen mich Schirrmacher, Ackermann und Netanjahu an, um mir zu sagen, was ich heute zu schreiben hätte. Und wenn ich nicht spure, werden sie meine Verbindungen zur FDP aufdecken...

Zitat von: RagnarLodbrok Die "Anderen sind schlimmer" Hinweise können Sie getrost wieder einpacken.
Es ist mir schon klar, dass sie ihre Besessenheit über Israel nicht kritisch hinterfragen wollen.

Zitat von: RagnarLodbrok
Wollen Sie den Mörder Lenas laufen lassen mit dem doch wahren Hinweis, dass andere Mörder qualitativ und quantitiv brutaler sind?
Als wenn es ihnen um Lena ginge. Richtig ist, dass ich auch Lenas Ermordung heftig kritisiert habe. Falsch ist, dass ich mich in meiner Kritik an Missständen auf ein Land konzentriere und dabei auch noch so einseitig und radikal vorgehe.

Zitat von: RagnarLodbrok
Wenn Sie sich wirklich darüber aufregen, dass hier das Thema Tibet zu kurz kommt.
Kein Problem.
http://forum.tibet.de/
Melden Sie sich an, es gibt schon über 3000 Mitglieder. Aber es geht Ihnen nicht um Tibet, stimmts?
Ich wussste gar nicht, dass ich nur über Tibet geredet hätte.

Zitat von: RagnarLodbrok Sehen Sie, Sie haben etwas gemein mit denen die Sie ankeifen.
Sehen sie, sie sehen nichts. Weil sie nur das wahrnehmen was sie wahrnehmen wollen. Ihr aufgeregter Ton auf meinen sachlichen Text veranschaulicht recht gut ihr Stammtischniveau. Passt zu ihrem Milieu.



zuletzt bearbeitet 07.04.2012 12:49 | nach oben springen

#4648

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 12:31
von old-chatterhand | 3.820 Beiträge | 3820 Punkte


Zitat von: nahal
07.04.2012 09:03 #113236
Ich habe geschrieben, dass er antisemtischen Klischees bedient.
Daran gibt es doch wirklich nichts zu deuten. Die versammelte kritische Intelligenz in Deutschland sieht es so, bis auf wenige Ausnahmen. Haben sie den FAZ Beitrag von Frank Schirrmacher dazu gelesen?


nach oben springen

#4649

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 12:32
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: old-chatterhand
07.04.2012 12:31 #113259
Daran gibt es doch wirklich nichts zu deuten. Die versammelte kritische Intelligenz in Deutschland sieht es so, bis auf wenige Ausnahmen. Haben sie den FAZ Beitrag von Frank Schirrmacher dazu gelesen?


Nein, leider nicht. Link?


nach oben springen

#4650

RE: Atommacht versus konventionelle Macht

in Politik 07.04.2012 12:34
von werner thurner | 3.915 Beiträge | 3915 Punkte

Gebraucht der mainstream das Wort Erstschlag auch miss?

Zitat von: old-chatterhand
07.04.2012 12:01 #113253
Natürlich.

Warum werfen Sie dann das Grass vor?

Der mainstream hat nicht präzisiert (konventioneller Erstschlag), weil ein atomer Erstschlag von Israel auf Iran niemals für möglich gehalten wurde und wird.
Wir wissen zwar dass Israel Angriffskriege auf dem Kerbholz hat, aber ein atomarer Angriff auf Iran, stand nie zur Debatte. Oder wollen Sie das bestreiten?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
3 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Willie, Hans Bergman, Leto_II.

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 142 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263373 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen