#4226

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:17
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
23.02.2012 23:03 #107248


Ja, das wäre was: Israel geschlagen und besiegt, oder doch wenigstens bombardiert. Yeah! Ein paar Tausend Tote werden die Welt ändern. Bestimmt.
Wie gut, dass das alles so weit weg passiert, da muss man sich über die Folgen keine Gedanken machen.

Wenn Sie "Israel" mit "Iran" ersetzten ist es genau das Gleiche . Nur dass der Angreifer halt nicht der Iran ist !


nach oben springen

#4227

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:18
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: guylux
23.02.2012 23:10 #107249

Nein , 107136 :
" The moral responsability will be borne by the man sitting in the chair thast once ..."
Da steht nichts von Zeitpunkt !



Versuchen Sie wenigstens ein mal, so als Übung, einen Text ganz zu lesen.
Es hilft.


nach oben springen

#4228

RE: Die Büchse der Pandora

in Politik 23.02.2012 23:20
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Maga-neu
23.02.2012 22:14 #107228

Okay, dir gefällt meine Positionierung nicht. Verstehe ich.



Nein, die Positionierung ist eine Sache, die Art der Argumentation, bzw das Fehlen einer, gefällt mir nicht.


nach oben springen

#4229

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:21
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
23.02.2012 09:20 #107087

Einzig Israel ist das Land in NO, das, wie Deutschland in jener Zeit, sich wie ein Geschwür ausweitet. Aggressiv und rücksichtslos.

Besser wäre also ein Beispiel gewesen mit dem Wortlaut "nur noch Sudetendeutschland", sagte Hitler als er aus Prag zurückkam.



Israel ist immernoch so gross wie Hessen oder so.
Deutschland reichte von der Atlantikküste Portugals bis Stalingrad, von Finnland bis Libyen.
Sicher vergleichbar, vor allem die Gründe und Ziele.
Vor allem ist Israel das einzige Land, dass in der ganzen Region jemals irgendeinem Volk Land geraubt hat und Kriege angefangen hat, oder? ... äh .... oder ... hm ...
ach was, hauptsache einmal am Tag gestänkert.


nach oben springen

#4230

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:26
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: guylux
23.02.2012 23:17 #107252

Wenn Sie "Israel" mit "Iran" ersetzten ist es genau das Gleiche . Nur dass der Angreifer halt nicht der Iran ist !


Genauso schrecklich, ja. Rein strategisch würde ich allerdings die Folgen für Israel für gravierender halten, ein Blick auf die Karte und die Grösse der beiden Länder genügt.
Israel kann es sich kaum leisten, auf eigenem Territorium angegriffen zu werden.

Ohje, jetzt wird es heissen, ich sei für Israel und einen Angriff auf Iran ...
Um das gleich klar zu stellen: Bin ich nicht. Krieg wird diesen Konflikt nur verschieben, weiter anheizen und ausweiten. Und jeder Krieg trifft die Unschuldigen, die Zivilisten, die Flüchtlinge am meisten. Opfer denen gibt es jetzt schon zu viele in der Region.


nach oben springen

#4231

RE: Die Büchse der Pandora

in Politik 23.02.2012 23:29
von Maga-neu | 23.158 Beiträge | 66085 Punkte


Zitat von: nahal
23.02.2012 23:20 #107254



Nein, die Positionierung ist eine Sache, die Art der Argumentation, bzw das Fehlen einer, gefällt mir nicht.

Die Argumentation lautet ganz einfach: Die Risiken des Krieges - vor dem Hintergrund anderer geführter Kriege in der Region gegen schwächere Mächte - sind so groß, dass man diesen Krieg besser nicht führt. Dafür habe ich gute Gründe angeführt. Im Übrigen negiere ich die Gleichsetzung des iranischen Regimes mit der Nazi-Führung in Deutschland.

Ich verstehe aber, dass in Israel Ängste existieren. Nur ist Angst immer ein schlechter Ratgeber.


nach oben springen

#4232

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:34
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: FrieFie
23.02.2012 23:03 #107248


Ja, das wäre was: Israel geschlagen und besiegt, oder doch wenigstens bombardiert. Yeah! Ein paar Tausend Tote werden die Welt ändern. Bestimmt.
Wie gut, dass das alles so weit weg passiert, da muss man sich über die Folgen keine Gedanken machen.

Friefie, wer das für den Iran wünscht, muss es für Israel wohl auch ertragen.


nach oben springen

#4233

RE: Die Büchse der Pandora

in Politik 23.02.2012 23:40
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: Maga-neu
23.02.2012 23:29 #107258

Die Argumentation lautet ganz einfach: Die Risiken des Krieges - vor dem Hintergrund anderer geführter Kriege in der Region gegen schwächere Mächte - sind so groß, dass man diesen Krieg besser nicht führt. Dafür habe ich gute Gründe angeführt. Im Übrigen negiere ich die Gleichsetzung des iranischen Regimes mit der Nazi-Führung in Deutschland.

Ich verstehe aber, dass in Israel Ängste existieren. Nur ist Angst immer ein schlechter Ratgeber.



Du schwimmst wieder in Begrifflichkeiten, nur um die falsche Argumentation zu verschleiern:
Es geht nicht um "Angst", sondern um Vorsicht und Verantwortung.

Klar bist du der Meinung, dass Krieg Risiken beinhaltet.
Aber auch Nicht-Krieg rechtzeitig beinhaltet Risiken, wie man am Beispiel Chamberlain sehen konnte.

Dass Du "verstehst", dass mann angesicht der Gefahren, vorsichtig (Angst) sein muss, ist schon eine Tolle Leistung. Chamberlain hatte, auch in dem Brief, den ich zitiert habe, Verständnis. Das kleine Land mit dem fast unbekanntem Volk hat er geopfert.

Zu den Gründen für deine "Negierung" habe ich noch kein schlüssiges Argument von dir gelesen, nur Deklamationen (ah ja, die lange Dauer der Revolution).


nach oben springen

#4234

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:43
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Lea S.
23.02.2012 23:34 #107260

Friefie, wer das für den Iran wünscht, muss es für Israel wohl auch ertragen.


Die grossmäuligen Sprüche sind einfach daneben. Egal von wem.
"Sollen die mal aufs Maul kriegen" ! Und dann verlangen, dass man sich mindestens der gleichen Sprüche bedient, um seine Meinung auszudrücken, sonst gilt´s nicht.
Bah.
Mir zeigt das bloss, dass die Maulhelden keine Ahnung haben, wovon sie schreiben.
Krieg ist nicht "ein paar aufs Maul kriegen", egal ob der Gazastreifen oder Tel Aviv, Baghdad oder Teheran bombardiert wird.


nach oben springen

#4235

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 23.02.2012 23:52
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: FrieFie
23.02.2012 23:43 #107264


Die grossmäuligen Sprüche sind einfach daneben. Egal von wem.
"Sollen die mal aufs Maul kriegen" ! Und dann verlangen, dass man sich mindestens der gleichen Sprüche bedient, um seine Meinung auszudrücken, sonst gilt´s nicht.
Bah.
Mir zeigt das bloss, dass die Maulhelden keine Ahnung haben, wovon sie schreiben.
Krieg ist nicht "ein paar aufs Maul kriegen", egal ob der Gazastreifen oder Tel Aviv, Baghdad oder Teheran bombardiert wird.



Die grossmäuligen Sprüche gehen aber durch die Presse und auch durch dieses Forum. Scheint Dich nur in eine Richtung zu stören.
So wie auch dann nach ein paar Sprüchen immer wieder mit der Grösse Israels argumentiert wird.
Wer als Zwergstaat sich aufplustert wie eine Bulldogge, sich mit allen seinen Nachbarn in Kriegshandlungen befindet, muss sich nicht wundern, wenn er eines Tages ordentlich was auf das grosse Maul kriegt. Wie alle anderen Grossmäuler auch.


nach oben springen

#4236

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 00:01
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Lea S.
23.02.2012 23:52 #107266



Die grossmäuligen Sprüche gehen aber durch die Presse und auch durch dieses Forum. Scheint Dich nur in eine Richtung zu stören.
So wie auch dann nach ein paar Sprüchen immer wieder mit der Grösse Israels argumentiert wird.
Wer als Zwergstaat sich aufplustert wie eine Bulldogge, sich mit allen seinen Nachbarn in Kriegshandlungen befindet, muss sich nicht wundern, wenn er eines Tages ordentlich was auf das grosse Maul kriegt. Wie alle anderen Grossmäuler auch.



Meine Güte.
Ich lese von Nahal z.B. bloss nicht solche Sprüche ... ausser, er kloppt sich mit Dir, aber in Privatfehden mische ich micht nicht mehr ein.
Wird jetzt Pressedeutsch unser Maßstab für Diskussionskultur?

Und wie schonmal gesagt: eine Pflicht zur absoluten Ausgewogenheit sehe ich in diesem Forum und im waren Leben auch nicht. Du etwa?
Wo bleibt die tägliche Empörung über die Winkelzüge des Iran gegenüber der Kontrollkommission, das Hü-Hopp, die Drohungen gegen Israel?

Ein Staat "muss sich nicht wundern" ...
nur: die Bevölkerung hat keinen Ort, wohin sie flüchten könnte. Die 20% Nicht-Juden, die Kinder und alten Leute, die Palästinenser die gleich nebenan leben (ob den Iranern wohl "chirurgisch genaue" Raketenangriffe gelingen?), die werden sich doch noch wundern dürfen?
Ich sprach ausdrücklich von strategischen Überlegungen.



zuletzt bearbeitet 24.02.2012 00:08 | nach oben springen

#4237

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 00:12
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: FrieFie
24.02.2012 00:01 #107268


Meine Güte.
Ich lese von Nahal z.B. bloss nicht solche Sprüche ... ausser, er kloppt sich mit Dir, aber in Privatfehden mische ich micht nicht mehr ein.
Und wie gesagt: eine Pflicht zur absoluten Ausgewogenheit sehe ich in diesem Forum und im waren Leben auch nicht. Du etwa?
Wo bleibt die tägliche Empörung über die Winkelzüge des Iran gegenüber der Kontrollkommission, das Hü-Hopp, die Drohungen gegen Israel?

Ein Staat "musss ich nicht wundern" ...
nur: die Bevölkerung hat keinen Ort, wohin sie flüchten könnte. Die 20% Nicht-Juden, die Kinder und alten Leute, die Palästinenser die gleich nebenan leben (ob den Iranern wohl "chirurgisch genaue" Raketenangriffe gelingen?), die werden sich doch noch wundern dürfen?
Ich sprach ausdrücklich von strategischen Überlegungen.


Ich spreche auch von strategischen Überlegungen!

Die Bevölkerung würde im Iran nicht weniger leiden als in Israel. Was soll das für ein Argument sein?
Was ist mit der Bevölkerung im Irak? Haben die nicht genug gelitten für die Lügen?

Meine Privatfehde mit nahal ist in Wirklichkeit überhaupt nicht privat. Weder kenne ich ihn, noch er mich!
Es geht immer nur um das eine. Seine Grossmäuligkeit!
Da bekommt er dann und wann mal ein paar grossmäulige Antworten.


Nebenbei sei doch auch mal wieder erwähnt, dass die ewige Forderung nach Angriff auf den Iran völkerrechtlich verbrecherisch ist.
Es ist keinesfalls eine Sanktion der UNO, sondern eine verbrecherische Forderung Israels und Anderer an der UNO vorbei.
So wie es bereits auch bei dem illegale Angriffskrieg auf den Irak war, so wünschen sich die Idioten einen illegalen Angriffskrieg auf den Iran.
Die Unterstützung und die Forderung danach hier im Forum dafür empfinde ich als unerträglich. Noch immer gilt, dass das Führen eines illegalen Angriffskrieges ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist.
Hier im Forum sieht man das wohl nicht so eng. Da wird sogar ein Präsident Obama dafür getadelt, dass er anscheinend nicht dafür zu haben ist.



zuletzt bearbeitet 24.02.2012 00:26 | nach oben springen

#4238

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 00:28
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Lea S.
24.02.2012 00:12 #107269


Ich spreche auch von strategischen Überlegungen!

Die Bevölkerung würde im Iran nicht weniger leiden als in Israel. Was soll das für ein Argument sein?
Was ist mit der Bevölkerung im Irak? Haben die nicht genug gelitten für die Lügen?

Meine Privatfehde mit nahal ist in Wirklichkeit überhaupt nicht privat. Weder kenne ich ihn, noch er mich!
Es geht immer nur um das eine. Seine Grossmäuligkeit!
Da bekommt er dann und wann mal ein paar grossmäulige Antworten.


Ich habe vorhin geschrieben, dass im Krieg die Bevölkerung leidet:

Mir zeigt das bloss, dass die Maulhelden keine Ahnung haben, wovon sie schreiben.
Krieg ist nicht "ein paar aufs Maul kriegen", egal ob der Gazastreifen oder Tel Aviv, Baghdad oder Teheran bombardiert wird.


Und warum ich Israel für verwundbarer halte:
Genauso schrecklich, ja. Rein strategisch würde ich allerdings die Folgen für Israel für gravierender halten, ein Blick auf die Karte und die Grösse der beiden Länder genügt.
Israel kann es sich kaum leisten, auf eigenem Territorium angegriffen zu werden.

Ohje, jetzt wird es heissen, ich sei für Israel und einen Angriff auf Iran ...
Um das gleich klar zu stellen: Bin ich nicht. Krieg wird diesen Konflikt nur verschieben, weiter anheizen und ausweiten. Und jeder Krieg trifft die Unschuldigen, die Zivilisten, die Flüchtlinge am meisten. Opfer denen gibt es jetzt schon zu viele in der Region.



Keine Lust, immer alles nochmal wiederholen zu müssen und im Kreis zu diskutieren.
Warum ich jetzt wegen jedem Beitrag als Anti-Iranisch und Pro-Israelisch angegriffen werde, das frage ich mich. Und zu was das eigentlich führen soll.


nach oben springen

#4239

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 00:38
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: FrieFie
24.02.2012 00:28 #107270


Ich habe vorhin geschrieben, dass im Krieg die Bevölkerung leidet:

Mir zeigt das bloss, dass die Maulhelden keine Ahnung haben, wovon sie schreiben.
Krieg ist nicht "ein paar aufs Maul kriegen", egal ob der Gazastreifen oder Tel Aviv, Baghdad oder Teheran bombardiert wird.


Und warum ich Israel für verwundbarer halte:
Genauso schrecklich, ja. Rein strategisch würde ich allerdings die Folgen für Israel für gravierender halten, ein Blick auf die Karte und die Grösse der beiden Länder genügt.
Israel kann es sich kaum leisten, auf eigenem Territorium angegriffen zu werden.

Ohje, jetzt wird es heissen, ich sei für Israel und einen Angriff auf Iran ...
Um das gleich klar zu stellen: Bin ich nicht. Krieg wird diesen Konflikt nur verschieben, weiter anheizen und ausweiten. Und jeder Krieg trifft die Unschuldigen, die Zivilisten, die Flüchtlinge am meisten. Opfer denen gibt es jetzt schon zu viele in der Region.



Keine Lust, immer alles nochmal wiederholen zu müssen und im Kreis zu diskutieren.
Warum ich jetzt wegen jedem Beitrag als Anti-Iranisch und Pro-Israelisch angegriffen werde, das frage ich mich. Und zu was das eigentlich führen soll.




Auch da kann ich nur noch einmal wiederholen, wenn ein Zwergpinscher immer wieder - und das seit Jahrzehnten - die Hunde in der Nachbarschaft gewalttätig angreift, denen die Hütten zerstört usw, muss er sich nicht wundern, wenn er irgendwann ordentlich von den anderen aufs Maul kriegt. Es gibt immer noch einen Grösseren.
Dann mit der geringen Grösse des armen Angreifers zu kommen hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit dem Gegenteil. Der Zwerpinscher hätte evtl. bevor es zum Äussersten kommt, mal durch Freunde ordentlich die Meinung gesagt bekommen müssen. Nur das macht Freunde aus, einem Freund auch mal in den Arm zu fallen bevor er Mist baut.

Zu was Dein Dich angegriffen sein führt? Zu nichts, genausowenig wie mein mich angegriffen fühlen.



zuletzt bearbeitet 24.02.2012 00:39 | nach oben springen

#4240

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 09:21
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte


Zitat von: Lea S.
23.02.2012 18:57 #107167

Übersetz den Satz mal in verständlich!


Das wirst Du eh nicht verstehen, weil Du es nicht sehen willst.


nach oben springen

#4241

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 09:24
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte


Zitat von: Hans Bergman
23.02.2012 19:37 #107174

Da ist wohl gerade die letzte Sicherung zur Realitätserkennung rausgeflogen. :)


Das ist schon länger her, Hans, Du solltest dringend wechseln.


nach oben springen

#4242

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 09:28
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: FrieFie
23.02.2012 23:26 #107257


Genauso schrecklich, ja. Rein strategisch würde ich allerdings die Folgen für Israel für gravierender halten, ein Blick auf die Karte und die Grösse der beiden Länder genügt.
Israel kann es sich kaum leisten, auf eigenem Territorium angegriffen zu werden.

Das ist richtig und ein Grund mehr für Israel nicht mit dem Feuer zu spielen .


nach oben springen

#4243

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 09:35
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte


Zitat von: FrieFie
23.02.2012 23:11 #107250


... und Hans dreht völlig frei.
Liegt das eigentlich am Wetter?


Hans:
"Da ist wohl gerade die letzte Sicherung zur Realitätserkennung rausgeflogen. :)"

Hans reduziert alles, wahrscheinlich auch das Wetter, auf die Siedelei, als ob die Palästinenser den Mullahs eine Herzensangelegenheit wären.


nach oben springen

#4244

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 09:37
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: guylux
24.02.2012 09:28 #107286

Das ist richtig und ein Grund mehr für Israel nicht mit dem Feuer zu spielen .


Sie hatten mir gestern im anderen Strang Zustimmung bekundet.
Habe keine Schwierigkeiten, Ihnen auch Zustimmung zu bekunden.
Sie können davon ausgehen, dass Israel sehr vorsichtig mit diesem Feuer spielt.
Es ist, wie immer, eine Abwägung zwischen Risiken beim Handeln und beim Nicht-Handeln.


nach oben springen

#4245

RE: Die Büchse der Pandora

in Politik 24.02.2012 09:41
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
23.02.2012 23:40 #107261



Du schwimmst wieder in Begrifflichkeiten, nur um die falsche Argumentation zu verschleiern:
Es geht nicht um "Angst", sondern um Vorsicht und Verantwortung.

Klar bist du der Meinung, dass Krieg Risiken beinhaltet.
Aber auch Nicht-Krieg rechtzeitig beinhaltet Risiken, wie man am Beispiel Chamberlain sehen konnte.

Dass Du "verstehst", dass mann angesicht der Gefahren, vorsichtig (Angst) sein muss, ist schon eine Tolle Leistung. Chamberlain hatte, auch in dem Brief, den ich zitiert habe, Verständnis. Das kleine Land mit dem fast unbekanntem Volk hat er geopfert.

Zu den Gründen für deine "Negierung" habe ich noch kein schlüssiges Argument von dir gelesen, nur Deklamationen (ah ja, die lange Dauer der Revolution).






Ihre steten Chamberlain Reminiszensen nerven . Es gibt doch wesentlich rezentere und der Region angepasstere Vorgänge , den Irak-Krieg z.B .
Auch ist meines Wissens im NO kein Volk geopfert worden und Sie wissen haargenau , dass , solange es nicht zum Krieg kommt , auch keins geopfert wird .


nach oben springen

#4246

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 09:49
von Leto_II. | 21.333 Beiträge | 36463 Punkte


Zitat von: Lea S.
24.02.2012 00:38 #107271



Auch da kann ich nur noch einmal wiederholen, wenn ein Zwergpinscher immer wieder - und das seit Jahrzehnten - die Hunde in der Nachbarschaft gewalttätig angreift, denen die Hütten zerstört usw, muss er sich nicht wundern, wenn er irgendwann ordentlich von den anderen aufs Maul kriegt. Es gibt immer noch einen Grösseren.
Dann mit der geringen Grösse des armen Angreifers zu kommen hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit dem Gegenteil. Der Zwerpinscher hätte evtl. bevor es zum Äussersten kommt, mal durch Freunde ordentlich die Meinung gesagt bekommen müssen. Nur das macht Freunde aus, einem Freund auch mal in den Arm zu fallen bevor er Mist baut.

Zu was Dein Dich angegriffen sein führt? Zu nichts, genausowenig wie mein mich angegriffen fühlen.


Vielleicht denkst Du einfach noch einmal darüber nach, wie und warum dieser Konflikt zustande kam.


nach oben springen

#4247

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 10:05
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: Leto_II.
24.02.2012 09:49 #107296


Vielleicht denkst Du einfach noch einmal darüber nach, wie und warum dieser Konflikt zustande kam.

Ihr Kommentar ist pertinent . Nur war das 1967 zu Ende und seitdem sind über 500.000 Siedler auf fremdem Boden ansässig geworden und es werden jeden Tag mehr . Die Grenzen von 1967 würden die Palestinenser ja annerkennen .


nach oben springen

#4248

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 10:06
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Lea S.
24.02.2012 00:38 #107271



Auch da kann ich nur noch einmal wiederholen, wenn ein Zwergpinscher immer wieder - und das seit Jahrzehnten - die Hunde in der Nachbarschaft gewalttätig angreift, denen die Hütten zerstört usw, muss er sich nicht wundern, wenn er irgendwann ordentlich von den anderen aufs Maul kriegt. Es gibt immer noch einen Grösseren.
Dann mit der geringen Grösse des armen Angreifers zu kommen hat nichts mit Gerechtigkeit zu tun, sondern mit dem Gegenteil. Der Zwerpinscher hätte evtl. bevor es zum Äussersten kommt, mal durch Freunde ordentlich die Meinung gesagt bekommen müssen. Nur das macht Freunde aus, einem Freund auch mal in den Arm zu fallen bevor er Mist baut.

Zu was Dein Dich angegriffen sein führt? Zu nichts, genausowenig wie mein mich angegriffen fühlen.


Habe ich Dich angegriffen?

Eventuell ist es eben das, was Amerika gerade tut: den "good cop" spielen. Wissen wir, was hinter den Kulissen verhandelt wird?
Zuletzt ist aber wahrscheinlich der Bündnisfall entscheidend: wenn Israel angegriffen wird, wird Amerika kaum anders können, als einzugreifen.

Darauf, dass die Palästinenser dabei mit dran glauben müssten, bist Du gar nicht eingegangen.

Was unter Hunden so funktionieren mag, ist auf politischer Ebene natürlich Quatsch. Minderheiten und kleinere Länder müssen sogar eher mal die Muskeln zeigen, um nicht untergebuttert zu werden.
(Ich plädiere für einen Generalstreik aller moslemischen Deutschen für einen Tag, damit mal deutlich wird, wie viele komplett integrierte es gibt ...)
Die Bedrohung durch den Grösseren/Stärkeren/Zahlenstärkeren hat ja eben zu der militärischen Aggressivität Israels geführt. Andernfalls gäbe es das Land vermutlich nicht.
Und die Juden würde wie die Kopten immernoch in der Welt herumgeschubst ... ja, ja, ich weiss: wie die Palästinenser jetzt. Wegen der Vorgeschichte, an der Deutschland seinen speziellen Anteil hatte, und der Folgen, die Israel und die Palästinenser zu verantworten haben (und derjenigen, die immer fleissig mitgemischt haben), kann ich keinem die Schuld am Desaster geben.
Ja, ja, ich weiss: das mit Deutschland ist schon so lange her ... aber es hat in die jetzige Situation geführt, und es leben immernoch Israelis, die die Zeit erlebt haben. Und deren Kinder, die unter den Traumata ihrer Eltern zu leiden hatten.

Psychologie und Politik funktionieren nicht wie Schulhofrangeleien.



zuletzt bearbeitet 24.02.2012 10:10 | nach oben springen

#4249

RE: Die Büchse der Pandora

in Politik 24.02.2012 10:07
von nahal | 19.378 Beiträge | 26425 Punkte


Zitat von: guylux
24.02.2012 09:41 #107293

Ihre steten Chamberlain Reminiszensen nerven .


Ob Sie das nervt oder nicht liegt allein bei Ihnen, nicht mein Bier.
Versuchen Sie Ihre Nerven so zu zügeln, dass es das Denken nicht so strak beeinträchtigt.
Es könnte sein, Sie würden dann weiterkommen.


nach oben springen

#4250

RE: Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen

in Politik 24.02.2012 10:09
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Leto_II.
24.02.2012 09:49 #107296


Vielleicht denkst Du einfach noch einmal darüber nach, wie und warum dieser Konflikt zustande kam.


Gedankenübertragung?


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 22 Gäste sind Online:
nahal, Willie

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 89 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263350 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, nahal, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen