#3601

RE: Wollt Ihr den totalen Krieg?

in Politik 06.02.2012 11:05
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
06.02.2012 10:59 #104703


Ja, die haben es nicht geschafft, "arbeitende Atomreaktoren" zu werden.




Richtig!
Und darum besteht ein sehr grosser Unterschied, ob halbfertige Gebäude bombardiert werden, oder fertig arbeitende Atomkraftwerke!

Wer Atomkraftwerke sprengen will (nur ein Verrückter würde das wollen) sollte das gleiche für sich als Antwort erwarten - und sei es nur hier im Forum.


nach oben springen

#3602

RE: Strahlende Zukunft für Iran und Israel

in Politik 06.02.2012 11:05
von nahal | 19.383 Beiträge | 26475 Punkte


Zitat von: Lea S.
06.02.2012 11:02 #104704



Seltsam, dass Dir der Film und das Posten als Möglichkeit nicht irgendwie hetzerisch vorkommt. Es sind immer nur die verrückten Antworten, die dich stören.


Sicher ist dieses Filmchen ein Blödsinn und zu kritisieren.
Möchtest du, dass ich einige hunderte solche von der Gegenseite verlinke, damit du dich auch empören kannst?


nach oben springen

#3603

RE: Strahlende Zukunft für Iran und Israel

in Politik 06.02.2012 11:08
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
06.02.2012 11:05 #104706


Sicher ist dieses Filmchen ein Blödsinn und zu kritisieren.
Möchtest du, dass ich einige hunderte solche von der Gegenseite verlinke, damit du dich auch empören kannst?



Habe ich diese "Hunderte" hier als Lösungsmöglichkeit gebracht? Siehst Du den Unterschied immer noch nicht?


nach oben springen

#3604

RE: Wollt Ihr den totalen Krieg?

in Politik 06.02.2012 11:08
von nahal | 19.383 Beiträge | 26475 Punkte


Zitat von: Lea S.
06.02.2012 11:05 #104705



Richtig!
Und darum besteht ein sehr grosser Unterschied, ob halbfertige Gebäude bombardiert werden, oder fertig arbeitende Atomkraftwerke!

Wer Atomkraftwerke sprengen will (nur ein Verrückter würde das wollen) sollte das gleiche für sich als Antwort erwarten - und sei es nur hier im Forum.



Du bist lange genug in diesem Forum um zu wissen, dass ich hier den Zeitpunkt der atomaren Bestückung von Busherr als das Ende der Idee der Zerstörung dieses Baus genannt habe.


nach oben springen

#3605

RE: Strahlende Zukunft für Iran und Israel

in Politik 06.02.2012 11:10
von nahal | 19.383 Beiträge | 26475 Punkte


Zitat von: Lea S.
06.02.2012 11:08 #104707



Habe ich diese "Hunderte" hier als Lösungsmöglichkeit gebracht? Siehst Du den Unterschied immer noch nicht?



Nein, hast du nicht, aus gutem Grund;
Es gibt überall Idioten und es lohnt nicht, jeden Einzelnen zu verlinken.


nach oben springen

#3606

RE: Wollt Ihr den totalen Krieg?

in Politik 06.02.2012 11:10
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
06.02.2012 11:08 #104708


Du bist lange genug in diesem Forum um zu wissen, dass ich hier den Zeitpunkt der atomaren Bestückung von Busherr als das Ende der Idee der Zerstörung dieses Baus genannt habe.


Habe ich etwa Dir die Antwort des strahlenden Dimona-Reaktorts geschrieben?


nach oben springen

#3607

RE: Strahlende Zukunft für Iran und Israel

in Politik 06.02.2012 11:18
von Lea S. | 14.199 Beiträge | 13418 Punkte


Zitat von: nahal
06.02.2012 11:10 #104709


Nein, hast du nicht, aus gutem Grund;
Es gibt überall Idioten und es lohnt nicht, jeden Einzelnen zu verlinken.



Richtig!
Das gilt für alle Seiten. Wer das allerdings nicht macht, oder nicht kann, muss dann mit einer ebenso geschmacklosen Antwort rechnen. Dass Du die Antwort auf Dich beziehst, zeigt dass Du entweder nur teilweise liest (wer macht das nicht) oder Geschmacklosigkeiten der einen Seite als vollkommen berechtigt empfindest.

Geschmacklosigkeiten kann man sehen, darüber grinsen, und sie das sein lassen was sie sind, zu kritisierende Geschmacklosigkeiten.
Wer in einer sowieso angespannten Situation Foristen solches als "Lösungsmöglichkeit" darbietet, ist selbst geschmacklos im höchsten Grade.


nach oben springen

#3608

RE: Strahlende Zukunft für Iran und Israel

in Politik 06.02.2012 18:16
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Lea S.
06.02.2012 11:18 #104716


Geschmacklosigkeiten ...


Iran kämpft derweil gegen die Volksverdummung und verbietet die Simpsons, nachdem schon Barbie und Ken verboten wurden und gegen die züchtigen Sara und Dara ausgetauscht wurden.
:-)

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,813605,00.html

http://www.bangalorebeats.com/images/sara_dara.jpg



zuletzt bearbeitet 06.02.2012 18:17 | nach oben springen

#3609

RE: Wollt Ihr den totalen Krieg?

in Politik 06.02.2012 20:15
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: mbockstette
05.02.2012 21:20 #104624


Die Experten und Sie, nicht wahr? Wer Sie sind, das ist bekannt, nur wer sind die Experten?



mbo. ist jedenfalls kein Kenner des Iran - nur ein Kenner der Anti-Iran Propaganda.


nach oben springen

#3610

Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 06.02.2012 20:54
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: FrieFie
05.02.2012 21:20 #104625


Hey, Leah! ich verteidige hier gar keinen Krieg. Im Gegenteil sehe ich dem Ganzen mit wachsendem Erschrecken zu, denn dieser Krieg wird nicht geführt, um irgendetwas zu gewinnen: Iran wird höchstens verteidigen können und dafür in der Verzweiflung Ziele ausserhalb angreifen, und USA und Israel wollen in Iran nicht einmarschieren, sodass die Guerillataktik nichts nutzt.
Und eine Truppenmoral ist ein empfindliches Ding, gerade in einem innerlich zerrissenen Land.

Das Abstruse an der Situation ist doch: Iran wird sich dann in einem Krieg verteidigen müssen, der geführt wird, weil Iran sich verteidigen können will.
Oder habe ich irgendwas übersehen? War das jetzt zu einfach?


Auf Basis von (höchstwahrscheinlich) Mangel an entsprechenden Informationen übersiehst du leider, dass sich der Iran sich inzwischen nicht nur sehr gut verteidigen KANN - zumindest für eine ausreichend lange Zeit - sondern auch, dass der Iran dabei - unter anderem auch mit Hilfe seiner ausgeprägten Raketenstreitmacht und hohen Zahl an gut ausgebildeten und gut ausgestatteten Bodentruppen - sogar in die Offensive übergehen kann (nachvollziehbare Vergeltungsaktionen) und so die ganze Golf-Region im Falle eines Angriffs auf den Iran unweigerlich in einen KRIEG hineingezogen werden KANN, weil es mittlerweise in nahezu allen Nachbarstaaten des Iran US-Stützpunkte und Interessensgebiete und somit potenzielle Vergeltungs-Ziele gibt...

Hinzu kommt, dass die Bevölkerung der Nachbarstaaten Irans zumeist nicht mit der (Anti-)Iran-Politik ihrer Führung konform geht (insbesonder nicht die jener Staaten mit einer schiitischen Mehr- oder Minderheit), was laut Expertenmeinung zweifelsohne genügend Potenzial für gewaltsame Umwälzungen/Umstürze in den ohnehin wackeligen feudalen Führungshäusern in sich birgt - insbesondere in Bahrain, Saudi-Arabien und Kuwait. Nicht von ungefähr warnen alle Experten in Ost und West auch und gerade deswegen vor eine "Katastrophe mit unkalkulierbaren Folgen", die Möglicherweise auch nicht auf die Region NO/MO beschränkt bleiben wird, weil gewisse Teile der Revolutionsgarden und der ihr nahe stehenden Organisationen und Kampfgruppen, z.B. die berühmt-berüchtigte "Al-Qods-Brigaden", die für zahlreiche erfolgreiche Aktionen gegen die US-Besatzungstruppen in Irak verantwortlich zeichnet, nicht nur auf asymetrische Kriegsführung, sondern auch auf Terroranschläge spezialisiert sind...

Im Falle eines Angriffs auf den Iran verhält es sich eben viel verzwickter und viel komplexer als etwa im Falle der Angriffe auf Irak, Libyen oder Afghanistan, deren Führungen sich einst tatsächlich nicht oder nur kaum vor den Angreifern wehren konnten und nicht im Stande waren, den Konflikt außer Landes zu tragen.

Außerdem übersiehst du leider immernoch den überdurchschnittlich ausgeprägten Nationalstolz und die extreme Vaterlandsliebe der allermeisten Iraner, die regional bekannt und historisch gewachsen, und die im Stande ist regimekritische Bevölkerungsteile in Iran und die dort gerade herrschende Regierung im Verteidigungsfall zu einigen, wofür es zahlreiche Beispiele in der Landesgeschichte gibt.



zuletzt bearbeitet 06.02.2012 20:57 | nach oben springen

#3611

RE: Wollt Ihr den totalen Krieg?

in Politik 06.02.2012 21:07
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
06.02.2012 10:40 #104686


Nur wenn man abzulenken versucht.
Die "Fakten" warn Osirak und Syrien, diese Babynahrungsfabriken.


Schwerer Denkfehler (auf Basis von Wunschdenken?), da absolut unvergleichlich.

Es handelte sich bei dem damaligen Raktor in Osirak (Anfang 80er) und der Baustelle in Nord-Syrien (2007) nämlich nur um einzelne zentrale leichte Ziele, mit deren Zerstörung gleichzeitig das gesamte Atomprogram des Landes zerstört wurde. In Iran hingegen ist das "Atom-Netzwerk" im Laufe der Jahrzehnte bereits um ein Vielfaches gewachsen und inzwischen daher viel zu ausgeprägt und zudem teilweise auch sehr gut bis ausreichend gut geschützt, um komplett zerstört werden zu können. Seltsam, dass diese allseits bekannten Informationen noch nicht bis zu dir vorgedrungen sind bzw. dass du diese (immer noch) ignorierst...!



zuletzt bearbeitet 06.02.2012 21:10 | nach oben springen

#3612

Die einzig wahre und stabile Lösung heißt immer noch Diplomatie

in Politik 06.02.2012 21:17
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
<<Atomprogramm: Obama hofft auf diplomatische Lösung mit dem Iran>>

06.02.2012, 02:00 Uhr

"US-Präsident Obama meint der internationale Druck auf den Iran wirke. Israel habe noch nicht entschieden, wie das Land auf das iranische Atomprogramm reagieren wird, sagte er. Auch für die USA sei keine Option vom Tisch."
http://www.handelsblatt.com/politik/inte...an/6161952.html

DAS ist eben der Unterschied zwischem einem rational-denkende Vernunfts-Menschen wie Obama, und den dumpfbackigen Republikanern wie z.B. G.W. Bush, Mc.Caine oder auch Romney...

Wäre "Mc.Insane" Präsident der USa geworden, wären wir jetzt jedenfalls mit Sicherheit schon mitten im 3. Weltkrieg!



zuletzt bearbeitet 06.02.2012 21:18 | nach oben springen

#3613

Militärische Lösung wäre "Desaster"

in Politik 06.02.2012 21:21
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
Türkei zeigt sich rational un setzt weiter auf Diplomatie:

<<Davutoğlu: Militärschlag gegen den Iran wäre ein „Desaster“>>

Deutsch Türkische Nachrichten | Veröffentlicht: 06.02.12, 07:32 | Aktualisiert: 06.02.12, 18:17 | 6 Kommentare

"Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu forderte auf der Sicherheitskonferenz in München, die Verhandlungen mit dem Iran noch nicht aufzugeben..."
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichte...aster%E2%80%9C/


nach oben springen

#3614

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 06.02.2012 22:25
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
06.02.2012 20:54 #104866


Auf Basis von (höchstwahrscheinlich) Mangel an entsprechenden Informationen übersiehst du leider, dass sich der Iran sich inzwischen nicht nur sehr gut verteidigen KANN - zumindest für eine ausreichend lange Zeit - sondern auch, dass der Iran dabei - unter anderem auch mit Hilfe seiner ausgeprägten Raketenstreitmacht und hohen Zahl an gut ausgebildeten und gut ausgestatteten Bodentruppen - sogar in die Offensive übergehen kann (nachvollziehbare Vergeltungsaktionen) und so die ganze Golf-Region im Falle eines Angriffs auf den Iran unweigerlich in einen KRIEG hineingezogen werden KANN, weil es mittlerweise in nahezu allen Nachbarstaaten des Iran US-Stützpunkte und Interessensgebiete und somit potenzielle Vergeltungs-Ziele gibt...

Hinzu kommt, dass die Bevölkerung der Nachbarstaaten Irans zumeist nicht mit der (Anti-)Iran-Politik ihrer Führung konform geht (insbesonder nicht die jener Staaten mit einer schiitischen Mehr- oder Minderheit), was laut Expertenmeinung zweifelsohne genügend Potenzial für gewaltsame Umwälzungen/Umstürze in den ohnehin wackeligen feudalen Führungshäusern in sich birgt - insbesondere in Bahrain, Saudi-Arabien und Kuwait. Nicht von ungefähr warnen alle Experten in Ost und West auch und gerade deswegen vor eine "Katastrophe mit unkalkulierbaren Folgen", die Möglicherweise auch nicht auf die Region NO/MO beschränkt bleiben wird, weil gewisse Teile der Revolutionsgarden und der ihr nahe stehenden Organisationen und Kampfgruppen, z.B. die berühmt-berüchtigte "Al-Qods-Brigaden", die für zahlreiche erfolgreiche Aktionen gegen die US-Besatzungstruppen in Irak verantwortlich zeichnet, nicht nur auf asymetrische Kriegsführung, sondern auch auf Terroranschläge spezialisiert sind...

Im Falle eines Angriffs auf den Iran verhält es sich eben viel verzwickter und viel komplexer als etwa im Falle der Angriffe auf Irak, Libyen oder Afghanistan, deren Führungen sich einst tatsächlich nicht oder nur kaum vor den Angreifern wehren konnten und nicht im Stande waren, den Konflikt außer Landes zu tragen.

Außerdem übersiehst du leider immernoch den überdurchschnittlich ausgeprägten Nationalstolz und die extreme Vaterlandsliebe der allermeisten Iraner, die regional bekannt und historisch gewachsen, und die im Stande ist regimekritische Bevölkerungsteile in Iran und die dort gerade herrschende Regierung im Verteidigungsfall zu einigen, wofür es zahlreiche Beispiele in der Landesgeschichte gibt.


Du hast recht, ich habe übersehen, dass allerlei Organisationen ausserhalb Irans im Falle eines Krieges aktiv werden könnten.

Aus Deinen Sätzen über den Nationalstolz der Iraner spricht Dein eigener Stolz auf das Land und seine Bewohner. Ehrlich gesagt, befürchte ich, dass die iranische Regierung auf genau diesen Stolz setzt und ihn zur Not bis zum letzten Mann nutzen würde. Ich denke da unwillkürlich an Hitlers letzte Aufgebote, wie der Tatterige noch kurz vor dem Ende einer Reihe Pimpfen die Wangen tätschelte. Und an die Kinder, die im Iran-Irak-Krieg Minen suchen gingen.

Eine Theorie:
Man unterstützt die Unruhen ringsum, und im eigenen Land greift man zum ältesten aller Mittel, um die Bevölkerung zu einen: man deutet auf den äusseren Feind - und beschwört zur Not einen Krieg herauf. Und sie können sich sogar sicher sein, Verbündete gegen den Feind zu haben ... und der ist blöd genug, das Spiel mitzumachen, und droht tatkräftig zurück.
Mich würde nichtmal wundern, wenn Iran in zwanzig Jahren noch keine Atombombe hätte, aber immer kurz davor steht, sie fertigzustellen. Denn so lange kann man sich auf die Reaktion der Israelis verlassen, auf die Reflexe der USA, auf die gespaltene Weltöffentlichkeit.
Und dabei sitzt man auf genug Öl, um den Weltmarkt unter Druck zu setzen, und hat genug Kontakte, um die Nachbarstaaten mit Terror zu überziehen.
Der Iran braucht keine Atombombe, er braucht nur die Angst, dass er bald eine bauen könnte.

Wie gesagt: nur eine Theorie.



zuletzt bearbeitet 06.02.2012 22:25 | nach oben springen

#3615

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 06.02.2012 22:55
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte

AYATOLLAH: KILL ALL JEWS, ANNIHILATE ISRAEL
Iran lays out legal case for genocidal attack against 'cancerous tumor'
By Reza Kahlili

The Iranian government, through a website proxy, has laid out the legal and religious justification for the destruction of Israel and the slaughter of its people.


The doctrine includes wiping out Israeli assets and Jewish people worldwide.

Calling Israel a danger to Islam, the conservative website Alef, with ties to Iran’s supreme leader, Ayatollah Ali Khamenei, said the opportunity must not be lost to remove “this corrupting material. It is a “‘jurisprudential justification” to kill all the Jews and annihilate Israel, and in that, the Islamic government of Iran must take the helm.”

http://www.wnd.com/2012/02/ayatollah-kil...ihilate-israel/


nach oben springen

#3616

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 06.02.2012 23:42
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Willie
06.02.2012 22:55 #104876
AYATOLLAH: KILL ALL JEWS, ANNIHILATE ISRAEL
Iran lays out legal case for genocidal attack against 'cancerous tumor'
By Reza Kahlili

The Iranian government, through a website proxy, has laid out the legal and religious justification for the destruction of Israel and the slaughter of its people.


The doctrine includes wiping out Israeli assets and Jewish people worldwide.

Calling Israel a danger to Islam, the conservative website Alef, with ties to Iran’s supreme leader, Ayatollah Ali Khamenei, said the opportunity must not be lost to remove “this corrupting material. It is a “‘jurisprudential justification” to kill all the Jews and annihilate Israel, and in that, the Islamic government of Iran must take the helm.”

http://www.wnd.com/2012/02/ayatollah-kil...ihilate-israel/


Hm. Talking about dubiose Quellen ... der NY-Bild-Zeitungs-Artikel beruft sich auf eine Seite, die wir leider nicht lesen können, da auf Arabisch/Iranisch(?) geschrieben.

Hier ein paar Zitate:
"Forghani details the Islamic duty of jihad as laid out in the Quran for the sake of Allah and states that “primary jihad,” according to some Shiite jurists, can only occur when the Hidden Imam, the Shiites’ 12th Imam Mahdi, returns. Shiites believe Mahdi’’s return will usher in Armageddon."
(...)
"It is the duty for all Muslims to participate in this defensive jihad, Forghani says. A fatwa by the late Ayatollah Ruhollah Khomeini made it clear that any political domination by infidels over Muslims authorizes Muslims to defend Islam by all means. Iran now has the ICBM means to deliver destruction on Israel and soon will have nuclear warheads for those missiles.

In order to attack Iran, the article says, Israel needs the approval and assistance of America, and under the current passive climate in the United States, the opportunity must not be lost to wipe out Israel before it attacks Iran."
(...)
"Forghani claims that Israel could be destroyed in less than nine minutes and that Khamenei, as utmost authority, the Velayete Faghih (Islamic Jurist), also believes that Israel and America not only must be defeated but annihilated."

Wer da nun das grössere Rad ab hat, ist die Frage. Und welche Rolle ein Forghani in der Regierung tatsächlich spielt ("The article, written by Alireza Forghani, an analyst and a strategy specialist in Khamenei’s camp"), ist eine weitere Frage. Denn wenn der Kerl so schlau ist, warum veröffentlicht er seinen Unsinn weltweit, und was halten seine Arbeitgeber davon? Wenn sie einverstanden sind: welches Publikum wollen sie erreichen/belügen?
Hier erscheint der Autor lediglich als "computer engineer" und blogger:http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4185497,00.html
Aber schon - schwupp - erscheint er überall, wird überall zitiert, das Netz hat ihn zur Stimme der iranischen Regierung erhoben.

Gerade habe ich "Der Friedhof von Prag" gelesen, das BerSie leider nach 70 Seiten weggelegt hat.
Liest man mehr davon dann bekommt man ein sehr schönes Bild davon, wie man eine VT konstruiert: man nimmt bekannte (oder bekannt vorkommende) Theorien und ein paar echte Fakten, eine nicht nachprüfbare Quelle und ein halbwegs ehrlich erscheinendes Medium (Verlag, Zeitung, Internet), und fertig ist die Verschwörungstheorie.
Dieser Artikel erfüllt leider alle Voraussetzungen.

Was will uns also die NYPost sagen?



zuletzt bearbeitet 06.02.2012 23:50 | nach oben springen

#3617

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 00:04
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte


Zitat von: FrieFie
06.02.2012 16:42 #104881


Hm. Talking about dubiose Quellen ... der NY-Bild-Zeitungs-Artikel beruft sich auf eine Seite, die wir leider nicht lesen können, da auf Arabisch/Iranisch(?) geschrieben.

Hier ein paar Zitate:
"Forghani details the Islamic duty of jihad as laid out in the Quran for the sake of Allah and states that “primary jihad,” according to some Shiite jurists, can only occur when the Hidden Imam, the Shiites’ 12th Imam Mahdi, returns. Shiites believe Mahdi’’s return will usher in Armageddon."
(...)
"It is the duty for all Muslims to participate in this defensive jihad, Forghani says. A fatwa by the late Ayatollah Ruhollah Khomeini made it clear that any political domination by infidels over Muslims authorizes Muslims to defend Islam by all means. Iran now has the ICBM means to deliver destruction on Israel and soon will have nuclear warheads for those missiles.

In order to attack Iran, the article says, Israel needs the approval and assistance of America, and under the current passive climate in the United States, the opportunity must not be lost to wipe out Israel before it attacks Iran."
(...)
"Forghani claims that Israel could be destroyed in less than nine minutes and that Khamenei, as utmost authority, the Velayete Faghih (Islamic Jurist), also believes that Israel and America not only must be defeated but annihilated."

Wer da nun das grössere Rad ab hat, ist die Frage. Und welche Rolle ein Forghani in der Regierung tatsächlich spielt ("The article, written by Alireza Forghani, an analyst and a strategy specialist in Khamenei’s camp"), ist eine weitere Frage. Denn wenn der Kerl so schlau ist, warum veröffentlicht er seinen Unsinn weltweit, und was halten seine Arbeitgeber davon? Wenn sie einverstanden sind: welches Publikum wollen sie erreichen/belügen?
Hier erscheint der Autor lediglich als "computer engineer" und blogger:http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4185497,00.html
Aber schon - schwupp - erscheint er überall, wird überall zitiert, das Netz hat ihn zur Stimme der iranischen Regierung erhoben.

Gerade habe ich "Der Friedhof von Prag" gelesen, das BerSie leider nach 70 Seiten weggelegt hat.
Liest man mehr davon dann bekommt man ein sehr schönes Bild davon, wie man eine VT konstruiert: man nimmt bekannte (oder bekannt vorkommende) Theorien und ein paar echte Fakten, eine nicht nachprüfbare Quelle und ein halbwegs ehrlich erscheinendes Medium (Verlag, Zeitung, Internet), und fertig ist die Verschwörungstheorie.
Dieser Artikel erfüllt leider alle Voraussetzungen.

Was will uns also die NYPost sagen?

Keine Ahnung, ich bin nicht die NY Post. Dieser Artikel erschien aber in WND.

Ich kenne auch die Leute nicht und auch den Verfasser des Artikels nicht. Ich gehe aber davon aus dass die Mullahkratieverteidiger hier schon zur Diskreditierung schreiten werden und dass es dann mehr Aufklaerung gibt.

Ueberigens, die Website laesst sich auch durch Google automatisch uebersetzen.


nach oben springen

#3618

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 00:19
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: Willie
07.02.2012 00:04 #104885

Keine Ahnung, ich bin nicht die NY Post. Dieser Artikel erschien aber in WND.

Ich kenne auch die Leute nicht und auch den Verfasser des Artikels nicht. Ich gehe aber davon aus dass die Mullahkratieverteidiger hier schon zur Diskreditierung schreiten werden und dass es dann mehr Aufklaerung gibt.

Ueberigens, die Website laesst sich auch durch Google automatisch uebersetzen.


Stimmt, ich war schon bei der nächsten Quelle.
Über die Glaubwürdigkeit des Original-Artikels sagt das leider nichts aus, auch wenn man ihn überstetzen kann.
Ich sage nicht, dass er komplett erlogen ist (darüber schrieb ich Indo, betreffend die Drohgebärden der iranischen Regkierung und des Nationalismus der Bevölkerung), aber von wahr und authentisch scheint er mir dennoch weit entfernt. Und wenn er es ist, ist die Frage, ob wirklich genug Menschen so vollkommen bekloppt sind, ihn als Anleitung für die Vernichtung Israels und der USA zu nehmen.


nach oben springen

#3619

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 00:46
von Willie | 23.662 Beiträge | 90158 Punkte


Zitat von: FrieFie
06.02.2012 17:19 #104886


Stimmt, ich war schon bei der nächsten Quelle.
Über die Glaubwürdigkeit des Original-Artikels sagt das leider nichts aus, auch wenn man ihn überstetzen kann.
Ich sage nicht, dass er komplett erlogen ist (darüber schrieb ich Indo, betreffend die Drohgebärden der iranischen Regkierung und des Nationalismus der Bevölkerung), aber von wahr und authentisch scheint er mir dennoch weit entfernt. Und wenn er es ist, ist die Frage, ob wirklich genug Menschen so vollkommen bekloppt sind, ihn als Anleitung für die Vernichtung Israels und der USA zu nehmen.

Nun ja, Hizbollah und Hamas existieren dafuer ja schon mal. Und wenn man sich so verschiedenes Geschrei und gewisse Plakate bei Massendemonstrationen anschaut -ganz authentisch- dann sieht man schon das Potential.
Schliesslich ist es ja genau im Iran, wo regelmaessig 'Tod den USA' und 'Tod Israel' skandiert wird. Es ist also so abwegig nicht.

Und Achmadinejad ist auch nicht gerade eine Widerlegung dessen.

Wenn auch sicherlich gewisse Verteidiger dessen dies sogleich als etwas ganz anders erklaeren werden, ich weiss.


nach oben springen

#3620

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 01:40
von mbockstette | 7.881 Beiträge | 6023 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.02.2012 00:19 #104886


Stimmt, ich war schon bei der nächsten Quelle.
Über die Glaubwürdigkeit des Original-Artikels sagt das leider nichts aus, auch wenn man ihn überstetzen kann.
Ich sage nicht, dass er komplett erlogen ist (darüber schrieb ich Indo, betreffend die Drohgebärden der iranischen Regkierung und des Nationalismus der Bevölkerung), aber von wahr und authentisch scheint er mir dennoch weit entfernt. Und wenn er es ist, ist die Frage, ob wirklich genug Menschen so vollkommen bekloppt sind, ihn als Anleitung für die Vernichtung Israels und der USA zu nehmen.


Er (Ali Chamenei) forderte während er bei seiner Rede auf dem Teheraner Al-Quds-Tag 1999:

„Aus islamischen, menschlichen, wirtschaftlichen, sicherheitspolitischen und (allgemein) politischen Gesichtspunkten ist die Gegenwart Israels eine gewaltige Bedrohung gegen die Völker und Staaten der Region. […] Und es gibt nur eine Lösung, das Problem im mittleren Osten zu lösen, nämlich die Zerschlagung und Vernichtung des zionistischen Staates.“

Während der Freitagspredigt, am 15. Dezember 2000, übertragen von iranischen Fernsehen, äußerte Chamenei:

„Es ist die Position des Iran, als erstes durch den Imam [Chomeini] verkündet und viele Male von den Verantwortlichen wiederholt, dass das Krebsgeschwür, genannt Israel, aus der Region herausgerissen werden muss.“

Am 15. Januar 2001 erklärte Chamenei:

„Das Fundament des Islamischen Regimes ist die Gegnerschaft gegen Israel und das beständige Thema des Iran ist die Eliminierung Israels in der Region.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Ali_Chamene...smus_und_Israel



zuletzt bearbeitet 07.02.2012 01:41 | nach oben springen

#3621

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 09:17
von FrieFie | 7.321 Beiträge | 7298 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.02.2012 01:40 #104890


Er (Ali Chamenei) forderte während er bei seiner Rede auf dem Teheraner Al-Quds-Tag 1999:

„Aus islamischen, menschlichen, wirtschaftlichen, sicherheitspolitischen und (allgemein) politischen Gesichtspunkten ist die Gegenwart Israels eine gewaltige Bedrohung gegen die Völker und Staaten der Region. […] Und es gibt nur eine Lösung, das Problem im mittleren Osten zu lösen, nämlich die Zerschlagung und Vernichtung des zionistischen Staates.“

Während der Freitagspredigt, am 15. Dezember 2000, übertragen von iranischen Fernsehen, äußerte Chamenei:

„Es ist die Position des Iran, als erstes durch den Imam [Chomeini] verkündet und viele Male von den Verantwortlichen wiederholt, dass das Krebsgeschwür, genannt Israel, aus der Region herausgerissen werden muss.“

Am 15. Januar 2001 erklärte Chamenei:

„Das Fundament des Islamischen Regimes ist die Gegnerschaft gegen Israel und das beständige Thema des Iran ist die Eliminierung Israels in der Region.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Ali_Chamene...smus_und_Israel


Ob er sich heute, zehn Jahre später und angesichts der derzeitigen Lage, ebenso forsch äussern würde ... oder ob er das Ahmadinejad überlässt?



zuletzt bearbeitet 07.02.2012 09:28 | nach oben springen

#3622

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 09:23
von Maga-neu | 23.187 Beiträge | 66375 Punkte


Zitat von: mbockstette
07.02.2012 01:40 #104890


Er (Ali Chamenei) forderte während er bei seiner Rede auf dem Teheraner Al-Quds-Tag 1999:

„Aus islamischen, menschlichen, wirtschaftlichen, sicherheitspolitischen und (allgemein) politischen Gesichtspunkten ist die Gegenwart Israels eine gewaltige Bedrohung gegen die Völker und Staaten der Region. […] Und es gibt nur eine Lösung, das Problem im mittleren Osten zu lösen, nämlich die Zerschlagung und Vernichtung des zionistischen Staates.“

Während der Freitagspredigt, am 15. Dezember 2000, übertragen von iranischen Fernsehen, äußerte Chamenei:

„Es ist die Position des Iran, als erstes durch den Imam [Chomeini] verkündet und viele Male von den Verantwortlichen wiederholt, dass das Krebsgeschwür, genannt Israel, aus der Region herausgerissen werden muss.“

Am 15. Januar 2001 erklärte Chamenei:

„Das Fundament des Islamischen Regimes ist die Gegnerschaft gegen Israel und das beständige Thema des Iran ist die Eliminierung Israels in der Region.“
http://de.wikipedia.org/wiki/Ali_Chamene...smus_und_Israel

Auch das sehe ich anders, lieber Michael. Natürlich könnte man auf einen Außenminister verweisen, der früher erklärt hat, Gaza zum Parkplatz machen zu wollen oder den Assuan-Staudamm zu bombardieren. Ist aber nicht nötig.

Die iranische Atombombe ist nicht deswegen abzulehnen, weil ernsthaft zu befürchten wäre, Iran würde diese gegen Israel verwenden. So selbstmörderisch sind die Mullahs nicht veranlagt - und die "Tod Amerika"- und "Tod Israel"-Plakate gehören wohl auch eher zur Folkore dieses Regimes. Sie ist abzulehnen, weil sie eine instabile Region weiter destablisiert. Daher halte ich Geheimdienstmethoden für akzeptabel. An die Wirkung von Sanktionen vermag ich nicht zu glauben: Grundsätzlich nicht und in diesem speziellen Fall noch weniger. Es dürften sich zu viele bereitwillige Abnehmer des iranischen Öls und Gases finden. Die Sanktionen dienen vor allem dazu, dass die amerikanische und die europäischen Regierungen sagen können: "Wir tun etwas". Insofern haben sie dann doch eine gewisse Berechtigung.

Denn an "militärische Mittel" - vulgo Krieg - können nur amerikanische und europäische Politiker mit einem Dachschaden glauben. Oder, um es zurückhaltender zu formulieren, solche, die nicht verstehen, dass in manchen Fällen die Medizin schlimmer als die Krankheit ist...



zuletzt bearbeitet 07.02.2012 09:24 | nach oben springen

#3623

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 09:32
von nahal | 19.383 Beiträge | 26475 Punkte


Zitat von: FrieFie
07.02.2012 09:17 #104894


Ob er sich heute, zehn Jahre später und angesichts der derzeitigen Lage, ebenso forsch äussern würde ... oder ob er das Ahmadinejad überlässt?


Ist dir seine Aussage vor 4 Tagen aktuell genug?

"The Zionist regime is really the cancerous tumor of this region and it needs to be removed and will be removed," Khamenei said to a cheering crowd."

http://edition.cnn.com/2012/02/03/world/...ning/?hpt=wo_c2


nach oben springen

#3624

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 09:49
von guylux (gelöscht)
avatar


Zitat von: nahal
07.02.2012 09:32 #104898


Ist dir seine Aussage vor 4 Tagen aktuell genug?

"The Zionist regime is really the cancerous tumor of this region and it needs to be removed and will be removed," Khamenei said to a cheering crowd."

http://edition.cnn.com/2012/02/03/world/...ning/?hpt=wo_c2

Diese Aussage mag auch in 20 Jahren noch aktuell sein . Sie ändert an der Lage in der Region genau so wenig wie ähnliche Aussagen dieser Art von Politikern der anderen Seite .
Ich glaube , dass sie der Verfestigung eines gemeinsamen Feindbildes im Inneren dient und aussenpolitisch nicht relevant ist . Was nichts daran ändert , dass sie verwerflich ist .


nach oben springen

#3625

RE: Iran ist nicht Irak oder Afghanistan ...

in Politik 07.02.2012 09:51
von nahal | 19.383 Beiträge | 26475 Punkte


Zitat von: guylux
07.02.2012 09:49 #104899

Diese Aussage mag auch in 20 Jahren noch aktuell sein . Sie ändert an der Lage in der Region genau so wenig wie ähnliche Aussagen dieser Art von Politikern der anderen Seite .
Ich glaube , dass sie der Verfestigung eines gemeinsamen Feindbildes im Inneren dient und aussenpolitisch nicht relevant ist . Was nichts daran ändert , dass sie verwerflich ist .


Die Verlinkung der Aussage sollte:

1) Die Aussage FrieFies widerlegen
2) Ihnen näherbringen, was "Tiraden" sind.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Leto_II., Maga-neu

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 64 Gäste und 7 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263501 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen