#2776

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:19
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
23.01.2012 15:51 #102456


Es ist wie in dem Witz, wo der eine mit einem Messer zu einer Schiesserei kommt.


Wobei in dem Fall die schwimmenden Särge des notorisch imperialistischen "Weltpolizisten" das Messer sein werden.


nach oben springen

#2777

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:21
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: mbockstette
23.01.2012 15:51 #102457


Na, Indogermane, ich sehe langsam geht auch Ihnen ein Licht auf.

Das Aegis-System kommuniziert nicht etwa nur mit Radar-Anlagen die in Israel aufgestellt sind, sondern auch mit einem NATO-Frühwarnsystem in der Türkei, das sich sehr nahe der iranischen Grenze befindet.

03.09.2011 - Frühwarnstation: Türkei stimmt Radar zur Raketenabwehr zu
http://www.wiwo.de/politik/ausland/frueh...zu/5207234.html

"Die USA und die Türkei haben eine Einigung über den Bau eines Radars zur Früherkennung von Raketen erzielt. Es ist Teil eines Nato-Systems zum Schutz vor iranischen Raketen und soll bis Ende des Jahres (2011) gebaut werden".

Der Iran ist am Ende seines Lateins angekommen und auch Ihnen verschlägt es die Sprache.

Vielleicht wollen Sie noch einmal auf China zu sprechen kommen, das ebenfalls bereits seine Ölimporte aus dem Iran um ein Drittel verringert hat und seine Milliarden-Investitionen in die iranischen Erdöl-, Erdgas und Raffinerie-Sektoren still und heimlich auf Eis gelegt hat. Oder auf Japan, das ebenfalls seine Ölimporte aus dem Iran deutlich zurückgefahren hat.

Und in Kürze wird auch noch die iranische Zentralbank Sanktionen der USA und der EU anheimfallen und deren Auslandskonten eingefroren werden.

Es kam wie ich Ihnen seit Jahr und Tag prophezeit habe und Ihre Ankündigung, der Iran werde in die SCO (Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit) aufgenommen und unter deren Schutz gelangen, hat sich als krasses Fehlurteil erwiesen.

Mit der Androhung die Straße von Hormuz zu schließen hat sich die iranische Führung ins eigene Knie geschossen und erreicht, dass die Straße offen bleibt, nur dass trotzdem bald so gut wie kein iranisches Öl mangels Abnehmern die Meeresenge mehr passieren wird.

Insgesamt ist heute wirklich kein guter Tag für die Mullahs im Iran und Indogermanen hierzulande, oder?


:-)
An von Wunschdenken geleitetem Unsinn wieder einmal kaum zu überbieten.


nach oben springen

#2778

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:28
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.01.2012 19:19 #102481


Wobei in dem Fall die schwimmenden Särge des notorisch imperialistischen "Weltpolizisten" das Messer sein werden.



:-)
An von Wunschdenken geleitetem Unsinn wieder einmal kaum zu überbieten.



Google-Anzeigen
Rundreisen Israel  TÜV-geprüfter Reise-Spezialist für Rundreisen nach Israel! - www.e-kolumbus.de/Israel



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 19:30 | nach oben springen

#2779

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:31
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte


Zitat von: sayada.b.
23.01.2012 19:05 #102479



Ich bin ja auch keine Befürworterin von A-Waffen für die Mullahs! Aber ich akzeptiere, daß iranische Nationalisten dies anders sehen. Was sie aber nicht automatisch zu Parteigängern der Mullahs macht!


Iranischer Nationalist? Da sprechen Sie ja den wunden Punkt an. Wäre Indo ein iranischer Patriot, so würde er sich ebenfalls gegen die A-Bombe in den Händen der Mullahs aussprechen, weil alleine die Absicht Teherans in den Besitz von A-Waffen gelangen zu wollen einen Krieg gegen den Iran heraufbeschwört, der ansonsten gar nicht erst zur Debatte stehen würde. Die iranischen Nationalisten spielen mit dem Leben ungezählter Iraner.

Patrioten sind Menschen der ihr Land lieben und Nationalisten sind Menschen, die ihre Länder in Kriege verwickeln. In Deutschland will schon lange niemand mehr als ein Nationalist bezeichnet werden, außer einigen ewigen Gestrigen.

Ich vermute stark, dass Ihnen meine Ansicht Kummer bereitet, aber ich bin überzeugt, dass Sie auch verstehen können was ich zum Ausdruck bringe und die Ursache meines Zerwürfnisses mit Indo begründet, nämlich: "Die irnaisch-nationalistische Atombombe in den Händen der Mullahtoren".


nach oben springen

#2780

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:35
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.01.2012 19:19 #102481


Wobei in dem Fall die schwimmenden Särge des notorisch imperialistischen "Weltpolizisten" das Messer sein werden.


willie,
Es war sicherlich nicht Indos Absicht, aber er tut das Richtige, dich zu bestaetigen.


nach oben springen

#2781

"Kriegsmüde"

in Politik 23.01.2012 19:35
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

---
Ein äußerst interessanter, guter Artikel:

<<USA: Zwischen Kriegsrhetorik und Realpolitik>>

23.01.2012, 17:36 Uhr

"Im Vorwahlkampf trommeln die meisten republikanischen Kandidaten gegen Iran: Die reißerischen Vorschläge reichen bis hin zur Bombardierung. Obamas Regierung sendet dagegen andere Signale aus."
http://www.handelsblatt.com/politik/inte...ik/6100870.html

Daraus:

"Nur einer fällt aus der Reihe der Republikaner: Ron Paul.

Der libertäre und derzeit überaus populäre Politiker vertritt auch hinsichtlich Irans eine unorthodoxe Position. Paul glaubt, dass immer neue und härtere Sanktionen gegen Teheran zu Krieg führen und die Sanktionen bereits einen Kriegsakt darstellten. Und der 76-Jährige Paul zeigt Verständnis für das iranische Atomprogramm: „Wenn ich ein Iraner wäre, dann würde ich auch eine Atombombe haben wollen. Weil die mir Respekt verschafft.“ Für diese Aussage ist Ron Paul von seinen parteiinternen Konkurrenten scharf kritisiert worden. Paul repräsentiere nicht das vorherrschende Denken in der republikanischen Partei, sagte etwa Romney. Andere wurden noch deutlicher und nannten Paul „gefährlich“ und „unwählbar“.

Nur: Auch die Bürger der USA sind beim Umgang mit dem Iran tief gespalten. In einer Umfrage der Quinnipiac University in Connecticut aus dem November sprachen sich exakt 50 Prozent der Amerikaner für einen Militärschlag gegen den Iran aus, sollten die Sanktionen ihr Ziel verfehlen. Die andere Hälfte dagegen ist skeptisch. Und so, wie die US-Bürger unsicher sind, wie auf die Entwicklung der Atombombe durch den Iran zu reagieren sei, ist es auch die Regierung von US-Präsident Barack Obama. Denn das Weiße Haus sendet hochgradig gemischte Signale aus.

Einerseits wurden mit der USS Carl Vinson und der USS Abraham Lincoln zwei Flugzeugträger zeitgleich an den Golf entsandt. Andererseits wiederholte Verteidigungsminister Leon Panetta erst kürzlich wieder in einem CBS-Interview, dass die diplomatischen Bemühungen genauso weitergehen müssten wie der ökonomische Druck. Noch, so Panetta, baue der Iran keine Atombombe. Zudem warnte der Pentagonchef vor einem Militärschlag der Israelis. Dies könne massive Vergeltungsschläge gegen amerikanische Streitkräfte nach sich ziehen, die sich in der Region befänden."

...

Die konservative Heritage-Foundation beklagt, dass der Iran keine Furcht mehr vor den USA habe. Die Strategie, gegenüber Teheran leise Töne anzuschlagen und auf eine offene Unterstützung der iranischen Opposition zu verzichten, habe nichts bewirkt. Im Gegenteil: Das Regime in Teheran habe die Repression gegen die Demonstranten noch verstärkt. Das ebenfalls konservative Hudson-Institut macht sich über Obamas Irak-Kurs als „Politik des Betens“ lustig. Man könne nur noch Gebete in den Himmel schicken und hoffen, dass alles gut gehen und der Iran nicht eines Tages den Irak beherrschen werde, schreibt der ehemalige Präsident des Hudson-Instituts, Herbert London, über den amerikanischen Truppenabzug.

Als der republikanische Präsidentschaftskandidat Ron Paul neulich auf einer Wahlkampfveranstaltung versprach, dass er alle US-Truppen nach Hause holen würde, brandete stürmischer Beifall auf. Denn auch das sind die USA 2012: Kriegsmüde."


nach oben springen

#2782

RE: "Kriegsmüde"

in Politik 23.01.2012 19:39
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte

Offensichtlich gibt es aktuell doch noch US-republikanische Politiker mit Verstand und Realitäts-Sinn: Ron Paul.


nach oben springen

#2783

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:41
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
23.01.2012 19:28 #102483


:-)
An von Wunschdenken geleitetem Unsinn wieder einmal kaum zu überbieten.


Du bist also doch ein DIEB ... Du hast meinen Kommentar geklaut! :-)



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 19:47 | nach oben springen

#2784

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:42
von ente (gelöscht)
avatar


Zitat von: sayada.b.
22.01.2012 23:25 #102354



Ziemlich daneben - ganz einfach und ohne Quackerei! Wieder so eine Schwarz-Weiß-Schnatterei, nicht wahr? Fragen Sie mal ihre Eltern/Großeltern, umgemünzt auf das 3. Reich...


Zum daneben habe ich mich geäussert und um Verzeihung gebeten. Die kann gewährt oder versagt werden, was nicht in meinem Ermessen liegt.

Mein Vater war 14, meine Mutter 11, als der Krieg endete (WK2)
Meine Großväter habe ich nicht kennengelernt, da gefallen. Meine Eltern haben ihre Väter ebenfalls kaum kennengelernt. Den Hamburger Feuersturm und die Leichenberge in Dresden haben sie im wirklichen Kindesalter erlebt, den Hunger ebenso. Die Tiefflieger, die sie als Kinder jagten, die führen nach einem langen Leben immer noch zu Weinkrämpfen und absoluter Fassungslosigkeit. Meine Eltern haben erst vor ein paar Jahren angefangen, darüber überhaupt zu reden so denn die Stimme nicht versagte. Das ist deren "Kriegstrauma", denn verantwortlich waren sie nicht.
Rein erklärend zu Ihrer Frage.


nach oben springen

#2785

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:43
von sayada.b. | 8.587 Beiträge | 13510 Punkte


Zitat von: mbockstette
23.01.2012 19:31 #102484


Iranischer Nationalist? Da sprechen Sie ja den wunden Punkt an. Wäre Indo ein iranischer Patriot, so würde er sich ebenfalls gegen die A-Bombe in den Händen der Mullahs aussprechen, weil alleine die Absicht Teherans in den Besitz von A-Waffen gelangen zu wollen einen Krieg gegen den Iran heraufbeschwört, der ansonsten gar nicht erst zur Debatte stehen würde. Die iranischen Nationalisten spielen mit dem Leben ungezählter Iraner.

Patrioten sind Menschen der ihr Land lieben und Nationalisten sind Menschen, die ihre Länder in Kriege verwickeln. In Deutschland will schon lange niemand mehr als ein Nationalist bezeichnet werden, außer einigen ewigen Gestrigen.

Ich vermute stark, dass Ihnen meine Ansicht Kummer bereitet, aber ich bin überzeugt, dass Sie auch verstehen können was ich zum Ausdruck bringe und die Ursache meines Zerwürfnisses mit Indo begründet, nämlich: "Die irnaisch-nationalistische Atombombe in den Händen der Mullahtoren".



Keinen Kummer - ist halt Ihre Meinung und fertig.
Allerdings bezeichnen sich viele Iraner als Nationalisten - vermutlich meinen sie aber damit Patrioten. Eines ist aber mal sicher, der Indo will sein Vateland ganz gewiß in keinen Krieg verwickelt sehen. :-)


nach oben springen

#2786

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:43
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.01.2012 19:21 #102482

:-)
An von Wunschdenken geleitetem Unsinn wieder einmal kaum zu überbieten.


Wie von mir behauptet, sind Sie dem Grunde nach sprachlos und ergehen sich in Pi-Pa-Po.

USA demonstrieren militärische Macht - EU zeigt klare Kante im Atomstreit

"Wer nicht hören will, muss fühlen: Nach monatelangem gutem Zureden lenkt der Iran im Streit um sein Atomprogramm noch immer nicht ein. Die EU macht jetzt Ernst und setzt Teheran mit einem Ölembargo und weiteren Sanktionen unter Druck. Die USA nehmen derweil im Persischen Golf Stellung, um dem Iran auch militärisch die Grenzen aufzuzeigen.

Geplant sind auch harte Handels- und Investitionsbeschränkungen für die petrochemische Industrie des Landes. Auch ein Lieferverbot von frischen Banknoten, Münzen sowie ein Verbot für den Verkauf von Gold, Diamanten und anderen Edelmetallen an den Iran sollen beschlossen werden".

http://www.n-tv.de/politik/EU-zeigt-klar...cle5296701.html

Das ist weder allgemeiner Unsinn noch handelt es sich um iranische Wunschträume, Herr Indo, sondern um knallharte Fakten, an denen sich das iranische Regime die Zähne ausbeißen wird.

Vor der Küste des Iran durchfuhr der US-Flugzeugträger "Abraham Lincoln" im Konvoi mit britischen und französischen Kriegsschiffen unbehindert die Meerenge. Und das trotz massiver Drohungen aus dem Iran.


nach oben springen

#2787

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:43
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
23.01.2012 19:35 #102485


willie,
Es war sicherlich nicht Indos Absicht, aber er tut das Richtige, dich zu bestaetigen.


Willie ist nicht im Stande, Sachverhalte bezüglich US-Außenpolitik und Gegner der USA sachlich beurteilen zu können. Die Bestätigung hierfür hat er schon mehrfach geliefert. Und du bist gerade fleissig dabei, das gleiche zu tun.


nach oben springen

#2788

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:45
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: mbockstette
23.01.2012 19:43 #102491


Wie von mir behauptet, sind Sie dem Grunde nach sprachlos und ergehen sich in Pi-Pa-Po.

USA demonstrieren militärische Macht - EU zeigt klare Kante im Atomstreit

"Wer nicht hören will, muss fühlen: Nach monatelangem gutem Zureden lenkt der Iran im Streit um sein Atomprogramm noch immer nicht ein. Die EU macht jetzt Ernst und setzt Teheran mit einem Ölembargo und weiteren Sanktionen unter Druck. Die USA nehmen derweil im Persischen Golf Stellung, um dem Iran auch militärisch die Grenzen aufzuzeigen.

Geplant sind auch harte Handels- und Investitionsbeschränkungen für die petrochemische Industrie des Landes. Auch ein Lieferverbot von frischen Banknoten, Münzen sowie ein Verbot für den Verkauf von Gold, Diamanten und anderen Edelmetallen an den Iran sollen beschlossen werden".

http://www.n-tv.de/politik/EU-zeigt-klar...cle5296701.html

Das ist weder allgemeiner Unsinn noch handelt es sich um iranische Wunschträume, Herr Indo, sondern um knallharte Fakten, an denen sich das iranische Regime die Zähne ausbeißen wird.

Vor der Küste des Iran durchfuhr der US-Flugzeugträger "Abraham Lincoln" im Konvoi mit britischen und französischen Kriegsschiffen unbehindert die Meerenge. Und das trotz massiver Drohungen aus dem Iran.



"Noch, so Panetta, baue der Iran keine Atombombe. Zudem warnte der Pentagonchef vor einem Militärschlag der Israelis. Dies könne massive Vergeltungsschläge gegen amerikanische Streitkräfte nach sich ziehen, die sich in der Region befänden."
...
"Die konservative Heritage-Foundation beklagt, dass der Iran keine Furcht mehr vor den USA habe. Die Strategie, gegenüber Teheran leise Töne anzuschlagen und auf eine offene Unterstützung der iranischen Opposition zu verzichten, habe nichts bewirkt. Im Gegenteil: Das Regime in Teheran habe die Repression gegen die Demonstranten noch verstärkt. Das ebenfalls konservative Hudson-Institut macht sich über Obamas Irak-Kurs als „Politik des Betens“ lustig. Man könne nur noch Gebete in den Himmel schicken und hoffen, dass alles gut gehen und der Iran nicht eines Tages den Irak beherrschen werde, schreibt der ehemalige Präsident des Hudson-Instituts, Herbert London, über den amerikanischen Truppenabzug.

Als der republikanische Präsidentschaftskandidat Ron Paul neulich auf einer Wahlkampfveranstaltung versprach, dass er alle US-Truppen nach Hause holen würde, brandete stürmischer Beifall auf. Denn auch das sind die USA 2012: Kriegsmüde."



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 19:58 | nach oben springen

#2789

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:46
von sayada.b. | 8.587 Beiträge | 13510 Punkte


Zitat von: ente
23.01.2012 19:42 #102489


Zum daneben habe ich mich geäussert und um Verzeihung gebeten. Die kann gewährt oder versagt werden, was nicht in meinem Ermessen liegt.

Mein Vater war 14, meine Mutter 11, als der Krieg endete (WK2)
Meine Großväter habe ich nicht kennengelernt, da gefallen. Meine Eltern haben ihre Väter ebenfalls kaum kennengelernt. Den Hamburger Feuersturm und die Leichenberge in Dresden haben sie im wirklichen Kindesalter erlebt, den Hunger ebenso. Die Tiefflieger, die sie als Kinder jagten, die führen nach einem langen Leben immer noch zu Weinkrämpfen und absoluter Fassungslosigkeit. Meine Eltern haben erst vor ein paar Jahren angefangen, darüber überhaupt zu reden so denn die Stimme nicht versagte. Das ist deren "Kriegstrauma", denn verantwortlich waren sie nicht.
Rein erklärend zu Ihrer Frage.



Ich schrieb ja "Eltern/Großeltern". Und sehen Sie, ich würde Ihren gefallenen Großvater nicht zum Kriegstreiber erklären - das meinte ich eben mit "schwarz-weiß".


nach oben springen

#2790

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:50
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.01.2012 19:43 #102492


Willie ist nicht im Stande, Sachverhalte bezüglich US-Außenpolitik und Gegner der USA sachlich beurteilen zu können. Die Bestätigung hierfür hat er schon mehrfach geliefert. Und du bist gerade fleissig dabei, das gleiche zu tun.


Indo,
Deine letzten Beitraege bestaetigen, was Willie geschrieben hat:
Minderwertigkeitskomplexe.
Die Probleme Irans sind hausgemacht, vor dem Mullahs hatte Iran solche Probleme nicht.


nach oben springen

#2791

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:53
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: sayada.b.
23.01.2012 19:43 #102490


Keinen Kummer - ist halt Ihre Meinung und fertig.
Allerdings bezeichnen sich viele Iraner als Nationalisten - vermutlich meinen sie aber damit Patrioten. Eines ist aber mal sicher, der Indo will sein Vateland ganz gewiß in keinen Krieg verwickelt sehen. :-)


Lass, nur. Der kappiert das nicht in 100 Jahren. Ein hoffnungloser Fall eben, was auch andere Foristen bestätigen können.

Auf die Frage "wieso nicht auch Anhänger der iranischen Opposition GEGEN eine militärische Auseiandersetzung mit USA und/oder Isarel und FÜR einen starken Iran sein können?", weiß er einfach keine Antwort.



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 19:53 | nach oben springen

#2792

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 19:56
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte


Zitat von: sayada.b.
23.01.2012 19:43 #102490


Keinen Kummer - ist halt Ihre Meinung und fertig.
Allerdings bezeichnen sich viele Iraner als Nationalisten - vermutlich meinen sie aber damit Patrioten. Eines ist aber mal sicher, der Indo will sein Vateland ganz gewiß in keinen Krieg verwickelt sehen. :-)


Davon bin ich überzeugt, denn die Islamische Revolution im Iran würde in einem Krieg gegen eine westliche Allianz förmlich vor die Hunde gehen. Deshalb ist es auch dringend geboten, dass der Iran einlenkt und sich den Auflagen des UN-Sicherheitsrat beugt.

"Das zeigt die Entschlossenheit der Europäischen Union und der internationalen Gemeinschaft in dieser Angelegenheit", sagte Hague am Rande eines Treffens der EU-Außenminister. Das bisher härteste Sanktionspaket der EU gegen Teheran sei eine Reaktion auf die "anhaltenden Verstöße des Iran gegen die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats und seine Weigerung, sinnvolle Verhandlungen über das Atomprogramm aufzunehmen"

"Aus Sicht des stellvertretenden (israelischen) Außenministers Danny Ajalon mindere die Strafaktion die Gefahr eines Krieges. "In gehe davon aus, dass solche koordinierten und zielgerichteten Schritte der internationalen Gemeinschaft die militärische Variante unwahrscheinlicher machen", so Ajalon in einem israelischen Radio-Interview".

"Diese Sanktionen können jederzeit vom Iran auch wieder beendet werden, wenn es internationale Kooperation gibt, wenn der Iran für Transparenz sorgt", sagte Westerwelle".


nach oben springen

#2793

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 19:56
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
23.01.2012 19:50 #102495


Indo,
Deine letzten Beitraege bestaetigen, was Willie geschrieben hat:
Minderwertigkeitskomplexe.
Die Probleme Irans sind hausgemacht, vor dem Mullahs hatte Iran solche Probleme nicht.


Interessante Analyse: Wer GEGEN Krieg und FÜR Frieden und Gleichgewicht ist, hat also "Minderwertigkeitskomplexe"...!?! Ich hoffe für deine Patienten, dass du in deiner Zahnarzt-Praxis bessere, qualifiziertere Analyen ablieferst.



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 19:56 | nach oben springen

#2794

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 20:00
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.01.2012 19:53 #102496


Lass, nur. Der kappiert das nicht in 100 Jahren. Ein hoffnungloser Fall eben, was auch andere Foristen bestätigen können.

Auf die Frage "wieso nicht auch Anhänger der iranischen Opposition GEGEN eine militärische Auseiandersetzung mit USA und/oder Isarel und FÜR einen starken Iran sein können?", weiß er einfach keine Antwort.


Der, der nicht kappiert, bit eher du, Indo.
Ein iranischer Patriot stellt sich zuerst gegen die Mullahs und gegen Ahmadi.
In dem Moment, wo diese weg sind, hat der Iran keine "Aussenfeinde" mehr.


nach oben springen

#2795

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 20:02
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte


Zitat von: Indogermane_HS
23.01.2012 19:56 #102498


Interessante Analyse: Wer GEGEN Krieg und FÜR Frieden und Gleichgewicht ist, hat also "Minderwertigkeitskomplexe"...!?! Ich hoffe für deine Patienten, dass du in deiner Zahnarzt-Praxis bessere, qualifiziertere Analyen ablieferst.


Dir faellt es tatsaechlich schwer zu kappieren:
keine Mulahs - keine Atombombenbestrebungen
- keine Kriegsdrohungen und keine Sanktionen-


nach oben springen

#2796

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 20:10
von Indogermane_HS | 5.260 Beiträge | 5223 Punkte


Zitat von: nahal
23.01.2012 20:00 #102499


Der, der nicht kappiert, bit eher du, Indo.
Ein iranischer Patriot stellt sich zuerst gegen die Mullahs und gegen Ahmadi.
In dem Moment, wo diese weg sind, hat der Iran keine "Aussenfeinde" mehr.



Zitat von: nahal
23.01.2012 20:02 #102500


Dir faellt es tatsaechlich schwer zu kappieren:
keine Mulahs - keine Atombombenbestrebungen
- keine Kriegsdrohungen und keine Sanktionen-


Du kappierst es offenbar genauso wenig wie der scheinheilige Islamophob, Iran- und Schiiten-Feind mb., nahal!

DER "PREIS" (KRIEG) IST EINFACH ZU HOCH! Dann lieber noch ein Paar Jahre auf den natürlichen "Regimechange" von Innen warten. Die Opposition hat aus 2009 gelernt und existiert weiter.

Oder gehörst du auch zu denjenigen, die auf Grund ihrer Vorurteile und akuten Informationsmangels glauben, ein Waffengang gegen den Iran würde ein "Spaziergang" wie in Irak werden und zu keinem blutigen Krieg bzw. zu keinem regionalen Flächenbrand - mit zwangsläufig auch zivilen Opfern, auch in Israel - führen? Das wäre wirklich äußerst naiv, das zu glauben.



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 20:11 | nach oben springen

#2797

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 20:11
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte


Zitat von: sayada.b.
23.01.2012 19:46 #102494



Ich schrieb ja "Eltern/Großeltern". Und sehen Sie, ich würde Ihren gefallenen Großvater nicht zum Kriegstreiber erklären - das meinte ich eben mit "schwarz-weiß".


Meine Großeltern mütterlicherseits verbrachten den Krieg im KZ-Theresienstadt und mein Namensgeber Walter O. Bockstette hat nie eine Uniform getragen und mein leiblicher Vater diente in der Roten Armee während des Großen Vaterländischen Kriegs gegen den deutschen Faschismus.


nach oben springen

#2798

RE: Iran: "Die Unschuld vom Lande"

in Politik 23.01.2012 20:13
von sayada.b. | 8.587 Beiträge | 13510 Punkte


Zitat von: mbockstette
23.01.2012 20:11 #102503


Meine Großeltern mütterlicherseits verbrachten den Krieg im KZ-Theresienstadt und mein Namensgeber Walter O. Bockstette hat nie eine Uniform getragen und mein leiblicher Vater diente in der Roten Armee während des Großen Vaterländischen Kriegs gegen den deutschen Faschismus.




Ich glaube, dies hatten Sie mir schon einmal geschrieben.
Aber was hat dies mit meinem Text an die ente zu tun? Steh anscheinend gerade auf dem Schlauch...


nach oben springen

#2799

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 20:16
von mbockstette | 7.895 Beiträge | 6163 Punkte

Indo: Du kappierst es offenbar genauso wenig wie der scheinheilige Islamophob, Iran- und Schiiten-Feind mb., nahal!

DER "PREIS" (KRIEG) IST EINFACH ZU HOCH! Dann lieber noch ein Paar Jahre auf den natürlichen "Regimechange" von Innen warten. Die Opposition hat aus 2009 gelernt und existiert weiter.
------------------------------------------------------------------------------------------

Auf einen Regimechange im Iran wartet die Welt gerne noch eine Weile, aber ganz bestimmt nicht auf die iranische Atombombe von Allahs Gnaden.



zuletzt bearbeitet 23.01.2012 20:22 | nach oben springen

#2800

RE: Aktuelle Lage: Militärischer Druckaufbau der USA soll Iran "überzeugen"

in Politik 23.01.2012 20:16
von nahal | 19.412 Beiträge | 26765 Punkte

Es hilft nichts, Indo.
Die EU hat verschaerfte Sanktionen beschlossen.
Die EU, genau so wie die USA und Israel wollen keinem Krieg.

Die Sacheit d Sarg ist typisch fuer komplexbehaftete pubertiere Halbstarken.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 12 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263792 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen