#51

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 16:39
von nahal
avatar


Zitat von: Willie 
Im Vergleich zu seinem Vorgaenger oder den derzeitigen GOP Optionen mit grossem Abstand die bessere Loesung.
Im Verbloedungsclub GOP versammeln sich zur Zeit die Kasper und streiten im Wettbewerb miteinander, wer der Bescheuerteste ist. Nicht auszudenken wie wir durch die derzeitigen Schwierigkeiten segeln wuerden mit einem von denen im Weissen Haus.


Der kleine Unterschied ist, dass DIESER Kasperle der aktuelle Präsident ist.
Es wäre gut für ihn und für die USA, er wäre community organizer gebleiben. Chicago hätte das noch gerade verkraften können.


nach oben springen

#52

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 16:45
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: nahal 
Der kleine Unterschied ist, dass DIESER Kasperle der aktuelle Präsident ist.


Eben, schrieb ich doch. Ein guter Unterschied. Der bestmoegliche im Hinblick auf die GOP Optionen.

Es wäre gut für ihn und für die USA, er wäre community organizer gebleiben. Chicago hätte das noch gerade verkraften können.

Das ist duemmliches GOP Geschwaetz. Von der Glenn Beck Qualitaet.


nach oben springen

#53

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 16:55
von nahal
avatar


Zitat von: Willie 
Das ist duemmliches GOP Geschwaetz. Von der Glenn Beck Qualitaet.


Fühle mich in guter Gesellschaft.
61% der Independents sind meiner Meinung. Das "dümmliche Geschwätz" scheint weitere Kreise, über die GOP Mitgliedschaft hinaus, zu ziehen.
Womit, lieber Willie, das "dümmliche" merh zu einer "Demokraten-Domäne" wird.
Es ist schon bezeichnend, wenn Demokratische Kandidaten nur bei dem Gedanken, Obama würde sie bei den Wahlen unterstützen, kalte Schweißperlen bekommen.
Haste den Reid gesehen? :-))


nach oben springen

#54

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 16:59
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: nahal 
Der kleine Unterschied ist, dass DIESER Kasperle der aktuelle Präsident ist.
Es wäre gut für ihn und für die USA, er wäre community organizer gebleiben. Chicago hätte das noch gerade verkraften können.

Dieser arme Kasperle muss erstmal den Schaden aufarbeiten den die selbstgefälligen Grosskotze mit dem Trottel Bush an ihrer Spitze angerichtet haben.


nach oben springen

#55

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:08
von Maga
avatar


Zitat von: nahal 
Fühle mich in guter Gesellschaft.
61% der Independents sind meiner Meinung. Das "dümmliche Geschwätz" scheint weitere Kreise, über die GOP Mitgliedschaft hinaus, zu ziehen.
Womit, lieber Willie, das "dümmliche" merh zu einer "Demokraten-Domäne" wird.
Es ist schon bezeichnend, wenn Demokratische Kandidaten nur bei dem Gedanken, Obama würde sie bei den Wahlen unterstützen, kalte Schweißperlen bekommen.
Haste den Reid gesehen? :-))

Die Schweißperlen bekomme ich, wenn ich daran denke, dass eine Dumpfbacke mit dem Intellekt eines Mohnbrötchens wie Sarah Palin auch nur in die Nähe des Weißen Hauses kommen könnte. Soweit ich weiß, hat Obama Erfolge in der Gesundheitspolitik und bei der notwendigen Finanzregulierung vorzuweisen. Einen Angriffskrieg hat er auch noch nicht begonnen, und abgerechnet wird ohnehin erst in zwei Jahren...


nach oben springen

#56

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:11
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: nahal 
Fühle mich in guter Gesellschaft.


Kann ich mir gut vorstellen.;-)

61% der Independents sind meiner Meinung.

Das kannst du garnicht wissen. 61% der Independents sind ja keine keine dumm-tauben GOP Gefolgsleute.:-)

Das "dümmliche Geschwätz" scheint weitere Kreise, über die GOP Mitgliedschaft hinaus, zu ziehen.

Glenn Beck ist ja nur einer. Sein duemmliches Geschwaetz demnach auch nur eine Stimme. Obwohl das Talk Radio/Fernsehen Presse Medium eindeutig von Goebbels aehnlichen Demagogen des rechten Fluegels dominiert wird.
Was ja bezeichnend ist.
Viele Menschen, die keine eigene Meinung formen koennen, brauchen offenbar so was, um dadurch diese von anderen dann geformt zu bekommen. Das war bei den Nazis so und bei den Roten auch. Ueberall dort, wo nicht selbstaendig denkende angesprochen werden.


Womit, lieber Willie, das "dümmliche" merh zu einer "Demokraten-Domäne" wird.

Das waere ein Fehlschluss. Siehe oben.

Es ist schon bezeichnend, wenn Demokratische Kandidaten nur bei dem Gedanken, Obama würde sie bei den Wahlen unterstützen, kalte Schweißperlen bekommen.

Da du ja keiner bist, kannst du das ja garnicht wissen -dir hoechstens vorstellen. Oder aus der Presse Gelesenes nachplappern. :-)

Haste den Reid gesehen? :-))

Des oefteren.



zuletzt bearbeitet 17.08.2010 17:17 | nach oben springen

#57

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:13
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: Maga 
Die Schweißperlen bekomme ich, wenn ich daran denke, dass eine Dumpfbacke mit dem Intellekt eines Mohnbrötchens wie Sarah Palin auch nur in die Nähe des Weißen Hauses kommen könnte. Soweit ich weiß, hat Obama Erfolge in der Gesundheitspolitik und bei der notwendigen Finanzregulierung vorzuweisen. Einen Angriffskrieg hat er auch noch nicht begonnen, und abgerechnet wird ohnehin erst in zwei Jahren...

So sieht es aus. Aber bis dahin kann Nahal sich ja noch an den taeglichen Umfragen ergoetzen.
War ja bei der letzten Wahl nicht anders.;-)


nach oben springen

#58

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:16
von nahal
avatar


Zitat von: Maga 
Die Schweißperlen bekomme ich, wenn ich daran denke, dass eine Dumpfbacke mit dem Intellekt eines Mohnbrötchens wie Sarah Palin auch nur in die Nähe des Weißen Hauses kommen könnte. Soweit ich weiß, hat Obama Erfolge in der Gesundheitspolitik und bei der notwendigen Finanzregulierung vorzuweisen. Einen Angriffskrieg hat er auch noch nicht begonnen, und abgerechnet wird ohnehin erst in zwei Jahren...


Wieder Ablenkung?
Kann man nicht mehr einen Polituiker kritisieren, ohne gleich mit Sarah Palin in Verbindung gebracht werden?
Hast Du wohl nichts Besseres? Auch den Dünnsch... mit dem Angriffskrieg passt zu Deinen Bieträgen der letzten Zeit.


nach oben springen

#59

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:22
von nahal
avatar


Zitat von: Willie 
Da du ja keiner bist, kannst du das ja garnicht wissen -dir hoechstens vorstellen. Oder aus der Presse Gelesenes nachplappern. :-) [/blue]


Ja, ich weiß, Willie. ich bin Dir gegenüber im Nachteil. Ich muss mir die Informationen aus der Presse holen. Hab nicht so den direkten Zugang zu der Obama-Pressestelle. :-)

Kannst Du dieses Blau nicht abstellen?


nach oben springen

#60

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:22
von Maga
avatar


Zitat von: Willie 
So sieht es aus. Aber bis dahin kann Nahal sich ja noch an den taeglichen Umfragen ergoetzen.
War ja bei der letzten Wahl nicht anders.;-)

In dem aktuellen SPIEGEL ist die Geschichte einer Amerikanerin (41 Jahre) zu lesen, die sich in die Schulter schoss, um behandelt zu werden. Sie war arbeitslos, nicht krankenversichert und jede Versicherung lehnte sie ab, weil sie als Arbeiterin, die mit Giftmüll zu tun hatte, ein hohes Krebsrisiko aufwies.

Obama wäre wirklich Erfolg zu wünschen.

Gut zu wissen, dass Italien nicht das einzige Land mit berufsmäßigen Hetzern ist. Ich sehe mir schon nicht mehr die italienischen Medien an, weil es dort so viele im Solde des Regierungschefs stehende Hetzer gibt...


nach oben springen

#61

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:28
von primatologe | 8.476 Beiträge | 8476 Punkte


Zitat von: Maga 
(...)
Soweit ich weiß, hat Obama Erfolge in der Gesundheitspolitik und bei der notwendigen Finanzregulierung vorzuweisen. Einen Angriffskrieg hat er auch noch nicht begonnen, und abgerechnet wird ohnehin erst in zwei Jahren...

.. und wenn er bis dahin keine Blankoschecks für die weitere israelische Okkupationspolitik ausstellt, werden sich etliche von der jüdischen Lobby in den Staaten sich die Finger wund telefonieren und ihn verfluchen bis zum jüngsten Tag.


nach oben springen

#62

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:31
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: nahal 
Ja, ich weiß, Willie. ich bin Dir gegenüber im Nachteil. Ich muss mir die Informationen aus der Presse holen. Hab nicht so den direkten Zugang zu der Obama-Pressestelle. :-)

Gibt es die? Wo?
PS.: Glenn Beck ist nicht "die Presse". Limbaugh auch nicht.;-)


Kannst Du dieses Blau nicht abstellen?

Koennen schon. Es fehlt am wollen.


nach oben springen

#63

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:43
von Maga
avatar


Zitat von: Willie 
Gibt es die? Wo?
PS.: Glenn Beck ist nicht "die Presse". Limbaugh auch nicht.;-)

Kannst Du dieses Blau nicht abstellen?
Koennen schon. Es fehlt am wollen.

Außerdem ist Blau die Farbe der Demokraten. :-)

nahal, schade, dass dir meine Beiträge nicht gefallen. Eine Frage an dich: Was hältst du von diesem "Freiheitsgelalle"?

http://www.youtube.com/watch?v=JVAhr4hZDJE

George hatte den Link schon einmal eingestellt im Reaktionären-Strang?

(PS: Meine Meinung dazu: Dies sind keine Reaktionäre, sondern ultrarechte Diffamierer.)


nach oben springen

#64

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:45
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: Maga 
In dem aktuellen SPIEGEL ist die Geschichte einer Amerikanerin (41 Jahre) zu lesen, die sich in die Schulter schoss, um behandelt zu werden. Sie war arbeitslos, nicht krankenversichert und jede Versicherung lehnte sie ab, weil sie als Arbeiterin, die mit Giftmüll zu tun hatte, ein hohes Krebsrisiko aufwies.
Obama wäre wirklich Erfolg zu wünschen.
Gut zu wissen, dass Italien nicht das einzige Land mit berufsmäßigen Hetzern ist. Ich sehe mir schon nicht mehr die italienischen Medien an, weil es dort so viele im Solde des Regierungschefs stehende Hetzer gibt...

Es erfordert aber eine gewisse Bildung -Bewusstseinsbildung- um nicht auf die Ohrenblaeser hereinzufallen. Nicht wenigen Menschen fehlt diese. Die lassen "denken".
Und der rechte Demagogenfluegel verdient sich eine goldene Nase damit. In the meantime even Palin cashes in -big time.

Wenn man sich die Resumes der Propagandisten mal anschaut, erkennt man sehr schnell, dass es mit deren akademischen Bildung meist nicht weit her ist. Beck -nichts, Limbaugh -noch nicht mal ein College von ihnen gesehen, usw. -in bester Tradition der 'snakeoil salesmen of lore'. Fuer Dummgeschwaetz reicht es allemal.

Das wirklich Erstaunliche ist, wieviele Menschen mit einer eigenen vermeintlich erfahrenen Bildung sich von denen erzaehlen lassen "...what time of the day it is".

Aber es war ja bei den Nazis schliesslich nicht anders. Muss wohl daran liegen, dass eine akademische Fachausbildung nicht gleich einer Bewusstseinsbildung -oft auch als eine humanistischen Bildung bezeichnet- entspricht.
Daher stammt ja wohl auch die Bezeichnung "Fachidioten".



zuletzt bearbeitet 17.08.2010 17:57 | nach oben springen

#65

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:46
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: Maga 
Außerdem ist Blau die Farbe der Demokraten. :-)


Bei Militaeruebungen sind es immer die Guten. In der NATO.:-)



zuletzt bearbeitet 17.08.2010 17:56 | nach oben springen

#66

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:54
von nahal
avatar


Zitat von: Maga 
Außerdem ist Blau die Farbe der Demokraten. :-)
Was hältst du von diesem "Freiheitsgelalle"?
http://www.youtube.com/watch?v=JVAhr4hZDJE
George hatte den Link schon einmal eingestellt im Reaktionären-Strang?
(PS: Meine Meinung dazu: Dies sind keine Reaktionäre, sondern ultrarechte Diffamierer.)


Sehr pathetisch. Aber, demokratisch, auch wenn es Dir, inhaltlich, nicht gefallen sollte.
In vielen Punkten stimme ich mit den Aussagen, einige scheinen mir etwas übertrieben.
Aber, demokratisch korrekt und nicht zu beanstanden.


nach oben springen

#67

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 17:56
von nahal
avatar


Zitat von: Willie 
Kannst Du dieses Blau nicht abstellen?
Koennen schon. Es fehlt am wollen.


OK, muss ich akzeptieren. Damit hat´s sich auch.


nach oben springen

#68

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 18:01
von GeorgeF | 4.734 Beiträge | 4734 Punkte


Zitat von: Willie 
Bei Militaeruebungen sind es immer die Guten. In der NATO.:-)

Vorsicht! Auch die alte pöse preussische Armee bezeichnete die eigenen Truppen als "Blaue" - ging wohl auf die billigere Uniformfarbe Blau zurück - nur die reichen Briten und Franzosen konnten sich rote Uniformen leisten....



nach oben springen

#69

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 18:07
von nahal
avatar


Zitat von: nahal 
Sehr pathetisch. Aber, demokratisch, auch wenn es Dir, inhaltlich, nicht gefallen sollte.
In vielen Punkten stimme ich mit den Aussagen, einige scheinen mir etwas übertrieben.
Aber, demokratisch korrekt und nicht zu beanstanden.


Das Schlimme ist, der ständige Versuch, jedwede Kritik als undemokratisch zu dikreditieren. Willie, der Logik-Guru, schämt sich nicht, mir allein Limbaugh oder Beck Hörigkeit zu unterstellen.

Wobei er inzwischen wissen sollte, dass ich nicht uninformiert und recht gut vorbereitet auf solchen Blödsinn bin.

Ob Limbaugh, Beck oder Sarah Palin die NYT übernommen haben?

"Even, he said, if it meant staying away."
http://www.nytimes.com/2010/08/01/us/politics/01obama.html


nach oben springen

#70

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 18:09
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: GeorgeF 
Vorsicht! Auch die alte pöse preussische Armee bezeichnete die eigenen Truppen als "Blaue" - ging wohl auf die billigere Uniformfarbe Blau zurück - nur die reichen Briten und Franzosen konnten sich rote Uniformen leisten....

Die "alte poese preussischen Armee" war ja nicht in der NATO.:-)



zuletzt bearbeitet 17.08.2010 18:10 | nach oben springen

#71

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 18:24
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: nahal 
Das Schlimme ist, der ständige Versuch, jedwede Kritik als undemokratisch zu dikreditieren. Willie, der Logik-Guru, schämt sich nicht, mir allein Limbaugh oder Beck Hörigkeit zu unterstellen.


Nirgendwo schrieb ich was von dir alleine oder von denen alleine. Und es wurde auch nicht von mir "jedwede Kritik" als undemokratisch diskreditiert.;-)

Wobei er inzwischen wissen sollte, dass ich nicht uninformiert und recht gut vorbereitet auf solchen Blödsinn bin.
Ob Limbaugh, Beck oder Sarah Palin die NYT übernommen haben?
"Even, he said, if it meant staying away."
http://www.nytimes.com/2010/08/01/us/politics/01obama.html

Zur Informationsaufnahme reicht es nicht, bloss einen Artikel von der NY Times zu verlinken. Den muss man zuerst gelesen und zweitens verstanden haben -um zu wissen was drin steht.

Und es warst du, der schrieb: "Hab nicht so den direkten Zugang zu der Obama-Pressestelle. :-)"

Wobei du meine Rueckfrage geflissendlich nicht beantwortest. Geschweige denn, woher du wissen kannst, was du behauptest.



zuletzt bearbeitet 17.08.2010 19:00 | nach oben springen

#72

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 17.08.2010 18:59
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: Maga 
Die Schweißperlen bekomme ich, wenn ich daran denke, dass eine Dumpfbacke mit dem Intellekt eines Mohnbrötchens wie Sarah Palin auch nur in die Nähe des Weißen Hauses kommen könnte.

Wenn McCain die Wahl gewonnen haette, waere die heute immerhin VP. Und damit einen Herzschlag(!) von der Presidentschaft entfernt.

Interessant ist in dem Zusammenhang auch, dass der letztliche Praesidentschaftskandidat McCain in den derzeitigen Primaries um seine Wiederwahl zum GOP Kandidaten(!) fuer seinen Senatorensitz kaempfen muss, weil er den Teabaggers nicht weit genug rechts steht. Als Senator.
Und vor zwei Jahren war er noch der GOP Kandidat fuers Presidentenamt.



zuletzt bearbeitet 17.08.2010 19:01 | nach oben springen

#73

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 18.08.2010 22:54
von nahal
avatar

Mosque supporters beg George W. Bush to come to Obama's rescue

http://www.washingtonexaminer.com/opinio...l#ixzz0wtla6T3i


nach oben springen

#74

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 18.08.2010 22:56
von nahal
avatar

AP Poll: Obama at new low for handling economy

http://www.realclearpolitics.com/news/ap...ng_economy.html


nach oben springen

#75

RE: Ein Jahr Obama - die Bilanz?

in Politik 18.08.2010 23:03
von Willie | 23.728 Beiträge | 90818 Punkte


Zitat von: nahal Mosque supporters beg George W. Bush to come to Obama's rescue
http://www.washingtonexaminer.com/opinio...l#ixzz0wtla6T3i

Von dem werden sich doch nicht Huckabee, Kanter, Palin und Gingrich zum schweigen bringen lassen.;-)



zuletzt bearbeitet 18.08.2010 23:05 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 62 Gäste und 5 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263629 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Maga-neu, mbockstette, nahal, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen