#1

Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 09:46
von Rico (gelöscht)
avatar

Es gilt ja gemeinhin als antisemitisch, wenn jemand darauf hinweist, dass Araber auch Semiten sind. Vor allem tut man das gerne, wenn Araber gerade diejenigen sind, die sich judenfeindlich verhalten.

Wie kam es eigentlich dazu, das Wort antisemitisch zu verwenden, wenn sich Rassismus gegen Juden richtet? Man hätte ja auch antijüdisch oder antijudaistisch usw. verwenden können.

Möglicherweise gab es damals in westlichen Länden, wo der Begriff antisemitisch verwendet und entstanden ist, noch kaum Araber. Vielleicht weiß @nahal mehr dazu.

Ist es so, dass der arabische Antisemitismus bzw. Antijudaismus bereits seit Mohameds Zeiten vorhanden ist und seine Wurzeln in Ismael hatte, ersteres mit religiösen, letzteres mit Stammesmotiven?

Meine Meinung ist die, dass es Antisemitismus in Deutschland unter Biodeutschen kaum gibt, wenn man einmal von den moralischen Trittbrettfahrern absieht, die den Nahostkonflikt entsprechend instrumentalisieren.

Natürlich scheint das im Widerspruch zur deutschen Geschichte. Ich halte den eigentlichen Antisemitismus unter Deutschen für ein eher politisch linkes Phänomen. Auch 1933 schon. Im Wort NS steckt ja nicht zufällig auch das Wort Sozialismus. Antisemitismus ist ja oft eine spezielle Form der Kapitalismuskritik.



zuletzt bearbeitet 15.05.2021 09:48 | nach oben springen

#2

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 10:14
von Rico (gelöscht)
avatar

Es gibt auch einen Antiarabismus. Neuerdings?
(wenn es um Flüchtlinge, Terror usw. geht)

Das ist aber nicht das gleiche wie das, was wir als Antisemitismus bezeichnen.


nach oben springen

#3

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 12:10
von nahal | 22.162 Beiträge | 54727 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #1
Es gilt ja gemeinhin als antisemitisch, wenn jemand darauf hinweist, dass Araber auch Semiten sind. Vor allem tut man das gerne, wenn Araber gerade diejenigen sind, die sich judenfeindlich verhalten.

Wie kam es eigentlich dazu, das Wort antisemitisch zu verwenden, wenn sich Rassismus gegen Juden richtet? Man hätte ja auch antijüdisch oder antijudaistisch usw. verwenden können.

Möglicherweise gab es damals in westlichen Länden, wo der Begriff antisemitisch verwendet und entstanden ist, noch kaum Araber. Vielleicht weiß @nahal mehr dazu.

Ist es so, dass der arabische Antisemitismus bzw. Antijudaismus bereits seit Mohameds Zeiten vorhanden ist und seine Wurzeln in Ismael hatte, ersteres mit religiösen, letzteres mit Stammesmotiven?

Meine Meinung ist die, dass es Antisemitismus in Deutschland unter Biodeutschen kaum gibt, wenn man einmal von den moralischen Trittbrettfahrern absieht, die den Nahostkonflikt entsprechend instrumentalisieren.

Natürlich scheint das im Widerspruch zur deutschen Geschichte. Ich halte den eigentlichen Antisemitismus unter Deutschen für ein eher politisch linkes Phänomen. Auch 1933 schon. Im Wort NS steckt ja nicht zufällig auch das Wort Sozialismus. Antisemitismus ist ja oft eine spezielle Form der Kapitalismuskritik.


Der Begründer des Antisemitismus war ein Jude, Saul, der später sich Paul nannte.
Er wurde aus Jerusalem vertrieben und betätigte sich dann in Griechenland, wo er zuerst versuchte, Juden zu Folgern Christi zu bekehren.
Das klappte kaum, er war verzweifelt. Er versuchte dann, Nicht-Juden zu bekehren.
Das klappte auch nicht, da das frühe "Christentum" eine jüdische Sekte war. Die zwei Hauptgründe für den Mißerfolg war:
1) Der Schweinefleischverbot
2)Die Beschneidung

Kurz und knapp hat Paul beschloßen, die zwei Sachen waren nicht mehr wichtig.

Es gab noch eine "Kleinigkeit", die dem Gründer des christlichen Kirche nicht so behagte, die großen Einfluß für die nächsten 2 Jahrtausende des Christentums hatte:
Er hasste Frauen udn Sex überhaupt.

Um noch mehr Erfolg bei den Corinthern in seiner Mission zu haben, musste er einen Feind haben.
Und der war leich ausgemacht:
Die Juden, die seine klaren und leicht nachvollziehbaren Ideen nicht folgen woltten.

Sorry Maga. :-)



zuletzt bearbeitet 15.05.2021 12:11 | nach oben springen

#4

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 12:18
von Rico (gelöscht)
avatar

Interessante These.

Saul war ja der erste Antichrist, der aktuelle ist die EU.

Aber, gab es Antijudaismus nicht schon vor Saul?

Ismaels Mutter?


nach oben springen

#5

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 13:42
von nahal | 22.162 Beiträge | 54727 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #4
Interessante These.

Saul war ja der erste Antichrist, der aktuelle ist die EU.

Aber, gab es Antijudaismus nicht schon vor Saul?

Ismaels Mutter?


Agar wurde ein Symbol erst nach Mohhamad:

Ishma-El

Die Schwangere Agar, vertrieben durch Sarah, wanderte durch die Wüste. Erschöpft setzte sich am Beer Sheva (siebte Brunnen) und bettete zu Gott .
Gott antwortete:
- Ishma El (Gott erhört dich)


nach oben springen

#6

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 13:49
von nahal | 22.162 Beiträge | 54727 Punkte

Und btw:

Mohhamed war nur ein Plagiator des Paulus.


nach oben springen

#7

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 13:55
von Rico (gelöscht)
avatar

Ich habe jetzt kein AT zur Hand, @nahal.
Aber nach meiner Erinnerung hatte Hagar den Segen von Sarah,
sich von ihrem Mann schwängern zu lassen, weil sie selbst lange
Zeit unfruchtbar war und sie floh nicht schwanger, wie Sie schreiben..


nach oben springen

#8

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 14:21
von nahal | 22.162 Beiträge | 54727 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #7
Ich habe jetzt kein AT zur Hand, @nahal.
Aber nach meiner Erinnerung hatte Hagar den Segen von Sarah,
sich von ihrem Mann schwängern zu lassen, weil sie selbst lange
Zeit unfruchtbar war und sie floh nicht schwanger, wie Sie schreiben..


Ja, aber du solltest inziwischen wissen, wie unbeständig Frauen sind. Sie wurde eifersüchtig und vertrieb Agar.


nach oben springen

#9

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 14:27
von Rico (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #8
Zitat von Rico im Beitrag #7
Ich habe jetzt kein AT zur Hand, @nahal.
Aber nach meiner Erinnerung hatte Hagar den Segen von Sarah,
sich von ihrem Mann schwängern zu lassen, weil sie selbst lange
Zeit unfruchtbar war und sie floh nicht schwanger, wie Sie schreiben..


Ja, aber du solltest inzwischen wissen, wie unbeständig Frauen sind. Sie wurde eifersüchtig und vertrieb Agar.

Habe eben nachgelesen. Sie floh tatsächlich schwanger, kehrte aber wieder zurück.
Das mit mit den Frauen hatte ich glatt vergessen, obwohl ich eine Tochter habe.
Prinzessinnen sind die schwierigsten Frauen überhaupt.
;-)



zuletzt bearbeitet 15.05.2021 14:27 | nach oben springen

#10

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 14:28
von nahal | 22.162 Beiträge | 54727 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #9
Zitat von nahal im Beitrag #8
Zitat von Rico im Beitrag #7
Ich habe jetzt kein AT zur Hand, @nahal.
Aber nach meiner Erinnerung hatte Hagar den Segen von Sarah,
sich von ihrem Mann schwängern zu lassen, weil sie selbst lange
Zeit unfruchtbar war und sie floh nicht schwanger, wie Sie schreiben..


Ja, aber du solltest inzwischen wissen, wie unbeständig Frauen sind. Sie wurde eifersüchtig und vertrieb Agar.

Habe eben nachgelesen. Sie floh tatsächlich schwanger, kehrte aber wieder zurück.
Das mit mit den Frauen hatte ich glatt vergessen, obwohl ich eine Tochter habe.
Das sind die schwierigsten Frauen überhaupt.
;-)


Agar (mit Ishmael) kehrten zurück.....nach 12 Jahren.
Deswegen werden Muslime, normalerweise, erst mit 12 beschnitten, Juden mit acht Tagen.


nach oben springen

#11

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 15.05.2021 15:55
von Rico (gelöscht)
avatar

"Mit gojim redet man nicht offenen Herzens über die shoah."

Der Satz hätte von meinem Onkel stammen können, dem jüngsten von Vaters Geschwistern, der einzige, der noch lebt.

Er sagte einen ähnlichen Satz, als ich ihn eines Tages fragte, wie es war und sich anfühlte, als er und seine Familie nach dem Krieg mitten unter den Menschen weiter lebten, die vor 1945 allerlei Unheil über seine Familie gebracht hatten.

Es wird zwar viel über die Vergangenheit gesprochen, vielleicht einfach nur viel Inszeniertes, Formalistisches.

Aber eigentlich wird nichts wirklich gesagt, ist vielleicht eher Ablenkungsmanöver, was man Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte nennt.

Wie ich jetzt darauf komme?
Gedanken wandern zuweilen vom Hütchen zum Stöckchen.

Ich war früher Gewerkschaftsmitglied, wenn auch politisch nie überzeugt von der vorhandenen. So entwickelte es sich, dass ich mir meine Gewerkschaftsbeiträge sehr bewusst durch Teilnahme an 5-tägigen politischen Seminaren wieder holte, welche die Gewerkschaft anbot und das Land Hessen durch Gesetz pro Jahr ohne Lohnabzug genehmigte, inklusive Verköstigung und Übernachtung.

Eines der zwei interessantesten Seminare hatte das Thema "Die Linke und Israel" und fand in der Kreisstadt mit dem Kfz-Kürzel MOS statt, Mosbach in der Nähe von Heilbronn.

Das Seminar wurde durch Erich Später geleitet.
http://eisberg.blogsport.de/2011/11/26/b...E2%80%9C%20legt.

Es ging Montag bis Freitag. Ich meine, es war Mittwoch, als wir den Auftrag hatten, in Zweiergruppen durch die Innenstadt von Mosbach zu gehen und Leute zu befragen, was sie von Israel halten, wie sie zu Israel stehen.

Eine konservative Stadt im Süden des Landes. Uns war allen sehr mulmig, wir erwarteten, befürchteten antisemitische Situationen. Das Gegenteil war der Fall. Bei nur ganz wenigen waren solche Vorbehalte zu erkennen.

Ein Seminarteilnehmer erzählte anschließend folgende Geschichte. Er war mit einer weiblichen Teilnehmerin in der Innenstadt unterwegs. Beide sprachen schließlich zwei ältere Passanten auf das Thema an, von denen sie vermuten mussten, dass sie noch vor 1933 geboren sind.

Der ältere Mann sagte, ohne dass es auch nur im Hauch gekünstelt wirkte, dass wir Israel mit aller Kraft unterstützen sollten, im Konflikt zu Israel zu stehen hätten. Er wirkte völlig authentisch dabei.

Das Befragerpärchen war sich über dessen Frau anfangs ein wenig unschlüssig, weil sie irgendwie verkrampft wirkte und nichts dazu sagen wollte. Beide dachten anfangs, die ältere, deutsche Dame habe ein Problem mit Israel und den Juden.

Plötzlich blieb sie stehen und zeigte mit der Hand in Richtung eines Hauses, an dem sie gerade vorüber gingen und sprach ihren Mann an: "Schau mal, dort hat sie gewohnt, in diesem Haus."

Ihr Mann fragte nach, wen sie meint.

"Katarina. Dort hat sie gelebt. Und plötzlich war sie weg. Man hatte sie und ihre Eltern abgeholt."

Die alte Dame fing bitterlich an zu weinen, so als hätte sei das erste mal, nach 70 Jahren den Mut, über den Verlust der liebsten Freundin ihrer Kindheit zu weinen, offen zu trauern. Katarina war Jüdin.

Weit über 90% der Befragten hatten ein überaus positives Israelbild.



zuletzt bearbeitet 15.05.2021 16:06 | nach oben springen

#12

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 16.05.2021 09:40
von Corto | 2.847 Beiträge | 27462 Punkte

https://www.spiegel.de/politik/deutschla...b3-85fae8eed64a

"»Radikale wie die AfD in Deutschland oder Le Pen in Frankreich haben Grenzverschiebungen beim Antisemitismus befeuert«, sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende [Manfred Weber] den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie müssten als »Begründer solcher Exzesse« auch benannt werden."

Wenn das alles AfD-Anhänger sind, wird die Partei bei den nächsten Senatswahlen ganz sicher das rote Rathaus übernhemen :)



zuletzt bearbeitet 16.05.2021 09:42 | nach oben springen

#13

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 16.05.2021 09:47
von nahal | 22.162 Beiträge | 54727 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #12
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-will-volle-haerte-des-rechtsstaats-gegen-antisemitismus-a-7eae3ae8-2fe9-48ce-90b3-85fae8eed64a

"»Radikale wie die AfD in Deutschland oder Le Pen in Frankreich haben Grenzverschiebungen beim Antisemitismus befeuert«, sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende [Manfred Weber] den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie müssten als »Begründer solcher Exzesse« auch benannt werden."

Wenn das alles AfD-Anhänger sind, wird die Partei bei den nächsten Senatswahlen ganz sicher das rote Rathaus übernhemen :)


Ist mir neu, dass die Mehrheit der AfD-Anhänger arabisch oder türkisch als Muttersprache haben.


nach oben springen

#14

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 16.05.2021 12:13
von Maga-neu | 31.026 Beiträge | 147776 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #12
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-will-volle-haerte-des-rechtsstaats-gegen-antisemitismus-a-7eae3ae8-2fe9-48ce-90b3-85fae8eed64a

"»Radikale wie die AfD in Deutschland oder Le Pen in Frankreich haben Grenzverschiebungen beim Antisemitismus befeuert«, sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende [Manfred Weber] den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie müssten als »Begründer solcher Exzesse« auch benannt werden."

Wenn das alles AfD-Anhänger sind, wird die Partei bei den nächsten Senatswahlen ganz sicher das rote Rathaus übernhemen :)

Ich kenne auch jede Menge AfD-Anhänger, die mit Palästinensertüchern und Flaggen rumlaufen und "Free Palestine" schreien.


nach oben springen

#15

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 16.05.2021 12:19
von Maga-neu | 31.026 Beiträge | 147776 Punkte

https://www.nzz.ch/international/antiisr...2OEwr1vyDCVo0gk

Ein Kernanliegen der AfD: Die Befreiung Palästinas. From the River to the Sea - auf Deutsch: Juden ins Meer.



zuletzt bearbeitet 16.05.2021 12:19 | nach oben springen

#16

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 17.05.2021 14:44
von Leto_II. | 25.459 Beiträge | 79723 Punkte

"Spahn: „Wir haben ohne Zweifel auch importierten Antisemitismus“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) hat sich zu den antisemitischen Ausschreitungen am Wochenende im CDU-Präsidium zu Wort gemeldet:

„Wir haben ohne Zweifel auch importierten Antisemitismus. Das ist nichts anderes als Extremismus.“

Und weiter: „Chauvinistischer Nationalismus, anti-Pluralismus, das Auslöschen wollen einer Nation oder von anderen, die angeblich nicht so viel wert sind: Das ist Rechtsextremismus bei Nazis. Aber das ist eben auch Extremismus bei den Grauen Wölfen oder der Hamas und deren Anhängern in Deutschland.“"
Welch Erkenntnis!

Vielleicht sollte jemand dem Spahn erklären, das der Import zu Schwulen ein ähnlich gutes Verhältnis hat.


nach oben springen

#17

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 01.06.2021 18:02
von Rico (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ich kenne auch jede Menge AfD-Anhänger, die mit Palästinensertüchern und Flaggen rumlaufen und "Free Palestine" schreien.

Ich kenne keinen einzigen AfD Anhänger, wenn ich mal vom @Hans absehe,
den ich aber nur virtuell wahrnehme.


nach oben springen

#18

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 01.06.2021 18:33
von sayada.b. | 8.881 Beiträge | 18824 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #17
Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ich kenne auch jede Menge AfD-Anhänger, die mit Palästinensertüchern und Flaggen rumlaufen und "Free Palestine" schreien.

Ich kenne keinen einzigen AfD Anhänger, wenn ich mal vom @Hans absehe,
den ich aber nur virtuell wahrnehme.



Hans = AfD??? OMG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was ein Blödsinn!


nach oben springen

#19

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 01.06.2021 18:40
von Rico (gelöscht)
avatar

Hast Du deine Tage?
Bis ja richtig in Fahrt.....


nach oben springen

#20

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 01.06.2021 19:32
von Maga-neu | 31.026 Beiträge | 147776 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #18
Zitat von Rico im Beitrag #17
Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ich kenne auch jede Menge AfD-Anhänger, die mit Palästinensertüchern und Flaggen rumlaufen und "Free Palestine" schreien.

Ich kenne keinen einzigen AfD Anhänger, wenn ich mal vom @Hans absehe,
den ich aber nur virtuell wahrnehme.



Hans = AfD??? OMG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was ein Blödsinn!
Naja, er hat schon geschrieben, dass er sie wählen wird, auch wenn sie ihm nicht gefällt.


nach oben springen

#21

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 01.06.2021 20:10
von Nante | 9.640 Beiträge | 29306 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #19
Hast Du deine Tage?
Bis ja richtig in Fahrt.....


Das ist aber nicht fein, Nadine.


nach oben springen

#22

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 02.06.2021 02:26
von Landegaard | 18.749 Beiträge | 49998 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #18
Zitat von Rico im Beitrag #17
Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ich kenne auch jede Menge AfD-Anhänger, die mit Palästinensertüchern und Flaggen rumlaufen und "Free Palestine" schreien.

Ich kenne keinen einzigen AfD Anhänger, wenn ich mal vom @Hans absehe,
den ich aber nur virtuell wahrnehme.



Hans = AfD??? OMG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was ein Blödsinn!


Naja...



nach oben springen

#23

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 02.06.2021 02:26
von Landegaard | 18.749 Beiträge | 49998 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #21
Zitat von Rico im Beitrag #19
Hast Du deine Tage?
Bis ja richtig in Fahrt.....


Das ist aber nicht fein, Nadine.


Es weiß immerhin, wovon es redet.



nach oben springen

#24

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 02.06.2021 07:08
von sayada.b. | 8.881 Beiträge | 18824 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #20
Zitat von sayada.b. im Beitrag #18
Zitat von Rico im Beitrag #17
Zitat von Maga-neu im Beitrag #14
Ich kenne auch jede Menge AfD-Anhänger, die mit Palästinensertüchern und Flaggen rumlaufen und "Free Palestine" schreien.

Ich kenne keinen einzigen AfD Anhänger, wenn ich mal vom @Hans absehe,
den ich aber nur virtuell wahrnehme.



Hans = AfD??? OMG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was ein Blödsinn!
Naja, er hat schon geschrieben, dass er sie wählen wird, auch wenn sie ihm nicht gefällt.




"...auch wenn sie ihm nicht gefällt" - Klingt für mich nicht nach Anhänger, höchstens nach Protestwähler.
Bei Trump war das für Dich doch auch okay...


nach oben springen

#25

RE: Antisemitismus

in Gesellschaft 02.06.2021 22:54
von Rico (gelöscht)
avatar

Seid Ihr schon wieder wuschig?


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Redology
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste und 3 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1501 Themen und 304420 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Indo_HS, Nante

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen