#1

Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 09:00
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

Ich finde, hier wird gut die sich aufdrängende Frage erörtert, woher diese Jungjournalisten eigentlich meinen, so genau den Unterschied zwischen moralisch richtig und falsch zu kennen:

https://www.cicero.de/innenpolitik/aktiv...us-gender-moral



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu, Marlies, Leto_II. und sayada.b.
nach oben springen

#2

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 10:29
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

"Das alte ehrwürdige Motto der New York Times lautet: „All the news that's fit to print“. Skeptiker des neuen Journalismus haben einen neuen Spruch vorgeschlagen: „All the News, that fits, we print.“ Was das für die Glaubwürdigkeit unseres Berufs bedeutet, mag jeder selbst entscheiden."

https://www.cicero.de/kultur/journalismu...bE3s8MoF-s3zIAc



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Hans Bergman, Marlies und nahal
zuletzt bearbeitet 29.06.2020 10:29 | nach oben springen

#3

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 16:37
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Gibt es einen essentiellen Unterschied in Zielausrichtung und Zweck zwischen deutschem Journalismus 2020 und 1920 oder Nordkorea oder Peking oder Moskau oder Ankara?


zuletzt bearbeitet 29.06.2020 16:39 | nach oben springen

#4

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 16:42
von nahal | 19.922 Beiträge | 31865 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #3
Gibt es einen essentiellen Unterschied in Zielausrichtung und Zweck zwischen deutschem Journalismus 2020 und 1920 oder Nordkorea oder Peking oder Moskau oder Ankara?



Ja, gewaltiger Unterschied:
Die Journalisten bei NK, Prawda, Neues Deutschland waren gezwungen.
Die Journalisten bei der TAZ, Spiegel, Die Zeit machen das freiwillig.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Leto_II., Maga-neu, Landegaard und sayada.b.
nach oben springen

#5

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 16:53
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Relotius machte das nicht ungezwungen. Er diente der Spiegelmasche wie der Prawda Journalist der seinen. Wer im System bleiben und profitieren will, der zeigt sich systemloyal.


nach oben springen

#6

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 17:29
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

Auch ein sehr erfrischender Kommentar, der sich mit Doppelmoral beschäftigt. Versteht sicher nicht jeder

https://www.spiegel.de/politik/deutschla...5d-2752dc792f2e



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und sayada.b.
nach oben springen

#7

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 17:35
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #4
Zitat von Rico im Beitrag #3
Gibt es einen essentiellen Unterschied in Zielausrichtung und Zweck zwischen deutschem Journalismus 2020 und 1920 oder Nordkorea oder Peking oder Moskau oder Ankara?



Ja, gewaltiger Unterschied:
Die Journalisten bei NK, Prawda, Neues Deutschland waren gezwungen.
Die Journalisten bei der TAZ, Spiegel, Die Zeit machen das freiwillig.

Das ist die wirklich totalitäre Gesellschaft - in der jeder sein eigener Blockwart und Politkommissar ist.


nach oben springen

#8

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2020 17:52
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Ich hatte vor ein paar Jahren ein längeres Privatgespräch mit einem recht bekannten Autoren der taz. Was privat gedacht wird und was geschrieben wird bzw. geschrieben werden darf, sind zwei paar Schuhe. Wer bei Prawda, ND anfing oder bei taz, Bild, Welt, Zeit oder Spiegel anfängt, der wusste und weiß, was er durfte und darf und was nicht, was gesinnungskonform ist und was nicht. Diktatur erscheint überall in anderen Kleidern, auch die Diktatur der Gesinnung. Auch die Tausende von VW Mitarbeitern, die um die Manipulationen wussten, wussten, welchem Herrn sie dienen und wem sie loyal zu sein haben.


nach oben springen

#9

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2020 01:13
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #5
Relotius machte das nicht ungezwungen. Er diente der Spiegelmasche wie der Prawda Journalist der seinen. Wer im System bleiben und profitieren will, der zeigt sich systemloyal.


Sie kapieren den Unterschied zwischen dem Zwang im Sowjetregime und dem in diesem Nachkriegsdeutschland anscheinend nicht.



Rico gefällt das nicht
nach oben springen

#10

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2020 06:24
von Marlies | 1.318 Beiträge | 8446 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #5
Relotius machte das nicht ungezwungen. Er diente der Spiegelmasche wie der Prawda Journalist der seinen. Wer im System bleiben und profitieren will, der zeigt sich systemloyal.

Ne, ne, unsere Agitationsvolksempfänger erklären uns seit Jahrzehnten,
dass Sowjets in die Journalistenschulen gezwungen wurden,
(niemand wurde freiwillig Prawdajournalist)
in denen sie dann nach Vorgabe schreiben mussten.
Wer nicht nach Aufforderung für die Prawda schrieb,
der kam sofort nach Sibirien.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Hans Bergman und Rico
nach oben springen

#11

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2020 15:19
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

Falls jemand an Sexsucht leiden sollte, hier gibt es ein Gegenmittel:
https://www.facebook.com/photo?fbid=2708...649842658619665


Rico gefällt das nicht
nach oben springen

#12

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 01.07.2020 10:41
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

https://www.spiegel.de/kultur/musik/neue...f3-3c38de55fdc8

Wunderbar..

Mal ein paar Begriffe aus dem Artikel:

nonbinäre Zukunft

genderfluid

Ich bin mir nicht sicher, ob hier wirklich Musik rezensiert wird, oder das Geschlecht der Künstlerin

Schönes Fazit aber:

"Das Ergebnis ist eine global gültige, ekstatische Latinx-Clubmusik, die zwar durchaus zum rhythmischen Zucken verleitet, aber dennoch zu avantgardistisch fürs Formatradio oder Streaming-Playlisten sein dürfte. "

Kurz: Musik ist Mist.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Marlies und sayada.b.
Rico gefällt das nicht
nach oben springen

#13

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.07.2020 08:46
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

https://www.zeit.de/kultur/2020-06/tierr...tonnies-10nach8

Wunderbar. Wir werden daran erinnert, dass Fleisch essen erfordert, dass Tiere geschlachtet werden. Komm da mal drauf.

Die Überschrift ist schon großartig:

"Tiere zu schlachten und sie zu essen, kann moralpsychologisch für eine Gesellschaft nicht gesund sein."

Was ist "Moralpsychologie" und wen interessiert das?



nach oben springen

#14

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.07.2020 08:48
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #13
https://www.zeit.de/kultur/2020-06/tierrechte-tierschutz-tierhaltung-fleischindustrie-schlachtbetrieb-tonnies-10nach8

Wunderbar. Wir werden daran erinnert, dass Fleisch essen erfordert, dass Tiere geschlachtet werden. Komm da mal drauf.

Die Überschrift ist schon großartig:

"Tiere zu schlachten und sie zu essen, kann moralpsychologisch für eine Gesellschaft nicht gesund sein."

Was ist "Moralpsychologie" und wen interessiert das?
"Moralpsychologie" ist der Quark, den die ZEIT, der SPIEGEL, der TAGESSPIEGEL und die TAZ schreiben, neuerdings aber auch die FAZ.

Hier die neuesten Kolumne der von Willie hochgepriesenen Margret: "Die Polizei, dein Feind und Hater"... Hater ist wohl nur eine...
https://www.spiegel.de/kultur/margarete-...d6-ce8fffc3f3ea


nach oben springen

#15

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.07.2020 10:26
von Leto_II. | 22.380 Beiträge | 46933 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #13
https://www.zeit.de/kultur/2020-06/tierrechte-tierschutz-tierhaltung-fleischindustrie-schlachtbetrieb-tonnies-10nach8

Wunderbar. Wir werden daran erinnert, dass Fleisch essen erfordert, dass Tiere geschlachtet werden. Komm da mal drauf.

Die Überschrift ist schon großartig:

"Tiere zu schlachten und sie zu essen, kann moralpsychologisch für eine Gesellschaft nicht gesund sein."

Was ist "Moralpsychologie" und wen interessiert das?

Moral über Natur zu stellen, halt ich tatsächlich für eine Zivilisationskrankheit.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Hans Bergman, Landegaard und Rico
nach oben springen

#16

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.07.2020 18:16
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Wer Tier isst, es aber nicht fertig bringt, das Tier selbst zu schlachten, ist dekadent.


nach oben springen

#17

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.07.2020 00:05
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #16
Wer Tier isst, es aber nicht fertig bringt, das Tier selbst zu schlachten, ist dekadent.


Und ich dachte immer, wer Tier isst, isst Tier und weiter erstmal nichts.

Fahren Sie Auto? Bauen Sie das selbst, fördern Sie Öl, raffinieren Sie es?

Welchen IQ braucht es eigentlich, um ohne fremde Hilfe zu atmen? Meine Fresse Nadine.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Willie und Leto_II.
nach oben springen

#18

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.07.2020 11:21
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #17
Zitat von Rico im Beitrag #16
Wer Tier isst, es aber nicht fertig bringt, das Tier selbst zu schlachten, ist dekadent.


Und ich dachte immer, wer Tier isst, isst Tier und weiter erstmal nichts.

Fahren Sie Auto? Bauen Sie das selbst, fördern Sie Öl, raffinieren Sie es?

Welchen IQ braucht es eigentlich, um ohne fremde Hilfe zu atmen? Meine Fresse Nadine.

Dass das Schlachten können und das Autobauen können zwei unterschiedliche sprachliche Ebenen des Wortes können sind, das zu wissen, dafür reicht Ihr IQ und der Ihrer Schulterklopfer schon mal nicht aus. Schuster, bleib.....
;-)


nach oben springen

#19

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.07.2020 12:05
von Landegaard | 17.203 Beiträge | 33886 Punkte

Zitat von Rico im Beitrag #18
Zitat von Landegaard im Beitrag #17
Zitat von Rico im Beitrag #16
Wer Tier isst, es aber nicht fertig bringt, das Tier selbst zu schlachten, ist dekadent.


Und ich dachte immer, wer Tier isst, isst Tier und weiter erstmal nichts.

Fahren Sie Auto? Bauen Sie das selbst, fördern Sie Öl, raffinieren Sie es?

Welchen IQ braucht es eigentlich, um ohne fremde Hilfe zu atmen? Meine Fresse Nadine.

Dass das Schlachten können und das Autobauen können zwei unterschiedliche sprachliche Ebenen des Wortes können sind, das zu wissen, dafür reicht Ihr IQ und der Ihrer Schulterklopfer schon mal nicht aus. Schuster, bleib.....
;-)


:) Sie merken gar nichts... Atmen Sie lieber intellektuell.



nach oben springen

#20

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 05.07.2020 11:36
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Gesinnungsjournalismus

wäre ein gutes

Wort des Jahres.


nach oben springen

#21

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 05.07.2020 18:17
von Nante | 8.366 Beiträge | 16454 Punkte

Ich glaube nicht, daß die TAZ ihre Kommentarfunktion wieder aktiviert. Die Gruppe der Kommentatoren war sowieso nicht so groß. Bis zum Polizeiartikel. Die müssen von Anmeldungen förmlich überrollt worden sein.


nach oben springen

#22

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 05.07.2020 18:51
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #21
Ich glaube nicht, daß die TAZ ihre Kommentarfunktion wieder aktiviert. Die Gruppe der Kommentatoren war sowieso nicht so groß. Bis zum Polizeiartikel. Die müssen von Anmeldungen förmlich überrollt worden sein.

Bei der taz wurde sehr viel zensiert. Wie viele dort kommentierten ist deshalb schwer zu sagen.


Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#23

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 05.07.2020 20:31
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

Die deutschen Medien berichten unisono über Trump und den 4. Juli. Es ist, als ob einer vom anderen abschreiben würde - was vielleicht auch der Fall ist. Auch die Medien wie Welt, FAZ oder Handelsblatt sind sich einig, dass Trump der böse Kulturkämpfer ist - und nicht die Neojakobiner, die Denkmäler zerstören.

Und jetzt lese ich, dass der einzige Grund, aus dem Trump gewählt wurde, der war, dass seine Wähler dieselben Gruppen hassten, die auch Trump hasst. Es gibt also keine Frustrierten, keine Enttäuschten, keine als "white trash" Gedemütigten, keine Zornigen über die Politik von Republikanern und Demokraten, die dem Land zahlreiche Kriege, aber eine kaputte Infrastruktur, ein schlecht funktionierendes Bildungssystem und jede Menge Schulden beschert haben. Es gibt einfach nur Rassisten, die einen Rassisten wählen. Simple New World.


Rico gefällt das
nach oben springen

#24

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 05.07.2020 20:36
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Das alte Establishment war mit den Siegen von Trump, Orban & Co schon fast am Abdanken, als Covid19 zur Rettung erfunden wurde.


nach oben springen

#25

RE: Gesinnungsjournalismus

in Redakteure/Politiker/Parteien 07.07.2020 00:28
von Nante | 8.366 Beiträge | 16454 Punkte

Während sich die Zeit weitgehend unschuldig erklären kann, da das ja nur eine automatisierte Meldung ist:

https://www.zeit.de/news/2020-07/06/mann...ren-fahrgaesten

hat der Spiegel in redaktioneller Arbeit mal wieder die Meldung verschlimmbessert:

https://www.spiegel.de/panorama/bayern-m...36-77773b9e7596


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Maga-neu, nahal

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Günther Dilger
Besucherzähler
Heute waren 265 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1478 Themen und 278133 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, mbockstette, nahal, Nante, Rico, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen