#26

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 15:34
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Ahead of Trump Bible photo op, police forcibly expel priest from St. John's church near White House
Early Monday evening (June 1), President Trump stood before the historic St. John’s Episcopal Church in downtown Washington, DC, and held aloft a Bible for cameras.

The photo opportunity had an eerie quality: Trump said relatively little, positioned stoically in front of the boarded-up church, which had been damaged the day before in a fire during protests sparked by the death of George Floyd.
The church appeared to be completely abandoned.

It was, in fact, abandoned, but not by choice: less than an hour before Trump's arrival, armored police used tear gas to clear hundreds of peaceful demonstrators from Lafayette Square park, which is across the street from the church.

Authorities also expelled at least one Episcopal priest and a seminarian from the church's patio. ...
https://religionnews.com/2020/06/02/ahea...ar-white-house/



zuletzt bearbeitet 02.06.2020 15:34 | nach oben springen

#27

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 15:38
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte
nach oben springen

#28

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 15:41
von Hans Bergman | 18.161 Beiträge | 54708 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #24
Zitat von Nante im Beitrag #21
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #20
Sein Herz war in diesem Moment quasi versagensbereit - das konnte der Polizist aber nicht wissen.


Wie gemein von Floyd. Der wollte doch bloß dem Polizisten schaden.



Warum hast Du Deinen Folgebeitrag gelöscht? Der war doch richtig gut.

In der Kürze liegt die Würze. Zwei sarkastische Sätze - die sagen mehr als genug.
Ich hänge mich manchmal an Gutes an und versuche es zu toppen. Das ist eine unangenehme Eigenart. Und so etwas geht auch meistens schief.
Aber wie Du siehst, ich arbeite an mir... :-)



Rico gefällt das
zuletzt bearbeitet 02.06.2020 15:42 | nach oben springen

#29

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 15:49
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Die Photo op:
https://pbs.twimg.com/media/EZeu2thXQAAA...=jpg&name=small

Einige Meinungen dazu:
iheardgoodthings@libraryleah
Hard to imagine another president gassing his citizens so he could walk in a park
because he had his feelings hurt,
then awkwardly posing with a borrowed bible for no discernible reason.
Yeah, great image you got there.
9:15 PM · Jun 1, 2020

Paul Begala@PaulBegala
Hard to imagine any other POTUS cowering in the basement,
then firing tear gas and rubber bullets on peaceful citizens outside the White House
- for a photo op at a church he doesn’t attend,
holding a Bible he doesn’t read.
10:40 PM · Jun 1, 2020

Greg Brewer@revgregbrewer
As a bishop in the Episcopal Church, and an American citizen,
I am shaken watching protestors in Lafayette Park gassed and cleared
so that the President of the United States can do a photo op in front of St. John's Episcopal Church holding a Bible.
This is blasphemy in real time.
7:16 PM · Jun 1, 2020

https://pbs.twimg.com/media/EZf7rECXgAAs...=jpg&name=small

Einige Bilderparallelen dazu:
https://pbs.twimg.com/media/EZgDTQjU8AAr...=jpg&name=small

https://pbs.twimg.com/media/EZea9W_WkAE1...pg&name=900x900

https://pbs.twimg.com/media/EZgEpPwWAAEw...=jpg&name=small



zuletzt bearbeitet 02.06.2020 15:52 | nach oben springen

#30

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 20:01
von Corto | 1.526 Beiträge | 14090 Punkte

Ich habe den geistig-moralischen Zusammenhang zwischen Antirassistem Furor und Geschäftsplünderungen noch nicht vollumfänglich begriffen. Würde ihn mir jemand freundlichetweise erklären? Willie vielleicht?


nach oben springen

#31

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 20:29
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #30
Ich habe den geistig-moralischen Zusammenhang zwischen Antirassistem Furor und Geschäftsplünderungen noch nicht vollumfänglich begriffen. Würde ihn mir jemand freundlichetweise erklären? Willie vielleicht?

Der Zusammenhang ist der, wenn es bei Protesten gegen unangemessene Poliziegewalt zu Pluenderungen kommt, dann schlaegt die Stimmung vorhersehbar und reflexiv sofort um.

Aus der vermeintlichen Betroffenheit der schweigenden Masse von rassistischer Gewalttolerierern wird dann sofort eine nun erleichtert aufjaulende Masse, von vermeintlichen Ehrlichkeit und Anstand nur so triefender und scheinbar nun zu Recht empoerter Gutbuerger.

Damit haelt der Rassismus und die Polizeigewalt sofort eine voellige neue Dimension und "law and order" Begruendbarkeit. Jeder kann sich dann genuesslich ueber "die Schwarzen" echauffieren und ein hartes Durchgreifen der Polizei wird nun nicht nur begruesst, sondern sogar gefordert. Damit werden gewoehnlich die Proteste dann abgewuergt.
Je eher es zu Brandschatzung und Pluenderungen kommt um so schneller wird der urspuengliche Protest abgewuergt. Es gibt da eine direkte Korrelation.

Ein bekannter Ablauf, der mitunter von interessierten Gruppen ganz bewusst und gezielt herbeigefuehrt wird.

Die Verwandtschaften von Demonstration, Protest, Randalieren, Vandalismus, Brandschatzung und schliesslich Pluenderung sind soziologisch begruendbar.



zuletzt bearbeitet 02.06.2020 20:59 | nach oben springen

#32

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 20:31
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

White supremacists pose as Antifa online, call for violence
A Twitter account that tweeted a call to violence and claimed to be representing the position of "Antifa" was in fact created by a known white supremacist group, Twitter said Monday. The company removed the account.

Before it emerged the account was run by white supremacists, Donald Trump Jr., President Donald Trump's son, pointed his 2.8 million Instagram followers to the account as an example how dangerous Antifa is. ...
https://www.cnn.com/2020/06/02/tech/anti...ount/index.html


nach oben springen

#33

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 20:32
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

A white supremacist channel on Telegram encouraged followers to incite violence during police brutality protests by 'shooting in a crowd,' according to internal DHS memo
A white supremacist channel on the encrypted messaging app Telegram encouraged its followers to spark violence to start a race war during nationwide protests against police brutality following the death of George Floyd, Politico reported, citing an internal Department of Homeland Security intelligence note.

Floyd was a 46-year-old black man who died on May 25 after repeatedly saying he could not breathe when a white police officer in Minneapolis knelt on his neck for nearly nine minutes.

The DHS note warning of white supremacist linked violence was circulated among law enforcement officials, Politico reported. Citing the FBI, it said that two days after Floyd's death, the channel "incited followers to engage in violence and start the 'boogaloo' — a term used by some violent extremists to refer to the start of a second Civil War — by shooting in a crowd."

One of the messages in the channel called for potential shooters to "frame the crowd around you" for the violence, the note said, according to Politico.
https://www.businessinsider.com/white-su...protests-2020-6


nach oben springen

#34

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 22:08
von Hans Bergman | 18.161 Beiträge | 54708 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #31
...1. Der Zusammenhang ist der, wenn es bei Protesten gegen unangemessene Poliziegewalt zu Pluenderungen kommt, dann schlaegt die Stimmung vorhersehbar und reflexiv sofort um. ...
2. Ein bekannter Ablauf, der mitunter von interessierten Gruppen ganz bewusst und gezielt herbeigefuehrt wird. ...

1. Das ist sogar nachvollziehbar.
2. Das glaube ich nicht. Die Plünderungen halte ich eher für eine Aufwallung des latent vorhandenen allgemeinen Gefühls der Ungerechtigkeit, das sich in einem "jetzt nehmen wir uns einfach, was uns ständig vorenthalten wird", entlädt. Die Freinacht-ähnlichen Gegebenheiten innerhalb einer größeren Masse erleichtern solche Entscheidungen. Viele nutzen diese chaotischen Verhältnisse auch als günstigen Umstand für ihre Plünderungen.



zuletzt bearbeitet 02.06.2020 22:10 | nach oben springen

#35

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 22:29
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #34
Zitat von Willie im Beitrag #31
...1. Der Zusammenhang ist der, wenn es bei Protesten gegen unangemessene Poliziegewalt zu Pluenderungen kommt, dann schlaegt die Stimmung vorhersehbar und reflexiv sofort um. ...
2. Ein bekannter Ablauf, der mitunter von interessierten Gruppen ganz bewusst und gezielt herbeigefuehrt wird. ...

1. Das ist sogar nachvollziehbar.
2. Das glaube ich nicht. Die Plünderungen halte ich eher für eine Aufwallung des latent vorhandenen allgemeinen Gefühls der Ungerechtigkeit, das sich in einem "jetzt nehmen wir uns einfach, was uns ständig vorenthalten wird", entlädt. Die Freinacht-ähnlichen Gegebenheiten innerhalb einer größeren Masse erleichtern solche Entscheidungen. Viele nutzen diese chaotischen Verhältnisse auch als günstigen Umstand für ihre Plünderungen.

Ob sie das glauben oder nicht, aendert nichts an dem, was ist.
Pluenderungen haben viele Ausloeser und Beweggruende. Armut, Opportunismus, "sich das Recht nehmen" usw. usw. ...klar. Aber eben nicht nur. Es gibt auch gezielte Methoden.

Die der "Planer" und "Spezialisten" fuer gewollte Pluenderung naemlich. Das hat Methode.

1. Politische Planer -von denen schrieb ich. Es gibt jene, die Pluenderungen wollen, um mit den daraus resultierenden Reflexen fuer sich wichtige Politik zu machen. Und es gibt unter den Instigators sogar undercover police, die zu Pluenderungen animieren und sogar den Vorreiter machen. Beispiel zeige ich morgen auf.

2. Spezialisten. Das sind professionelle Einbrecherbanden, die Dynamik der Proteste und die Protestmassen gezielt fuer sich nutzen.
Einige fangen irgendwo ein Feuer an, alles rast dahin, auch Polizei -und dann schlagen die Gangster ganz woanders blitzschnell zu. Irgendwelche high end Modelaeden, oder Juwelier- und hightech electronics Laeden.
Scheiben einschlagen, mit 10 Mann rein, Rucksaecke vollpacken, raus und dann kommen die Komplizen bereits mit den Autos vorgefahren und abgehts. Blitzschnell.
Und wenn schliesslich die Polizei kommt, dann schnappen die hoechstens noch ein paar dusselige Gelegenheitspluenderer, die erst spaeter durch die bereits offenen Schaufenster da reingewalzt sind.

3. Und letztlich redet niemand von den ganz grossen Pluenderern, die den Staat mit Coronabeihilfen bescheissen, weil die Trumpf Administration jegliche Kontrolle der Verteilung durch den Kongress abgelehnt und von den Repugnians auch zugestanden bekam. Davon redet kaum einer. Aber da geht es um Abermillionen und sogar Milliarden.



zuletzt bearbeitet 02.06.2020 22:58 | nach oben springen

#36

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 22:36
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

"America has looted black people. America looted the Native Americans when they first came here, looting is what you do.
We learned it from you. We learned violence from you. If you want us to do better, then damnit, you do better.”


— Tamika Mallory, Nat. Co-Chair of Women's March


nach oben springen

#37

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 22:37
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

What is the 'boogaloo'? How online calls for a violent uprising are hitting the mainstream
The movement says it wants a second Civil War targeting liberal political opponents and law enforcement.

https://www.nbcnews.com/tech/social-medi...9itPqyY5lRcU1YE


nach oben springen

#38

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 02.06.2020 22:42
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

This Treasury Official Is Running the Bailout. It’s Been Great for His Family.
Deputy Treasury Secretary Justin Muzinich has an increasingly prominent role. He still has ties to his family’s investment firm, which is a major beneficiary of the Treasury’s bailout actions.

Federal Reserve Chairman Jerome Powell and Treasury Secretary Steven Mnuchin have become the public faces of the $3 trillion federal coronavirus bailout. Behind the scenes, however, the Treasury’s responsibilities have fallen largely to the 42-year-old deputy secretary, Justin Muzinich.

A major beneficiary of that bailout so far: Muzinich & Co., the asset manager founded by his father where Justin served as president before joining the administration. He reported owning a stake worth at least $60 million when he entered government in 2017.

Today, Muzinich retains financial ties to the firm through an opaque transaction in which he transferred his shares in the privately held company to his father. Ethics experts say the arrangement is troubling because his father received the shares for no money up front, and it appears possible that Muzinich can simply get his stake back after leaving government. ...
https://www.propublica.org/article/this-...-for-his-family

Ein lesenswerter Artikel.


nach oben springen

#39

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 12:38
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #36
"America has looted black people. America looted the Native Americans when they first came here, looting is what you do.
We learned it from you. We learned violence from you. If you want us to do better, then damnit, you do better.”


— Tamika Mallory, Nat. Co-Chair of Women's March


Whataboutism. And a quite stupid one.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Hans Bergman und Rico
nach oben springen

#40

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 12:41
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/po...t?ocid=msedgntp

Kann der Kerl nicht einmal, ein einziges Mal seine Klappe halten?


Hans Bergman gefällt das
nach oben springen

#41

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 12:55
von Hans Bergman | 18.161 Beiträge | 54708 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #35
...Ob sie das glauben oder nicht, aendert nichts an dem, was ist.
Und Sie sind der einzige, der weiß was ist.
Gneau das macht Sie so unglaubwürdig in so vielem.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Maga-neu und Rico
nach oben springen

#42

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 14:30
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #41
Zitat von Willie im Beitrag #35
...Ob sie das glauben oder nicht, aendert nichts an dem, was ist.
Und Sie sind der einzige, der weiß was ist.
Gneau das macht Sie so unglaubwürdig in so vielem.

Auch das koennen Sie fuer sich halten ganz wie sie wollen, Wahrheit hat keine Besitzer. Ignoranz aber hat. Und ihre Ignoranz ist alleine ihre.


nach oben springen

#43

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 14:32
von Corto | 1.526 Beiträge | 14090 Punkte

Es muss sich tatsächlich um ein soziologisches Phänomen handeln.
Bei den Massenausschreitungen 2005 in Frankreich oder 2011 in GB waren Plünderungen auch ganz gross in Mode.


Folgenden Mitgliedern gefällt das: Rico und Maga-neu
nach oben springen

#44

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 14:37
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #43
Es muss sich tatsächlich um ein soziologisches Phänomen handeln.
Bei den Massenausschreitungen 2005 in Frankreich oder 2011 in GB waren Plünderungen auch ganz gross in Mode.

Es ist kein Phaenomen, sondern ein Problem. Und das hat ganz bestimmte Ursachen. Wenn auch unterschiedliche. Einige zaehlte ich bereits auf..



zuletzt bearbeitet 03.06.2020 15:50 | nach oben springen

#45

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 14:41
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #39
Zitat von Willie im Beitrag #36
"America has looted black people. America looted the Native Americans when they first came here, looting is what you do.
We learned it from you. We learned violence from you. If you want us to do better, then damnit, you do better.”


— Tamika Mallory, Nat. Co-Chair of Women's March


Whataboutism. And a quite stupid one.


Schon spassig Bergmann, dass ihnen der Kommentar gefaellt. :-)



zuletzt bearbeitet 03.06.2020 14:55 | nach oben springen

#46

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 14:47
von Rico | 1.659 Beiträge | 16590 Punkte

Bei offiziellen und organisierten Demos dürfte es deutlich seltener zu Plünderungen kommen.


nach oben springen

#47

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 14:53
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Police shove, make AP journalists stop covering protest
New York City police officers surrounded, shoved and yelled expletives at two Associated Press journalists covering protests Tuesday in the latest aggression against members of the media during a week of unrest around the country.

Portions of the incident were captured on video by videojournalist Robert Bumsted, who was working with photographer Maye-E Wong to document the protests in lower Manhattan over the killing of George Floyd in Minneapolis. ...
https://apnews.com/1d2d9e4afdd822b27bfcce570e0cbdb5



zuletzt bearbeitet 03.06.2020 14:54 | nach oben springen

#48

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 15:48
von Willie | 28.433 Beiträge | 137868 Punkte

Trump demands journalists correct stories on the use of tear gas. According to the CDC, it was tear gas.
President Trump’s reelection campaign sent a message out to news organizations Tuesday night, demanding a correction to articles that described security forces’ use of tear gas to disperse demonstrators outside the White House on Monday, to allow Trump to cross the street to pose for photos at a church. ...
https://www.washingtonpost.com/lifestyle...3bbd_story.html

Sowas wuerde man vielleicht aus Nordkorea erwarten. Soweit sind wir schon.


nach oben springen

#49

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 15:58
von Maga-neu | 25.526 Beiträge | 89765 Punkte

Zitat von Willie im Beitrag #48
Trump demands journalists correct stories on the use of tear gas. According to the CDC, it was tear gas.
President Trump’s reelection campaign sent a message out to news organizations Tuesday night, demanding a correction to articles that described security forces’ use of tear gas to disperse demonstrators outside the White House on Monday, to allow Trump to cross the street to pose for photos at a church. ...
https://www.washingtonpost.com/lifestyle...3bbd_story.html

Sowas wuerde man vielleicht aus Nordkorea erwarten. Soweit sind wir schon.
Hmm, ich denke, in Nordkorea würden die Medien so etwas gar nicht bringen, weil der Liebe Führer nicht mit Mahnungen oder Beleidigungen sanktionieren würde, sondern mit Genickschüssen.
Trump ist eben eine polarisierende Figur. Mit 73 wird er sich auch nicht mehr ändern.


nach oben springen

#50

RE: Polizeigewalt, Rioting und Rassismus in USA

in Politik 03.06.2020 16:05
von Hans Bergman | 18.161 Beiträge | 54708 Punkte

Zitat von Corto im Beitrag #43
Es muss sich tatsächlich um ein soziologisches Phänomen handeln.
Bei den Massenausschreitungen 2005 in Frankreich oder 2011 in GB waren Plünderungen auch ganz gross in Mode.

Dass Ärzte nicht plündern, wenn sie gegen Abtreibung demonstrieren, die sozial Schwächsten aber schon, wenn es um etwas anders geht, ist nicht sehr schwer zu verstehen.
Da nutzt man einfach die Gunst der Stunde im Chaos.



Willie gefällt das
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Günther Dilger
Besucherzähler
Heute waren 270 Gäste und 10 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1478 Themen und 278133 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:
Corto, ghassan, Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, mbockstette, nahal, Nante, Rico, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen