#1

Syrien

in Archiv 14.04.2018 21:53
von ghassan (gelöscht)
avatar

Bezüglich des Syrienkonflikts, denke ich, wäre es angemessen diesen nicht nur politisch sondern vor allem wirtschaftlich zu betrachten.
Dafür wäre hier vermutlich der richtige Platz in diesem Forum.

Und aus eben dieser Sichtweise, war ein hervorragender Tag für fast alle Beteiligten.

Frankreich, England und die USA konnten alten Rüstungsplunder entsorgen, neuen Rüstungsplunder testen und gleichzeitig Platz für steuerfinanzierten Nachschub machen.
Putin kann jetzt seinen alten, zugegebenerweise noch recht tauglichen S300 Rüstungsplunder an Assad verhöckern, der wiederum Platz geschaffen indem er den alten S200 Plunder rausfeuern könnte. So hat dann Putin auch endlich mehr Platz für die S400.
Gratulation: So für ein Feuerwerk und nur ein paar Verletzte. Ein 1000 Seelendorf in Deutschland hat bei jedem Dorffest mehr Verluste zu beklagen.
Da will ich kein Merkeln hören.
Jetzt erst einmal die materiellen Verluste auf allen Seiten durch die Rüstungsindustrie ersetzen lassen. Natürlich durch die tapfere Finanzhilfe von Altenpflegern, Kindergärtner und allen anderen Steuerzahlern.
Und das ist nur die kurzfristige Gewinnaussicht. Dank der sehr gut durchdachten Androhung beim nächsten "Giftgaswasauchimmer" genauso zu reagieren ist ist die nächste Gewinnparty quasi schon beschlossen. Und natürlich brauchen wir eine EU-Armee mit viel neuem Popanz.
Merkel hat mir als einzige nicht wirklich gefallen. Nachdem jetzt die ganze Welt weiß, dass deutsche Tornados nicht mal zum Chemtrails sprühen taugen halte ich es für einen Fehler die deutsche Mitarbeit so klein zu reden.
Andererseits sollte jetzt auch dem letzten Pazifisten klar geworden sein, dass wir unbedingt 2% des BIP in Rüstung stecken müssen, wenn wir im Bigbuisiness mitspielen wollen.

Tipp:
Wenn dann beim nächsten Waffentest unter Gefechtsbedingunen vielleicht schon die S300 - und ein oder zwei S400 den "Guten" entgegengeschickt werden könnten wir vielleicht doch, wenn auch gegen etwas Bezahlung, unsere Tornados entsorgen.



zuletzt bearbeitet 14.04.2018 21:59 | nach oben springen

#2

RE: Syrien

in Archiv 15.04.2018 13:29
von ghassan (gelöscht)
avatar

https://de.azvision.az/news/47832/nach-u...-an-syrien.html

Dies hat der Chef der Hauptverwaltung für Operatives im russischen Generalstab Sergej Rudskoj mitgeteilt.

„Ich möchte anmerken, dass wir vor einigen Jahren mit Rücksicht auf den nachdrücklichen Wunsch unserer gewissen westlichen Partner die Lieferung der S-300 Flugabwehrraketensysteme an Syrien abgelehnt haben. Im Hinblick auf die jüngsten Ereignisse halten wir es für möglich, zur Überlegung dieser Frage zurückzukehren. Nicht nur in Bezug auf Syrien, sondern auch auf andere Staaten“, sagte Rudskoj gegenüber dem Fernsehsender „Rossija 24“.



zuletzt bearbeitet 15.04.2018 13:41 | nach oben springen

#3

RE: Syrien

in Archiv 16.04.2018 12:28
von Hans Bergman | 20.324 Beiträge | 77434 Punkte

Gerade in NTV: Eine Truppe der OPCW ist auf dem Weg nach Syrien unterwegs, um zu prüfen ob, und wenn ja, von wem ein Giftgasangriff durchgeführt wurde. :-))
Die neue Art des Rechtssystems: Verdächtigen bestrafen > Ermittlungen aufnehmen.



nach oben springen

#4

RE: Syrien

in Archiv 16.04.2018 12:39
von ghassan (gelöscht)
avatar

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3
ob, und wenn ja, von wem

Nene, vom wem der Angriff ausgeführt wurde ist nicht Bestandteil des Auftrags der OPCW.
Wenn der Angriff tatsächlich stattfand - ist klar dass es Assad war - das braucht man dann nicht mehr zu prüfen.

Das ist die Parallele zu Skripal - auch hier wurde nur beauftragt herauszufinden um welchen Kampfstoff es sich handelt aber nicht wo er gemischt wurde. Das steht schon fest und eine wissenschaftliche Untersuchung könnte unter Umständen zu unerwünschten Ergebnissen führen.

Das ist so als würde nach einem Mord die Arbeit der ermittelnden Behörden beendet werden, wenn der Tod des Opfers feststeht.

Der Täter steht eh fest.
Diese Form der rechtstaatlichen Ermittlung hat sich auch in Europa lange bewährt
https://www.youtube.com/watch?v=2w9-HJwwEzA



zuletzt bearbeitet 16.04.2018 12:40 | nach oben springen

#5

RE: Syrien

in Archiv 16.04.2018 13:24
von Leto_II. | 24.132 Beiträge | 65119 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #4
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #3
ob, und wenn ja, von wem

Nene, vom wem der Angriff ausgeführt wurde ist nicht Bestandteil des Auftrags der OPCW.
Wenn der Angriff tatsächlich stattfand - ist klar dass es Assad war - das braucht man dann nicht mehr zu prüfen.

Das ist die Parallele zu Skripal - auch hier wurde nur beauftragt herauszufinden um welchen Kampfstoff es sich handelt aber nicht wo er gemischt wurde. Das steht schon fest und eine wissenschaftliche Untersuchung könnte unter Umständen zu unerwünschten Ergebnissen führen.

Das ist so als würde nach einem Mord die Arbeit der ermittelnden Behörden beendet werden, wenn der Tod des Opfers feststeht.

Der Täter steht eh fest.
Diese Form der rechtstaatlichen Ermittlung hat sich auch in Europa lange bewährt
https://www.youtube.com/watch?v=2w9-HJwwEzA


Nun war es aber mehrfach gerade Russland, das die Schuldfrage nicht durch OPCW geklärt haben wollte.


nach oben springen

#6

RE: Syrien

in Archiv 16.04.2018 14:02
von ghassan (gelöscht)
avatar

Zitat von Leto_II. im Beitrag #5
Nun war es aber mehrfach gerade Russland, das die Schuldfrage nicht durch OPCW geklärt haben wollte.


So sagt man hier ... woanders sagt man anderes.
Ich glaube den russischen Medien auch nicht mehr als den westlichen.
;)
Aber ich bin sicher, dass sich hier wie das alle stets bemühen die Wahrheit zu schreiben,


nach oben springen

#7

RE: Syrien

in Archiv 22.08.2018 12:13
von Indo_HS | 2.348 Beiträge | 5764 Punkte

<<Skandal: UN-Bericht bestätigt ISIS hat freie Hand in US-besetztem Gebiet in Syrien>>

"Eigentlich müsste der sogenannte Islamische Staat bereits militärisch besiegt sein. Im Irak hat es geklappt, nur in Syrien halten sie sich noch. Nun zeigt der letzte UN-Bericht für den Sicherheitsrat, dass sich der IS neu gruppiert und sogar wieder am Ölgeschäft teilgenommen hat. Und das alles unter den Augen der USA."
...
Damit bestätigte das UN-Untersuchungskomitee lediglich das, was Syrer, Russen und Iraner schon lange behaupten: dass die USA gar nicht wollen, dass der IS besiegt wird. ....

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/74...estaetigt-isis/



zuletzt bearbeitet 22.08.2018 12:15 | nach oben springen

#8

Völkerrechtswidrige Aggression

in Archiv 28.03.2019 12:22
von Indo_HS | 2.348 Beiträge | 5764 Punkte

Eine weitere Provokation Netanyahus, eine weitere völkerrechtswidrige Aggression, die einen weiteren Schritt Israels in Richtung eines neuen Krieges im Nahen-Osten bedeutet:


<<Israelische Luftangriffe nahe Aleppo>>

Stand: 08:00 Uhr

Israel hat in der Vergangenheit immer wieder Luftangriffe in Syrien ausgeführt, nun galt das israelische Bombardement in der syrischen Stadt Aleppo vermutlich Munitionslagern. Ex gab mehrere Explosionen aber offenbar nur Materialschäden.

"Israel hat nach Angaben syrischer Staatsmedien Ziele nahe Aleppo angegriffen. Die syrische Luftabwehr habe den israelischen Angriff abgewehrt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Sana am Mittwochabend. Ziel sei ein Industriekomplex nordöstlich von Aleppo gewesen. Mehrere Bewohner der Stadt sagten der Nachrichtenagentur AFP, die Angriffe hätten zu einem Stromausfall geführt."
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...ahe-Aleppo.html


nach oben springen

#9

RE: Völkerrechtswidrige Aggression

in Archiv 28.03.2019 12:57
von Leto_II. | 24.132 Beiträge | 65119 Punkte

Zitat von Indo_HS im Beitrag #8
völkerrechtswidrige Aggression


Aha. Wie genau kommst Du zu diesem Schluss?


nach oben springen

#10

RE: Völkerrechtswidrige Aggression

in Archiv 26.06.2021 19:16
von Indo_HS | 2.348 Beiträge | 5764 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #9
Zitat von Indo_HS im Beitrag #8
völkerrechtswidrige Aggression


Aha. Wie genau kommst Du zu diesem Schluss?

Weil diese Angriffe, trotz ihres (nicht belegbaren bzw. formell nicht legalen) Anspruchs auf das "Recht auf Selbstverteidigung" und/oder des "Krieg-nicht-zu -Ende" Arguments, klar gegen die Territoriale Integrität Syriens gemäß der Charta der Vereinten Nationen verstoßen.

<<Recent Israeli Strikes on Syria and the Prohibition on the Unilateral Use of Force>>
[...]
Today, states may only use force “against the territorial integrity or political independence of any state” for reasons authorized in the UN Charter framework:

1) If the use of force is authorized by the UN Security Council.

2) As an exercise of “the inherent right of individual or collective self-defence if an armed attack occurs against a Member of the United Nations,” as recognized under Article 51 of the charter.

3) Where the host state consents to the use of force (such a use of force does not violate Article 2 in the first instance because it is not “against the territorial integrity or political independence of any state”).

The first and third conditions clearly have not been met, so Israel could only use force against Syria if it has a legitimate self-defense justification. Moreover, if the Israeli attack is understood as an attack on Syria, then Israel needs to show that it has suffered an armed attack or expects an imminent attack by Syria. (And it would need to file a letter with the UN explaining this legal position under Article 51 — something it has not done.) There’s also another reason the “war never ended” argument might be an unattractive one for Israel to embrace: If Israel can legally strike Syria because the war never ended, then presumably Syria can legally strike Israel, as well. [...]

https://www.justsecurity.org/51047/israe...ilateral-force/



zuletzt bearbeitet 26.06.2021 19:28 | nach oben springen

#11

Illegale Präsenz von US-Truppen in Syrien

in Archiv 26.06.2021 19:17
von Indo_HS | 2.348 Beiträge | 5764 Punkte

Bezüglich Syrien bzw. der US-Präsenz in Syrien sind sich Russland und Iran wieder einmal einig ...:

26 Juni 2021 13:16 Uhr
"Russland hat erstmals MiG-31K-Abfangjäger mit Kinschal-Hyperschall-Luft-Boden-Raketen nach Syrien verlegt. Gleichzeitig hält Washington an der völkerrechtlich illegalen Präsenz von US-Truppen in Syrien fest. Begründung: Man müsse die "Syrischen Demokratischen Kräfte" gegen die Regierung in Damaskus unterstützen."
https://de.rt.com/der-nahe-osten/119801-...er-nach-syrien/

Jun 26, 2021 12:54
New York (IRNA/ParsToday) - Der ständige Vertreter Irans bei den Vereinten Nationen hat vor illegaler Präsenz von ausländischen Truppen sowie separatistischen und terroristischen Gruppen in einigen Teilen Syriens gewarnt.
https://parstoday.com/de/news/world-i595...uppen_in_syrien



zuletzt bearbeitet 26.06.2021 19:27 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Felix
Besucherzähler
Heute waren 355 Gäste und 8 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1489 Themen und 295480 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Leto_II., Maga-neu, Marlies, nahal, Nante, sayada.b.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen