#126

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 18.06.2017 12:00
von Hans Bergman | 16.688 Beiträge | 39978 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Da ist schon was dran. :-)



nach oben springen

#127

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 18.06.2017 13:34
von Leto_II. | 21.350 Beiträge | 36633 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt😉


nach oben springen

#128

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 18.06.2017 14:47
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.


Wenn die Bedienung einer Maus Ihren Speichelfluss anregt, würde ich einen Arztbesuch empfehlen.



nach oben springen

#129

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 18.06.2017 18:13
von Nadine | 3.633 Beiträge | 23854 Punkte

Frau Stokowski war früher Kolumnistin bei der linksgrünen taz, wo solche Gedönsthemen durchaus auf fruchtbaren Boden fielen.

SPON hingegen hat ein anderes ideologisches Profil.

Man hat sie nicht aus ideologischen Übereinstimmungsgründen eingekauft, sondern weil sie erfolgreich Quote bringt.

Sie ist eine Handelsvertreterin, die für SPON ein bestimmtes Gedankenprodukt und dessen Reflexe bei einem bestimmten Typus Leser verkauft, der darauf anspringt.

Dass sie bei der taz ganz besonders mit Deniz Yücel befreundet war, der sie sogar journalistisch beraten und gefördert hat, der aber gleichzeitig für seine extrem kritische Haltung bei linksgrünen Gedöns-Themen bekannt ist, sollte einigen zu denken geben. Sie spielt mit diesem Thema.

Frau Stokowski gehört einer Generation an, der es üblicherweise eher fremd ist, mit feministischen Verbalorgien Diskussionen zu führen.

Sie kommt ursprünglich aus Polen, musste sich hier durchschlagen und hat halt ihr Vermarktungsprofil gefunden.

Es war die Elterngeneration von Frau Stokowski, die sich mit Feminismus chronisch einsuhlte.
Die Generation zwischen etwa Geburtsjahr 1955 und 1968.

Diese Generation von Männern bringt ihr bei SPON auch die gute Quote.

Sie ist dort so etwas wie das pawlowsche Glöckchen, das den unterdrückten Frust der genannten Generation Männer wachruft,
die sich einst jahrelang dem Alice Schwarzerschen Virus in den Frauen ihrer Genration devot gebeugt hat,
diesen gebauchpinselt hatte und nun pawlowschen Racheschleim generiert, wenn Frau Stokowski ihr Werk und ihre Pflicht tut.


nach oben springen

#130

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 18.06.2017 18:45
von Hans Bergman | 16.688 Beiträge | 39978 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #129
..., das den unterdrückten Frust der genannten Generation Männer wachruft,
die sich einst jahrelang dem Alice Schwarzerschen Virus in den Frauen ihrer Genration devot gebeugt hat,
diesen gebauchpinselt hatte und nun pawlowschen Racheschleim generiert, wenn Frau Stokowski ihr Werk und ihre Pflicht tut.

Ihre Sprache ist wirklich erfrischend. Auch wenn man es nicht "devot gebeugt" nennt, wenn man etwas ignoriert oder nicht ernst nimmt.



zuletzt bearbeitet 06.06.2018 11:02 | nach oben springen

#131

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 18.06.2017 19:56
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von Nadine im Beitrag #129
Frau Stokowski war früher Kolumnistin bei der linksgrünen taz, wo solche Gedönsthemen durchaus auf fruchtbaren Boden fielen.

SPON hingegen hat ein anderes ideologisches Profil.

Man hat sie nicht aus ideologischen Übereinstimmungsgründen eingekauft, sondern weil sie erfolgreich Quote bringt.

Sie ist eine Handelsvertreterin, die für SPON ein bestimmtes Gedankenprodukt und dessen Reflexe bei einem bestimmten Typus Leser verkauft, der darauf anspringt.

Dass sie bei der taz ganz besonders mit Deniz Yücel befreundet war, der sie sogar journalistisch beraten und gefördert hat, der aber gleichzeitig für seine extrem kritische Haltung bei linksgrünen Gedöns-Themen bekannt ist, sollte einigen zu denken geben. Sie spielt mit diesem Thema.

Frau Stokowski gehört einer Generation an, der es üblicherweise eher fremd ist, mit feministischen Verbalorgien Diskussionen zu führen.

Sie kommt ursprünglich aus Polen, musste sich hier durchschlagen und hat halt ihr Vermarktungsprofil gefunden.

Es war die Elterngeneration von Frau Stokowski, die sich mit Feminismus chronisch einsuhlte.
Die Generation zwischen etwa Geburtsjahr 1955 und 1968.

Diese Generation von Männern bringt ihr bei SPON auch die gute Quote.

Sie ist dort so etwas wie das pawlowsche Glöckchen, das den unterdrückten Frust der genannten Generation Männer wachruft,
die sich einst jahrelang dem Alice Schwarzerschen Virus in den Frauen ihrer Genration devot gebeugt hat,
diesen gebauchpinselt hatte und nun pawlowschen Racheschleim generiert, wenn Frau Stokowski ihr Werk und ihre Pflicht tut.



Liest sich in seiner anbiedernden Verklärung wie ein Nachruf. Ist sie tot?

Tatsächlich kotzt Alice Schwarzer vermutlich den ganzen Tag, dass es einen Typus Frau gibt, der Stokowski noch für eine Treiberin feministischer Themen hält. Das Gegenteil ist richtig.

Stokowski erweist mit ihren selbstbewussten Vorträgen zu Themen, die sie nachweislich intellektuell nicht erfasst hat, einen Bärendienst. Sie infantilisiert jedes ernsthafte Anliegen des Feminismus. Wo Schwarzer zu ihrer Zeit noch in jeder Weise berechtigte Forderungen stellte, macht sich Stokowski zur Anwältin von Gina Lohfink und fordert eine Beweislastumkehr beim Vergewaltigungsvorwurf. Wenn das ihr "Vermarktungsprofil" ist, fein. Es funktioniert tatsächlich.

Hat nur nichts mit Feminismus zu tun.

Dass Ihnen das augenscheinlich zu hoch ist, ok, nichts neues. Konsequent kann ich es da nur noch finden, das schlichte Lesen und Verstehen von Beiträgen einer Schreiberin bereits als pawlowschen Reflex zu interpretieren. Das sagt eine Menge über Sie und Ihr Verständnis in Sachen Meinungsbildung aus.

Wenn Stokowski die spitze Waffe des Feminismus ist, kann sich jeder Mann, der in Ihrer winzigen Welt per Geschlecht gegen Emanzipation zu sein scheint, völlig entspannt ein Bier aufmachen und sich die Eier kraulen, denn dann ist Feminismus nur noch eine Lachnummer, der sich konsequenterweise mit Manspreading und ähnlich relevanten Dingen befasst. Feminismus als seichte Soap, der mal einen Lacher erzeugt oder auch nicht.

Verlangt SPON eigentlich mittlerweile Geld für ihre Kolumne? Nicht? Muss ja ne dolle Quote sein :)



nach oben springen

#132

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.06.2017 13:31
von Marlies | 1.077 Beiträge | 6036 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #127
Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt😉

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1154683.html

Innerhalb nur eines halben Tages weit über 300 Kommentare.
Von mir ist keiner dabei.
:-)


Folgenden Mitgliedern gefällt das: sayada.b. und Leto_II.
nach oben springen

#133

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.06.2017 19:10
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #132
Zitat von Leto_II. im Beitrag #127
Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt😉

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1154683.html

Innerhalb nur eines halben Tages weit über 300 Kommentare.
Von mir ist keiner dabei.
:-)


Von mir auch nicht :)



Leto_II. gefällt das
nach oben springen

#134

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 28.06.2017 22:39
von Leto_II. | 21.350 Beiträge | 36633 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #133
Zitat von Marlies im Beitrag #132
Zitat von Leto_II. im Beitrag #127
Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt😉

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1154683.html

Innerhalb nur eines halben Tages weit über 300 Kommentare.
Von mir ist keiner dabei.
:-)


Von mir auch nicht :)

Ich habe da seit etwas über drei nichts mehr geschrieben...


Marlies gefällt das
nach oben springen

#135

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2017 07:36
von sayada.b. | 8.586 Beiträge | 13500 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #134
Zitat von Landegaard im Beitrag #133
Zitat von Marlies im Beitrag #132
Zitat von Leto_II. im Beitrag #127
Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt��

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1154683.html

Innerhalb nur eines halben Tages weit über 300 Kommentare.
Von mir ist keiner dabei.
:-)


Von mir auch nicht :)

Ich habe da seit etwas über drei nichts mehr geschrieben...


3 Sekunden oder 3 Jahren? ;)


nach oben springen

#136

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2017 07:39
von Marlies | 1.077 Beiträge | 6036 Punkte

Zitat von Landegaard im Beitrag #131


Liest sich in seiner anbiedernden Verklärung wie ein Nachruf. Ist sie tot?

Tatsächlich kotzt Alice Schwarzer vermutlich den ganzen Tag, dass es einen Typus Frau gibt, der Stokowski noch für eine Treiberin feministischer Themen hält. Das Gegenteil ist richtig.

Stokowski erweist mit ihren selbstbewussten Vorträgen zu Themen, die sie nachweislich intellektuell nicht erfasst hat, einen Bärendienst. Sie infantilisiert jedes ernsthafte Anliegen des Feminismus. Wo Schwarzer zu ihrer Zeit noch in jeder Weise berechtigte Forderungen stellte, macht sich Stokowski zur Anwältin von Gina Lohfink und fordert eine Beweislastumkehr beim Vergewaltigungsvorwurf. Wenn das ihr "Vermarktungsprofil" ist, fein. Es funktioniert tatsächlich.

Hat nur nichts mit Feminismus zu tun.




https://www.welt.de/vermischtes/article1...en-Skandal.html
Ich muss hoffentlich jetzt nicht auch noch Frau Schwarzers Rolle in der Causa Kachelmann aus dem Netz suchen. Des weiteren hat Frau Schwarzer einst einen berühmten Leitartikel des Sterns veranlasst „Wir haben abgetrieben“ und ist im Vorfeld Klinkenputzen bei bekannten Frauen gegangen, um sie zu bitten, sich für den Artikel öffentlich abbilden zu lassen. Am Ende stellte sich heraus, dass kaum eine dieser Frauen tatsächlich abgetrieben hatte. Die Zeitschrift Cicero berichtete vor einigen Jahren einmal über diesen früheren Stern-Fall. Das, was Sie Frau Stokowski unterstellen, müssten Sie in Wirklichkeit eher Frau Schwarzer unterstellen, die ja nun auch noch Steuerbetrügerin ist, was das Gesamtbild abrundet. Frau Schwarzer kann für einen moralisch einigermaßen integren Menschen überhaupt kein Vorbild sein. Sie hat immer mit falschen Karten gespielt. Ihr ganzes Leben lang. Im Vergleich zur Schwarzer ist diese Polin beinahe eine Intelligenzbestie und heilige Maria. Im allgemeinen ist mauscheln, betrügen und lügen als Systemverhalten bei Menschen mit intellektuell niedrigerer Natur als klassische Mittel vorherrschend, um die eigene Dummheit zu kompensieren. Bestes Beispiel ist Herr Seehofer, der geradezu dumm wie Stroh ist, aber halt ein Biergartenmauschler, weil er für korrekte, erfolgreiche Politik einfach zu minderbemittelt ist. Aber, mich wundert es gerade bei Ihnen nicht, dass sie die Dummen für diejenigen halten, die Vorbildliches geleistet haben. Der Allerhellste sind ja auch Sie nicht, was Sie im Schnitt mit jedem zweiten Ihrer Beiträge regelmäßig in Beweis stellen ;-)


sayada.b. gefällt das nicht
nach oben springen

#137

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2017 08:59
von Leto_II. | 21.350 Beiträge | 36633 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #135
Zitat von Leto_II. im Beitrag #134
Zitat von Landegaard im Beitrag #133
Zitat von Marlies im Beitrag #132
Zitat von Leto_II. im Beitrag #127
Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt��

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1154683.html

Innerhalb nur eines halben Tages weit über 300 Kommentare.
Von mir ist keiner dabei.
:-)


Von mir auch nicht :)

Ich habe da seit etwas über drei nichts mehr geschrieben...


3 Sekunden oder 3 Jahren? ;)

Jahre!


nach oben springen

#138

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 29.06.2017 09:01
von sayada.b. | 8.586 Beiträge | 13500 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #137
Zitat von sayada.b. im Beitrag #135
Zitat von Leto_II. im Beitrag #134
Zitat von Landegaard im Beitrag #133
Zitat von Marlies im Beitrag #132
Zitat von Leto_II. im Beitrag #127
Zitat von Nadine im Beitrag #125
Zitat von Leto_II. im Beitrag #122

Warum sollte man sich darüber aufregen, wenn der Spiegel Geld verschwendet? Nimmt der Gebühren?

Er bekommt seine Werbegelder in Abhängigkeit von der Quantität der Mausklicks und hier indirekt auf Basis der Kommentarhäufigkeit. Ich stimme der Dame nur sehr selten zu, aber sie schafft es durchaus, Publikum zu erzeugen. Lieber ein schlechter Ruf als gar keiner. So läuft das öffentliche, quotenorientierte business nun mal. Man muss den pawlowschen Hunden die Glocke vor die Nase halten, dann fließt auch der Schleim.

Gut, dann hat Marlies für zusätzliche Quote gesorgt��

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1154683.html

Innerhalb nur eines halben Tages weit über 300 Kommentare.
Von mir ist keiner dabei.
:-)


Von mir auch nicht :)

Ich habe da seit etwas über drei nichts mehr geschrieben...


3 Sekunden oder 3 Jahren? ;)

Jahre!




:) Dachte ich mir schon... *grins*

Bei mir sind es 5 Jahre, glaub' ich jedenfalls.


nach oben springen

#139

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 30.06.2017 19:31
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Zitat von Marlies im Beitrag #136
Zitat von Landegaard im Beitrag #131


Liest sich in seiner anbiedernden Verklärung wie ein Nachruf. Ist sie tot?

Tatsächlich kotzt Alice Schwarzer vermutlich den ganzen Tag, dass es einen Typus Frau gibt, der Stokowski noch für eine Treiberin feministischer Themen hält. Das Gegenteil ist richtig.

Stokowski erweist mit ihren selbstbewussten Vorträgen zu Themen, die sie nachweislich intellektuell nicht erfasst hat, einen Bärendienst. Sie infantilisiert jedes ernsthafte Anliegen des Feminismus. Wo Schwarzer zu ihrer Zeit noch in jeder Weise berechtigte Forderungen stellte, macht sich Stokowski zur Anwältin von Gina Lohfink und fordert eine Beweislastumkehr beim Vergewaltigungsvorwurf. Wenn das ihr "Vermarktungsprofil" ist, fein. Es funktioniert tatsächlich.

Hat nur nichts mit Feminismus zu tun.




https://www.welt.de/vermischtes/article1...en-Skandal.html
Ich muss hoffentlich jetzt nicht auch noch Frau Schwarzers Rolle in der Causa Kachelmann aus dem Netz suchen. Des weiteren hat Frau Schwarzer einst einen berühmten Leitartikel des Sterns veranlasst „Wir haben abgetrieben“ und ist im Vorfeld Klinkenputzen bei bekannten Frauen gegangen, um sie zu bitten, sich für den Artikel öffentlich abbilden zu lassen. Am Ende stellte sich heraus, dass kaum eine dieser Frauen tatsächlich abgetrieben hatte. Die Zeitschrift Cicero berichtete vor einigen Jahren einmal über diesen früheren Stern-Fall. Das, was Sie Frau Stokowski unterstellen, müssten Sie in Wirklichkeit eher Frau Schwarzer unterstellen, die ja nun auch noch Steuerbetrügerin ist, was das Gesamtbild abrundet. Frau Schwarzer kann für einen moralisch einigermaßen integren Menschen überhaupt kein Vorbild sein. Sie hat immer mit falschen Karten gespielt. Ihr ganzes Leben lang. Im Vergleich zur Schwarzer ist diese Polin beinahe eine Intelligenzbestie und heilige Maria. Im allgemeinen ist mauscheln, betrügen und lügen als Systemverhalten bei Menschen mit intellektuell niedrigerer Natur als klassische Mittel vorherrschend, um die eigene Dummheit zu kompensieren. Bestes Beispiel ist Herr Seehofer, der geradezu dumm wie Stroh ist, aber halt ein Biergartenmauschler, weil er für korrekte, erfolgreiche Politik einfach zu minderbemittelt ist. Aber, mich wundert es gerade bei Ihnen nicht, dass sie die Dummen für diejenigen halten, die Vorbildliches geleistet haben. Der Allerhellste sind ja auch Sie nicht, was Sie im Schnitt mit jedem zweiten Ihrer Beiträge regelmäßig in Beweis stellen ;-)


Nur weil Sie meine Beiträge nicht kapieren, sind weder die dumm, noch ich.



nach oben springen

#140

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 03.08.2017 01:49
von Landegaard | 16.571 Beiträge | 27566 Punkte

Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!

Inhaltlich, wir werden das irgendwann einmal "gesellschaftliche Debatte" nennen, ging es um einen Text von Margie, dass es voll sexistisch ist, dass dicke Frauen weniger sexy bewertet werden als dünne, gefolgt von viel Lamento und Blabla und der Forderung, dickere Frauen ab sofort genauso sexy zu finden, wie dicke.

Darauf schrieb Fleischauer: a) es sind Frauen, die über dicke Frauen lästern und ) es sind Frauen, die in Frauenmagazinen Diättip an Diättip reihen und c) die Entscheidung dessen, was wir sexy finden, eher keine ist, die sich nach Margas Forderungen richten.

Gedruckt wurde dann ihre Replik, bestehend aus a) Fleischauer ist doof und b) trotzdem sollten dicke Frauen als sexy empfunden werden, wenn sie das so wollen.

Das war wieder mal wunderbar und ich vermisse die üblichen argumentativen Eichmaße von Marlies und Nadine, ob ich die Relevanz dieser Auswürfe für den Feminismus denn auch weiterhin richtig einschätze.



Folgenden Mitgliedern gefällt das: Leto_II. und Maga-neu
nach oben springen

#141

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 13:12
von Corto_M (gelöscht)
avatar

Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...



zuletzt bearbeitet 04.08.2017 13:12 | nach oben springen

#142

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 15:01
von Maga-neu | 23.225 Beiträge | 66755 Punkte

Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."


nach oben springen

#143

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 15:19
von sayada.b. | 8.586 Beiträge | 13500 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."




Na, gute Nacht! :(


Maga-neu gefällt das
nach oben springen

#144

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 15:33
von Maga-neu | 23.225 Beiträge | 66755 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #143
Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."




Na, gute Nacht! :(

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar...-rubbenbruchsee


nach oben springen

#145

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 15:47
von sayada.b. | 8.586 Beiträge | 13500 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #144
Zitat von sayada.b. im Beitrag #143
Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."




Na, gute Nacht! :(

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar...-rubbenbruchsee



Ö, mir mußte sowas nicht posten, ich habe meine eigenen Erfahrungen gemacht, leider... :-(


nach oben springen

#146

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 16:16
von Maga-neu | 23.225 Beiträge | 66755 Punkte

Zitat von sayada.b. im Beitrag #145
Zitat von Maga-neu im Beitrag #144
Zitat von sayada.b. im Beitrag #143
Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."




Na, gute Nacht! :(

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar...-rubbenbruchsee



Ö, mir mußte sowas nicht posten, ich habe meine eigenen Erfahrungen gemacht, leider... :-(

Das tut mir wirklich leid. Schlimmer als solche Typen ist die Reaktion der Behörden. Dieser Staat ist wirklich zum Kotzen.



zuletzt bearbeitet 04.08.2017 16:17 | nach oben springen

#147

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 16:27
von Leto_II. | 21.350 Beiträge | 36633 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #144
Zitat von sayada.b. im Beitrag #143
Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."




Na, gute Nacht! :(

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar...-rubbenbruchsee


Hoffentlich auch die Dicken.


nach oben springen

#148

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 04.08.2017 16:34
von Leto_II. | 21.350 Beiträge | 36633 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #146
Zitat von sayada.b. im Beitrag #145
Zitat von Maga-neu im Beitrag #144
Zitat von sayada.b. im Beitrag #143
Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
Zitat von Corto_M im Beitrag #141
Zitat von Landegaard im Beitrag #140
Vermutlich mangels verfügbarer argumentativ verwertbarer Fakten ist es hier etwas still geworden.

Mit einem Anflug von schlechtem Gewissen wegen einer früheren Aussage wollte ich anmerken, dass die Rotzgöre es mittlerweile geschafft hat, im Printspiegel gedruckt zu werden. Respekt!


Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass in einst hochangesehenen Druckerzeugnissen heute solch gequirlter Dünnschiß als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt wird?
Irgendwie muss das alles mit dem Internet 2.0 zu tun haben, ich weiß nicht...
Wo wird nicht gequirlter Dünnschiss als ernstzunehmender Debattenbeitrag abgedruckt? Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."




Na, gute Nacht! :(

https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar...-rubbenbruchsee



Ö, mir mußte sowas nicht posten, ich habe meine eigenen Erfahrungen gemacht, leider... :-(

Das tut mir wirklich leid. Schlimmer als solche Typen ist die Reaktion der Behörden. Dieser Staat ist wirklich zum Kotzen.

Hier hat man Nach Vergewaltigung im Fahndungsaufruf glatt vergessen, dass es sich beim Täter mutmasslich um eine SCHWARZAFRIKANER handelt. Die WAZ zensiert auch gerne nochmal Polizeiberichte, Behörden UND Presse.


nach oben springen

#149

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 07.08.2017 22:52
von Hans Bergman | 16.688 Beiträge | 39978 Punkte

Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
...Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."
Gut, dass ich dich kenne!
'Wie kann ein Idiot hier solch abstruse Behauptungen aufstellen', würde ich sonst schreiben.
Glauben will man das trotzdem nicht.



zuletzt bearbeitet 07.08.2017 22:53 | nach oben springen

#150

RE: Margarete Stokowski

in Redakteure/Politiker/Parteien 09.08.2017 08:15
von Corto_M (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #142
...Der Tagesspiegel etwa schreibt - und das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: "Der Rechtsstaat darf nicht dem Schutz der Bürger geopfert werden."


Auf SPON schreiben Sie heute: "die transphoben Straftaten haben zugenommen...".
Warum übernehmen die diesen Sprachmüll 1:1?
.


nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
4 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
mbockstette, Willie, Maga-neu, Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 206 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263675 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Leto_II., Maga-neu, mbockstette, nahal, Nante, sayada.b., Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen