#26

RE: Europäische Politik

in Politik 08.12.2015 16:06
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #25
Zitat von Corto_M im Beitrag #17
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #16
Zitat von guylux im Beitrag #15
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #14
Zitat von guylux im Beitrag #13
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #11
Je suis Marine

Du liest zuviele Genderbücher !!
Je suis d'accord avec Marine... :)


Du bist also für Austritt aus dem Euro , Zölle auf Importwaren , Rente mit 60 , Mindestlohn + 200 Euro ?
Spricht irgendetwas dagegen? Wenn ja, bitte gut begründen.



(P.S. Ich habe gehört, dass mittlerweile auch Juden in Frankreich den FN wählen, weil er als einzige Partei dem Islamofaschismus Einhalt zu bieten verspricht...)


Erstaunlich wie vergesslich der Mensch ist . Le Pen hat noch kürzlich wiederholt , dass die Krematorien ein Detail der Geschichte seien .

Richtig.
Und das war einer der Gründe, warum er gefeuert wurde.


nach oben springen

#27

RE: Europäische Politik

in Politik 08.12.2015 18:39
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Es wird für die Muslime in der westlichen Welt unangenehm werden.
Die Ansprüche und die Ziele wurden geltend gemacht - Stichwort Gebärmütter = Waffen, Demokratie = Zug zur islamischen Weltherrschaft, Apostaten = Todesstrafe etc.....
Nach und nach findet diese Kriegserklärung an alle Nichtmuslime Gehör.
Es wird Zeit für die Muslime, die diesen Krieg nicht möchten dies verbal und mit Taten zu untermauern.
Aber das bedeutet, nach heutiger Auffasung des Islams, sich gegen Mohammed zu stellen.
Schwierige Situation.

Anbei eine Buchempfehlung eines Mannes der für das Schreiben des Buches zum Tode verurteilt wurde.
Mohamed von Hamed Abdel-Samad‎





nach oben springen

#28

RE: Europäische Politik

in Politik 08.12.2015 18:40
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Zitat von Gast im Beitrag #27


Es wird für die Muslime in der westlichen Welt unangenehm werden.......




login vergessen!
http://www.thalia.de/shop/home/artikelde...ProvID=11000482



zuletzt bearbeitet 08.12.2015 18:41 | nach oben springen

#29

RE: Europäische Politik

in Politik 08.12.2015 19:29
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Abschied von der Pippi-Langstrumpf-Politik:
http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/zei...llerbue-ld.3488

Währenddessen machen Politik und Justiz in Deutschland weiter, als wäre Deutschland eine Insel der Seligen:
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...a-1066611.html#



zuletzt bearbeitet 08.12.2015 19:31 | nach oben springen

#30

RE: Europäische Politik

in Politik 08.12.2015 21:21
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von nahal im Beitrag #26
Zitat von guylux im Beitrag #25
Zitat von Corto_M im Beitrag #17
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #16
Zitat von guylux im Beitrag #15
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #14
Zitat von guylux im Beitrag #13
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #11
Je suis Marine

Du liest zuviele Genderbücher !!
Je suis d'accord avec Marine... :)


Du bist also für Austritt aus dem Euro , Zölle auf Importwaren , Rente mit 60 , Mindestlohn + 200 Euro ?
Spricht irgendetwas dagegen? Wenn ja, bitte gut begründen.



(P.S. Ich habe gehört, dass mittlerweile auch Juden in Frankreich den FN wählen, weil er als einzige Partei dem Islamofaschismus Einhalt zu bieten verspricht...)


Erstaunlich wie vergesslich der Mensch ist . Le Pen hat noch kürzlich wiederholt , dass die Krematorien ein Detail der Geschichte seien .

Richtig.
Und das war einer der Gründe, warum er gefeuert wurde.

Und Sie glauben wirklich , dass seine Tochter anders denkt ?
Beate Klarsfeld glaubt's nicht und Ich ebensowenig .

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fr...-a-1066649.html


nach oben springen

#31

RE: Europäische Politik

in Politik 08.12.2015 22:18
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von guylux im Beitrag #30
Zitat von nahal im Beitrag #26
Zitat von guylux im Beitrag #25
Zitat von Corto_M im Beitrag #17
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #16
Zitat von guylux im Beitrag #15
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #14
Zitat von guylux im Beitrag #13
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #11
Je suis Marine

Du liest zuviele Genderbücher !!
Je suis d'accord avec Marine... :)


Du bist also für Austritt aus dem Euro , Zölle auf Importwaren , Rente mit 60 , Mindestlohn + 200 Euro ?
Spricht irgendetwas dagegen? Wenn ja, bitte gut begründen.



(P.S. Ich habe gehört, dass mittlerweile auch Juden in Frankreich den FN wählen, weil er als einzige Partei dem Islamofaschismus Einhalt zu bieten verspricht...)


Erstaunlich wie vergesslich der Mensch ist . Le Pen hat noch kürzlich wiederholt , dass die Krematorien ein Detail der Geschichte seien .

Richtig.
Und das war einer der Gründe, warum er gefeuert wurde.

Und Sie glauben wirklich , dass seine Tochter anders denkt ?
Beate Klarsfeld glaubt's nicht und Ich ebensowenig .

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fr...-a-1066649.html

Nein, ich glaube es nicht............
genau so wie ich nicht glaube, dass die eine Million muslimische Emigranten anders als ihre antisemitischen Eltern denkt.



zuletzt bearbeitet 08.12.2015 22:29 | nach oben springen

#32

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 00:20
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #31
... Nein, ich glaube es nicht............
genau so wie ich nicht glaube, dass die eine Million muslimische Emigranten anders als ihre antisemitischen Eltern denkt.

Das sehe ich auch so. Genau so wie auch kein Jude weltweit glaubt, das Land der Palästinenser gehöre nicht den Juden.



nach oben springen

#33

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 08:19
von Corto_M (gelöscht)
avatar

Zitat von guylux im Beitrag #30

Und Sie glauben wirklich , dass seine Tochter anders denkt ?
Beate Klarsfeld glaubt's nicht und Ich ebensowenig .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fr...-a-1066649.html


Zitat: "Bereits in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Juden, die das Land für immer verlassen, drastisch gestiegen. Im vergangenen Jahr siedelten mehr als 5000 französische Juden nach Israel über. Damit verlor die jüdische Gemeinde in Frankreich erstmals in der Geschichte der Fünften Republik mehr als ein Prozent ihrer Mitglieder. "

Ja komisch, und das, wo in den vergangenen Jahren doch die Linken auf allen Ebenen die politische Mehrheit hatten.

Egal wie man zum FN steht, ihm (und vergleichbaren patriotistischen Parteien in Europa) dürfte mittelfristig die Zukunft gehören:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...u-13955350.html



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 08:21 | nach oben springen

#34

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 08:24
von ghassan | 1.770 Beiträge | 11979 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #32
Genau so wie auch kein Jude weltweit glaubt, das Land der Palästinenser gehöre nicht den Juden.

Sie glauben also Le Pens Tochter denkt über Juden anderst als Ihr Vater.
Denn auch wenn Sie es nicht sehen können, gibt es Juden, die glauben das Land der Palästinser gehört den Palästinsern.
http://dradiowissen.de/beitrag/israel-in...itik-netanjahus


nach oben springen

#35

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 08:38
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...a-1066611.html#

Nachdem das Urteil aus Kassel eigentlich unter ferner Liefen in der Berichterstattung wahrnehmbar war, nimmt sich nur Fleischauer des Themas mal an. Der gefällt mir neuerdings überhaupt sehr gut.



nach oben springen

#36

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 09:16
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Zitat von Corto_M im Beitrag #33
Zitat von guylux im Beitrag #30

Und Sie glauben wirklich , dass seine Tochter anders denkt ?
Beate Klarsfeld glaubt's nicht und Ich ebensowenig .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fr...-a-1066649.html


Zitat: "Bereits in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Juden, die das Land für immer verlassen, drastisch gestiegen. Im vergangenen Jahr siedelten mehr als 5000 französische Juden nach Israel über. Damit verlor die jüdische Gemeinde in Frankreich erstmals in der Geschichte der Fünften Republik mehr als ein Prozent ihrer Mitglieder. "

Ja komisch, und das, wo in den vergangenen Jahren doch die Linken auf allen Ebenen die politische Mehrheit hatten.

Egal wie man zum FN steht, ihm (und vergleichbaren patriotistischen Parteien in Europa) dürfte mittelfristig die Zukunft gehören:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...u-13955350.html

Ich denke, Marine Le Pen unterscheidet sich in einigen Fragen von ihrem Vater, und das ist nicht nur "gespielt", sondern wahrscheinlich wirklich ein Generationenkonflikt. Interessant aber, dass die "sansculotten", die früher den CPF und den PS unterstützt haben, jetzt den FN unterstützen. Hier müsste sich die frz. Linke Gedanken machen, woran das liegt. Es ist übrigens gut, dass Sarkozy seine Listen nicht zurückgezogen hat: Man kann nicht dauerhaft 25 oder 30% der Wähler aus dem politischen System ausklammern, ohne dieses System selbst zu beschädigen. Hier muss ich einmal bei allen sonstigen Fehlern die ital. DC (Christdemokratie) loben: Sie hat es geschafft, 6 bis 7% der Wähler des MSI (Neofaschisten) und 30% der Wähler des PCI (Kommunisten) einzubinden (ohne ihnen Regierungsgewalt zu geben).


nach oben springen

#37

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 09:46
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von ghassan im Beitrag #34
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #32
Genau so wie auch kein Jude weltweit glaubt, das Land der Palästinenser gehöre nicht den Juden.

Sie glauben also Le Pens Tochter denkt über Juden anderst als Ihr Vater.
Denn auch wenn Sie es nicht sehen können, gibt es Juden, die glauben das Land der Palästinser gehört den Palästinsern.
http://dradiowissen.de/beitrag/israel-in...itik-netanjahus


Genau so gibt es Palästinenser, die nicht antisemitisch sind.
Darum habe ich auch bewusst diesen Satz geschrieben, um Nahals verinnerlichten Rassismus aufs Korn zu nehmen.
Alle Muslime sind Antisemiten zu sagen = völlig normal in Deutschland.
Alle Juden glauben, Palästina gehöre ihnen = Antisemitimus.

Übrigens: Sie wissen natürlich, was Marine Le Pen denkt, ja?



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 09:46 | nach oben springen

#38

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 09:58
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37

Darum habe ich auch bewusst diesen Satz geschrieben, um Nahals verinnerlichten Rassismus aufs Korn zu nehmen.
Alle Muslime sind Antisemiten zu sagen = völlig normal in Deutschland.





Nicht alle, nur so um die 80%.

In diesem Buch, das eigentlich nach dem deutschen Jugendschutzgesetz verboten werden müsste heißt es wörtlich:

"[5.51] O you who believe! do not take the Jews and the Christians for friends; they are friends of each other; and whoever amongst you takes them for a friend, then surely he is one of them; surely Allah does not guide the unjust people."

"[5.64] And the Jews say: The hand of Allah is tied up! Their hands shall be shackled and they shall be cursed for what they say."

Und die Zitate sind zahlreich.
Sicher kann man alles allegorisch interpretieren.
Bergmann soll mal das bitte einem halb analphabeten beibringen. Und wie amtliche Statistiken belegen, sind ca 30% der Emigranten Analphabeten.



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 09:58 | nach oben springen

#39

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 10:04
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Zitat von Corto_M im Beitrag #33
Zitat von guylux im Beitrag #30

Und Sie glauben wirklich , dass seine Tochter anders denkt ?
Beate Klarsfeld glaubt's nicht und Ich ebensowenig .
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fr...-a-1066649.html


Zitat: "Bereits in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Juden, die das Land für immer verlassen, drastisch gestiegen. Im vergangenen Jahr siedelten mehr als 5000 französische Juden nach Israel über. Damit verlor die jüdische Gemeinde in Frankreich erstmals in der Geschichte der Fünften Republik mehr als ein Prozent ihrer Mitglieder. "

Ja komisch, und das, wo in den vergangenen Jahren doch die Linken auf allen Ebenen die politische Mehrheit hatten.

Egal wie man zum FN steht, ihm (und vergleichbaren patriotistischen Parteien in Europa) dürfte mittelfristig die Zukunft gehören:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...u-13955350.html

Zitat: „Die Jungen wünschen sich mehr Frankreich“, sagt Dussausaye. „Sie suchen nach einer politischen Alternative, um die Dinge in ihrem Land zu verändern und wollen nicht in die Sackgasse der Linken oder der Rechten geraten“, sagt er."

Die stereotype Antwort des politischen Establishment wird lauten: "Mehr Europa, mehr Einwanderung, der Nationalstaat ist überholt, man kann Menschen durch Zäune nicht aufhalten - und all das ist alternativlos."



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 10:05 | nach oben springen

#40

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 11:32
von Corto_M (gelöscht)
avatar

Zitat von Corto_M im Beitrag #33
[quote=guylux|p221390]

Egal wie man zum FN steht, ihm (und vergleichbaren patriotistischen Parteien in Europa) dürfte mittelfristig die Zukunft gehören:
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...u-13955350.html


http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1066806.html


nach oben springen

#41

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 11:40
von Corto_M (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #39

Die stereotype Antwort des politischen Establishment wird lauten: "Mehr Europa, mehr Einwanderung, der Nationalstaat ist überholt, man kann Menschen durch Zäune nicht aufhalten - und all das ist alternativlos."


Diesen stereotypen Dünnschiss nehmen die Leute irgendwann einfach nicht mehr zur Kenntnis. Und wählen dann, wie sie es für richtig halten. Ein deutliches Zeichen für den massiven Vertrauensverlust in den Parteienpluralismus, sowie in die Deutungshoheit der Massenmedien.



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 11:41 | nach oben springen

#42

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 12:59
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #38
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37

Darum habe ich auch bewusst diesen Satz geschrieben, um Nahals verinnerlichten Rassismus aufs Korn zu nehmen.
Alle Muslime sind Antisemiten zu sagen = völlig normal in Deutschland.


Nicht alle, nur so um die 80%.

In diesem Buch, das eigentlich nach dem deutschen Jugendschutzgesetz verboten werden müsste heißt es wörtlich:

"[5.51] O you who believe! do not take the Jews and the Christians for friends; they are friends of each other; and whoever amongst you takes them for a friend, then surely he is one of them; surely Allah does not guide the unjust people."

"[5.64] And the Jews say: The hand of Allah is tied up! Their hands shall be shackled and they shall be cursed for what they say."

Und die Zitate sind zahlreich.
Sicher kann man alles allegorisch interpretieren.
Bergmann soll mal das bitte einem halb analphabeten beibringen. Und wie amtliche Statistiken belegen, sind ca 30% der Emigranten Analphabeten.


Das passt doch gut zu dem frenetischen Jubel in den USA, wenn dort ein israelischer Ministerpräsident in den Saal ruft, "ganz Palästina gehört uns!" Dort werden die Jugendlichen doch auch nicht vor solchem Fanatismus geschützt.

Vor allem aber fehlt mir der Link auf die antisemitischen Übergriffe auf deutsche Juden durch muslimische Zuwanderer. Außer denen durch Deutsche, habe ich da bisher noch nie etwas gelesen.
Und um diese pauschalisierte Diskriminierung allein ging es.



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 13:03 | nach oben springen

#43

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 13:02
von nahal | 19.376 Beiträge | 26405 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #42
Zitat von nahal im Beitrag #38
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #37

Darum habe ich auch bewusst diesen Satz geschrieben, um Nahals verinnerlichten Rassismus aufs Korn zu nehmen.
Alle Muslime sind Antisemiten zu sagen = völlig normal in Deutschland.


Nicht alle, nur so um die 80%.

In diesem Buch, das eigentlich nach dem deutschen Jugendschutzgesetz verboten werden müsste heißt es wörtlich:

"[5.51] O you who believe! do not take the Jews and the Christians for friends; they are friends of each other; and whoever amongst you takes them for a friend, then surely he is one of them; surely Allah does not guide the unjust people."

"[5.64] And the Jews say: The hand of Allah is tied up! Their hands shall be shackled and they shall be cursed for what they say."

Und die Zitate sind zahlreich.
Sicher kann man alles allegorisch interpretieren.
Bergmann soll mal das bitte einem halb analphabeten beibringen. Und wie amtliche Statistiken belegen, sind ca 30% der Emigranten Analphabeten.


Das passt doch gut zu dem frenetischen Jubel in den USA, wenn dort ein israelischer Ministerpräsident in den Saal ruft, "ganz Palästina gehört uns!"
Dort werden die Jugendlichen doch auch nicht vor solchem Fanatismus geschützt.


Ja Bergmann,
Die Zahl der jüdischen Terroranschlägen in Europa und America ist den Anschlägen mit muslimischen Hintergrund vergleichbar, genau so wie die Kosten der Integration beider Gruppen.



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 13:02 | nach oben springen

#44

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 14:15
von guylux (gelöscht)
avatar

Zitat von ghassan im Beitrag #34
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #32
Genau so wie auch kein Jude weltweit glaubt, das Land der Palästinenser gehöre nicht den Juden.

Sie glauben also Le Pens Tochter denkt über Juden anderst als Ihr Vater.
Denn auch wenn Sie es nicht sehen können, gibt es Juden, die glauben das Land der Palästinser gehört den Palästinsern.
http://dradiowissen.de/beitrag/israel-in...itik-netanjahus



Sicher gibt es die , nur es sind nicht viele und die haben in Israel nichts zu sagen .


nach oben springen

#45

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 14:16
von Landegaard | 16.565 Beiträge | 27506 Punkte

Zitat von Corto_M im Beitrag #41
Zitat von Maga-neu im Beitrag #39

Die stereotype Antwort des politischen Establishment wird lauten: "Mehr Europa, mehr Einwanderung, der Nationalstaat ist überholt, man kann Menschen durch Zäune nicht aufhalten - und all das ist alternativlos."


Diesen stereotypen Dünnschiss nehmen die Leute irgendwann einfach nicht mehr zur Kenntnis. Und wählen dann, wie sie es für richtig halten. Ein deutliches Zeichen für den massiven Vertrauensverlust in den Parteienpluralismus, sowie in die Deutungshoheit der Massenmedien.


Welcher Pluralismus?



nach oben springen

#46

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 15:10
von Hans Bergman | 16.653 Beiträge | 39628 Punkte

Zitat von nahal im Beitrag #43
...Ja Bergmann,
Die Zahl der jüdischen Terroranschlägen in Europa und America ist den Anschlägen mit muslimischen Hintergrund vergleichbar, genau so wie die Kosten der Integration beider Gruppen.
Das ist nicht vergleichbar, nein.

Aber jede Replik soll ja auch nur ablenken von der rassistischen, oder wie bei Antisemiten, mindestens unzulässig verallgemeinernden, Aussage, die muslimischen Zuwanderer in Deutschland seien fast alle antisemitisch, bzw. meiner Frage darauf, wieviele speziell antisemitische Anschläge es hier in Deutschland durch Muslime gegeben habe.



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 15:18 | nach oben springen

#47

RE: Europäische Politik

in Politik 09.12.2015 16:42
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Zitat von Corto_M im Beitrag #41
Zitat von Maga-neu im Beitrag #39

Die stereotype Antwort des politischen Establishment wird lauten: "Mehr Europa, mehr Einwanderung, der Nationalstaat ist überholt, man kann Menschen durch Zäune nicht aufhalten - und all das ist alternativlos."


Diesen stereotypen Dünnschiss nehmen die Leute irgendwann einfach nicht mehr zur Kenntnis. Und wählen dann, wie sie es für richtig halten. Ein deutliches Zeichen für den massiven Vertrauensverlust in den Parteienpluralismus, sowie in die Deutungshoheit der Massenmedien.

Immerhin hat die TIME Merkel zur Frau des Jahres gewählt:
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...des-Jahres.html

Zitat: "Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, er sei sich sicher, dass Merkel die Auswahl "als Ansporn in ihrer Arbeit" empfinde." Schön, dass er sich sicher gibt. Die Wahl muss nämlich nicht unbedingt als Auszeichnung verstanden werden, wenn der "Kalif" Bagdadi die Nummer zwei nach Merkel ist. 1938 war der Mann des Jahres laut Time übrigens....

https://lupocattivoblog.files.wordpress....of-the-year.jpg

An Merkels Stelle würde mir diese Ehrung nicht unbedingt gefallen.


nach oben springen

#48

RE: Europäische Politik

in Politik 12.12.2015 10:12
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

Deichvogt, hier für dich. Könnte dich interessieren:
http://www.ontopraxiologie.de/russland-und-der-westen/


nach oben springen

#49

RE: Europäische Politik

in Politik 12.12.2015 10:52
von Maga-neu | 23.154 Beiträge | 66045 Punkte

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1067270.html

"Ich würde erwarten, dass Präsident François Hollande die Wirtschaftspolitik nach links orientieren wird und die Innenpolitik nach rechts."



zuletzt bearbeitet 12.12.2015 11:11 | nach oben springen

#50

RE: Europäische Politik

in Politik 15.12.2015 13:23
von Corto_M (gelöscht)
avatar

Zitat von Maga-neu im Beitrag #47

Immerhin hat die TIME Merkel zur Frau des Jahres gewählt:
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...des-Jahres.html


Solange sie der GQ nicht zur "sexiest woman alive" gekürt hat... aber wer weiss, das kommt vielleicht noch? ;)



zuletzt bearbeitet 15.12.2015 13:24 | nach oben springen

Arbeitgeberbewertung
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Rico
Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1409 Themen und 263325 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Hans Bergman, Landegaard, Maga-neu, Willie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen