#1301

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 16.11.2021 19:50
von Marlies | 2.143 Beiträge | 16864 Punkte

Biermann sagt dazu früher
gemütlicher Faschismus.


nach oben springen

#1302

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 16.11.2021 20:11
von Leto_II. | 24.260 Beiträge | 66625 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1300
Polen setzt an seiner Grenze Wasserwerfer gegen die Steinewerfer ein.
Im Spiegel wird daraus: Steine gegen Wasserwerfer.

Die Steine sind länger da als die Wasserwerfer.


nach oben springen

#1303

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 16.11.2021 20:12
von Leto_II. | 24.260 Beiträge | 66625 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1300
Polen setzt an seiner Grenze Wasserwerfer gegen die Steinewerfer ein.
Im Spiegel wird daraus: Steine gegen Wasserwerfer.

Die Steine sind länger da als die Wasserwerfer.


nach oben springen

#1304

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 16.11.2021 22:55
von Landegaard | 18.126 Beiträge | 43362 Punkte

Haben wir zwei Anschläge, deren islamistisches Motiv sich nicht mehr wegreden lässt, kommt verlässlich die Warnung vor rechtem Terror

https://www.zeit.de/serie/stoerungsmelder



nach oben springen

#1305

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 19.11.2021 12:11
von Maga-neu | 29.331 Beiträge | 129352 Punkte

https://www.youtube.com/watch?v=DmN1MuseW5Q

Hier versuchen die wokerati im Anschluss an die "Achtundsechziger" Pädophilie wieder hoffähig zu machen.



zuletzt bearbeitet 19.11.2021 12:23 | nach oben springen

#1306

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 21.11.2021 21:46
von Nante | 9.270 Beiträge | 25552 Punkte

Mußte lächeln, als ich den Artikel von Kazim in "ZON" gelesen habe.

Ja, Twitter als technisches Medium dient dem Transport von Blöd- und Dummheit. Auch von Personen, die ihm eigentlich politisch nahestehen.

Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges...chtsextremismus


nach oben springen

#1307

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 21.11.2021 22:11
von Nante | 9.270 Beiträge | 25552 Punkte

Gut, ich habe mir mal dies hier angesehen:

https://twitter.com/Jeky/status/1462518339541127176/photo/1


nach oben springen

#1308

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 21.11.2021 23:12
von Leto_II. | 24.260 Beiträge | 66625 Punkte

Zitat von Nante im Beitrag #1307
Gut, ich habe mir mal dies hier angesehen:

https://twitter.com/Jeky/status/1462518339541127176/photo/1

Wie begegnet man der Diskussionsgrundlage: "Die Erde ist eine Scheibe!"? Bei manchem Geschwurbel fällt mit nichts mehr ein.


nach oben springen

#1309

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 21.11.2021 23:32
von Nante | 9.270 Beiträge | 25552 Punkte

Dagegen sind die Sprüche von Nemi El-Hassan und Sarah-Lee Heinrich ganz zart gehauchte Banalitäten. Die aber ein riesiges Echo fanden. Kazims Sympathisanten bei "ZON" kennen dessen Aussage wohl nicht, und die sie kennen, sind rausgefiltert worden....)

Beispiel:

Lhumenium #132 — vor 54 Minuten
Gäbe es mehr Menschen wie Herr Kazim, die beeindruckend differenziert argumentieren - die Welt wäre eine bessere.
Vielen Dank für diesen Artikel.



zuletzt bearbeitet 21.11.2021 23:47 | nach oben springen

#1310

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 24.11.2021 09:50
von Maga-neu | 29.331 Beiträge | 129352 Punkte

„Wir wollen keine toten Radfahrenden in der Stadt.“

Das Hamburg-Journal des @ndr


Ja, die toten Radfahrenden... Wäre was für den nächsten Zombiefilm.


nach oben springen

#1311

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 24.11.2021 11:10
von Hans Bergman | 20.501 Beiträge | 79652 Punkte

Gerade noch rechtzeitig berichtet der Spiegel, bevor die Migranten an der polnischen Grenze zurückgeflogen werden:

So wichtig sind Migranten für den deutschen Arbeitsmarkt
Ohne Migranten und Geflüchtete ginge auf dem deutschen Arbeitsmarkt in weiten Teilen nichts mehr.


Irgendwo im Bericht ist dann die Rede von einem Geflüchtetenanteil in Höhe von 0,7% in manchen Engpassberufen.
Wie der Artikel sagt - nix würde da mehr gehen, gar nix! (Originalton Spiegelkommentar).



zuletzt bearbeitet 24.11.2021 11:11 | nach oben springen

#1312

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 24.11.2021 12:33
von Leto_II. | 24.260 Beiträge | 66625 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1311
Gerade noch rechtzeitig berichtet der Spiegel, bevor die Migranten an der polnischen Grenze zurückgeflogen werden:

So wichtig sind Migranten für den deutschen Arbeitsmarkt
Ohne Migranten und Geflüchtete ginge auf dem deutschen Arbeitsmarkt in weiten Teilen nichts mehr.


Irgendwo im Bericht ist dann die Rede von einem Geflüchtetenanteil in Höhe von 0,7% in manchen Engpassberufen.
Wie der Artikel sagt - nix würde da mehr gehen, gar nix! (Originalton Spiegelkommentar).

Amazon hätte in der Tat Schwierigkeiten.


nach oben springen

#1313

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 24.11.2021 14:47
von Hans Bergman | 20.501 Beiträge | 79652 Punkte

Zitat von Leto_II. im Beitrag #1312
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1311
Gerade noch rechtzeitig berichtet der Spiegel, bevor die Migranten an der polnischen Grenze zurückgeflogen werden:

So wichtig sind Migranten für den deutschen Arbeitsmarkt
Ohne Migranten und Geflüchtete ginge auf dem deutschen Arbeitsmarkt in weiten Teilen nichts mehr.


Irgendwo im Bericht ist dann die Rede von einem Geflüchtetenanteil in Höhe von 0,7% in manchen Engpassberufen.
Wie der Artikel sagt - nix würde da mehr gehen, gar nix! (Originalton Spiegelkommentar).

Amazon hätte in der Tat Schwierigkeiten.

Bei besserer Bezahlung bestimmt nicht. Aber Bezos soll ja auch nicht zum Sozialfall werden.



nach oben springen

#1314

RE: Schande des Online-Journalismus'

in Gesellschaft 24.11.2021 18:22
von Leto_II. | 24.260 Beiträge | 66625 Punkte

Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1313
Zitat von Leto_II. im Beitrag #1312
Zitat von Hans Bergman im Beitrag #1311
Gerade noch rechtzeitig berichtet der Spiegel, bevor die Migranten an der polnischen Grenze zurückgeflogen werden:

So wichtig sind Migranten für den deutschen Arbeitsmarkt
Ohne Migranten und Geflüchtete ginge auf dem deutschen Arbeitsmarkt in weiten Teilen nichts mehr.


Irgendwo im Bericht ist dann die Rede von einem Geflüchtetenanteil in Höhe von 0,7% in manchen Engpassberufen.
Wie der Artikel sagt - nix würde da mehr gehen, gar nix! (Originalton Spiegelkommentar).

Amazon hätte in der Tat Schwierigkeiten.

Bei besserer Bezahlung bestimmt nicht. Aber Bezos soll ja auch nicht zum Sozialfall werden.

Das Stammpersonal wird gut entwickelt, die humanoiden Drohne wegrationalisiert.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online:
Hans Bergman

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Felix
Besucherzähler
Heute waren 128 Gäste und 4 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1491 Themen und 296404 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Corto, Hans Bergman, Marlies, sayada.b.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen